sehr sehr schön!


    alles aus diesem regelwerk!


    nur zu einem punkt muss ich was sagen: das mit der telefonnummer!


    es ist richtig: wenn ein mann sich nur ganz kurz mit mir unterhält und mir dann seine nummer gibt, damit ich ne chance habe mir das zu überlegen, dann ist das ok.


    wenn ich mich aber schon länger mit einem typen unterhalten habe, dann erwarte ich, dass er nach MEINER nummer fragt und mir dann sagt, WANN er mich anruft, und dieses dann auch tut!


    :-)


    zum thema "frauen sollen männer ansprechen":


    ich bin absolout nicht zu schüchtern männer anzusprechen und habe das schon super oft getan, aber es funktioniert nicht!!!


    ich denke, dass es liegt daran, dass es nach wie vor selten ist, dass eine frau die initiative so klar ergreift wie ich es früher tat, weshalb die männer, wenn sie denn schon mal angesprochen werden, erstmal schon aus prinzip interessiert sind... ob sie aber wirklich an MIR interessiert sind, weiß ich ja dann aber doch noch immer nicht, also bin ich genauso schlau wie vorher!


    wenn ein mann aber eine frau anspricht, dann weiß sie "er IST interessiert"... und er geht nicht auf die anmache ein, weil er so geschmeichelt ist, dass er überhaupt mal angesprochen wird.


    ich weiß es ist komisch, im zeitalter von emanzipation...


    männer wollen eben jagen... so ist es doch! oder? dann lasse ich sie eben jagen. so scheint das spiel zu gehen, und dann mache ich es eben mit.


    ich spreche keinen mann merh an!!! aber ich versende deutliche signale, dass sie es dürfen wenn ich interessiert bin! :-) (ich finde das ist sowas wie ein kompromiss)


    *PS aus keiner geschichte bei der ICH den mann angesprochen habe, ist was ernstes geworden!*

    Zitat

    Nein, gebumst haben Frauen seit eh und je nur mit dem erotischen Teil des Mannseins.


    Ein "Versorger" kann fett sein, unansehnlich, ekelhaft. Wenn er über Macht und Kontakte verfügt, kann er seine Versorgerrolle spielen. Auch seelisch, indem er für die Frau da ist. Das beduete aber alles nochlange nicht, dass er von der Frau auch als "männlich-aufregend" erlebt wird.

    Zu "männlich-aufregend" habe ich von einer Frau mal etwas - fast tragisches (zumindest für mich)- vernommen. Sie sagte zu mir, sie gebe mir jetzt einen Geheimtip bezüglich Frauen und hat wortwörtlich gesagt: "Zeige einer Frau nie zu stark, dass dass du sie über alles liebst, dass du ohne sie nicht sein kannst, dass sie alles für dich ist usw. Denn wenn wir uns zu sicher sind, dann bemühen wir uns wie nicht mehr. " Ein Ex-Freund von ihr sei zum Beispiel viel anders gewesen, sie habe nie gewusst, woran sie sei. Dann müssten sie wie um die Liebe kämpfen, was anstrengend sei und auslaugend, aber irgendwie auch **prickelnd**. " Bei ihr sei das ein Problem, dass sie sich der Gefühle ihres Freundes viel zu sicher sei!


    Dazu passen auch einige Zeilen aus dem Buch "Lob des Sexismus" von Lodovico Santana (das ich selbst nie gelesen habe), die von Alex mal verlinkt wurden: Sobald eine Frau sich eines Mannes vollkommen sicher sein kann, und sie ihn vollkommen **berechnen** und **kontrollieren** kann, sinkt ihr sexuelles Interesse and diesem Mann auf Null und das Spiel kann mit der Suche nach dem bestmöflichen Vater ihrer nächsten Kinder von vorne beginnen


    Die betreffende Frau betrog ihren Freund dann jedenfalls auch mehrmals, was aber wohl auch wegen ihrer Fernbeziehung geschah!


    Ich als Mann kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie man sich da zu sicher sein kann, und es macht mich auch traurig, wenn ich an ihren Freund denke, der sie abgöttisch liebt. Ich selbst bin wohl auch der romantische Typ, der sich verstellen müsste, dass ihm die Frau nicht davonläuft, falls das wirklich für die Mehrheit der Frauen zutrifft. Aber es passt auch dazu, dass Frauen unberechenbares Verhalten an Männern lieben.


