Zitat

    Max Frisch hat einmal gesagt:


    Zitat:


    Wenn du dich im Besitz einer Wahrheit glaubst, von der du meinst, dass sie einem Anderen fehlt, dann halte sie ihm hin wie einen Mantel, in den er hineinschlüpfen kann und schlage sie ihm nicht wie ein nasses Handtuch um die Ohren!

    Das meinen wohl die meisten Fraun hier.


    Jetzt muss man blos fuer sich selber relativieren, wann man den "Mantel" hinhaelt und wann man richtig harte Grenzen aufzeigt.

    Halt!

    Liebe Leute, zerfetzt euch dich nicht, jetzt wird das schon ein wenig pitzelig. In die Richtung "Zaungast, sich verteidigend gegen die in diesem Forum vertretene holde Weiblichkeit" (und nichts desto trotz, ich LIEBE die "holde Weiblichkeit";-D) . Wenn ich mich einmal sachlich analysierend in diese Fehde dazwischenwerfen darf? Ich habe mir nämlich nochmals Zaungasts Email genau durchgelesen, und empfinde


    [Wenn ich dich mit "... Nina" anrede, drücke ich aus, daß du mir in diesem Moment wichtig bist. Daß du nicht irgendeiner von 6 Milliarden Menschen auf der Welt bist, sondern DIE Nina, die es nur einmal auf der Welt gibt.]


    als Höhepunkt der Email, gerade richtig im Mittelteil erscheinend, als grandioses und klares Statement. Denn: Zaungast schreibt hier ganz deutlich - auch wenn indirekt - dass ihm an dieser Frau etwas liegt, dass sie ihm wichtig ist! Und GENAU das kommt - so glaube ich IMHO - bei der Adressatin an! Nicht die fehlenden "ichs" oder "dus" oder die u.U. zuvielen "mans". Und weiters der Schlussteil


    [So, das war nur ein kleiner Tip am Rande. Natürlich mußt du ihn nicht umsetzen, ist ja deine Sache. Vielleicht empfindest du alles ganz anders...]


    lässt ihr - rhetorisch gesehen - die Freiheit, diese Hinweise umzusetzen - oder aber nicht. Ist für mich der Wink mit dem Zaunpfahl: wenn dir an mir soviel liegt, wie mir an dir, würde ich mich über eine persönliche Ansprache sehr freuen.


    Langer Rede kurzer Sinn: ich finde es gut, dass Zaungast einmal auf den Tisch gehaut hat, und sich nicht entschuldigend verkrochen hat, denn das zeigt mir - und ich denke auch Nina - dass er weiß, wo´s lang geht!


    Und ihr habt recht: der Meister fehlt...

    Bassanio

    Zitat

    Ich lese nur den gleich arroganten überheblichen Zaungast raus, der hier auch schreibt.

    Na jetzt wirds interessant. Ich lese im Moment eine Anschuldigung auf der persönlichen Ebene heraus.


    Deine Entschlossenheit, mit der du kurz und prägnant deine Anschuldigung hervorbrachtest, läßt mich in dem Glauben, daß du eine sachliche Begründung gleich nachliefern wirst.


    In freudiger Erwartung

    Neunmalklug

    Zitat

    Und ihr habt recht: der Meister fehlt...

    So langsam mach ich mir keine Sorgen mehr über das Wegbleiben des Meisters . Denn das:

    Zitat
    Zitat

    Wenn ich dich mit "... Nina" anrede, drücke ich aus, daß du mir in diesem Moment wichtig bist. Daß du nicht irgendeiner von 6 Milliarden Menschen auf der Welt bist, sondern DIE Nina, die es nur einmal auf der Welt gibt.

    als Höhepunkt der Email, gerade richtig im Mittelteil erscheinend, als grandioses und klares Statement. Denn: Zaungast schreibt hier ganz deutlich - auch wenn indirekt - dass ihm an dieser Frau etwas liegt, dass sie ihm wichtig ist! Und GENAU das kommt - so glaube ich IMHO - bei der Adressatin an! Nicht die fehlenden "ichs" oder "dus" oder die u.U. zuvielen "mans".

