Alexx82: Gute Gefühle machen süchtig.

    Zitat

    Das was ihr sucht, liegt außerhalb euer "Gewohnheitszone" (Heim, Arbeitsplatz,... ), anderen Falls hättet ihr es schon.

    sehe ich nicht so.

    Zitat

    Euer Unterbewußtsein möchte, dass ihr in euren alten Verhaltensmustern bleibt.

    würd ich anders formulieren: Das Unterbewusstsein sorgt dafür (automatisch, es wird einem nicht bewusst). Erst wenn man es sich bewusst macht, kann man es ändern.

    Zitat

    Ich sollte mit sonen Situationen expermentieren, um wieder daraus zu lernen und vorallem so auch effektiv mehr Angst abzubaun.


    Selbstverständlich gingen mir meine persönlichen Ausreden im Kopf herrum, so wie es jedem geht:


    Du bist nicht gut genug.

    finde ich gut.

    Zitat

    Man muß lernen, nicht auf die Bestätigung der Zielperson "angewiesen" zu sein. Das heiß, dass einem scheiss egal ist, wie es ausgeht wird!

    auch richtig.

    @Gänsemond

    Zitat

    Nun frage ich mich zweierlei: Zum einen - ist das Taktik oder ist der wirklich so?

    Beides.


    Die Aufreißkünstler (Pick UP Artists) nennen dies kinesthetic approach oder kurz Kino. Also der physische Kontakt (Körperkontakt) zu einer Frau.


    Es sind Berührungen die entweder beabsichtlich "zufällig" oder beabsichtigt ausgeführt werden. Beide sollte aber sehr natürlich rüber kommen.


    Wenn du dir Männer anschaust, die sehr gut bei Frauen an kommen, ohne das sie mit Pick Up was zu tun haben, wirst du festellen, dass sie dies automatisch und mit aller Selbstverständlichkeit tun.


    Mit Kino äh Körperkontakt ;-) sollte man natürlich nur anfangen, wenn eine gewisse Basis vorhanden ist. Leicht oder normale Sachen wie z.B. Handschlag, Einschlagen, "zufällige Berührung der Gliedmasen, Handlesen, Ringe anschaun, an ihrer Kleidung zupfen oder Fummeln,.....


    Das ganze treibt man so langeweiter bis das kommt, was viele unter "Rummachen" verstehen.


    Wenn man(n) blockiert wird, geht man(n) einen Schritt zurück und versucht es später noch einmal.


    Aus einem anderen Forum leicht abgeändert:


    //Somit kommen wir zu den Grundregeln des Körperkontakts:


    1. Do it early ( Macht es frühstmöglich)


    2. Do it naturally ( Macht es natürlich,wie bei einer guten Freundin )


    3. Do it to everyone, do it to everyone, do it to everyone!!! ( Macht es bei verdammt noch mal jeder Frau und jedem Kerl, wobei sich der Körperkontakt bei Kerlen unterscheidet!)//

    Zitat

    Zum anderen: Was bewirkt das in mir?

    Damit baut man sexuelle Spannung auf. Gibt der Person ein gutes Gefühl mit leichten Körperkontakt und dann entzieh diesen wieder, um die Spannung aufrecht zu erhalten.


    Ich mag es sehr, wenn mich Mädels anfassen oder berühren. Da ist es relativ egal, ob ich sie gut finde oder nicht. Guter Körperkontakt findet jeder Mensch angenehm.


    Ausschnitt aus einem anderen Forum:


    //Psychologische Studien beweisen, dass gelegentliches Berühren während einer freundlichen Unterhaltung dazu führt, dass sich die Leute besser an das während der Diskussion Gesagte erinnern können. Das erstaunt wenig, wenn man bedenkt, dass Menschen Erinnerungen an ihre fünf Sinne oder wie es im NLP heisst, an ihre fünf Repräsentationssysteme, knüpfen. Gedächtniskünstler verbinden bewusst Dinge, an die sie sich erinnern wollen, gedanklich mit möglichst vielen Sinneseindrücken.


    (Sanfte) Berührungen lösen in uns das Gefühl von Vertrautheit, Nähe und Sympathie aus. Wenn wir jemanden berühren, wollen wir ihm damit zeigen, dass wir ihn mögen, dass er uns nahe steht. Berührt uns jemand und empfinden wir diese Berührungen als angenehm, löst das in aller Regel die beschriebenen Gefühle in uns aus.


    Wer mal Mädels über längere Zeit beobachtet hat, weiss, dass sie ein viel lockereres Verhältnis zu Berührungen untereinander haben als wir Männer. Was wir bald mal als Homo-Attacke anschauen, gehört bei den Frauen zur Tagesordnung: Da wird geküsst, gestreichelt und befummelt, was das Zeug hält. Frauen zeigen sich so ihre Sympathie auf ganz harmlose und asexuelle Art und Weise.//


    Das gute ist auch, dass du langsam der Person näher kommst. Sie gewöhnt sich dran Schritt für Schritt. Nicht dieser Kuß der aus heiterem Himmel kommt ohne vorhergehenden Körperkontakt. Deswegen langsam steigern.


    Wie du selber gemerkt hast, macht diese Verhaltensweise, wenn sie richtig angewendet wird sehr attraktiv.


    Mein zeigt damit auch deutlich sein sexuelles Interesse, welches oft von Männer nicht gezeigt wird.


