Rahjas Gnade:


    Geile Taktik!!! Ich liebe es Männer anzuziehen. Ich habe es geliebt in der Herrenabteilung eines Kaufhauses zu arbeiten - man konnte so super flirten... echt geil. Und ich liebe es, weil ich das Gefühl habe, der Mann will mir gefallen.


    Andererseits interessiert mich sowas immer bloß als Flirt. Als dauerhaften Mann mag ich lieber so die Typen, die sich nicht verbiegen lassen - manchmal dann halt auch eben LEIDER nicht ;-)

    Zitat

    Andererseits interessiert mich sowas immer bloß als Flirt. Als dauerhaften Mann mag ich lieber so die Typen, die sich nicht verbiegen lassen - manchmal dann halt auch eben LEIDER nicht

    Wassn das für Reis!? :-o ;-) Also den letzten Satzteil kann ich zusammenshangstechnisch erstmal gar nicht einordnen, aber wer "verbiegt" sich denn wenn er flirtet? Der dauerhafte Ständ... äh ... Mann? Also Schleimbeutel vielleicht. Aber die wirken dann auch "verbogen". Blitzkid wenn du schon mal mit einem niveauvollen und "könnenden" Mann geflirtet hast, solltest du wissen, dass der Charme, der da zum Tragen kommt, ihrem Wesen entspricht |-o und nicht "zurechtgebogen" wird.


    Äh ... willst du mir ernsthaft erzählen, dass dir ein "nichtflirtender" Mann lieber wäre? ??? Wem es im alltäglichen Leben an Aufmerksamekeit und "Freude am wir" mangelt, der ist doch in der Regel auch ein trampliger Partner. Eben weil er keine Lust am Flirten und Verführen (rein mental und rhetorisch betrachtet) hat. Also mir wäre das nichts.

    MK: "verbiegen"


    Damit meine ich: wenn ich mich in einen Biker verliebe und der zieht sich dann, weil ich das vielleicht mal gesagt habe, dass ich das gut finde, auf einmal nur noch so schwule P&C-Anzüge mit rosé Hemden an, dann verliere ich schnell das Interesse. Mein Mann hat bis zum Schluß behauptet, er ginge auf unsere Hochzeit in seiner normalen schwarzen Hose mit einem schwarzen Rolli...fand ich gut (dann kam halt seine Mum dazwischen ;-D). Oder mein Ex zB: dem mußte ich - egal wo wir hin sind - immer die Klamotten rauslegen. Der hatte überhaupt keine eigene Attitude.


    Rhajas Gnade:


    Ich zieh einfach gerne Männer an, gehe mit Ihnen gerne zum Friseur. Mache das Beste aus ihrem Typ. Dann lass ich mich gerne mit Ihnen sehen und gebe sie dann auch gerne in bessere Hände. Ich bin verheiratet: mit flirten meine ich prinzipiell nur Augen, Lächeln, Worte und ganz bißchen "rumtatschen" so auf dem Arm oder der Taille oder so.

    Ein Biker, der zur Tunte wird, weil er sich verknallt hat, ist erstnes kein Biker sondern eben nu Tunte und zweitens hat das doch nichts mit Flirten zu tun. ???


    Na ich seh schon, wir müssten mal live aufeinandertreffen. Dann wüsstest du was ich meine, wenn ich von Flirten reden. ;-)

    Zitat

    Ich bin verheiratet: mit flirten meine ich prinzipiell nur Augen, Lächeln, Worte und ganz bißchen "rumtatschen" so auf dem Arm oder der Taille oder so.

    War ohnehin nur als Scherz gemeint. Und hey, betatschen ohne Erlaubnis kostet bei mir Geld! ;-)

    War heute in einem Buchladen.


    Habe mir mal das Buch "Blink! Die Macht des Moments" http://www.amazon.de/Blink-Mac…oks&qid=1172772631&sr=8-1 gekauft.


