Großer Kanonier

    Verruchter! hebe dich von hinnen,


    Und nenne nicht das schöne Weib!


    Bring die Begier zu ihrem süßen Leib


    Nicht vor die halb verrückten Sinnen!


    Was sagt du mir für Unsinn vor?


    Es wird mir gleich der Kopf zerbrechen.


    Mich dünkt, ich hör ein ganzes Chor


    Von hunderttausend Narren sprechen.


    Mit Mailand hab ich's längst getan


    wenn auch nur in Gedanken


    im Kornfeld, im Aufzug, in der Bahn


    das verweist dich in deine Schranken!

    Das Land der Denker und Dichter hier... ;-)


    Hey Leute, Styling immer dezent, sich dabei trotzdem treu bleiben!


    Übrigens MK - ich hoffe, Du bist morgen mal anwesend - eine meiner Ex-Tanzpartnerinnen ist verwaist... 8-) :-D *:)

    Gut, Zaungast, hier, ne Kippe?


    Nee? Lieber doch n Schnaps?


    Nee, auch nicht, Quasselstrippe?


    Vielleicht n Gläschen Raps?


    Ach hier, mach selbst, bedien' dich,


    dir offen steht die Bar,


    da kannst du dir gemütlich,


    was mixen noch sogar.


    Zu vorgerückter Stunde


    (wir saufen uns NICHT blau!)


    da dreh'n wir noch ne Runde


    und hol'n uns noch ne Frau. ;-)


    .


    .


    .


    gehtso

    Zitat

    Übrigens MK - ich hoffe, Du bist morgen mal anwesend - eine meiner Ex-Tanzpartnerinnen ist verwaist...

    JAWOHL, MEIN FÜ... äh ... mein Freund. :-o (Entschuldigt, ich war gerade in "Mein Führer" - heute war Deutschlandpremiere.) Ich erscheine.


    Verwaiste Tanzpartnerin? Ich hoffe nicht die, die immer mit Sohn da ist. Die ist nämlich gar nicht mein Fall.

    @ MK

    Zitat

    Ich hoffe nicht die, die immer mit Sohn da ist.

    Häää ??? Die Einzige, die oft mit Blutsverwandschaft anwesend ist, ist die große kurzhaarig-blonde A., aber das ist ihr Bruder :-D


    Nee, ob sie selbst morgen kommen kann, steht noch nicht fest, aber sie hat keinen Tanzpartner mehr, wo ich immer heute (DO) bin ;-) Vllt. hast Du Interesse... 8-) Naja, reden wir morgen mal drüber.


    *:)

    Hallo Leute.

    Ich hatte vor meiner "Weihnachtspause" hier mal angekündigt, alles angesammelte aufzuarbeiten. Bei Betrachtung des mittlerweile vollzogenen thematischen Fortschrittes empfände ich das aber als Anachronismus. Deshalb will ich meine "Aufarbeitung" auf ein Minimum beschränken:


    - ZGs Berichte


    - eigene. liegengebliebene Berichte, inklusive letzter Nacht


    FEUER!


    ZG


    Es geht um deinen "Aufreißer"-Rundgang im Real und fortfolgendes.


    Kartoffelfrau und Naschkatze waren doch in Ordnung. Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Es muss nicht jedes Mal ein Kontakt rausspringen. Ein paar kurze Sätze reichen völlig als Übung.


    Korbtante - auch okay. Keine Einwände.


    .


    .


    .


    "Ansprüche der Frauen"

    Zitat

    Naja, wenn ich mich dann jedenfalls mal wieder darüber ärgere (wie jetzt), dann habe ich keinen Bock, **auch nur eine Sekunde draußen "im Feld" Dreck...ähhh Pionierarbeit zu leisten. Dann können mich alle mal...


