Zitat

    Ein non-verbales Nein zu akzeptieren ist aber um einiges schwieriger, als ein ausgesprochenes Nein zu akzeptieren. Weil non-verbal in meinem Kopf immer ein Hoffnungsschimmer bleibt

    Genau so sieht das aus, und genau das sollten sich all die Damen, die es ach so hoeflich finden, ihr Nein aufs Unkenntlichste zu verpacken um sich dann hinterher zu beschweren, dass sie die Kerls nicht loswerden, mal hinter die Ohren schreiben.

    Lewian

    Es gibt auch welche, da kannst du nein-sagen und wirst sie nicht los. Ich finde, Mk hat das gut dargestellt. Interesse ist mehr als ein Lächeln und gelegentliche Beachtung. Und das kann man auch erkennen.


    Ich habe das mit Männern nie anders gehandhabt, keiner hatte je einen Grund, mir ein "nein" entgegen zu schleudern. Wenn er nur freundlich und höflich war, war er freundlich und höflich. Das ist doch ganz einfach.:-)

    Monika

    Ja, weiss ich doch. Ich will ja als Mann auch gar nicht die Verantwortung abwaelzen, achtsam zu sein. Und wenn man das ist, ist es in den meisten Faellen moeglich, das "nein" auch durch die Blume zu erkennen, keine Frage. (Sofern die Frau nicht zu der seltsamen Klasse derer gehoert, die sich zweimal taeglich sagen, "ich will erobert werden" und deshalb zu Beginn nie ermutigend sind und wollen, dass man trotzdem dranbleibt - gibt's ja auch.)


    Und trotzdem, streune durchs Forum und du findest hunderte von Geschichten wo sich die Frau nicht klar ausdrueckt und der Mann deswegen noch Hoffnungen hat - und die Maenner fragen sich, was spielen die Frauen fuer Spielchen, und die Frauen fragen sich, warum werd ich den nicht los. Da geht dann die Kommunikation auf beiden Seiten fehl, und man koennte sich viel ersparen durch ein bisschen mehr Deutlichkeit - ich habe nie begriffen, warum das so ein Unglueck ist, klar "nein" zu sagen, wenn man "nein" meint.

    Lewian

    Zitat

    ich habe nie begriffen, warum das so ein Unglueck ist, klar "nein" zu sagen, wenn man "nein" meint.

    Da gibts mehrere Gründe. Tatsache ist leider, dass das manchmal auch nichts nutzt. Jeder ist eben, wie er ist, manchen fällt "nein" sagen nicht leicht. Mich hat mal eine ganz unvermittelt bei einer ziemlich lausigen Gelegenheit gefragt, ob ich ihn mir als Mann vorstellen könne. So klar hat das noch keiner wissen wollen und darauf kann man ja nur ja oder nein antworten, es fiel mir schwer, aber ich sagte nein. Das ließ aber nicht ab und das hat mich dann wirklich geärgert.

    Monika

    Ja, klar, da hadere ich dann auch immer mit meinen Geschlechtsgenossen, dass einige besonders verbockte Exemplare es nicht mal dann begreifen. Aber das ist doch so oder so Mist, wenn man so einen Spezialisten nicht loswird - ob man nun klar "nein" gesagt hat oder nicht... und ich halte im ersteren Fall die Chancen immerhin noch fuer hoeher, dass die Botschaft herueberkommt.


    Ist ja auch egal - wer das nicht sagen kann oder wem sich davor innerlich Berge auftuermen, warum auch immer, der bzw. die macht es halt nicht. Aber fuer diejenigen, die es ohne Weiteres koennten, aber aufgrund irgendwelcher mehr oder weniger nachvollziehbaren Erwaegungen nicht tun - fuer die sei Kuhlios Text und meine Bestaetigung (und, wie gesagt, hunderte weitere Forumsstories) Anlass zum Nachdenken.


    PS die Grammatikspezis: "nachvollziehbaren Erwaegungen" oder "nachvollziehbarer Erwaegungen" oben?