    Haben sie mir sogar runtergesetzt von 25 auf 15euro, weil es eine Taschenbuchversion geben wird, in ca 2 Monaten für 10euro. ;-D


    Jedenfalls ist mir eine Verkäuferin aufgefallen.


    Jeder Mann(Jede Frau) kennt das, wenn er für seinen Geschmack ein sehr attraktives Frau(Mann) sieht. Nicht diese Fraun in den Hochglanzmagazinen, die so kalt wirken(jedenfalls auf mich)!


    Habe ihr Gesicht nicht mal richtig gesehen. Aber trotzdem zog sie mich an.


    Ca 180-185cm groß, schulterlanges blondes glattes Haar und eine sehr gute Figur(20-23 Jahre). Blaue Jeans und vorallem hochhackige Schuhe und das in einem Bücherladen, wo man den ganzen Tag rumrennen muss. Die Gangart war bei ihr sehr ausgeprägt. Diese Hüftschwung *seufz*:-o.


    Ich hatte mein Buch schon in der Hand aber ich beobachtet sie noch eine Weile zwischen den Regalen. Sie sortierte und Putze die Regal, dabei nahm sie Positonen ein, die auf einen Mann eine gewisse Wirkung haben.%-|


    Ich überlegte paar Sätze:


    "Wie schmeckt der Kaffee in zweiten Stocke?" Nein....


    "Putzt du hier nur oder kannst du mir helfen?" Nein....


    "Ich suche das Buch "Die Macht Ihres Unterbewußtseins http://www.amazon.de/Macht-Ihr…oks&qid=1172775001&sr=8-1 "" Ok!


    Ja ja sehr "schlicht".


    Aber ich wollte ihr Gesicht sehen und schau wie sie so drauf ist.


    Das Problem hierbei ist auch, dass man sich "einbildet", dass Verkäuferinnen schwer zu beeindrucken sind, wenn man so gut aussieht und in der Öffendlichkeit arbeitet.....


    Egal...


    Ich ging zu ihr und stellte mich neben sie und sagte nichts. Ich wartete bis sie sich umdrehte(experimentiere momentant mit Körpersprache). Sie drehte sich um. Ich schaute ihr direkt in die Augen und sie in meine.


    Ich fing an meinen Satz "aufzusagen" und merkte, dass ich schon nach den ersten 1-2 Wörtern anfing gefährlich zu "holpern". Hatte sogar kurzeitig den Text vergessen. %-|


    Ihr Gesicht und ihr Blick muss mich so aus der Fassung gebracht haben....


    Ich musste sogar meinen Blick abweden. Konnte nichts dagegen machen, es ging einfach automatisch.


    Ich musste mich von ihr losreißen und abwenden, um mich an den Satz zu erinnern. Unglaublich....%-|


    Jeder weiss, dass man sowas auf keinen Fall machen sollte.


    Meine Fresse hat sie mich rausgehaun. :-|


    Jetzt bildet euch blos nicht ein, sowas merken die Fraun nicht!


    Meine Stimme war auch nicht wirklich entschlossen, musste ich im Nachhinein feststellen.


    Ich folgte ihr zum Rechner.....


    Habe ich schon den Hüftschwung erwähnt?;-D


    Hatte sogar das Gefühlt sie macht es mit Absicht aber unbewusst.


    Das Lächeln von ihr beim Abschied verriet mir, dass sie es selberverständlich wusste, was ich in Wirklichkeit wollte.


    Dann fiel mir noch ein Satz ein, den ich hätte sagen können.


    "Welches Buch kannst DU mir empfehlen?" ;-)


    Die Weiterführung des Gesprächstoffes wäre hier sehr einfach gewesen.


    Tja...wann ist mir das eingefallen?


    Genau als ich die Buchhandlung verlassen haben mit meinem Kaffee und dem Buch in der Hand. :-|


    Aber das hätte auch nicht viel gebracht, wenn nicht etwas mehr "Selbstbewusstsein" da ist.


    Ja ok Übung bla bla....


    Trotzdem ist das irgendwie bedrückend. :-|


    Vielleicht sollte ich nochmal vorbeischaun???


