Ich fühle mich bei Frauen mit Kindern am unsichersten. Obwohl die eine oder andere leichter zu haben wäre, als kinderlose. Alleinerziehende Frauen haben es auch nicht unbedingt leicht, einen Partner zu finden. Das werfe ich jetzt mal so ins Forum. Warum ist das so? Bei diesen Frauen kommt noch hinzu, daß sie Lebenserfahrung in Bezug auf Kindererziehung haben. Die habe ich nicht. Da fühle ich mich irgendwie klein. Mir kommen da so Gedanken, wie ich mit dem Kind umgehen soll, denn ich will ja was von der Mutter. Dann bin ich auch noch ehrlich. Vom Kopf her habe ich so eine Blokade gegen Frauen mit Kindern. Obwohl ich das jetzt nicht mehr ganz so verbissen sehe, wie noch vor einiger Zeit.

    Zitat

    ...Alleinerziehende Frauen haben es auch nicht unbedingt leicht, einen Partner zu finden. Das werfe ich jetzt mal so ins Forum.

    Warum genau das so ist, da vermuten die Fachleute auch nur. Erklärt wird das mit Job und steigendem Streß; der täglich vorgespiegelten Erfordernis, erfolgreich (und wohlhabend) zu sein, Fun zu leben. Kinder stören da nur. Fakt ist, es wird sogar immer schwerer. In den letzten 10 Jahren ist der Anteil Männer, die überhaupt Kind(er) haben möchten, um 13 % (!) zurückgegangen.


    Kinder benötigen eine Menge Lebensenergie und finanzielle Aufwendungen, was dem Ausleben der vorgespiegelten Money and Fun - Welt diametral entgegensteht.

    Und genau von der Einstellung drifte ich ab, der egoistischen. Mein anderes Problem in der Sache bleibt aber. Ich sehe das nicht als Weltuntergang, aber möglicherweise wäre es besser, wenn ich so eine Blokade in der Verhaltenssache nicht hätte.

    Hmmm, das ultimative Rezept habe ich auch nicht :-|


    Hast Du Umgang mit Kindern? Wie wäre es, wenn Du Dich da mal rantastest? Bekannte oder in der Familie? Eine gewisse Souveränität durch Erfahrung ergibt sich ganz bestimmt - Du wirst lockerer. Ist was für's Ego (mich könnte man z.B. mit der Betreuung eines Baby's überhaupt nicht in Bedrängnis bringen - Wissen und Erfahrung sind Macht! ;-) )

    Meine Schwester hat Kinder. Ich weiß auch, daß sie mich mögen. Aber als sie klein waren, da habe ich mich schon zurückgehalten. So genau kann ich das nicht erklären. Es ist aber auch Bequemlichkeit. Klar ist es schön mit ihnen, weil sie gut drauf sind und gut erzogen. Aber um sie auf den richtigen Weg zu bringen, mußten meine Schwester und mein Schwager auch unangenehme Situationen durchmachen. Ich denke aber, das werden sie anders sehen, weil sie ja ihre Kinder lieben. Meine Schwester hat immer zu solchen Sachen gesagt, daß das dazugehört.

    "Blockade"

    Haste Deiner Schwester / Schwager die Kinder schonmal "abgenommen", so ein paar Stunden oder einen Tag?


    Du sagst ja selbst, daß es bis jetzt auch Bequemlichkeit war, sich nicht weiter drum zu kümmern. Wenn Du was ändern willst, dann tu Dinge, die Du nie getan hast oder nicht mochtest. Mache ich jetzt seit knapp einem Jahr...und ich kann Dir sagen - da ändert sich in Dir Einiges...


    :)^

    Die sind 10 und 13, da ist allenfalls was miteinander Unternehmen angesagt. Aber die haben ihre Freunde. Da haben die keinen Bock auf sowas. Das ergibt sich nur, wenn wir ein Familientreffen haben. Es klingt blöd, aber wenn ich in der Öffentlichkeit so mit Kindern hemmungslos spielen würde, dann kommen in mir so Gedanken, daß das albern aussieht. Ok, mit 16 darf man das noch, aber mit 32 sollte ich das doch anders sehen.

    Zitat

    ...wenn ich in der Öffentlichkeit so mit Kindern hemmungslos spielen würde, dann kommen in mir so Gedanken, daß das albern aussieht.

