So die letzte Nachricht für heute. Dann mach ich die Kiste aber endgültig aus.


    Alles Fragen die mich auch beschäftigen. Aber im Endeffekt gibt es für dich nur Vorteile. Für mich ja auch, ich versuch mir das jetzt mal die nächste Woche einzureden.


    1. Falls sie ja sagt, PERFEKT


    2. Du weisst woran du bist


    3. Du hasts gemacht und in Zukunft wirds dir leichter fallen


    4. Du fühlst dich gut danach


    5. Falls sie nein sagt, hats halt nicht gepasst und falls sie idiotisch reagiert hättest du mit ihr eh nichts anfangen können.


    Also drücken wir uns die :)^

    Zitat

    War die letzten Tage relativ fleißig was ansprechen von fremden Frauen angeht.

    Sehr gut. Du bist jetzt die ersten kleinen Schritte gegangen und hast Frauen angesprochen und hast damit mehr gemacht als ein großer Prozentsatz von Männern, die um dich herumlaufen. Lehn dich mal zurück und klopf dir selbst auf die Schulter. Kein Spaß, tu das jetzt :-)

    Zitat

    Bei Frauen, die ich richtig attraktiv finde, komme ich selten auf ein angenehmes Gesprächsniveau, es ist zwar nett und man unterhält sich, aber d.h. irgendwie verhalte ich mich anders als bei Frauen die ich jetzt nicht so sonderlich attraktiv finde. Da fällt es mir leichter auch mal einen Witz zu machen oder bin einfach generell lockerer.

    Gute Erkenntnisse. Das Ziel sollte sein mit allen Frauen gleich reden zu können, dieser Weg ist weit, aber es ist gut das Ziel vor Augen zu haben. Auch attraktive Frauen stehen auf Witze. Jetzt heißt es am Ball bleiben. Versuche immer wieder mal diesen Kontrast zu spüren zwischen Frauen, die dir nicht gefallen und Frauen, auf die du stehst. Fange aber an mehr Frauen anzusprechen, die dir auch gefallen, um daran zu wachsen, eben weil es dir unangenehm ist. Es wird mit der Zeit angenehmer werden. Probier beispielsweise mal ein paar Witzchen zu machen.


    Aufgabe für dich: Im nächsten Gespräch beantwortest du keine ihrer Fragen direkt, sondern weichst immer aus, stellst Gegenfragen oder machst Witze. Versuche das mal ein paar Minuten durchzustehen, danach kannst du anfangen ihre Fragen auch "richtig" zu beantworten, wenn du das möchtest.


    Gedankenspiel für dich: Überlege, warum du mit einer weniger attraktiven Frau lockerer umgehst als mit einer attraktiven und versuche dir vorzustellen was passieren würde bzw. wie du wärst, wenn du mit einer attaktiven Frau auf die gleiche Weise locker reden würdest.

    Zitat

    Weiss nur nicht ob, ich meinen ersten Date Versuch, seit langem, gleich mit ihr versuchen soll oder erstmal noch ein paar "Übungsdates" absolvieren soll? Ich würd sie echt gern treffen, hab aber irgendwie echt Schiss sie zu fragen.

    Also, es kann passieren, dass sie 'Nein' sagt, das kann immer passieren. Wenn sie erstmal 'Nein' gesagt hat, wirds etwas schwieriger das irgendwann mal in ein 'Ja' zu ändern, auch wenn es nicht unmöglich ist.


    Der Lerneffekt ist dafür bei ihr vielleicht größer als mit anderen Frauen. Die Crux an der Sache ist aber deine innere Einstellung. Du möchtest Übungsdates machen. Wozu? Um ihr zu genügen? Um ihr zu gefallen? Hast du ihr so nicht genug zu bieten? Ich erwähnte einige Seiten vorher die Übung bei der du dir vorstellen sollst, dass 10 Frauen auf dich stehen und du sie nach und nach aussortierst, um dich für eine zu entscheiden. Nun wäre ein guter Zeitpunkt gekommen zu überlegen, welche Werte das sind, die dir prinzipiell an einer Frau gefallen. Das können anfangs erstmal nur ein paar wenige sein, fünf oder so. Schreibe sie auf und dann biete den Frauen, die du kennenlernst die Möglichkeit dir zu beweisen, dass sie diese Werte haben. Betrachte auch diese Frau als eine solche, die dir erstmal beweisen muss, dass sie in dein Werteschema passt. Das entspannt dich auf gewisse Weise schonmal.