    Vielleicht könnte sich der Thread-Ersteller zu Wort melden, ob er sowas auch bewußt macht.;-)


    Hier ein Ausschnitt aus dem wohl besten deutschen Buch zu diesem Thema. In diesem Abschnitt wird auch erklärt, wieso viele Männer damit Probleme haben.

    Heute morgen war ich essen in der Kantine, um endlich mal das mit dem Kantinenmädel....


    Ach übrigends sollte ich mir mal meinen passiven Schreibstil abgewöhnen. Glaube das ist passiv was ich schreibe oder?


    ...auf die nächste Stufe zu bringen.


    Interessanterweise wußte ich nicht mal ihren Namen.


    Ich kann mir fast jede Kleinigkeit meiner Zielperson merken, aber bei Namen habe ich Schwierigkeiten.


    Jedenfalls saß ich oben rum, aß mein Frühstück und wartet eigentlich darauf, dass sie aus der Küche mal nach Vorne kommen würde.


    Nichts passierte. Ich bekam sie lediglich kurz durch die Küchentür zu Gesicht.


    OK!, dachte ich mir, dann auf die harte Tour. Also PLAN B!;-D


    Ich wußte genau, dass sie um die Mittagszeit das Gelände verließ. Also überlegte ich mir den Zeitrahmen, wann ich sie abfangen müßte.


    Kurz vor dem Mittag essen, setzte ich mich unten in die Empfangshalle auf einen Ledersessel. Ich hörte Musik mit meinem MP3-Player und versuchte meine Nervosität halbewegs unter Kontrolle zu bringen.


    //Ich hatte vorher alles grob durchdacht. Zum Beispiel Fragen wie:


    Was machst du hier?


    Auf wen wartest du?


    Den möglichen Ablauf an gewissen Punkten hatte ich auch im Kopf.//


    Sie kam runter und wir grinsten uns an. ;-)


    Sie: Hi! Hast du langeweile? Was machst du hier?


    Oh wie schön, dass ich mir die Situationen manchmal gut ausmalen und vorbereiten kann.;-)


    Ich: Hi! Ich warte auf jemanden.


    Sie: Doch nicht auch mich oder?


    Ich: Vielleicht?! ;-D


    Wir gingen aus dem Gebäude raus und sie mußte zur nächsten Bahnstation, was ich natürlich wußte. Ich schlug vor übers Betriebsgelände zu gehen. Dies Weg ist zwar bischel länger, aber dafür sehr angenehm für einen 10-15 Minuten Spaziergang.


    Auf dem Weg schlug ich vor, noch einen kleinen Umweg zu einer sehr schönen Parkbank am Fluß zu machen. Sie lehnte ab und meinte, dass wir dies später mal machen könnten.


    Wir fragten uns gegenseitig ein bischel aus und es war alles sehr entspannt.


    Am Pförtner standen wir noch eine ein paar Minuten.


    Dann wollten wir uns verabschieden und ich wollte umbedingt leichtem Körperkontakt herstellen.


    Also nahm ich ihre Hand und wollte meine andere Hand ihr auf den Unterarm legen.


    Was macht sie?


    Sie umarmt mich! :-o


    Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet!!!


    Dem entsprechen reagierte ich verzögert.


    Später bemerkte ich, dass ich einen leichten Schminkefilm auf meinem schwarzen Pullover in schulterhöhe hatte. ;-D


    Sehr interessanter Ausgang der ganzen Sache!


    Ich werde wohl die nächste Stufe suchen, mal sehen was noch möglich ist.


    Bei jeder Frau die ich ansprechen, passiert irgenwas, womit ich vorher nicht rechne.


    Dumm ist, dass man sich bei dem Ausgang gewisser Situationen, immer seine eigenen Grenzen duch die Vergangenheit (Erfahrungen und Gehirnwäsche) setzt.


    Das heiß, bei gewissen Situationen kommt man nicht weiter, nicht weil es nicht mehr weiter geht, sonder weil man nicht sieht, dass noch was möglich ist!


    Die Situation ist jedesmal neu und mein weiß nie wie es ausgeht.


    So duschen und schlafen!


    zzz

    Alex

    Zitat

    Ich musterte sie nochmal von hinten, als ich den Laden verließ.


    Um sowas mal im Arm zu haben, dafür arbeite ich wohl an mir...

    Und dann merkst du, dass auch das wie "jedes Mal" ist. ;-) Etwas wirklich Besonderes ist es (rein körperlich) nur zu Anfang. Später dann nur noch, wenn innerlich was zwischen den Seelen fließt.

    Zitat

    Drei Dinge an denen ihr genau sehen könnt, ob sie Interesse hat:


    ...


    Es ist sehr hilfreich, sich die Situationen nochmal ins Gedächnis zu rufen und auf diese Punkte hin zu untersuchen. Um diese Sachen eindeutig zu erkennen, muß mal viel Erfahrung sammeln.

    Die gefettete Aussage ist ebenso richtig wie wichtig!

    Zitat

    Der Frosch auf der Butter

    Hab auch schon mal reingehört. Sollte ich mir mal komplett antun!

    Du musst sie doch nicht "bestätigen". Du kannst sie doch in ein nettes Gespräch verwickeln und dann irgendwann sagen: "Meine Frau hat auch so einen ähnlichen Rock. Aber bei ihr betont er die Taille irgendwie besser. Ich überlege schon die ganze Zeit, warum das bei dir nicht so rüberkommt" ;-D

    Zitat

    Ich gebe ihr die Bestätigung, damit sie sich gut fühlt und ich habe nichts davon (außer Erfahrung).

