@ Peterrr


    Tach erstmal! ;-)


    Also ich verstehe folgendes nicht:

    Zitat

    Ich hätte NIEMALS erwartet, dass Frauen auf die dümmsten Anmachen eher reagieren, als auf kluge Sätze. Je subtiler, desto größer die Wirkung.

    Für mich beißt sich das. "Dumme Anmache" sind schließlich nicht subtil. Deshalb weiß ich auch nicht, was ich evtl. verallgemeinern sollte. Aber ich finde nicht, dass dumme Anmachen wirungsvoll sind. Kann aber sein, dass ich dich da falsch verstanden habe.


    Jetzt wirds interessant:

    Zitat

    dass sie nach wenigen Minuten Gespräch dazu übergegangen ist, über ihre Unterwäsche zu reden

    Du wirst lachen, das habe ich mit nem Kumpel aus Spaß ab und zu mit Mädels in Discos gemacht. Kurz gelabert und dann auf Unterwäsche umgeschwenkt. Bevorzugtes Modell, Farbe, Material... Du glaubst nicht, wieviele Mädchen nach ein paar Sätzen ihren Hosenbund runtergeschoben haben, um uns ihre Schlüppis (also den Ansatz) zu zeigen! Wir waren selber verblüfft. Ich konnte mir das nur so erklären, dass Mädels gar nicht damit rechnen, dass sowas als Anmache gedacht sein könnte. Sie reden ganz entspannt darüber. Und irgendwie hat es sie wohl auch gereizt, zwei "so netten jungen Männern" bissl was Süßes vor die Nase zu hängen. ;-D Über "Geschlechtsverkehr" - so technisch das klingen mag - reden Mädchenauch sehr unbefangen! Mir wurde mitunter nach wenigen klaren Fragen das ganze Liebesleben mit ihren Freunden offeriert. Vermutlich, weil sie es reizvoll fanden, nicht nur nur mit Freundinnen drüber zu reden, sondern mal mit einem männlichen Betrachter, der dieses Thema "seriös" handhabte und nicht als Einstieg in eine schmierige Anmache versaute.


    .


    .

    Zitat

    Auf jedem Fall hat das die gute, oben Beschriebene alles mitbekommen und ist dann zu späterer Stunde auf einmal neben mir erschienen und hat mir (echt, ich weiß weder wieso, noch wo sie einen Zusammenhang - geschweige denn: GRUND sah) Komplimente gemacht.

    Das kann genau damit zu tun haben: Dass du dich "ganz normal" (also nicht vordergründig zielgerichtet) mit ihrer Freundin über intime Sachen unterhalten hast. Das vbermittelt den Eindruck von Reife und ist für Mädchen ist das ein "Unterscheidungsmerkmal" von dir gegenüber den "Boah eh"-Typen, von denen auf jeder Party drei Stück angerannt kommen.


    .

    Zitat

    Später war sie dann wieder etwas schlechter auf mich zu sprechen, ganz grundlos wie mir scheint.

    Nee. Überleg doch mal! Du bist anwesend und sie erzählt in deinem Beisein anderen Mädchen wie "cool" du rübergekommen bist. Das ist so ziemlich die höchste soziale Zuneigungsbekundung, die du im Anfangsstadium bekommen kannst. Und du verabschiedest dich höflich. Das sah für sie sicher aus wie: 'Na red' nur, ist mir gleich...' Sie mal, wenn du dich mit ihr unterhalten willst und sie nicht drauf einsteigt, kommt dir das doch auch "zickig" vor, obwohl du nicht weißt, ob sie vielleicht gerade nur Streß mit der Familie oder nem Lehrer oder sond irgend jemandem hat und deshalb einfach gerade keine Lust, sich zu unterhalten. Sozial gesehen ist man immer das, was man für das Gegenüber ist. Also du bist das, als das dich der Andere erlebt. Deshalb Vorsicht mnit eigenen Reaktionen und Vorsichit mit Interpretationen des Verhaltens der Anderen.


    .

    Zitat

    Hat irgendjemand eine entfernte Idee, wieso sich jemand so benimmt? Würde mich echt interessieren - verdammt, ich W I LL dieses Mädel

    Nun, ersteres hab ich gerade zu prognostizieren versucht und zweiteres solltest du ihr einfach mal klar mitteilen. ;-) Aber nicht "Ich will dich!", sondern eher in der Form: "Hast du Bock mal schießen zu gehen?" Guck, ob es bei euch einen Schützenverein gibt. Die machen "Gästeschießen". Nicht billig, aber so was ist voll fett und das hat sie garantiert noch nie gemacht und zu sowas wird sie nie wieder einer einladen! Damit schaffst du dir in ihrem Bewusstsein ein unsterbliches Memorandum. Und sie wird ihren Freundinnen mit noch dreimal leuchtenderen Augen erzählen, wie cool du bist! ;-) Weil schießen wie gesagt einfach fett ist. Das bummst und hämmert und dazu noch einen coolen Typen auf der Nachbarbahn. ;-D Ein Freund von mir hat mal auf Mallorca auf den Hoteldach ein Mädchen gedingsbumst und über die beiden flog wie in Zeitlupe im Tiefflug ein Passagierflugzeug im Landeanflug hinweg. Tierischer Lärm und ein Erlebnis ... wie man es nie vergißt! Fast so geil ist es, mit ner Kirsche schießen zu gehen! :)^


    .


    .


    @ traeumer

    Zitat

    Dankend,

    Schönes Kompliment. ;-) Freut mich!


    .


    .


    @ kleener


    Im "Blue" war ich echt noch nie - Schande! ;-D Aber weiß wo's ist.

    Zitat

    paar Frauen dabeizuhaben, die man nicht betteln muß und man erstmal warmwerden kann - gibt Synergien

    Du sagst es! Das ist der beste Einstieg! So ne aufgelockerte Stimung man dann prima auf "neue" Menschen "transportieren".


    .

