@ Gänsemond

    Zitat

    Walzer oder Salsa hätt ich auch noch hingekriegt.

    Kriege ich auch gerade noch so hin 8-) ;-D :-p :-x

    Zitat

    als den, der ihr das gibt, was sie braucht?

    Reißt man sich den/die Richtige/en auf, indem man zu Willen ist ??? Och nöööö... Ich gebe Freundinnen sehr gern, was sie zur Erbauung brauchen - aber dann, wenn ich einschätze, daß es nötig ist und sie das verdient haben. So 'ne zitierte Abfrage würde ich als Kasperei einordnen. Ich habe einer Freundin auch schon mal echt brutal/physikalisch die Ohren langgezogen - und selbst das hat positiv gewirkt :-o :-D

    hmz

    Gänsemond: Ich bin froh, dass auch andere von scheinbar kryptischer Verwirrung betroffen sind...


    Lasst mal gut sein, Jungs, in das Alter, wo ihr sowas versteht, kommt ihr auch noch (hoffentlich)


    Bin noch nicht so alt.. und damals hatte ich auch nicht das gefühl, etwas Kryptisches zu sehen, ist doch alles menschlich!

    Manchmal stimmt die Chemie

    Ich lernte sie auf einer Online-Plattform(wieder keine Flirtseite) kennen. Wir wollten uns schon ein paar Wochen zuvor treffen, aber es kam irgendwas dazwischen. So verlief sich das ganze im Sand. Diesmal kam nichts dazwischen und man verabredete sich ganz spontan.


    Freitag


    Wir trafen uns und gingen ne Runde spazieren. Sie hatte Wein mitgebracht und sogar dazu ein paar Plastikbecher. Mensch dachte ich mir: Jemand der mal mitdenkt.


    Wir liefen am Fluss entlang, tranken den Wein und saßen zwischen durch mal auf einer Parkbank. Irgendwann landeten wir in einer Bar und setzten und draußen hin. Ich hatte das Zeitgefühl irgendwie verloren aber ich dachte nicht, dass dieser Schuppen so früh schließt (so gegen 2Uhr und das mitten in der Stadt). Wir saßen noch eine Weile draußen, als die letzten Gäste gegangen waren und die Stühle zusammengeschlossen wurden.


    Es war schon spät und ich dachte wir würden uns trennen bzw. Heim fahren. Wir gingen in die Richtung der öffentlichen Verkehrsmittel. Auf dem Weg dort hin haben wir uns es nochmal auf einer Parkbank gemütlich gemacht. Ich meinte, dass sie mir gefällt und dass ich positiv überrascht bin. Sie hingegen hatte irgendwie Angst gehabt, dass wir uns nichts zu sagen hätten oder dass man dem virtuellen Bild von sich nicht gerecht wird. Dies waren alles Hirngespinste. Die Verhältnisse/Bereitschaft wurde zwischen den Zeilen geklärt. Ich sah zu diesem Zeitpunkt kein Potential für den weiteren Verlauf.


    Alles hatte schon geschlossen bis auf ein paar Dönerläden. Wir kauften noch was zu Trinken. Es dämmerte bereits und wir entschlossen uns noch rum zu laufen. Sie lenkte den Spaziergang geschickt in Richtung meines Wohnorts. Ich merkte dies erstmal nicht. So gegen 5 Uhr morgens kamen wir dann bei mir zu Hause an.


    Wir trafen die Frühaufsteherin und schenkten ihr ein paar Streicheleinheiten.


    Ich weiß nicht genau, wie man den Übergang vom Treffen zur "Wohnungsbesichtung" einleitet.


    Am besten löst man das Problem indirekt, wobei beiden klar ist, welche Absichten dahinter stecken.


    Also zum Beispiel:


    Ich bringe dich nach Hause.


    Lass mich mal deine Wohnung ansehen.


    Ich muss mal aufs Klo.


    Lass uns noch was Trinken.


    Komm ich zeige dir noch xyz, wovon ich dir erzählt habe.


    Vorher gab es kaum Körperkontakt. Die Wellenlänge stimmte.


    Ich mischte uns schnell nen Absinth und sie schaute sich die Räumlichkeiten an. Irgendwie lag etwas Spannung in der Luft. Nach einer Weile ging sie auf die Terrasse, um eine zu Rauchen. Ich fragte, ob ich ihr nicht irgendeine Decke bringen sollte, weil es doch sehr frisch war. Sie meinte nur, ich solle mich hinter sie auf die Treppe setzen. //Gerne doch!;-D


    So saßen wir auf der Treppe und ich legte meine Hände auf ihre Schultern. Streichelte sanft die Schulterregion und spielte ein bisschen mit ihren Trägern vom


    Büstenhalter. Das hat mir schon mal gut gefallen und ihr anscheinend auch. Wir saßen in dieser "Position" auf der Treppe der Terrasse ca. 30 Minuten. //Auf die Idee mit den Trägern zu spielen kam ich irgendwie spontan oder instinktiv. Einige Leute werden vielleicht sagen, dass man in dieser Situation mehr hätte machen können. Ich hielt es zu diesem Zeitpunkt nicht für das "richtige" noch weiter zu gehen (konnte ich auch nicht wirklich), obwohl meiner Meinung nach die Bereitschaft da war. (Es war wohl die richtige Entscheidung die getroffen wurde.)


