Zitat

    hier geht´s doch um viel wichtigere dinge als um groß - oder kleinschreibung

    Prinzipiell schon, aber in Net(t)-iquette ist Mißachtung von Groß-/Kleinschreibung (menschliche) Mißachtung der Diskussionspartner :(v

    Nächtlicher Beitrag

    Zitat

    Jetzt habe ich aber eine neue Single-Börsenfrau an der Angel. Eine Journalistin. Wer weiss? Vielleicht macht die auf Kosmopolit und will dem kleinen Butch die große weite Welt erklären. Ich bin gespannt.

    Hier knüpfe ich mal an. Vorgestern hatte ich Geburtstag. ;-D Zuerst war ich auf eine Grillfeier eingeladen, danach habe ich das zweite Date mit der Journalistin gesteckt.


    Die Journalistin, so nenne ich jetzt mal, weil ich doch immer sehr berufsbezogen denke und irgendwie sortieren und das Ganze in meiner Systematik unterbringen muss, war sehr süß. ;-)


    Ich hatte ja schon ein Treffen mit ihr, wo wir Essen und Trinken waren und auch noch die Lokalität gewechselt haben.


    Daß wir beim ersten Treffen die Lokalität gewechselt haben zeigte mir, das sie mich wohl mag.


    Also habe ich ein zweites Treffen angekurbelt und sie war dabei.


    Ich muss gestehen, dass ich nicht mehr ganz nüchtern war, da ich schon ein paar Rotweine und Geburtstagsschnäpse gekillt hatte. Ich rief sie also um halb 10 an und meinte, ich sei jetzt fertig und bereit für das Treffen. :-)


    Sie kam dann mit etwas Verspätung in das Restaurant und überreichte mir mein Geschenk. Ein Buch, sehr schön. Ich habe mich riesig gefreut. Wir haben uns über dieses und jenes unterhalten. Ich habe nette Komplimente gemacht, worüber sie sich auch gefreut hat und irgendwie so ganz lieb immer meinte: "Oh, das finde ich jetzt aber toll/süß/lieb von dir." :-)


    Ich hatte ja so einen schönen Grillabend verbracht und war einfach offen, entspannt und guter Dinge.


    Ich muss gestehen, dass ich zweimal bei einem Blick auf ihre Brüste erwischt wurde. Die hingen da aber auch so knackig in ihrem Oberteil, dass ich nicht anders konnte. |-o


    Wir gingen dann irgendwann. Als wir draussen vor dem Restaurant standen, war mir nach "Jetzt oder Nie".


    Ich habe sie ganz lieb angesehen, über ihre Haare gestreichelt und sie zu mir gezogen. Dann haben wir uns geküsst.


    Dann sind wir zum Taxenstand und zu ihr gedüst. Im Taxi haben wir die Rückbank belegt. Ich musste sie dauernd knuddeln und streicheln und mit ihr rumknutschen. Das ging nicht anders. Bevor wir auf der Rückbank in der Horizontalen geendet sind, waren wir am Ziel.


    Wir sind dann in ihre Wohnung und haben dort rumgeknutscht, gefummelt und sonstwas veranstaltet (nein, nicht gebumst! ;-)). Es war so süß, schön, stimmig und liebevoll.


    Sie ist einfach eine schnucklige Frau. Ich musste schon innerlich lachen, wie wir da so am Werkeln waren.


    Es gibt einfach so schöne, in sich geschlossene Abende, in sich stimmung und rund, ohne Psychokrempel und Nervgespräche. Die Lady war auf jeden Fall ein echter Burner. :)^

    Butch

    Zitat

    Ich muss gestehen, dass ich zweimal bei einem Blick auf ihre Brüste erwischt wurde. Die hingen da aber auch so knackig in ihrem Oberteil, dass ich nicht anders konnte.

    "Erwischt" in dem Zusammenhang passt irgendwie nicht.


    Die Mädels ziehen sich doch so an und wissen genau, dass diese "Dinger" die Blicke der Männer anziehen.


    Das du dort ab und zu mal hinschaust ist eine normal männliche Reaktion.

    Zitat

    Als wir draussen vor dem Restaurant standen, war mir nach "Jetzt oder Nie".


    Ich habe sie ganz lieb angesehen, über ihre Haare gestreichelt und sie zu mir gezogen. Dann haben wir uns geküsst.

    Genau diese dominante Sicherheit will und werde ich mir auch "antrainieren".


    Nette Geschichte. :)^

    Gestern was witziges erlebt.

    Auf dem Weg zur Arbeit gehe ich die Straße runter an einem Café vorbei, an dem draußen vier Typen saßen. Als ich vorbei gehe, sagt der eine "Hallöchen". Ich dreh mich kurz um und werfe eine Lächeln in die Runde. Hätt ich mich früher nie getraut. Wäre einfach weitergegangen und hätt so getan, als ob ich nix gehört hätte. Das ganze ging so schnell, dass ich nur von zweien einen kurzen Blick erhaschen konnte. Einer von denen fiel mir positiv auf.