    Das ist doch um Dimensionen wertvoller als "Bestätigung". ??? "Bestätigung" lebt einen halben, max, einen ganzen Tag.


    "Erfahrung" aber lebt so lange wie du!

    Zitat

    Du bist nicht gut genug.


    Sie hat schon einen Freund (dieser wird "natürlich" besser sein).

    Wie wärs mit: "Ich bin zwei Meter groß, ein Typ wie ein Schrank und überlege bevor ich was tue oder sage!"? ;-)


    Schwerwiegende Pluspunkte.

    Zitat

    Und natürlich die Angst sich lächerlich zu machen vor allen anderen.

    Das lasse ich als einziges gelten. Aber du bist auf dem Weg zu dieser hohen Disziplin der "persönlichen Immunisierung".

    Zitat

    Man muß lernen, nicht auf die Bestätigung der Zielperson "angewiesen" zu sein. Das heiß, dass einem scheiss egal ist, wie es ausgeht wird!

    Na also. Ich sage ja, du bist auf dem Weg in die Königsklasse. ;-)


    .


    .


    .


    GM

    Also von zufälligen Berührungen kannhier weiß Gott nicht die Rede sein. ;-D

    Zitat

    Zum einen - ist das Taktik oder ist der wirklich so? ... Die erste Frage kann wahrscheinlich ein Mann beantworten

    Kann beides selektiv sein, aber auch beides im Zusammenspiel. "Berührung" erzeugt beim "Berührten" Widerstand oder Nähe. Wenn letzteres der Fall ist, ist "Berührung" eine wirksames Werkzeug!

    Zitat

    Man denkt sich ständig, der ist halt so und denkt sich nichts dabei.

    So wirds wohl sein. Was ich mit "Zusammenspiel" meine, das ist ein unbewusstes. Also kein "methodischer Einsatz" von Berührungen.

    Zitat

    "Du hast da was in den Haaren" und fummelte an seinem Kopf rum. Ich dachte, dass wäre vielleicht Asche oder so. Es ging aber nicht ab.

    Wars ne Fleischmade? ;-D

    Zitat

    ...ich fragte ihn nochmal: Hast du die Decke gestrichen? Irgendwann murmelte er vor sich hin: "Nee, Fenster."

    Ich denke mal, er hat die Berührung genossen, traute sich aber nicht, sich das einzugestehen. Denn er kann ja kaum zu dir sagen: "Mach ma weiter!" Auch wenn ihm tausendmal danach ist. Also zu sowas gehört schon ordentlich "kaltes Blut".

    Zitat

    Er war unfähig zu handeln, weil meine Berührung seines Hauptes wohlige Schauer in ihm auslöste und ihn in jeglicher Handlung lähmte, weil ihm sofort das Blut in die Lenden schoß ;-D. Realistisch?

    Wenn du das "in die Lenden schießende Blut" subtrahierst ist es absolut realistisch.


    "Wohlige Schauer" sind nicht gleichzusetzen mit "genitaler Mehrdurchblutung". ;-)


    Aber der Rest wirds getroffen haben.

    Zitat

    dass er sonst garnicht auf mich reagierte ... reagierte er entweder garnicht

    "garnicht" bitte gar nicht zusammenschreiben! ;-)

    Zitat

    Wenn ich etwas sagte, verzog er keine Miene, sondern unterhielt sich mit einem anderen Typen an der Bar. Deutung VMK: Arsch. Deutung NMK: schüchtern.

    Gut gelernt! (Werden jetzt echt schon Lebenszeitrechnungen mit meinem "In Erscheinguntreten" datiert? ;-D "Vor MK" - "Nach MK" -. Krass. :-o )


    Zur Sache:


    Es kann tatsächlich gut sein, dass er schnöde Schiss hatte und deshalb so getan hat, als hätte er dich nicht gehört (um nicht reagieren zu müssen).

    Zitat

    Er meinte dann nämlich: Ich hab keine Schürze an, aber ich kann ja meine Hose ausziehen. Und ich meinte: Klar, mach doch! (Zwinker, Zwinker) Ab dem Moment war er total offen und eindeutig anbaggernd.

    Na also! Genau so muss das laufen:


    1. Theoretische (kurz!!) Überblickverschaffung


    2. Praktische Beobachtung (des umliegenden Sozialfeldes)


    3. Praktisches Experimentieren mit dem Sozialumfeld


    Das ist "effektives Lernen".


    Das bedeutet "Beseitigung von Problemen.


    (Und nicht dieses rein theoretische "Herum-Problematisieren", was sich hier manchmal wie ausfließender warmer Teer breitmacht.)


    Gut gemacht! 8-)

    Zitat

    Ich muss arschigerweise zugeben, dass ich den überhaupt nicht geil fand.

    Na und? Ist das schlimm? Die Welt ist nicht nur ein Konstrukt moralischer Sterilität sondern auch eine Art "Schachbrett mit lebenden Figuren".


    Setze sie ruhig, wenn du Spaß am Spielen hast. Solange du keinen grob vom Brett schmeißt ist alles erlaubt! Und das ist sogar - wie du gerade selbst erlebt hast - sehr lehrreich! ;-)


    .


    .


    .


    Alex

    Zitat

    Das ganze treibt man so langeweiter bis das kommt, was viele unter "Rummachen" verstehen.