    Zitat

    nach so langer Ehe bin ich wohl zu verblödet zum baggern

    Quatsch. Das ist nur Flugrost. Gerade als "Ex-Ehemann" hat man die Softskills, die sich Frauen wünschen!


    .

    So, Maschinenkanone, du als Frauenversteher- und Kenner......verstehst doch sicher auch die Männer:-) Pass auf, dann kannst du mir ja vieleicht auch so manches männliches Verhalten erklären:Mein Traummann spricht mich gestern an(sehr sehr gutaussehend...farbig).....mit einem freundlichen"hallo"im vorbeigehen.tja, ich bin eigentlich mal gar nicht diejenige, die darauf reagiert, aber es hat gezogen.Kleiner smalltalk und dann hat er nach meiner nummer grfragt(er heisst trey, neu in der stadt aus philadelphia)um mich kennenzulernen.er war sehr höflich und nett, keinesfalls aufdringlich.habe ihm dann meine nummer gegeben, und ihm vorgeschlagen, er könne mich die woche mal anrufen, was er dann auch bestätigt hat.tja, lieber herr doktor sommer, wie die chancen, so einem versprechen zu glauben??Das wird er doch sicherlich noch mehrmals an diesem Tag durchgezogen haben, obowohl er mir doch seriös rüberkam...


    und noch mal dazu, dass die frauen gerne mal ihre unterwäsche zeigen und über intime sachen reden...also, tut mir echt leid, aber wie billig is sowas denn???wenn man am anfang als mädel darüber redet und die hose aufknöpft, dann will ich nicht wissen, was die noch alles machen.......pfui..wie billig!!!


    lg

    ... falscher Idealtyp Frau?

    Ich kenne das gut, was Du beschreibst. Dieses Warten, bis irgendwann die ultimativ-attraktive und passende Frau daherkommt.


    Du hast enorm hohe Ansprüche an Erscheinung, Geist und Seele, auch das kenne ich gut. Du beschreibst, dass Du manchmal neben Deiner neuesten Eroberung gehst und dabei aber trotzdem die anderen Frauen beobachtest - ist es nicht das Gefühl, nichts verpassen zu wollen? Es gibt so viele schöne Frauen! Du sagst es ja selbst.


    Ich habe eigentlich kein Problem, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Ich habe viele Freunde, auch viele Frauen als Kolleginnen und Freundinnen. Aber ich glaube, dass ich ein selektives Interesse an Frauen habe. Es gibt viele gutaussehende Frauen, die mich überhaupt nicht interessieren, und dann gibt es einige wenige einzelne, da bin ich einfach hin und weg. x:) Es ist nicht einfach die Schönheit allein. Es sind Ausstrahlung, die Bewegungen, das Selbstbewusstsein und die geistige Differenziertheit, gepaart mit einem Bewusstsein fürs optische. Wenn ich eine Frau so auf diese Art schön finde, werde ich vollkommen wehrlos und auch passiv und kann sie nicht mehr aus dem Kopf bekommen. |-o


    Ich bin ein sehr visueller Typ, weibliche Schönheit betrifft mich richtiggehend, fast körperlich, ich kann mich davon nicht abgrenzen. Aber ich kann nie sagen: "Die hat einen schönen Po oder schöne Brüste", wie ich das von anderen Männern höre. Ich sehe diesen schönen Po oder die Brüste schlicht und einfach NICHT. Ich sehe nur den Zauber um diese Frau!


    Leider hat es noch nie geklappt, wenn ich in so einem Fall den Schritt gewagt habe, meine "Begeisterung" der ausgewählten Frau zu kommunizieren… Das ist der Grund warum ich das alles hier schreibe!


    Hierzu zwei Beispiele, die aber schon fast verallgemeinerbar sind


    1)


    Ich saß kürzlich über 3 Std. lang im Zug einer wirklich umwerfend attraktiven Frau gegenüber. Sie schaute oft und sehr offen in meine Richtung – mit Blickkontakt. In mir war alles auf 180 und ich konnte mich meiner Lektüre nicht mehr widmen… Sie telefonierte hin und wieder und ich erfuhr ihren Vornamen. Später beim Umsteigen fragte sich mich nach den Lautsprecherdurchsagen über die nächste Verbindung… der Boden schwankte für mich, mein Mund war trocken und ich fühlte mich – im Vergleich zu ihr – zu scheiße angezogen, um bei ihr einen Eindruck zu hinterlassen (ich war ja auch auf einer 12-stündigen Zugfahrt). Habe dann trotzdem versucht mit irgendeiner allgemeinen peinlichen Frage ein Gespräch anzufangen… klappte natürlich nicht. Zuhause habe ich dann aufgrund des Zielbahnhofes, ihres Vornamens und des vermuteten Berufs tatsächlich im Internet ihre Website gefunden und sogar ihre Handy-Nr. ausfindig machen können (ja das geht!). Sie muss ein recht erfolgreiches Model sein… na dann alles klar! Habe ihr dann zwar noch eine raffiniert formulierte SMS geschrieben – und siehe da, SIE HAT TATSÄCHLICH ZURÜCKGERUFEN!!! Aber leider dachte sie, dass ich jemand vom Job bin… Sie hat die SMS also gar nicht richtig verstanden… Als ich mich dann zu erkennen gegeben habe, meinte sie, dass sie schon gemerkt hätte, dass sie mir gefalle, dass sie sich aber frisch verleibt habe und eigentlich kein Interesse an Gesprächen im Zug habe, da diese ja doch alle denselben Grund hätten: Anbandeln. Wir haben uns dann auf einen Kaffee "irgendwann mal" in München verabredet…


    Was meinst Du, Frauenkenner? Wäre da mehr drin gelegen? Habe ich mich zu schnell zurückgezogen? Ein Kollege von mir meinte nur: Das ist eine 10 Mio Euro Frau! Viel Spaß, da stehen 50 gutverdienende Typen in der Schlange…(zu denen ich als Student am Studienende leider noch nicht gehöre…)