    [b]MK, ich weiß nicht, ob es dir auch schon mal so ging?!**

    Selbstverständlich. Regelmäßig. Aber da muss man selektieren. Rausschnippeln. Dezimieren. ;-)


    Ich bringe weiter unten noch jeweils ein negatives und ein positives Beispiel von letzter Nacht. Krasser Gegensatz. Das eine lässt man fallen, das andere pflegt man dafür. So ist das eben. Lass dich von der Tatsache, dass sich 80% aller Frauenbekanntschaften binen kurzer Zeit als Schrott herausstellen, nicht entmutigen!


    Du musst zu Anfang Masse fischen und selektieren!


    Später enwickelst du Instinkt und kannst gezielter Feuern und wirst sicherer treffen.


    Gewissermaßen von der Schrotflinte über das Sturmgewehr zur Scharfschützenwaffe. 8-)


    So, mehr fällt mir dazu auch schon gar nicht ein. ??? Sieht vielleicht dünn aus, aber ich schlage vor, dass wir in der Gegenwart weitermachen. Bei weiteren Fragen ... ich habe jetzt wieder den Gefechtsstand bezogen.

    1. Abend (Mitte Dezember 2006)

    Also ich selber wollte hier noch was schreiben, als sich hier ein paar Zweifler "generellen Zweifel" an der Umsetzbarkeit des Thread-Themas äußerten. Am Abend genau dieses Tages (Mitte Dezember letzten Jahres) hätte ich eben jede Zweifler am liebsten mitgenommen. Denn es gab viel zu beobachten, zu lernen und dann folgend selbst umzusetzen.


    Erstmal ist Sabine und Sandy - die beiden Gorgonen der Weiblichkeit - wieder da. |-o


    Ich bin wiedermal hundemüde. Das nur fürs Verständnis des Folgenden.


    Ich stehe an der Tanzfläche, zwei junge Frauen, schätzungsweise Mitte zwanzig, die ich vom Sehen her schon ne Weile kannte, hüppeln vor meiner Nase rum. Hübsche Mädels. Eine Blonde und eine schwarzhaarige mit interessantem Gesicht (auch wenns nicht meinem Geschmack entsprach). Der "Schwarze Feger" (ACHTUNG, gehtso!! ;-) ) wirkte auf mich immer sehr unnahbar. Wie ne Tussi, die "was Besseres" ist. Ich stehe da also so rum und gucke mir die beiden an und sie sind so nah bei mir, dass ich höre, wie der schwarze Feger plötzlich zu seiner Freundin sagt: "Sieht ganz schön müde aus ... aber trotzdem süß." Hört hört. :-) Also habe ich mich mal offiziell vorgestellt und wir haben ein bisschen gelabert. An der Schwarzen grub noch irgendwie einer rum und sie meinte zu mir, den würde sie erst seit heute kennen und das würde ihr nichts bedeuten. So so. Okay.


    Irgendwann später bin ich wieder bei Sabine und Sandy und da umfassen mich von hinten zwei Frauenhände. Der schwarze Feger isses und sie meint, wenn ich Lust hätte, könnte ich ihr mal meine Nummer in die Jacke stecken, welche in der Garderobe hängt. Sie hätte Garderobenmarke soundso.


    Ich kümmere mich sofort darum, mache eine Visitenkarte klar und überzeuge die Garderobentante (die meistens ein T-Shirt mit der Aufschrift "Mutti" trägt) dass sie diese Karte in eine der Taschen der benannten Jacke steckt.


    Merksatz 1: Ich habe aktiv nichts groß gemacht und bin mit einen Mädchen ins Gespräch gekommen, das eindeutige Absichten signalisiert hat.


    Dann ziehe ich weiter meine Runden. Dabei laufe ich an einer bestimmten Stelle immer wieder an drei Mädels vorbei, die sehr jung sind und mich immer mal wieder neugierig angucken. Aber es sind Jungs in ihrem Alter dabei, die Mädels sind unterhaltungstechnisch also versorgt.


