Maschinenkanone

    Zitat

    Hoffnugnen werden geweckt aber nicht erfüllt.

    So würde ich das nicht sehen. Guck mich an: Mit welcher Methode habe ich es schon weiter gebracht (chronologischer Ablauf der einzelnen Flirts nachzulesen imThread):


    spontaner face-to-face-Flirt:


    Mailkontakte: 0


    SMS-Kontakte: 0


    Telefonate: 0


    Aussicht auf Wiedersehen/Date: 0


    Singlebörse:


    Mailkontakte: 3


    SMS-Kontakte: 1


    Telefonate: 1


    Aussicht auf Wiedersehen/Date: ?

    Zitat

    Singlebörsen sind Anlaufstellen für die Kriegsdienstverweigerer im Kampf der Geschlechter.

    Das klingt jetzt sehr ideologisch. Ich sehe die Sache knallhart utilitaristisch. Natürlich kannst Du recht haben, daß ein spontaner face-to-face-Flirt härtere und effizientere Trainingsbedingungen liefert. Die Betonung liegt auf Training. Ein Training, was dir vielleicht beim Daten von Personen aus Singlebörsen auch zugutekommt.

    nein ;-)

    Ich hatte über Singlebörsen schon sehr viele Telefongespräche, Dates (über 20!)... aber es ist wirklich so: Du bist immer ein von vielen. Ich weiß, man macht es sich gerne leicht und Singlebörsen sind bequem... sie kosten nur viel Zeit (sehr viel Zeit oft) und keinerlei Überwindung. Tatsache ist, dass die auch nur halbwegs attraktiven Frauen dort knallhart auswählen und Dir fast nie eine 2. Chance geben werden. Ein Kontakt der 'da draussen' angefangen hat, hat viel mehr Chancen intensiver zu werden. Eine Frau beschäftigt sich einfach viel mehr mit Dir wenn es eben keine 3 weiteren Typen gibt, die noch auf der Warteliste stehen. Letztlich kommt es darauf an was ganz am Ende rauskommt und zwar in der Qualität.. und nicht dass man über eine Singlebörse X Gespräche und X Dates hatte.

    Mickey70

    Zitat

    Letztlich kommt es darauf an was ganz am Ende rauskommt und zwar in der Qualität.. und nicht dass man über eine Singlebörse X Gespräche und X Dates hatte.

    Du magst ja recht haben, und das klingt auch alles sehr einleuchtend. Was mir fehlt, ist ein Anfangserfolg beim spontanen face-to-face-Flirt.


    Schau doch mal meine Bilanz an. Sicher, 1 Telefonat und 1 SMS-Kontakt sind am Ende auch nichts wert, wenn sie im Sande verlaufen. Aber man hat wenigstens das Gefühl, erstmal irgendetwas erreicht zu haben.


    Wo soll denn mein Antrieb in Zukunft noch herkommen, wenn beim spontanen face-to-face-Flirt die Zahl der Erfolgsindizien konstant Null bleibt??? Dann sage ich mir doch irgendwann, die Zeit, die du da in Supermärkten rumbaggerst, könntest du wenigstens mit Nachrichten-schreiben verbringen.

    ZG

    Zitat

    Ich sehe die Sache knallhart utilitaristisch.

    Meine Fresse! Ein Mann, der sprechen kann! :)^


    Hast Recht: Was nützt, hilft.


    Aber SBs "nützen" eben nur in einem gewissen "Trainings-Rahmen".


    Denn, sobald es zur ersten Begegnung kommt (und erst dort beginnt für mich überhaupt "Bekanntschaft") steht man vor denselben Fragen, die man in SBs schön umgehen kann: Was sag ich jetzt? Wie mache ich weiter? Wie schinde ich Eindruck? Findet sie mich gut?


    Empathie kann man nur "live" schulen. Online-Kontakte haben - bis sie zu realen werden - immer etwas illusorisches.


    Ich gebe dir aber insofern Recht, als dass man durch gute Vorarbeit mittels Chatgesprächen und Emails die Weichen stellen und außerdem feststellen kann, ob es überhaupt Sinn hat.


    Wenn du meine Empfehlung wissen willst: Mach ruhig dein Ding in den SBs, aber dein Hauptkampffeld muss das reale Leben bleiben!


    "Kampf" ist nicht der richtige Ausdruck, denn das "Spiel der Geschlechter" funktioniert nur mit einem guten Maß Gelassenheit. Begriffe wie Zielstrebigkeit, Entschlossenheit und Beharrlichkeit treffen es besser.


    Und merke, es in der Entwicklung immer hoch und runter!


    In euphorischen Phasen wagt man sehr viel. Wird das nicht von Erfolg gekrönt, folgt nach Entladung der "Mut-Energie" naturgemäß eine resignative "Siehst du? Hatte keinen Sinn!"-Phase.


