Pupsi

    j1) Wenn du willst, dass sich was aendert, musst du bereit sein, was dafuer zu tun. Du kannst dich ja gerne auf "deine Natur" zurueckziehen, aber wenn dich dann auch weiterhin keine anbaggert, musst du das so akzeptieren. Selber nichts tun wollen und aber erwarten, dass es jemand anders tut, das haben wir gern...


    2) Saufen hilft nicht weiter.


    3) Lies den Faden hier, von Anfang an, so viel du kannst, und tu was, aender was, beweg dich.

    Missy

    Ja, dann schielst du. Jetzt versuch es ohne Finger. Versuche mit deinen Augen gleichzeitig deine Nasenspitze anzugucken. Tut evtl. etwas in den Augenmuskeln weh, aber das ist dann schielen. Du kannst auch eine andere Person fragen, die kann dir eher sagen, ob du schielst :-)

    Zaubertrick

    Ich hatte eben noch 10 Minuten Zeit, bis mein Bus kommen sollte. Ich habe mich in so nen Unicafé gesetzt und etwas rumgegammelt. Mir sind zwei Mädels aufgefallen, die zwar nicht übermäßig hübsch waren, aber "nett" wirkten. Ich überlegte, ob ich denen meinen Zaubertrick vorführen sollte, nachdem ich ihn am Wochenende nochmal locker ne Stunde geübt habe. Ich zögerte erst noch und sagte mir dann "in 3 Minuten kommt der Bus, tu es einfach". Ich bin aufgestanden, rüber zu den beiden, mir den Stuhl genommen und mich hingesetzt und sowas gesagt wie: "Hi habt ihr mal kurz Zeit? Ich will euch einen Zaubertrick vorführen, muss den nämlich üben." Sie waren einverstanden, obwohl es eigentlich ne rhetorische Frage war. Ich war schon dabei die 4 Karten auszupacken. Ich fing also an und keine 3 Sekunden später wurde ich echt nervös. Schon bei den ersten Kartendrehern dachte ich "Scheiße, gleich fällt dir alles aus der Hand" und es lief gar nicht gut. Ich lächelte etwas unbeholfen, sie schienen sich aber bereits darauf eingelassen zu haben, dass ich ja nur zum Üben da sei, war also aus deren Sicht halb so wild. Meine Hand war nun so stark am Zittern wie ich es lange nicht mehr erlebt habe. Das Ende habe ich dann wieder einigermaßen gut hingekriegt. Da die eine anfing mir zu sagen, was nicht so gut lief und von youtube und Uri Geller sprach, nahm ich den Faden auf und sagte "Ja, bei youtube zeigen sie dir den Trick, aber nichts, um die Nervosität abzubauen" *lächel* "Muss jetzt los zum Bus, ihr wart ein tolles Publikum" und bin dann raus.


    Ich bin froh, dass ich mich überwunden habe, aber dass ich SO nervös sein würde hätte ich mir nicht gedacht. Naja, Übung macht den Meister ;(

    Zitat

    3. Ich bekomme die eine Hand nicht aus der Hosentache,

    Das ist doch die leichteste Übung.


    Wenn du das beachtest, sollte sich deine Körpersprache auch schon wesentlich verbessern.


    Es wirkt unsicher wenn jemand seine Hände in den Hosentaschen hat.


    Ich kenne selber so einen, sobald er vom Stuhl aufsteht, wandern seine Hände in die Taschen, ich finde es sieht einfach sch***** aus, muss aber jetzt selber wissen.

    WA,


    super, dann klappt es vielleicht doch noch mal mit dem Kreuzblick. Jetzt gerade hat es nicht geklappt, wenn ich die 2 Memorykarten ansehe und schiele, dann seh ich meine Nasenspitze, aber nicht mehr viel von dem Bild.


    Danke schon mal:-)


    Mal nebenbei, du und MK, ihr habt ja einen ziemlich ähnlichen Schreibstil. Hab jetzt schon ein paar Mal erst gegen Ende des Beitrages gesehen, dass der Beitrag von dir, bzw. MK war^^

    Westwind

    Zitat

    Seit ungefähr vier Wochen oder länger (weiss es nicht mehr genau) habe ich nicht mehr "Hand an mich gelegt"

    So lange habe ich es noch nie "durchgehalten". ;-D

    Zitat

    Habt ihr auch schon solche Phasen (mehrere Monate) erlebt, wo ihr kein sexuelles Verlangen verspürt hat?

