Mein erster Flirt :-)

    Und das ohne diesen Faden hier vorher gelesen zu haben :-D


    Es passierte im Sommer beim Bauern. Hier auf dem Land kauft man Obst und Gemüse eben direkt an der Quelle. Sie Ende dreißig oder Anfang vierzig. Ich Ende zwanzig und seh aus wie Mitte dreißig :°( Wir kamen praktisch gleichzeitig in den Laden. Mir war sie schon beim aussteigen aus ihrem Wagen aufgefallen als ich mit dem Fahrrad auf den Hof fuhr. Beim lesen der Einkaufsliste habe ich schon die ganze Zeit rübergeschaut. Ein Wunder das ich die Äpfel in die Tüte und nicht auf den Boden geschmissen hab. Als es dann ans Bezahlen ging stand sie nur anderthalb Meter rechts von mir. Ich schaute zu ihr rüber während die Bäuerin meinen Kram abwog. Und da kam ihr kurzer Blick nach links bei dem ich gar nicht anders konnte als ihn mit meinen Augen aufzufangen. Dann wendete sie ihren Kopf so schnell ab das dabei ihre Haare in Bewegung gerieten und sie gezwungen war sich mit der Hand durch selbige zu fahren x:) So hatte sie auch wieder den Blick frei um im Auge zu behalten was links von ihr passierte. Ich packte das Obst weg und schaute wieder rüber. Diesmal erntete ich gleich zwei Blicke hintereinander weil ich gar nicht mehr wegschaute. Sie umspielte dabei der Hauch eines Lächelns x:) Dann hat mich die Bäuerin geweckt die meine Eltern und mich dummerweise auch noch gut kennt >:( Ich packte meinen restlichen Einkauf, bezahlte und ging. Ich war total erregt, nervös, traurig und ärgerlich zugleich. Es war ein schöner sonniger Tag. Ich war vorher eine Stunde Fahrad gefahren. War entspannt, locker und in guter Stimmung. Das muss irgendwie auf sie gewirkt haben. Dann hatte sich aber mein Verstand eingeschaltet. Du bist Jungmann, arbeitslos, hässlich, hast kein Selbstbewusstsein, leidest unter Emetophobie und ADS, lebst noch bei Deinen Eltern die Du versorgen musst, weist sowieso nicht wie Du sie ansprechen sollst, blamierst dich vor der Bäuerin wenn Du sie jetzt sofort ansprechen würdest, sie war bestimmt nur freundlich und will gar nichts von Dir, Du blamierst Dich vor ihr und bist definitiv nicht der richtige für sie. Ende der Geschichte :°(


    Hoffentlich bis bald,

    Zusatz.

    Maschinenkanone:


    Da hätte ich ja fast das wichtigste vergessen. Du schreibst nichts über Augenflirts. Die sind glaub ich schon wichtig wenn man irgendwo ist wo man nicht frei reden kann oder aus anderen Gründen nicht in Reichweite kommt. Fernwaffeneinsatz sozusagen ;-)


    An die Frauen hier im Faden:


    Wie ihr an diesem Beispiel sehen könnt muss es nicht an euch liegen wenn ein Mann plötzlich die Flucht ergreift. Ist bei jemanden wie mir vielleicht auch besser so als wenn ihr hinterher herausfindet wie ich wirklich bin :-/


    Bis bald,

    @ draussenseiter

    Sag mal, du bist ja ein richtiger Poet! ;-) Echt schön ge- und beschrieben!


    Frage: Kennst du die Frau denn? Oder hast du sie zum ersten Mal gesehen?


    So, und jetzt wasch' ich dir mal die Rübe.