    Der Himmel war hellblau und die Sonne schien als sie meine Wohnung verlies.


    Wir umarmten uns beim Abschied, obwohl ich das Gefühl hatte sie wäre gerne noch einen Schritt weiter gegangen. Ich sah es in ihrer Bewegung auf mich zu (in einem Bruchteil einer Sekunde), dass sie irgendwie zum Kuss ansetzen wollte. Vielleicht war es auch meine Einbildung. Keine Ahnung.


    Interessanterweise war meine rechte Hand "automatisch" an ihrem Gesäß, wo ich erstmal dachte: Hey Moment mal...was macht meine Hand dort? ;-D


    Ich legte mich schlafen und träumte irgendwie ein wildes Durcheinander von ihr, ihrem Dekolleté und den drei Jugendlichen am Treffpunkt mit denen ich ein paar Worte gewechselt hatte.


    .


    .


    Samstag(nach meiner inneren Uhr)


    Am nächsten Tage wollte ich eine Studentenparty besuchen und wollte eigentlich mit einem anderen Mädel hingehen, welches ich schon mal getroffen hatte. Sie schrieb mir, dass sie sich freitags melden würden. Das tat sie nicht. Samstag 19.20Uhr kam dann ne Nachricht von ihr, dass sie nicht kann. Na dann halt nicht. Ich wollte eh mit meinen Freunden feiern.


    Mitten auf der Party so gegen 1Uhr bekam ich eine SMS. Es war die Bekanntschaft von Freitag. Sie fragte, wie die Party so sei. Ich wollte sie auf jeden Fall wiedersehen zögerte aber beim zurückschreiben. Wollt irgendwie nicht aufdringlich sein. Ich schrieb, dass sie vorbei schauen kann, wenn sie Lust hätte. Es kam keine Antwort und rechnete nicht damit, dass sie vorbei kommt.


    Irgendwann stand ich am Rand und mich pickte ein Finger in den Bauch. Ich schaute auf, wer sich denn sowas traut. Zur meiner Überraschung stellte ich fest, dass sie doch vorbeigekommen war :-o. Das war mal richtig cool! Habe mich richtig gefreut:)^. Es war einfach perfekte.


    Körperkontakt wurde etwas intensiver und wir standen schon sehr dicht beieinander. Mir schien die halblaute Musik nur noch ein Vorwand zu sein, um uns noch näher zu kommen.


    Ich hätte sie da schon küssen können, tat es aber nicht.


    Ab dem Zeitpunkt war es irgendwie klar, dass wir wieder bei mir zu Hause landen würden. Worte oder indirekte Anspielungen wurden vollkommen überflüssig.


    Ein Freund war so nett und fuhr uns zu mir. Und schon wieder trafen wir die


    Frühaufsteherin.


    Im Laufe der restlichen Interaktion verlor ich ab und zu mal den Faden, was ich eigentlich erzählen wollt. Ich glaube, es lag daran, dass meinen Gedanken für den Bruchteil einer Sekunde ganz wo anders waren. ;-D


    Als wir bei mir ankamen war die Stimmung bisschen komisch. Man wusste zwar irgendwie was kommt, aber ich musste es doch ansprechen. "Ich würde gerne einen Schritt weiter gehen." (Sowieso schien ihr es zu gefallen mich bisschen in Verlegenheit zu bringen. ;-)) Dies war natürlich vollkommen überflüssig und es wurde mir direkt gesagt (wie das letzte Mal). Ich schwafelte vorher noch ein paar Wörter vor mich hin, als unsere Lippen schon einen gefährlich nahen Abstand hatten. Ich hatte das Gefühl, sie dachte nur: HEY! Hör auf zu labern und küss mich endlich du Arsch! ;-D


    Kurze Zeit später lagen wir auf dem Sofa (vorher saßen wir noch aufrecht;-)). Die Gespräche wurden intimer. Die Situation war recht entspannt, obwohl es in dem Sinne für mich neu war. Sie kannte meine Situation und zeigte mir erstmal, wie man halbwegs richtig küsst. Es ging nicht übers Küssen und den intensiven Körperkontakt hinaus. Ich wollte auch nicht mehr, obwohl es vielleicht für viele komisch klingt. Ich war mit dem was ich hatte vollkommen zufrieden. Da war ich selbst überrascht.


    Etwas später am Küchenfenster rauchte sie eine und ich stand hinter ihr. Es war schon wieder hell draußen. Dabei schlug ich erstmal meinem Kopf gegen ein Küchenregal. Dabei mussten wir beide auflachen. ;-)


    Danach gingen wir wieder ins Wohnzimmer. Sie lag auf mir und ich spürte ihre natürliche schwere ihres Körpers. Echt ein angenehmes Gefühl. Sie hatte wenig geschlafen und driftete irgendwann ab. Einige Minuten später schlief ich auch ein.


    Eine Stunde später verabschiedeten wir uns an meiner Haustür. Sie stand einen Moment und erwartet wohl, dass ich sie zum Abschied küsse. Ich tat es nicht und schaute sie nur mit einem interessiert fragenden Blick an. Schwer zu beschreiben.

