Zitat

    Menschen die finster gucken leben in inem inneren Bunker. Die experimentieren nicht. Die wollen nur Sicherheit. Ein verbiestertes finsteres Gesicht steht für das Gegenteil von Mut, Offenheit, Risikobeeitschaft, Experimentierfreude. Alles Qualitäten, die für eine Bekanntschaft und noch viel mehr für eine Beziehung bei mir unverzichtbar sind.


    Also meine Erfahrung ist die, dass der überwiegende Teil solcher Frauen, die finster gucken, auch ein sehr restriktives - zu deutsch einschränkendes - Wesen haben. Menschen die keien Mut für einen offenen Blick haben, wollen nichts riskieren.

    richtig.

    noch richtiger ;-D


    Respekt!

    @ Kebap und Serafine

    Stimmt. Karmapunkte wären schon was feines. ;-) Aber Döner will ich keinen! ;-D


    Aha, sonnenwind stimmt in die Huldigung ein? Hihii. Fein. Da kann ich selbstzufrieden ins Bett gehen. Gute Nahaaaacht! *:)

    Übungsfeld...

    So, bin wieder zurück - und um ein paar Erfahrungen reicher, wenngleich sie mir nich t wirklich klar sind. Deshalb schreibe ich es mal hier hin.


    Vielleicht kann mir der eine oder andere seine Meinung dazu sagen.


    Ich habe eigentlich kein Problem, ein Mädchen anzusprechen. Aber ich habe ein Problem, es EINDEUTIG anzusprechen. Nachwievor das schwierigste ist für mich das abschätzen, ob ich zu viel oder zu wenig zeige... oder aber das falsche...


    Hier ist also mein Erlebnis:


    War eben eine Woche auf einem Kongress in einem schönen Land… ein ideales Pflaster zum üben ;-)


    Meine "Zielperson" lief mir auch schon auf dem Umsteige-Flughafen über den weg. Ich Situation gescannt (Hallo MK!): Die Posterrolle auf dem Rücken, wies sie wie mich als Kongressteilnehmerin aus, der Träumerland-Perso in ihrer Hand verriet ihre Herkunft und versprach sogar eine gewisse Gemeinsamkeit zwischen uns. Ihren Begleiter meinte ich sogar noch vom letzten Jahr her zu kennen. Wie ich so prüfend herumschaue, schenkte sie mir mitten in der Check-In-Schlange plötzlich ein strahlendes Lächeln! OK, dranbleiben!


    Im Flugzeug saß sie dann zufällig genau vor mir – allerdings ohne Kommunikation – ich habe mich mit meiner hübschen Nachbarin aus Finnland unterhalten....


    Am ersten Kongresstag kamen wir dann über meine Begleiterin und süsse Kollegin S. – sie stammt ebenfalls aus Träumerland, aber dem Gebiet der anderen Sprache – irgendwie ins Gespräch. Meine Zielperson (ich nenne sie B.), ihr Begleiter H. und meine Kollegin S. kamen alle aus der gleichen Stadt! OK nun waren wir ein Gruppe der gleichsprachigen – ich spreche diese andere Träumerland-Sprache zwar auch, aber halt nicht ganz so fließend!


    B. ist ein Mädchen wie geschaffen für eine Übung: Tolle Beine und Hände, schöner brauner Bauch…, aber nicht zu fein oder zu besonders, also keine Gefahr, sie zu hoch auf einen Sockel zu stellen, und also auch kein Interesse meinerseits für eine längere Beziehung. Sie raucht ein bisschen viel und spricht etwas Straßenslang, was für mich nicht immer leicht zu verstehen ist.


    Aber am ersten Abend gehen wir gleich mal zu dritt an den Strand… Sie gleich oben ohne und schmiert mir auch bereitwillig den Rücken ein. Ich kann Ihr sogar Eindruck machen, wie schnell ich im kalten Wasser bin… Soweit alles bestens.


    Die Tage danach finden wir uns immer wieder. B. zeigt mir ihre Fotos auf der Digicam, hat keine Angst vor Körperkontakt und sagt sofort, dass wir Mails tauschen sollen und dass es super ist, dass ich plane in ihrer Stadt ein Praktikum zu machen – was übrigens Tatsache ist und kein Vorwand ;-)! Abends in der großen Runde beim Abendessen klagt sie über Nacken- und Rückenschmerzen – ich massiere sie am Tisch lang und ausgiebig "Ah, er macht das sehr gut!", zum Dank massiert sie mir danach meine "müden" Hände… Alles bestens!