    Übrigens ist es vom Kopf und sicher auch von der Körpersprache komplett anders, wenn man wirklich nur nach dem Buch fragt ohne "Hintergedanken". Auch wenn es eine standard "Geschäftsfrage" ist. Dein Unterbewußtsein weiss es und du kannst dich nicht(schwer) "verstellen".


    Man soll sich natürlich nicht verstellen aber mann sollte schon "sicher" Auftreten.


    Ich würde jedem raten, wirklich bei der Interaktion auf euch selber und auch auf die andere Person zu achten.


    Habe zu dem Thema das Buch Der tote Fisch in der Hand http://www.amazon.de/tote-Fisc…oks&qid=1172777875&sr=8-1 gelesen.


    Das geht natürlich erst, wenn man die Situation gewohnt ist.


    Kennt ihr noch Fahrschule?


    Bei mir war es jedenfalls so, dass ich in der ersten Fahrstunde auf den vollen Verkehrt losgelassen wurde.


    Ich konnte mich nicht auf die Verkehrszeichen, Autos, Radfahrer und Fußgänger konzentrieren, weil ich mit dem Fahren vollkommen überfordert(ausgelastet) war.


    Der Fahrlehrer achtet auf alle drumherum.


    Später hat man gelernt auf alles andere zu achten und darauf zu reagieren. Natürlich nach einiger Zeit Praxiserfahrung.


    Genau so ist es mit dem Kennenlernen!

    @Blitzkid

    Wie lange merkt man sich so ein Gesicht, wenn man z.B. im Kaufhause arbeitet bei ca einer Minute Interaktion ?

    Du liest ne ganze Menge, was? :)^

    Nach Murphy-Büchern würde ich nicht gerade fragen. Da hält sie dich vielleicht für so nen Jesus-verstrahlten Positivisten. Also die, denen sich die "Liebe Gottes" wie ein permanent-Makeup als Dauergrinsen ins Gesicht gebrannt hat.


    Ich würde noch einmal persönlich dort auftauchen und sie irgendwas fragen, ohne zielführende Aktion. Dann plazierst du dich erstmal in ihrem Gedächtnis. Und dann versuch doch mal was ähnliches, wie ich's ab und zu mache. Siehe Bäckereifachverkäuferin. Die hat sich allerdings nicht gemeldet (hatte ihr den Brief vorgestern vorbeigebracht). Ne Garantie ist es also nicht. Aber auf jeden Fall was Auffallendes und Nichtalltägliches. Musst es vielleicht auch nicht so dreist aufziehen.


    Der Vergleich von "Frauen ansprechen" und "Fahrschule" ist übrigens durchaus adäquat!


    .


    .


    .


    (P.S.: Schon mal n Feuerzeug an gewisse Zündschnüre gehalten? ;-) )

    Ich habe ein sehr gutes Gedächtnis für Gesichter, allerdings keines für Namen. Und ich schaue sehr gerne Menschen an, d.h. ich bin wohl nicht das Parade-Beispiel.


    Ich hab mir damals die Gesichter von den "Interessanten/Interessierten" schon gemerkt, weil die meist auch wieder kamen... da konnte man dann gleich sowas sagen wie "ach und sind Sie zufrieden mit...?" oder so. Wenn beim verkaufen so unterschwellig "was lief", dann kam der Mann natürlich unweigerlich auch wieder zu einem und sagte "weil sie mir letztes Mal doch so geholfen haben...". Mit zwei Kunden hat sich dann auch ausgehen entwickelt. Es ist echt nicht so verkehrt, Frauen in Kaufhäusern kennenlernen zu wollen. Man freut sich auch, wenn die Kompetenz gefragt ist und man die Person wiedersieht und sei es nur um gesagt zu kriegen, dass man das gut gemacht hat.


    Ich selber habe in "meinen" Kaufhäusern immer auch "meine" Verkäuferin, die ich mit Namen kenne, die mich mittlerweile kennt und meine Vorlieben. Ich finde das angenehm. Bei Subways habe ich "meinen" Verkäufer: der macht mir das immer extra lecker ;-D

    Juhuu! Es hat DOCH funktioniert!