    Ich nicht.


    Sonst kann ich dir da auch nicht weiter helfen.

    Danke Gullideggl ;-)


    Ich war heute Abend mit nem Kumpel in ner Karaoke Bar. Da wir relativ früh dran waren, konnten wir nen Sitzplatz ergattern und haben erstmal ein wenig gequatscht. Ich erzählte ihm von Verführung. Ich saß zu ihm gewandt. Hinter meinem Rücken saßen zwei Mädels. Ich ließ meinen Kumpel ab und an mal Bericht erstatten, ob sie rübergucken würden. Das taten sie wohl, aber eher selten. Zwischendurch schaute ich auch mal hin, konnte aber nur mäßig Blickkontakt herstellen. Es war eher so, als würden sich unsere Blicke treffen, mehr nicht. Ich fasste den Entschluss sie anzusprechen. Mein Kumpel wollte aufs Klo, als bot es sich an. Ich bin auch aufgestanden und rübergelaufen. Das Timing war echt beschissen, denn in genau diesem Moment stand auch das eine Mädel auf und musste ebenfalls aufs Klo. Einen Rückzieher machen wollte ich nicht. Sie sagte irgendwas von wegen, dass sie auf Toilette müsse und ich entgegnete etwas geistreiches wie "na dann mach das mal" ;-)


    Ich setzte mich hin (ohne zu fragen) und begann das verbliebene Mädel anzuquatschen, indem ich fragte, ob sie und ihre Freundin denn singen würden. Ich saß etwa 1,5m von ihr entfernt (näher ging nicht), sie machte aber keine Anstalten sich näher zu mir zu beugen. Sie sagte, dass sie nicht singen wolle, erzählte kurz, dass sie eigentlich gar nicht hier studiert, sondern nur mal "in der Heimat" ist und ich fragte, was sie denn sonst so machen, wenn sie nun nicht singen wollten. Da sie zwischendurch noch auf ihr Handy schaute, dachte ich mir schon, dass mir das langsam zu dumm wird. Nach 2 weiteren Fragen sagte ich "Tschüss und viel Spaß noch", drehte mich um und ging. Ihre Freundin kam irgendwann wieder, davon habe ich aber nicht so viel mitgekriegt. Mein Kumpel war auch wieder anwesend und ich fragte ihn, ob die Mädels rüberschauen würden. Das Mädel, das auf Toilette war, guckte wohl noch ein paar Mal rüber.


    Sie gingen dann irgendwann, ich überlegte kurz welche der Beiden ich nun ansehen sollte und nahm einfach die Erste. Es war relativ dunkel und wegen den Jacken habe ich nicht gleich erkannt, dass das das Mädel war, dass ich angequatscht hatte. Ich guckte die andere an, doch da waren sie beide schon halb vorüber. Die Toilettenfrau drehte sich noch kurz zu uns um, sagte Tschüss (bemerkenswert!) und drehte sich sofort wieder weg, keine Chance für eine Antwort. Ich dachte "naja, wenigstens versucht" und nahm an, dass der Abend nun gelaufen sei.


    Zwischendurch hatten wir uns noch ganz nett mit zwei Typen am Nachbartisch unterhalten, die unbedingt irgendwelche Scheißlieder singen wollten. Ich nutzte die Gelegenheit mal wieder für meinen Zaubertrick und versaute es an einer Stelle. Nervosität war aber nur sehr wenig vorhanden.