    Dann schraubt man ein bissl zurück, probiert es erneut, weniger enthusiastisch, weniger erwartend, dafür wacher und "beobachtender".


    So schleift sich das immer mehr ein.


    So wächst "Meisterschaft"! die hat nicht das eigentliche Ziel im Auge, sondern das "Dahinkommen". Das Spiel ist entscheidend. Nciht der Lohn. "Studium" bedeutet weit mehr, als "einen Abschluss in der Tasche haben". Der Weg ist das eigentliche Ziel. Nicht der Aussichtspunkt.


    Letzte Weisheit ;-)


    Entwicklung geht nie linear vonstatten, sondern immer spiralförmig.


    Man stößt immer wieder auf dieselben Schwierigkeiten und hat oft das Gefühl sich im Kreis zu drehen. Aber mit jeder Runde schraubt man sich ein Stückchen höher!


    Gut Ding will Weile haben. Ohne Geduld und Beharrlichkeit kann nichts wachsen.

    Maschinenkanone,

    ich sag dir eines: Wenn aus einem spontanen face-to-face-Flirt mal ein SMS- oder Telefonkontakt resultiert, werde ich die Singlebörsen erstmal hinschmeißen und mich in die Einkaufszentren stürzen.


    Ohne einen derartigen Anfangserfolg wird mein Energiequell nach und nach versiegen. Da kannst du noch so Beharrlichkeit predigen. Ein Dilemma.

    Zitat

    Bei Singelbörsen muss man nicht "zittern". Kann auch nichts "gewinnen". Als temporärer Übungsplatz - okay. Aber als Hauptgefechtsfeld völlig untauglich.


    Ein Tummelplatz für Feiglinge.

    Die Dinger sind nicht mal dafür geeignet. Wenn du Frauen auf der Straße verführen kannst hast du auch bei SB die Nase vorne, andersrum klappt das nicht.


    Wer sich seiner Angst stellt der wächst dadurch, wer sie vermeidet dessen Angst wächst dadurch.


    Ich hab es von beiden Seiten erlebt.

    Zitat

    So würde ich das nicht sehen. Guck mich an: Mit welcher Methode habe ich es schon weiter gebracht (chronologischer Ablauf der einzelnen Flirts nachzulesen imThread):

    Beim Ansprechen hab ich persönlich zwar weniger Dates gehabt als durch SBs aber aus den wenigen ist viel mehr geworden als aus den vielen in der SB.


    Ich hatte ich zwar auch gute Erfolge über SBs aber es war viel aufwendiger und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das ich auch was dafür getan habe.

    Zitat

    Und merke, es in der Entwicklung immer hoch und runter!

    Sehr gut bemerkt - das ist nämlich normal, zwei Schritte vor, einer zurück und wieder zwei vor.

    zurück von der Front...

    Moin!


    Bei mir haben sich die Ereignisse überstürzt. Ich bin noch leicht verwirrt. :-/ Gestern bin ich dann hier losgezogen. Stand eine Weile hier rum und wusste nicht, was ich anziehen soll. Habe mir dann weisse Sneaker, Jeans mit Löchern, hellbraunes T-Shirt und dunkelbraunes langärmliges Shirt drübergezogen. Dazu meine braune Daunenjacke und den dunkelblauen Schal - fertig.


    Wir haben uns dann an der S-Bahn-Haltestelle getroffen. Sie kam von rechts, ich hatte mir gerade eine Zigarette angezündet, die Nervosität...


    Sie hat mich begrüßt mit einem ehrlichen Lächeln bis zu den Augen. Wir sind dann in eine gemütliche Kneipe, wo ich erstmal auf Toilette bin, um mich im Spiegel anzusehen und mir gut zuzureden, wie einem Gaul, der die Augen verdreht um im nächsten Moment zu steigen.


    Ich bin dann wieder zurück an den Tisch, wo wir etwas gebremst miteinander redeten. Das war ein wenig wie bei einem Auto mit Autamtikgebtriebe, wo man Gas und Bremse gleichzeitig tritt. Wir haben mit den Hufen gescharrt, wie spanische Stiere, wollten was sagen, haben uns aber nicht gleich getraut. Das Gespräch kam noch gut in Fluss und irgendwann war es so, als ob wir uns schon länger kennen würden.


    Wir haben dann den Laden gewechselt und sind in einer andere Kneipe. Dort haben wir weitergeredet, über alles Mögliche. Sie von sozialen Themen und Hamburg-Stories, ich von eiszeitlichen Wollnashörnern, Bierbrauen, Beach-Clubs und und und.... Es war sehr schön und irgendwann sah ich ihr in die Augen und habe ihre Hände genommen. Sie zuckte etwas zurück, (meine ich und brachte sie wieder auf ihre Seite.


