MK

    Zitat

    Besonders aufgefallen ist mir das mal wieder vor ein paar Tagen am Auftritt von -wonderful-. Hallo erstmal! Eine Frau, die sich zum ersten Mal zu Wort meldet und ganz klar "von der anderen Seite kommt". Aber sie fühlt sich, durch das hier geschriebene, nicht provoziert und will hier auch nicht provozieren oder die populistische Trommel rühren. Gefällt mir sehr.

    oh, huch... |-o


    ja hallo *:)


    ;-)

    Zitat

    Das kenne ich gut. Ich nenne das das "Schokoladenhohlkörper-Phänomen". Außen süß, innen hohl und wenn du dreimal abgebissen hast, weißt du was du davon zu erwarten hast.

    ich verstehe ganz genau was du meinst.


    aber bei solchen männern würde ich nicht einmal interesse daran haben auch nur einmal abzubeissen ;-)


    bisher haben in meinem leben die männer immer irgendwas gehabt was mich absolut gereizt hat (zumindest die die ich als ernsthafte beziehungen bezeichne) dennoch haben oft andere gesagt: "was willst du denn mit dem?"


    aber es interessiert mich nicht was andere zum äußeren erscheinungsbild des mannes an meiner seite sagen. MIR muss er gefallen und niemandem sonst x:)


    ich habe mal einen mann "kennengelernt" der hatte ein sehr gepflegtes und eigentlich auch schönes äußeres, aber irgendwie interessierte er mich nicht wirklich.


    irgendwie war er ein kleines bisschen zu braun, seine zähne ein bisschen zu weiss und sein körper ein bisschen zu trainiert...


    aber wahrscheinlich ist mir das nur aufgefallen, weil er eben keine ausstrahlung hatte die mich ansprechen würde. irgendwie kam da gar nichts rüber...


    als ich meinen liebsten das erste mal sah, bemerkte ich schon dass er ausstrahlung hat. er wirkte auf mich wie ein mann der eigentlich irgendwie (was frauen angeht die ihn interessieren) ein bisschen schüchtern ist und nie einfach mal so aufs ganze gehen würde, aber sich dennoch mut ansammelte um mich anzusprechen. und er machte das auf eine so charmante art, dass ich ihm meine nummer gab.


    hätte der mann der von allem ein bisschen zuviel hatte die selben worte benutzt, dann hätte er meine nummer mit sicherheit nicht bekommen...

    Zitat

    Aber mittlerweile verstehe ich so langsam die Verbindlichkeiten, die durch dieses Verfahren vermieden werden und die zum echten Problem werden können!


    ...


    Nicht so gespalten wie wir Männer, deren Körpergefühl sich oftmals auf den Schwanz beschränkt und die von ständigen Ambivalenzen gequält werden.

    genau, ich denke das könnte der punkt sein.


    ich habe es einmal erlebt, dass ein mann den ich interessant fand mich zu sich einlud (wir kannten uns 2 tage) ud ich stimmte zu. ich war gerade erst aus einer beziehung raus die mir nicht zugesagt hatte und wusste eigentlich gar nicht WAS ich von diesem mann wollte, aber ich fand ihn ansprechend (ausstrahlung und optischer eindruck stimmten quasi ;-)) also ging ich mit. wir landeten in der kiste - war vorher nie meine art nach so kurzer zeit, aber irgendwie fand ich genau zu dem zeitpunkt einfach überhaupt keinen einzigen grund der dagegen sprach einfach da zu bleiben und das zu tun wonach mir war. er sah gut aus, war nett zu mir und er war ehrlich und sagte von vornerein, dass er nicht wüsste ob er interesse daran habe, dass dies mehr als "nur mal eben so" wird.


    nach diesem ersten abend sahen wir uns noch 2mal wieder. es war jedes mal toll, aber irgendwie verspürte ich beim aufwachen in seinen armen das gefühl "es ist schön... ich will mehr... ob er auch so denkt?" und in dem moment beschloss ich das ganze wieder zu beenden, weil mir klar war, dass ich mich unglücklich machen würde, wenn ich nicht genau an dem punkt die notbremse ziehe.


    er rief noch ein paar mal an und wollte "termine" ;-D ausmachen. ich lehnte ab.


    und so behielt ich meinen stolz, meine würde und war nicht ein bisschen verletzt oder traurig. und ich hatte die erfahrung einer reinen sex-geschichte gesammelt.


    ich stellte fest: nix für mich.


    und genau an dem punkt in dem frau (sag ich jetzt mal) bemerkt "ich will mehr" aber frau auch weiss "er aber nicht" sollte frau eben die notbremse ziehen.


    um gar nicht erst an diesem punkt zu kommen oder ihn hinaus zu zögern könnte man dinge wie:


    - gemeinsam einschlafen


    - zusammen ins kino gehen


    - in seinen armen aufwachen


    - zusammen frühstücken


    - etc


    vermeiden.


    hinfahren, sex haben, abhauen.


    und niemals denken dass frau es wegen ihm oder für ihn macht. es geht nur um das eigene bedürfniss sex zu haben.


    sobald irgendwelche gemeinsamkeiten, sentimentalitäten auftauchen: raus aus der nummer.


    für mich persönlich habe ich festgestellt, dass solche spielchen nix für mich sind.


    ich lebe lieber in einer glücklichen beziehung oder allein.


    und ich kann laaange auf sex verzichten ;-)

    Zitat

    Ich konnte mir mit den meisten Frauen eine "richtige" Beziehung gar nicht vorstellen. Trotzdem habe ich genau diese "gefährliche Nähe" gesucht.


    Hab ich selber nie verstanden.

    verstehst du das jetzt?


    wenn ja, kannst du es mir dann auch verständlich machen?


    würde diese erleuchtung aus männlicher sicht gerne mal erfahren.