    Sonntag


    Am späten Nachmittag wachte ich auf. Ich entschloss mich draußen was zu essen und mich zu bewegen. Nach dem Essen wurde ich irgendwie von starken Emotionen regelrecht überflutet. Es war eine Kombination aus zwei Emotionen. Die erste wohl mir bekannte war, anfängliches verliebt sein. Oh ha, dachte ich mir. Da musst du wieder aufpassen.


    Die andere Emotion, die viel stärker war, konnte ich nicht richtig einordnen. Es war keine Traurigkeit oder Freude, die mich da ordentlich durchrüttelte. Ich verstand es selbst nicht richtig. Die Emotion lies sich dadurch recht leicht verstärken, dass man üben seinen "Weg" bis zu diesen Punkt nachdachte. Ich glaube, es ist einfach das Gefühl, wenn man sich was wünscht(daran arbeitet) und dieser Wunsch/Ziel einfach in Erfüllung geht.


    Am nächsten Tag (Montag) wurde ich dann von den Kollegen angesprochen, wie ich den aussehe. Ich sah wohl ordentlich mitgenommen aus. ;-D

    Anhang

    Ich vermerke mal ein paar Eindrücke der letzten Tage.


    Ich setzte mal ganz frech voraus, dass der Fadenersteller nichts dagegen hat.;-)


    Stimmung


    Wir saßen auch mal bei Vollmond auf der Terrassentreppe mit Decken umhüllt. Das ist die "Romantik", die man nicht künstlich erzeugt, sondern die einfach in diesem Moment da ist. Ein schöner Moment.


    Bonus


    Was ich irgendwie erstaunlich fand war, dass sie so positiv auf meinen Körper reagierte. Irgendwie konnte ich dies nicht so richtig glauben. Klar sagen einem die Freude, dass ich ne trainierte Brust habe. Trotzdem habe ich dies nicht wirklich ernst genommen. Anders sieht es aus, wenn eine Frau es nonverbal/verbal zeigt. Meine Absichten mit dem Training vor ein paar Jahren zu beginnen waren wie folgt:


    -Rücken stärken (vor allem unterer Rücken)


    -Muskelaufbau (mal schauen was überhaupt geht)


    Natürlich hatte man auch im Hinterkopf, dass die Frauen einen sportlichen Körper schön finden. Später wollte ich natürlich auch eine Frau mal hochheben können. Diesen Wunsch habe ich mir erfüllt. |-o Es kam auch positiv an.;-)


    Eine Auswirkung auf die geistige Verfassung habe ich im Laufe der Jahre auch feststellen können.


    Negative Denken


    Was mir sehr stark am Anfang aufgefallen ist, dass ich irgendwie in negativen Mustern denke. Sie konnte mir noch so viele "eindeutige" Zeichen geben. Trotzdem dachte ich recht oft(unbegründet), dass es nicht weiter gehen würde. Ich glaube, es ist mit dem Gefühl zu vergleichen, wenn man immer spielt und nie gewinnt. Irgendwann sind die Chancen recht gut, dass es mal anders ausgeht und trotzdem denkt man, dass man verliert, weil man ja noch nie gewonnen hat. Jeder, der sich mit NLP und ähnlichen Sachen beschäftigt weiß, dass sich diese Denkweise sehr zerstörerisch auswirken kann. Diese Gedanken sind natürlich irgendwo nervend.


    Verspielt


    Es macht wirklich Spaß nicht alles ernst zu nehmen und viele zweideutige Spielrein zu betreiben. Einfach alles locker sehen. Der Humor kommt ganz von alleine, wenn man sich in der Situation wohl fühlt. Einen Nachteil gibt es an der Sache. Manchmal kommt man einfach nicht aus dem Knick, weil man eben den Moment genießt. Dazu kommt ein ganz neuer Schlafrhythmus.;-)


    Disco


    Ich habe es eigentlich nie gerne gesehen, wenn irgendwelche Typen mit ihrer Freundin die Disco besucht haben. Diesmal war es anders rum. Wir küssten uns intensiv halb auf der Tanzfläche und ich genoss den Moment. Ich hatte auch keine Bedenken, dies einfach so hemmungslos zu tun. Ich hätte mir auch nie träumen lassen, dass ich in meiner "Stammdisco" so was mal machen würde.


    Habe in der letzten Zeit mit viele Freunden über das Thema Küssen gesprochen. Viele scheinen ein Problem damit zu haben in der Öffentlichkeit zu küssen(hemmungslos).


    Übermüdung


    Eines Nachmittags legte ich mich aufs Bett, um einige Stunden zu schlafen. Als ich so langsam in den Schlaf sank, hatte ich das Gefühl, dass ihre Hände immer noch meinen Rücken berührten. Wirklich eine interessante Beobachtung. Erinnert mich an MKs SMS: "Ich konnte kein Auge zutun soviel Hände hab ich die ganze Nacht gefühlt."