    Drüben, in der anderen Disse, hämmert der Techno. Ich stehe an der Tanzfläche, es ist extrem laut. Vor mir zwei Mädels, auch so Anfang zwanzig. Die gucken mich an, bläken sich was ins Ohr und gucken mich wieder an. Ich gehe hin, eine der Beiden räumt gleich das Feld.


    Kurzform - lautstark schreiend:


    **"Hallochen! Ich hab den dummen Verdacht, es ging gerade um mich!?"


    "Ja, stimmt!"


    "Und? [b]Bin** ich der Hässlichste hier?"


    "Nein nein, es ist nur so, ich suche einen Freund. Bin schon ne ganze Weile solo."


    "Aha, und ich komme in Frage?" ;-D


    "Ja! Der Enizige weit und breit heute abend" ;-D


    "Na prima! Wie alt bist du denn?"


    "23 und du?"


    Sie hält mich für jünger und will mir mein Alter nicht glauben. Hab ich nichts dagegen. ;-)


    Also labern wir bissl bla bla und ich sage kurz und bündig, dass "feste Beziehung" für mich ungefähr so in Frage kommt wie mit verbundenen Augen über eine Kreuzung zu laufen.


    Merksatz 2: Ich habe aktiv nichts groß gemacht und bin mit einen Mädchen ins Gespräch gekommen, das eindeutige Absichten signalisiert hat. (Kontaktlegung hatte hier keinen Sinn. Sie suchte was "fürs Leben" und war weder optisch noch wesensmäßig überragend.)


    Dann pilgere ich wiederum weiter und komme wiederum mehrfach an den drei blutjungen Mädchen vorbei. Sie gucken mich jedes Mal an und grinsen - ha ha, hi hi, wie das bei Mädels in dem Alter und in Haufenansammlung eben so ist. Eine von denen - blond und langhaarig - ist echt hübsch! Und die guckt mich auch besonders interessiert an. An dem Tisch sitzt noch einer der Jungs. Ich wäge ab...


    Um Zeit zu sparen: Ich geh hin.


    "Rück ma n Stück!"


    Sie guckt etwas erschrocken - ja so ist das immer. Erst aus der Entfernung frech grinsen und wenn man dann ankommt und vor ihnen steht, rutscht ihnen das Herz in die Hose. Ist meistens so. ;-) Also beruhige ich sie:


    "Was guckstn so erschrocken? Keine Sorge, ich geh gleich wieder..."


    Sie erwacht aus ihrem Schrecken und realisiert die Situation.


    "Nee nee, kannst ruhig bleiben!" :-)


    Na, das mach ich doch gern.


    Wir reden über die und das und sie ist erfreulich kommunikativ. Sie fragt mich sogar, wie alt ich sie und ihre Freundinnen schätze. Ich frage:


    **"Ich gehe davon aus, dass ihr legal hier drin seid?"


    "Ja." :-)


    "Dann seid ihr aber nur unwesentlich älter als 18..."


    "Ja, ein klitzekleines Bisschen!" ;-D**


    Süß ist sie! Blaue Augen. Und sie hat noch ein richtiges knuddeliges Haribo-Gesicht. Wie das eben bei Mädchen in dem Alter so ist.


    Ihre Nachbarin schüttet dann mal ihre Gesöff um und ich werde nach einem Taschentuch gefragt. Ich habe jede Menge davon mit und hole eine komplette Packung aus meiner Jacke. Sie freuen sich, wir labern weiter. Sie schätzt mein Alter. Und sie trifft recht genau! Nicht schlecht. Junge Mädchen schätzen mich meist jünger. Vermutlich mangels Vergleichsmöglichkeiten.


    Ihre Nachbarin macht schon wieder Schüttversuche, ein neues Taschentuch wird verlangt.


    Ich erfahre noch, wann sie immer hier sind und wie sie alle heißen.


    Gut. Dann ist es 03:00, ich war ca. 10 Minuten bei ihnen und will mich nun aus dem Staub machen bevor es totläuft.


