Dat iss der Punkt

    Zitat

    Würdest du "zielgerichtet vorstoßen", obwohl dir die Person suspekt ist, hättest du nachher das Gefühl, dich selbst "verkauft" zu haben. Kein schönes Gefühl. Sei dir selbst gegenüber immer ehrlich. Es ist zigmal besser "ehrlich zu verziochten", als sich selbst zu betrügen. Also in der Preislage "Eigentlich widert sie mich an, aber ich zieh das jetzt durch!" (überspitzt formuliert).

    Das scheint mir genau der Punkt zu sein: Ich bin scharf auf sie, ich finde sie enorm erotisch... und dann gibt es Aktionen von ihr, die mich iritieren, aber auf einer ganz anderen Ebene...


    Ja... die Frage ist, warum ich auf Mädels scharf bin, die solche Aktionen veranstalten. Vielleicht bin ich da einfach zu sensibel... aber will mich ja auch nicht ändern :-/ Aber an diesem Punkt endet so ein "Eroberungsangriff" bei mir plötzlich.


    Der zweite Punkt ist: Wenn ich starkes Interesse von ihrer Seite aus spüre, und aber selbst so ganz sicher bin, kann ich es nicht geschehen lassen, weil mir immer bewusst ist und leid tut, wie ich sie dann irgendwann abwimmeln muss... dann lieber erst gar nicht anfangen...


    Tja, so is der Träumer eben...


    Maschine, lernt man das auch in der Grundausbildung? Also Zielverfolgen ohne wenn und aber?


    Dennoch beschwingt,

    @MK

    Maschine, wie kommt es eigentlich, dass das Bild in der Gallery, wo Du im nakt Fluss stehst, 30% öfter aufgerufen wird als die anderen??? Wollen die Leute alle sehen, was das komische kleine rosa Ding in deiner Hand ist?


    neidisch,

    @MK

    Maschine, wie kommt es eigentlich, dass das Bild in der Gallery, wo Du nackt im Fluss stehst, 30% öfter aufgerufen wird als die anderen??? Wollen die Leute alle sehen, was das komische kleine rosa Ding in Deiner Hand ist?


    immer noch neidisch, und etwas verbesserter...

    Viel interessanter finde ich, dass das mit Abstand schönste Foto, nämlich meine Wuschel-Katze, am seltensten angeguckt wird. Diese sensationsgeilen Leute! ;-) Das macksche Bild zieht wohl die Leute an, wie das Licht die Motten. ;-D


    Das "rosa Ding" ist übrigens ne Socke. Und ich stand da auch in keinem Fluss, sondern in nem Gebirgsteich. Der schätzungsweise 5° "warm" war. *bibber*

    @MK

    Hey wenn hier einer exakt, sauber und echt zum Mitfühlen ausformuliert, bist eh DU das!


    Hast absolut recht, war für mich wien Geschenk! Genauso die Erfahrung mit der älteren. Beides Geschenke. Mit der älteren wird übrigens in nächster Zeit wieder was gehn :-) Sie is nur die näxten 2 Wochen ned da, leider…


    Die kleine Erfahrung hat mich auch irgendwie weitergebracht, inwieweit weiß ich selbst ned genau, besser ausgedrückt wär vielleicht es hat mich bereichert.


    Hmmm. Als sie das mit der Nummer zu mir gesagt hat, war ich natürlich absolut baff. Dachte auch nicht, dass sowas kommt, obwohl ich gewusst hab dass sie in 'ner Beziehung lebt. Hätte ihr auch kurz darauf die Nummer gegeben aber das war dann wohl nimmer so angebracht *denk*


    Jedenfalls ists für mich ein regelrechter Verlust, dass ich sie vielleicht nie wider sehn werd (vielleicht ja auch näxtes Jahr wenn sie dort ist, ich bin wider dabei hehe). Hab mich da trotzdem beim Abschied nicht schlecht gefühlt, so beflügelt hat mich die Frau! Naja, wenn ich jetzt an sie denk wird mir immernoch richtig warm…


    Da ists bei mir so ähnlich wie du's etliche Beiträge früher mal für dich geschildert hast. Irgendwie kann ich nämlich NIE loslassen. Bisher hab ich noch bei jedem Mädchen/Frau noch ein Stück von mir gelassen. Jede nimmt noch einen gewissen Platz in meiner Gefühlswelt ein, selbst bei etwas negativen Erfahrungen. Würd zwar zum Beispiel mit meiner ersten Freundin nie wieder was anfangen wollen aber doch denk ich noch verdammt gern an sie und die Zeit mit ihr. Ein Stückweit will ich immernoch was von der Zeit zurückhaben.