    Körperkontakt


    Wenn man soviel schönen Körperkontakt hat, dann will man irgendwie auch andere Menschen anfassen. Nicht mal sexuell gesehen, sonder einfach so. Wir standen in der Disco und hatten viel Köperkontakt. Sie ging auf Klo/Bar und ich war so stark in der Dynamik drin, dass ich einem Kumpel von mir erstmal an der Hosentasche rumspielte. Als ich dies bewusst bemerkt, war ich natürlich erschrocken. Das war irgendwie mal voll krass. :-o


    Gelassenheit


    In der gesamten Interaktion habe ich nichts Großartiges gemacht. Natürlich kannte man sich vorher schon ein wenig. Ich habe nie versucht zu überzeugen oder zu beeindrucken. Was ich vielleicht bewusst gemacht habe war, dass ich mich am Anfang zurückgehalten habe. Wenn ich mir die gesamte Interaktion im Nachhinein anschaue, dann sehe ich alle Mechanismen, die ich hier mal beschrieben habe. Der Unterschied war blos, dass alles unbewusst abgelaufen ist.


    Koffeinkonsum


    Interessanterweise ist mein Koffeinkonsum in den letzten Tagen durch die Decke geschossen. Die meisten fangen mit exzessivem Kaffeetrinken am Anfang ihres Studiums oder Ausbildung an. Es ist einfach die Antriebslosigkeit, die einen dazu animiert. Anscheinend können Frauen diesen Effekt verstärken. Entweder durch die Emotionen, die sie auslösen oder/und durch den extremen Schlafrhythmus. ;-)


    Vorstellung und Wirklichkeit


    Einige Stunden nach dem ersten Kuss sprachen wir über die Situation vor dem ersten Kuss. Ich hatte irgendwie die Vorstellung, dass ich die Wohnungstür bei der Ankunft schließen würde. Mit dem Blick und der Körpersprache: So, Schluss mit den Spielchen Mädel!


    Also mehr die dominante Art. Sie fragte, ob es wirklich mein Wunsch/Verlangen war. Oder ob ich dachte, ich müsste dies tun, weil sie es so wollte. Ich überlegte und stellte fest, dass es wirklich nur meine Vorstellung war. Die Vorstellung, dass sie es so wollte, obwohl es dafür zu keinem Zeitpunkt einen Grund gab oder es ihr Verlangen war. Dies ist wirklich ein wichtiger Punkt. Will man das tun, was einem selbst gefällt(wo man sich selbst wohl fühlt) oder tut man das, was man glaubt was dem anderen gefällt?


    Viele falsche Vorstellungen haben sich in den letzten Tagen aufgelöst.


    .


    .


    .


    Es ist wirklich schön, dass die Zeit, Arbeit und Emotionen mal zurückkommen, die man in die Sache gesteckt hat. Manchmal geht es so schnell, dass man wirklich lernen muss bestimmte Momente einfach zu genießen. Ich kann selbst schlecht einschätzen in welchen Hinsichten ich mich persönlich in den letzten 1.5 Jahren verändert habe. Das Prinzip des Ansprechens und die Mechanismen dahinten habe ich verstanden. Ich denke, es gibt noch viel zu lernen was nach dem "erfolgreichen" Aufriss kommt.


    Ich bin immer noch der festen Überzeugung der Energieerhaltung: Input = Output


    .


    .


    .


    Ich sollte vielleicht mal in den nächsten Tagen ne kurze Zusammenfassung schreiben, worauf es meiner Meinung nach ankommt und worauf nicht.

    Lieber Alexx82, ich freue mich vom ganzen Herzen, dass es bei dir(euch) gefunkt hat!

    Zitat

    Sie ging auf Klo/Bar und ich war so stark in der Dynamik drin, dass ich einem Kumpel von mir erstmal an der Hosentasche rumspielte.

    Dein Kumpel hat das bestimmt richtig verstanden %-|


    Was mir immer noch nicht ganz gefällt ist folgendes:

    Zitat

    Ich bin immer noch der festen Überzeugung der Energieerhaltung: Input = Output

    Ein Mensch (auch eine Frau) ist keine Maschine, deswegen kann hier kein deterministischer sondern nur ein probabilistischer Zusammenhang: Input -> Beeinflussung durch viele Faktoren -> Bestimmter Output


    Ich sehe es eher als eine Investition an, man steckt irgendetwas rein und es soll am Ende (bzw nach einer Zeit) etwas Positives rauskommen, was auch halbwegs von mir beabsichtigt wurde!

    Alexx

    Zitat

    Sie lenkte den Spaziergang geschickt in Richtung meines Wohnorts. Ich merkte dies erstmal nicht

    Herrlich ;-D! Du Spätchecher!

    Alex

    Zitat

    Was ich irgendwie erstaunlich fand war, dass sie so positiv auf meinen Körper reagierte.

    Idiot! %-|


    Ich schätze mal, 9 von 10 Leuten hier würden ihren Körper gegen deinen eintauschen, wenn es denn ginge.

    Zitat

    Klar sagen einem die Freude, dass ich ne trainierte Brust habe. Trotzdem habe ich dies nicht wirklich ernst genommen. Anders sieht es aus, wenn eine Frau es nonverbal/verbal zeigt.