    Auf der anderen Seite solltest du dir Gedanken machen um deine Stärken und Schwächen. Schreib sie auf und überlege dir, warum du mit einer Frau Zeit verbringen willst. Was kannst du ihr bieten? Welches Gefühl möchtest du ihr vermitteln, wenn du mit ihr zusammen bist? Darauf kannst du dich dann berufen. Du kannst auf sie zugehen und dir denken "Ich habe ihr dies und jenes zu bieten und wenn sie kein Date will, dann verpasst sie einiges". (Diese Übung werde ich morgen auch nochmal machen, kann man gar nicht oft genug machen denke ich.)


    Ich gebe zu, dass sich die innere Einstellung nicht von heute auf morgen ändert. Bei mir hat sich in den letzten zwei Monaten eine Menge getan in der Hinsicht, aber ich bin noch weit entfernt von meinen Idealen. Es ist also nicht nur damit getan, indem man sich selbst ein paar Fragen stellt und diese beantwortet. Was heißt das jetzt konkret für deine Situation? Ich würde mich langsam an diese Frau herantasten. Sei nicht zu interessiert, aber necke sie ein bisschen, mache ein paar Witze, provoziere sie, gib ihr die Möglichkeit deinen Werten zu entsprechen. Sei dabei stets freundlich und nach ein paar Minuten gehst du wieder. Das kannst du ja erstmal ein paar Tage machen. Was ist denn ein Date? Streng genommen ist ein Date ... überhaupt nichts. Ein Date ist ein Treffen, bei dem du Zeit mit ihr verbringst, vielleicht mehr als sonst. Wenn du also mit ihr in der Uni 10 Minuten quatschst, ist das eigentlich kein großer Unterschied zu einem Date. Du kannst gucken, wie du auf sie wirkst und welche Gefühle du in ihr erzeugst. Ein separates Treffen dient dazu diese Gefühle zu intensivieren, weil du eine längere Zeit mit ihr verbringst.

    Zitat

    Bin auch schon am überlegen ob ich ihr nicht ne Art Comic zeichnen soll oder irgendwas in die Richtung.

    So, Stop! Ich möchte deinen Eifer (und auch den von roadrunner) eigentlich nicht bremsen, aber denkt (beide) mal über Folgendes nach. Vielleicht könnt ihr euren Eifer dann ein wenig ... verlagern.


    Warum zeichnet MK Comics? Weil es seine Art ist Gefühle auszudrücken und zu vermitteln. Er tut das, weil es ihm Spaß macht die Comics zu zeichnen, weil er so die Welt sieht und er gibt sie den Frauen, um ihnen eine Freude zu machen.


    Warum zeichnet ihr Comics? Weil ihr euch nicht traut das Mädel direkt anzusprechen. Eure Comics sind in erster Linie nicht Ausdruck eurer Weltanschauung oder Gefühlswelt, sondern eine Vermeidungsstrategie und zwar die Vermeidung direkter Konfrontation.


    Warum wollt ihr ein Date mit einer Frau ausmachen? Ich erwähnte ja bereits, dass ein "Date" quasi nichts besonderes ist. Für euch ist ein Date aber ein kleiner Erfolg (und das sicherlich zu Recht, für mich ist es das auch!). Ihr wollt die Frau dazu bringen sich mit euch zu treffen. Aber warum? Wollt ihr Zeit mit ihr verbringen oder wollt ihr einen Strich in euren Kalender machen? Wenn ihr Zeit mit ihr verbringen wollt, warum wollt ihr dann keine Zeit mit ihr verbringen in dem Moment, in dem ihr der Frau einen Zettel mit einem Comic oder einer Frage nach einem Date überreicht?


    Versucht euch mal in die Lage der Frau zu versetzen. Da kommt ein Typ und drückt euch einen Zettel in die Hand. Diesen Typen seht ihr hin und wieder mal, es ist also nicht so, dass Not am Mann war und man sich nie wiedersehen würde, wenn man den Zettel nicht übergeben hätte (sprich: Zettel mit Telefonnummer in größter Zeitnot sind völlig in Ordnung).


    Ihr als Frau bekommt also einen Zettel. Wie wirkt das auf euch? Souverän, spannend, interessant? Es wirkt nett und vielleicht auch süß, aber auch sehr schüchtern und ängstlich. Ihr kennt den Typen kaum und jetzt sollt ihr Zeit mit ihm verbringen, bei dem eine Flucht weitaus komplizierter ist als im gewöhnlichen Alltag, falls der Typ doch nicht so symphatisch ist?