    Zitat

    Du bist Jungmann, arbeitslos, hässlich, hast kein Selbstbewusstsein, leidest unter Emetophobie und ADS, lebst noch bei Deinen Eltern die Du versorgen musst, weist sowieso nicht wie Du sie ansprechen sollst, blamierst dich vor der Bäuerin wenn Du sie jetzt sofort ansprechen würdest, sie war bestimmt nur freundlich und will gar nichts von Dir, Du blamierst Dich vor ihr und bist definitiv nicht der richtige für sie. Ende der Geschichte

    Ne Ladung krasser Schotter. "Jungmann" - war jeder mal. "Arbeitslos" - na und? "Hässlich" - wer will das beurteilen? Wichtig ist nur, dass du gepflegt bist. "Kein Selbstbewusstsein"? Würde das stimmen, hättest du dir gar nicht getraut, sie anzugucken. Noch bei deinen Eltern wohnen? Da solltest du tatsächlich mal nen Wandel ins Auge fassen. "Blamierst dich vor der Bäuerin?" Möglich. Deshalb starte einen Angriff draußen und mit pragmatischem Grund. "Du blamierst Dich vor ihr?" Sie hatte genau so viel Angst vor der situation wie du. Das war vermutlich der einzige Grund ihrer Nervosität. "sie war bestimmt nur freundlich und will gar nichts von Dir?" Na dann sei du ebenfalls "nur" freundlich und tu nichts von ihr "wollen". Es geht um "Unterhaltung". Nicht um "Abschleppen". "...bist definitiv nicht der richtige für sie?" Spielt doch gar keine Rolle. Du willst sie doch nicht heiraten, oder? Wenn ja, also wenn du tatsächlich so rangehen würdest, wäre dir nicht zu helfen. Aber das glaube ich nicht. "Ende der Geschichte?" Sie hat doch gar nicht angefangen! Alle deine "Argumente" waren nur Alibis, die dir deine Angst eingeflüstert hat.


    Das ist nicht "verurteilenswert". Das ist verständlich und nachvollziehbar. Jeder kennt sowas. Aber so weit erstmal an dieser Stelle. Schreib doch mal, ob du die Frau zum ersten Mal gesehen hast. Und dann will ich von dir mal ein paar Vorschläge hören, wie du sie eventuell vorm Laden hättest ansprechen können. Mach dir mal n paar Gedanken!


    .


    .


    Zum Schluss: Warum hast du Angst vor der Bäuerin? Dass sie dich für einen "unbegührlichen Hurenbock" hält? Oder dass sie es deinen Eltern "petzt", dass deren Sohn, der mit Ende Zwanzig noch Jungmann ist, so "dreist" ist, eine Frau anzusprechen? ;-D Also der Gedanke ist existent und auch irgendwo nachvollziehbar, aber er ist blühender Unsinn. Das weißt du sicher auch selber. ;-)


    Ah, Moment, es ging dir mehr darum, dass wenn du von der Frau eine Abfuhr gekriegt hättest, dass das dann auch die Bäuerin mitgekriegt hätte, oder? Ja, das ist ein Argument. Aber die Welt besteht nicht nur aus Obstläden. Die haben eine Tür und dahinter fängt die Welt an. Und dort kann man - ungesehen von bäuerlichen Augen - machen was man will.


    .


    .


    .


    Ach, fast vergessen: "Augenflirts". Doch, das Thema "Blickkontakt" wird in der "Regel 5" des Regelwerks behandelt. Blickkontakt ist das Wichtigste überhaupt. Es ist eine Kunst, die Waage zu halkten, dass Blicke zwar aufmunternd, aber nicht aufdringlich wirken. Es ist keine statische Kunst, sondern eine dynamische, die an jeden Probanden angepoasst werden muss. Das richtige Maß hängt in jedem Fall vom Gegenüber ab!


    .


    Noch was ganz zum Schluss zum Thema "kein Geld". Ich hab jahrelang herumgelottert, kein "gescheites" Leben und nie genügend Geld gehabt. Ich hab mich selber immer gewundert, aber das hat nie eine der Frau interessiert, die ich kennengelernt habe. Es war wirklich nie auch nur ansatzweise ein Problem. Was die Frauen an mir geliebt haben, war das "in mir Wohnende". Und da waren auch Frauen dabei, die voll im Leben standen, dicke Karrieren gemacht hatten, guten Job und anständiges Auto hatten, sehr attraktiv waren (wirklich sehr! x:) ) und die sich locker einen gutverdienten Mann hätten Angeln können! Nee, statt desen haben sie sich mit mir "Spinner" getroffen. Ich kam mir immer vor wie ein Spinner. Aber keine hat in mir einen Spinner gesehen. Alle haben das Unkonventionelle in mir geliebt. ...und die menschliche Aufrichtigkeit. ...und die Aufmerksamkeit. ...und die Zeit, die ich ihnen geschenkt habe. All das fanden sie bei "Männern mit Geld" nämlich nicht.