    Zitat

    ONS waren nie mein Ding. Die wenigen die ich probiert habe, waren mir einfach zu kalt. So wertlos wie oben erwähnte "Schokoladenhohlkörper".

    jap so gehts mir auch.


    dabei habe ich eigentlich nie wirklich einen echten ons gehabt :-/

    Zitat

    Im Gegensatz zu dir hätte ich mir das immer gewünscht. Ich hätte mich gern "so richtig" verknallt. Aber so richtig ist es meistens nicht passiert.

    sicher wollte ich mich "so richtig verknallen" aber doch in einen der das auch will ;-)


    auf meiner einjährigen odysee nach der trennung von meinem ex habe ich so einige geschichten erlebt... und meistens kam bei rum, dass die lieben männer nicht so bindungswillig waren wie ich es gern gehabt hääte (einmal wars auch andersrum)


    und nachdem ich mich einmal in so einen bindungsunwilliges exemplar der gattung mann ;-D verknallt hatte und bittere tränen weinte, weil er zwar lieb zu mir war, aber nicht "meiner" sein wollte, war es mir irgendwie lieber mich nicht zu verknallen solange ich nicht weiss was denn ER dazu sagt.


    als ich dann die hoffnung aufgab und zufrieden war mit meinem leben als single tauchte auf einmal einer auf und ZACK x:) auf beiden seiten x:)


    es geschehen noch zeichen und wunder, aber ich finde nichts schlimmer als unerwiderte verliebtheit....

    Zitat

    Mir gingen die meisten Geschichten nach 14 Tagen auf den Sack. Ich konnte nicht mehr ran. Also rein erotisch. Nicht menschlich.

    das verstehe ich jetzt nicht ganz... wie meinst du das?

    Zitat

    Ich hab das mit der Zeit so langsam verstehen gelernt.

    wie?

    striptease

    zum thema "meins"


    in früheren beziehungen habe ich meinen partner sicher als "meins" abgesehen und ansprüche erhoben.


    heute sehe ich das etwas anders.


    er gehört nicht mir. er ist sein eigener mensch. dennoch:


    ich habe die einstellung, dass zur liebe und zur beziehung treue (auch sexuell) dazu gehört.


    ich persönlich habe nicht das bedürfnis mit anderen männern (und auch nicht frauen) als dem "meinen" manne (also meinem freund) zu schlafen.


    ich habe auch nicht das bedürfnis mir zärtlichkeiten von dritten zu holen.


    ich wünsche mir diese zuneigung von IHM.


    mit einem mann der das von sich aus nicht genauso sieht würde ich keine beziehung eingehen.


    ja du hast recht, der mensch an sich ändert sich nicht, weil er mit anderen frauen neben mir schläft, aber in mir ändert sich dann was.


    meine gefühle für ihn.


    ich habe eben die einstellung, dass sex in die beziehung gehört und mit dritten außerhalb der beziehung nichts zu tun hat.


    und wenn der mann an meiner seite zu der zeit als unsere beziehung begann, dies genauso sah, seine meinung aber nun ändert, dann hat sich dieser mensch auch verändert und für mich wäre der grundstein dieser beziehung nicht mehr derselbe und ich würde mich trennen.


    wenn ein paar das für sich selbst als richtig oder als schön (denn richtig und falsch ist hier nicht der passende ausdruck) erachtet auch mit dritten sex zu haben, dann ist das eine vereinbahrung zwischen den beiden und somit ja völlig in ordnung. sobald aber einer der beiden damit nicht klar kommt gibt es ein problem. auch wenn man den anderen liebt als mensch, als ganzes... ich sehe es trotzdem so, dass man sich selber unglücklich macht, wenn man dann versucht etwas an diesem menschen zu lieben was einem selber weh tut.


    deshalb schliesse ich für mich eine solche art von beziehung aus.


    dennoch ist mein partner nicht "meins" - er ist freiwillig mit mir zusammen und hat das recht dies jederzeit wieder zu ändern.


    klar würde mir das weh tun, aber ich habe keinen anspruch.


    das er mit keiner anderen frau ausser mir sex hat in der zeit in der wir eine beziehung führen ist SEINE eigene entscheidung.


    will er das nicht mehr, ist es auch seine entscheidung, aber genauso ist es dann MEINE entscheidung nicht mehr mit ihm zusammen sein zu wollen, weil sich für mich damit der grundstein einer für mich erfüllenden beziehung erledigt hätte.


    verstehst du?

    obel-x

    wenn mein freund keine lust mehr auf sex mit mir hat, dann stimmt in der beziehung etwas nicht. dann wird das besprochen. und ich bin nicht mit einem mann zusammen, der nicht die eier hat mit mir klartext zu reden. sowas merkt man. man merkt, ob der nun probleme mit sich selbst hat oder mit mir... und dann bin ich schneller weg, als der zu der bekannten rüber gehen kann. bei mir gibt es nämlich auch noch so eine sache, die MK jetzt als unding bezeichnen würde - aber ich bin furchtbar stolz. das steht bei mir über allem. ist mein stolz verletzt, geht es nicht mehr weiter.


    aber das ist auch besser für beide beteiligten. denn.... ich gehe ja von einer situation aus, wo der mann die frau liebt (oder die frau den mann) und sex stimmt und alles super stimmt, aber man eben trotzdem auch andere wünsche hat. das ist ja normal. du zeichnest dagegen eine situation, wo man fremdgeht, weil etwas in der beziehung nicht stimmt. da liegt m. e. das problem schon vorher. dass man das nämlich nicht anspricht.

    Zitat

    du zeichnest dagegen eine situation, wo man fremdgeht, weil etwas in der beziehung nicht stimmt. da liegt m. e. das problem schon vorher. dass man das nämlich nicht anspricht.

    :)^


    das sehe ich übrigens ganz genauso! *:)

    strip

    Du hast was überlesen :

    Zitat

    Er liefert die genug rationale Gründe, warum er im Moment keine Lust hat... nicht auf dich, sondern allgemein keine Lust

    Ihr habt miteinander geredet. Nicht nur einmal. Und er hat deinen Verstand überzeugt, daß es kein Problem zwischen euch gibt.


    Natürlich hast du recht, wenn du sagst

    Zitat

    sowas merkt man[/i]


    OK, du merkst etwas. Ein Gefühl, das bleibt, das irgendwas im Busch ist. Aber würdest du -gegen deinen Verstand, gegen deine jahrelangen Erfahrungen mit ihm- nur aufgrund dieses Gefühls, das etwas nicht stimmt, und du weißt nichtmal genau was - deine Sachen packen ?

    eine andere Baustelle...

    Ich brauch bitte nochmal eure Hilfe zu meinem "komplizierten" Fall:


    Aaaalso, habe ja geschrieben, dass "meine Ausgewählte", nachdem ich sie angesprochen und angeschrieben habe, keine allzu positive Reaktion gezeigt hat (Auf die Frage nach einem Treffen kam die "Können wir machen aber ich hab keine/wenig Zeit"-Ausrede)...