    Vor einer Stunde - ich stand bezeichnenderweise gerade in ner Bäckerei-Filiale in meiner Gegend ;-) - kam ne SMS:

    Zitat

    Hallo [ich]! Hier ist die nette Bäckereifachverkäuferin. Danke für deinen Brief. Sorry, dass ich am Mittwoch so zickig war. War irgendwie nicht mein Tag! Willst du trotzdem noch mit mir ins Kino gehen...? Lg [sie]

    Klar will ich! :-) "Zickig" fand ich sie übrigens überhaupt nicht. Sie war nur etwas perplex.


    .


    .


    .


    Also Alex! Zieh's durch! *:)

    Zitat

    Juhuu! Es hat DOCH funktioniert!

    Meister, du hast es einfach drauf. :)^


    Es war ein langer Lernprozeß, zu erkennen, daß die Welt zweigeteilt ist: In Leute, die's draufhaben und welche, die es nicht draufhaben und es auch nie werden draufhaben können.


    Ich bin es jedenfalls leid, im Hamsterrad zu stehen.

    Da dran dreh' ich doch genau so!

    9 von 10 Frauen, die ich kennenlernen haben einen an der Klatsche! Klingt gemeene, ist aber so.


    Vielleicht gebe ich morgen noch die aktuelleste Story zu dem Thema zum Besten.


    Ich habe keine Prpbleme Frauen kennenzulernen. Stimmt. Aber bin ich deshalb "glücklich"? Ich habe genau so "Probleme mit Frauen". Nur tauchen die erst nach dem Kennenlernen auf. Und du kannst mir glauben, oftmals weiß ich wirklich nicht, wo bei mir der "Fehler" liegen soll. Daher auch meine gewagte Aussage eingangs.


    Teile die Mensche lieber ein in die, die es überhaupt nicht erst versuchen, die, die es versuchen und vorzeitig aufgeben und die, die nie aufgeben und immer weitergehen.


    Dieses Modell spiegelt die Realität wider.


    (Ich werde der hübschen Backwarenverkäuferin dann gleich mal antworten. Habe ich noch gar nicht gemacht...)


    Aber erstmal muss ich fix zu gehtso in die Location. Vorher noch schnell Haareschneiden.


    ... "Haareschneiden" erinnert mich immer an Helge Schneider, besse gesagt an sein Stück mit dem Titel "Erziehung". ;-D, mit dem "dreckigen Schwein", das nicht rechnen kann und dem der "Pillemann" draußen baumelt, der bösen Tante, die ihn kloppt und "Herrn Tetzlaf", der ihm dann die "Haare schneidet". Ich habe literweise Tränen gelacht als ich das das erste Mal gehört habe! :)^

    So. Dann jetzt mal schnell noch ne schräge Geschichte.

    Vor gut einem halben Jahr habe ich ne Frau kennengelernt, was ich hier glaube ich aber nur mal angerissen hatte. (Und zwar hier, Punkt 2.1, dritter Abschnitt und Punkt 2.3 komplett ) Sie ist 14 Jahre älter als ich, also "vollständig erwachsen". Wir fanden uns auf Anhieb geil und sie ist auch sehr fraulich gebaut - "80 D" mit Sicherheit, vermutlich sogar "DD". Auch alles am rechten Fleck, also da guckt man gern hin und fasst es noch lieber an. ;-) Wir haben uns auch mal befummelt und später auch mal gepimpert und dann wurde der Kontakt sehr sporadisch. Dazu kam, wenn wir uns trafen oder telefonierten unterstellte sie mir, ich würde ihr evtl. verheimlichen, dass ich "eventuell" eine Freundin habe oder sie behauptete, dass ich das eine Mal gesagt hätte, ich wohne "dort", das nächste Mal aber gesagt hätte, ich wohne "woanders". Alles nicht weiter wild und auch alles nicht im Bösen, Fakt war aber, dass ich in stoischer Konsistenz und in der Hoffnung sie würde es sich merken stets dieselben (wahren) Informationen wiederholte und sie alles verdrehte. Dazu vergaß mehrfach meinen Namen und wusste - wenn wir uns in der Disco zufällig wiedertrafen - nicht mehr woher wir uns kannten. Einmal hat sie mich nicht mal optisch erkannt! ;-D Kinderkacke. Aber nervige Kinderkacke. Ich kann es nicht leiden, mich mit solchem Hausfrauenkram auseinanderzusetzen. Ich sage wie ich heiße und wo ich wohne und wie mein Familienstand ist und das stimmt aus Prinzip und wer das alles nicht glauben will soll's lassen. Aber das dann noch zigmal zu wiederholen und zu beteuern dass es "wirklich so ist", das ist mir zu dumm.