    Mir fällt noch ein...

    ...ich hab mal ein Mädchen kennengelernt, die war damals 18. "Kennengelernt" über nen ziemlichen Umweg. Ich sah sie irgendwann im NORMA. Wir guckten uns an und immer wieder und es war auch freundlich und eindeutig und nach ner Weile war mir klar "Jetzt m8sste was machen!" Hab ich aber nicht. Nachher hab ich mich in den Arsch gebissen.


    Eien Tag später bin ich wieder hin und zur Verkäuferin (die ganz okay ist):


    "Gestern stand doch vor mir ein Mädchen an der Kasse, die hat Kaugummis gekauft. Kommt die öfter hier vorbei?"


    "Moment ma, gestern...?"


    Sie konnte sich nur noch vage erinnern, wollte noch mal in Ruhe drüber nachdenken und ich sollte in zwei Tagen nochmal vorbeigucken. Ich tat das und sie drückte mir grinsend eionen Zettel in die Hand, wo dieses Mädchen ihren Namen und ihre Nummer draufgeschrieben hatte. Sie war im Laden, die Verkäuferin hatte ihr die Geschichte erzählt, das Mädchen hat sich wohl sofort an mich erinnert und ihre Nummer für mich hinterlegt. So kanns gehen.


    Aber zur Sache: Der Grund, warum ich die Geschichte schreibe ist, dass mir dieses Mädchen spöter gesagt hat, dass sie meine Blicke beeindruckt haben. Sie meinte (jetzt stinkts gleich nach Eigenlob ;-) aber war eben so), dass sie gar nicht wüsste, wie sie es beschreiben soll. Ich hätte "aufdringlich, aber eben nicht aufdringlich" geguckt. Klingt paradox, aber so beschrieb sie es. Also mein Blick muss einladend, aber nicht einengend auf sie gewirkt haben.


    Das wollte ich zum Thema "Blickkontakt" noch nachschieben.

    Maschinenkanone

    Also bei so einem Beitrag muss die Sonne warten :-)


    Zu Deiner Frage:

    Zitat

    Kennst du die Frau denn? Oder hast du sie zum ersten Mal gesehen?

    Ich kenn die Frau nicht und hab sie auch nie mehr wiedergesehen. Könnte sogar sein das sie hier im Ort wohnt. Ich kann mich aber noch nicht einmal mit Sicherheit an die Marke ihres Autos und dessen Farbe erinnern. Würde aber lügen wenn ich bei meinen Radtouren durch das Land und Dörfer nicht bei jedem Auto das ihrem ähnelt an sie gedacht habe.

    Zitat

    So, und jetzt wasch' ich dir mal die Rübe...

    Da hast Du in jedem Punkt recht. Seit einiger Zeit pflege ich mich und treibe Sport. War Überwindung sich so einen kleine Stundenplan aufzustellen und sich auch dran zu halten. Die Betonung liegt aber wirklich auf Pflege und nicht auf Schönheit. Zwei Stunden Radfahren am Tag mindestens sind mein Sport. Aber überhaupt halte ich das Chaos in meinem Zimmer immer weniger aus und geh mehr nach draußen. Als Außenseiter bekommt man zwar nicht nur nette Blicke und Kommentare aber nach meinen Erfahrungen in diesem Sommer weis ich das das Gegenteil es wert ist eben doch rauszugehen. Als ortskundiger habe ich so mancher Familie bei ihrer Sonntagstour den Weg beschrieben und schwimmwilligen jungen Pärchen den Weg zum Baggersee erklärt. Aber alles noch auf Anfrage.

    Zitat

    Schreib doch mal, ob du die Frau zum ersten Mal gesehen hast. Und dann will ich von dir mal ein paar Vorschläge hören, wie du sie eventuell vorm Laden hättest ansprechen können. Mach dir mal n paar Gedanken!

