Mal am Rande...

    ... Deine kurze Abhandlung über Authentizitätsfindung ist garnicht übel :)^


    Ich hatte letztens zwei Bücher gewälzt, um mich selbst besser in den Griff zu bekommen - jo, Dein Geschreibsel dazu ist gut!


    ;-)

    Zitat

    Werde dir mal deiner Autorität bewusst! Alle Menschen desselben Geschlechts sehen unter der Dusche grundsätzlich gleich aus.


    Ich finde in der Authentizitätsfindung (was für ein Wort! 5mal vertippt! ) nur eines wirklich wichtig: Kontakt zu deinen eigenen Gefühlen! Wie fühle ich mich? Diese Frage musst du immer vor augen haben. Oft ist das nicht leicht. Du verlierst diesen Kontakt, kannst gar nicht sagen, was du gerade fühlst oder fühlst zwiespätige Sachen. Aber das Streben nach "emotionaler Selbstaufrichtigkeit" führt dich zwangsläufig zu besserem Kontakt zu deinen Gefühlen, zu emotionaler Ausgeglichenheit und letztlich zu deiner Authentizitztiztitizitzitäää... das schwierige Wort eben. Das ist der Schlüssel zu wirklichem Selbstbewusstsein: Das Bewusstsein, was man gerade fühlt. Gefühle sind echt! Wenn man sich derer bewusst ist, ist man auch authentisch!


    Klingt alles bissl theoretisch und gequirllt, ich weiß, aber du wirst das schon verstehen, denke ich.

    Ja, schliesse mich Kleener-dd an an: das ist schon gut!


    Aber ich glaube, das Problem liegt für mich woanders. Ich glaube, dass ich ziemlich genau weiss, wie's in mir selbst aussieht. Was ich aber nur sehr schwer einschätzen kann, ist, wie ich IN DEN KÖPFEN DER ANDEREN Aussehe. Ich habe halt bemerkt, dass viele Menschen mich vollkommen seltsam einschätzen... dass die in mir etwas sehen, was ich nicht sehe. Es gibt z. B. Menschen, die mein Alter danach schätzen, ob ich Fahrrad oder Auto fahre, oder ob ich einen Rucksack oder eine Mappe verwende... nur so als Beispiel... und nicht, wie meine Persönlichkeit wirkt. DA habe ich keinen Zugang zu.


    Und auf der Ebene meiner Ausstrahlung beim Flirt ist es für mich so ein bisschen ähnlich. Kann ja sein, dass ich nicht in Frage komme, nur weil ich keine Adidas-Sneaker trage, oder was weiss ich... Ich bemerke z.B. dass ich von Frauen angeschaut werde, WENN ich beim Friseur war, WENN ich eine bestimmte Jacke trage, aber nicht, wenn dies nicht zutrifft. Dies sind so Wirkungen, die ich bei mir selbst nicht beurteilen kann. Es ist die Zugehörigkeit zu einer Gruppe, die ich durch mein Äusseres signalisiere oder eben nicht, und wovon ich einfach nichts weiss.

    @ kleener


    Oh. :-| Klingt tragweit und ziemlich komplex!


    .


    .


    @ traeumer

    Zitat

    Es gibt z. B. Menschen, die mein Alter danach schätzen, ob ich Fahrrad oder Auto fahre ... DA habe ich keinen Zugang zu.

    Klar. Aber das geht jedem so. Du kannst weitermachen: wenn du nicht rasiert bist, gucken dich die Leute anders an, als wenn du topgepflegt bist. Je nach Slang und Wortwahl wirst du verschieden eingeschätzt. Ich empfehle: Blickkontakt.


    Der ganze Mensch findet sich im Blick. Wenn du dein Gegenüber mit einem direkten Blick "bannst", dann ist das in jedem Fall aussagekräftiger, als deine optische Erscheinung. Ich gehe noch weiter: "Autorität" fokussiert sich im Gesichtsfeld. Dort wohnt die Persönlichkeit. Also ahcte nicth darauf, ob du Fahrrad fährst oder Mappe oder Rucksack benutzt, sondern achte darauf, wie du Leute anBLICKst! Erinner dich an den Trick mit der Augenfarbe! Wenn du nachher sagen kannst, was dein Gegenüber für eine Augenfarbe hatte, wie die Augenbrauenbögen geschwungen waren, ob sie gezupft oder korrigiert waren, lnage Wimpern, Fältchen usw. wenn du solche Details benennen kannst, warst du aufmerksam. Ein fester und sicherer Blick ist weit wirksamer als Verkleidung oder Verhalten!