    Und zu lästig.


    So weit, so gut.


    Sie hat ne Nähmaschine und kann auch nähen. Also sie macht das des Öfteren und ihr Leben lang. Irgendwie kamen wir mal darauf zu sprechen und ich fragte sie, ob sie mir ne Hose ändern könne. Sie bejahte, ein paar Versuche ein Treffen einzufädeln und das mit der Hose klarzumachen scheiterten an verschiedenen Kinkerlitzchen wie Schulferien ihres Sohnes, plötzlichen Einkäufen oder nicht abgenommenen Telefonhörern. So ging das Vorhaben erstmal wieder in die Tiefkühltruhe. Irgendwann kamen wir dann doch wieder in Kontakt und wollten die Sache mit der Hose endlich mal anschieben. Ich wollte ihr das Ding am nächsten Tag vorbeibringen. Diese Verabredungen cancelte sie aber am Morgen des D-Day mit der Begründung, dass sie plötzlich arbeiten müsse. Mir wurde die Sache langsam suspekt. Ich zweifelte nicht an ihrem Job, da wird sie tatsächlich manchmal recht plötzlich gebraucht, aber ich zweifelte daran, ob sie denn selber wirklich wüsste, ob sie mit mir Kontakt halten will oder ob dieses Hin und Her vielleicht Ausflüchte infolge ihrer Unsicherheit wären.


    Irgendwie gings mir ab dem Punkt nur noch um die Hose. So ehrlich bin ich mal. Die lag nämlich schon ein halbes Jahr bei mir rum und wartete.


    Am selben Tag rief sie mich dann aber abends an, ob ich heute doch noch Zeit hätte.

    So fuhr ich abends hin und da war ein junger Mann da, den sie mir vorstellte. Alles oki, ganz okay der Typ. Ihr ging es darum, ob sie und ich und ihre Freundin und er mal zusammen zur Disco gehen könnten, weil die Frauen keine Lust hatten sich auf neue Männer einzulassen. Uns beide hingegen kannten sie - jeden für sich - schon ne Weile und fanden uns sympathisch und vertrauenswürdig. Er und ich sollten uns also mal "beschnuppern". Nachvollziehbarer Gedankengang. Und da er gerade bei ihr war bestellte sie mich kurzerhand hinzu.


    Der Mensch ging dann irgendwann und nun schenkte sie mir "reinen Wein" ein. Erstmal gestand sie mir, dass sie das Treffen "eingefädelt" hätte und hatte deswegen ein schlechtes Gewissen. Das war mir nun ziemlich wurscht, es erfüllte ja seinen Zweck und ich hatte dadurch keinen Schaden erlitten. Ich wäre allerdings auch gekommen wenn sie gleich mit offenen Karten gespielt und gesagt hätte: "Komm mal vorbei, ich will dir jemanden vorstellen!"


    Wir fummelten dann wieder bissl an einander rum (sie ist ja nun mal ein geiles Weib) und sie tanzte sogar für mich. :-) Da musste ich echt an mich halten. So richtig zur Sache kommen konnten wir aber nicht, ihr Sohn war im Kinderzimmer. Wir vereinbarten dann, dass ich sie nächste Woche mal vormittags besuchen würde. Da wären wir ungestört, meinte sie.