    Lewian

    Ich danke Dir für Deine Bestätigung und bin froh, dass Du das auch so siehst.


    Bei einem klaren "Nein" halte ich auch die Chancen für deutlich höher, dass Mann es kapiert. Und ich würde es mir wünschen, dass Frauen den Mut haben, es zu sagen... Nur leider scheint der Großteil die vagen Formulierungen den klaren Ansagen vorzuziehen. Nur darf Frau sich dann nicht wundern, wenn Mann es mal falsch deutet - meine Meinung.


    Allerdings bin ich auch der Meinung von MK. Wir müssen uns darin üben, das angedeutete "Nein" zu verstehen... trotzdem würde ich eine klare Ansage immer vorziehen!!

    letztlich geht es doch um eine gesunde Portion Selbsteinschätzung bei der Sache. Das geht den Menschen mit Riesenego leider völlig ab. Das sind dann die Frauen, die sich für unwiderstehlich halten und die Männer, die eine Absage nicht akzeptieren wollen. Da ist ein deutliches Nein leider angebracht.


    Wer seine eigene Wirkung auf andere Menschen realistisch einschätzen kann, muß meiner Meinung nach kein klares "Nein" gesagt bekommen, sondern kann ganz selbständig zwischen einem netten Lächeln und Interesse an mehr unterscheiden- und ein nettes Lächeln ist doch auch schon mal ein Anfang.


    Und wer seine eigene Wirkung auf andere kennt, erkennt auch seine vermeintlichen "Schwächen", kann sie für sich selbst nutzen und so auch ins Gegenteil verkehren. Die Erkenntnis kommt aber nur, wenn man sich auch mal kritisch mit sich selbst beschäftigt.


    1. Schritt


    Wie wirke ich auf andere? (Bin ich witzig, cool, unnahbar, seriös...?)


    2. Schritt


    In welchem Umfeld bewege ich mich oder zu welchem Umfeld möchte ich Zugang?


    3. Schritt


    Muß ich meine Kommunikation evtl. den Gegebenheiten anpassen?


    [Der coole Rocker spricht eine ganz andere körperliche und verbale Sprache als z.B. die BWL-Studentin- klar, was ich meine?]


    Das kommt bei manchen mit der Zeit, manche haben dafür eine feine Veranlagung und andere raffen es nie.


    Und- nur mal so am Rande- man muß ja nicht mit jedem, den man kennenlernt, unbedingt gleich aufs Ganze gehen wollen. Eine Freundschaft ist doch auch was Feines.


    Was ich noch zu den Hoffnungen sagen wollte: was für Hoffnungen sind denn das, wie realistisch sind diese Hoffnungen? Die Hoffnung, mit jemandem noch im Bett zu landen ist unter Umständen realistisch, die Hoffnung, jemand könnte sich in mich verlieben ist es nicht.


    Da gehört mehr zu als eine Kontaktaufnahme, Austausch von Telefonnummern usw. Ihr zäumt das Pferd sozusagen von hinten auf. Nur weil ich eine Frau anspreche, mich nett mit ihr unterhalte (und man !vielleicht! miteinander schläft) ist da noch keine Rede von Verliebtheit.


    Wenn beiderseitige Verliebtheit im Spiel ist, merkt man das auch. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß das mit dem Verliebtsein so eine Sache ist, aber laßt euch damit einfach Zeit, denn die Hoffnung darauf, die eigenen Gefühle mögen erwidert werden, kann man mit keinem "Leitfaden" realisieren.

    sorry für den Doppelpost:


    ich hab gerade so Sachen gelesen wie "sie ist 15..., ich bin 16". Nehmt es mir bitte nicht übel, aber ich gehe mal davon aus, MK ist so Mitte zwanzig aufwärts (falls nicht ist er ziemlich erwachsen).


    Außer kommunikativen Fahigkeiten, die man sich natürlich antrainieren kann, gehört auch eine gewisse Lebenserfahrung dazu, die man in dem Alter einfach noch nicht hat.


