wie war das eigentlich mal,

    mit dem "Authentisch-Sein"?


    Sobald das Büberl MK a bissl auf dem falschen (Angeber-)Fuß erwischt wird, duckt er -der sonst soo eloquente- sich einzeiligst weg.


    Maunzt rum - hat Muffe.


    Armutszeugnis... Latein kann er -definitiv!- nicht, tut aber geschaftelig so "als ob" ... Burschn, nehmt's euch a Beispiel an seinem Bluff.


    Tut so als ob ... und jaa nix dahinter!


    Und mit genau dér Masche wollt ihr wirklich schöne Beziehungen zu Frauen anspinnen? -


    Kurzfassung (oder brutale Zusammenstreichung) der bisher (geschätzt) 6000 Einträge:


    - sei du selbst, wie blöde auch immer. Alles Hochgestapelte fällt dir früher oder später aufs Haupt.


    - Frauen sind a)Menschen, b)genauso manipulierbar wie Du als Manndl.


    - wenn du auf höchst verkrampft-artifizielle Weise (wie hier in unzähligen "Tipps" beschrieben) ne Frau anbaggerst, dann bekommst du mit ziemlicher Sicherheit n Draht zu ner verkrampft-artifiziellen Zicke, mehr nicht.


    - jeder wirkliche Mann mit Charisma macht sich nix aus "body count". Nur wer's nötig hat, punktet mit "Quantitäten".


    - Männer sind "Mann" in Bezug auf Frauen, et vice versa. "In Bezug auf" heißt "in Beziehung zu" ... da geht's um ein Langzeit-Verhalten, und nicht um den nur punktuellen "Aufriss".


    - zur eigenen Unsicherheit stehen, heißt: Neuland betreten. Flexibel werden. Sich selbst erst mal kennenlernen. - Das ganze PUA-Gepupse (und auch alle "Rezepte") steht dem diametral gegenüber (Ego - Konzepte, Länge x Breite).


    - Schlussendlich die Frage, "was willst du" -Hasen aufreißen (und a bissl fikkn, dann ängstlich wegschmeißen) ohne Ende? - oder eine Partnerin für deine Seele, deine Geist und auch deinen Körper finden (ungefähr in dieser Reihenfolge)?




    "Klemmi-&-Schüchti" gibts eben nicht NUR in der Begegnungsphase zwischen Menschen, sondern auch in allem, was danach kommt.


    Und, Burschn, merkt's euch -


    ein Lehrling beginnt's,


    ein Geselle hält's durch,


    ein Meister bringt's zum dauernden Werk.

    felix underways

    Zitat

    Kurzfassung (oder brutale Zusammenstreichung) der bisher (geschätzt) 6000 Einträge:

    Zitat

    - sei du selbst, wie blöde auch immer.

    Wenn du schon versuchst irgendwas hier zusammenzufassen oder anzuprangern, dann bitte auch richtig.


    Wenn du die 6000 Einträge mal richtig gelesen hättst, dann hättest du auch viele Einträge deiner Sorte gefunden. Alles wiederholt sich alle paar Wochen. Deswegen sollte man sich über deinen oder so einen Beitrag nicht ärgern, sonder einfach nur darüber fett ;-D. 8-)


    Ach ja...


    ...du bohrst den Faden gerade weiter in Richtung 7000 Einträge auf und begünstig somit, dass wir wieder in ein paar Wochen hier die gleiche Kritik eines "KeineLustAlleBeiträgeZuLesen-Lesers" vorfinden werden...

    Jungs, ich find euch Klasse!

    Bin mir zwar nicht immer ganz im Klaren darüber, welchen Reim ich mir aus Frauensicht auf Eure Beträge machen soll.


    Lerne aber generell gern dazu.


    Und oute mich anlässlich der Stänkerer jetzt einfach mal als begeisterte & meist auch heftig kopfnickende HML (Heimliche MitLeserin).


    *:)


    Danke für täglich neue Einsichten, sie versüßen die Arbeitspausen.


    In diesem Sinne: Nicht ärgern lassen, weder von Trollen noch von Klugschwätzern.


    (So: ein völlig undifferenziert-positiver Beitrag, der nicht notwendig war - aber authentisch!) 8-)


    Verschwinde hiermit, weiterhin fröhlich winkend, wieder in den wachsenden Reihen Eurer Leserschaft.