    HAHAHAAA! Was für ein Wort! ;-D


    Konjugieren wir das mal! Hihii!


    Zuerst mal schwach:


    **Ich mache rum,


    du machst rum,


    er/sie/es macht rum...**


    Und jetzt stark konjugiert! ;-)


    **Ich rummache,


    du rummachst,


    er/sie/es rummacht...**

    Zitat

    Damit baut man sexuelle Spannung auf. Gibt der Person ein gutes Gefühl mit leichten Körperkontakt und dann entzieh diesen wieder, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

    Genau so isses!

    Zitat

    Guter Körperkontakt findet jeder Mensch angenehm.

    Aber nur von sympathischen Menschen! Bei Leuten, die man nicht erriechen kann, wirkt es abstoßend und provozierend.

    Zitat

    Wer mal Mädels über längere Zeit beobachtet hat, weiss, dass sie ein viel lockereres Verhältnis zu Berührungen untereinander haben als wir Männer. ... Frauen zeigen sich so ihre Sympathie auf ganz harmlose und asexuelle Art und Weise.

    Stimmt. Ist mir so bewusst noch gar nicht aufgefallen, obwohl ich es schon immer und überall beobachtet habe.

    Zitat

    Vielleicht könnte sich der Thread-Ersteller zu Wort melden, ob er sowas auch bewußt macht. ;-)

    Selbstverständlich. Und ich gehe ziemlich genau so vor, wie von dir beschrieben.


    Was mir imponiert ist, dass du, Alex, das so klar und verständlich (zeigt, dass du verstanden hast, was du schreibst), obwohl dir nach eigener Aussage profunde Praxiserfahrungen fehlen. Aber alles was du schreibst ist "praxistauglich" und "realitätskongruent".


    Ich merke allerdings in letzter Zeit, dass ich eine Hemmschwelle habe, Berührungen zuzulassen. Weil da in Warnmechanismus zuschaltet, der aussagt:


    "Berührung einer Frau = körperlicher Nähe = Erzeugung von seelischer Nähe in ihr = unkalkulierbare Konsequenzen"


    Kurz gesagt: Ich traue mich nicht mehr richtig, eine Frau überhaupt zu berühren, weil, wenns erstmal dazu kommt, ich ja in guter Regelmäßigkeit immer gleich wieder rausgeschmissen worden bin.

    Weiter...

    Ich habe diese Hemmschwelle heute mit Anett wieder gemerkt (Zusammenhang wird später noch hergestellt). Sie ist so ein "Ich berühre dich mal zufällig"-Typ. Sie hat keine "Berührungsängste". Sie ist überhaupt eine sehr dynamische, agile Frau, da passt das wunderbar. Wir saßen heute am späten Nachmittag auf ner Bank und ich sollte ihr meine Emailadresse aufschreiben. Sie suchte einen Zettel und ich sagte: "Tja, wenn wir 20 Jahre jünger wären, würde ich sie dir auf den Unterarm schreiben."


    Sie meinte

    "Mach doch!"

    Gesagt getan, ich griff mir ihren Arm und hielt ihn sanft fest, sie hielt still und sie legte ihren Kopf an meine Schulter, bis ich fertig war. Klares Signal: "Ampel grün".


    Denkst du, ich habe das erwidert? Nee. Hab mich nicht getraut was zu unternehmen. Ich muss in solchen Situationen mittlerweile echt erstmal ein bisschen auftauen. Zu Anfang habe ich mittlerweile das Gefühl, ich würde als einer, der "so wie so nur das Eine will" dastehen.


    Mein Inneres ist da vorsichtig geworden.


    Mehr noch! Ich spüre sogar regelrecht, wie ich deshalb von Frauen als "unnahbar" erlebtr werde. Ich stehe da richtig ein bisschen neben mir und beobachte mich "von außen". Ich nehme alles war. Was passiert, was ich erlebe, wie ich erlebtr werde, aber mein Handeln ist "taktisch kühl". Ich bin tunlichst darauf bedacht, einer Frau nicht zu nahe zu treten.


    So lange, bis sich dieser gewisse emotionale Schalter umlegt (von selber irgendwann).


    Und dann gilt:


    Aber wenn ich ne Frau verführe, dann natürlich richtig. Und das empfangene Feedback auf meine Berührungen sagt immer eindeutig

    "JAAA!"

    .


    .


    .

    Zitat

    Hier ein Ausschnitt aus dem wohl besten deutschen Buch zu diesem Thema.

    Echt ein fruchtbares Arbeiten mit dir! :)^ Sogar mit Glossar! :-o


    .


    .


    .

    Zitat

    Ach übrigends sollte ich mir mal meinen passiven Schreibstil abgewöhnen. Glaube das ist passiv was ich schreibe oder?

    Schreibe nicht im Präteritum sondern im Präsens! Das macht es realistisch!


    Also nicht "ich sah sie an" sondern "ich sehe sie an".


    Ist viel besser "nacherlebbar".

    Zitat

    Ich kann mir fast jede Kleinigkeit meiner Zielperson merken, aber bei Namen habe ich Schwierigkeiten.

    Das musst du ändern! Das wichtigste und meiost geliebte Wort im Wortschatz eines jeden Menschen ist sien Vorname! Merke dir immer die Namen von Frauen und wenn du sie triffst, sprich sie immer mit Namen an! Wenn er dir nicht einfällt und sie dich noch nicht entdekct hat, warte mit dem "Hallo!" bis dir der Name wieder eingefallen ist! Damit punkte ich immer (spürbar!). Man merkt dann förmlich wie sich die Frau (die man lange nicht gesehen hat und nir flüchtig kennt) dann denkt: 'Wow! Der weiß noch wie ich heiße!'


