Zitat

    die Stiche summieren sich und jeder Stich türmt sich praktisch auf den nächsten, so dass das Verständnis gar keine Zeit hat

    Bei Menschen, die den Anderen nicht verstehen und ihre eigenen Gefühle nicht reflektieren wollen/können sicher.


    Bei Menschen, die das aber können, treibt jede Erfahrung den Reifeprozess voran.


    Es ist wie mit allen anderen "Stichen" (also unangenehmen Erfahrungen) im Leben: Manche Menschen weden durch "das Leben" verbittert, andere weise und heiter. Die ersteren sehen sich als "Opfer des Schicksals", ihre "Weisheit" besteht darin, dass das Leben "keinen Sinn" hat oder "alle Menschen schlecht sind", die letzteren transzendieren ihr Ego und erkennen es als Teil eines großen Ganzen, als "Teil der gesamten Menschheit". Sie sehen letztlich keinen Unterschied mehr zwischen sich und Anderen, können verzeihen und wissen, dass sowohl das Gute als auch das Böse in JEDEM Menschen steckt.


    Ebenso verhält es sich bei den Menschen in partnerschaftlicher Hinsicht. Es gibt verbitterte, die zu dem Schluss können, dass "alle Männer gleich" und "Schweine" sind und "nur mit dem Schwanz denken" oder dass "alle Frauen Schlampen" sind und und "Alles Fo... außer Mutti" ;-D und ähnliches. Das kommt raus, wenn schmerzhafte Erfahrungen nicht konstruktiv verarbeitet werden. Dann werden sie nicht "nützlich" fürs Leben, sondern stagnierend oder gar degenerierend. Jede unangenehme Sache, die einem Menschen widerfährt und die er nicht versteht und einordnen, also nicht reflektieren kann, macht ihm Angst.


    Auf der anderen Seite gibt es aber die Menschen, denenes gelingt (das hat viel mit "Bereitschaft" zu tun!) ihr Ego zu hinterfragen und die Erlebnisse zu konstruktiven Erfahrungen reifen zu lassen. Solche Menschen "verdammen" niemanden. Sie wissen, dass Alles in Jedem steckt, dass Jeder "unterwegs" ist und niemand "angekommen" oder "fertig". Jeder Mensch bleibt lebenslang Kind und fehlerbehaftet, deshalb verdient auch jeder Mensch "Vergebung". Menschen, die das LEben erfolgreich reflektieren, lösen sich von "Schwarz-Weiß-Weltbildern" mit"Himmel und Hölle", "Vergötterung und Verdammnis". Sie können sehr wohl differenzieren und Entscheidungen fällen und sich GEGEN bestimmte Menschen entscheiden (weil die ihnen innerlich nicht gut tun) doch sie finden nichts "abgrundtief Böses" mehr in Menschen. Sie verstehen das "Menschsein" an sich.


    .


    .


    .

    Zitat

    Klingt wie ein Sommermärchen

    In der Tat.

    Zitat

    Doch ein wenig wie in einen Ferrarri einsteigen und nicht losfahren dürfen.

    Wat? ???

    Zitat

    Du liebst es, die Frauen, die dir gefallen, wie Süßigkeiten zu behandeln.

    Ja. Du auch. Und alle hier im Forum.

    Zitat

    Läßt du sie auch an dich heran? Das meine ich jetzt körperlich, sondern...Mist, mir fehlt das Wort...

    Nicht so schlimm. Ich hab so wie so keine Lust, das zu "zer-analysieren". ;-)

    Zitat

    Dürfen sie sie berühren und zwar so, dass sie wissen, dass sie sie berührt haben ?

    Das spüren sie doch an meiner unmittelbaren Reaktion und meinem generellen Verhalten ihnen gegenüber. Im Laufe der Jahre haben drei Frauen haben - Achtung Weihrauch ;-) - unabhängig von mir gesagt, dass "meine Augen immer lachen würden". Die erste war damals 15 und ich 21. Das ist zwar schon ne ganze Weile her (weil du meine Altersklasse einkreisen wolltest ;-) ) aber ich fand es schon sehr beeindruckend, dass ein 15jähriges Mädchen (sie hatte drei Monate später Geburtstag), soetwas sagt! Zu ihr habe ich nach langer Pause seit drei Jahren übrigens wieder menschlch sehr intimen Kontakt, sie hat morgen Geburtstag und ich schicke heute ein Päckchen zu ihr.