    Lieben Gruß

    Ich glaube ich habe es absofort mit einem Konkurrenten zu tun :(v


    Jetzt hab ich Sie schon zweimal zusammen in der Cafeteria gesehen,


    er selber ist seit kurzem wieder Single, soviel weiß ich, erfahrener und scheint lockerer mit ihr umzugehen:-/

    Missy und ninova:


    Schön zu hören, dass ihr euren Spaß beim Lesen habt :-)


    roadrunner:


    Das ist natürlich nicht so prickelnd. Lass dich auf keinen Fall auf irgendwelche Spielchen ein. Vielleicht versucht sie euch ein wenig gegeneinander auszuspielen. Ich würde dir raten einfach weiterhin dein Ding durchzuziehen. Mach ihr mal wieder einen Vorschlag, was du mit ihr machen willst. Frag sie auf keinen Fall nach dem anderen Typen. Deine innere Einstellung sollte sein, dass du ihn gar nicht als Konkurrenten betrachtest. Er ist halt irgendwer und es geht dir am Arsch vorbei. Falls ihr euch mal über den Weg lauft oder sie euch miteinander bekannt macht, dann sei einfach freundlich zu ihm, als sei er dein bester Kumpel (und kein Konkurrent), aber nicht unterwürfig. Du machst dein Ding, er macht seins :-)

    Tatsache ist aber, dass wenn man ein par Tipps beherzigt, die ihr gegeben habt, schon relativ weit kommt.


    Ich würde sagen, soweit würde es auch jeder schaffen der sagt ,,Oh ich hatte noch nie eine Freundin", wobei ich zu der Sorte gehöre die nicht ,,jammert".


    Interessant zu sehen war heute folgendes, ich gehe zu ein par Bekannten/Freunden. Da ich kurz weg war sagte ich: ,,Ich war (da und da) und habe das eben gemacht".


    Gegenreaktion: ,, Ou...warst du mit xxxxxx unterwegs".


    Es passte zwar ganz und garnicht, trotzdessen wurde ihr Name erwähnt, wobei diese damit rein garnichts zu tun haben finde ich, es gehen mir derzeit noch unbekannte Gerüchte rum.

    Ich habe mich heute Mittag gegen 13:00 dazu entschieden in die Mensa zu gehen. Ich packe mein Zeug, laufe los und fange dann irgendwann an, an meiner Umhängetasche herumzufummeln. Ich frage mich, ob das Trägerband mit der Zeit locker geworden ist und die Tasche zu tief hängt. Hinter mir läuft ein Mädel. Auf einer kleinen Brücke drehe ich mich um und frage sie:"Hey sag mal, hängt meine Tasche irgendwie zu tief?" - "Äh nee, geht eigentlich, aber vielleicht solltest du sie lieber etwas mehr seitlich tragen?". Wir gehen weiter und quatschen noch ein bisschen; sie muss zufällig noch ein paar Meter in die gleiche Richtung mitgehen. An dem Punkt, an dem sich unsere Wege trennen sollten, reden wir noch eine Weile weiter. Irgendwann sage ich zu ihr:"Du, ich wollte noch in die Mensa, wie heißt du?". Sie sagt mir ihren Namen, ich sage ihr meinen und gebe ihr die Hand, lächle sie an und sage:"Gut, wenn ich dich dann mal wieder sehe, weiß ich deinen Namen."


    Daraufhin kommen wir doch nochmal ins Gespräch und ich denke mir "gut, vielleicht sollte ich die Chance nutzen, eigentlich find ich sie sympathisch" und sage:"Hey, ich gehe nachher noch Schwimmen, vielleicht möchtest du vorher einen Kaffee mit mir trinken?" - "Ja, gern". Ich überlege, wann ich Zeit habe, weil ich noch in die Uni muss und schlage ihr zwanzig nach vier vor. Wir einigen uns auf ein Café und gehen jeder unsere Wege.


    Später dann treffe ich sie vor dem Café und bin wirklich positiv überrascht. Die Lady hat offenbar was auf dem Kasten, kein Vergleich zu dem Mäuschen von vor zwei Wochen. Da habe ich das Gespräch ja nahezu allein geführt. Lag mit Sicherheit auch am Alter, aber gut. Wir unterhalten uns dann gut eineinhalb Stunden über alles mögliche und es macht mir echt ne Menge Spaß. Natürlich führe ich meinen obligatorischen Zaubertrick vor (fehlerfrei, nahezu ohne Nervosität, yes ;-)), was ihr bis jetzt noch keine Ruhe gelassen hat, denn sie ist nicht dahinter gestiegen, wie er funktioniert (was wohl daran liegt, dass ich ihn nicht versaut habe ;-)). Wir tauschen Nummern, ich verabschiede mich und gehe Schwimmen. Abends schreibe ich ihr noch ne SMS, dass es mir sehr viel Spaß mit ihr gemacht hat. Jetzt bin ich erstmal eine Woche nicht in der Stadt (sie auch nicht), ich werde sie aber mit Sicherheit wiedersehen und freu mich drauf. Sie hat irgendwie ein sehr lebensbejahendes und freundliches Wesen. Ihre Neugier und ihr Bohren nach der Lösung des Tricks war entzückend (natürlich habe ich nicht nachgegeben, ein Zauberer verrät seine Tricks halt nicht ;-)), doch, hat mir gut gefallen der Nachmittag mit ihr.