    **"Ich werde mich jetzt mal verabschieden!"


    "Schon? Warum das denn?"


    "Weils spät ist?"


    "Hm, na ja..."** Tatsächlich schwingt in ihrem Ton ein leichtes Bedauern mit.


    Ich stehe auf.


    **- "So, dann machts mal gut und schüttet fleißig eure Getränke übers Mobiliar, ich lasse mal dem jungern Mann die Taschentücher da und er kann euch dann bei Bedarf versorgen.


    Der Typ (der die ganze Zeit ein bisschen wie bestellt und nicht abgeholt mit den drei Mädels am Tisch saß) grinst und ich verdrücke mich.


    [b]Merksatz 3: Ich habe aktiv nichts groß gemacht und bin mit einen sehr hübschen Mädchen ins Gespräch gekommen.** (Kontaktlegung hatte hier keinen Sinn. Sie war zwar zuckersüß [und ziemlich groß!] aber blutjung.)


    Als ich nach Hause komme, schreibt der schwarze Feger ne SMS. Karte ist also angekommen, alles auf dem Gleis.


    Resümee des Abends


    ****************


    Ohne irgendwelche Anstrengung mit drei Frauen ins Gespräch gekommen, weiterführender Kontakt wäre bei allen möglich gewesen, einen Kontakt gelegt. (Vor zehn Jahren hätte ich mich ordentlich in die knuddlige 18jährige verknallt! ;-) )


    Merke

    DU BESTIMMST SELBST, WAS PASSIERT.

    Es ist wie das Regeln an einem Mischpult.


    .


    .


    .


    In der Nacht und am folgenden Tagen habe ich etwas SMS-Verkehr mit dem schwarzen Feger.


    Ich bin tagsüber unterwegs. 16 Stunden nach unserem letzten SMS-Wechsel schreibt sie:


    Hallo [MK], schade dass dein Interesse von so kurzer Dauer war. Wünsch dir trotzdem nen schönen abend. Gruß [ihr name]


    :-o "Ach du Kacke" denke ich mir. Ein Individuum der "Hab gefälligst rund um die Uhr dein Handy in der Hand!"-Fraktion. Sie ist ernthaft getroffen, weil ich mich einen Tag lang mal nicht melde. ??? Sie selber macht es aber nicht. Oder erst, wenn sie bereits gefrustet ist. Ich werde augenblicklich und grundsätzlich misstrauisch...

    2. Abend (Freitag, 29. Dezember 2006)

    Ich habe in den drei zurückliegendne Nächten jeweils zwei Stunden geschlafen, kann interessanterweise aber immernoch geradeaus laufen. Heute will ich endlich mal ein bisschen schlafen, schließlich ist bald Silvester, aber vorher natürlich nochmal in die Disse gucken. gehtso ist da, keine Frage. *:) Sabine und Sandy auch wieder! |-o :-x x:) SANDYYY! Ich könnte sie auf der Stelle auffressen!!


    Aber ... geht nicht. :-)


    Der schwarze Feger ist auch da. Sie freut sich, mich zu sehen und räumt beschwichtigend ein, das sei nicht so gemeint gewesen und ich solle das nicht falsch verstehen. Wir unterhalten uns bestens (da, gehtso, habe ich mich übrigens mit ihrer Freundin ausführlicher unterhalten!) und alles im Lot. Komischerweise, obwohl ich total übermüdet bin und durchhängen müsste wie ein nasser Sack, ist das überhaupt nicht der Fall. Mein Körper hat wohl den Afterburner zugeschaltet. 8-) Der Abend ist überhaupt fett. Ich treffe noch eine weitere Bekannte mit Freundin und kann nun nach Belieben zwischen drei Frauengruppen hin- und her-switchen.