    .


    .


    .

    Zitat

    Ich hörte Musik mit meinem MP3-Player

    Wassn so?

    Zitat

    Was macht sie?


    Sie umarmt mich! :-o

    Na also! :)^

    Zitat

    Ich werde wohl die nächste Stufe suchen, mal sehen was noch möglich ist.

    Aber nicht "Hose runterlassen"! ;-)

    Zitat

    Bei jeder Frau die ich ansprechen, passiert irgenwas, womit ich vorher nicht rechne.

    Das predige ich doch hier mittlerweile "seit Jahren". "Kommunikation" ist etwas Dynamisches, das sich immer in gewisser Weise unkontrollierbar entwickelt (deshalb ist es ja so spannend!) und auf das man immer irgendwie reagieren kann.

    Zitat

    Dumm ist, dass man sich bei dem Ausgang gewisser Situationen, immer seine eigenen Grenzen duch die Vergangenheit (Erfahrungen und Gehirnwäsche) setzt.

    Deshalb ist es wichtig, Erfolgserlebnisse nachher intensiv bildlich, geradezu meditativ zu nachzuerleben und zu verinnerlichen! Dadurch wird das Unterbewusstsein sukzessive (Schritt für Schritt) umprogrammiert!

    Zitat

    So duschen und schlafen!

    Ja, hast du dir verdient! ;-)

    Manchmal macht das Leben tatsächlich Spaß!

    Oder

    "Und noch ne Episode von mir!"

    Wie ich bereits schrieb, habe ich in den letzten Tagen ein Seminar besucht. Da fuhr ich mit Bike und S-Bahn hin.


    Gestern früh traf ich an der Zielstation eine Freundin, die auf dem Weg zur Arbeit war. Ich grüßte sie im Vorbeifahren. Heute wollte ich mal gucken, ob sie wieder mit demselben Zug fährt und ob ich sie in der S-Bahn finde.


    Ich fahre also früh zum Bahnhof, Zug kommt, ich steige ein und schließe mein Fahrrad an.


    Dann mache ich mich auf den Weg, sie zu suchen. Einen Hänger weiter, genauer im vorletzten Waggon, sitzt jemand. Direkt an der Trenntür zwischen den Waggons. Ein Mädchen, oder ne junge Frau, wie man will. Anfang Zwanzig. Älter als 22 sicher nicht. Unter einer weißen Mütze gucken mich fesselnde blaue Augen an und verfolgen mich (sie sitzt quer zum Gang und ich muss 20cm an ihr vorbei) mit aufmerksamem Blick solange sie mich noch sehen kann, ohne den Kopf drehen zu müssen.


    Mein Scanner schlägt Alarm. Sehr hübsch! Sehr hübsch! ;-)


    Ich spaziere erstmal durch den Rest des Zuges um nach der Freundin zu gucken, finde sie nicht und komme dann zurück. Wieder an ihr vorbei. Ich gucke sie an, sie guck mich an und lächelt. Ich gucke nochmal zurück, sie schaut immer noch her. Ich gehe die Treppen runter und muss eigentlich noch einen Waggon weiter, denn dort steht mein Fahrrad. Ach Quatsch, das kann warten. Ich setze mich gleich dort hin, denn da habe ich durch zwei Glasscheiben Blickkontakt zu ihr. Ich stehe auf, ziehe meine Jacke aus und stopfe sie in den Rucksack. Ich gucke zu ihr rüber (ca. acht Meter), sie guckt zu mir. Und lächelt wieder. 'Man', denke ich mir, 'gehst du hin? Oder lässt du es sein?' Sie lächelt. Also kommuniziert sie ja schon mit mir. Warum also soll ich nicht hingehen? Andererseits bin ich in den letzten Monaten sehr vorsichtig geworden. Es kommt mir vor, als wäre das "alte Spiel" ausgeleiert, als würde ich etwas "spielen", das ich ohnehin gut beherrsche und das mich deshalb nicht mehr reizt. Deshalb spreche ich auch kaum noch Frauen an. Andererseits ... ich hab das lange nicht mehr gemacht. ??? Und sie ist kein "Durchschnitt", sie ist außerordentlich hübsch!


    "Erschwerend" kommt hinzu, dass direkt ihr gegenüber zwei Frauen sitzen. Wenn es schief geht, könnte es also peinlich werden. Aber auch sowas habe ich schon ein paar Mal gemacht und was soll denn überhaupt schiefgehen? Wenn sie nicht reden will verabschiede ich mich einfach wieder und gehe. Außerdem bin ich heute in "materieller Bestform". Loden gestern erst geschnitten (mach ich immer selber), Fratze babyarschglatt rasiert, Klamotten 1A. Ich bin zu anbeißen. ;-D Und genau so fühle ich mich auch: "Kommunikativ unverwundbarbar" (Also was die nonverbale Kommuniaktion angeht! Was die verbale angeht ja sowieso. ;-)


    Ergebnis der Berechnung:


    Mir kann nichts "passieren".


    Ich weiß wie ich solche Situationen handhabe.


    Ich bin sicher.


    Und ... ich muss jetzt entscheiden!


    Ich habe noch drei Stationen Zeit.