    Na jut, ich geh also weiter, als mir nach ca. 50m ein Typ hinterher gerannt kommt. Den hatte ich bis dahin noch gar nicht bemerkt. Er meint so, dass der, der mich gegrüßt habe, meine Nummer will (also nicht er selbst...). Ich soll mich doch entscheiden, ob ich ihm oder seinem Kumpel die Nummer geben will. Ich fand die Aktion ja saucool. Super Kompliment für mich! Aber ich habe gezögert. Soll ich mit der "Nein, denn ich habe einen Freund"-Masche kommen, um jegliche Hoffnung im Keim zu ersticken? Oder sollte ich denen einfach mal meine Nummer geben und gucken was passiert? Es ist schon komisch, wenn da plötzlich ein Unbekannter vor dir steht und du dich innerhalb von Sekunden entscheiden sollst, ob du ihn kennen lernen willst oder noch besser, einen Kumpel von ihm, den ich grade mal ein paar Millisekunden angucken konnte. Na, ich wagte es, auch weil ich die Aktion mutig fand und gab ihm meine Nummer. Er beharrte aber darauf, dass ich mich entscheiden solle, ob ich ihm oder dem anderen die Nummer gebe. Ich meinte, keine Ahnung, prügelt euch drum. Dann ging ich auf Arbeit und harrte der Dinge... Natürlich mit richtig guter Laune.


    Kurze Zeit später meldete sich Nr. 1, also der, der nach meiner Nummer gefragt hatte. Er will sich mit mir treffen. Hmm. Dann meldete sich Nr. 2, also der, der meine Nummer wollte, ich solle mich melden. Hmm. Hat mich jetzt alles nicht so vom Hocker gehauen, dass ich Lust gehabt hätte zu antworten. Nach der dritten Sms schrieb ich zurück, dass sie mal locker bleiben sollen, ich arbeite gerade. Wieder einige Zeit später wieder eine Sms. Diesmal kein Zweizeiler und mit Anrede. (Ich hatte dem einen ja gesagt, wie ich heiße). Er schrieb, er sei Nr. 3, was nun wirklich endgeil war. Mit dem konnte man sich auch ganz witzig schreiben und letzten Endes war das auch der, bei dem mein Blick am längsten hängen geblieben war. Coole Sache.

    Gänsemond

    Zitat

    Ich soll mich doch entscheiden, ob ich ihm oder seinem Kumpel die Nummer geben will. Ich fand die Aktion ja saucool. Super Kompliment für mich! Aber ich habe gezögert.

    Es wäre auch ein super Kompliment geworden, wenn er dich erst in ein kurzes Gespräch verwickelt hätte oder ? ;-)


    Dann kann man solche Sachen verhindern:

    Zitat

    "Nein, denn ich habe einen Freund"-Masche kommen, um jegliche Hoffnung im Keim zu ersticken?

    ;-D


    Mir wurde noch nie gesagt, dass sie einen Freund hat. Ich glaube, das liegt daran, weil ich sehr wenige "Drucksituationen" (z.B. nach Nummer fragen) erzeuge.

    Zitat

    Natürlich mit richtig guter Laune.

    Dies kann ich mir gut vorstellen.

    Zitat

    Kurze Zeit später meldete sich Nr. 1, also der, der nach meiner Nummer gefragt hatte. Er will sich mit mir treffen. Hmm. Dann meldete sich Nr. 2, also der, der meine Nummer wollte, ich solle mich melden. Hmm. Hat mich jetzt alles nicht so vom Hocker gehauen, dass ich Lust gehabt hätte zu antworten.

    Also mit der ersten SMS am gleichen Tag mit der Tür ins Haus fallen? Irgendwie ungeschickt oder was meinst du?

    Zitat

    Mit dem konnte man sich auch ganz witzig schreiben und letzten Endes war das auch der, bei dem mein Blick am längsten hängen geblieben war. Coole Sache.

    Gute lockere Kommunikation macht viel aus.


    :)^

    Schön, Gänsemond!

    In so einer Situation kannst du das auch so regeln, dass du dir seine Nummer geben lässt, um in Ruhe zu sinnieren, wer von ihnen den meisten Eindruck bei dir hinterlassen hat. ;-)


    .


    .


    .


    Mir ist letzte Woche auch was hübsches passiert.


    Ich war auf einem Steuer- und Rechts-Seminar und hab da ne süße Russin kennengelernt. Natalia. Anfang/Mitte 20 und hatte schon ein Doktortitel! Irgendwas mit Nahrungsmitteltechnologie. Aus Wladiwostock! Seit vier Jahren erst in D aber sehr gutes Deutsch! Sie war optisch auf den ersten Blick eigentlich gar nicht so mein Fall, aber sie hatte diese typische russiche Mentalität, die ich ja schon früher mal mit einer Russin kennenzulernen das Vergnügen hatte. Weiblich, geschmeidig, verspielt, trotzdem ernstzunehmend. Ganz anders als "deutsch". Und dazu so eine spezielle Gepflegtheit. Auch verspielt ... und liebevoll. Russich eben. :-) (Das meine ich positiv, weil diese Frauen auf ganz eigene Weise auf ihr Erscheinungsbild achten.) Sie hatte z.B. eine roséfarbene Jacke an und gleichfarbigen Nagellack auf den Nägeln ihrer sehr gepflegten Hände. Dazu hatte sie so ein süßes, "selbstverständlich weibliches" Stimmchen ... das ist ganz von selber in mich reingekrochen. ;-)


    Ich hab überlegt, wie ich ihr meine Bart-Simpson-Visitenkarte zustecke, doch in der nächsten Pause gab sie mir schon ihre. ??? Unter dem Vorwand eines eventuellen geschäftlichen Kontaktes zwar, aber ich lese natürlich hinter den Zeilen. ;-D


    Tja, das ist das Leben...