    So, später, also in jüngerer Vergangenheit, haben zwei andere Frauen - im adulten Alter ;-) - wörtlich dasselbe gesagt. Und sinngemäß äußern sich viele ähnlich. Also die Frauen spüren ganz genau, dass sie mich berühren. Andernfalls könnten sie gar nicht so ein Vertrauen zu mir aufbauen.


    Was aber den Meisten Schwierigkeiten macht, ist, dass sie von mir nicht das Gefühl der "Einzigen" bekommen. DAS ist für viele Frauen das Wichtigste überhaupt. Wichtiger als "gute Behandlung", Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit. Viele lassen sich einengen und erniedrigen und bleiben DOCH bei diesem Mann, solange der nur nichts mit einer anderen Frau anfängt.

    Zitat

    ...doch vielleicht kann man darüber ein wenig philosophieren.

    Ach nee. Ich halte es mehr mit der "persönlichen Erfahrung" als mit der Philosophie. ;-) (Obwohl ich das sogar mal 4 Semester studiert habe. ;-D Aber vielleicht gerade deshalb...)

    Strohblume

    Zitat

    Denn die Stiche summieren sich und jeder Stich türmt sich praktisch auf den nächsten,

    ;-D Das versuche ich mir grad bildlich vorzustellen. (Ringelpietz mit Anfassen???)

    Zitat

    so dass das Verständnis gar keine Zeit hat, den Turm abzubauen. Nach außen hin ist alles prima, aber irgendwann stürzt dieser Turm ein und es macht Peng.

    Da verwechselst du jetzt aber was, oder? Es geht ja nicht darum, dass - bang, bang, bang - jede Woche eine neue Aktion ansteht und immer mit den Worten abgetan wird: "Morgen Schatz, war heute nacht wieder f...., war geil. Wie gehts?" Klar, dass da kein Mensch hinterher käme. Das Verständnis muss einfach schon vorher da sein. Das Bewusstsein, die Einstellung, was auch immer. Und dann kann man das ja nach Belieben kommunizieren, wie man damit umgehen will (entweder 3 Wochen vorher ankündigen ;-), oder eben nur drüber reden, wenn der andere fragt, oder wie auch immer man das mag.)


    Und dann passt das hier auch nicht mehr:

    Zitat

    aber liegt hier die echte Illusion, denn einer wird auf lange Sicht gesehen anfangen, das Konstrukt zu hinterfragen und beginnt zu leiden.

    Wieso sollte das Konstrukt hinterfragt werden, wenn doch schon im Voraus klar ist, worum es geht? Leiden gehört zum Leben, nur eben, wie MK schon meinte, entscheidend ist, wie man damit umgeht. Ob man daran zugrunde geht oder es als konstruktive Lebenserfahrung integriert. Und ich sehe auch keine Probleme auf lange Sicht, wenn man sich (wie ja in einer Partnerschaft üblich) regelmäßig austauscht über den aktuellen Gefühlszustand...

    Zitat

    Da wird immer ein schaler Beigeschmack bleiben.


    Im Zusammenhang mit Nähe verstehe ich das jetzt nicht.

    Immer dann, wenn man etwas bei jemand anderem sucht, was man selbst nicht in sich spürt, ist in diesem Fall die Nähe auf Sand gebaut. Sie kann jederzeit wegfallen, wenn die Person wegfällt (sei es, durch Trennung oder richtig dolle, durch Tod). Und was hat man dann? Nüscht mehr! Der schale Beigeschmack stellt sich zumindest bei mir immer ein, wenn ich von anderen vermeintliche Sicherheit bekomme. Erst wenn ich diese Sicherheit aus mir selbst, meinem Lebenswillen, Lebensmut, Lebensfreude ziehen kann, ist sie echt und von Dauer.

    Mein Senf zu dem Thema

    Guten Tag!