    Das wiederum stimmt allerdings. Ein Mann begreift seine Männlichkeit erst durch die "Bewunderung" einer Frau wirklich. Eine Frau macht sozusagen einen Mann überhaupt erst zum Mann. (Deshalb sind auch "Tipps", wie man "Männlichkeit erlangen" kann, völliger Unsinn. Sowas lernt man nur durch Umgang mit Frauen. Du weißt das ja Gott sei Dank. ;-))

    Zitat

    Habe in der letzten Zeit mit viele Freunden über das Thema Küssen gesprochen. Viele scheinen ein Problem damit zu haben in der Öffentlichkeit zu küssen (hemmungslos).

    Ja, das ist tatsächlich so. Mir persönlich aber völlig rätselhaft. Mir ist das salopp gesagt scheißegal, wenn da jemand zuguckt. Da schaltet bei mir so wie so alles ringsum ab.

    Zitat

    Übermüdung


    Eines Nachmittags legte ich mich aufs Bett, um einige Stunden zu schlafen. Als ich so langsam in den Schlaf sank, hatte ich das Gefühl, dass ihre Hände immer noch meinen Rücken berührten. Wirklich eine interessante Beobachtung. Erinnert mich an MKs SMS: "Ich konnte kein Auge zutun soviel Hände hab ich die ganze Nacht gefühlt."

    Derjenigen hab ich gestern abend übrigens so einen Leuchtring, also so ein Stabförmiges Knicklicht zum Ring verbunden, gezündet übern Balkon geschmissen. Mein Verlobungsschmuck. ;-D Hatte sie auch kurz darauf entdeckt.


    Zur Sache:


    Übermüdung ist ein besonderes Phänomen. "Schlafentzug" ist neben "Nahrungsmangel" eine Sache, mit der ich persönlich sehr viel "Erfahrung" habe. Ich bin schon nachts Auto gefahren in einem Zustand, in dem ich auf der Autobahn, auf der ich fuhr, einen Transporter und Fußgänger sah, die dort nicht waren. Da erschrickt man zu Tode. Da bin ich dann auch rausgefahren. Ich habe auch schon für Sekundenbruchteile Orchestermusik gehört, die es in Wirklichkeit nicht gab. Das sind Momente, wo das Gehirn aufgrund von Übermüdung im Wachzustand einfach kurzzeitig in den Schlaf umschaltet.


    Ich kenne alle Graduierungen bis zur totalen Erschöpfung, wenn einem physisch schlecht wird. Die Gründe seien jetzt mal dahingestellt. Ich weiß auch, dass sich der Körper über die Nacht auch völlig ohne Schlaf "erholt". Man kann regelrecht "energetische Kurven" an sich feststellen. Man spürt also, wie nach einer Zeit des absoluten Durchhängens, die Kraft zurückkehrt und man sich auf eigenartige Weise wieder "einsatzbereit" fühlt, obwohl man gar nicht geschlafen hat. Ganz ohne gehts natürlich nicht, aber nach meiner jahrelangen Erfahrung reichen 4 Stunden völlig, dass man geistig nicht durchdreht. Das Leben macht auf Dauer mit so wenig Schlaf allerdings keinen Spaß mehr. Klar. Und körperlich ist man nicht zu gebrauchen. Man kriecht sprichwörtlich "auf dem Zahnfleisch", schleppt sich durchs Leben.


    Leichtere Formen der Übermüdung können aber sehr konstruktiv sein!


    Die nervliche Belastbarkeit sinkt. Klingt erstmal kacke, ist aber auf gewisse Weise gut, denn man wird sensibilisiert (wenn man dann zu starken Reizen ausgesetzt wird, wird man agressiv). Man spürt mehr, man spürt feiner, man spürt "schneller". Man hat kein "dickes Fell" wie wenn man ausgeschlafen ist, sondern man sehr reaktiv. Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad. Außerdem produziert der Körper Endorphine. Die wiederum auf das Erleben Einfluss haben. Deshalb sind auch lange Liebesnächte so seltsam schön. Wie eine andere Welt. Auch dort hat der Schlafentzug seinen Anteil daran.


    "Berührung" ihrerseits führt ebenfalls zu einer Endorphinausschüttung. Jeder wird gern gestreichelt und jeder streichelt auch selber gern. Zum Beispiel Pelztiere, wie deine Frühaufsteherin. :-) Einen anderen Menschen zu berühren ist nichts anderes. Beide Seiten "haben etwas davon". Allerdings muss da das Maß stimmen. Sowohl Druck/Stärke, als auch Frequenz. Zu schnelles Streicheln, also ein Rubbeln, wirkt ermunternd. Zu langsames langweilig. "Berührung" kann zu so einem nachhaltigen Körpererlebnis führen, wie du es erfahren hast. Also dass die Sinneseindrücke fortbestehen, obwohl gar keine Berührung mehr stattfindet. Bei (guten) Massagen sehr häufig.

    Zitat

    Körperkontakt


    ...dass ich einem Kumpel von mir erstmal an der Hosentasche rumspielte.

    Na, solange du nicht am Reißverschluss... ;-D

    Zitat

    Koffeinkonsum


    Interessanterweise ist mein Koffeinkonsum in den letzten Tagen durch die Decke geschossen.