    .


    Ah, schön! Ohne es zu wissen reichen wir uns die Hand:

    Zitat

    Ich bemerke z.B. dass ich von Frauen angeschaut werde, WENN ich beim Friseur war, WENN ich eine bestimmte Jacke trage, aber nicht, wenn dies nicht zutrifft.

    Das sagte ich oben. Wenn du dich anders kleidest, wirst du anders angeschaut.


    Moral von der Geschicht'? Beachte alle diese Regeln und kombiniere beides!


    Selbstbewussten Blick und gescheite äußere Verpackung! Dann hast du deinen Wirkungsgrad optimiert.


    Denn: Jeder Mensch fühlt sich in Kleidung, die ihm gefällt wohl. Und das strahlt er aus! Deswegen: Wenn du kommunikativ was "bewegen" willst, zieh prinzipiell nur Klamotten an, die den Umständen entsprechen und in denen du dich richtig wohl und ansehnlich fühlst! Mach da keinen Kompromiss!


    Konkret: Ins Theater gehst du im Anzug (wenn du willst). Im Anzug gehst du aber nicht in die Disse. Dort gibts z.B. Jeans (die sitzen müssen!) und ein T-Shirt, das was hermacht und deinen Körper betont. Im heißen Zug kannst du auch lässig in Shorts sitzen. Im Theater würdest du dich in Shorts völlig deplaziert fühlen. Ebenso mitm Anzug in der Disse. Klar was ich sagen will? Jedes Schlachtfeld hat die passende Uniform. ;-) Und "passend" heißt hier "sinnvoll", "zweckentsprechend".


    Wichtig ist: Immer geduscht, immer rasiert, Haare geschnitten. Oder zumindest Haare gewaschen. Mit dem rasieren ist auch nicht so wichtig, das kann auch stoppeln, aber du musst dich immer gepflegt fühlen! Du musst dich in deiner Haut wohlfühlen und dich selbst als "angenehme Erscheinnung" wahrnehmen. Das strahlst du aus und das spüren Andere!


    Noch ne Regel! Gehe immer so aus dem Haus, als würdest du "SIE" heute treffen! Dann bist du auf der sicheren Seite und wirst bezüglich deines Aussehens nicht unsicher oder musst dich gar für dich selber schämen! Gepflegte Frauen zum Beispiel sind IMMER gepflegt. Ganz egal ob sie jemanden treffen den sich kennen oder nicht.


    Ein gescheites Parfüm zum Beispiel kann auch wahre Wunder bewirken! Der Geruchssinn ist der elementarste überhaupt und wenn du dich mit ner Frau unterhältst und sie ohnehin von deinem Auftreten angetan ist, dann gibt ihr ein gutes Parfüm den Rest! Kein Mist! Das ist der I-Punkt auf deiner Wirkung. Das sollte man nicht unterschätzen!


    Ich hab noch ne Regel, die meinem obigen Text zu widersprechen scheint, aber du wirst es interpretieren können: Klamotten können aussehen wie sie wollen. Hauptsache sie sind sauber! Aber nie! NIE! Ich betone NIE!!! nach billigem Deo riechen! Das einzige, was teuer sein muss ist das Parfüm. Also das "muss" nicht teuer sein, aber gescheite Sachen sind einfach teuer. Also beim Parfüm zu geizen ist, als würde ein Unternehmen bei der Werbung geizen!

    MK

    Aufgrund Deiner, Ausführungen , MK, merke ich, dass ich hier etwas präzisieren muss!!


    Ich gebe Dir in allem Recht, was Du schreibst, und zwar 100%. Es beschreibt meine Klamottenphilosophie und ist Wasser auf meine Mühlen, die aber ohnehin nicht ganz so schlecht mahlen, wie es bisher vielleicht rübergekommen ist ;-).


