@ Gänsemond

    Zitat

    Ganz ruhig, Brauner. Ist das jetzt der männliche Beschützerinstinkt, der durchkommt? Über Risiken klär ich mich vorher auf. Dann nimmt man ein schönes Stück Butter, lässt es im Mund zergehen, um die Poren zu schließen und verteilt es auf die Gesichtsbehaarung... Dann in eine schöne, windstille Ecke und NICHT SCHLUCKEN! und dann geht das.

    Hast soweit recht. Nur übersiehst du den Teil, den keiner sehen kann: gelangt der Kram in die Lunge, wirds richtig komisch. Mir kann keiner erzählen, dass er sich so weit im Griff hat, um Lampenöl sicher dort zu behalten, wo es beim Spucken sein sollte, nämlich im Mund.


    Hatte dazu mal ne sehr gute Seite eines Betroffenen, auf der sehr detailliert beschrieben wurde, wie sich sowas anfühlt. Inklusive Beschreibung des wochenlangen Krankenhausaufenthalts.


    Hier steht bissl was dazu (sry, KP wie man hier verlinkt)


    http://www.pappnase-co.de/Infos/Feuerspk.html


    Hat weniger mit Beschützerinstinkt zu tun, eher mit Klugscheißen ;-D


    Gruß Jo

    Gänsemond

    Zitat

    Wann war so ungefähr dein erster Beitrag hier im Faden?

    Mein erster Beitrag und meine erster Smalltalk in dieser Richtung:


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/58/


    Einer meiner ersten großen Schlüsselerlebnisse (erste gut Geschichte):


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/77/


    Diese Geschichte war vom Kopf her wirklich unglaublich schwer, obwohl sie mehr oder weniger zu uns gehörte.


    Ich kann mich sehr gut an die Situation erinnern, als ich mich an die Bar lehnte und unglaublich lange braucht, bis ich endlich was tat.


    Ich zögerte und der Puls schnellte in die Höhe und mein Magen fing an zu kribbeln.


    Nicht gerade ein angenehmens Gefühl.

    Zitat

    Wie viele Frauen hast du seit dem nach allen Regeln des Regelwerks äh, der Kunst verführt?

    0.


    Angesprochen habe ich bestimmt ca. 30!?


    In dem ersten Jahre habe ich nicht so viel gemacht. Ich habe bischel was getestet und das Regelwerk bestätigte sich, was ich erstaunlich fand.


    Im ersten Jahr war es mir nicht möglich zu verstehen, wie ich gute Anziehung aufbaue. Der Durchsatz an Frauen die ich ansprach, belief sich vielleicht auf 10-15.


    Wo war mein Fehler?


    Ich verstand auch einge Aussagen von MK nicht.


    Anfang dieses Jahres (Februar) las ich ein paar gute Bücher und sprach mit anderen Leuten über das Thema, weil ich einfach nicht weiter kam. Ich erkannte die Bedeutung der Körpersprache und etwas später schrieb ich auch was zur Selektion.


    Hm interessant Februar. Das kommt mir wie eine Ewigkeit vor. Eigentlich müsste ich alles mal durchgehen und die Geschichten sichern oder die Links merken.


    Erst jeder wurden mir bestimmt Zusammenhänge bewußt und das Puzzle begann Form anzunehmen. Viele der Puzzleteile die ich im Kopf hatte, konnte ich erst jetzt dem gesamt Bild zuordnen.


    Ich habe wirklich sehr viel und sehr oft über das Thema nachgedacht.


    Frauen ansprechen ist relativ leicht.


    Sexuelle Anziehung zu erzeugen ist viel schwieriger.


    Das liegt einfach daran, weil man ein absolut blutiger Anfänger ist. Jeder der damit anfäng und wirklich sehr weniger Erfahrung mitbringt, hat die selben großen Probleme.


    Vor 2-3 Monaten habe ich angefangen an mir selbst zu arbeiten:


    Körpersprache: Blick kalibrieren, Körperkontakt aufbaun, ruhiges und lockeres Ansprechen,...


    Neue Denkweise: Bücher, Kontakt zu anderen Leuten (die sich dafür auch interessieren), viele getestet und nachgedacht,...