    Dann lass bloß die Finger von Zigaretten! Auch wenn dir diese Warnung jetzt völlig überflüssig erscheint. Es gibt - meiner Selbstbeobachtung nach - drei "Hauptgründe" fürs Rauchen:


    1. Nahrungsmangel


    2. Schlafmangel


    3. Liebesmangel


    Es gibt noch tausend andere "Gründe", in Wahrheit aber nur einen einzigen, warum ein Raucher raucht. Lassen wir das alles beiseite, ist Rauchen immer "Ersatz". Meistens für die obigen drei Sachen.


    "Hunger! Keine Zeit!" - Kippe her, weiter gehts.


    "Ach bin ich müde! Keine Zeit zum Schlafen!" - Kippe her, weiter gehts.


    "Scheiße, ich fühl mich so alleine!" - Kippe her, schon erträglicher.


    Das Fatale ist: Es funktioniert scheinbar wirklich! Natürlich nur scheinbar, aber das ist die Sucht-Falle, die dann zuschnappt. Also gar nicht erst ausprobieren, den Blödsinn. Wenn man erstmal drin sitzt, ist es ein langer Weg wieder raus. Und manche kommen nie wieder raus. Und manche wollen das sogar gar nicht mehr.

    Zitat

    Antriebslosigkeit ... Anscheinend können Frauen diesen Effekt verstärken.

    Vielleicht ist es hin und wieder ganz gut, "antriebslos" zu sein? Die Seele baumeln zu lassen? Junge Erfahrungen unbeeinflusst und unabgelenkt zu verarbeiten?

    Zitat

    Viele falsche Vorstellungen haben sich in den letzten Tagen aufgelöst.

    Sehr schön. Nimm dir Zeit dafür. Das ist wichtig! Also wirklich wichtig im Leben! (Nicht sowas wie "Führerschein" oder "gute Prüfungsnoten".)

    Zitat

    Ich bin immer noch der festen Überzeugung der Energieerhaltung: Input = Output

    Ich nenne das "Karma". ;-) Alles was von dir ausgeht, kommt zu dir zurück.


    Ursache - Wirkung.


    .


    .


    .


    brauner_baER

    Zitat

    Ein Mensch (auch eine Frau) ist keine Maschine, deswegen kann hier kein deterministischer sondern nur ein probabilistischer Zusammenhang...

    So mechanistisch hat er das nicht gemeint. Wer ihn ne Weile kennt, weiß, dass Alex auf subtileren Etagen zu Hause ist, als der rein marktwirtschaftlichen. ;-)


    .


    .


    .


    GM

    Du hast auch schon mal gehaltvoller kommentiert. ;-D

    Zitat

    Hört sich doch sehr gut an, was der liebe Alexx da so treibt?

    Na, klingt mehr, als würde was mit ihm getrieben, als dass er was treibt. Aber ich bin sicher, das, was mit ihm getrieben wird ist sehr gut für ihn und seiner Schilderung nach ist er ohne Frage in guten Händen. Eine starke Frau "erzeugt" auch einen starken Mann. Wobei "stark" nicht "willensmäßig" gemeint ist, sondern mehr im Sinne von "orientiert/konsequent/mutig". Und irgendwann, wenn er soweit ist, soll er ihr seinerseits die gebührende Behandlung zuteil werden lassen. Dann soll er sie ordentlich abstrafen. Das Luder! 8-)

    Gänsemond

    Zitat

    Ach und Gulli


    wenn du schon dabei bist, kannste meins ja auch noch beantworten...

    Klar doch! Habs glatt vergessen. Wobei unsere Ansichten sowieso ähnlich sind, hab nur etwas unpräzise geschrieben.

    Zitat

    große Liebe + Bedürfnis nach Sicherheit


    Da seh ich jetzt keinen Zusammenhang...

    Ich auch nicht. Damit meinte ich den üblichen Kram, starke schöne Gefühle sichern zu wollen, indem man den Partner in ner klassischen Beziehung bindet. Bewusst oder unbewusst. Ich halt wenig davon, weiß aber nicht, ob ich das auch ausleben kann, was ich denke.

    Zitat

    Einer Erfahrung, die man selbst genau kennt (also einen ONS oder ähnliches...) und deswegen auch nicht verurteilen kann

    Das war saugut beschrieben! Ich glaub wir sind sowieso einer Meinung

    Zitat

    Es sei denn, man verurteilte sich selbst...

    Genau das ist auch ein Punkt: Schlechtes Gewissen, gesellschaftliche Konventionen, Erfahrungen anderer usw. kann man auch nie gänzlich abschalten und mit einer anders gearteten Denkweise jederzeit anecken. Auch bei sich selbst, wenn solche Dinge verankert sind. Restrisiko ;-D

    Zitat

    Da kommt meiner Meinung nach wieder ein Wunschtraum, eine Illusion ins Spiel. Es gibt keinen Menschen, der einem alles gibt, was man braucht. Diese Nähe muss man schon mit sich "rumschleppen". Dann kann man die auch jederzeit zu (theoretisch) jeder Person aufbauen. Ich dachte, es geht hier eher darum, dass man seine sexuellen, erotischen Bedürfnisse bzw. den Wunsch nach diesem Verliebtheitsgefühl in etwas/jemand Neuen nicht unterdrückt? Dass man zwar in einer Partnerschaft lebt, die aber nicht auf einem "Treuezwang" basiert, um funktionieren zu können.