    So gehts mir jetzt natürlich auch, nur noch 100mal stärker. Was aber nicht heißt, dass dieses Gefühl negativ ist, oft sogar das Gegenteil. Zeitweise kann man da richtig davon runterleben von dem Erlebten, ohne was zu verbrauchen, gibt einfach ab und zu schöne Erinnerungen her. Aber dann gibts eben auch diese Momente, in denen ich mich sehr nach Kontakt zu einer weiblichen Person sehne, vor allem dann wenn mir unbewusst ein gewisses Gefühl fehlt, das mir eine mal gegeben hat, genau dann kommt alles wieder hoch, das ist dann meist schwierig…


    Trotz allem bereu ich nichts und würds wirklich sofort wieder tun. Wo gehobelt wird fallen Späne, leider.


    Zu den "idealbrüsten” nochmal:


    Leider gibts echt vielzu wenig von der schönen Sorte! Und wenn dann sind die süssen kleinen Früchte leider hinter kreisrunden, schrecklich aussehenden Stoffschalen-BHs versteckt :-(


    Nur allzu selten lassen sich solche schöne zarte Brüste leicht scannen, weil sie schon unter geringsten Einflüssen von Kleidungsstücken ihre wunderbare Form verlieren. Schade *find*


    Aber ist ja auch nicht die Sache jeder Frau, ihre Brüste mehr oder weniger öffentlich zur Schau zu tragen, is au ok ;-)

    Gullideggl, ich melde mich morgen wieder. ;-)


    Wünscht mir mal alle Glück! Morgen hab ich ne hammerharte Idioten-Kombiprüfung. Drei Fächer zusammengefasst zu einer Prüfung. Vier Stunden, von 08:30 - 12:30 Uhr. Das ist echt herb. Mal sehen, ob ich das überlebe... :-|


    Der Weg nach Berlin wird verdammt hart verteidigt. Massive feindliche Verbände auf 12 Uhr!


    Ach so, wenn ihr in ner Woche nicht wisst, was ihr abends machen sollt, habe ich einen oberfetten Tipp!


    Das hier! YEAHHH! :)^ ;-D


    http://www.nva-derfilm.de/


    Den besuch ich originalgetreu im NVA-Feldanzug, poliere meine Paradestiefel auf und krame die Schirmmütze raus. Ach so, die "KMS 72" (wie die 47er mit Klappschaft in der DDR hieß) muss natürlich auch mit. ;-D


    http://galerie.waffeninfo.net/kms72/


    So, gute Nahaaacht! *:)

    Das Lied,

    dass ihr auf der Webseite hört ("Bad Moon Rising" von CCR), wurde in der Zone übrigens umgedichtet, zu dem Text, der da eingeblendet ist. Ich erinner mich noch, dass die zweite Strophe geendet hat auf:

    Zitat

    Wir rauchen nur noch Karo und trinken nur noch Tee,


    scheiße, wir müssen zur Armee!

    ;-)


    Kleener, du dürftest das auch kennen, oder?

    MK

    Zitat

    ...weils einfach zu schön ist:

    Was isn daran schön????

    Mensch, die Teile sind zum Töten gemacht:(v


    Habt ihr auch auf so Pappmännchen geschossen, bei der Schiessausbildung (also da wo Ihr mit Kippe und nacktem Oberkörper im Feldstuhl saßt, mein ich)?


    Den Film werd ich mir aber angucken! Da ist bestimmt ein Spaß!


    Für Berlin: Hals- und Kopfschuss! Oder wie hieß das nochmal...


    *Kopfkratz*

    So, meine Freunde! *:)

    Zuerst muss ich mal mit ein paar Vorurteilen aufräumen!


    @ hopsi

    Zitat

    dass ich Zuvieldienst gemacht hab und mit so ne Dinger nie zu tun hatte

    Urinkellner gewesen, was? ;-D


    .


    .


    @ Träumer

    Zitat

    Was isn daran schön? Mensch, die Teile sind zum Töten gemacht

    Ja nu mal langsam!


    1. Musst du den pragmatischen Zweck (totschießen) vom formalästhetischen Aspekt (technische Ausgereiftheit) trennen. Viele meinen, das ginge nicht ... Irrtum. Wir alle machen das. Mein Paradebeispiel ist in diesem Fall immer das Auto. Das haben alle furchtbar lieb und es wurde nicht zum Töten gebaut, aber es tötet in Deutschland statistisch jeden Tag 17 Menschen. Um Faktoren mehr landen durch das Auto im Rollstuhl. Das Auto tötet also um Potenzen mehr Menschen als Schusswaffen. In Kriegsgebieten sieht das freilich anders aus. Aber Tatsache ist, sowohl Schusswaffen als auch Autos sind in erster Linie Geräte oder Maschinen. Was der Mensch damit anstellt ist die andere Seite. Der ursprüngliche Sinn einer Kriegswaffe ist sicherlich das Töten oder Bedrohen. Der ursprüngliche Sinn des Autos ist im Gegensatz ein "guter". Es transportiert Menschen und erleichtert ihnen Leben und Portemonnaie. Dennoch vernichtet es (in unseren Breiten) unvergleichlich mehr Menschenleben als die "bösen" Kriegswaffen. Wir sehen, wie paradox das Verhältnis zwischen ursprünglichem Sinn und tatsächlicher Auswirkung von Dingen sein kann.