    Ich meine damit auch nicht, dass ich es gut finde, wenn einem eine Frau wirklich alles bedeutet! Aber man sollte ihr doch auch zeigen können, dass sie einem wirklich wichtig ist.


    Ich wäre froh, wenn ich die Meinung von Frauen hier im Forum hören könnte, betreffend die Aussage meiner Kollegin.

    [f]Na endlich, jetzt darf auch ich wieder Beiträge verfassen;-)[/f]


    [f]Treffen Nr.5 mit Miriam[/f]


    Wie immer was es ein schöner Abend. Sie kann viel erzählen, da muss man schon aufpassen wirklich zuzuhören. Aber ich habe ihr natürlich Aufmerktsamkeit geschenkt.


    An diesem Abend war es besonders komisch und mir fällt es schwer das Ganze in Worte zu fassen.


    Dieses [k]"Huch Hand berührt Finger Berührungen Na hält der Eine oder der Andere fest Och er lässt ja garnicht mal so schnell wieder los auch wenn es nur von kurzer Dauer war hätte ich in meinen Gedanken doch lieber die ganze Hand nehmen sollen"[/k]


    Dann standen wir teilweise relativ dicht zusammen, ich denke ihr kennt es alle, wenn man sein Gewicht auf ein Bein verlagert hat man eine leicht geneigte Haltung. So ungefähr sah es bei uns aus, sodass wir uns kurz an der Schulter und Arm berührten.


    Wie immer ich es deuten soll, ich werde jedenfalls dran bleiben.

    Na endlich, jetzt darf auch ich wieder Beiträge verfassen ;-)


    Treffen Nr.5 mit Miriam


    ****


    Wie immer was es ein schöner Abend. Sie kann viel erzählen, da muss man schon aufpassen wirklich zuzuhören. Aber ich habe ihr natürlich Aufmerktsamkeit geschenkt.


    An diesem Abend war es besonders komisch und mir fällt es schwer das Ganze in Worte zu fassen.


    Dieses "Huch Hand berührt Finger Berührungen Na hält der Eine oder der Andere fest Och er lässt ja garnicht mal so schnell wieder los auch wenn es nur von kurzer Dauer war hätte ich in meinen Gedanken doch lieber die ganze Hand nehmen sollen"


    Dann standen wir teilweise relativ dicht zusammen, ich denke ihr kennt es alle, wenn man sein Gewicht auf ein Bein verlagert hat man eine leicht geneigte Haltung. So ungefähr sah es bei uns aus, sodass wir uns kurz an der Schulter und Arm berührten.


    Wie immer ich es deuten soll, ich werde jedenfalls dran bleiben.


    So gefällt mir der Text besser.

    @ susanne

    Zitat

    wenn ich mich aber schon länger mit einem typen unterhalten habe, dann erwarte ich, dass er nach MEINER nummer fragt und mir dann sagt, WANN er mich anruft...

    Ja und wieso? ???

    Zitat

    ich bin absolout nicht zu schüchtern männer anzusprechen und habe das schon super oft getan, aber es funktioniert nicht!!!

    Dann waren's die falschen Männer. Oder deinerseits die falsche Methode.
    Es funktioniert sehr wohl und ich will sofort intervenieren, damit keine individuellen Erfahrungen pluralisiert werden. Ich selber bin ja nun männlich und werde, zwar seltern, aber doch hin und wieder angesprochen. Und ich bin prinzipiell entgegenkommend. :-)

    Zitat

    männer, wenn sie denn schon mal angesprochen werden, erstmal schon aus prinzip interessiert sind... ob sie aber wirklich an MIR interessiert sind, weiß ich ja dann aber doch noch immer nicht

    Das weißt du auch nicht, wenn ein Mann dich anspricht. Er kennt dich zu dem Zeitpunkt gar nicht und geht nur nach Äußerlichem. Ob du als Person interessant bist, weiß er nicht und muss es erst herausfinden.

    Zitat

    wenn ein mann aber eine frau anspricht, dann weiß sie "er IST interessiert"...

    Nein. Dann weißt du nur, dass du ihm äußerlich gefällst.

    Zitat

    und er geht nicht auf die anmache ein, weil er so geschmeichelt ist, dass er überhaupt mal angesprochen wird.

    Wenn Männern eine Frau, welche sie anspricht, nicht gefällt, sind sie genau so wenig mit Ausweich-Antworten zimperlich, wie Frauen:


    "Tut mir leid, ich habe eine/n Freund/in."
    Grins hin, grins her, zu der Sack.