    Nachdem wir noch kurz weiter vorne im Singerbereich herumstanden und mein Kumpel dann langsam gehen wollte, kam allerdings ein Kommilitone rein und der Abend sollte noch viel länger gehen, als ich gedacht habe. Ich fragte ihn, ob er alleine hier sei. Er bestätigte dies und ab dem Moment dachte ich, dass ich wohl endlich mal jemanden treffe, der möglicherweise "Verführer-Tendenzen" hat und man sich ein wenig austauschen könnte. Mein Kumpel ging, ich blieb. Ich fragte dann, wie er das denn so mache, wenn er allein unterwegs sei und er sagte: "Na so", tippte einer vorbeigehenden Tussi auf die Schulter und sagte "Hi". Wir kamen uns Gespräch und es war echt interessant. Er hat eine relativ starke Ausstrahlung und meine kümmerliche Anfängerausstrahlung somit etwas unterdrückt. Kurze Zeit später kam eine Freundin von ihm in die Bar (nennen wir sie A), mit der ich mich noch den ganzen Abend unterhalten habe. Ich schaute mich um, welche Frauen ich denn anlabern könnte, doch irgendwie erschienen mir viele ziemlich alt und ich kam mir mit der Zeit klein und dumm vor, was definitiv nicht angenehm war. Mein Interesse wurde von zwei relativ gutaussehnden Frauen um die 28 geweckt und von einer blonden, schätzungsweise maximal 1 Jahr älter als ich. Ich zögerte und haderte und wollte ja eigentlich jemanden ansprechen, konnte mich aber nicht überwinden.


    Eine der beiden älteren Frauen wurde dann von einem der Typen, denen ich den Zaubertrick zeigte, angequatscht. Er machte das anfangs ziemlich gut, war aber offenbar etwas zu betrunken. Er checkte nicht, dass die Frau ihm langsam signalisierte, dass er sich gefälligst verpissen sollte und stand etwas belämmert in der Gegend rum. Er zog dann ab, kam aber später nochmal wieder und sie fing an ihn relativ deutlich zu verscheuchen. Nach einiger Diskussion ist er dann abgehauen. Meine Güte, der hats echt nicht geblickt.


    Während ich also so zögerte, waren plötzlich zwei Mädels vor mir, beide eher Durchschnitt, die eine hatte sogar irgendwas, was ich männlich wirkend empfand. Ich steckte meinen Kopf zwischen die beiden und fing an sie vollzulabern. Nach einigen Sätzen, ich war gerade dabei mit einer der beiden zu reden, drehte sie sich plötzlich zu ihrer Freundin um und ließ mich da stehen, mittem im Satz. Ich dachte "So geht das nicht", zögerte kurz, die Freundin sagte noch "Wolltest du was sagen? Du siehst so aus als wolltest du was sagen", ich antwortete "Ne, ich geh jetzt Pissen" und weg war ich, aufm Klo. Als ich zurückging, lief ich schnurstracks auf A zu ohne die beiden weiter zu beachten. Ich drehte mich sogar weg und redete einige Zeit mit A (sehr interessant übrigens, ich erzählte ihr von meinem "Training". Mein Kommilitone sagte, dass sie wohl lesbisch sei, also bot sich das richtig an). Nach etwa 1 oder 2 Minuten drehte ich mich nochmal zurück, lächelte eine der beiden Mädels an, die da noch am labern waren, drehte mich wieder weg. Kurze Zeit später wandte ich mich wieder zu ihnen und fragte, über was sie denn so reden würden und tat so, als sei nix gewesen.


    Interessanterweise wiederholte sich der Vorgang in dieser Art nochmal. Ich sagte etwas, das eine Mädel drehte sich weg, woraufhin ich mich weiter mit A unterhielt. Sie schienen dann langsam zu checken, dass das so nicht läuft. Nachdem die Beiden kurz weg waren, kamen sie wieder, ich sprach sie erneut an, wir redeten und dann lief es auf einmal ganz gut. Ich erzählte irgendwelche Stories und ich hatte das Gefühl sie wirklich gut zu erzählen. Die beiden lachten, wir lachten generell die ganze Zeit recht viel und ich war für beide der Unterhalter.


    Mein Kommilitone und A wollten dann gehen. Die beiden Mädels holten sich gerade was zu Trinken. Ich beschloss es gut sein zu lassen für heute und schloss mich an. Ich holte meine Jacke, verabschiedete mich noch von den Beiden und sagte, dass ich möglicherweise öfter montags hier sein werde und ging.