    ...und natürlich meine massive Ausstrahlung. ;-)


    Ach! In dem Seminarraum dort war ein offenes WLAN. Blödmänner, die. Das (und auch noch ein "annes" Bluetooth-Handy) fand ich jedenfalls mitm Tablet-PC und lud die Wiki-Seite über Wladiwostock und von dieser aus die dortigen Bilder im Großformat.


    Immer wenn sie mal rüberguckte, hielt ich ihr das Display mit so nem Bild hin, sie erkannte die natürlich alle sofort, freute sich wie ein Mädchen und machte diesen -> :)^


    (Sie kannte Wikipedia bis dahin gar nicht. Und ich sollte ihr gleich die URL aufgeschrieben.)


    Ja, ich bin eben ein Teufelskerl ;-D und weiß Frauen zu beindrucken. 8-)

    geilomat!

    MK ist wieder voll in Aktion, hier prasselts Erfahrungen und Geschichten, so gehört sichs. Nur blöd, dass ich derzeit kaum an den Rechner komm.

    @ Alexx82:

    coole Geschichte, ich find das macht den Faden hier auch schon ein Stück weit aus, dass hier immer wieder Geschichten preisgegeben werden, die zwar mit "Aufreißen" und "Kennenlernen" wenig zu tun haben, aber dennoch so nahe Reales aus dem Leben greifen, dass man insofern davon profitiert, als dass es als Ansporn dient, auch derartiges zu erleben und in entsprechender Situation seine Angst und Unsicherheit doch etwas zurückschrauben zu können. Nur so entstehen solche Erlebnisse!

    Zitat

    Wir standen bestimmt eine Stunde an diesem Pfeiler mitten auf der Straße in tiefster Nacht und meine Nervosität nahm erst gegen Ende hin ab.

    Herrlich, dieses Aufregung! Hatte diese damals, als ich mich mit der 22 Jahre älteren Frau aus dem LIDL traf, auch. Wir saßen abends in nem Cafe, ich hab viel erzählt, sie interessiert zugehört und auch von sich erzählt, bis irgendwann aus Platzgründen (es kamen weitere Gäste) ein engeres Beisammensitzen nötig war. Da hatte sie dann eindeutige Annäherung gestartet. Ich war derart aufgeregt, es war schlichtweg nicht mehr diese Welt. Es war positive Aufregung (sie gefiel mir sehr und es passte in der Situation einfach alles zwischen uns) gepaart mit schlichtem Muffesausen, das man hat, wenn man eine Situation bewältigen muss, die damit droht, peinlich zu enden.


    Die Aufregung bestand nur so lange, bis wir uns etwa 1 oder 2 Minuten geküsst hatten, dann war die Situation ein Selbstläufer, wir beide isoliert und ich bekam nix mehr mit. Irgendwann nach einer Ewigkeit stand dann die Bedienung mit 2 Schnäpsen da, die hatte der Nachbartisch für uns bestellt. Man sah wohl den Altersunterschied recht deutlich. Mann, war das herrlich...

    @ MK:

    du beschreibst einfach genial eine Annäherung, anfangend am Oberarm... Genau das ists, was man erlebt, wenn man sich sicher ist und sich gehen lässt! Meine Sache rockt derzeit auch wieder etwas, wenn auch noch nicht richtig. Die Welt an der Uni ist klein, Frauen sind zahlreich und Tübingen ist schön :-)

    Zitat

    Ja, ich bin eben ein Teufelskerl und weiß Frauen zu beindrucken.

    Nicht nur das, sondern du kriegsts hin, jeden Stuss als Selbstverständlichkeit zu vermitteln. Das beeindruckt. Würden andre sowas machen, würde das evtl dämlich oder gar aufdringlich wirken.


    Ist immer gut, sich in verschiedensten Situationen etwas einzuüben, dadurch erhält man Sicherheit, strahlt die aus und genau das macht sich bezahlt!


    So, ich verschwind jetzt mal, heut gehts mit Chaos-Kumpels zu n paar Mädels aufn Fest von nem Bikerclub. Lauter "henige" Leute (henig = kaputt in positivem Sinne). Könnte geil werden, heut!


    Gruß Jo

    MK-Schätzchen

    Ich werde meine dreckigsten,versautesten, schlüpfrigsten und und und Träume für dich herauskramen, und dann höchst befriedigt aufwachen, grinsen und denken, MK mach das bitte noch mal mit mir.