    Zitat

    männer wollen eben jagen... so ist es doch! oder?

    Ich jage gern, ich lasse mich aber auch gern erjagen. Und ich würde mich freuen, wenn mehr Frauen jagen würden.

    Zitat

    so scheint das spiel zu gehen, und dann mache ich es eben mit.

    Du sagst es: So scheint das Spiel zu laufen. Aber so kriegst du auch nur, was "abfällt". ;-) Ich habs bewusst nicht substantiviert. ;-D

    Zitat

    ich spreche keinen mann merh an!!! aber ich versende deutliche signale, dass sie es dürfen wenn ich interessiert bin! (ich finde das ist sowas wie ein kompromiss)

    Okay. Das nenne ich zwar nicht "mutig", aber zumindest "diplomatisch".

    Zitat

    *PS aus keiner geschichte bei der ICH den mann angesprochen habe, ist was ernstes geworden!*

    Na, das klingt auf jeden Fall nach "Einzelfall" und müsste mal näher untersucht werden. 8-)


    Ich apelliere aus Überzeugung an alle Frauen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Männer, die Angst vor Frauen haben von denen sie angesprochen werden, taugen selbstwerttechnisch ohnehin nicht viel und man kann sie getrost saußen lassen. Und Männer, die in sich ruhen, werden eine Frau, die auf sie zukommt, freundlich empfangen.


    So wie ich. :)z ;-D


    .


    .


    .

    @ Westwind

    Zitat

    Ich selbst bin wohl auch der romantische Typ, der sich verstellen müsste, dass ihm die Frau nicht davonläuft, falls das wirklich für die Mehrheit der Frauen zutrifft.


    ...


    Ich meine damit auch nicht, dass ich es gut finde, wenn einem eine Frau wirklich alles bedeutet! Aber man sollte ihr doch auch zeigen können, dass sie einem wirklich wichtig ist.

    Die Lösung ist einfacher als du glaubst! Du wirst für eine Frau zwar erst du ein gesundes Maß an Distanz "wertvoll" (Gesetz von Angebot und Nachfrage), andererseits will eine Frau auch "auf Händen getragen" werden. Finde eine Synthese aus beidem und du bist alle Sorgen los. Mache dein Ding und sei dabei in (gesunder!) Weise rücksichtslos. Und lasse sie da auch "links liegen" bzw. ordne sie dir unter. Aber wenn du für sie da bist, dann sei es voll und ganz. Dieses Spiel aus Ferne und Nähe, aus Unerreichbarkeit und Ergebenheit, ist (bei den meisten Frauen) der Schlüssel zum ... so, ich muss erstmal Fische füttern. ;-)

    Zitat

    Aber man sollte ihr doch auch zeigen können, dass sie einem wirklich wichtig ist.

    In Lob des Sexismus steht aber auch ganz klar: Du kannst einer Frau definitiv zeigen, dass sie dir sehr wichtig ist. Du kannst gaaanz tief in die Romantikkiste greifen, ihr deine Gefühle zeigen. Das ist alles gar kein Problem. Sie muss nur wissen, dass sie nicht dein einziger Lebensinhalt ist und wenn sie dich mies behandelt, dann bist du weg.

    Zitat

    wenn ich an ihren Freund denke, der sie abgöttisch liebt

    Hm, ich finde sowas muss man mit Vorsicht genießen. "Abgöttisch lieben" kann auch ganz schnell mit Verlustangst und einem geringen Selbstbewusstsein "vermischt" werden.

    Zitat

    männer, wenn sie denn schon mal angesprochen werden, erstmal schon aus prinzip interessiert sind... ob sie aber wirklich an MIR interessiert sind, weiß ich ja dann aber doch noch immer nicht

    Hast du dir mal ueberlegt, dass es uns Maennern genauso geht? Dass wir ebenfalls nicht wissen, ob die angesprochene Frau an uns interessiert ist?

    Zitat

    ich bin absolout nicht zu schüchtern männer anzusprechen und habe das schon super oft getan, aber es funktioniert nicht!!!

    Die sexuelle Revolution ist noch zu neu, als dass jahrtausendealte Kommunikations- und Bindungsmuster sich daran angepasst haetten.