    2)


    Ein zweites Beispiel: Und so ist es mir schon öfter widerfahren… Es betrifft eher das "danach":


    Nach sehr süßen Flirtanfängen und gegenseitigem Interesse endet es in einem Wust von Missverständnissen und "Hü-Hott-Reaktionen", die einem das Leben schwer machen. Es ist genau wie in der Geschichte von Stimpy (http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/5/). Die Dame reizt mich, sucht Nähe und zieht sich aber immer gleich zurück. Sie missbraucht mich als Zuhörer für stundenlange Schilderungen, wie stressig ihr Leben doch sei. Sie lässt sich gerne von mir in allem möglichen helfen, ohne mit Körperkontakt zu geizen… Nur, wenn es mal darum geht, dass sie auch von sich aus Initiative zeigen könnte, also mich mal von sich aus anrufen… Nichts, gähnende Leere. Ich werde dann frustriert und fordernd... kontraproduktiv!


    Die 3 mehrjährigen und über weite Strecken glücklichen Beziehungen, die ich bisher hatte, gehörten erstaunlicherweise nie zu der oben erwähnten Sorte Frau. Diese Beziehungen ergaben sich immer irgendwie anders.


    Da ich nun Single bin, interessiert mich dieses Problem einfach wieder brennend. Könnte es sein, dass meine oben geschilderte selektive Begeisterung einem Frauentyp gilt, der seinerseits mit mir oder meinem Typ grundsätzlich nichts anfangen kann? Diese Frage würde ich zu gerne noch klären!


    Kennst Du das auch Maschinenkanone? Hast Du dazu einige Beobachtungen in Deinem Schatzkästchen?


    Erwartungsvoll,

    Erstmal

    @ soulsinger

    Zitat

    wie die chancen, so einem versprechen zu glauben?? Das wird er doch sicherlich noch mehrmals an diesem Tag durchgezogen haben, obowohl er mir doch seriös rüberkam...

    Hm, also dein "Traummann" war er also vom Aussehen her. Nun, klar wird er das ab und zu mal machen. aber was ist daran schlimm? Wenn er nicht "üben" würde, könnte er auch nicht dir gegenüber so entspannt und sympathisch auftreten und ihr wärd nicht ins Gespräch gekommen. Du profitierst also davon, dass er solche Smalltalks schon ein poaar Mal gemacht hat. Was du nicht machen solltest, ist, zu erwarten, dass er deinetwegen von heute an darauf verzichtet. Wenn er das selber ewntscheidet gut. aber du hast kein Recht, das zu fordern. Auch nicht, wenn du dich in ihn verliebst.


    Ansonsten ... wenn er dir gefällt ... wie man Kondome benutzt weßt du sicher und ansonsten musst du nur noch das fragen, was man geläufig "weibliche Würde" oder "Stolz" nennt, ob diese Charakterzüge erwachsen genug sind, um deiner Seele ein bisschen Abenteuer und Lebensraum zu gönnen. Ist alles klar, stürz dich ins Vergnügen! Farbige haben den Ruf, gute Liebhaber zu sein! ;-) Aber erwarte nichts! Nur so kann daraus werden, was daraus werden soll. Wenn man das "Schicksal" mit Bestimmungen begegnet, kracht es meistens. Man kann es nur annehmen oder ablehnen. Ich befürworte generell ersteres. Obwohl das oft wehtun kann. Aber Leben ist zum Lernen da. Und da gehört Glück genau so dazu wie Enttäuschung.


    .


    .


    Aber noch ein Wort zu dem hier:

    Zitat

    und noch mal dazu, dass die frauen gerne mal ihre unterwäsche zeigen und über intime sachen reden... also, tut mir echt leid, aber wie billig is sowas denn wenn man am anfang als mädel darüber redet und die hose aufknöpft, dann will ich nicht wissen, was die noch alles machen... pfui..wie billig!!!

    Also "aufgeknöpft" haben sie gar nichts. Und "billig" ist es auch nicht. Sei vorsichtig mit solchen Urteilen. Denn es sind in Wahrheit "Verurteilungen". Wenn du es nicht verstehen kannst, ist das ok. Aber jede Sache ist nur solange "billig", wie man sie nicht selber macht. Was meinst du, wie viele Menschen in diesem Land zum Beispiel davon überzeugt sin, dass ein Mädchen, dass einem Farbigen ihre Nummer gibt "billig" und "pfui" ist. Sicher ist so eine Überzeugung sehr dumm. Aber ähnlich dumm ist es, zu denken, dass Mädchen, die unbefangen die Farbe ihres Trangas zeigen, mit jedem in die Kisten hüpfen würden.


    So, gehe bissl Fahrradfahren! Vollgefedert - wie schön! Fahrradfahren auf ner Couch! Hähää! ;-D

    Fahrradfahren ist geil! ;-D

    Über den Himmel zog sich in der Ferne eine löchrige Wolkendecke, durch die orange-gelb die Sonnestrahlen nach unten zur Erde durchstießen, so dass es ein richtiges Strahlenmuster gab und aussah wie auf einem sakralen Ölbild. Weiter oben kam die Sonne direkt durch und tauchte die Wolkenschicht in gleißendes grelles Licht. Mir wird ganz ehrfürchtig, wenn ich sowas sehe. ;-)


    .


    .


    Zur Sache.


    @ Träumer


    Cooler Text! Ehrlich. Ich glaube, wir haben einiges gemeinsam.

    Zitat

    Ich bin ein sehr visueller Typ, weibliche Schönheit betrifft mich richtiggehend, fast körperlich, ich kann mich davon nicht abgrenzen.

    Das umhült einen wie eine Parfümwolke. Da kann man sich wirklich nicht entziehen. Mir wird dann meist ganz weehleidig, weil es mich einerseits hinzieht, ich andererseits Angst oder gerade keine Zeit oder einfach keine Energie habe und zum dritten weiß, dass es mich ja doch wieder nur "bis zur Nächsten" interessieren würde.