    So geht's weiter… am Tag vor Ihrer Abreise (sie fliegt etwas vor Ende) beginnt dann irgendwo der Wurm drin zu sein…ich kanns mir aber nicht ganz erklären.


    So ein Kongress ist ganz schön anstrengend, 700 neue Leute, das fremdes Land, viele wissenschaftliche Neuheiten zum verstehen, dauernd in 4 Sprachen gleichzeitig sprechen, nachts zu lange rumfeten und zu wenig Schlaf… alle sind irgendwann ziemlich geschafft.


    Also am ihrem erwähnten letzten Tag ruhe ich mich etwas aus, lese mal ein bisschen ein deutsches Buch – wie erholsam! – da kommt B. und meint zwischen zwei Zigis, sie würde jetzt noch ein bisschen shoppen gehen. Ich könne ja mitkommen. Aber natürlich nur wenn ich wolle, sie wurde es auch gerne allein machen. Ich wäge ab, ob dies nun eine Einladung war, oder bloß eine höfliche Ausladung. Da ich wirklich müde bin, springe ich halt nicht sofort auf und sage: "na los!" Dann entscheide ich mich aber doch, mit ihr durch die Stadt zu ziehen. Wir gehen… Noch ein- zwei Mal meint sie, dass sie es ja auch durchaus alleine machen würde, mit Walkman und OK. Ich finde das irgendwie nicht so wirklich freundlich… und irgendwann schreibe ich ein paar längere SMS an Freunde. Anscheinend war ihr das zu lang, denn sie fragt, was ich eigentlich schreiben würde und ob sie so langweilig wäre… aber es würde ihr gar nichts ausmachen, denn ich sei ja auch langweilig… hm.


    Wir kommen dann in die Einkaufszone und sie will unbedingt in ein Schuhgeschäft… ich stehe und warte... warte... warte... Sie kauft sich zwei paar Schuhe… dann kommt ein Handtaschenladen dran… ich bleibe mal vorsorglich draußen. Auch hier was gekauft. Dann Klamotten: "Du kannst mir mal sagen, ob es Dir an mir gefällt". Ja, das tue ich schon gerne! Sie in der Umkleide, tolle Beine in toller Hose! Ich bringe die richtige Größe, der Vorhang schließt nicht so wirklich... geiler String usw. – Die Situation erinnert mich stark daran, wies so ist, wenn man mit seiner Liebsten im Damenkleidergeschäft steht, Latte in der Hose… das kennen wohl einige von Euch! – Ich bin wirklich ziemlich heiß auf Sie, aber auch irgendwie gestresst von diesem Kaufrausch...


    Dann meint sie, ich könne ja ruhig auch mal was für mich suchen – habe aber keine Lust dazu und auch nicht zu viel Geld zum Ausgeben. Irgendwann zeiht sie plötzlich Parallelen von mir zu ihrem Vater, der wolle auch nie so lange und wolle immer gleich in ein Kaffee sitzen. Wir suchen deswegen also ein Kaffee…. Das einzige, das wir in der Nähe finden, hat keine Tische frei. Kehren wir also noch mal um und gehen wir noch mal ins andre Klamottengeschäft – "nur noch eins!" – und dann nehmen wir das Taxi zurück. Sie meint unterwegs, dass wir doch ein gutes Stück der Stadt gesehen hätten, und dass sie ziemlich zufrieden sei mit ihren Einkäufen. Sie bezahlt sogar das Taxi.


    Danach brauche ich ein bisschen Luft! Ich will noch mal kurz zum Strand gehen und mich ins kalte Wasser stürzen… Ich biete Ihr an, ihre Einkäufe die paar Schritte mit ins Hotel zu nehmen und wollte dann abends wieder zu der Gruppe stoßen.


    (Ach so: Ich habe eben noch was vergessen: Weil B. etwas außerhalb übernachtete, ich und meine Kollegin S. aber mitten im Zentrum, nah zum Strand, hatte ich B. angeboten, ihre Sachen über den Nachmittag bei uns im Hotel zu deponieren – nicht ganz ohne Hintergedanken natürlich ;-). Obwohl meine Kollegin S. ebenfalls dabei war, hatte B. aber doch MEIN Zimmer gewählt, um ihre Sachen dort abzulegen. B. war also in meinem Zimmer, setzte sich aufs Bett… ich hatte die Tür geschlossen… nichts geschah. Mein Kompliment für ihre schönen Hände wurde mit einem knappen Danke angenommen… das war alles... – dies war noch vor der Shopping-Tour)