    Daraus resultieren dann auch solche Unsicherheiten. Wie soll man (sie) denn eine Situation einschätzen können, in der man (sie) noch nie war?


    Mit der Zeit werden viele Dinge klarer, wenn auch nicht unbedingt einfacher.


    8-)

    Lewian

    Meiner Meinung nach ist es einfach keine gute herangehensweise, nach einem "Nein" ausschau zu halten. Und dann verwirrt zu sein, weil kein klares "Nein" kommt.


    Vielmehr gilt es , nach einem klaren "Ja" zu suchen! :-)

    Borborad

    Voellig richtig. Vom "Suchenden" aus gesehen.


    So lange das freilich nicht alle Suchenden gefressen haben, wird es weiter "fehlerhaft Auserwaehlte" geben, die ihre "Verfolger" loswerden koennten, wenn sie deutlich waeren, dies aber nicht sind und sich daher weiter mit den laestigen Avancen herumschlagen muessen...

    nicht deutlich?

    @Lewian

    So wie du das formulierst "wenn sie deutlich wären" klingt es, als wären sie nicht deutlich. Das sind sie aber meistens doch, der Mensch gegenüber versteht es nur nicht.


    - Ja, würden SIE sich anpassen würden sie sich vielleicht lästige Avancen ersparen.(und vielleicht andere verschrecken)


    - Aber: würden die nichtverstehenden sich anpassen würden sie sich viel Liebeskummer ersparen.


    Bei wem ist hier wohl der Leidensdruck grösser?

    Borborad

    Von mir aus.


    Aus dem Umstand, dass es aber nicht so laufen wird, dass eine komplette Gruppe sich "anpasst", kann dann halt jede/r fuer sich persoenlich die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

    Kuhlio

    auch wenn das jetzt vielleicht etwas spät kommt... aber noch was zu dem "spiel".


    frauen treiben schon gern spiele (sag ich jetzt mal so ;-D ;-D... ich spiel sie jedenfalls gern).


    aber, wie MK schon sagte... du merkst es. sie ist dann nämlich immer irgendwie in deiner nähe, ihr habt mehr kontakt, als sonst, sie sucht eben deine nähe und diesen kontakt. du bist 17... also sie wahrscheinlich auch. natürlich ist man da noch zurückhaltender, was diese nähe angeht, aber auch schon dort ist sie nicht zu übersehen. wenn die frau wirklich interessiert ist, dann merkst du es unter anderem auch am verhalten ihrer freundinnen ;-D

    obel-x

    Zitat

    Ein Gefühl, das bleibt, das irgendwas im Busch ist. Aber würdest du -gegen deinen Verstand, gegen deine jahrelangen Erfahrungen mit ihm- nur aufgrund dieses Gefühls, das etwas nicht stimmt, und du weißt nichtmal genau was - deine Sachen packen ?

    wenn ich so ein gefühl habe, dann spreche ich ihn an. darauf will ich ja hinaus. ich packe natürlich nicht allein aufgrund des gefühls meine sachen (wie bescheuert :-/), aber ich stelle ihn zur rede.


    und hier kommts ja... jemand, mit dem ich nur kurz (für mich ist kurz ein zeitraum von 1 monat bis zu 3 jahren) zusammen bin, kann mich wohl verschaukeln. von dem erwarte ich aber auch nicht zu viel. vor allem hat es ein mann bei mir einfach, weil er mir ons, flirts usw auch gar nicht verheimlichen muss. was er mir verheimlichen müsste, wäre eine affäre, die er nicht gehen lassen kann, weil er auch für sie gefühle empfindet. und da sag ich einfach mal: eine affäre merkt man, wenn man sie merken will. allein schon aus zeit-gründen.


    und drüber? also beispielsweise in meiner jetzigen beziehung? du, ich merke es, wenn ihm der kinofilm nicht gefallen hat oder die klausur scheiße gelaufen ist ;-D... da würd ich eine fremde frau zehn meilen gegen den wind riechen ;-D