    2. Waffentechnik ist ebenso faszinierend wie Motorentechnik. Man muss erstmal in einem Panzer gesessen und hinter einem Gewehr gelegen haben, um das zu verstehen. Diese Faszination gründet nicht auf "Macht über Leben und Tod". Sicher gibt es Menschen, die soetwas dabei empfinden. Aber es gibt auch Männer, die auf einem Motorrad sitzen und meinen, deshalb ein geilerer Mann zu sein. Von solchen Persönlichkeitsprothetikern rede ich nicht. Die Faszination "Waffentechnik" beruht auf Zuverlässigkeit, Präzission und unendlicher, unaufhaltsamer Kraft! Ein Feuerstoß aus einem MG oder eine Fahrt mit 60 Sachen querfeldein oder über ne Panzerstraße, sowas vergisst man nicht mehr!


    3. Ist eine Kalaschnikow einfach von der Form her ... schön. ;-) Dieses Adjektiv trifft es einfach. Darüber hinaus ist sie (entgegen ihrem Ruf) erstaunlich präzise und ... höchst zuverlässig. Sie funktioniert IMMER. Also da musst du schon Splitt ins Verschlussgehäuse schütten, dass die ne Hemmung haben soll. Erst kürzlich habe ich einen schweizer Testbericht über ein AK74 (das abgebbildete Sturmgewehr) gelesen. Der Schreiber schrieb:


    "Ich habe jetzt 1000 Schuss abgefeuert und hatte keine einzige Störung!"


    Und letztlich ist sie nicht zum Metzeln entwickelt worden, sondern zur Verteidigung des Vaterlandes! ;-)


    So weit zu den Vorurteilen, deren Beseitigung mir gewissermaßen eine Mission ist! ;-D


    .

    Zitat

    Habt ihr auch auf so Pappmännchen geschossen, bei der Schiessausbildung (also da wo Ihr mit Kippe und nacktem Oberkörper im Feldstuhl saßt, mein ich)?

    Also erstmal war da keiner nackt. Das ist ein typsiches Beispiel für übersteigerte antimilitaristische Wahrnehmung! Ein Soldat ist immer uniformiert!


    Aber nee, "Puppenschießen" wurde nur beim "Kompaniegefechtsschießen" gemacht. Da wurden Puppen mit Stahlhelm uffm Kopp in die Botanik gelegt. War nachher interessant zu sehen, dass ein Stahlhelm keinerlei Schutz vor Handfeuerwaffengeschossen bietet. Vorn rein, hinten raus. Wusste ich vorher schon, aber sich selbst zu überzeugen ist nochwas anderes.


    Sowas (zieltechnisch) Rohes haben wir in der SGA nicht gemacht. Wir haben sauber auf Kippscheiben geschossen. Und da hab ich (vom Tisch aus schießend) auf ordentliche Distanz tatsächlich mal nen Headshot reingezimmert. Auf 600m lief ne laufende Scheibe (Trupp mit Führer). Da sind vier gebückte Mann-Silhouetten und der ersten hatten die nen Luftballon an den Kopp geklebt. ;-D Die fuhren so durch die Gegend, ich hab die mir durchs ZF angeguckt, hab vorgehalten, bin mitgegangen, einatmen, ausamtmen, "So müsste es passen" KABUMM! harter Stoß, Zielfenrohr senkte sich wieder ins Ziel, Lubalo weg, Scheibe kippte gemächlich. Neben mir saß unser Oberfeld als Schießaufsicht. Der guckte durchs DF (Fernglas) und fing an zu blöken: "Das hab ich ja noch nie geseeehn! Ein Kopfschuss auf 600 Meeeter!" ;-D Die Scheibe zu treffen war machbar, aber den Ballon zu erwischen war natürlich Zufall, aber es ist passiert.


    Ich hab auch die Schützenschnur in Gold - hihii! Das war die einzige Trophäe, die ich wirklich haben wollte!


    .

    Zitat

    Für Berlin: Hals- und Kopfschuss! Oder wie hieß das nochmal...

    Damit sind wir beim Thema...


    Die Schlacht lief ganz gut. Es gab auch gute Freundunterstützung vom rechten Flügelmann. Aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben. Nächste Woche gibts Ergebnisse.


    Gestern war ich mit ... wie hab ich sie gleich genannt ... ah, Susi in der Stadt bummeln. Wirklich ne Süße! ;-D Aber da das jetzt die Ebene der persönlichen Bekanntschaft betritt, möchte ich das hiermit der Diskussion entziehen.


    So dann! Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!


    Waffenanlage entladen und gesichert!