    Also entscheide ich kurz und ohne lange nachzudenken:


    Wenn sie noch einmal eindeutig zu mir guckt, gehe ich hin.


    Sie guckt.


    Ich nehme meinen Rucksack und gehe hin.


    Sie sieht mich kommen, ich entdecke in ihrem Gesicht einen kurzen Anflug von Unsicherheit und denke mir:


    'Keine Angst, Mädchen, ich mach das schon...' ;-)


    Sie sitzt auf dem letzten möglichen Sitzplatz auf der langen Bank. So schräg in die Ecke gefläzt. Ich setze mich direkt neben sie und flätze mich ähnlich schräg zu ihr hin, damit die Gesprächsdistanz kurz ist und ich nicht so laut reden muss.


    Los gehts.


    - "Hallo."


    - Sie grinst.


    - "Die Zugfahrt ist so einsam und langweilig, da dachte ich mir, ich sage mal 'Guten Tag'. Kurze Pause. Du kommst bestimmt aus ... (Ein paar Orte, die jenseits meines Zusteigebahnhofes liegen - denn ich gehe davon aus, dass sie schon vor mir im Zug war.)**."


    - "Nein, aus ...** (der Ortsteil, wo auch ich wohne)**."


    - "Was? Bist du dort eingestiegen?"


    -** Sie nickt. ... und lächelt bezaubernd. x:)


    - "Ich hab dich doch noch nie gesehen!?"


    Es folgt eine kurze Debatte wo sie genau wohnt und wie lange schon. Seit fünf Jahren.


    Das alles spielt sich weniger als einer halben Minute ab. Dann passiert etwas niedliches. Sie schnüffelt unmerklich aber interessiert (und eindeutig positiv überrascht) zweimal in meine Richtung, tut dann aber sofort wieder ganz "normal", als hätte sie sich bei etwas ertappt, was aber nicht jeder merken muss.


    Aha. Sie hat meinen Kampfstoff gewittert. Und offensichtlich entfaltet er - gewohnt zuverlässig - seine Wirkung im Adressaten-Gehirn. ;-)


    Ich fahre fort:


    **- Ich fahre bis zum Hauptbahnhof. Und du?"


    - "Ich auch."


    - "Uni?"


    - "Nein, ich will eine Gitarre kaufen. Für einen Freund, der will das lernen."


    - "Aha. Und wo willst du die kaufen?"**


    Sie erzählt es mir und ich frage ob Western- oder Konzertgitarre und da sie den Unterschied nicht kennt erkläre ich ihr den.


    Derweile gucke ich sie mir mal richtig in Ruhe und aus nächster Nähe an. Wirklich ausgesprochen hübsch! (Moment noch! Ich zeig euch gleich welcher Typ sie ist.)


    Der Aussteige-Bahnhof rückt näher.


    - "Ich gehe mal mein Fahrrad holen, das steht einsam dort drüben. Nicht weglaufen, wir sehen uns draußen!"


    Sie nickt zustimmend und macht eine Mine wie 'Na, das will ich doch hoffen!'


    Auf dem Weg zu meinem Fahrrad mache ich den administrativen Teil klar:


    Griff an die rechte Arschtasche, Portemonnaie raus, Visitenkarte raus, Portemonnaie wieder in die rechte, Karte griffbereit in die linke Arschtasche. (Besagte Visitenkarte kennt ihr ja schon.)


    Dann raus aus dem Zug. Sie steht schon da und wartet auf mich. Wir fahren mit der Rolltreppe runter, ich erfahre, dass derjenige, für den die Gitarre bestimmt ist, bald Geburtstag hat und sie möchte wissen, was ich jetzt noch hier mache.


    Dann sind wir vorm Bahnhof und sie fragt:


    **- "Wann geht denn dein Seminar los?"


    - "Um zehn."** *Blick auf die Uhr* **"Also JETZT!"


    - "Schade..."** Wie sie das sagt ... süüüß! **;-)


    - "Verrätst du mir deinen Namen?"


    -

    Deckname: **Sandy!"

    (Ich weiß, wir hatten hier schon eine "Sandy", aber den Namen muss ich jetzt einfach neu belegen.)


    - "Hallo Sandy!" Ich reiche ihr die Hand.


    Als ich sie zurückziehen will hält sie sie fest, als wöllte sie sie erst loslassen wenn sie meinen Namen kennt.


    - "Und du?" Sie hält meine Hand so fest, dass ich sagen muss:


    - "Wenn du mir meine Hand wiedergibst beantwortet sich diese Frage von selbst!" ;-)


    Ich muss ja mit einer Hand mein Bike führen und mit der anderen die Visitenkarte rausholen.


    - "So, da bin ich." *Karte zeig* Und hier, damit du morgen noch weißt wie ich aussehe." *Deut auf die Fratze

    "Schreib mir mal, was mit der Gitarre rausgekommen ist!"

    Sie lacht und wir verabschieden uns.


    Das war wirklich eine hübsche Begegnung! Wie sie in meine Richtung geschnüffelt und meine Hand festgehalten hat, also so eine sinnliche Offenheit hätte ich nie im Leben erwartet. Die meisten Menschen sind ja sehr vorsichtig, mit dem was sie von sich preisgeben.


    Und ... sie hat mich optisch an eine Schauspielerin erinnert. Im Laufe des Tages fiel mir deren Name wieder ein. Ich hoffe, ihr haltet mich nicht für bekloppt, aber sie sieht wirklich aus wie Milla Jovovich auf diesem Bild. Sie hat sogar so ne ähnliche Mütze aufgehabt!