    Sie geht mir aber nicht aus dem Kopf :-/ Zudem schaut sie mich immer in der Schule an und wenn ich meine Mundwinkel nach oben zieh, dann lächelt sie zurück :(v


    Was spielt sie für ein Spiel mit mir?? Es ist absolut fies, wie soll ich sie vergessen, wenn sie mich immer noch beachtet?


    Ich sollte vllt dazu sagen, dass man in meinem Fall vllt etwas umdenken muss, sie ist 15, d.h. ich ziehe es auch in Betracht, dass sie mit der Situation nicht anders umzugehen weiß (mangels Erfahrung).


    Aber trotzdem... Warum ignoriert sie mich nicht einfach, wenn sie mich scheinbar eh uninteressant findet??


    Und die wichtigste Frage: Soll ich um sie kämpfen??


    Hab mir mal den Thread hier durchgelesen, und bin daher auf die Idee gekommen, dass ich mich vielleicht noch nicht geschlagen geben sollte:


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/123042/1/


    Bitte schreibt mir Eure "fachmännische" Einschätzung ;-D Ihr habt doch bestimmt selber schonmal so eine "Art Korb" bekommen so wie ich... habt Ihr dann damals gleich aufgegeben?

    Ok, da machmer mal...

    Zitat

    Sie geht mir aber nicht aus dem Kopf Zudem schaut sie mich immer in der Schule an und wenn ich meine Mundwinkel nach oben zieh, dann lächelt sie zurück


    Was spielt sie für ein Spiel mit mir?? Es ist absolut fies, wie soll ich sie vergessen, wenn sie mich immer noch beachtet?

    "Spiel" spielt sie keins. Warum soll sie nicht zurücklächeln? Sie findet dich ja bestimmtsympathisch. Viele Männer (also für später merken! ;-) ) machen lebenslang den umöglichen, und für Frauen teilweise extrem lästigen, Fehler, dass sie glauben, dass eine Frau, "etwa von ihnen will", wenn sie einem Mann anlacht oder "nicht abweisend" ist. Aber das heißt es natürlich gar nicht. Erinnerst du dich an striptease' Schilderung, dass sie in Discos oft Männer anlacht, weil sie einfach "gut drauf" ist und viele Schwachmaten dann gleich glauben, sie würden von ihnen aufgerissen werden wollen?


    Gucken wirs mal ganz unerotisch an: Deine Lehrerein lacht dich auch an, wenn du sie anlächelst, obwohl sie sich sicher nicht wünscht, dass du sie verführst. ;-) Und in deiner Klasse gibt es Mädels, die dich als potentielle Freundin überhaupt nicht interessieren, trotzdem bist du freundlich zu ihnen und verstehst dich mit ihnen. erstehst du?


    Also vergiss das mit dem "Spiel". Das führt schnell dazu, dass ein Mann eine Frau "schuldig spricht", dass sie ihn "an der Nase herumführen" würde. Denn - sie lächelt ihn ja an, also muss sie doch was von ihm wollen. Diese Schlussfolgerung ist vollkommen falsch. Wenn eine Frau freundlich guckt, heißt das nicht "Los! Knutsche mit mir!"


    Was ich sagen will: Die Haltung "Die Frau spielt mit mir!" verbaut DIR SELBST am allermeisten. Denn, diese Haltung:


    1. Hebelt ignoriert deine Eigenverantwortung. Es sind DEINE Aufgaben,


    a) zu "erspüren", ob und was sie für dich empfindet. Und


    b) zu akzeptieren, wenn sie KEIN klares "Ja" signalisiert. Also das hinzunehmen, das ist zwar schwer, aber das MUSS geübt werden! Denn sonst tritt zukünftig der im Folgenden beschriebene Fall ein.


    2. Wenn du dich einmal enttäuscht fühlst, weil du glaubst, eine Frau hätte mit dir "gespielt", läufst du Gefahr, diese negative Erfahrung auf andee Frauen zu übertragen. Also es kann sein, dass du die Angst entwickelst, dass andere Frauen auch "mit dir spielen".


    Ein klares "Ja" von einer Frau wirst du in den meisten Fällen auch als solches erkennen. Feststellen oder prüfen kannst du das, indem du auf sie zugehst und ein konkretes Angebot machst. Sagt sie zu oder schlägt sie eine konkrete Alternative vor, heißt das "Ja". Alles andere heißt "Nein". Das gilt es zu akzeptieren.


    Den beiden oben genannten Gefahrenpunkten begegnest du richtigerweise und konstruktiv, indem du von vornherein diese idiotische Schlussfolgerung FALLEN LÄSST, dass eine Frau "etwas von dir wöllte", nur weil sie dich anlächelt. Diese Schlussfolgerung ist Unsinn. Ein (verbales oder non-bebales) "Nein" zu akzeptieren, das ist "männlich". Wer satt dessen herummoralisiert, dass alles Frauen hinterfotzige Miststücken seien, ist kein "Mann", sondern eine Birne, die nicht mit Nierlagen umgehen kann und anderen dafür die Schuld geben will.

    Zitat

    Ich sollte vllt dazu sagen, dass man in meinem Fall vllt etwas umdenken muss, sie ist 15, d.h. ich ziehe es auch in Betracht, dass sie mit der Situation nicht anders umzugehen weiß (mangels Erfahrung).

    Perfekt. Das spricht schon mal für deinen Durchblick!


    Natürlich ist sie unsicher, wenn sie merkt, dass sie jemandem gefällt. Sie will ja auch nicht unhöflich sein. Das wird der Grund sein, warum sie zurücklächelt. Und sicher findet sie dich auch sympathisch.

    Zitat

    Aber trotzdem... Warum ignoriert sie mich nicht einfach, wenn sie mich scheinbar eh uninteressant findet??

    Siehe "Gefahrenpunkt 1", weiter oben. Es ist nicht ihre Aufgabe, dich zu ignorieren, damit du begreifst, dass sie (eventuell ... das ist ja noch nicht erwiesen) "nichts von dir will". Nein, es ist deine Aufgabe, zurückzutreten und den Fall fallen zu lassen, wenn du kein "Ja" empfängst. Wenn du dann trotzdem weiterhin nett zu ihr bist, wird sie sich respektiert fühlen. Viele Jungs gehen den Mädchen in solchen Fällen nämlich auf den Sack. Und das ist dann selbst für die Sympathie tödlich.

    Zitat

    Und die wichtigste Frage: Soll ich um sie kämpfen??

    Du liebe Zeit! Also erstmal ist die Frage ziemlich weich. ;-)


    Was heißt denn "um sie kämpfen"? Regelmäßig Annäherungsversuche starten? Ihr Liebesbriefe schreiben? Eventuelle andere Mitbewerber ausstechen?