    Also vor dem Laden ansprechen wäre tatsächlich möglich gewesen. Hätte ja nur meine Abfahrt etwas hinauszögern müssen. Ich hätte vielleicht angefangen mit "Guten Morgen. Kaufen sie auch lieber gesund vom Bauern als in Plastik eingeschweißt aus dem Supermarkt?" und dann "Hier kaufe ich immer ein. Sie auch oder sind sie nur auf der Durchreise und haben dann zufällig das Schild gesehen?". Sowas vielleicht. Ob mir das damals aber auch in der Form spontan eingefallen wäre kann ich Dir natürlich nicht sagen. Aus eigenen Antrieb fällt mir sowas immer schwer. Dafür bin ich manchmal das Opfer im umgekehrten Fall. Als ich mal früh morgens mit der Bahn fahren musste und auf dem Bahnhof saß um auf meinen Anschlusszug zu warten hat mich die Klofrau der Disco angesprochen und mich ohne das ich zu groß zu Wort kommen konnte eine dreiviertel Stunde lang aus ihrem Job zugequatscht. Einmal bin ich auch einen Betrunkenen nicht mehr los geworden der mir unbedingt seine Lebensgeschichte erzählen wollte.

    Zitat

    Zum Schluss: Warum hast du Angst vor der Bäuerin? Dass sie dich für einen "unbegührlichen Hurenbock" hält? Oder dass sie es deinen Eltern "petzt", dass deren Sohn, der mit Ende Zwanzig noch Jungmann ist, so "dreist" ist, eine Frau anzusprechen? Also der Gedanke ist existent und auch irgendwo nachvollziehbar, aber er ist blühender Unsinn. Das weißt du sicher auch selber.

    Treffer. Außerdem dürfte ich es dann sowieso nur Außerhalb probieren denn hier im Dorf kennt nun wirklich jeder jeden.

    Zitat

    Ah, Moment, es ging dir mehr darum, dass wenn du von der Frau eine Abfuhr gekriegt hättest, dass das dann auch die Bäuerin mitgekriegt hätte, oder? Ja, das ist ein Argument. Aber die Welt besteht nicht nur aus Obstläden. Die haben eine Tür und dahinter fängt die Welt an. Und dort kann man - ungesehen von bäuerlichen Augen - machen was man will.

    Glaube mir. An eine Abfuhr in Gegenwart der Bäuering habe ich damals im Leben nicht gedacht. So weit war ich noch gar nicht. Dafür war ich zu der Zeit zu sehr von ihr abgelenkt.

    Zitat

    Ach, fast vergessen: "Augenflirts". Doch, das Thema "Blickkontakt" wird in der "Regel 5" des Regelwerks behandelt.

    Sowas passiert wenn man versucht 42 Seiten schnell zu lesen und dabei kaum erwarten kann wie es weitergeht |-o

    Zitat

    Noch was ganz zum Schluss zum Thema "kein Geld". Ich hab jahrelang herumgelottert, kein "gescheites" Leben und nie genügend Geld gehabt. Ich hab mich selber immer gewundert, aber das hat nie eine der Frau interessiert, die ich kennengelernt habe.

    Du verstehst es einem Mut zu machen. Aber es ist sicher eine Frage des Charakters mit so einer Situation umgehen zu können. Wenn man es kann und zufrieden ist trägt man diese Charakterstärke aber bestimmt nach außen. Und das wirkt. Meinst Du vielleicht das?

    Zitat

    Eien Tag später bin ich wieder hin und zur Verkäuferin (die ganz okay ist):


    "Gestern stand doch vor mir ein Mädchen an der Kasse, die hat Kaugummis gekauft. Kommt die öfter hier vorbei?"

    Du meinst ich soll die Bäuerin frage wer vor zweieinhalb Monaten zusammen mit mir eingekauft hat ;-)


    Bis bald,

    Zusatz.

    Oh Mann bin ich langsam beim Schreiben. Und dann trotzdem noch so viele Tippfehler. Mir fiel noch so viel zu dem Thema ein das den Weg von meinen flinken Gedanken und Erinnerungen bis in die lahmen Finger nicht geschafft hat. Jetzt ruft aber wirklich die Sonne.


    Bis bald,

    @MK

    Stimmt 100%ig. Blickkontakt ist echt das A und O!