    Draußen dann machte A mir das Angebot einfach mal zu Klingeln, falls ich Bock hätte mal was zu machen. Tja, so geht ein Abend zu Ende, der anfangs mit wenig Erfolg angefangen hatte und darin endete zwei neue Freunde gefunden zu haben (der Kommilitone, mit dem ich vorher nie was gemacht habe und A) und zwei Mädels unterhalten zu haben, die offenbar ihren Spaß hatten, was mir die Sicherheit gibt doch ein ganz guter Unterhalter zu sein und auch zwei Mädels gleichzeitig handlen zu können ;-)


    Eine Analyse des Abends halte ich für ziemlich wichtig und werde wohl im Laufe der nächsten Tage darüber nachdenken und ggf. ein paar Gedanken posten, mal sehen.

    Anmerkungen

    - Die beiden Mädels waren zwar nicht so mein Typ, aber doch verdammt schlagfertig, das war gar nicht so einfach anfangs und das machte das Gespräch auch irgendwie spannend. Gerade die etwas männlich wirkende machte es einem gar nicht so leicht. Das gesamte Gespräch mit den beiden hatte kaum ein ernstes Thema (nur sehr marginal) und trieb die ganze Zeit auf einer humoristischen Ebene. War aber sehr angenehm.


    - Ich denke ich habe A nicht nur als "Lückenfüller" benutzt, auch wenn sich das möglicherweise so liest. Sie war im Grunde eingeweiht und ich denke, deswegen war es völlig in Ordnung für sie. Andernfalls hätte sie mir am Ende wohl kaum das Angebot gemacht sie wieder zu sehen.

    Weltenarchitekt

    Mir faellt bei dir etwas auf, was mir bei mir selber auch auffaellt.


    Du hast, scheint mir, einen ueberperfektionistischen Zug; du fuehlst dich (zu?) sehr verpflichtet, zu "unterhalten". Z.B. das hier:

    Zitat

    ich entgegnete etwas geistreiches wie "na dann mach das mal" ;-)

    Ich lese das so, dass du hier selbstironisch bis selbstkritisch bist, aber eigentlich glaube ich, es ist auch wichtig, sich einfach nur als "normal" praesentieren zu koennen, wenn man "nur normal" ist. Also gelassen irgendwas sagen zu koennen, wenn es Sinn macht, was zu sagen, und man nicht gerade eine originelle Eingebung hat. Ich denke, der Punkt dabei ist, die innere Ruhe zu haben, das ohne Aufhebens mit sich selber tun zu koennen.


    Naja, und dann spaeter kommt eben der Satz mit den Stories und dem "Unterhalten"... ja OK, wenn's dir Spass macht und klappt, warum nicht? Ich persoenlich finde das aber anstrengend. Ich brauche was zurueck von den Ladies, wenn ich ein bisschen "vorgeleistet" habe, sonst wird das nichts (und Frauen, die sich zutexten lassen, sind auch eh nicht mein Fall), und dafuer versuche ich, Raum zu machen. Gibst du auch Raum? Magst du der "Unterhalter" sein? Oder fuehlst du dich verpflichtet?

    Zitat

    ich denke, deswegen war es völlig in Ordnung für sie.

    ...und wenn nicht, ist es sowieso ihr Ding und nicht deines, was dagegen zu tun. Wie gesagt, ich habe den Eindruck, du fuehlst dich ein bisschen zu verantwortlich fuer alles.


    OK, das sind jetzt keine "Profi-Ratschlaege", sondern in gewissem Sinne Dinge, wo ich mit mir selber auch nicht 100% im Reinen bin.


    Von daher: Weitere Kommentare erwuenscht.

    Lewian

    Zitat

    Du hast, scheint mir, einen ueberperfektionistischen Zug; du fuehlst dich (zu?) sehr verpflichtet, zu "unterhalten".

    Da hast du völlig recht, ich bin zum Teil noch viel zu unrelaxed und will gefallen. Es ist auch mein Ziel das abzubauen, aber das gelingt nur durch Übung.