    Lass das alles. Unterhalte dich mit ihr ganz normal, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Sei dabei "cool". Nicht "prollig-cool", sondern eben souverän. Buhle nicht um ihre Liebe, sprich nicht mit Softie-Stimmchen, sondern gehe so ran, dass sie nichts von dir will. Also, ohne dir Hoffnung zu machen. Dann wirkst du am solidesten. Mach ihr dann, in zwei Wochen, noch einen konkreten Vorschlag. Zur Zeit ist es ideal, überall sind z.B. Weihnachtsmärkte. Das ist romantisch. Sagt sie "ja", melde dich hier und wir machen ne Event-Liste, die du dann abklappern kannst. ;-) Sagt sie "nein", guck dich schleunigst - und zwar noch vor Weihnachten nach einem anderen Mädchen um, das mit dir auf den Weihnachtsmarkt geht!


    Gefühle sind wandelbar und ersetzbar! Das muss man (zumindest verstandesmäßig) wissen, wenn man unglücklich verliebt ist!

    Zitat

    Eine alte Liebe wird genau so selbstverständlich durch eine neue erstetzt, wie ien krummgeschlagener Nagel durch einen neuen ersetzt wird.


    Wilhelm Busch

    Wenn du erstmal Zugang zu einem anderen Mädchen, das dir gefällt, findest, du sie schätzen lernst und dich in sie verliebst, ist die gegenwärtige schneller unwichtig geworden, als du es dir jetzt überhaupt vorstellen kannst.

    Zitat

    Hab mir mal den Thread hier durchgelesen, und bin daher auf die Idee gekommen, dass ich mich vielleicht noch nicht geschlagen geben sollte:


    Forum/Psychologie/Beziehungen/123042/1/

    Na ja. sowas hat in der Regel nur Sinn, wenn schon mal was "gewesen ist", also wenn zwei Menschen schon mal ineinander verliebt waren. Es gibt auch Fälle, wo Jungs Mädels einfach durch Ausdauer "weichgekocht" haben. Aus sowas sind sogar stabile, lebenslange Ehen hervorgegangen. Aber ich halte nichts davon. Ich denke, in 80% der Fälle endet das eher in einem peinlichen Hinterherlaufen seitens des Jungen.

    Weiter...

    Zitat

    Du hast doch bestimmt selber schonmal eine "Art Korb" bekommen so wie ich...

    Früher ja. Also später auch, aber in so einer Situation wie du, das ist schon lange her. Weil ich eben frühzeitig auf das beschriebene "Gespür" entwickelt habe und bei Frauen, von denen kein klares "Ja" kam, gar nichts versucht habe.

    Zitat

    hast du dann damals gleich aufgegeben?

    Also in den Fällen, wo kein klares "Ja" kam, habe ich wie gesagt gar nicht erst durchgeladen. In den anderen Fällen, wo ich merkte, dass die Mädchen mich sympathisch fanden und ich mich mit ihnen auch gut verstanden habe, war ich doch immer schon sehr hartnäckig. Aber ich bin nie davin ausgegangen, dass ich diejenigen irgendwann mal "rumkriegen" werde. Ich wollte erstmal nur einen "normalen Kontakt". Bei den meisten hat das geklpatt, weil sie wohl neugierig wurden, wer das denn ist, der da so lange bei der Stange bleibt. ;-) Es gab aber auch Fälle, wo ich deutlich gespürt habe, dass ich ihnen im Grunde scheißegal bin. Das sind Frauen, die sich "super nett" mit dir unterhalten, wenn du sie triffst, aber wenn sie dich irgendwo sehen und du ihnen nicht "Hallo" sagst, also dann tun sie so als würden sie dich nicht sehen. Das spürt man aber. Mit solchen Frauen bin ich dann immer so verfahren, dass ich ihnen laut und übertrieben grinsend "Hallo" gesagt habe und ohne stehenzubleiben weitergegangen bin. So in der Art "Ich seh dich!" Damit bringt man zumindest klar zum Ausdruck: "Ich könnte jetzt wieder so ein hohles künstlich-freundliches Gespräch führen, aber ich weiß dass du so wie so bloß so tust." Man könnte das "progressive Ignoranz" nennen. Diese Methode hat auch einen eigenartig heilsamen Effekt! Wie erkläre ich das? ??? Also wenn du ein Mädchen siehst, dass dir gefällt, dann würdest du dich ja gern mit ihr unterhalten. Wenn du weißt, sie labert nur "um des höflichen Gesichts wegen" mit dir, ist das Grütze. Weil verlogen. Wenn du aber einfach weitergehst, ohne was zu sagen und ohne dass sie dich bemerkt, ist das auch irgendwie kacke. Denn du willst ja eigentlich ihre Nähe. Wenn man dann so wie oben verfährt, hat man einen kurzen persönlichen Kotakt, aber man gibt ihr auch klar zu verstehen: 'Ich habe dich entdeckt und habe keine Angst vor dir!' (man weicht nicht aus), aber auch 'Ich gehe dir nicht auf den Sack' und 'Auf dich kann ich verzichten!' (Weil man gleich weitergeht.) Bei mir hat das immer gut funktioniert, um Frauen, die mich interessiert haben, die abe ignorant waren, emotional auszuknipsen.


    Dieses "Höflichketisgetue" ist in den meisten Fällen aber reine Unsicherheit.


    Es gibt aber auch Fälle, wo sich Beharrlichkeit sehr fruchtbar auszahlt!


    Meine Freundin z.B. habe ich 2001 kennengelernt! In er Truckerkneipe. ;-D Doch ich Trottel verabschiedete mich, ohne meine Nummer dazulassen. Ich dachte, das sähe nach "billiger Anmache" aus. Was für ein Unfug. Doch während des Gespräches erfuhr ich wo sie arbeitet und brachte ihr ein paar Tage später ein kleines Geschenk dort hin. Ich wusste, dass sie an dem Tag gerade frei hatte. Und das war gut so. So wr die Überraschung perfekt.