    Eine interessante Anleitung, die sich mit einem Vorgehen deckt, zum größten Teil jedenfalls.


    Ich möchte euch hier meine Empfindungen und Erfahrungen mitteilen, die ich bis jetzt mit Frauen machen konnte. Diese sind zum Teil Nicht-Flirtender Natur, sondern eigentlich normales Unterhalten, ich möchte mich auch einfach mal so mit einer Frau unterhalten, so wie ich mich ganz normal mit Männern unterhalte. Und selbst dabei habe ich immer das Gefühl, daß die Frauen mir unterjubeln wollen, daß ich sie gleich ins Bett schleifen will. Ich möchte mich doch nur mal mit ihnen unverbindlich unterhalten. (Da frage ich mich, wer jetzt einen Verfolgungswahn hat, die Frauenwelt oder ich?!)


    Ach ja, ich bin grundsätzlich nur an längerfristigen Beziehungen interessiert, so Dinger wie "One-Night-Stands", "Fickbeziehung" etc. habe ich jedenfalls keinerlei Interesse dran. Dann könnte ich genau so gut in den Puff fahren (obwohl ich das noch nicht einmal mit meinem Gewissen vereinbaren kann).

    Zitat

    Im Übrigen wirst du 90% der Frauen, die "nein" sagen, nie wiedersehen. Also wenn's was werden soll: ran ans Fett! Wenn's nichts wird - keine Bange. Du siehst sie so wie so nie wieder.

    Nun, das Mädchen auf das ich stehe geht mit mir in die gleiche Klasse. Aus dem nie wieder sehen wird das nix.

    Zitat

    Wenn man einer Frau ordentlich (also nicht schlüpfrig oder prollig) gegenübertritt, begegnet sie einem immer mit Respekt. (Ausgenommen handelt sich um arroganz-verstrahlte Tussis, die "etwas Besseres" sind. Aber dann ist es nicht unsere Schuld.) Frauen wollen in erster Linie respektiert werden. Also immer gepflegt und respektvoll auftreten.

    Ich behandle Frauen grundsätzlich respektvoll, ich versuche weder sie zu nerven, noch zu irgend etwas zu zwingen noch versuche ich es sie ins Bett zu schleifen.

    Zitat

    Wenn dich ein Mädchen anlacht, heißt das (oh Binsenweisheit) "Los komm mal rüber, ich selber trau mich nämlich nicht!"

    Ich glaube eher, daß das Gegenteil der Fall ist. Ich habe dann nämlich immer das Gefühl, daß sie mich loswerden will.


    Ein Beispiel: Das Mädchen, auf das ich stehe, unterhielt sich mit ihrer Freundin darüber ob sie noch irgendwo hinfahren wollen (das war nach der Schule). Ich habe gesehen, daß sie nicht zu ihrem Auto gegangen ist, dieselbe Richtung, der Wagen ist mir bekannt. Ich ging also auf die beiden zu, ganz normal und ohne irgendwelches Prollgehabe oder albernen Bewegungen/Andeutungen/etc. Ich habe den beiden aufmerksam zugehört, ich habe mich mehr oder weniger in die Situation hineinversetzt und habe mit ihnen dann auch ganz normal unterhalten, sie lächelte mich auch mal warm an. Bis ich dann mein Handy herausgekramt habe um zu sehen ob ich eine SMS von meinem Kollegen erhalten habe (wir wollten uns an diesem Tage treffen). Die andere fragte mich ob ich zugehört habe, ich entgegnete ihr: "Ja!" Daraufhin lächelten sich die beiden gegenseitig an. Was heißt das? War das positiv oder negativ? Ich bin der Meinung, daß das negativ gemeint war.


    Was allerdings auch merkwürdig ist, als ich mich das erste mal getraut habe sie anzusprechen, da war sie eigentlich nett, sie hat zwar gegrinst, aber ich empfand das nicht als negativ. Wir haben nämlich über ihr Auto gesprochen (war das ein gutes Thema?) und das man für das selbst erarbeitete Geld stolz sein kann (das war nebenbei und eher zum Schluß).