    Der Sandy habe ich an dem Abend den Film "Polarexpress" auf DVD mitgebracht. Sie hat ja zwei Kinder und es ist Weihnachtszeit und man muss ein bisschen Schleimen! ;-)


    Zu späterer Stunde unterhalte ich mich noch etwas näher mit dem schwarzen Feger. Die Atmosphäre ist recht nah und sympathisch. Sie betont mehrfach, dass ich mich gerne mal melden kann. Als ich mich bei ihr verabschiede ist dieses "Eigentlich könntest du mich jetzt mal drücken"-Stadium erreicht. Ich machs trotzdem nicht. Bin mit Grenzübertretungen vorsichtig. Außerdem ist sie mir nicht geheuer. Sie ist zwar mutig (hat den Kontakt zu mir angeschoben) aber hat etwas eigenartige Ansichten und die komische SMS spricht auch für sich.


    Übrigens hatte ich sie auf 24 geschätzt. Aber sie ist 31. Ein Grund mehr vorsichtig zu sein. Wer in dem Alter noch solche Spirenzchen vom Stapel lässt... uiuiui... %-|


    .


    .


    .


    Am nächsten Tag schreibe ich ihr brav eine SMS, dass ich ihr gestern einen Knallkörper für Silvester hätte schenken können, den ich in der Jacke hatte. Alles klar, Alex? ;-) Sie fragt daraufhin, was das denn für eine charmante SMS sei und ob ich das lustig fände. ??? Da fällt mir Bart Simpson ein:

    Zitat

    Tust du's ist es schelcht,


    lässt du's dann erst recht.

    Am nächsten Morgen frage ich sie per SMS:


    "Na, Trulla? Schläfste noch? ;-D"


    und sie meint, ich solle solche schwachsinnigen SMS unterlassen, diese Art der Kommunikation sei ihr zu primitiv.


    Oh! :-o Da hab ich wohl das Niveau der Trulla ... äh ... der Dame verfehlt.


    Gut ich gelobe Besserung.


    Nach Neujahr frage ich sachlich und höflich nach, ob sie gut ins neue Jahr gekommen ist und ein paar Tage später noch, wie es ihr denn geht ... keine Reaktion.

    3. Abend (gestern, Freitag, 12.01.2007)

    Der schwarze Feger ist da. Mir fällt spontan Xavier Naidoo ein: "Sie sieht mich nicht".


    Ich bin Luft für sie. :-( Oder bestenfalls parfümträchtiges Aerosol. :°( Sie geht 50cm an mir vorbei, guckt stur geradeaus und tut, als würde sie mich nicht kennen.


    Der Trulla fühl ich jetzt mal auf den Zahn!!


    Ich gehe zu ihr und ihrer blonden Freundin an den Tisch. Und noch ehe ich "Gesundes Neues" wünschen kann ... schwupps ist der schwarze Feger verschwunden.


    Uff ... :-( Kammer nix machen.


    Und so frage ich die Freundin:


    **"Redest du AUCH nicht mehr mit mir?"


    "Wieso? Du hast mir doch nichts getan..."**


    Aber diese Äußerung kommt so kühl, dass ich mich der befremdlichen Gesinnungs-Solidarität der beiden Frauen unterwerfe und Leine ziehe.


    Der schwarze Feger ignoriert mich konsequent den ganzen Abend. Ich überlege, ob ich ihr noch mal ins Gesicht springen soll, entscheide mich dann aber für weitere passive Beobachtung. Und tatsächlich - selbst wenn sich unsere Blicke kreuzen und wir uns wirklich direkt angucken, guck sie weg als wäre ich ein Fremder an der Bushaltestelle.


    Mit 31 Jahren so ein Verhaltensmuster! :-o Reif wie ein 16jähriger Teenager.


    Häkchen dran und fort in die "Ablage rund". :-)


    Später treffe ich noch eine Bekannte (für gehtso - ne Freundin der "Zwergenfrau", aber nicht C. ... Der "schwarze Feger" heißt übrigens auch C.) und unterhalte mich mit ihr im Foyer (da ist es ruhiger) ausgiebig über ihre gerade abnibbelnde Beziehung. Ihr Freund wollte, dass sie Weihnachten und Silvester getrennt verbringen. Das machte sie verständlicherweise ziemlich traurig.