    .


    .


    1.


    Määänsch! Deine Zug-Geschichte ... also ... was soll ich dazu sagen. Das wär mir nun wikrlich spielend leicht gefallen... Es war doch alles eingefädelt! Und anschließend hast du sogar ihre Nummer rausgekriegt! Du hast dich nicht "zu schnell zurückgezogen", du bist gar nicht richtig in Erscheinung getreten!


    .

    Zitat

    Ein Kollege von mir meinte nur: Das ist eine 10 Mio Euro Frau! Viel Spaß, da stehen 50 gutverdienende Typen in der Schlange… (zu denen ich als Student am Studienende leider noch nicht gehöre…

    Genau das ist die Chance für einen "normalen", einfachen, ehrlichen Menschen. Solche Leute, wie diese Frau werden umworben und umbuhlt und leben in einer Welt voller Künstlichkeit und menschlicher Synthetik, gerade da hast du als geerdeter Mensch gute Chancen, einen echten menschlichen Kontakt aufzubauen. Vielleicht nicht als Liebhaber, sondern mehr als "menschlicher Begleiter". Auißerdem, wenn du bald mitm Studium fertig bist, rollt auch bald der Rubel und du kannst zumindest gescheit für dich selber sorgen und musst dich mit dieser wirtschaftlichen Selbständigkeit dann auch nicht verstecken. Ich weiß ncht, was ich da jetzt groß schreiben soll.


    Also ich hätte auf jeden Fall ein Gespräch angefangen. Wahrscheinlich so, dass sie sicher öfter angesprochen wird und es für mich deshalb blöd ist, einen Anfang zu finden, ohne verkannt zu werden. Dann Banalitäten einflechten. Allgemeinbildung reinmischen. Dezente Komplimente machen. Sehr dezent allerdings. Am besten sachlich. In der Art "Sie haben schöne gerade Finger, das sit selten!" Kling dämlich, wenn ich das so hinschreibe, aber es wirkt i.d.R. auf Frauen schmeichelhaft, weil es von objektiver Beobachtung zeugt und zeitgleich ein Kompliment ist, welches aber wiederum in keinster Weise schmierig ist. Es sit nur eine sachliche Feststellung: "Sie sind eine ästhetische Erscheinung!" Sowas mische ich immer ein. Blickkontakt natürlich nicht vergessen. Aber auch denn "fakultativ". Nicht mit Neurotiker-Charme anstieren, sondern aufmerksam angucken und wieder freilassen. Den Tipp mit der Augefarbe ist in solchen Situationen Gold wert! Wie war denn die Augenfarbe dieser Frau??


    Als erstes also musst du dich selbst ein bisschen präsentieren. Bei einer stundenlangen Zugfahrt kein Problem. Als nächstes immer etwas materielles verankern! Ich zewichne ab und zu Comic-Hefte. So ein Ding habe ich immer im Rucksack. Bei so einer Situation würde ich das verschenken. Es ist witzig, wirkt profesionell und meine Emailadresse steht drauf. Was man in der Hand hat zählt viel! Materie ist die Grundlage jedes Ritus'! Damit macht der Mensch Dinge "begreifbar". Schenkst du ihr eine originelle Idee - die nicht aufdringlich sien darf, wie bspw. Blumen - dann wird sie dich viel verbindlicher in Erinnerung behalten!


    Zieh Nutzen aus dieser Erfahrung fürs nächste Mal! Repetiere die Ereignisse gründlich! Durchlebe es mehrfach in deiner Erinnerung und spiele in Gedanken verschiedene Handlungs-Möglichkeiten durch! So lernst du was daraus! Trial & Error. Einen Fehler hast du gemacht. Der sollte sich nicht wiederholen!


    .


    .


    2.

    Zitat

    Die Dame reizt mich, sucht Nähe und zieht sich aber immer gleich zurück. Sie missbraucht mich als Zuhörer für stundenlange Schilderungen, wie stressig ihr Leben doch sei. Sie lässt sich gerne von mir in allem möglichen helfen, ohne mit Körperkontakt zu geizen… Nur, wenn es mal darum geht, dass sie auch von sich aus Initiative zeigen könnte, also mich mal von sich aus anrufen… Nichts, gähnende Leere. Ich werde dann frustriert und fordernd... kontraproduktiv!

    Auf den ersten BLick sage ich "Lass es!" Meine persönlichen Erfahrungen sagen mir, dass sich ein solches Verhalten des "Umworben werden wollens" stetig wiederholt. Das, was du jhetzt empfindest, wird dich immer wieder aufs Neue zerreißen. Sprich Klartext mit ihr. Sag ihr was du dir vorstellst und ob sie ihrerseits eine Meinung zu dir hat. Dann fälle die Entscheidung - wennm es sein muss, sie - wie einen Baum. Mach dich nicht zum Spielball.


    .

    Zitat

    Die 3 mehrjährigen und über weite Strecken glücklichen Beziehungen, die ich bisher hatte, gehörten erstaunlicherweise nie zu der oben erwähnten Sorte Frau. Diese Beziehungen ergaben sich immer irgendwie anders.

    Auch das geht mir ähnlich. Ich vermute fast, solche "Reizobjekte" wie Frauen, die kühl oder Models, die bildschön aber unerreichbar sind, sind nur sozusagen "Lehrobjekte", mit denen wir Männer uns konfrontieren sollen. Die "fürs Leben" sieht ganz anders aus. Solange wir "unterwegs" sind, erscheint uns diese "Variante Frau" nicht aufregend genug. Aber wenn wir erstmal "angekommen" sind, wissen wir, dass es genau so richtig ist. Ich hoffe zumindest, dass es so wird. Denn ich bin in dem Punkt zugegebenermaßen noch völlig hilflos. Ich habe zur Zeit sehr große Zweifel in mir und fühle mich total zerrissen. Eröffne dazu auch noch mal nen Thread. Denn zur Zeit bin ich alles andere als ein "Aufreißer". Ich bin einfach traurig und habe keinen Bock mehr auf das Verführungsspiel und fühle mich einsam.