    Und ich weiß noch, wie ich mit meinen Kollegen nebeneinander von der Schule kommend, nach Hause gegangen sind. Sie lief vor uns und wir hinter ihr (nein, nicht hinter ihr her) und ich erzählte meinem Kollegen was mein Freund letztens erlebt hat (das war eine ganz harmlose Geschichte, nichts weltbewegendes und nein, es hat auch nichts mit Frauen zu tun). Nach ein paar Meter ging sie dann links rüber zu ihrem Auto, sie sah mich an und sagte tschüß mit einem warmen Lächeln im Gesicht. Erstaunlich! Ganz verdattert erwiderte ich: "Bis dann!" Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet (oder war ich doch nicht gemeint? Denn immer hin lief links neben mir ein möglicher Konkurrent).

    Zitat

    Blickkontakt muss sofort erwidert werden! Lachen ist kritisch, weil (wenn man unsicher ist) ein Lachen schnell aufgesetzt, also künstlich aussieht. Die funktionstüchtigste Methode ist eine primitive Mimik, so etwas wie ein fragender oder ein ironisch-finsterer Blick, so in der Art "Nanu, wer bist denn du!?" Damit kann man keine Fehler machen und das gibt der Betreffenden zumindest zu verstehen, dass du sie überhaupt bemerkt hast. Wenn sie nicht allzu verklemmt ist, wird sie mimisch antworten, in der Regel mit einem Lachen (das dann spontan und echt ist). Mimische Kommunikation ist viel elementarer als verbale. Wenn ein Mensch einen anderen anlacht heißt das erstmal "ja".

    Ich meine das Lachen tötet (Friedrich Nietzsche). Ich lache andere Menschen auch nicht an, denn Personen die mich angrinsen oder anlachen, kann ich nicht für voll zurechnungsfähig halten, sondern eher für geistesgestört.

    Zitat

    Die meisten Frauen freuen sich, wenn sie angesprochen werden.


    Sie fühlen sich geschmeichelt! Du gibst ihnen zu verstehen, dass sie dir gefallen.

    Darf ich mal lachen? LACH! Das halte ich wahrhaftig für ein Gerücht. Wenn ich Frauen anspreche, und das ist hauptsächlich nicht-flirtender Natur habe ich das Gefühl die Nachricht zu bekommen: "Zieh ne Nummer!"

    Zitat

    Regel 11: Nein!


    Akzeptiere ein "Nein!" Wenn sie "Nein!" sagt, dann heißt das "Nein!".

    Dann werd ich sie morgen mal darauf ansprechen, ob ich sie nicht zum Kaffeetrinken einladen kann/soll. Und wenn sie nein sagt, bleibt mir immer noch der Suff. Oder Vicodin ;-)

    Zitat

    Ganz wichtig auch: Nicht zu viel reden! Das machen vor lauter Angst nämlich viele Jungs.

    Das mache ich wohl richtig, ich wüßte gar nicht was ich sagen sollte…. Denn ich finde mich im Gegensatz der anwesenden Dame für äußerst unwichtig und irrelevant.


    So, das waren meine Empfindungen zu diesem Thema.

    alter_juengling

    Zitat

    Und selbst dabei habe ich immer das Gefühl, daß die Frauen mir unterjubeln wollen, daß ich sie gleich ins Bett schleifen will.

    Wenn man eine fremde Frau anspricht, dann hat das irgendeinen Grund. Wieso spricht man überhaupt fremde Leute an? Wenn ich eine Frau anspreche, dann bekunde ich damit Interesse(potentieller Partner).

    Zitat

    Nun, das Mädchen auf das ich stehe geht mit mir in die gleiche Klasse. Aus dem nie wieder sehen wird das nix.

    Was ist das für eine Aussage? Als ob dieser "Sonderfall" irgendetwas mit den "Grundregeln" zu tun hat. Dies ist ja mehr oder weniger dein Problem. Und selbst wenn es so ist, dann kannst du es als perönliche Herrausforderung ansehen.