    Dann hatten wir noch eine Weile Kontakt, und sie fand mich auch interessant, aber auch rgendwie "nicht geheuer". Dann verstummte sie und antwortete nicht mehr. Ich hab nicht mitgezählt, wieviele Zettel ich ihr ans Auto gemacht habe, wenn ich das zufällig irgendwo rumstehen sah. Und wenn wir uns zufällig irgendwo getroffen haben, haben wir uns beide gefreut (Und zwar ehrlich. Das spürt man - wenn man dieses Gespür erstmal entwickelt hat - so sicher, wie ob ein Ofen warm ist, ohne dass man ihn anfassen muss.) Trotzdem hat sie sich nie gemeldet und mich immer auf Abstand gehalten. Sie versuchte das auch zu erklären, konnte das aber wohl nicht so richtig. Vermutlich wollte sie durch die Kontaktvermeidung ihrerseits ausschließen, dass ich ihr zu nahe komme und womöglich "gefährlich" werden könnte. War auch besser so, sie hat in der Zeit viel (handfestes) in ihrem Leben erschaffen und so ein "liebenswerter Spinner" (wie ich damals war), hätte sie kaum vorangebracht.


    Nun ja. Jetzt sieht das anders aus. Sechs Jahre lang ist sie vor mir weggelaufen. Jetzt hat sie aufgegeben. ;-)


    *:)

    Hallo Maschinenkanone :-)

    Ich habe im Laufe der Zeit fast alle Beiträge gelesen. War interessant und ich würde fast sagen spirituell, zumindest bei dir.


    Das sage ich nicht nur als lose Floskel, sondern ich sehe das tatsächlich so. ;-)


    Das du durchaus mit Frauen befreundet sein kannst, das hast du erwähnt. Ich frage mich nur, ob du dich immer einer Frau auch sexuell versuchst zu nähern, wenn sie dir gefällt. Mir ist klar das du ein nein jederzeit akzeptieren würdest, aber ist der Gedanke bei dir immer latent vorhanden dich auch körperlich mit jemandem auszutauschen?


    Und wenn du von Liebe sprichst, dann sagst du das sei ein Gefühl. Das sehe ich ein wenig anders. Liebe ist kein Gefühl, sondern ein Seinszustand.


    Gefühle sind Emotionen, die kommen und gehen, sind wandelbar und folgen dem was man in seinem Unterbewusstsein für Programme laufen hat.


    Liebt man richtig, dann liebt man für immer und das können auch mehrere Menschen, Männer und Frauen gleichzeitig sein.


    Ich kann nicht sagen ich liebe dich jetzt eine Weile und wenn es charakterlich nicht mehr passt, dann geht auch die Liebe flöten.


    Liebe ist bedingungslose Annahme des anderen so wie er ist und das bleibt, egal ob ich mit demjenigen zusammenleben kann oder nicht. Gefühle, Emotionen erzeugt man immer selbst. Liebe hingegen ist etwas das man sein kann und das ist dann für immer.


    Die Männer die ich einmal gekannt habe liebe ich für immer, in der gleichen Intensität, quasi wie eine Schwester ihren Bruder liebt. Mit wem ich mich körperlich, seelisch austausche das entscheide ich mit meinem Verstand, weil ich mit einem ganz bestimmten Menschen wachsen und reifen kann.


    Und wenn man sich selbst bedingungslos liebt, dann muss man nichts mehr im Außen suchen, auch keine neuen Liebschaften, Bestätigungen, dann ist man in sich glücklich und kann frei jedem begegnen.


    Wenn ich deine Beiträge lese, dann denke ich das du das sehr gut verinnerlicht hast. Nur die Definition von Liebe, die sehe ich ein wenig anders.


    Grüsse von Elloran *:)

    Manöverbericht

    Hallo erstmal, ich lese hier schon seit einiger Zeit mit. Dieses Regelwerk liest sich so aufbauend und positiv, dass ich mich nach der Lektüre oft um 10 cm größer fühlte. Und irgenwann verliert dann die Feigheit gegen die Neugierde.Um so mehr, als meine Freundin jetzt noch einen Zweitfreund neben mir hat und ich mich somit plötzlich in einer offenen Beziehung befinde.Aber das ist eine ander Geschichte. Daher habe ich angefangen, mit den Regeln etwas zu experimentieren. Zuerst einmal nur mit Blicken. In der U-Bahn, auf der Straße, oder wo auch immer. Oft erwiderten die "Angeblickten" diesen Blick, aber ein Lächeln war leider nie dabei. Eher ein neutraler Blick,so in der Art "was ist denn das für Einer, was will der, kommt jetzt noch irgendwas? Muß ich jetzt irgend etwas tun?" Aber wenigstens nicht negativ! :-) Angesprochen habe ich aber noch keine, ich bin "noch nicht so weit". Das wollte ich dann bei einem Studentenfest nachholen. Nachdem ich ja generell ein kommunikativer Mensch bin und schnell mit allen Menschen, also auch Frauen, ins Gespräch komme, war ich zunächst äußerst zuversichtlich und sogar euphorisch. Damit meine ich, ansprechen etc. ist kein Problem, aber eben das Flirt-mäßige ansprechen dann leider doch. Die Frauen reden zwar gerne mit mir, und unterhalten sich offenbar gut dabei, aber ich werde trotzdem nie z.B. auf Parties, Kinobesuche etc. eingeladen, und auch die Gesprächsthemen bleiben eher allgemein (also wir reden dannn nicht über persönliche Sachen, sondern eher intellektuell-philosophischen Schrott). Irgendwie ergibt sich nie etwas konkretes (=privater Kontakt in irgend einer Form) aus meinen vielen Kontakten.


