Ich suche gerade nach der kleinen Bart Simpson Karte, finde sie aber nicht mehr...


    Jedenfalls war sie schlicht,einfach, kurz, bündig und effektiv.


    Ich mein der Inhalt war zum Teil: "Mal Lust auf einen Spaziergang etc."

    @ weaver

    Okay, ich hab nochmal drei ausgewählte Comics gehostet. Ich schicke aber Folgendes vorweg!


    Ich kann (technisch gesehen) NICHT zeichnen! Auf einer Kunst(hoch)schule würden sie mich mit sowas wieder nach Hause schicken! Das ist nur Gekritzel. Geometrisch und anatomisch haut das alles nicht hin. Aber es sieht ganz putzig aus. Es "lebt". Und das ist es, was zählt! Also überlege nicht, ob du zeichnen kannst, sondern mach einfach los. roadrunners Fratze z.B. erfüllt ihren Zweck voll und ganz!


    Dann mal los:


    "Meine Fresse!" vom Mai letzten Jahres:
    Seite 1
    Seite 2
    Seite 3


    .


    .


    Silvester letzten Jahres für ne PLUS-Verkäuferin:
    Seite 1
    Seite 2
    Seite 3


    .


    .


    Und hier zuletzt - Februar dieses Jahres - ne Auftragsarbeit für einen Kumpel:
    Seite 1
    Seite 2
    Seite 3
    Seite 4


    .


    .


    Ich hoffe mal, dass ich beim Retuschieren jetzt keinen Fehler gemacht und nicht auch noch meinen Namen oder meine Telefonnummer gepublisht habe. ;-)


    Meine letzte Comic-Geschichte (vom letzten WE) poste ich hier mal nicht, weil da sind Fotos drin und wenn ich die verfremden würde, wäre das ganze Ding unverständlich.

    roadrunner

    Zitat

    Normal soll der Mann konkrete Vorschläge machen, aber was ist, wenn ich ihr, also wirklich nur ihr, die Entscheidung überlasse etwas zu unternehmen.


    Das heißt, ich sage ihr, wenn sie Lust habe etwas zu machen, könne Sie sich gern melden. Was wir machen entscheiden wir dann spontan.


    Der Unterschied ist, ich bringe keinen klaren Vorschlag wie "Lust auf Kino" etc.

    Ich möchte das Thema mal noch etwas "erweitern". Der "sei aktiv"-Part wurde hier ja schon recht ausführlich diskutiert, aber ein Konzept ist möglicherweise etwas untergegangen und zwar das Konzept der Herausforderung. Frauen lieben Herausforderungen. Bist du zu einfach zu haben, bist du uninteressant.


    Deine oben beschriebene Situation löst du also, indem du das ganze als Herausforderung verkleidest. Das könnte so aussehen:


    "Ich habe festgestellt, dass Frauen zum Teil echt unkreativ sind in Sachen Unternehmenslust, das finde ich ziemlich schade. Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob du zu der langweiligen Sorte gehörst oder nicht, aber ich lasse mich gerne überraschen. Ruf mich mal an, wenn du einen tollen Vorschlag hast."


    Du bist dadurch quasi nicht wirklich aktiv, forderst aber "aktiv" von ihr etwas zu tun und wenn sie auf dich steht, wird sie das gerne tun.

    Zitat

    Wie WA richtig sagt, bringst du SIE damit in die aktive (nicht reaktive ;-)) Rolle.

    Stop, nein, ich meine in der Tat reaktive Rolle, denn sie muss auf deine Frage, auf deine Unterstellung reagieren und zwar mit "Ja", "Vielleicht" oder "Nein".


    Sie kann das nicht einfach so in der Luft stehen lassen.


    Wichtig: Dich wird wohl kaum eine Frau von sich aus küssen, egal welche der beiden Fragen du stellst. Sie kann dir nur grünes Licht geben oder nicht.