    Zitat

    Ich meine das Lachen tötet (Friedrich Nietzsche). Ich lache andere Menschen auch nicht an, denn Personen die mich angrinsen oder anlachen, kann ich nicht für voll zurechnungsfähig halten, sondern eher für geistesgestört.

    Du selbst lächelst aber die Damen an? Oder kannst du dir vorstellen, dass dich eine Dame anlächelt. Ist dies dann auch geistesgestört?

    Zitat

    Darf ich mal lachen? LACH! Das halte ich wahrhaftig für ein Gerücht. Wenn ich Frauen anspreche, und das ist hauptsächlich nicht-flirtender Natur habe ich das Gefühl die Nachricht zu bekommen: "Zieh ne Nummer!"

    Dies ist kein "Gerücht". Du gibst ihnen die Bestätigung oder Anerkennung begehrt zu werden. Daran sollen sie keine Freude habe? Wenn du natürlich "nervst", dann ist es was anders.

    !

    MK und Gänsemond, ich will euch loben, ihr habt ein enormes Reflexionsniveau erreicht was zwischenmenschliche Kommunikation angeht. Ich mache das, weil ich in den letzten Beiträgen nichts finde, was ich nicht auch unterschreiben würde.


    Ich fasse zusammen: Wenn ein Tier aufhört zu essen, stirbt es.


    -> Wenn Menschen, die einander sehr nahe stehen, aufhören miteinander zu reden, sind sie bald kein Paar mehr.


    Lese gerade Schulz von Thun, Miteinander Reden, Band 2, kann ich jedem wärmstens empfehlen!


    Gute Nacht zzz

    A. war... ???

    Ah! Jetzt weiß ich. ;-)


    Morgen XXL?


    so, mein Keller ist wieder systemiert!


    (Frei erfundenes Adjektiv, Bedeutung: "mit System versehen")


    Jetzt ess ich paar Tomaten und dann gehts weiter am Schrank.

    @ Alexx82

    Zitat

    Wenn man eine fremde Frau anspricht, dann hat das irgendeinen Grund. Wieso spricht man überhaupt fremde Leute an? Wenn ich eine Frau anspreche, dann bekunde ich damit Interesse (potentieller Partner).

    Ich sehe das genau anders. Denn sonst dürfte ich meine Lehrerin auch nicht ansprechen dürfen.

    Zitat

    Du selbst lächelst aber die Damen an? Oder kannst du dir vorstellen, dass dich eine Dame anlächelt. Ist dies dann auch geistesgestört?

    Eigentlich nicht, ich bin eigentlich manchmal relativ trocken.

    Zitat

    Dies ist kein "Gerücht". Du gibst ihnen die Bestätigung oder Anerkennung begehrt zu werden. Daran sollen sie keine Freude habe? Wenn du natürlich "nervst", dann ist es was anders.

    Also bedeutet das im Umkehrschuß, daß Frauen auch dann grinsen/lächeln weil sie sich genervt fühlen?


    später eventuell mehr..

    Ob du ein "Jüngling" bist, weiß ich nicht.


    Aber "alt" klingst du auf jeden Fall. ;-D


    Sowas hier:

    Zitat

    Ich sehe das genau anders. Denn sonst dürfte ich meine Lehrerin auch nicht ansprechen dürfen.

    ... ist echt mal schon ganz schön verharzt.


    Und "Lächeln" mit "Geistesstörung" zu assoziieren ... schräger gehts echt nicht. Na, da wird das wohl nichts, so bald, mit ner Frau.


    Ich empfehle Sauerstoff und jede Menge Unternehmungen mit jungen Leuten.

    Hallo Gänsemond

    Zitat

    Erst wenn ich diese Sicherheit aus mir selbst, meinem Lebenswillen, Lebensmut, Lebensfreude ziehen kann, ist sie echt und von Dauer.

    Dieser Satz ist mir aus deinem Betrag am meisten nahe gegangen. Denn genau diese Sicherheit, auch Selbstbewusstsein, fehlt den allerallermeisten, so auch mir, von daher ist mir vieles suspekt von dem, was MK und du als ihr Lebensmodell sehen. Und auch aus diesem Grund frage ich und versuche zu verstehen.