    Aber zurück zu diesem Studentenfest: Das war so eine Art kleinere Disco mit ca. 1000 Studenten da, die meisten Singles und durchwegs attraktiv. Zwar mit deutlichem Männerüberschuß, aber das störte mich nicht. Also sah ich mich etwas um und legte dann los: Hallo, was studierst Du, ich bin xyz etc. Waren 2 hübsche Erstsemestrige, mit einem lockeren Bekannten (mit dem ich auch gut quatschen konnte, die Mädels waren eher stillere Typen) Leider waren die Gespräche mit den 2 Mädels ziemlich schleppend. Also verabschiedete ich mich erstmal, wollte etwas später wiederkommen. Leider waren sie dann weg...Als nächstes traf ich eine gute Bekannte, mit der ich auch schon einige Vorlesungen besucht hatte. Mit der habe ich mich gut unterhalten, über alls mögliche geredet-aber leider eher philosophisch als flirt-mäßig. (Wird sich die Menschheit selbst vernichten?Aber das Thema ging von ihr aus, nicht von mir)Mein altes Problem eben. Nach 2 alkoholischen Getränken und einer Runde Tanzen wurde das Ganze dann doch etwas interessanter. Sie erklärte mir unter anderem, warum ihre Beziehung zu Ende war, warum sie lieber mit Männern als mit Frauen befreundet ist, und welche Männer auf dem Fest ihr gefallen.Und dann, daß viele Männer nur schnellen Sex von ihr wollen und sie das überhaupt nicht ausstehen kann. Nach 2 Stunden wollte sie dann aufs WC, da habe ich sie dann verloren. Schade, ich hätte mir da was erhofft. Der Grund, warum ich sie verloren habe, ist ein anderes Mädel, das ich am Weg zum WC traf. Sie hat mich angesprochen..und schien an mir interessiert zu sein. (War sie aber an jedem Anderen auch, der an ihr vorüber ging, wie sich später heraus stellte).Zunächst das übliche blabla, Woher kommst Du, wie heißt Du etc. Dann ein bisschen rumgeflirtet, die verschiedenen Dialekte vorgestellt, über ihre Probleme mit der Familie, ihre Tanzgewohnheiten und ihr Gewicht etc. geredet(wir sprachen fast gar nicht über mich, fällt mir gerade ein) und mal locker angesprochen, wie und was wir VIELLEICHT mal unternehmen wollten. Da sagt der Typ neben ihr auf einmal: DU, wollen wir nicht langsam nach Hause gehen? War ihr Freund, der uns 10 Minuten beim Flirten zugesehen hat. Das hat mich total schockiert, daß sie so mit ihm umspringt, daß ich spontan sagte, ich würde mal nach meinen Kumpels sehen. Aber meine Bestürzung muß man mir deutlich angesehen haben...Aber die Nacht war noch jung (so gegen 2 Uhr), und ich sah das als Gelegenheit zum Experimentieren. Darum machte ich munter weiter: Als nächstes sprach ich 2 wirklich gut aussehende Mädchen an, die mit einander tanzten ("Darf bich mich euch anschließen?") Mussten da plötzlich leider gerade gehen. Egal ob ich ihnen das glaube oder nicht-es klang jedenfalls nicht irgendwie un-nett oder verletzend.Die eine tätschelte mir sogar entschuldigend die Schulter.Also war ich ihnen wenigstens nicht total unsympathisch.


    Als nächstes sprach ich wieder 2 Mädels an, die mit einander tanzten (die hatte ich schon länger beobachtet. Die waren wirklich alleine hier...und eigentlich sollte man ja in so einer Situation recht gute Chancen haben) So auf die Art "Hallo, wie geht's, wie gefällts euch hier". Nicht kreativ, aber aktiv. Das Gespräch war so, daß wir tanzten und ich alle 30 Sekunden mal was sagte. Keine Ja/Nein Fragen, sondern schon Sachen, wo man hätte anknüpfen können. Am Anfang waren sie recht freundlich und auch nicht schüchtern oder so, aber sie wollten ein Getränk spendiert haben. ("Uns hat heute noch gar keiner auf ein Getränk eingeladen...blinzel-blinzel") Ich antwortete, diese Typen würden das aus Respekt vor ihrer Persönlichkeit tun, sie nicht "kaufen" wollen, selbst ist die Frau etc. so halb scherzhaft-ironisch. Da wurden sie dann etwas abweisender und fingen an, mit einander zu tuscheln. Wollten mir aber nicht sagen, worüber. Ich glaubte sowas zu hören wie "der braucht auch dringend eine Freundin".Ließen mich einfach links liegen, ohne mich auch nur anzusehen. Nach viel zu langer Zeit bin ich einfach gegangen, ohne mich zu verabschieden. Habe mich einfach beschämt davongestohlen.

    Teil 2...

    Nach dieser Schlappe trottete ich erstmal ziellos durch die Gegend. Musste erst mal zur Ruhe kommen...Habe meine Moral mit einigen alkoholfreien Getränken und gequatsche mit einem Freund eines Kumpels (der auch ziemlich verloren schien) zu kitten versucht. Irgendwann fiel mir ein, dass MK mal erwähnt hatte, die Zeit ab 3 Uhr wäre die Beste, um Kontakte zu knüpfen. Da wären die Männer schon betrunken und die Frauen einsam und verärgert. Tatsächlich verließen jetzt viele Frauen den Ort, meist in 3er Gruppen. Dei traute ich mich aber nicht anzusprechen...was kann man denn auch erwarten, wenn eine weg will. Da gehe ich Ihr höchstens auf die Nerven. Außerdem unterhielten sich die Abgehenden sehr lebhaft mit einander, da hätte mein Erscheinen nur wie ein "Eindringen" gewirkt. Außerdem war das das Fest meiner Studienrichtung, und da wollte ich mir nicht den guten Ruf ruinieren.


    Mittlerweise war ich ganz allein hier. Alle, die ich kannte oder mit denen ich hergekommen bin, waren schon längst auf dem Heimweg. Naja, so war die Situation wenigstens klar. Jetzt musste ich mich "allein in freier Wildbahn" bewähren! Ich war immer noch einigermaßen gut drauf, auch wenn von Euphorie schon längst keine Spur mehr vorhanden war.


    Aber wen sollte ich nur ansprechen? Das musste ich erst einmal herausfinden! Also streunte ich erstmal herum und hielt die Augen offen. Die meisten Leute waren hier zu fixen Tanzpaaren assoziiert. Einige einsame Männer standen verloren mit Trauermiene in der Gegend und wirkten total fertig und apathisch. "So will ich heute nicht enden!" schoß es mir durch den Kopf. Und immer wieder sah ich auch schöne und interessante Frauen. Die meisten tanzten in kleineren Gruppen vor sich hin, z. B. eine Frau mit 3 Männern (die wollte ich natürlich nicht ansprtechen!)oder aber auch 4Frauen mit 2 Männern. Das war schon interessanter, aber welche der 4 solte ich ansprechen?Nach Möglichkeit eine, die nicht mit einem der 2 Typen zusammen war!


    Es ist schon schwierig, wenn man so gar keine Infos über diese Gruppen hat und nicht weiß, wer zu wem gehört.


    Also beobachtete ich die erst einmal 5-10 Minuten- zwecks "Zielerfassung". Kurz und gut: Ich konte nicht herausfinden, welche der 4 Mädels vergeben war und welche nicht. Das passierte mir gleich 3-4 Mal und kostete mich mindestens 1 Stunde, in der ich nur beobachtet hatte. Daher verlegte ich mein Operationsgebiet etwas weiter weg von den Lautsprecher-Boxen, wo die Tänzer weniger dicht standen. Nachteil: Ich war nicht mehr durch die dichte Masse geschützt, mein Handeln und Verhalten war nun für jeden aufmarksamen Beobachter sichtbar (und die gab es leider genügend: Einsame Typen, die still an der Wand lehnten, sich alles ansahen, ungeniert herumstarrten und gelegentlich zynisch grinsten).