    ...war kein unterstützendes Hilfsfeuer, das war ein Hauptschlag! Und der saß!!! :)^


    Mit dieser sachlich-analytischen Diskussionsweise trittst du in die Fußstapfen des Meisters.


    Weitermachen! Das ist ein Befehl! >:(;-)

    Zaungast

    Zitat

    Na jetzt wirds interessant. Ich lese im Moment eine Anschuldigung auf der persönlichen Ebene heraus.

    Anschuldigung? Ich empfinde Dich - zumindest Deine Schreibweise, Deinen Tonfall - so.

    Zitat

    Deine Entschlossenheit, mit der du kurz und prägnant deine Anschuldigung hervorbrachtest, läßt mich in dem Glauben, daß du eine sachliche Begründung gleich nachliefern wirst.

    Welche sachliche Begründung? Das ist ein Gefühl in mir. Ich könnte jetzt seitenweise schreiben, wo das entstanden ist, aber das ist keinesfalls eine sachliche Begründung. Eine solche kann es nicht geben für ein Gefühl!


    Mich stößt Dein Hochgefühl, Deiner angebeteten einen heftigen Schlag versetzt zu haben (ja, das hör ich aus Deinen Postings raus), absolut ab. Mit solchen Leuten mag ich nichts zu tun haben. EOD.

    :-/ aso das mail macht so nicht so viel sinn zaungast :-/ ..


    .. denn es zeigt einen verletzten zaungast der um sich schlägt :-/ ..

    Zitat

    (ich verrate dir ma ein geheimniss / so ein tipp am rande)

    hättest du dir schenken können.. besser wäre wohl eine "ich" botschaft gewesen :-/ ..


    gruss peace..

    Mich stößt Dein Hochgefühl, Deiner angebeteten einen heftigen Schlag versetzt zu haben (ja, das hör ich aus Deinen Postings raus), absolut ab. Mit solchen Leuten mag ich nichts zu tun haben. EOD.


    --> ich kann da kein hochgefühl herauslesen .. falls überhaupt eher frustration :-/ .. und es ist ja auch nicht so ganz einfach .. denn sobald man sich ein bisschen öffnet ist man auch sehr verletzbar..

    Bassanio

    Deine Offenheit ist sehr löblich.

    Zitat

    Welche sachliche Begründung? Das ist ein Gefühl in mir.

    Auf eine Diskussion auf der Basis eines diffusen Gefühls, aus dem persönliche Anschuldigungen resultieren, lege ich keinen Wert.

    Zitat

    Mich stößt Dein Hochgefühl, Deiner angebeteten einen heftigen Schlag versetzt zu haben (ja, das hör ich aus Deinen Postings raus), absolut ab.

    Hier wiederum beschleicht mich das Gefühl ;-) , daß du hier mächtig daneben liegst. Doch deine Meinung scheint nach bruchstückhafter Lektüre von Fragmenten des Threads bereits so zementiert zu sein, daß ich davon absehe, dich für die Sachebene gewinnen zu wollen.

    Zitat

    Mit solchen Leuten mag ich nichts zu tun haben.

    Das sei dir unbenommen. Mach's gut.

    peacefull

    Zitat

    hättest du dir schenken können.. besser wäre wohl eine "ich" botschaft gewesen

    Ich sehe im Nachhinein sehr wohl Optimierungsbedarf bei der Mail. Gleichwohl hat Neunmalklug auch durchaus positive Aspekte herausgearbeitet, die mir sehr plausibel erscheinen und die ich in dieser Deutlichkeit noch gar nicht wahrgenommen habe.


    Die Mail ist ein konsequentes Ergebnis der spontanen Umsetzung des Lustprinzips. Sie ist eine Momentaufnahme meiner emotionalen Verfassung zu diesem Zeitpunkt und so ziemlich das Gegenteil von ausgefeilten taktischen Spielchen, sie ist schlichte Ehrlichkeit und Offenbarung, sie ist eine ziemlich unüberlegte, affektive Handlung.