    Es passt halt nicht ins Beuteschema von - geschaetzt - 90% der Maennerwelt, dass das zu erlegende Jagdwild ploetzlich selbst auf Beutefang geht ;-D


    Hab noch ein paar hundert Jahre Geduld, dann wird sich das sicher geaendert haben... ;-)

    susanneklickerklacke

    Zitat

    wenn ich mich aber schon länger mit einem typen unterhalten habe, dann erwarte ich, dass er nach MEINER nummer fragt und mir dann sagt, WANN er mich anruft, und dieses dann auch tut!

    Stell dir mal vor, der Mann würde genau das gleich von dir erwarten?


    Dann würde nie was passieren. Wenn du es erwartest, warum fragst du dann nicht selbst?

    Zitat

    aber ich versende deutliche signale, dass sie es dürfen wenn ich interessiert bin! :-) (ich finde das ist sowas wie ein kompromiss)

    Die wären?;-) Vorallem bin ich mal gespannt, was für dich eindeutige Signale sind.


    Ach...sehe gerade MK hat den ersten Punkt schon angesprochen. ;-)


    Airigh nam Beist verarztet den Rest ganz gut.


    Zu Lob des Sexismus:


    Santana unterscheidet zwischen verschiedenen Frauentypen. Um zu seinem Ziel zu kommen, behandelt er einige "schlecht" und andere wiederrum sehr gut.


    Die Frage ist doch blos, ob man Lust hat ein Mädel schlecht zubehandeln, nur um mit ihr Spass zu haben. Hat man(n) Lust auf Drama, falls man mit Kumpels ausgeht und das Handy zu Hause lässt? Geht es einem nicht auf den Sack, wenn man ständig aufpassen muss was man tut, nur damit die Frau nicht abhaut? usw....


    Diese ganzen Zustände können doch nicht glücklich machen. Oder doch?


    Viele kennen es nicht mal anders und sind erstaunt darüber, dass es auch anders funktionieren kann.


    Ein anderer Punkt ist, dass der Frau immer unterstellt wird, dass sie nur reagieren kann. Also passives Denken und Handeln.


    Das Buch kann man lesen und man wird viele Parallelen sehen. Wenn man es dann anders erlebt, wird man zwangsläufig festellen, dass alles und nichts stimmt. ;-) Verwirrent oder? ;-D

    Heute im Fitnessstudio


    Eine trainiert dort, ich sehe sie recht regelmäßig.


    Gesprochen haben wir noch nie.


    Heute wollte ich sie eigentlich ansprechen, ist mir aber leider nicht gelungen, zuviel Angst :=o


    Vielleicht klappts beim nächsten mal.


    Ist auch eine recht schwierige Sache, während sie trainiert kann ich schlecht auf sie einreden 8-).

    Ich habe auch immer noch Angst. Mannmannmann, warum ist das so?


    Ich habe eine tolle Frau in der Galerie gesehen, mal schuechtern hingeguckt (sie nicht allzu einladend zurueck, aber das kann ich nie so genau deuten, immerhin hat sie mich wahrgenommen)... dann habe ich angefangen, zu denken, "sprichst du sie an?" - und musste erstmal weg, in einen anderen Raum, weil ich Angst davor bekam, es wirklich zu tun... habe dann ein paar Minuten gebruetet, Strategie zum Ansprechen ueberlegt, bin da wieder hingegangen, wo sie war, aber mit einiger Entfernung, durchatmen, beruhigen etc. und dann hab ich es endlich gebracht. Letztlich gutes Gepsraech gehabt und email-Adressen ausgetauscht. So weit, so gut. (Wobei der "Abschluss" vom Erstkontakt mir oft komisch vorkommt; ich fuehle mich dann immer etwas ueberhastet beim "ich muss jetzt gehen" und Kontaktnummern/Adressen austauschen, das kommt wohl daher, dass ich den Anfang so schwierig finde und immer heilfroh bin, wenn ich erstmal wieder herauskomme; bei Treffen, auf die man sich wirklich zu zweit geeinigt hat, geht mir das dann nicht mehr so.)


    Das geht mir immer noch im Kopf herum, wie schwer ich mich innerlich tue.


    Wie ist es bei euch? Die "Profis"? Keinerlei Angstgefuehle oder Lampenfieber mehr? Was tut ihr dagegen?


    Und, an die Damen: Ist Zoegern eigentlich ein Minuspunkt? Gibt es welche unter euch, bei


    denen der Mann verliert, weil er sich etwas Zeit nehmen muss und zoegert, bevor er sich traut?