    Zitat

    (Apropos Frischfleisch: Genau wie AndreaH1 warte ich immer noch auf Fotos von Dir... )

    Naja mal sehen. ;-)


    Gänsemond wie "tief" möchtest du eigentlich in die Thematik "Verführung" und alle was damit zusammenhängt eintauchen? Oder was ist genau dein Ziel?

    Zitat

    Das es mal wieder Zeit ist, SO RICHTIG Party zu machen?! Ich fühl mich grad einfach nur geil und will diese Geilheit teilen!

    Ich kenne dies nicht. Aber man kann den Zustand bei Männer durch Enthaltsamkeit leicht erzeugen.;-)

    Hi Leute,

    hatte viel zu tun, die letzten 2 Wochen.


    Der Thread gewinnt wieder an Fahrt und Tiefe.


    @Träumer:


    Der Spruch: Wenn Du eine Frau haben willst, musst Du riskieren sie zu verlieren, ist meines Erachtens richtig,- es mag Ausnahmen geben.


    Das heißt für DICH, Du solltest hier nicht allzu viel Rücksicht auf Ihre Lebensumstände nehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du die Sache falsch einschätzt, ist sehr hoch, - z.Bsp., dass sie in der Trauerzeit ihrem Typen wieder näher gekommen ist !!


    Und Du Rücksicht genommen hast. (allerdings ist die Frage, ob sie es als zu aufdringlich empfunden hätte, wenn Du ihre Bitte nicht os ernst genommen hättest.


    Aber auch hier hätte man wieder auf "gleiche" Ebene gehen können. (Thema: Mein Onkel damals, als er starb... usw.)


    Nur wenn es sehr offensichtlich ist, sollte man sich zurücknehmen.


    Ansonsten schöne Themen hier, nett mitzulesen. Ich äußere mich privat jetzt erstmal nicht hier, könnte evtl. wer mitlesen ;-)


    Auf bald


    Chris

    Chris

    Zitat

    Der Thread gewinnt wieder an Fahrt und Tiefe.

    Gott sei Dank!


    Ist mir ein Rätsel, warum der phasenweise von Theoretikern überschwemmt wird. Fast so regelmäßig wie eine Sinusfunktion.


    Modell:


    Praxis - Zerlegung | Praxis - Zerlegung


    Dabei ist es doch völlig egal, warum einem welches Essen schmeckt. Wichtig ist nur, dasses einem schmeckt und nicht allzu ungesund ist.


    Nun ja. Ich denke, es wird bald Zeit für die Exploration meiner jüngeren Vergangenheit.


    Alles rein praktisch. ;-)

    Gullideggl (witziger Name übrigens)

    Zitat

    Hat weniger mit Beschützerinstinkt zu tun, eher mit Klugscheißen

    Wo ist da der Unterschied... :-p


    Alex


    Erstmal kann ich dir voll zustimmen bei allem, was du schreibst.

    Zitat

    In dem ersten Jahre habe ich nicht so viel gemacht. Ich habe bischel was getestet und das Regelwerk bestätigte sich, was ich erstaunlich fand.

    (Darf ich dich mal kurz korrigieren? Das irritiert mich immer so, wenn du das schreibst. Was ist "bischel"? Das würd ich jetzt wie "Büschel" nur mit I lesen. Ist das so Dialekt, wo du herkommst? Man könnte ja eventuell auch "bißchel" schreiben oder ganz vielleicht auch "bißchen"...)


    Auf gewisse Art geht mir das ähnlich.

    Zitat

    Im ersten Jahr war es mir nicht möglich zu verstehen, wie ich gute Anziehung aufbaue.

    Genau daran arbeite ich gerade.

    Zitat

    Hm interessant Februar. Das kommt mir wie eine Ewigkeit vor.

    DAS find ich eben cool. Du hast soviel gemacht, warst neugierig, lernwillig, hast dich GETRAUT, etwas zu tun, hast versucht, zu erkennen, was man anders machen kann. Find ich echt toll, mutig, super! Und wenn man sich in eine Sache so reinsteigert, wird die vergehende Zeit viel intensiver erlebt. Egal, was in der Zeit passiert ist, du wirst das immer positiv in Erinnerung behalten.

    Zitat

    Frauen ansprechen ist relativ leicht.


    Sexuelle Anziehung zu erzeugen ist viel schwieriger.