    Aber gerade

    Zitat

    ich entgegnete etwas geistreiches wie "na dann mach das mal"

    war sehr natürlich von mir. Ich hatte es einfach so gesagt, weil es aus mir herauskam. Das Mädel antwortete auch irgendwas darauf, ich weiß nur nicht mehr was und es war mir in diesem Moment auch egal (und ist es immer noch).

    Zitat

    Ich denke, der Punkt dabei ist, die innere Ruhe zu haben, das ohne Aufhebens mit sich selber tun zu koennen.

    Guter Punkt, aber schwierig umzusetzen ;-)

    Zitat

    Ich brauche was zurueck von den Ladies, wenn ich ein bisschen "vorgeleistet" habe, sonst wird das nichts (und Frauen, die sich zutexten lassen, sind auch eh nicht mein Fall), und dafuer versuche ich, Raum zu machen. Gibst du auch Raum? Magst du der "Unterhalter" sein? Oder fuehlst du dich verpflichtet?

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich dazu verpflichtet fühle. Besserung merke ich darin, dass ich mir zumindest mal nicht mehr alles gefallen lasse. Diese Wegdreherei im Gespräch beispielsweise...wenn ich schon den Unterhalter mache, dann verlange ich Aufmerksamkeit. Wenn ich die nicht bekomme, dann teile ich selbst auch keine Aufmerksamkeit mehr mit und warte, dass die Mädels erstmal was bringen. Ich schrieb, dass ich mich nach einiger Zeit wieder zu ihnen wandte. Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich mir vorher von A sagen ließ, ob die Mädels wieder rübergucken (also zumindest etwas Energie investieren). Das war natürlich verdammt wenig, aber man muss dann eine Entscheidung treffen: Riskiert man es, dass das Gespräch ganz abreißt (was meinem Ziel ein Gespräch länger als 2 Minuten zu führen widerspricht), weil die Frauen zu schüchtern oder genauso unbeholfen sind wie man selbst, oder gibt man sich einen Ruck und sagt "gut, probieren wir es nochmal"? Ich denke, ich bin mit letzterem gestern ganz gut gefahren.


    Gestern Abend wollte ich der Unterhalter sein, weil ich meine Unterhalter-Fähigkeiten ausbauen will, Geschichten erzählen usw. Das ganze Gespräch lief gegen Ende meines Erachtens nach einigermaßen ausgeglichen, d. h. die Mädels mussten auch "etwas tun". Aber prinzipiell hast du Recht, der Gedanke "ihr müsst mir was bieten, ich bin ja nicht euer Clown" ist immer nur sehr kurz präsent und verschwindet dann wieder.


    Ich sehe da einen Konflikt in mir. Auf der einen Seite will man Frauen ansprechen, will man seine Gesprächsführung trainieren und investiert Energie in das Gespräch, auf der anderen Seite muss genau das Entgegengesetzte getan werden: Abwarten, was die Frauen machen, ob sie bereit sind mir auch etwas zu geben. Das schwierige dabei ist eine Ausstrahlung zu haben und zu behalten, mit der den anderen signalisiert wird:"So, ich habe den Anfang gemacht, jetzt seid ihr dran." Man fragt sich, ob man bereits genug Energie investiert hat, um bereits interessant für die Frauen zu sein. Von nichts kommt nichts und ich fürchte, dass ich zunächst erstmal einiges an Energie investieren muss, bevor der Punkt erreicht ist, an dem meine Anwesenheit "süchtig" macht, sodass die Frauen sich Mühe geben müssen mich bei der Stange zu halten. Mit fortgeschrittener Erfahrung wird das immer leichter und schneller gehen, da bin ich mir sicher, aber da bin ich noch nicht. Momentan bin ich nur einer von vielen und wenn ich nicht mit ihnen quatsche, dann tut es ein anderer. Ich weiß, diese Denke ist Gift für die Situation, aber leider ist das momentan so. Mir fehlt es in einer Bar voller Leute einfach noch an Ausstrahlung, sodass ich durch bloße Anwesenheit die Blicke auf mich ziehe.