    Lewian

    Diese Angst finde ich ganz normal in so einer Situation. Zögern finde ich nicht schlimm, eher das Gegenteil, das betont lässige und selbstbewusste Auftreten. Wenn man jemand völlig Fremden anspricht, dann überschreitet man immer die privaten Grenzlinien, die jeder um sich gezogen hat und man muss sehen, ob man willkommen ist.

    Zitat

    Wie ist es bei euch? Die "Profis"? Keinerlei Angstgefuehle oder Lampenfieber mehr? Was tut ihr dagegen?

    Ich bin zwar kein Profi, aber antworte trotzdem mal: Ich glaube, dass diese Angst nie komplett verschwindet. Es gibt Möglichkeiten diese Angst vollständig loszuwerden, dann wirds aber irgendwie...langweilig. Diese Angst, dieses Zögern, das gehört einfach dazu :)


    Was du dagegen tun kannst: Dich daran gewöhnen. Wenn du dich 100x überwunden hast, dann wirst du es auch beim 101. Mal schaffen. Du weißt dann einfach, dass du zwar Angst hast, aber dass du es trotzdem kannst.


    Die Angst kommt u. a. von zu viel Kopfkino und je länger man zögert, umso stärker wird sie in der Regel.

    Zitat

    Ist Zoegern eigentlich ein Minuspunkt?

    Interessant, dass du das die Frauen fragst, ob die das so genau wissen ;-) ?


    Ich sage mal: Ja und Nein. Es kommt auf die Frau an, es kommt auf dich an und es kommt auf die Situation an. Wenn sie dich beispielsweise noch gar nicht wirklich bemerkt hat, dann ist es egal. Wenn sie dir aber einen Blick zugeworfen hat und dann noch einen und dann vielleicht sogar noch ein Lächeln und du zögerst, dann bist du zwar interessant für sie, aber sie wird dann möglicherweise relativ schnell anfangen zu denken "Oh, der sieht zwar nett aus, macht sich aber genauso ins Hemd wie jeder Durchschnittsmann" und ihr Interesse wird von Sekunde zu Sekunde weniger. Du kannst sie zwar immer noch ansprechen, aber vielleicht wird sie dann erstmal skeptischer sein, als wenn du sofort gehandelt hättest.


    Ausnahme dürfte aber sein, wenn sich eine so richtig in dich verguckt. Die wird das dann wohl kaum merken, ob du jetzt 10 Sekunden zögerst oder 3 Minuten :)


    Hast du selbst intensiven Blickkontakt mit ihr und gehst trotzdem nicht hin (also Flirten mit den Augen quasi), dann streckt sich dieser Zeitraum mit Sicherheit nochmal und du kannst dir mehr Zeit lassen. Ich denke aber, dass die meisten Situationen in etwa so aussehen: Eine Frau schaut dich an, schaut weg, schaut nochmal hin und schaut dann gar nicht mehr und wenn du dann nicht handelst, dann warst du "halt nur irgend so ein Typ".

    Zitat

    Wenn man jemand völlig Fremden anspricht, dann überschreitet man immer die privaten Grenzlinien

    Würd ich nicht sagen. Es kommt immer drauf an, wie er dich anspricht. Grenzlinien überschreiten tut er, wenn er dir zu Nahe kommt, zu laut spricht, dümmlich grinst, Scheiße labert usw., aber ein selbstbewusster Mann, der ohne zu Zögern auf dich zukommt und dich freundlich anspricht, wird meines Erachtens nach nicht unbedingt Missbehagen auslösen.

    Weltenarchitekt

    Sicher kommt es auf das wie an. Es gibt ja auch dieses aufgesetzte, künstlich wirkende, polternde Selbstbewusstseinsgehabe, dass mich nur nervt. Aber das empfindet nicht jede(r) gleich.

    Zitat

    aber ein selbstbewusster Mann, der ohne zu Zögern auf dich zukommt und dich freundlich anspricht, wird meines Erachtens nach nicht unbedingt Missbehagen auslösen.

    :-/ Ich weiß nicht. Ich weiß es wirklich nicht. Es steht und fällt damit, was ich gerade mache, wie meine allgemeine "Laune" ist und ob der Mann innerhalb meines Beuteschemas fällt. Ich bin aber schon eher der Typ, der sich schnell unter Druck fühlt, wenn jemand unvermutet in meine innere Burg "einbricht".