    Ein paar Tage später rief sie mich nochmal an und kredenzte noch ne Ladung "reinen Wein". Der junge Mann von neulich (der genau so alt war wie ich) war ihr Ex-Lover. Diese Geschichte ging über sieben Jahre und die wollte sie nun beenden, damit sie ihm nicht im Weg stünde. Er sollte schließlich irgendwann mal ne Familie gründen. Sie hatte ja bereits ihre Familie, war zu alt für ihn und wollte ihm eben keine Zeit stehlen. Ebenfalls ein nachvollziehbarer und respektabler Gedankengang. Durch die Vorstellung meiner Person wollte sie Distanz zwischen ihn und sich bringen. Das muss wohl auch gelungen sein, sie berichtete mir, dass er ihr an dem Abend noch ne gepfefferte SMS in der Preislage "Viel Spaß mit deinem neuen Lover!" schrieb. ;-D Die Pläne gemeinsamer Disco-Touren waren damit atomisiert.


    Dazu kam noch, dass seine Eltern die Beziehung zu ihr nicht wollten und er sie jahrelang vor seinen Eltern "versteckte". Als es rauskam, titulierten seine Eltern sie als "alte Schachtel" und dass das nicht ginge und so weite rund so fort. Das "verstand" sie wiederum. Oh je. Also nicht genug damit, dass seine Eltern bislang nicht begriffen hatten, dass ihr erwachsener Sohn seine eigenen Entscheidungen fällt und seine eigenen Erfahrungen macht auch damit nicht genug, dass er nicht genug Arsch in der Hose hatte, seinen Eltern klarzumachen, dass er sein eigenes Leben lebt, nein, das alles "verstand" sie auch noch. %-|


    Nun gut.


    Dann offerierte sie mir im Laufe dieses Telefonates noch, dass sie einen Mann entweder ganz oder gar nicht haben wollen würde. Aha. Die alte Gefühlsleier. %-| Sie wäre nicht eine zum "mal so pimpern". Okay, akzeptiere ich. Obwohl ich es nicht verstehe, es macht ja Spaß und sie findet mich ja auch ... also auf animalischer Ebene ebenso anziehend wie ich sie und befummelt mich ja auch gern. Aber was soll's. Wenn sie dadurch in Gewissensnöte gerät akzeptiere ich das. Diese ganzen Zusammenhänge erzählte sie mir in schier endlosen Ausführungen inklusive etlicher Wiederholungen, die ich auch durch ein mehrfaches dominantes "Das habe ich bereits verstanden!" nur schwer in ihrem Lauf stoppen konnte.


    Alles in Allem fraß das jedenfalls ne Menge Zeit.


    Dann erfuhr ich noch, dass der Grund ihres "kaputten Festnetztelefons", wegen dem ich sie immer auf Handy anrufen musste damit sie mich dann kostengünstig auf meinem Festnetz zurückruft ... äh ... ich hoffe, ihr versteht so langsam die komplexe Absurdität der ganzen Geschichte! Das ist der Grund warum ich das hier hinschreibe! ... weiter im Text ... also ihr Telefon war in der Art "kaputt", dass sie damit zwar selbst anrufen aber keine Telefonate empfangen konnte.


    Die Wirklichkeit erfuhr ich nun. Und die war folgende: Ihr Sohn war unglücklich verliebt in eine sechs Jahre ältere Frau. Die hatte Schluss gemacht und er litt sehr darunter. Sie rief wohl früher öfters noch an. Warum weiß ich nicht. Deshalb zog diese Bekannte den Telefonstecker raus um ihren Sohn vor den Anrufen dieser Frau zu "schützen". Ihm erzählte sie, das Ding sei kaputt. ;-D Ist das vorstellbar?