    Nochmal: Lernen, das bewußt wahrzunehmen, um es daraufhin steuern zu können, ist auch mein Anliegen.


    Zu Fotos von Dir. Ich ärger dich doch bloß, du musst hier überhaupt nix preisgeben. (Außer dem, was du schon preisgegeben hast... ;-) Wirst schon ein lecker Jung sein, der nur noch nich geschnallt hat, dass er genauso große Anziehung auf die Mädels ausübt, wie sie auf ihn.)

    Zitat

    wie "tief" möchtest du eigentlich in die Thematik "Verführung" und alle was damit zusammenhängt eintauchen? Oder was ist genau dein Ziel?

    Wenn du die Frage aus wirklichem Interesse stellst, kommt da jetzt auch eine ausführliche Antwort...

    Zitat
    Zitat

    Das es mal wieder Zeit ist, SO RICHTIG Party zu machen?! Ich fühl mich grad einfach nur geil und will diese Geilheit teilen!

    Ich kenne dies nicht.

    :-o


    Ja nu, wenn du im letzten Jahr 0 Mal den Beischlaf vollzogen hast, müsste dieser Zustand ja mittlerweile eingetreten sein. Wie? Du kennst das nicht?


    Hi Chrissi, schön dich zu sehen


    MK

    Zitat

    Modell:


    Praxis - Zerlegung | Praxis - Zerlegung

    Naja, alles im Dienste der Wissenschaft. Da das Regelwerk sicher irgendwann in die Annalen der Menschheitsgeschichte als bedeutendstes Machwerk seiner Art eingehen wird, MUSS da einfach der Form halber auch ein bißchen Theorie rein.

    Zitat

    Wichtig ist nur, dasses einem schmeckt und nicht allzu ungesund ist.

    Nicht allzu ungesund... Der war gut. ;-D


    Ok, Alex, zu deiner Frage:

    Zitat

    wie "tief" möchtest du eigentlich in die Thematik "Verführung" und alle was damit zusammenhängt eintauchen? Oder was ist genau dein Ziel?

    Auf gewisse Art fühle ich mich wie "frisch geschlüpft". Ich weiß nicht genau, wann das angefangen hat, man könnte sagen, schon vor etwa 2 Jahren, aber richtig intensiv spüre ich das jetzt seit nem halben Jahr. Ich hab ja schon öfter angedeutet, dass ich mich nicht als sexuell begehrenswert wahrgenommen habe. Ich habe das einfach irgendwie negiert. Paradoxerweise fiel das zwar von mir ab, sobald es denn zur Sache ging, aber im "Alltag" sozusagen fühlte ich mich als Neutrum. Wenn ich mit jemandem schlief, war ich noch nie gehemmt oder habe mir über irgendwas einen Kopf gemacht, außer den Akt an sich. Da war ich frei. Aber sobald ich wieder im "normalen Leben" drin war, war dieses Gefühl wieder wie weggeblasen. Vor zwei Jahren gings mir richtig dreckig. Das war der Höhepunkt meiner Mich-Scheiße-Fühlen Phase. Ich dachte, ich krieg sozial gesehen nix auf die Reihe, niemand nicht mich ernst, weil ich nicht ernst zu nehmen bin, niemand sei an mir interessiert, weil ich nichts zu bieten habe, etc... Damals hatte ich nur zwei Optionen: Aufgeben oder was ändern. Und seitdem geht es stetig bergauf. Dadurch, dass ich erkannt habe, dass ich meinen Wert selbst definieren muss, bekam ich die Freiheit, diesen Wert auch selbst zu setzen. Was ich an mir wertvoll finde, kann ich vollkommen selbst bestimmen! Auf die sexuelle Selbstwahrnehmung bezogen, hieß das, ich erkenne an, dass ich reizvoll bin. Das war vorher überhaupt nicht so. Ich lief mit "totem Blick" durch die Welt, weil ich dachte, niemand wolle durch diese Fenster in meine Seele schauen, niemand wolle mich "erkennen". Ich kleidete mich unauffällig bis provokant sagen wir männlich? asexuell? Ich hatte zum Beispiel dicke Stiefel und die Lederjacke meines Bruders an, die mir speziell um die Schultern rum viel zu groß war. Sollte ich tatsächlich einmal etwas "Feminineres" angezogen haben, fühlte ich mich nackt, ausgeliefert, schutzlos.