    Vorteil: Am Rande tanzten einige Mädels MIT EINANDER...


    Also wenn ich 2 Mädels sehe, die mit einander tanzen, dann ist das wie ein Signal für mich. Dann suche ich erstmal Blickkontakt und dann gehts los.


    Mir fielen sofort 2 Mädels auf, die wild miteinander tanzten und dabei scheinbar alles um sich vergaßen. Blickkontakt war unmöglich. Nach 10 Minuten Beobachtungsphase, ob nicht eventuell noch ihre


    Freunde von irgendwo daherkämen, tanzte ich mich möglichst wild in ihre Richtung. Als sie mich nach 5 Minuten noch immer nicht bemerkt hatten, klopfte ich der schöneren von Beiden auf die Suulter und brüllte:"He, du hast voll viel Energie!!!Und das um die Zeit, wie machst


    Du das?" Die Lautstärke war mittlerweise auf "Trommelfell vernichten" eingstellt, aber es ergab sich ein recht guter Kontakt. Ich tanzte zuerst mit Beiden, dann mit einer, dann wieder mit Beiden...war recht ok. Dumm nur, daß ich allein die Unterhaltung schmeißen musste und dei 2 Hübschen zwar auf meine Einwürfe geradlienig und freundlich antworteten, aber keine eigenen Impulse setzten. Und irgendwann verloren sie die Lust und absentierten sich. Immer nur auf mein Gerede Antworten war für sie wohl


    am Anfang recht lustig, aber dann war der Reiz erschöpft. Ich wurde also langweilig...Die erste verschwand einfach wortlos zu einem Bekannten von ihr, die zweite tanzte dann noch halbherzig mit mir und tanzte sich dann immer weiter weg von mir...und Aus.


    An dem Punkt verlor ich dann leider einen Teil meines analytiscvhen Denkens, mein Handeln wurde planlos, ich benahm mich echt blöd. Ich wollte unbedingt noch irgend etwas erreichen, aber mir fehlte komplett edr Durchblick. Ich starrte Frauen an, bis sie ganz genervt waren, Ich war Teil einer Polonaise, die nur aus 4 Leuten bestand (peinlich,peinlich...) und ich tanzte Frauen an, die aber meine Gegenwart gar nicht wahr nahmen. Ich starrte eine Frau an wie eine Schlange das Kaninchen, um dann zu ihr zu gehen und sagen "kennen wir uns?" Sie unterhielt sich nur aus Höflichkeit 5 Minuten mit mir und ließ mich dann neben einem Typen stehen, der sie auch auf eine blödsinnige Art angeredet hatte. Da standen wir 2 Idioten und starrtenn uns schweigend an.


    Es folgten einige Erlebnisse mit Betrunkenen..und dann hatte ich endgültig genug. Ich trat einen ungeordneten Rückzug an und stahl mich still und verschämt von eienm Fest, das ich als gefühlter Halbgott und Alpha-Typ etc...was auch immer betreten hatte. Die eisige Morgenluft ernüchterte mich und ich erkannte, daß ich heute als Verlierer vom Platz ging. Die Niederlage fühlte sich bitter an, aber nicht schmerzhaft. Ich dachte mir "was hast Du erwartet? Daß beim ersten Mal in Deinem Leben, wo Du selbst gezielt auf Aufriß gehst, alles rund läuft wie ein schweizer Uhrwerk?" In der U-Bahn Station warte ich eine halbe Stunde auf den ersten Zug. Erst trotte ich planlos herum, dann finde ich einen vergammelten Pizzateller und einen Kuli in meiner Jacke und mache mir Notizen.


    Was bleibt, sind folgende Erkenntnisse:


    1.) Ich kann nicht tanzen. Ich fühle mich dabei unwohl und gehemmt und das sieht man mir wohl auch an.


    2.) Die Problematik "wer mit wem" ist vorlaüfig leider unlösbar


    3.) Im allgemeinen war es so, daß viele zuerst nett und erfreut waren und dann aber Zweifel bekamen, weil sie nicht wissen was sie überhaupt wollen.Das wissen sie deshalb nicht, weils ie meine Absichten zwar erahnen, ich aber nicht überzeugend genug bin daß sie denken "den muß ich haben" und ich aber auf der Anderen Seite nicht unsympathisch bzw. aufdringlich genug bin, daß sie mich mit verletzenden Worten in die


    Wüste schicken wollen.


    4.) In der Anfangsphse, bevor die Musik lief, hätte ich mich bei einigen Frauen vorstellen sollen, anstatt mir mit meinen Kumpels Mut anzureden. Da standen genug alleine herum. Die anderen Männer hatten da noch nichts getrunken und deshalb keinen Mut, selbst aktiv zu sein. Ich hätte keine -Konkurrenz gehabt. Was wäre einfacher gewesen als zu sagen "Meine Freunde und ich stehen da hinten im Eck, wenn Ihr uns Gesellschaft leisten wollt schaut einfach vorbei"?


    5.) Die Frage eines Kumpels "ist Deine Freundin auch da?" war Sand in meinem Getriebe


    6.) Ich muß endlich lernen, mich n icht nur als intellektuelles, sondern auchg als sexuelles Wesen zu präsentieren. Dabei die richtige Balance zwischen Rücksicht (die bei mir sehr stark überwiegt) und Zielorientiertheit zu finden wird die eigentliche Herausforderung.


    7.) Ich bekomme kein Lächeln bei meinen Blickkontakten....:-(

    pursche82

    Ich erlaube mir jetzt mal ein paar Kommentare ;-D

    Zitat

    Einige einsame Männer standen verloren mit Trauermiene in der Gegend und wirkten total fertig und apathisch. "So will ich heute nicht enden!" schoß es mir durch den Kopf.

    Cut!! ;-) Du darfst nie Dich selber unter Druck setzen!! Entweder es ergibt sich was oder nicht. Versuche nicht, etwas zu erzwingen und setz Dir nicht in den Kopf "Heute Abend schlepp ich eine ab!" ;-D

    Zitat

    Und immer wieder sah ich auch schöne und interessante Frauen.