    Ich schätze sie auf mein Alter, aber sie ist 42! Hut ab! :)^


    So, und dann passierts.


    Ich drehe eine meiner Runden und komme wieder in meinen Stammladen rein und mein Blick schwenkt hart nach links. Da ist ne Ecke mit einem einzelnen Tisch und zwei Barhockern. Und da sitzen zwei einsame Mädchen. Die sind mir vor ein paar Stunden schon mal aufgefallen, aber jetzt fallen sie mir erst richtig auf, weil sie mich unübersehbar freundlich angucken. Ich gehe erstmal cool vorbei und rechne die Geschichte durch. Dann wie beim Autofahren: Schulterblick nach hinten (sie gucken mich immer noch freundlich an), einparken.


    Kaubonbonkatschend trete ich an ihren Tisch.


    Und diesen Dialog habe ich nun wirklich nicht behalten, weil der war einfach mal schön. Das war wirklich ein sehr angenehmes Gespräch und ich fühlte mich richtig eingeladen.


    Beide sind 23, langhaarig, eine brünett, die andere blond und die Brünette - hört hört, ihr Mutlosen! ;-) - also die lacht plötzlich irgendjemandem auf der anderen Seite des Raumes zu und geht unmittelbar darauf schnurstracks zu einem jungen Mann hin, der dort drüben sitzt. Die an meinem Tisch Verbleibende (nennen wie sie Katja) erläutert mir dann, dass es so die Art ihrer Freundin sei, sich "selbst zu kümmern" und nicht passiv abzuwarten. Habt ihr das gehört Jungs?? Und das war eine FRAU!!! Jedenfalls unterhalte ich mich dann mit Katja weiter und sie hat ein Wesen ... schwer zu beschreiben ... ich habe das seltsame und eigentlich völlig unbegründete Gefühl, dass sie sich richtig gern mit mir unterhält. Obwohl wir uns gerade 10 Minuten kennen. Ich muss nicht den Unterhalter machen, es ist ein richtiger Dialog. Und auch die Pausen haben nichts verunsicherndes. Sie hat wirklich ein sehr angenehmes, ausgeglichenes und trotzdem aufgewecktes Wesen - insgesamt sehr anziehend.


    Und obwohl sie knapp 10 Jahre jünger ist als der "Schwarze Feger" macht sie von Anfang an einen wesentlich reiferen Eindruck.


    Und sie lacht sehr hübsch...


    Wir unterhalten uns über alles mögliche und ich erfahre, dass ihre Freundin (nennen wir sie Tina) liiert ist, aber sich hin und wieder ihre Freiheiten nimmt, und dass sie selber, also Katja, wohl bald Single sein wird. Sie ist seit Mai mit ihrem jetzigen Freund zusammen, aber sie fühlt sich ziemlioch ernüchtert, weil er recht phlegmatisch sein muss. Sie meint, die hätte bisher jeden Freund mit ihrer Art mitgerissen (was ich ihr auf der Stelle glaube!), nur bei diesem gelänge ihr das nicht. Er hat oft keine Lust und hängt zu Hause ab. Sie meint wieterhin, sie will ihn aber auch nicht verbiegen. Nur dann "passt es eben nicht". Ich staune. Ich staune, so etwas von einem 23jährigen Mädchen zu hören. ??? Ohne Groll und Frust zieht sie Resümee und erwägt Konsequenzen. Aber sie räumt auch ein, dass sie ihn sehr mag und sich sehr an ihn gewöhnt hat.


    Dann gehen wir nochmal an die Bar, irgendwann kommt Tina von ihrer Eroberung zurück und ich schenke den beiden noch einen "Klasse I"-Feuerwerkskörper, den ich in der Jacke habe (kann man das ganze Jahr über legal zünden). So ein Ding hier. (Nur in Wirklichkeit kommen nicht nur silberne Leuchtkugeln raus, sondern irgendeine der Farben blau/rot/grün/silber, jeweils eine Leuchtkugel pro Klabautermann.)