    Nun gut. Das, was andere Mädels scheinbar von Geburt in sich tragen oder zumindest in der Pubertät entwickeln, - diese weibliche Selbstverständlichkeit -, musste ich mir selbst erarbeiten. Ich hatte irgendwann Lust darauf, es mal auszuprobieren. Begann, mich femininer zu kleiden und zu geben. In diesem Prozess stecke ich gerade mitten drin. Was ich bis jetzt "gelernt" habe: Zunächst mal find ich mich selber geil. Sorry, aber wenn ich könnte, würde ich gerne mit mir..., aber das geht ja irgendwie nicht... ;-D Das kann ich jetzt auch nach außen tragen. Ich kann zeigen: "Seht her, ich bin wahrnehmungswürdig!". Ich kann bewusst damit spielen. Kann meine Reize einsetzen. Und ich beginne, die Reaktionen darauf zu bemerken.


    Was ich noch nicht kann, ist mit diesen Reaktionen zu spielen. Heißt, den Ball zurück zu werfen. Und das möchte ich im Moment lernen. Wie gesagt, das Regelwerk war für mich irgendwie eine Offenbarung und kam genau im richtigen Moment. Es hat mir noch einen Schubs in die richtige Richtung gegeben, Leichtigkeit gegeben, Mut, Neugier.


    Ein Beispiel:


    Letzte Woche saß ich allein in einem Viererabteil der S-Bahn. An einer Station stiegen drei Jungs zu (einer sechs Jahre, die anderen beiden in den Zwanzigern). Nach kurzem Abchecken der Sitzmöglichkeiten haben sie sich in mein Abteil gesetzt, OBWOHL eindeutig genug Platz war, dass sie sich auch woanders hätten hinsetzen können. Früher hätte so eine Situation für mich puren Stress bedeutet. Ich hätte nicht gewusst, wo ich hinschauen soll, hätte mich eingeigelt. Der eine hat mich ständig mit Blicken gestreift, der andere hat mich einmal lang angeschaut und dann nach unten. Also, ich hab innerlich tief Luft geholt und mir gesagt, ich steh das jetzt durch wie ein Mann.;-) Habe mich gerade hingesetzt, beide angeschaut, dem kleinen Jungen zugelächelt und dann aus dem Fenster geschaut. Das war so ein: Schaut her, da bin ich - Ding. Guckt mich ruhig an, ihr habt ja auch Grund dazu. Wir sind jung, es ist Sommer und wozu sind wir auf der Welt?! Ich habe auch kurz überlegt, ob ich irgendwas sagen soll, aber dafür hat mein Mut dann doch nicht gereicht. Aber trotzdem, ich bin DA, ich bin irgendwie "da draußen angekommen"...

    @Alexx82

    Zitat

    Ich habe wirklich sehr viel und sehr oft über das Thema nachgedacht.

    Das sollte eben nicht passieren. Zuviel nachdenken blockiert irgendwann einfach nur, du bist dann zu bewußt. Besser ist intuitiv handeln und ein gutes inneres Gefühl zu haben.


    Beispielsweise habe ich am Wochenende eine Einladung von einer Bedienung erhalten.


    "Und was machst du heute abend?"


    Was ich gemacht habe? Garnichts, nur Spaß gehabt mit ihr etwas geflirtet und fertig. Es gibt da keine wundersame Technik, die dir überall Erfolg bringt.

    Zitat

    Sexuelle Anziehung zu erzeugen ist viel schwieriger.

    Ach das stimmt so nicht. In vielen Clubs laufen Frauen rum, die sich für den Abend etwas vorgenommen haben. Die sind auch sexuell aufgeladen. Du musst sie nur finden, aber meist sieht man das am Blick. Meiner Erfahrung nach sind solche Frauen auch nicht so kritisch. Lass dich einfach mal von deinem inneren Gefühl leiten.

    Zitat

    Das liegt einfach daran, weil man ein absolut blutiger Anfänger ist. Jeder der damit anfäng und wirklich sehr weniger Erfahrung mitbringt, hat die selben großen Probleme.