    Seh ich genauso. Ich hätt darauf hindeuten sollen, dass ich das so seh, seit ich die Dinge genauer überlege. Früher hätt ich meine jetzige Denkweise nicht einmal verstanden. Dadurch (durch die frühere Prägung) denk ich öfter, es wäre prinzipiell am besten, mit einer Frau glücklich zu werden. Dass ich dieser Illusion hinterher renne, passt nicht zu mir. Mach ich auch nicht. Ich war noch nie ein Mensch, der von Hoffnung runterlebt, nur um sich nachher enttäuschen zu lassen, wenn sich diese nicht erfüllt.


    Ich wollte quasi ein Beispiel geben, dass es evtl doch anders laufen kann als ich es eigentlich will. Also dass auch ich im klassischen Modell landen kann. Vielleicht finde ich eine Frau, die ihre Moralvorstellungen voraussetzt und ich füge mich dann gern. Kann ich nicht ausschließen, wenn ichs auch für Quark halte.

    Zitat

    Aber diese Suche nach Nähe... hmm, das ist für mich etwas anderes. Nähe wird nicht durch körperliche (oder generell räumliche) Nähe zu einem Menschen intensiv oder mehreren Menschen gleichzeitig erzeugt. Da wird immer ein schaler Beigeschmack bleiben.

    Warum wird das ein schaler Beigeschmack bleiben? Das versteh ich nicht ganz. Was ist für dich das Hauptmoment ausser Nähe, das bei menschlichem Kontakt mitspielt?


    Jedenfalls bau ich sehr schnell Nähe auf, die meisten Frauen bisher gingen damit eher dosiert um. Die Frage ist auch, was wir unter Nähe verstehen.


    Gruß Jo

    Gänsemond

    Zitat
    Zitat

    obwohl ich das Gefühl hatte sie wäre gerne noch einen Schritt weiter gegangen.

    Wie jetzt?

    Ich meine den Abschiedskuss der am ersten Abend nicht gegeben wurde. Für alles andere war sie mir in diesem Moment zu passiv.

    Zitat
    Zitat

    Ich hätte sie da schon küssen können, tat es aber nicht.

    Warum?

    Es gab wohl mehrer Gründe dafür, obwohl es schon sehr eindeutig war. Wir waren eine kleine Gruppe aus vier Leuten. Das war es aber nicht, weil ein Freund von mir so schlau war und es so einfädelte, dass wir mal eine Zeit lang alleine standen. Natürlich hatte man Angst vor der Zurückweisung(Einige Aussagen von ihr vom Vortag hatte ich ja noch im Hinterkopf.) Außerdem wusste ich nicht genau, wie ich den Übergang hinbekommen sollte. Zu einem gewissen Teil hatte man natürlich auch Angst sich lächerlich zu machen vor all den "anderen". Man zögert natürlich auch, weil man nichts falsch machen will. Im Nachhinein betrachtet waren die Ängste unbegründet. Wenn man bestimmte Signale bekommt, dann sollte man es tun. Natürlich erstmal ganz vorsichtig, um mal zu "testen", ob die Bereitschaft da ist.

    Zitat
    Zitat

    Ab dem Zeitpunkt war es irgendwie klar, dass wir wieder bei mir zu Hause landen würden.

    Achja?

    Sie meinte zwar noch irgendwas wie: Hey lass man nachher wieder auf der Terrasse den Morgen genießen. Die war überflüssig. Ich hätte ihr eh das Angebot spätestens kurz vor dem Abschied unterbreitet.

    Zitat

    schien ihr es zu gefallen mich bisschen in Verlegenheit zu bringen

    Zitat

    Hmm, wie is die denn drauf

    Na jedenfalls anders als die, die ich bis jetzt kennengelernt habe. Irgendwie schien ihr meine anfängliche Unsicherheit nichts auszumachen sogar das Gegenteilige schien der Fall zu sein. MK meint ja immer, dass Unsicherheit auch "süß" sein kann.

    Zitat
    Zitat

    Ich schwafelte vorher noch ein paar Wörter vor mich hin, als unsere Lippen schon einen gefährlich nahen Abstand hatten

    Jaja, die Männer sind in solchen Sachen immer so langsam…

    Na was heißt hier langsam? Der Mann (jedenfalls die, die sehen können) bekommt schon mit, dass sie "mehr" will. Trotzdem ist es ja noch ein Unterschied, wer dann wirklich zum nächsten Schritt ansetzt. Meistens sollen die Männern den Mut aufbringen.;-)

    Zitat

    Wat? Du hast Brüste?

    Da bin ich mir auch nicht sicher. Habe hier so zwei komische Schwellungen links und rechts (IM BRUSTBEREICH!). Sieht meiner Meinung nach noch männlich auch. Jedenfalls hat sie sich nicht beschwert.;-)

    Zitat

    Nee, du hast recht, die sollten verbannt werden. Ätzend, wenn man nie unterscheiden kann, ob die Frau jetzt solo ist oder nicht

    Ja genau! Sowieso sollte der Türsteher solche Leute sofort aussortieren.