    Zitat

    Da verwechselst du jetzt aber was, oder? Es geht ja nicht darum, dass - bang, bang, bang - jede Woche eine neue Aktion ansteht...

    Neinnein, so hab ich das nicht gemeint, sondern das Gesamte. Ich will damit sagen, dass trotz Verständnis, Absprache, Vonvornehereinklarsein doch immer wieder Gesten, Sätzen und Taten interpretiert werden und zu kleinen Verletzungen führen, die gar keine sein können, ohne Frage, aber von dem anderen so empfunden werden.


    Maschinenkanone

    Zitat

    Sie wissen, dass Alles in Jedem steckt, dass Jeder "unterwegs" ist und niemand "angekommen" oder "fertig". Jeder Mensch bleibt lebenslang Kind und fehlerbehaftet, deshalb verdient auch jeder Mensch "Vergebung".

    Der Verstand weiss es vielleicht und kann auch trefflich darüber reden, weiss es aber auch das Herz ?. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich alles, was du schreibst, ebenfalls vertreten könnte, aber nur mit dem Verstand, allein bei dem Gedanken, es wirklich auch so fühlen, kriege ich auf der Stelle Bauchweh, weil ich es nicht verinnerlicht habe.

    Zitat

    Was aber den Meisten Schwierigkeiten macht, ist, dass sie von mir nicht das Gefühl der "Einzigen" bekommen.

    Das passt sehr schön, zu dem ersten Zitat von Gänsemond, denn die meisten Menschen, Männer und Frauen setze ich da mal gleich, sind sich ihrer selbst nicht sicher und suchen sich diese Sicherheit in jemand anderen und daher kommt meiner Meinung nach dieser Exklusivanspruch.


    alter_juengling


    Du schreibst in deinem Beitrag sehr häufig, dass du das Gefühl hast, dass die Frauen das und das denken. Wissen kannst du es aber nicht und somit auch völlig daneben liegen.


    Was das Lachen oder Lächeln betrifft, wo hast du denn diese kruden Ansichten her ? Ein Lächeln lässt die Sonne aufgehen und verschönt jedes Gesicht !! Und wenn Frauen dich anlächeln kann das alles Mögliche heissen, Unsicherheit ist z.B. auch ein Grund zum Lächeln. UND : ein Lächeln ist auch ein Aufhänger für ein Gespräch. "Hey, du hast ein süßes Lächeln. Lächelst du nochmal für mich ? " Lies nicht Nietzsche, schau nach draußen !


    Ach nochwas, MK:


    Wieso räumst du um diese Uhrzeiten die halbe Wohnung auf ?


    Is doch nich noomal, Mann.


    Und der Vergleich mit dem Ferrari, der war auf Sex gemünzt. Einsteigen = durchwuscheln, abknutschen etc., losfahren = Sex.


    Ich kenne deine hier geschriebene Einstellung dazu, brauchst also nix zu antworten.


    Wegen deines Alters verwirrt du mich immer mehr, mal meine ich, die richtige Fährte aufgenommen zu haben, schon streust du Brotkrumen in eine andere Richtung. Na warte, eines Tages verplapperst auch du dich ;-)

    Also, das mit dem "Guten und dem Bösen in jedem Menschen" verinnerlicht man doch ganz von selbst, wenn man sich nur ein paar Jahre SELBST anguckt. Siehe mein Motto, 3. Teil.


    Ach so, und Sexualität lehne ich ab! %-| Sowas!

    Guten Tag alle beisammen!


    Hach, ich hatte heute ein gutes Gespräch mit einer Frau. :-D


    Man kann sich doch mit Frauen gut unterhalten.


    Insofern nehme ich meinen Kommentar hiermit und mit sofortiger Wirkung zurück.


    Und das war genau nach diesem Moment, als ich eigentlich meine Flamme ansprechen wollte. Ich habe das doch tatsächlich einfach nicht hinbekommen. Mein Herz bollerte wie ein Dampfkessel, mir war warm wie in der Sauna, meine Hände schwitzen wie ein Arbeiter.


    So ein Gefühl hatte ich bis jetzt noch nie bei einer Frau gehabt.