    .

    Zitat

    Könnte es sein, dass meine oben geschilderte selektive Begeisterung einem Frauentyp gilt, der seinerseits mit mir oder meinem Typ grundsätzlich nichts anfangen kann? Diese Frage würde ich zu gerne noch klären!

    Hm. Erstmal die Denkmaschine neu justieren...


    Also erstmal verstehe ich diesen letzten Abschnitt so, dass du meinst, du verliebst dich immer in Frauen, die nichts von dir wollen. Liege ich da richtig? Wenn es so ist, dann halte icvh es durchaus für Denkbar, dass das ein Irrtum ist, der daraus entsteht, dass du davon überzuegt bist, dass du solchen Frauen nicht genügen könntest und das auch ausstrahlst und deshalb von den Frauen auch genauso wahrgenommen wirst. Das ist aber ein mentales Problem. Das kriegst du in den Griff, wenn du in die Offensive gehst. Übe mit Mädchen, bei denen du dich sicher fühlst. Arbeite dich hoch. Gehe so weit, dass du Frauen auf offener Straße oder in einem Café ansprichst. Nur wegen banalen Sachen. Ohn eAbsicht. Es geht nur darum, dass du labern lernst und die Angst vorm ersten Kontakt abbaust. Sprich Frauen jeden Alters an! Sprich mit ihnen, als seien sie gleichaltrig! Menschen werden nur körperlich älter. Die Seele bleibt immer dieselbe. Habe Respekt vor älteren Frauen, aber sieh sie liebenswert wie Mädchen! Sprich mit 20jährigen! Sprich mit 16jährigen! Sprich mit 50jährigen!


    So, so wirst du sicher im Umgang mit dem "ersten Kontakt". Und das ist dir nütze, wenns dann mal "drauf ankommt". Du wirst dich wundern, wie vielfältig Frauen sind und wie erstaunlich gut du dich mit den meisten unterhalten kannst! Ich habe im Laufe meiner "Übungsphasen" festgestellt, wie wenig Unterschiede es zwischen mir und den Frauen, mit denen ich sprach, gab. Also vom Menschlichen her. Ich habe weiterhin festgestellt, dass ich Frauen, die ich nur vom Sehen her kannte, überhöht habe. Daher auch meine Angst vor ihnen. Sobald ich mit ihnen ins Gespräch kam, stellte sich recht schnell ein "du und ich"-Gefühl ein. Die Angst verschwand.


    Ich hoffe, du kannst soweit erstmal was anfangen, mit dem was ich hier geschrieben habe.


    Ach! Und halte dir immer was abrufbereit, wozu du eine Frau einladen könntest. Dass muss sitzen! Du darfst im Fall des Falles nicht überlegen müssen "Was mache ich jetzt mit ihr?" Die Sache muss klar sein! Sei inbformiert, wo in der Stadt was los ist und was spannend sein könnte! Frauen wollen "Macher". Keine "Überleger". Also immer "Regel 6" beachten! ;-)


    Aber generell verstehe ich dein "die ich wollen, wollen mich nicht..." Aber irgendwann bekam ich auch "solche" und weißt du was? Die Faszination verlor sich oft recht schnell. Diese betörenden Frauen waren wie Gespenster, die ich ans Licht zerrte und dann verdampften sie. Sie stellten sich als "normale Menschen" heraus.


    Andererseits war ich auch mit betörenden Frauen zusammen, die mich wirklich in ein Traumland entführten. Dass diese Sachen kaputtgingen tut mir auch heute noch weh.


    .


    .

    Zitat

    Erwartungsvoll

    Oha! Ok, ich schreibe gern zu dem Thema und auch generell gern, aber überhöhe mich nicht. Meine Erfahrungen gelten nur für mich. Ansonsten kann ich nur vermuten.

    Hallo Maschinenkanone!

    Ich wusste gar nicht, dass man beim Bund so viel Psychologie und Sensibilität lernen kann! ;-) Ich war bisher zwar immer der pazifistische Typ… aber wenn ich Dich so reden höre (= schreiben lese), könnte ich mich ja fast noch für die Tarnfarben begeistern ;-D


    Also: Vielen Dank für die tolle ausführliche Antwort! Ich werde alles beherzigen! :)^


    Einiges ist mir aber noch nicht so klar:

    Zitat

    Määänsch! Deine Zug-Geschichte ... also... was soll ich dazu sagen. Das wär mir nun wirklich spielend leicht gefallen... Es war doch alles eingefädelt! Und anschließend hast du sogar ihre Nummer rausgekriegt! Du hast dich nicht "zu schnell zurückgezogen", du bist gar nicht richtig in Erscheinung getreten!

    Das ist ja glaube ich eines der Hauptprobleme: Es ist so schwer zu beurteilen, ob man zu wenig, genug oder bereits zu viel gemacht hat. Was war denn hier alles eingefädelt? Was genau meinst Du damit? Für mich war eigentlich nur eingefädelt, dass Sie dort saß und ich hier…

    Zitat

    Genau das ist die Chance für einen "normalen", einfachen, ehrlichen Menschen. Solche Leute, wie diese Frau werden umworben und umbuhlt und leben in einer Welt voller Künstlichkeit und menschlicher Synthetik, gerade da hast du als geerdeter Mensch gute Chancen, einen echten menschlichen Kontakt aufzubauen. Vielleicht nicht als Liebhaber, sondern mehr als "menschlicher Begleiter".