    Nebenbei bemerkt: Würde mir jemand erzählen, ein Telefon sei kaputt, würde ich mich umgehend an die Fehlerlokalisation machen um entscheiden zu können, ob das Ding auf den Kompost muss oder wiederbelebt werden kann. Und Fehlersuche beginnt bei elektrischen Geräten immer mit einem Kabelcheck. Bei mir wäre das Telefon also kaum länger als 45 Sekunden "defekt". Warum ihr Sohn das so bereitwillig frisst weiß ich nicht. Na, das wie gesagt nur nebenbei.

    Weiter...

    So. Jetzt brachte ich mal meine rhetorische Maschinenkanone in Stellung und klärte sie zuerstmal auf, dass ihr Ex-Lover nicht sehr erwachsen sein kann wenn er sich gegenüber seinen Eltern nicht durchzusetzen weiß. Desweiteren klärte ich sie auf, dass "Liebeskummer" zwar wehtut aber zum Reifeprozess des Lebens dazugehört und ihr Sohn nur dann wachsen und seinerseits erwachsen werden kann, wenn er sich mit dieser Sache konfrontiert. Schließlich machte ich ihr noch klar, dass sie ihrerseits mit ihrem Sohn dasselbe macht wie die Eltern ihres Ex-Lovers mit dem, nämlich: sich in elementare Prozesse des Leben ihres Sohnes einzumischen und ihn so in Watte zu packen und dafür zu sorgen, dass er das nächste Mal genau so hilflos im Liebeskummer untergeht und nicht lernt, solche Enttäuschungen zu verdauen.


    Nun weinte sie und meinte, ich hätte ja Recht aber sie würde ihn eben lieb haben und er würde ihr leid tun. Nachvollziehbare Gefühle aber methodisch deplaziert.


    So, Leute, jetzt kommt der Showdown!!


    Dass dort weder bummsspaßmäßig noch was zu holen war, war mir nun klar. Dass dort auch nichts mehr mit "gemeinsamen Discos" im Besenschrank steckte, wurde mir ebenfalls evident. Ich hatte dazu auch langsam keine Lust mehr, bei dem Gezerre, Gemehre und dem künstlichen "Ver-Kompliziere" dort. Mein einziges Interesse war noch

    Meine motherfucking Hose!

    Dieses Vorhaben wollte ich wenigstens noch retten. Es war ja alles vorbereitet, die Änderung war gründlich besprochen und notiert und die Hose war vermessen. Alles im Sack also.


    Und nun kommts:


    Heute (also gestern) schrieb sie mir per SMS, dass ihre Nähmaschine für den Stoff meiner Hose (Jeans) "nicht geeignet sei" und dass sie mir dieselbe demnächst zurückbringt und mich deshalb anrufen wird.


    Also ein per "Kabelrausziehen" lahmgelegtes Telefon könnte mir keiner als "kaputt" unterjubeln. Soll ich dann jetzt ernsthaft glauben, dass eine Frau, die jahrelang semiprofessionell auftragsweise näht, ausgerechnet heute feststellt, dass ihre Nähmaschine keinen Jeansstoff verkraftet? ;-D ;-D ;-D


    Oh je, oh je.


    Nicht mal diese beschissene Hose ist ein Erfolg geworden.


    .


    .


    .


    So Zaungast. Mit sowas darf ich mich herumschlagen! ;-D


    Ich sag ja ... 9 von 10 Frauen ...


    Na gut, ich relativiere auf 7 von 10. Die dann aber wirklich! ;-)


    .


    .


    .


    Mist verdammt. Mir ist gerade nochmal klar geworden, dass ich die Frau, um die es hier geht, an dem Tag kennengelenrt habe, als ich die "Schönheit" zum ersten Mal gesehen hatte. Das ist auch so eine verkackte Geschichte, die mir aus den Händen geglitten ist, ohne dass ich irgendwas dagegen hätte machen können. Dieser Rausschmiss ist mir auch heute noch nicht egal. ...Wäre sie doch nur nicht so schön gewesen! :°( Dann könnte ich das vielleicht eher ... buhuuuu!! :°( :°( :°(


    Na ja. Ich sag's ja ... 7 von 10.