    Und genau das ist es. Tu es! Mein Leben war auch viel zu lange von Contenance geprägt - was sollen die Leute denken?! Das heißt ja nicht, daß Du grundsätzliche moralische Normen über Bord werfen sollst. Und wenn jemand doof guckt, dann gewöhne Dir ein unverschämt-freundliches Grinsen an - ist nur eine Frage der Übung in Verbindung mit Weiterentwicklung Deiner inneren Einstellung dazu. Du mußt Dir nur klar werden, daß Du es für Dich tust und dabei niemandem schadest; also - es spricht nichts wirklich Ernsthaftes dagegen.

    @ Maschinenkanone

    also ich wollt ma wissen was man mit deiner anleitung anfangen soll wenn man aus bestimmten gründen so verunsichert ist wie zb akne, fettleibigkeit, etc. denn dann bringt auch eine solche anleitung nichts wie ich finde.


    wenn man jedoch nur etwas schüchtern ist dann finde ich diese anleitung sehr gut nur muss man dafür halt auch entsprechend aussehen.

    Ein klares Jein!


    Letztens lief mir ein Pärchen übern Weg - das glaubt man nicht.


    Sie - so etwa 170cm KG 34 ? - die blanke Gazelle; Er - so etwa 190cm und schwer schätzbar 100-120kg; Mundwinkel in den Kniekehlen; Beide Händchen haltend...


    Tja, Akne bei ihm war zwar nicht erkennbar, aber die optische Diskrepanz war...einfach total krass...


    Geht also... :)^

    marc-anton

    Zitat

    Ich fühle mich bei Frauen mit Kindern am unsichersten.

    bei den frauen oder bei den kindern? ... die frauen sind doch in bezug auf dich die selben, wenn sie was von dir wollen ...


    und mit den kindern, das muss man ja nicht überstürzen, das kennenlernen, daß du sozusagen im schnelltempo reinwachsen kannst, wenn es was ernstes mit der frau ist


    ich bin eh der meinung, kinder so lange außen vor zu lassen, bis man weiß, das man zusammenbleiben will ... vorausgesetzt das geht mit babysitter, oma, opa und so weiter


    ansonsten werden die lütten eh nur durcheinander gebracht.


    sicher ist das ein geschlossener kreis - mutter-kinder, aber nur solange frau ihn nicht öffnet und bereit ist, jemanden neuen in die mitte zu nehmen. wenn sie also aufmacht und ihr euch sicher seit, dann langsam an die kinder annähern ... das kannst du selbstverständlich nur mit hilfe der frau, aber da ihr ja an dir was liegt, ist doch ihr interesse genauso groß, daß du mit den kindern klarkommst ...

    Zitat

    Obwohl die eine oder andere leichter zu haben wäre, als kinderlose. Alleinerziehende Frauen haben es auch nicht unbedingt leicht, einen Partner zu finden. Das werfe ich jetzt mal so ins Forum.

    Ach du meine güte, ich fang das mal lieber nicht auf. ich habs in einem anderen faden schon gesagt, ab einem bestimmten alter ist es für beide seite kaum noch möglich, einen partner gänzlich ohne ein vorheriges leben zu finden. und da gehören eben oft auch kinder dazu.

    Zitat

    Warum ist das so? Bei diesen Frauen kommt noch hinzu, daß sie Lebenserfahrung in Bezug auf Kindererziehung haben. Die habe ich nicht. Da fühle ich mich irgendwie klein.

    klar haben sie die ... aber nicht nur das, der mutterinstinkt ist da und gegen damit haben manche väter genauso zu kämpfen ... deswegen musst du dich doch nicht klein fühlen ... du musst doch auch nicht von heute auf morgen die erziehung übernehmen - da wird so manche frau was dagegen haben ;-) ... es muss ein fließender übergang sein von wir zwei zu wir drei ... und wieder - frau wird dich unterstützen, wenn sie möchte, das du dazugehörst

    Realllgeizt

    aber sicher bringt die anleitung genauso was für leute, die sich selbst nicht gefallen ....


    auch scheinbar "perfekte" menschen müssen nicht immer gut ankommen


    für den fall der abfuhr hat doch Maschinenkanone den parat:

    Zitat

    Wenn man sich mental gut vorbereitet und sich sprachlich etwas zurechtlegt für den Fall, dass eine Frau "nein" sagt, wird's nicht peinlich. Es ist dann nur ein "diplomatischer Akt", sich wieder zu verabschieden. Am einfachsten geht das mit "Na gut, dann gehe ich jetzt wieder!". Noch ein freundlicher Blick und kehrt.


    Im Übrigen wirst du 90% der Frauen, die "nein" sagen, nie wiedersehen. Also wenn's was werden soll: ran ans Fett! Wenn's nichts wird - keine Bange. Du siehst sie so wie so nie wieder.

    ist doch egal, aus welchen gründen man schüchtern ist - oder seh ich das falsch???