    Ja und da ist gleich ein weiteres Hauptproblem: Wie Du auch schon geschrieben hast, hängt da sehr viel an dem Selbstwertgefühl. Mir steht dann sofort im Kopf, dass ich für sie doch sicher sehr langweilig bin, sehe nach nichts aus und habe nichts zu sagen…natürlich stimmt das nicht und ich bekomme es an anderer Stelle auch zu spühren… aber trotzdem ist es in dem Moment das vorherrschende Gefühl.


    Zweitens finde ich dennoch, dass Du da ein Vorurteil hast, wenn Du annimmst, dass sie in einer unechten Welt voller Künstlichkeit lebt. Das kann natürlich sein, aber es muss keineswegs zutreffen. Ich habe ihre Stimme denn auch sehr offen und natürlich erlebt… (*glorifizier*)


    Drittens: Menschlicher Begleiter zu sein, habe ich eigentlich keinen zusätzlichen Bedarf. Das bin ich zu Genüge, auch bei einigen sehr attraktiven Frauen… Mir geht es darum als Mann und "Sexobjekt" ernst genommen zu werden und nicht als großer Bruder!

    Zitat

    Also ich hätte auf jeden Fall ein Gespräch angefangen. Wahrscheinlich so, dass sie sicher öfter angesprochen wird und es für mich deshalb blöd ist, einen Anfang zu finden, ohne verkannt zu werden….

    Tja… hier bestand für mich das Problem, dass ich nicht soo nah saß, dass ich sofort hätte anfangen können zu plaudern (Wagen der ÖBB mit Sitzplätzen in Vierergruppen, sie saß in der gegenüberliegenden Vierergruppe und darum herum gab es Publikum…). Ich hätte also aufstehen müssen und mit ihr vor Publikum im Stehen sprechen…

    Zitat

    Als erstes also musst du dich selbst ein bisschen präsentieren. Bei einer stundenlangen Zugfahrt kein Problem. Als nächstes immer etwas Materielles verankern!

    Da hast Du sicher mehr als Recht und mit das mit dem Zeichnen ist sicher eine gute Idee. Meine Persönlichkeit speist sich allerdings mehr aus immateriellen Dingen… Ich hatte nur ein Buch dabei (Ironischerweise die Confessiones von Augustinus, falls Du die kennst!)


    Aber insgesamt sprichst Du auch hier ein Hauptproblem an: Wer bin ich eigentlich, wie präsentiere ich mich auf den ersten Blick so, dass ich das Gefühl habe das bin ich? I c h bin eben auch meine Sehnsüchte und öfter würde ich mich gerne in die Richtung der angebeteten Dame verändern… und dann strahle ich in diesem Fall vielleicht auch eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst aus…

    Zitat

    Zieh Nutzen aus dieser Erfahrung fürs nächste Mal! Repetiere die Ereignisse gründlich! Durchlebe es mehrfach in deiner Erinnerung und spiele in Gedanken verschiedene Handlungs-Möglichkeiten durch! So lernst du was daraus! Trial & Error. Einen Fehler hast du gemacht. Der sollte sich nicht wiederholen!

    Verstanden! Melde mich ab! Du hast so was von recht!!!


    Aber eine Frage: Denkst Du, dass ich eine Chance hätte, sie noch mal zu treffen? Wenn ich Ihr einen schönen Brief schreiben würde oder so? Wir haben uns ja so lose verabredet, darauf könnte ich Bezug nehmen. Oder soll ich sie einfach vergessen?


    Zum zweiten Beispiel:

    Zitat

    Auf den ersten Blick sage ich "Lass es!" Meine persönlichen Erfahrungen sagen mir, dass sich ein solches Verhalten des "Umworben werden wollens" stetig wiederholt. Das, was du jetzt empfindest, wird dich immer wieder aufs Neue zerreißen. Sprich Klartext mit ihr. Sag ihr was du dir vorstellst und ob sie ihrerseits eine Meinung zu dir hat. Dann fälle die Entscheidung - wenn es sein muss, sie - wie einen Baum. Mach dich nicht zum Spielball.

    Genau das habe ich ja dann auch getan. Aber es wurmt mich, denn ich habe viele Zeichen von ihr erhalten, dass sie mich interessant findet. Ich ärgere mich nur, weil ich nicht weiß, was genau ich falsch gemacht habe. Aber irgendwie war dann plötzlich der Wurm drin… vielleicht, weil ich es nicht ertragen habe, weiter nichts zu erwarten und angefangen haben, innerlich Ansprüche an sie zu stellen… Sie hat mir mal gesagt, dass ich so undefinierbare Erwartungen hätte… Aber was kann ich dagegen tun, wenn ich einfach ein starkes Bedürfnis nach Ihre Nähe habe???


    Außerdem bin ich etwas zu stolz, in einer Reihe mit ein paar anderen Jungs zu stehen, die auch alle etwas von ihr wollen, die sie sich alle ein bisschen warm hält und die dann reihum ihre Portion Zuneigung bei ihr abholen dürfen…

    Zitat

    Die Frau "fürs Leben" sieht ganz anders aus. Solange wir "unterwegs" sind, erscheint uns diese "Variante Frau" nicht aufregend genug. Aber wenn wir erstmal "angekommen" sind, wissen wir, dass es genau so richtig ist. Ich hoffe zumindest, dass es so wird.

    Bei mir war es so: Meine langjährigen Partnerinnen waren keineswegs Mauerblümchen oder Hausfrauchen. Sie waren alle interessante, lebendige Frauen. Wenn Du dann mit einer zusammen bist, dann ist das Gefühl des "auf der Suche seins" einfach NICHT DA! Ich habe vier Jahre lang einfach keine andere Frau angeschaut, weil ich kein Bedürfnis danach hatte!


    Aber eben, wie ich meinen Beitrag oben überschrieben habe: Vielleicht schaut man sich, wenn mann auf der Suche ist, wirklich nach der falschen Sorte Frau um… oder diese Einteilung in verzaubernde Frauen einerseits und solche für eine Beziehung andererseits ist halt einfach Schmuh!


    Auf Deine PN habe ich dort geantwortet!