    90% der Männer die in die Disco gehen wollen Frauen kennenlernen. Da ist mir manchmal die Motivation der beiden nicht klar. Es ist manchmal interessant zu beobachten, wenn der Freund am Rand steht und die Freundin vor ihm(paar Meter weiter) sich Bestätigung von anderen Männern holt. Man selbst kann durch gutes beobachten weitere "Peinlichkeiten" verhindern.;-)


    Der gegenteilige extrem Fall ist, wenn die Freundin/Freund regelrecht an dem anderen klebt, ohne dass der Partner überhaupt irgendwas erwidert.

    Zitat

    Was für "Gefahr" besteht denn deiner Meinung nach?

    Es kommt immer auf die Beteiligten an. Trotzdem sollte man durch bestimmte Zeitfenster durchgehen, sonst kann es passieren, dass das Interesse verloren geht. Meiner Meinung nach ist es besser, wenn man 1-2 Gelegenheiten auslässt, als wenn man überfallsartig auf Teufel komm raus es tut, bevor sie dafür überhaupt bereit ist. Ich habe so viele Typen in den Discotheken gesehen, die anfangen sich an den Mädels zu reiben oder sie anzufassen. Wenn man sowas ohne gewisse Sympathie oder vorläufigen Augenkontakt macht, dann ist man sofort raus. Man selbst merkt es manchmal auch, wenn einen die Mädels regelrecht gegen die Wand tanzen. Irgendwie aufdringlich.


    .


    .


    Maschinenkanone

    Zitat

    [...Küssen...]Da schaltet bei mir so wie so alles ringsum ab.

    So geht es mir auch. Mir ist es auch vollkommen egal. Freund von mir meinte, wenn er dies tut, dann kann er sie gleich auf der Tanzfläche fi****. Viele scheinen das Küssen als einen ähnlich intimen Akt, wie den Geschlechtsverkehr anzusehen.

    Zitat

    Übermüdung ist ein besonderes Phänomen. "Schlafentzug" ist neben "Nahrungsmangel" eine Sache, mit der ich persönlich sehr viel "Erfahrung" habe.

    Davon bin ich fest überzeugt.;-D

    Zitat

    Ich bin schon nachts Auto gefahren in einem Zustand, in dem ich auf der Autobahn, auf der ich fuhr, einen Transporter und Fußgänger sah, die dort nicht waren. Da erschrickt man zu Tode.

    :-o Mensch! Was machst du???

    Zitat

    Ganz ohne gehts natürlich nicht, aber nach meiner jahrelangen Erfahrung reichen 4 Stunden völlig, dass man geistig nicht durchdreht.

    Ich bin neulich auf eine Interessante Theorie gestoßen.


    Polyphasic Sleep bzw Polyphasic Sleep im Selbstversuch

    Zitat

    Na, solange du nicht am Reißverschluss...

    Nein! Aber es war schon die A****tasche. ;-D Aber mitbekommen hat er es anscheinend nicht. Er war auch ein bisschen voll. ;-)

    Zitat

    Das Fatale ist: Es funktioniert scheinbar wirklich!

    Nicht nur scheinbar. Dies hat auch was mit Ankern zu tun. Ankern ist die Verbindung eines wiederholbaren Reizes mit einer bestimmten Reaktion. Mit Ankern kannst Du gewünschte innere Zustände gezielt aufrufen. Es gibt "natürliche" Anker (z.B. wenn der Geruch von Lebkuchen Dich sofort an Weihnachten erinnert) und "künstliche " Anker (z.B. wenn Du Dein Maskottchen vor der Sportveranstaltung dreimal drückst und dadurch Zuversicht spürst). Wenn du fest daran glaubst, dass dir es nach einer Zigarette besser geht, dann wird es dir besser gehen. Die Werbeindustrie versucht auch immer Emotionen und Situationen mit ihren Produkten zu verbinden. Passiert dir die selbige Situation/Emotion, dann denkt man automatisch an das Produkt. Oder man konsumiert ein bestimmtes Produkt und löst damit bestimmte Zustände aus.

    blub

    Zitat

    Aber diese Suche nach Nähe... hmm, das ist für mich etwas anderes. Nähe wird nicht durch körperliche (oder generell räumliche) Nähe zu einem Menschen intensiv oder mehreren Menschen gleichzeitig erzeugt. Da wird immer ein schaler Beigeschmack bleiben.

    Ich versuche mal zu deuten: Körperliche Nähe ohne emotionale und geistige Nähe kann nicht echt (authentisch) sein! Wenn man auf einer emotionalen Ebene sich einem Menschen annähert, kommt die körperliche _automatisch_, es ist dann nicht etwas, was man gezielt/zwanghaft herzustellen versuchen sollte. Die nähe zu einer Prostituierten würde dann bei mir so einen extrem fahlen Beigeschmack hinterlassen, denk ich mal, es sei denn ich könnte ihr auf einer emotionalen Ebene _auch_ nahe kommen!

    Leute!

    Ich glaube, zur Zeit ist das Regelwerk einer der gehaltsvollsten Threads im ganzen Forum! :)^


    Hier gehts gerade in ziemlich tiefe Keller-Etagen!


    Da können manche Unerfahrene sicher nicht mal mehr richtig folgen. Eine wahre "Fortgeschrittenendiskussion". ;-)


    Freut mich. Weitermachen!