    ...Also wieder zurück zur Abendrunde. Als ich wieder zur Gruppe gestoßen war, hatte sich die Atmosphäre irgendwie geändert. Die ganze Runde ging dann noch was trinken, von einer Kneippe zur nächsten und B. hatte alle möglichen anderen Gesprächspartner – ich hatte das Gefühl, irgendwie nicht mehr anzukommen. Morgens um 5:30, als es zum allgemeinen Aufbruch kam, musste sie dann zwar noch zu uns mit ins Hotel, ihre Sachen abholen, aber sie ging dann mit einem anderen noch zum Strand – was dort lief, weiß ich nicht, aber der hatte dann am nächsten Morgen sein Handy verloren ;-D – und von dort gleich direkt zum Flughafen…


    Das wars. So verlief also meine Übung "B."


    Ich fühlte mich danach wiedermal ein als der Anwärmer für den abend, während ein anderer relativ spät in Erscheinung tritt und dann die Früchte erntet. Diese Rolle kenne ich ganz gut. Es ist nicht das erste mal, dass es mir so geht!


    Meine kleine süsse Kollegin S., die übrigens der Schwarm von ein paar anderen Jungs rundum war, meinte dann später, dass B. ihr nicht angenehm war, dass sie B. vulgär fand. Als ich ihr ein bisschen von dem oben berichteten erzählte, meinte sie, dass sie das nicht erstaunte, und dass B. keine Frau für mich sei, nicht mal für eine Nacht … hahaha… der Meinung war ich eigentlich nicht, ich wollte ja aber nur üben!


    Was lief falsch? Wo habe ich die Karre in den Sand gesetzt? Ist es überhaupt meine Schuld?


    Bin gespannt auf eure Meinung!


    Gruß,

    Nr. 1

    Zitat

    z.B. war also in meinem Zimmer, setzte sich aufs Bett… ich hatte die Tür geschlossen… nichts geschah. Mein Kompliment für ihre schönen Hände wurde mit einem knappen Danke angenommen… das war alles... – dies war noch vor der Shopping-Tour

    ich find sie zwar recht schnell, aber hier wär zumindest knutschen pflicht gewesen ...


    Nr. 2

    Zitat

    shoppen gehen. Ich könne ja mitkommen. Aber natürlich nur wenn ich wolle, sie wurde es auch gerne allein machen. Ich wäge ab, ob dies nun eine Einladung war

    und ob ... hätte sie es sonst gesagt???


    Nr. 3

    Zitat

    und irgendwann schreibe ich ein paar längere SMS an Freunde

    geht gar nicht, wenn sie dir nicht egal ist


    Nr. 4

    Zitat

    will noch mal kurz zum Strand gehen und mich ins kalte Wasser stürzen…

    warum revanchierst du dich nicht für die einladung und lädst ebenfalls ein ???


    Nr. 5

    Zitat

    "Du kannst mir mal sagen, ob es Dir an mir gefällt". Ja, das tue ich schon gerne! Sie in der Umkleide, tolle Beine in toller Hose! Ich bringe die richtige Größe, der Vorhang schließt nicht so wirklich... geiler String usw. – Die Situation erinnert mich stark daran, wies so ist, wenn man mit seiner Liebsten im Damenkleidergeschäft steht, Latte in der Hose… das kennen wohl einige von Euch!

    du nun leider immer noch nicht - hat dich ihre offenheit abgeschreckt?

    Zitat

    Ich fühlte mich danach wiedermal ein als der Anwärmer für den abend

    ja, das essen hast du vergessen, meiner meinung war es gar und warm bzw. heiß genug, allerdings auch auf grund von eigenhitze ;-)


    sorry, hab nicht mehr soviel zeit, sonst würd ich noch was schreiben, ich verschieb es auf heute abend ...


    MK, was sachst Du als erfahrener mann dazu ...


    ich kann ja nur von mir ausgehen ... wenn ich den terz veranstaltet und bis kurz vor abflug auf dich gewartet und dich letztenendes doch nicht ins bett bekommen hätte, wär ich sauer gewesen ;-D

    @Serafine

    Hallo Serafine!


    Super! Vielen Dank für die Kommentare!

    Zitat
    Zitat

    z.B. war also in meinem Zimmer, setzte sich aufs Bett… ich hatte die Tür geschlossen… nichts geschah. Mein Kompliment für ihre schönen Hände wurde mit einem knappen Danke angenommen… das war alles... – dies war noch vor der Shopping-Tour

    ich find sie zwar recht schnell, aber hier wär zumindest knutschen pflicht gewesen ...