    Machs gut,


    Abmelden, wegtreten…


    Träumer

    Zitat

    Abmelden, wegtreten…

    Klingt mir doch ziemlich nach ehemaligem Dienst fürs Vaterland! ;-D


    Wo hab ich denn eigentlich was vom Bund geschrieben?? :-| Ach, war sicher in nem anderen Thread. Ja, dort lernt man auch was über Psychologie, aber mit Sicherheit nicht "Sensibilität". ;-)

    Zitat

    Für mich war eigentlich nur eingefädelt, dass Sie dort saß und ich hier…

    Eben. Und so war das über Stunden. Deshalb "eingefädelt". Allerdings ändert sich die Situation, weil Leute ringsrum saßen. Aus diesem Grunde war es doch nicht so gut "eingefädelt". Mit eingefädelt meine ich:


    1. Blickkontakt


    2. physische Nähe


    Mehr brauchst du nicht. Du musst die Situation scannen und gründlich beobachten können (Piunkt 2). Und du musst Möglichkeit haben, Kommunikation aufzubauen (Punkt 1).


    .

    Zitat

    Mir steht dann sofort im Kopf, dass ich für sie doch sicher sehr langweilig bin, sehe nach nichts aus und habe nichts zu sagen…natürlich stimmt das nicht und ich bekomme es an anderer Stelle auch zu spühren… aber trotzdem ist es in dem Moment das vorherrschende Gefühl.

    Das lass ich mal unkommentiert stehen. Bis auf die Bemerkung DAS GING MIR JAHRELANG GENAUSOOOOOO! ;-D


    Vergiss diese "Überzeugung", dass du "nichts wert" bist! Dazu benutze deinen Verstand!


    Wie du aussiehst, weiß ich nicht. Aber du hast etwas zu bieten. Sonst könntest du dich gar nicht so explorieren und würdest hier nicht so schreiben, wie du schreibst.


    .


    "Künstlichkeit ihrer Welt": Hab ich nur vermutet. Ist häufig so bei "stylisch" lebenden Menschen. Muss aber keine Regel sein. Ganz klar.

    Zitat

    Drittens: Menschlicher Begleiter zu sein, habe ich eigentlich keinen zusätzlichen Bedarf. Das bin ich zu Genüge, auch bei einigen sehr attraktiven Frauen… Mir geht es darum als Mann und "Sexobjekt" ernst genommen zu werden und nicht als großer Bruder!

    Korrekt. Völlig korrekt. Nur übersieh eines nicht: Verständnis und menschliche Teilnahme sind oft der Schlüssel zum Herzen einer Frau! Ein "geiler Stecher" kann auch schnell langweilig werden. Im Übrigen geht es erstmal nur darum, zu "üben". Und da fange damit an, wo du dir am sichersten bist. Und bist - denke ich - sicherer auf dem Parkett des "Frauenverstehers" (siehe Zitat von dir), als auf der Casanova-Schiene. In den Frauenversteher kannst du den Cassanova dann einfließen lassen und ausprobieren. Wenn du in diese Rolle reinwächst, kannst du sie in den Vordergrund bringen. Das ist das Geile am Menschsein, dass man sich selbst gezielt entfalten kann. Dass man bestimmen kann, was geschieht und in Zukunft geschehen soll. Du bist der Regisseur und der Hauptdarsteller. Du bestimmst, was gespielt wird. Zumindest bestimmtst du mit. Aber das zu mindestens 50%!


    .

    Zitat

    sie saß in der gegenüberliegenden Vierergruppe ... Ich hätte also aufstehen müssen und mit ihr vor Publikum im Stehen sprechen…

    Aha. Das wusste ich nicht und nimmt der Sache die von mir vermutete Einfachheit. Wie war denn das eigentlich - hattest du mit ihr überhaupt ein Wort gewechselt??


    .

    Zitat

    Aber insgesamt sprichst Du auch hier ein Hauptproblem an: Wer bin ich eigentlich, wie präsentiere ich mich auf den ersten Blick so, dass ich das Gefühl habe das bin ich? I c h bin eben auch meine Sehnsüchte und öfter würde ich mich gerne in die Richtung der angebeteten Dame verändern… und dann strahle ich in diesem Fall vielleicht auch eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst aus…

    Wie, was? :-| Bitte um nähere Erläuterung!


    .

    Zitat

    Denkst Du, dass ich eine Chance hätte, sie noch mal zu treffen? Wenn ich Ihr einen schönen Brief schreiben würde oder so? Wir haben uns ja so lose verabredet, darauf könnte ich Bezug nehmen. Oder soll ich sie einfach vergessen?

    Berechtigte Frage. Ich bin da auch kein Präzedenzfall für "richtiges Tun". In mir leben noch ein paar alte "Sehnsuchts-Gespenster", die mich nicht loslassen wollen. Also Mädchen oder Frauen, die ich mal kennengelernt und aber irgendwann nie wiedergesehen habe. Die älteste Geschichte stammt aus dem Jahr 1994/95! Diese Geschichten kann ich nicht "loslassen". Frag mich nicht warum. Bin auch nur "unterwegs". Also innerlich. Auf der Suche, auf dem Weg.


    Aber was die Gegenwart angeht, so halte ich es heute so, dass ich in jeder schönen Frau, die ich - aus welchen Gründen auch immer - "verpasse", einen "Wink des Karma" sehe. Klingt komisch und ich sage das ironisch, aber mit einer deutlichen Spur Ernst. Huete sehe ich es so: Jede verpasste Gelegenheit soll mir vor Augen führen, dass ich in solchen Situationen aktiv werden muss. Wenn ich etwas erreichen wil, muss ich solche Situationen in die eigene Hand nehmen. Sonst wird nischt. Ichlasse die "verpasste" Frau ziehen und merke mir das Lernergebnis für die nächste Gelegenheit. Schöne Frauen triffst du überall.