    Die Schnitte, die ich in Stuttgart kennen gelernt hab, die hat mich ja nachher sogar angesprochen. Im Gespräch mit meinen Kumpels hat sie dann gemeint "er hat mich schon am ersten Tag so nett angelächelt, war mir sofort sympatisch". Da bekam ich das sozusagen sofort noch bestätigt ;-)


    Ohne diesen intensiven Blickkontakt hätte ich auch die 42jährige im LIDL nie kennengelernt! Auch die süsse die ich letztens in Konstanz kennengelernt hab, ohne vorhergehenden heftigen Blickkontakt wäre nix gewesen.


    Jetzt bin ich gespannt auf mein näxtes Exempel:


    Morgen werd ich höchst wahrscheinlich eine anlabern, mit der ich schon seit Wochen und Monaten guten Blickkontakt hab.


    Angefangen hats so:


    Kam gerade aus der Mittagspause, unter der Jacke 'nen billig-Kuchen von LIDL. Sie saß in der Kantine mit Klassenkameradinnen und ich latsch so rein, an den Nebentisch zu meinen Kollegen. Sie so aus dem Nichts heraus glotzt auf meinen fetten Bauch (der Kuchen war drunter) und meint so "was hat der denn da"


    Aber nicht direkt zu mir, eher zu den Freundinnen. Hab dann fast triumphierend den Kuchen rausgezogen und nett rübergelächelt. Dacht mir mann ist das ne süsse... Saß dann auf meinem Platz und hab meine Flasche raus, wollt grad trinken, da schau ich nochmal rüber zu ihr. Sie lächelt mich gaaanz nett an und ich in meiner Verplantheit schütt mir die halbe Flasche über mich drüber, war n Bild für Götter (zumindest für nichtbeteiligte ;-) Mir wars saupeinlich! Wär am gernsten versunken!


    Naja jedenfalls hab ich seitdem jedesmal wenn ich sie seh sehr netten, fast schon eindeutigen Blickkontakt, sie sagt sogar hallo und tschüss wenn ich sie seh. Warum ich noch nicht längst auf sie zugegangen bin?


    Sie ist nur einmal die Woche bei uns auf der Schule, Teilzeitschülerin, lernt wohl Arzthelferin oder so. Dann seh ich sie nicht jede Woche und wenn dann sind ständig Freundinnen dabei, mit denen sie gerade im Gespräch ist.


    Hätts trotzdem schon längst fertig kriegen müssen aber naja irgendwie hat meine Stimmung nie so recht gepasst.


    Morgen hab ich vor, die Sache in Angriff zu nehmen, ganz spontan, wenns passt dann passts. (Ich hoff doch mal)


    Bammel hab ich eigentlich nur noch davor, dass Freundinnen dabei sind, bei ihr bin ich mir fast sicher dass sie mal lust hat, sich mit mir zu treffen oder so.


    Jetzt wünscht mir bitte Glück dass ich die Sache vielleicht gleich morgen rock! Hat jajetzt schon lange genug gedauert…


    *gruß*

    Blickkontakt

    Ja, das ist so eine Sache. Ich sehe mit meinem besseren Auge 40 Prozent. Da entgeht mir schon einiges. Gesichter kann ich vom weiten erkennen, aber was die Augen so sagen wollen, dann nur aus der Nähe. Zumal bei mir auch Scheu besteht, wildfremde Menschen direkt in die Augen zu schauen. Mir ist zwar schon öfter gesagt worden, daß ich ruhig mehr draus machen kann, habe auch schon an Scheu verloren, aber von heute auf morgen alles Abbauen, das habe ich nicht hinbekommen.

    Brille

    Eine Sehhilfe, sprich Brille, ist für einen selbst ja eine riesengroße Erleichterung. Aber vor allem in freier Natur sieht der Gegenüber manchmal nicht die Augen sondern nur sein eigenes Spiegelbild oder den gleißenden Lichtstrahl der Sonne den die Brille reflektiert. Wenn sich jemand die Hände vor die Augen haltend abwendet muss das nicht zwangsläufig mit dem eigenen Aussehen zu tun haben. Da spreche ich aus Erfahrung :-D