    Ja, das habe ich auch angenommen! Aber ich hätte da eigentlich einen flirtenden Blick erwartet und nicht so eine Sachlichkeit! Auch diese "Kurzangebundenheit" als ich ihr sage, dass sie schöne Hände hat, hat mir nicht eben Mut gemacht…


    Aber das ist genau der Punkt. Ich hatte früher einige Freundinnen (meinerseits auf Ikearegal-Bauer-Niveau…), die sich immer über die "ekligen zugreifenden Männer" beschwert haben. Deswegen bin ich da so unsicher. Wenn mich eine Frau nicht wirklich zum Gegenteil auffordert, dann behalte ich meine Hände bei mir!

    kleiner Nachtrag

    Habe noch was vergessen:


    1.


    Also gestresst hat mich natürlich auch die andere Sprache! Das ist einfach nicht das gleiche. Ich spreche sie gut, aber nie mit der Selbstverständlichkeit, wie ich deutsch sprechen würde. Hatte auch manchmal Verständnisprobleme, wenn B. schnell was nebenher gesagt oder irgendwelche Slangausdrücke verwendet hat.


    Der "andere" mit dem sie dann noch zum Strand ist, ist in dieser anderen Sprache aufgewachsen, er hatte diese Probleme also nicht.


    2.


    Als wir beim Alter schätzen waren, hat B. den anderen 2 Jahre zu jung geschätzt (ist 32) und mich aber etwa 5 Jahre jünger als ihn (bin 31)...sie selbst ist 26. Sie meinte ich hätte "Kinderaugen"... Wusste nicht was ich von diesem Urteil halten sollte :-/

    Zitat

    Und auch hier hat mich dann ihre Sachlichkeit gestört und der Nachdruck, mit dem sie betont hat, wie gerne sie es auch alleine macht. Wenn ich mit jemandem losziehen WILL, dann sage ich ihm NICHT, dass ich eigentlich lieber alleine gehe…

    also das hat mich anfangs auch gewundert, das sagt man schon, um von vornherein die Schmach einer Absage zu schwächen, aber so wie du sie beschrieben hast, kam sie mir nicht vor, als würde sie nicht mit vermeintlichen Niederlagen umgehen ....


    aber fakt ist doch, wenn sie lieber allein gegangen wäre, hätte sie sich auf den weg gemacht, ohne dich zu fragen, oder?

    Zitat

    also das weiß ich auch nicht, das kann negativ oder positiv besetzt sein, da hättest du nachfragen müssen, wie sie das meint... weil einerseits älter schätzen und dann Kinderaugen... keine Ahnung

    Nein! Sie hat mich ja 5 Jahre jünger geschätzt als ich bin... was dann ungefähr auf ihr alter hinausgelaufen wäre.

    Zitat

    und ja, das ist meine schlußfolgerung gewesen, andere können das anders sehen, aber ich fand sie deiner beschreibung nach sehr offen und direkt und eigentlich unmußverständlich... sicher, man kann eine geste, eine mimik oder einen satz auch falsch verstehen, aber bei der häufung der andeutungen ...

    Findest Du schon auch offensichtlich, nicht? Ich bin mir da eben nie sicher!

    Zitat

    ich hatte ja gehofft, das MK was dazu schreibt, langsam bekomm ich schiss, er hat mir schon mal gedroht, und da hatte ich mich noch nicht so in seinem Faden eingemischt *bibber

    ??? MK hat genug Lebenserfahrung, dass er weiss, das er diesen Faden nicht gepachtet hat! Und wir hängen ja alle buchstäblich an seinen Lippen ;-) *:)


    MK wo bisse?


    Lieben Gruß,

    Zitat

    Nein! Sie hat mich ja 5 Jahre jünger geschätzt als ich bin... was dann ungefähr auf ihr alter hinausgelaufen wäre

    oh .. auch noch mit den zahlen geschludert .. auwei auwei ... aber das ändert nichts an meiner aussage, das ich keine ahnung hab, ob das was positves oder negatives bedeutet, das kann nur sie allein dir beantworten ;-)

    Träumer, du hast es mehrmals versaut, an Stellen, an denen du mehr hättest machen können, ja, MÜSSEN, etwas zu tun.


    Am Ende war sie nur noch genervt.


    Als Mann muss man aktiv sein. Chancen hat sie dir dazu genug gegeben.