    Gemeldet hat sie sich übrigens wie abgemacht am Nachmittag. Sie hat keine passende Gitarre gefunden. Ich hab dann gleich mal bei Ebay geguckt und ihr Bescheid gesagt. Da gibts sowas deutlich günstiger fürn Äppel und n Ei. Sollte für den Anfang reichen.

    Ende.

    Tagsüber, in den Pausen des Seminars, habe ich mich wieder ganz angenehm mit der Frau, ich nenne sie jetzt mal Anett, von der ich euch gestern erzählt habe, unterhalten und ihr irgendwann mal im Unterricht, im Vorbeigehen als ich vom Klo wiederkam, einen Zettel auf den Platz gelegt:

    Zitat

    Lust auf einen Spaziergang bei Sonnenschein?


    [Ja]____[Nein]____[Abbrechen]


    (Zutreffendes bitte anklicken!)

    So sind wir nach dem Seminar noch ein Stück durch die Frühlingssonne geschlendert und haben uns gut unterhalten.


    Sie fährt Motorrad und ist sogar schon mal auf einer Teststrecke einen Linienbus gefahren. ;-)


    .


    .


    .


    Ein angenehmer Tag! :-)


    Und jetzt ... ins Bett!


    Irgendwie bin ich hier immer der, der das Licht ausmacht. :-/


    Gewissermaßen der "Regelwerk-Hausmeister".


    zzz

    @MK

    Zitat

    Und dann merkst du, dass auch das wie "jedes Mal" ist. Etwas wirklich Besonderes ist es (rein körperlich) nur zu Anfang. Später dann nur noch, wenn innerlich was zwischen den Seelen fließt.

    Das kann ich mir gut Vorstellen.


    Doch diese will ich umbedingt mal selber feststellen.;-D

    Zitat

    Du musst sie doch nicht "bestätigen". Du kannst sie doch in ein nettes Gespräch verwickeln und dann irgendwann sagen: "Meine Frau hat auch so einen ähnlichen Rock. Aber bei ihr betont er die Taille irgendwie besser. Ich überlege schon die ganze Zeit, warum das bei dir nicht so rüberkommt"

    Werde ich mir merken!


    Wobei für mich die Bestätigung schon beim Ansprechen beginnt, egal um was es geht.

    Zitat

    Das musst du ändern! Das wichtigste und meist geliebte Wort im Wortschatz eines jeden Menschen ist sein Vorname! Merke dir immer die Namen von Frauen und wenn du sie triffst, sprich sie immer mit Namen an!

    Richtig!

    Zitat

    Wassn so?

    Hö? Ich wollte damit sagen, dass ich mit meinem MP3-Player Musik hörte habe.

    Zitat

    Aber nicht "Hose runterlassen"!

    Ne, es gibt sicher noch ein paar aufregende Zwischenstufen.;-)

    Zitat

    Ja, hast du dir verdient!

    War nichts mehr mit Duschen gestern. Erst plätscherte es noch ein bischel aus dem Duschkopf und anschließend kam nichts mehr raus. :-|


    Einglück hatte ich mich noch nicht eingeseift.

    @Maschinenkanone


    Ich welchselte in den 15 Minuten, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen, zwischen verschiedenen Sachen.


    Die 77 Gesetze von David DeAngelo (auf deutsch).


    //Eine Art Suggestion von einem Pick Up Guru.


    1. Akzeptiere alles wie es ist.


    2. Übernimm Verantwortung.


    3. Arbeite an dir selber.


    4. ....//


    Dynamic Sex Life von Gunwitch


    Sehr gutes Werk (Hörbuch) leider auf Englisch.


    Trance Voices


    Irgendeiner der Versionen, die ich auf meinem Player habe.


    Irgendetwas was mich in eine selbstsichere und ruhige Stimmung bringt.


    Sehr gut eignet sich dazu auch die Musik von Nobody, weil man damit sofort die lockere und lustige Art von Terenc Hill assoziert. Vorallem wie locker er mit Frauen umgeht in seinen Filmen und das nur durch seine Gestik und Mimik. ;-)


    Sonst höre ich fast alles. Bis auf Hip Hop, Rap, Soul und einen großen Teil der Charts höre ich auch nicht.

    Maschinenkanone

    *:)

    Zitat

    Ich bin jetzt für ein paar Tage auf einem Seminar.

    Exzellent. Seminare als Aufreißplatz wurde hier noch gar nicht genannt.

    Zitat

    Heute (oder besser gestern) war der erste Tag. Selbstverständlich habe ich die Teilnehmer (genauer die TeilnehmerINNEN) auf optische Brauchbarkeit geprüft und zwei von denen waren überdurchschnittlich.

    Das hätte ich nicht anders gemacht. Bei meinem letzten Wochenseminar wusste ich nach 5 Sekunden, dass da nix laufen wird. :-| Bei dem vorletzten Seminar allerdings saßen gegenüber zwei absolut geile Frauen. Die eine schlank und rank und die andere auch schlank, aber mit riesigen Hammertit***...ah, üppiger Oberweite. In der Mitte des Raumes stand ein Korb mit Süßigkeiten und jedesmal wenn die Frau mit den Riesenglocken zu dem Korb ging und sich vorbeugte, fielen mir und meinem Nebensitzer die Augen raus. :-o


    Dazu lief folgendes Lied in meinem Kopf: ;-D


    http://www.youtube.com/watch?v=bQtlrBziyzI


    Alter Schwede!