    Es geht mir wie gesagt nicht darum, herauszufinden, warum ich etwa nicht ankomme… denn dies trifft überhaupt nicht zu. Ich habe damit kein Problem, weder mit Freunden, noch beruflich, noch mit Frauen. Gestern Abend hatte ich z.B. wieder den Eindruck, dass ich nur hätte zugreifen müssen…. Aber irgendwie war ich nicht bereit. Sie passte nicht in mein "Beuteschema" (ist die Managerin meines Nebenverdienstes). Habe in letzter Zeit überhaupt einige Angebote bekommen von Frauen >35… (bin selbst zwar 31, aber habe, da zweites Studium viele 25+ jährige in meinem Umfeld). Da bin ich dann immer gar nicht drauf gefasst und kann es gar nicht annehmen. Ich habe aber auch nicht wirklich das Gefühl etwas zu verpassen.


    Was ich hier klären möchte ist, warum ich bei den Damen MEINES TYPS das Gefühl habe, nicht anzukommen.


    Und da spielen eben solche Dinge eine Rolle, wie in meinen anderen Postings beschrieben. Es ist vielleicht eine Frage der Kohärenz von Selbst- und Fremdbild. Oder eine Frage meiner Affären- oder Beziehungsbereitschaft (das Unterbewusstsein sucht sich Zielpersonen, die klar unerreichbar sind – aber was ist denn eigentlich unerreichbar??), wo ich mir was vormache.


    Vielleicht hilft tatsächlich nur in jedem Fall wieder von neuem direkt nachzufragen…


    Ein Schönes WoE,

    Also ich würde einfach auch die kleinen Angebote, die nicht "das Gelbe" sind, mitnehmen. Du wirst in jedem Fall sicherer. Dein Problem ist ja, dass du das Gefühl hast, bei denen, die dich interessieren "nicht anzukommen" und hast wohl auch wein bisschen Angst vor solchen Frauen. "Tun" ist immer besser als "Nichtstun". Und damit du - wenn es drauf ankommt - zum Tun in der Lage bist, würde ich alles "mitnehmen", was isch anbietet. Sieh es als "Asessmentcenter" (schreibt man das so?).

    Ach, du Armer! Das klingt nach ordentlich Seelenarbeit! Viel Kraft dafür und mach das Beste draus!


    Übrigens habsch mir grad die Haare geschnitten, sehe wieder aus wie ein GI und dann gehts mitm Kumpel (zum ersten Mal) in die Flirtbar am HBF! ;-D Mal ausbaldovern den Laden. Und vielleicht nachher (auch zum ersten Mal) ins Blue gucken.

    @MK

    Du meinst: Ich soll mich nicht beklagen... Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert... oder so ähnlich?!


    Mal schauen, was sich da machen lässt!


    Deine Tirade gegen den Fa-Duschgeruch... Habe laut gelacht!


    Was ist für Dich ein gutes Männerparfüm?


    Gruß,

    Zu Punkt 7

    Ganz arg Scheiße.


    In den meisten Punkten hast du ja recht, aber man sollte nicht durch die Welt rennen auf der Suche nach einem Flirt! Wenn man sucht, dann klappt es nicht. Also, wenn ich in den Supermarkt gehe und vorher drüber nachdenke, ob ich denn... dann gehe ich mit Erwartungen und das ist FALSCH!!!


    Aber Kompliment, top Ausdrucksvermögen! @:)

    @ traeumer


    Was hießt "nicht beklagen". Ich sage eher: "Mach das Beste draus!" Um so sicherer bist du dann, wenn eine kommt die dir wirklich gefällt.


    Gegen "Duschgeruch" habe ich übrigens gar nichts. Nichts schnuppert angenehmer, als ein frisch geduschter Mensch. Aber ich habe was gegen 8x4-Dunst oder sowas! ;-D Okay, wenn man das Auto repariert kann man das machen. Aber olfaktorisch taugen solche Achselhöhlen-Pestizide nie etwas. Ganz schlimm ist auch, wenn sich Deo mit Parfüm mischt. Deshalb sollte Deo geruchlos sein. Ich persönlich benutze nen Kristalldeo, der ist völlig geruchlos und absolut sicher. Krieg man in jedem Drogeriemarkt je nach Größe für 2,49 bis 4,- und hält weit über ein Jahr, sofern er einem nicht mal aus der Hand rutscht und der Kristall in zig Splitter zerspringt. Ich töte auf diese Weise leider jeden dieser Deos nach spätestens einem halben Jahr.