    Ob die Brille so ein großes Problem ist, kann ich schwer beurteilen. Bei mir in der Vergangenheit wohl eher dadurch, weil die Gläser, die ich verordnet bekam, die Augen zwangsläufig vergrößerten. Heute habe ich 6 Dioptrin und die dünnsten Gläser, die die Industrie anbieten kann. Das Problem ist, daß ich beispielsweise in Gaststätten nicht einschätzen kann, wie die Frauen reagieren. Ich bin mir sicher, daß schon manches Mal die Ampel auf grün stand, aber ich es nicht erkannt habe. Und wenn ich es erkannt habe, dann war es zu spät. Ich habe festgestellt, daß Frauen, die mit mir flirten wollen, andere Methoden angewandt haben. Sprich damit sie bekommen, was sie wollen. Das ist dann die Sprache, Berührungen und andere Gesten.

    hallo


    ganz so einfach ist aber dann die sache mit dem blickkontakt doch nicht.


    was z.b. wenn es einfach zu voll oder zu chaotisch ist um mit einer die einen intressiert blickkontakt aufzubauen ?


    oder manchmal ist einfach zu wenig zeit.


    oder was tun wenn sich einfach eine neben einen setzt mit der freundin die einem vorher nicht aufgefallen ist.


    so z.b. gestern in der disco.


    hab da einfach nur gechillt weil ich "ein wenig" fertig war ;-)


    beim weggehen hab ich sie dann schon gesehen und wär vlt sogar was gewesen. hab dann da später nochmal hingeschaut da war sie weg. naja...


    aber im grunde habt ihr vollkommen recht.


    blickkontakt ist als grundregel das a und o.


    wenn eine die blicke nicht erwidert brauch man sich in wirklichkeit garnichtmehr bemühen.


    welche zeichen sind denn außerdem noch negativ würd mich mal auch von frauen intressieren.


    schönen abend noch..

    ich hab auch seit langem extremen blickkontakt mit einem echt sussem madchen und ich will sie auch gaerne anschprechen aber sie isst immer mit ihren freunden umgeben und mir ist es irgenwie bloed sie ihn ihren freundeskreis anzuschprechen kann mir jemand sagen wie ich dass am besten machen soll???


    ps.sorry wegen der rechtschreibung bin leider nicht aus deutschland und hab nicht die tastatur fuer die deutsche buchstaben

    Angeflirtet

    Jetzt könnt ihr mich steinigen aber selber angeflirtet wurde ich schon zwei mal.


    Einmal mit 18 wo mich zwei Bekannte mit in die Disco geschleppt hatten. Beim daddeln hielt hinter mir eine schwarzhaarige an und sagte "Du bist aber richtig gut" oder sowas, lächelte kurz und ging weiter. Genau in dem Moment wurde ich von meinen Bekannten zwecks Heimfahrt vom Automaten richtung Ausgang wegdeligiert.


    Das andere mal war letztes Jahr im Krankenhaus. Ich stand in einer Schlange im Flur und schaute mich grade um wieviele noch kommen als eine kleine, burschikose, schlanke Springmaus mit vorwitzig kurzen schwarzen Haaren mich ansprach. Sie lächelte schadenfreudig über das ganze Gesicht und erzählte mir das sie grade eben auf der Toilette im Gang eine Frau beim pinkeln überrascht hatte die vergessen hatte abzuschließen. Dann deutete sie schauspielhaft an wie diese Frau vom Thron aufgesprungen war und blitzschnell ihr Höschen wieder oben hatte. Ich lachte und da ich sah das grade eine Frau aus der Damentoilette kam sagte ich "Jetzt ist wieder frei". Darauf schaute sie sich kurz um, fing wieder an zu keck an zu lachen und sagte "Jetzt kann ich aber nicht mehr". Dann war ich in der Schlange dran und musste wieder meinem Job als Rollstuhlanschieber nachkommen.


    Ich weis was ihr jetzt schreibt. Alles wieder nur Ausreden. Ja, ja, im Nachhinein.

    @marc-anton

    Bei mir sind es lediglich -3. Das geht noch. Trotzdem ruiniert jede Brille mein Gesicht. Manchmal stehe ich vorm Spiegel und denke grad die Augenpartie sieht ohne Brille gut aus :-/


    Bis bald,

    Nu macht Euch mal nicht wegen der Sehhilfe heiß; wenn's Ego meint, es geht garnicht, dann geht doch mal zum Typberater oder so, um eine passendere Form/Farbe zu finden; ob jeder Optiker in dieser Beziehung auch Ästhet ist... :-/


    *:)