    Zitat

    In der ersten Pause kam dann auch gleich - ich wusste gar nicht was abgeht - schnurstraks zu mir und fragte mich was zu etwas, das ich in der vorangegangenen Stunde verbal von mir gegeben hatte. Sie begann mit: "Ich sag gleich mal 'Du', ich bin die Ältere...".

    So was finde, ich richtig Klasse. Aufgeschlossene Frauen, bei denen aber wahrscheinlich kein Aufreißfilm im Kopf abläuft. Sehr sehr natürlich. ;-)

    Zitat

    Na bitte! Geht doch. So sollte das öfters laufen.

    Na wenn das zu oft laufen würde, gäbs keinen Aufreißfaden mehr und das wäre doch schade.


    Das mit dem kleinen Mädchen ist ja auch eine süße Geschichte. Über die kleinen Kinder bekommt man mitunter auch die Mamis. Mit kleinen Kindern umgehen oder sie zum Lachen bringen zu können, löst man wahrscheinlich in Frauen so etwas aus, wie in etwa einen kleinen Hund dabei zu haben oder sonstwas, mit dem man umgehen kann.


    Die ältere Dame ist ja trocken mit ihrem Kommentar. So was! Obwohl, was ich als Mann neidlos anerkennen muss.


    Was ich bildmäßig bisher zu Gesicht bekommen habe, zeigt, dass MK ein absolut sehenswerter, attraktiver Mann ist und kein vergnasselter Computerfuzzi. :-)

    Kind oder Köter ausleihen...

    ...ist tatsächlich eine gute Idee. Ich war neulich mit einem smarten jungen Mann

    und seinem keine-Ahnung-von-Kindern-vielleicht-zwei-bis-dreijährigen Neffen am Elbstrand unterwegs und die Frauenherzen flogen ihm sichtlich zu. Wäre er nicht in weiblicher Begleitung gewesen, hätten sie ihn sicher nicht nur angeguckt, sondern auch angesprochen. Ähnlich geht es Kerlen mit halbwegs ansehnlichen Hunden, die ja sogar das Erschnuppern der Paarungswilligkeit für ihr Herrchen übernehmen.

    Alex, Alex, Alex... ;-)

    Dein Upload über das Thema "Eifersucht" - was soll ich sagen ... genau so ist es! Genau so! Ich habe mir das gerade ausgedruckt und ins Portemonnaie gesteckt und werde es fortan mit mir herumtragen. Und wenn ich je wieder in eine Diskussion um Eifersucht verwickelt werde, oder mir jemand sagst, dass er mir nicht glaubt, dass ich nicht eifersüchtig sei, weil das ja "jeder" Mann sei (der "aufrichtig" liebt *hust*) oder wenn mir nochmal jemand den "Umkerhschluss" vorfaselt, dass ich noch nie eine Frau "wirklich geliebt" hätte, weil ich noch nie eifersüchtig war, dann werde ich diesen Zettel rausholen, ihn verdonnern bis zu Ende zuzuhören und das einfach geduldig vorlesen.


    Genau so, wie es dort steht, ist es! Und dort habe ich auch endlich mal ordentlich formuliert gefunden, warum ich nicht eifersüchtig bin. Ich selber hätte das aber gar nicht so explizit in Worte fassen können! Laut diesem Text bin ich wohl tatsächlich ein 100%iger "Alpha". 8-) ;-D


    Der Hammer ist folgender Satz:

    Zitat

    Alphas fürchten nicht, dass ihre Freundin "fremdgehen" ein Vokabel, das man am liebsten auf den Mond schießen würde!) könnte oder würden das nicht einmal bedauern.

    Genau so ist es! Ich setze noch einen drauf: Ich würde mir wünschen, dass eine Frau von dieser Freiheit Gebrauch macht.


    Es wird noch besser:

    Zitat

    Wie aber sollte man sich gegenüber Konkurrenten verhalten...?

    Na, lest diese Passage mal selber zuende damit ihr auch was macht. ;-) Alex kennt ihn ja so wie so.


    Also, nach meinem Empfinden stimmt das was da steht von vorn bis hinten und es erklärt meiner Einschätzung nach lückenlos, warum Eifersucht "pure Schwäche" ist. Der Betroffene selbst gesteht sich das natürlich ebenso wenig ein, wie jemand, der erfolgreich provoziert wurde, zugibt, dass er sich getroffen fühlt. Mehr noch! Von Eifersucht Befallene finden mit brachialer Gewalt unzählige Gründe, warum und sogar ein Zeichen von "Stärke" (also ein Zeichen von "starker Liebe") und eifersucht überdies moralisch "richtig" sei. Schließlich sind ja 95% aller anderen Menschen ebenfalls "Betroffene". Eifersucht ist geradezu eine "latente Massen-Psychose". Und was alle machen kann - ganz dem Herdentrieb folgend - ja nicht falsch sein. Aber ein "Alpha"? So skeptisch ich diesem Begriff gegenüberstehe, aber ein "Alpha" folgt eben keiner Herde. Er führt eine. Oder geht einen eigenen Weg.


    Eifersucht ist kein "Liebesbeweis", sondern eine Zerfallserscheinung der Liebe.


    Allerdings verstehen diese Aussage den meisten Menschen ungefähr so wie ein Durchschnittmensch eine Stochastikvorlesung.


    So ist das eben.