    Konkret zu deinem Fall: Mir klingt "Café irgendwann" nach Höflichkeitsfloskel. Aber ich würde ihr dennoch - aus reiner Experimentierfreude - einen Brief schreiben. erwarte nichts! Aber es ist spannend, ob ein Echo kommt und wie es aussieht. Ein Brief hat heutzutage - zwischen SMS und EMails - einen größeren Wert denn je! Er ist materiell! Man kann ihn anfassen und weiß, der Absender hatte ihn in seinen Händen! Ein Brief ist unwahrscheinlich verbindlich und echt!


    Tipp: Unbedingt handschriftlich schreiben!


    Ich persönlich schreibe Briefe, die Aufmerksamkeit erzeugen sollen, immer als "Comic-Briefe". Also halb Brief, halb kommentierende Bildergeschichte.


    Wenn du mir per PN deine Emailadresse schickst, kann ich dir einen solchen Brief als Veranschaulichung schicken. Hab mal einen eingescannt. Will ich nur hier nicht öffentlich verlinken.


    .


    .


    Zu deiner zweiten Sache:

    Zitat

    Ich ärgere mich nur, weil ich nicht weiß, was genau ich falsch gemacht habe.

    Also ich glaube, du hast gar nichts falsch gemacht. Das Problem liegt auf der Seite des Mädchens.

    Zitat

    Aber was kann ich dagegen tun, wenn ich einfach ein starkes Bedürfnis nach Ihre Nähe habe

    Dich selbst entblößen. Seelisch meine ich. Teile ihr das unverblümt mit. Sage ihr deine Wünsche. Möglich, dass du dich blamierst, aber das ist meistens heilsam. Denn du drückst diese Gefühle "öffentlich" aus. Und damit fängst du an, sie zu verstehen oder zumindest mit ihnen in Kontakt zu treten. Unausgesprochene Gefühle sind in einer Schatzkiste verschlossen und der Betreffende hat immer das Gefühl "Ah, mein Schatz!" und der quält ihn. Also Kiste auf und raus das Zeug! Bei Licht betrachtet sieht alles ganz anders aus.


    Sag es ihr. Drück ihr deine Wünsche und Sehnsüchte ins Gesicht! ;-D


    .

    Zitat

    Wenn Du dann mit einer zusammen bist, dann ist das Gefühl des "auf der Suche seins" einfach NICHT DA!

    Bei mir nicht. :-( Ich könnte jeden Tag an einer Neuen rumknutschen. Echt, das hat es bei mir noch nie gegeben, dass ich mit einem Mädchen zusammen war und mich keine Andere interessiert mehr hat. Ich gehe mit einem Mädchen Hand in Hand spazieren und drehe mich sogar dabei heimlich nach Anderen um. Jedes hübsche Gesicht erfüllt meine Seele mit ehrfurchtigem Schweigen und Wehleidigkeit und meine Fantasie malt sich sofort in leuchtendsten Farben aus, wie sich dieses Gesicht wohl küssen mag. Und Jede liebe ich auf ganz eigene Weise. Ich kann nicht vergleichen. Und Keine will ich wieder loslassen. Und kann das irgendwie auch gar nicht. Innerlich hänge ich an jedem Mädchen, das ich mal liebgewonnen habe, eine halbe Ewigkeit. Oder eigentlich eine ganze. Ich kann mich einfach nicht verabschieden.


    Aber das ist ne andere Geschichte.


    .

    Zitat

    ... ist halt einfach Schmuh!

    Geil! Also ob das "Schmuh" ist weiß ich nicht, aber dieses Wort habe ich bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gehört! Bist du ein Ossi? ;-D Ich tippe mal drauf! Du kennst auch "Pustekuchen" und "Broiler" und "Kosmonaut", richtig?

    @MK

    Zitat

    Geil! Also ob das "Schmuh" ist weiß ich nicht, aber dieses Wort habe ich bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gehört! Bist du ein Ossi? Ich tippe mal drauf! Du kennst auch "Pustekuchen" und "Broiler" und "Kosmonaut", richtig?

    ;-DLautes Lachen!;-D


    Nein, bin ich nicht! Kenne allerdings viele - habe 4 Jahre mit einem solchen die WG geteilt und meine Ex war eine frühzeitig ausgewanderte solche. "Broiler" sagt mir nichts und "Kosmonaut"... meinst Du damit Raumfahrer?


    Ich selbst bin Eidgenosse im Exil...


    Alles weitere später!


    Weggetreten,

    @machinegun

    Zitat

    Mein "Regelwerk zum Frauenaufreißen"

    Ich dacht immer es ist das beste einfach man selbst zu sein und sich nicht nach behinderten Regeln zu verhalten. Die Frau die ein bisschen was in der Birne hat weiß doch direkt wenn einer kommt der schauspielert...


    Da kann sie auch ins Theater gehen...

    HerrRein

    Sehe ich im Prinzip auch so. Andererseits unterliegt menschliche Kommunikation - und letztlich ist es ja nichts anderes zwischen Männlein und Weiblein - schon bestimmten Regeln, die man nicht so ohne weiteres verletzen kann, bzw. die die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu kommunizieren, erhöhen. Insofern macht es Sinn, sich mit diesen Regeln zu befassen.

    Liebe Monika

    Zitat

    Andererseits unterliegt menschliche Kommunikation - und letztlich ist es ja nichts anderes zwischen Männlein und Weiblein - schon bestimmten Regeln

    Klar unterliegt das gewissen Regeln. Und die befolgen auch die meisten wenn sie in ein Gespräch gehen. Alles was über die Regeln der Kommunikation hinaus geht (z.b. ich lasse jmd. ausreden, höhre zu usw) ist für mich Schauspielerei!


    Ich persönlich würde mich nich auf einen Persönlichkeitsverändernden Level herablassen um mir eine Frau aufzureißen. Dafür wär ich mir wirklich zu schade. Das grenzt schon an Selbstverstümmlung.