    Dann sind wir gegangen und zu einer Dönerbude, wo sie noch was aß. Dann fragte sie, was wir denn jetzt machen wollen. Ich schlug vor zu ihr zu fahren und noch einen Kaffee zu trinken.


    Bei ihr zuhause angekommen tranken wir noch eine Flasche Wein. Sie war sehr nett, lieb, zuvorkommend und ungezwungen. Ich habe es selten bei einer Frau erlebt, dass sie mir so ein sicheres Gefühl gegeben hat, sich wirklich gut und zuhause zu fühlen, obwohl man sich kaum kennt.


    Irgendwann war der Wein leer. Ich fragte sie dann, ob ich bei ihr schlafen dürfe. Sie meinte ja. Ich zeigte dann auf ihr Sofa und meinte: "Da schlafe ich gerne." Sie daraufhin: "Entweder du schläfst in meinem Bett oder du gehst." ??? :-o


    Ich bin dann ins Schlafzimmer, schloss die Tür, wir zogen uns aus und hatten Spaß, keinen Sex, aber viel Spaß, Nähe und haben uns gegenseitig gut getan.


    Nachts hat sie mir noch Wasser und Wick blau gegen meine Hustenanfälle gebracht. Sehr goldig. :-)


    Morgens sind wir aufgewacht, haben geredet, rumgefummelt, ein bisschen Schweinkram veranstaltet, mir einen blasen lassen und gegen eins bin ich dann gegangen. An der Tür hat sie mich geküsst und gefragt, ob wir uns wiedersehen. "Ja", meinte ich. "Ich rufe an."


    Und weiter? Ich weiss es nicht, aber sie ist schon ein besonderer Mensch und ich weiss nicht, wann mich das letzte Mal eine Frau so begehrt und mit den Augen aufgefressen hat. Ich glaube sie ist richtig verknallt. Sie ist süß. x:)

    Achso...

    und sie war mein erster Kontakt aus einer Single-Börse.


    Ich bin da knallhart vorgegangen und habe einfach Flirtmatches an Frauen verschickt, die mir optisch gefielen. Angeklickt habe ich etwa fünfzig. Der Rücklauf "Ich möchte Sie auch kennenlernen" lag bei 30 %. Sich auf eine Frau zu versteifen, hat keinen Zweck. Man muss breit streuen und die negativen Rückläufe gleich löschen. Das drückt sonst aufs Gemüt. Den anderen positiven Rückläufen habe ich mit nahezu gleichem Text zurückgeschrieben. Warum eine große Mühe mit individuellen Texten veranstalten, wenn es sowieso nicht gewürdigt wird?


    Und die Rückläufe darauf waren auch nicht zu verachten. Ich habe gerade 12 Frauen an der Angel. Ob nun was draus wird oder nicht, aber ich bin am Ball und die Frau von gestern bzw. heute war einfach supersüß und lieb und überhaupt.

    Zaungast, 30

    Ja, man muss einfach nur machen und darf nicht zu viel überlegen. Das habe ich mir vorhin noch von einern Frau sagen lassen, der ich das Geschehene erzählt habe. Ich überlege zu viel und grübele alles kaputt.


    Du schaffst das auf jeden Fall. Mach dir nur nicht zu viele Gedanken und bleib am Ball.


    Ich hatte gestern einfach auch jede Menge Glück.

    Hört, hört

    Zitat

    Angeklickt habe ich etwa fünfzig. Der Rücklauf "Ich möchte Sie auch kennenlernen" lag bei 30 %. Sich auf eine Frau zu versteifen, hat keinen Zweck. Man muss breit streuen und die negativen Rückläufe gleich löschen. Das drückt sonst aufs Gemüt. Den anderen positiven Rückläufen habe ich mit nahezu gleichem Text zurückgeschrieben. Warum eine große Mühe mit individuellen Texten veranstalten, wenn es sowieso nicht gewürdigt wird?

    Das ist genau dieses "Gießkannenprinzip", was viele Frauen so [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/151/


    #5623369 empörend]] finden.


    Butch, wieviel zahlste denn für deine Singlebörse?

    Ich zahle € 24,90 im Monat.


    Ich war Monate lang nicht aktiv und habe mein Profil nicht ausgefüllt. Jetzt habe ich zumindest ein Foto von mir drin und ein paar nette Zeilen verfasst. Zudem habe ich mich von zwei lieben Frauen beraten lassen, was Frauen so gefällt und was man schreiben sollte, damit Frauen drauf anspringen. Und jetzt rocjt sie Seit gut. Werde relativ gut besucht und wurde auch schon angeschrieben.