    Ich denke ich werde mir für die nächsten Tage mal eine Art Trainingsplan aufstellen. Ziele sind schön und gut, aber einzelne Trainingseinheiten sind noch viel besser. Dann kann ich Situationen noch gezielter trainieren, z. B. "in den nächsten fünf Gesprächen investiere ich nur ein Minimum, sagen wir ein 'Hi' und eine einzige Frage und wenn dann nichts kommt, dann bin ich definitiv raus und scheiß auf alles weitere".

    Weltenarchitekt

    Zitat

    war sehr natürlich von mir. Ich hatte es einfach so gesagt, weil es aus mir herauskam.

    Ja, klar. Das meinte ich nicht. Ich meinte, dass ich bei der Weise, wie du es nachher erzaehltest, den Eindruck bekam, du seist selber nicht zufrieden damit gewesen, weil es nicht originall genug war.


    Mal allgemein: Man kann, statt zu erzaehlen oder zu warten, auch Fragen stellen. Oder provokative Sachen sagen, also ausgefallene Meinungen oder so, in der Hoffnung, dass sie dann widerspricht oder sonst irgendwas selber beitraegt.

    Zitat

    Mal allgemein: Man kann, statt zu erzaehlen oder zu warten, auch Fragen stellen. Oder provokative Sachen sagen, also ausgefallene Meinungen oder so, in der Hoffnung, dass sie dann widerspricht oder sonst irgendwas selber beitraegt

    Also das ist kein Thema für mich. Ein Gespräch sieht in der Regel so aus, dass ich Fragen stelle, zwischendurch ein paar Anekdoten zum Besten gebe (Unterhalter) und das Ganze noch mit Provokation würze ("du siehst aus als würdest du Schlager hören" ;-) hat aber gestern gut gepasst, beim Karaoke-Abend). So gesehen müssen die Frauen sehr wohl investieren. Vielleicht ist der Punkt viel eher der, dass ich mich im Nachhinein selbstkritischer sehe, als das eigentlich nötig wäre, was aber meinen "Mindset" (gutes deutsches Äquivalent gesucht!) widerspiegelt. Meine Grundhaltung ist, dass ich erstmal relativ viel investieren muss und sobald es dann läuft, dann läuft es von selbst. Ich würde gerne weniger investieren müssen, das ist mein Ziel.

    WA

    Zitat

    Lewian sagte es ja bereits, aber nochmal etwas deutlicher: Das ist keineswegs eine Dummheit, sondern steigert deinen Wert in ihren Augen und weckt ihren "Kampfgeist". An der Situation ist nichts verzwickt, du hast die Zügel in der Hand. Jetzt heißt es: Nutze sie weise :-)

    Hab es übrigens geschafft, dass ich sie wahrscheinlich in den Ferien sehen werde. Sie wollte mit mir ins Schwimmbad, wollt ich aber nicht (das Beste doch nicht gleich am Anfang ;-D ), mir ist dann nichts besseres eingefallen als sie zu fragen, ob wir nicht in die Stadt zum Shoppen fahren wollen.. Zumindest ist sie voll begeistert gewesen, aber ich weiß nicht, was ich mir da angetan hab ;-D


    WA


    Ich verstehe ja, dass Du Dir Mädchen zum Üben raussuchst, die nicht Dein Typ sind... habe ich noch nie gemacht, deshalb wollt ich wissen, ob Du nicht manchmal das Gefühl hast, dass die Mädchen das merken..?

    Kurze Meldung.

    Hallo Leute.


    Einigen habe ich schon Bescheid gesagt, ich muss gerade was be-/verarbeiten und bin damit noch paar Tage beschäftigt, ehe ich wieder hier reingucke.


    Aber jetzt dürft ihr mal ne Runde Blümchen schmeißen, ich habe heute Geburtstag. Und zu diesem Anlass hab ich heute um 17:45 Uhr eine wichtige Sache in meinem Leben in Gang gebracht.


    Und ich habe - vor ner Stunde oder so - die fetteste Sternschnuppe meines bisherigen Lebens gesehen. Wie ne ausgebrannte Silvesterrakete zog sie von oben nach unten über Kassiopeia hinweg. Ne Sekunde lang ungefähr.


    Wenn das kein Zeichen ist! ;-)


    Fast wie der Stern von Betlehem. ;-D