    .

    Zitat

    Was ist für Dich ein gutes Männerparfüm?

    Das richtet sich nach deinem persönlichen Geschmack. Du musst dich damit wohlfühlen. Meistens wird die Wahl des Parfüms assoziativ beeinflusst. Man probiert irgendwann mal irgendwas aus und das End-Urteil setzt sich dann nach eigenem Empfinden und dem Urteil diverser Frauen zusammen. Ich benutze seit ein paar Jahren ein Parfüm, von dem ich mir vor 14 Jahren die erste Buddel gekauft habe. Die stand dann ungefähr 10 Jahre im Schrank weils mnir nicht mehr gefallen hat und ich von einem anderen über die Jahre eineinhalb Liter verbraucht habe. Irgendwann war mein damals immer benutztes Parfüm alle und ich hab mal wieder das seit Jahren im Schrank schlafende ausprobiert. Ich nahms dann ne Weile und hörte von Frauen immer wieder "Du riechst so geil!" ;-D und per SMS: "Mein ganzes Bettzeug riecht noch nach dir!" und solche Sachen eben. Da hab ichs zur biochemischen Hauptwaffe erklärt. Seit dem verbrauche ich davon exakt zwei Flaschen pro Jahr, also insgesamt 100ml. Gefällt mir auch selber sehr. Bei mir gab es bislang nur drei Parfüms, die ich regelmäßig gekauft und phasenweise sehr lange oder wechselseitig benutzt habe.


    .


    .


    @ Thunder


    Was du über Erwartungshaltungen schreibst, hat was für sich. von der Seite hab ich's noch gar nicht betrachtet. Spielt für mich persönlich auch nicht die Rolle, weil ich nicht in Erwartungen "festbacke". Also wenn's nicht ist, dann ist es nicxht. aber ich habe - im übertragenen Sinn - immer das Gewehr und ein aufmunitioniertes Magazin am Mann. Ich meine nicht, dass man immer zwanghaft nach einen "Ziel" suchen muss. Da geb ich dir völlig Recht. Aber wenn sich einem ein lohnenswertes "Ziel" (blödes Wort, ich weiß) bietet, darf man nicht zögern zu schießen, sonst ist es weg. Das meinte ich. Man soll nicht zwanghaft durch die Welt laufen, aber aufmerksam!


    Und ... vielleiocht siehst du das als Frau naturgemäß anders. Könnte das sein? ;-)


    Danke fürs Kompliment! *:)

    Korrektur!

    Zur Zeit habe ich gar kein "Gewehr" umhängen. Seit einiger Zeit geht es in Sachen Frauen bei mir sehr ruhig zu. ;-)


    Das "übliche Flirten" dreht sich immer im Kreis. Ich habe das Gefühl, irgendwie etwas Neues ausprobieren zu sollen. Aber das ist noch ein unbeschriebenes Blatt. Die Art und Weise, dier ich hier beschrieben habe, funktionioert zwar sehr gut und habe ich lange "praktiziert", aber irgendwie reizt es mich nicht mehr.


    Ich stehe wie vor dem Deadend eines Gleises und gucke zur Zeit, wie ich wohin weiterfahre. Vielleicht gehe ich mal in Bars. Ne Spur gepflegter wäre mal spannend. Aber eigentlich gehts mir nur um eines, nämlich menschliche Nähe. Und die ist (wenn es echte sein soll) verdammt schwer zu finden. Ich weiß, viele behaupten, das zu besitzen und geben zu können und, dass man sowas in jeder festen Beziehung findet. Meine Ansprüche sind da wohl etwas höher. Ich finde sowas außerordentlich selten.

    Zitat

    Aber eigentlich gehts mir nur um eines, nämlich menschliche Nähe. Und die ist (wenn es echte sein soll) verdammt schwer zu finden.

    Da hast Du wahr.


    Eigentlich habe ich darum nämlich gar keine rechte Lust zum "Aufreißen" - wäre wohl doch nur eine kurzfristige "Ruhigstellung"... :-/