    Ach! Eins muss ich jetzt noch loswerden! Ich frage die Katja irgendwann, ob ihr noch nie die Idee gekommen sei, sich einen anderen Jungen zu angeln und ob sie noch keinem begegnet sei, der ihr interessant erschien. Und ... kein Witz! ... sie antwortet

    Doch. Du.

    Das geht natürlich runter wie Öl. Und das liegt nicht an meinem - zweifellos umwerfenden ;-D - Äußeren, nein, es liegt an der Art und Weise wie wir uns unterhalten. Und das scheint eben doch ziemlich selten zu sein. Ich selber empfinde die Unterhaltung mit ihr ja auch als "überdurchschnittlich angenehm". Kurz darauf sagt sie noch, dass sie nicht nach Äußerlichkeiten guckt, sondern dass sie das Wesen eines Mannes interessiert. Und nur das ist in der Lage, sie zu beeindrucken. Reine Äußerlichkeiten nicht. Daraufhin meine ich, dass sie dann ja gar nicht nach dem optischen Eindruck vorselektieren kann, was sie bejaht.


    Nun gut. Dann ist es 03:00, die Mucke geht aus, das Licht geht an, Feierabend.


    Wir gehen zur Garderobe, Katja geht noch mal pipi machen und dann steigen wir die Treppen hinauf und werden mitten im Januar, in einer schwarzen Nacht im tiefsten (astronomischen) Winter von 13°C warmer Frühlingsluft empfanden. Herrlich! (Obwohl ich den Winter dieses Jahr echt vermisse!)


    Die Frauen gehen nach rechts in Richtung Parkhaus und ich verabschiede mich in Richtung "links". Ich frage Katja nicht nach ihrer Nummer und ich gebe Katja meine Nummer nicht. Wenn sie fragen würde, dann natürlich. Macht sie aber nicht. Wenn "das Schicksal" es will, werden wir uns wiedertreffen. Ich habe keine Lust mehr, immer alles gleich alles bei der ersten Gelegenheit "niet- ud nagelfest" zu machen. Das hat so was hammerartiges. Es kann ruhig etwas Wasser den Fluss runterfließen.


    Ich bin zufrieden mit dieser Entscheidung. :-)


    Und ... viel "Schicksal" ist ja auch nicht vonnöten, sich in einer Disko an einem bestimmten Wochentag wiederzutreffen. ;-)


    So dann, melde mich ab ins Wochenende! *:)

    Hey machinegun:


    Denkst du das diese Art der Unterhaltung jeder lernen kann,auch wenn man eher ungesrpächig ist?


    Ich habe das jetzt nur schnell überflogen aber man sieht sofort das der Schlüssel zum die Kommunikation ist!


    Ich gehe mal davon aus das du ein sehr gesprächiger Mensch bist, oder?

    Na, kommt drauf an. Manchmal bin ich auch maulfaul.

    Was heißt überhaupt "gesprächig sein"? Ein "Plappermaul" ist "gesprächig". Aber das ist nun alles andere als vorteilhaft.


    Es kommt darauf an, dass man vernünftig kommunizieren kann, wenn es erforderlich ist. Wobei "vernünftig" nicht "intellektuell" heißt. Nennen wir es besser "situationsbezogen", "angemessen", "spontan".


    Und - das kann tatsächlich jeder lernen.


    Reine Übungssache.

    Cooler "Feldbericht", MK! Da bekommt man richtig Lust, auch mal wieder Frauen anzusprechen.


    Einige Punkte sind mir aufgefallen:

    Das passt jetzt aber nicht ganz zusammen. Wenn du wirklich nichts aktiv tun müsstest, um mit Frauen ins Gespräch zu kommen, dann könntest du ja auch nicht selbst bestimmen, was passiert.