    Ich glaube, dass sie das auch nicht als direkte Aufforderung aufnehmen wird, sondern vielmehr als etwas, was dir halt so aufgefallen ist. Der Aufhänger ist ja "du hast halt so ausgesehen". Gut ist in diesem Zusammenhang übrigens abzuwarten, bis sie dir mal auf die Lippen guckt, verträumt aussieht oder ähnliches.


    Küssen musst du sie dann. Frage 2 macht es dir aber leichter "heil" aus der Situation rauszukommen, wenn sie "Nein" sagt. Es stimmt natürlich, dass die zweite Frage durch die Unterstellung offensiver ist, was aber keineswegs weniger zielführend sein muss.


    Ich würde aber vorschlagen es einfach auszuprobieren, vielleicht liegt dir eine der Fragen einfach besser. Ich bin halt ganz klar für Frage 2 ;-)

    @ weaver

    Zitat

    Kommt nicht nur dir so vor, sehr interessant zu lesen und ich kann da auch eine Veränderung erkennen. Bin jetzt richtig froh, dass du dich meiner annimmst

    Danke, mache ich gern.

    Zitat

    Theorie ist Theorie und in der theoretisch bin ich auch motiviert. Praktisch muss ich mich glaub ich langsam nach vorne kämpfen. Werd jetzt einfach mal versuchen Frauen anzusprechen aus belanglosen Beweggründen und meine Reaktionen abwarten und beobachten.

    Zu viel Theorie ist nicht gut. Du hast jetzt erstmal einiges an Theorie bekommen, jetzt heißt es ausprobieren. Wichtig ist, dass du dir Ziele setzt, damit du dran bleibst. Meine Ziele hast du ja vielleicht gelesen. Das waren anfangs 2-3 Gespräche in der Woche und eines davon mehr als 2 Minuten. Also DAS wirst du hinkriegen. Es ist wirklich einfach :-) Eine Woche später bist du dann schon bei 4-5 Gesprächen und noch ne Woche drauf beim ersten Date ;-)


    Und dann kommen auch neue Fragen in die auf und du kannst dich weiter mit Theorie vollstopfen ;-)


    Also, viel Erfolg die Woche weaver und halt uns auf dem Laufenden :-)

    @ MK

    Den habe ich, ist natürlich auch schon die etwas längere Version.


    Wenn ich ein DinA3 Blatt schön falte, sollte es aber hinhauen.

    @ WA

    Bei mir hat es sich jedenfalls erstmal "ausgeküsst".


    Tut es gut zu wissen, wo man dran ist :-)


    Ist es "scheiße" zu wissen, dass du diese Frau nie haben wirst sondern irgendein anderer Schnösel.

    Edit:


    Ich halte es für wichtig zu erwähnen, wie Frau zu handeln hat, wenn sie einen Freund hat.


    Eben verbrennen oder wegwerfen.


    Am besten noch zwei Handys, sonst gibts immer böse Anrufe vom Freund ;-).

    Zitat

    "Ich habe festgestellt, dass Frauen zum Teil echt unkreativ sind in Sachen Unternehmenslust, das finde ich ziemlich schade. Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob du zu der langweiligen Sorte gehörst oder nicht, aber ich lasse mich gerne überraschen. Ruf mich mal an, wenn du einen tollen Vorschlag hast."

    :-/:|N

    Noch kürzer...*


    gehts dann nur so:


    Vorderseite


    Rückseite


    Die Frau, für die diese Karte bestimmt war, hat sich übrigens fünf Monate später zum ersten Mal gemeldet!
    Auch sowas gibts. ;-)


    .


    .

    @ WA

    nein, ich meine in der Tat reaktive Rolle, denn sie muss auf deine Frage, auf deine Unterstellung reagieren und zwar mit "Ja", "Vielleicht" oder "Nein". Schon klar! Aber genau damit übernimmt sie ja den aktiven Part. Weil ihre Entgegnung darüber entscheidet, wie es an der Stelle weitergeht.
    Wortklauberei, klar ;-) ich wollte deinen Fall nur unterscheiden von dem Fall, wenn sie gefragt wird: "Darf ich dich küssen?" Dann ist sie wirklich reaktiv. Aber die Frage "Darf..." befragt ihre Aktivität.