    Daß ich sie zu einem späteren Zeitpunkt als nicht mehr optimal empfand, wird ja an meinen Selbstzweifeln deutlich.


    Hier stellt sich nun die Frage, ob man spontane, emotionale Äußerungen zulassen soll/darf oder nicht. Pro spontane Äußerung spricht ja, daß sie sehr authentisch ist, contra, daß sie im Gesamtkontext auch sehr unüberlegt sein kann und deswegen destruktiv.... Temperament vs. Besonnenheit.

    Ich sehe im Nachhinein sehr wohl Optimierungsbedarf bei der Mail. Gleichwohl hat Neunmalklug auch durchaus positive Aspekte herausgearbeitet, die mir sehr plausibel erscheinen und die ich in dieser Deutlichkeit noch gar nicht wahrgenommen habe.


    --> wobei er nicht beteiligt ist oder wahr und dies relativ emotionslos dann auch beurteilen kann :-)


    .


    .


    Die Mail ist ein konsequentes Ergebnis der spontanen Umsetzung des Lustprinzips. Sie ist eine Momentaufnahme meiner emotionalen Verfassung zu diesem Zeitpunkt und so ziemlich das Gegenteil von ausgefeilten taktischen Spielchen, sie ist schlichte Ehrlichkeit und Offenbarung, sie ist eine ziemlich unüberlegte, affektive Handlung.


    --> das schriftliche medium hat da so seine tücken .. denn meist steht es dann schwarz auf weiss und zurück nehmen wird dann schwierig..


    --> ich denke dass wenn man sehr aufgewühlt ist solch eine mail überschlafen sollte :-/ .. hmm ausgefeilte taktische spielchen führen meiner meinung nach sowieso nie zum ziel..


    .


    .


    Daß ich sie zu einem späteren Zeitpunkt als nicht mehr optimal empfand, wird ja an meinen Selbstzweifeln deutlich.


    --> ja das ist dann natürlich klar aso ganz so viele sorgen würde ich mir nun aber auch nicht machen..


    .


    .


    Hier stellt sich nun die Frage, ob man spontane, emotionale Äußerungen zulassen soll/darf oder nicht. Pro spontane Äußerung spricht ja, daß sie sehr authentisch ist, contra, daß sie im Gesamtkontext auch sehr unüberlegt sein kann und deswegen destruktiv... Temperament vs. Besonnenheit.


    --> ich bin der meinung dass man dies nur in gegenwart des anderen machen sollte weil man da die emotionen sieht.. schriftlich bist du zum beispiel bei kestra als eher arrogant rüber gekommen .. was aber unter umständen beim sich gegenüber sitzten nie passiert währe..


    --> von daher tendiere ich eher zu temprament beim sehen.. besonnenheit beim schreiben..


    *:)*:)

    peacefull

    Jetzt muß ich dich aber mal maßregeln >:( ;-)


    Ein Zitieren mit [ z] (zu zitierender Text) [ /z] tragen zur Übersichtlichkeit und Threadschönheit bei!


    Dein Einwand zu den Tücken der schriftlichen Medien klingt berechtigt.

    Zitat

    schriftlich bist du zum beispiel bei kestra als eher arrogant rüber gekommen

    Merkwürdig. Auch bei kritischer Selbstreflexion kann ich keine Arroganz bei mir entdecken. Höchtens Sturheit. Arroganz bedeutet ja, den anderen herabzuwürdigen, zu übergehen, nicht ernst zu nehmen.

    Merkwürdig. Auch bei kritischer Selbstreflexion kann ich keine Arroganz bei mir entdecken. Höchtens Sturheit. Arroganz bedeutet ja, den anderen herabzuwürdigen, zu übergehen, nicht ernst zu nehmen.


    --> sorry ich glaube sie meinte schulmeisterlich ;-) wobei wenn du eine mail anfängst mit "ich verrate dir ma ein geheimniss" und sie beendest mit "ich gebe dir einen tipp" dann ist dies wohl schulmeisterlich.. aso ich kann es dann auch nicht anders ausdrücken..


    --> und wegen zitieren |-o