    Je später der Abend, desto schöner die Frauen. Das ist mir beim Lesen als Erstes durch den Kopf gegangen ;-D

    Zitat

    Als sie mich nach 5 Minuten noch immer nicht bemerkt hatten, klopfte ich der schöneren von Beiden auf die Suulter und brüllte:"He, du hast voll viel Energie!!! Und das um die Zeit, wie machst Du das?"

    ;-D :)^ Einfach geil!!^^

    Zitat

    Die eisige Morgenluft ernüchterte mich und ich erkannte, daß ich heute als Verlierer vom Platz ging.

    Falsche Einstellung... ich wäre froh, wenn ich annähernd so viel Mut hätte wie Du!! :)^

    Zitat

    1.) Ich kann nicht tanzen. Ich fühle mich dabei unwohl und gehemmt und das sieht man mir wohl auch an.

    Gewohnheitssache denk ich... Wie oft tanzt Du in der Disse oder auf Partys? Ich hatte am Anfang auch immer im Hinterkopf "Was denken die Andern...? usw" Geh auf die Tanzfläche, mach Deinen Kopf frei und tanz mit einem Lächeln auf den Lippen!!! Gaaanz locker^^ wie gesagt, Gewohnheitssache.

    Zitat

    3.) Im allgemeinen war es so, daß viele zuerst nett und erfreut waren und dann aber Zweifel bekamen, weil sie nicht wissen was sie überhaupt wollen. Das wissen sie deshalb nicht, weils ie meine Absichten zwar erahnen, ich aber nicht überzeugend genug bin daß sie denken "den muß ich haben" und ich aber auf der Anderen Seite nicht unsympathisch bzw. aufdringlich genug bin, daß sie mich mit verletzenden Worten in die


    Wüste schicken wollen.

    Genau das muss ich genauso lernen wie Du (siehe oben mein Beitrag). Frauen wissen was sie wollen, wenn sie Dir kein Interesse entgegenbringen, nämlich auf jeden Fall nichts von Dir ;-)

    Zitat

    7.) Ich bekomme kein Lächeln bei meinen Blickkontakten...

    Muss ja nicht immer gleich ein Lächeln sein... wenn eine Dich öfters anschaut ohne zu Lächeln ist das evtl auch ein Zeichen ;-)

    MK

    Zitat

    Den beiden oben genannten Gefahrenpunkten begegnest du richtigerweise und konstruktiv, indem du von vornherein diese idiotische Schlussfolgerung FALLEN LÄSST, dass eine Frau "etwas von dir wöllte", nur weil sie dich anlächelt. Diese Schlussfolgerung ist Unsinn. Ein (verbales oder non-bebales) "Nein" zu akzeptieren, das ist "männlich".

    Hmm :-/ Noch nie daran gedacht... Gut, dass dus mir sagst.


    Ein non-verbales Nein zu akzeptieren ist aber um einiges schwieriger, als ein ausgesprochenes Nein zu akzeptieren. Weil non-verbal in meinem Kopf immer ein Hoffnungsschimmer bleibt :-/

    Zitat

    Perfekt. Das spricht schon mal für deinen Durchblick!


    Natürlich ist sie unsicher, wenn sie merkt, dass sie jemandem gefällt. Sie will ja auch nicht unhöflich sein. Das wird der Grund sein, warum sie zurücklächelt. Und sicher findet sie dich auch sympathisch.

    Danke!! ;-D Höflichkeit... hatte das irgendwie gar nicht in Erwägung gezogen (sorry, hab da etwas wenig Erfahrung).

    Zitat

    Es ist nicht ihre Aufgabe, dich zu ignorieren, damit du begreifst, dass sie (eventuell ... das ist ja noch nicht erwiesen) "nichts von dir will". Nein, es ist deine Aufgabe, zurückzutreten und den Fall fallen zu lassen, wenn du kein "Ja" empfängst. Wenn du dann trotzdem weiterhin nett zu ihr bist, wird sie sich respektiert fühlen.

    Widerspruch?!?!?! Ich meine ein "Ja" hab ich jedenfalls nicht empfangen ;-D

    Zitat

    Du liebe Zeit! Also erstmal ist die Frage ziemlich weich.


    Was heißt denn "um sie kämpfen"? Regelmäßig Annäherungsversuche starten? Ihr Liebesbriefe schreiben? Eventuelle andere Mitbewerber ausstechen?

    Ich hätte es auch mit "nicht aufgeben" formulieren können ;-D Einfach weiterhin Blickkontakt, etc und sollte sich die Gelegenheit ergeben, nochmal ansprechen

    Mit Hintergedanken ;-D

    Aber wie Du geschrieben hast, anscheinend ist es ja ok, es so zu handhaben, nur mit dem Unterschied keine Hintergedanken ;-D

    Zitat

    Sagt sie "ja", melde dich hier und wir machen ne Event-Liste, die du dann abklappern kannst. ;-)

    Haha, ich komm drauf zurück^^

    Zitat

    Sagt sie "nein", guck dich schleunigst - und zwar noch vor Weihnachten nach einem anderen Mädchen um, das mit dir auf den Weihnachtsmarkt geht!

    Ok ;-) Da drängt sich mir eigentlich gleich eine weitere Frage auf: Wo würdest Du denn in meinem Alter Ausschau halten? Klar, ich versuche "allzeit bereit" zu sein ;-D , aber hmmm... Disco ist einfach immer gleich so offensichtlich (bin ich auch regelmäßig), was hast Du denn für Alternativen auf Lager?

    Zitat

    Wenn du erstmal Zugang zu einem anderen Mädchen, das dir gefällt, findest, du sie schätzen lernst und dich in sie verliebst, ist die gegenwärtige schneller unwichtig geworden, als du es dir jetzt überhaupt vorstellen kannst.

    Ich spreche mal für mich: Es ist genau das 2te Mal, dass ich mich in ein Mädchen verknallt hab, was ich nicht kenne. Und sie kam kurz nachdem ich gerade das erste Mal einen Korb(keinen "echten" ;-) ) gekriegt hab. Da war die Erste auch recht schnell vergessen.


    Soll heißen: Ich brauche nichtmal "Zugang" zu einem andern Mädl, es reicht, wenn überhaupt eine auftaucht ;-D Wobei es nicht toll ist, sich immer auf eine zu fokussieren... Wir werden ja sehen... :-/

    Zitat

    Nun ja. Jetzt sieht das anders aus. Sechs Jahre lang ist sie vor mir weggelaufen. Jetzt hat sie aufgegeben.

    Freut mich für Dich!! :)^