    Du hast aber etwas gemacht, nämlich alle diese Frauen angesprochen. Du hast dich teilweise sogar ganz frech an ihren Tisch gesetzt. Das ist vielleicht keine Akrobatik und keine "Rocket Science", aber es erfordert Mut und sehr wohl Aktivität.


    Ich find's klasse, dass du z.B. in Kauf nimmst, dabei auf Situationen zu stoßen wie die mit dem "schwarzen Feger" und trotzdem deine gute Laune und deine positive Einstellung zu bewahren. An dem Punkt bin ich normalerweise in der Phase "Leckt mich alle am Arsch, ich hab's nicht nötig, mich wie Dreck behandeln zu lassen!". In der Phase geh ich meistens heim, schau auf dem Heimweg alle hübschen Frauen böse an und ärgere mich über jede Schwäche, die ich Frauen gegenüber zugelassen habe im Verlauf der Jahre. Das ist natürlich ein Ego-Problem, an dem ich arbeite.


    A propos Ego:

    Zitat

    ...und sie meint, ich solle solche schwachsinnigen SMS unterlassen, diese Art der Kommunikation sei ihr zu primitiv.

    Spätestens da hättest du aufatmen und dich drüber freuen können, dass du rechtzeitig erkannt hast, was für ein Rohrkrepierer diese Frau ist. Okay, "Trulla" ist jetzt vielleicht nicht die perfekte Ansprache für eine Frau (heißt das nicht sowas wie "Tussnelda"?), aber ab da wäre die Sache für mich erledigt gewesen.

    Zitat

    Der schwarze Feger ignoriert mich konsequent den ganzen Abend. Ich überlege, ob ich ihr noch mal ins Gesicht springen soll, entscheide mich dann aber für weitere passive Beobachtung.

    Besser: sofort abhaken und nicht mehr drüber nachdenken. Es wundert mich ein bisschen, dass du mit all der "Felderfahrung", die du mittlerweile hast, solchen Spielchen überhaupt noch Beachtung schenkst. Ich dachte immer, man erreicht irgendwann ein Niveau, wo man da wirklich komplett drüber steht. Sozusagen ein Zustand inneren "Aufreißer-Nirvanas". ;-D


    Ganz ehrlich, allein das Selbstbewusstsein, dich zu einer Gruppe fremder Frauen ganz frech an den Tisch zu setzen, find ich schon bewundernswert. Ich hab noch an allen Ecken und Enden zu arbeiten, was das Frauenkennenlernen angeht...


    Ich muss das mit dem Ansprechen noch üben - Ich hab im letzten Jahr locker 300+ fremde Frauen angesprochen, zum "Üben", aber meistens so nach dem Motto "Ich frag jetzt nach der Uhrzeit, dann sag ich Tschüss und geh wieder"... Ich lass sogar manchmal extra die Uhr zu Hause, damit ich einen Vorwand habe. Das klappt sehr wohl... hat aber natürlich nix mit Flirten zu tun.

    dieser faden ist weithin

    wie astrologie. nicht beeinflussbaren bzw. nicht zusammenhängenden dingen wird ein regelwerk hinterlegt, welches bei befolgung steuerbarkeit verspricht. das gipfelt dann in dieser mischpult-sentenz. wäre ich das api, würde ich jetzt vielleicht die mk-einladung auf eine club-cola im pionier-keller annehmen und stellung beziehen, mit heruntergelassenen hosen. ;-D


    es kann sich also jeder hinstellen nach dem motto "ich bin das mischpult" und sich anflirten und anquatschen lassen, ja? wozu dann noch das regelwerk?


    bereits diese freiwillige einlassung "ich achte nicht auf äußerlichkeiten" ist doch verräterisch lächerlich.


    mk, du hast charme im stil, auch wenn du ein penetranter formatierer bist. aber der sache nach verwechselst du ganz global ursache und wirkung.