    Wie ich oben schrieb, lass dich mal von deinem inneren Gefühl leiten, also wenn du spürst du kannst sie küssen, dann küsse. Fertig!


    Ich denke schon, dass du soweit bist. Wobei ich es natürlich auch sinnvoll finde, sie stetig zu verbessern.

    flink, sauber und Alexx

    Zitat

    "Ich habe wirklich sehr viel und sehr oft über das Thema nachgedacht."


    Das sollte eben nicht passieren. Zuviel nachdenken blockiert irgendwann einfach nur, du bist dann zu bewußt. Besser ist intuitiv handeln und ein gutes inneres Gefühl zu haben.

    Ich habe nicht gefunden, wo Alexx das geschrieben hat, also weiss ich den Kontext nicht genau, aber grundsaetzlich ist die Verteufelung des Nachdenkens meiner Meinung nach ein Irrtum.


    Wenn es intuitiv "einfach so" klappt, ist es ja fein, aber wenn man die Erfahrung gemacht hat, dass es eben nicht so ist, dann muss man sehen, dass man etwas aendert - die Intuition ist ja ein Automatismus, und bei unterschiedlichen Leuten sind die Automatismen unterschiedlich. Wenn man in der Kindheit Mechanismen verinnerlicht hat, die spaeter unguenstig sind, muss man sich halt was einfallen lassen, um diese Mechanismen auszumanoevrieren. Sich ausfuehrlich gedanklich mit einem Thema zu beschaeftigen ist ein Weg, und fuer viele nicht der Schlechteste.


    Was meiner Mienung nach wichtig ist, ist zweierlei:


    1) Das Nachdenken sollte leidenschaftlich sein - man sollte erfuehlen koennen, was man denkt, man sollte aich auch emotional damit identifizieren koennen.


    2) Man muss etwas ueber die Fallen des Denkens wissen, also wann es in die Irre laeuft, wo seine Grenzen sind und in welchen Situationen man es besser stoppt (und wie man es stoppen kann) - das Schoene am Denken ist, dass es auch dabei helfen kann, vorausgesetzt man macht es richtig.


    Maschinenkanone


    "Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie" (Hoimar von Dithfurth).


    Handeln ist handeln und darueber reden ist darueber reden. So lange man am Rechner sitzt und schreibt, ist es immer Theorie. Dem entkommst auch du nicht.

    Gänsemond

    Zitat

    Darf ich dich mal kurz korrigieren?

    Klar!

    Zitat

    Ist das so Dialekt, wo du herkommst?

    Wenn ich micht nicht irre, spreche ich den selben Dialekt wie du. :-)


    Ich meine wohl wirklich "bisschen".


    Vielleicht sollte ich dir eine PN schreiben.


    Muß erstmal weiter ackern.

    Lewian

    Zitat

    So lange man am Rechner sitzt und schreibt, ist es immer Theorie. Dem entkommst auch du nicht.

    Da mich diese Aussage gar nicht betrifft, muss ich das auch nicht. Ich schreibe ja nieder, was sich in der Realität ereignet hat.

    Alex

    Zitat

    Wenn ich micht nicht irre, spreche ich den selben Dialekt wie du.

    :-o Stell Dir vor, wir hätten uns schon längst mal "genauer" kennengelernt. ;-D;-D

    Zitat

    Vielleicht sollte ich dir eine PN schreiben.

    Na, hopp!!!

    Zitat

    So lange man am Rechner sitzt und schreibt, ist es immer Theorie. Dem entkommst auch du nicht.

    Ich glaube mit allerbestem Gewissen MK als Praktiker klassifizieren zu dürfen, da ich einem klitzekleinen Teil seiner Forschungen höchstpersönlich beiwohnen durfte und einen dem entsprechenden Teil der von ihm hier beschriebenen Personen weiblichen Geschlechts höchstpersönlich kenne (und teilweise sogar berührt habe - sind aus echtem Fleisch und Blut) ;-)

    *:)

    Zitat

    Die Kirsche hat genau so viel Angst wie du

    Zitat

    nd zweitens kriegt die Kirsche mit

    Zitat

    was für Kirschen auf die eigene Anmache einsteigen

    ;-D;-D


    Ist kein sehr konstruktiver Beitrag, ich weiß. Fand's aber einfach wirklich lustig, das zu lesen :-)

    @ :)