    Ich meine, ihr könnt das mit den Comics und Zetteln ausprobieren, aber ich kann euch beinahe garantieren, dass ihr damit auf die Nase fallen werdet, weil eure Intention eine völlig andere ist, als die von MK. Wenn ihr euch selbst einen Gefallen tun wollt, dann vergesst die Comics und Zettel und investiert die Zeit lieber ins Ansprechen von Frauen oder in Übungen zur Stärkung des Selbstbewusstseins oder einfach in das direkte Gespräch mit ebendieser Frau, der ihr den Zettel geben wollt. Überwindet die Vermeidungsstrategien und stellt euch euren Ängsten. Wenn ihr es nicht tut, werdet ihr nämlich rumsitzen und ständig überlegen "was fängt sie jetzt mit dem Zettel an, wie reagiert sie drauf?". Ihr entzieht euch selbst also dem direkten Feedback eures Auftretens und bekommt somit weniger Input. Auf gewisse Weise gebt ihr Kontrolle ab und bringt euch in eine passive Situation. Die Frau muss reagieren und ihr könnt nur rumsitzen und auf die Reaktion warten.

    Abschließende Worte:

    @ weaver:

    Zitat

    Würde mir momentan noch viel viel leichter fallen als sie direkt zu fragen und ich finds irgendwie auch besser.

    Ich hoffe ich konnte dir vermitteln, dass daran nichts besser ist. Es ist nur einfacher für dich, aber der Lerneffekt ist geringer. Wenn es dir schwer fällt sie zu fragen, dann übe dich zunächst noch im Ansprechen, denn du selbst sagst ja, dass dir das auf einmal (nach 3-4 Tagen!!!) viel leichter fällt. Habe Geduld mit dir selbst. Die Frau wird dir schon nicht in den nächsten zwei Wochen davon laufen.

    Zitat

    Aber weiter bin ich einfach momentan noch nicht.

    Schau zurück, schreibe dir unbedingt auf, was du machst und wie du dich dabei fühlst. Du bist noch nicht weiter als "Ansprechen", aber du bist doch schon viel weiter, als vor einer Woche. Es ist immens wichtig den Prozess zu protokollieren, um seine Erfolge feststellen zu können, sonst wirst du immer sagen "aber ich kann dies oder jenes noch nicht".

    @ roadrunner:

    Zitat

    Ich hoffe sie nimmt meinen Brief.

    Auch dir würde ich raten das nicht zu tun. Fordere sie erstmal ein bisschen heraus, lern sie erstmal kennen und gib ihr eine Chance dich kennen zu lernen (können ggf. auch nur 10 Minuten sein, aber das ist besser als nichts). Ein Date kann man nunmal nicht "blind" ausmachen ohne jeglichen Kontakt vorher. Das wird einfach nichts. Wir reden hier ja nicht von irgendwelchen Blindschüssen, die auch mal ins Schwarze gehen können, wir reden hier von effektiver Persönlichkeitsentwicklung, sodass man mit einiger Gewissheit Dates und Frauen an Land ziehen kann.

    Zitat

    Im Moment beschäftigen mich so fragen wie sie reagieren könnte (negativ)

    Auch du solltest versuchen herauszufinden was du wert bist, was du einer Frau zu bieten hast und was du von ihr erwartest. Dann stellen sich solche Fragen gar nicht mehr, weil du sie dann ggf. mit "sie hat einfach keinen Geschmack" abhaken kannst, wenn sie nicht so reagiert, wie du es gerne hättest.

    Zitat

    Nein, und das einfach aus dem Grund nicht, weil es nicht passt einfach "Hallo" zu sagen wenn sie an einem Gerät trainiert. Wahrscheinlich würden sich dabei noch viel mehr angesprochen fülhlen,

    ..viel mehr angesprochen fühlen als wenn... was?

    @ WA

    Zitat

    Auch du solltest versuchen herauszufinden was du wert bist, was du einer Frau zu bieten hast und was du von ihr erwartest.

    Ich habe mir jetzt die ersten 15 Seiten von "Meine schrecklichsten Horrodates" durchgelesen.


    Da muss ich mich doch ernsthaft fragen, "Wie blöd kann Mann nur sein"?


    Erst schicken sie falsche Fotos, erzählen von ihrer Ex und Sexvorlieben :-o.


    Da ich scheinbar das genaue Gegenteil der von Frauen schrecklich beschriebenen Männern bin, sehe ich mich als ein gutes Date an ;-).


    Nein, ich möchte mich nicht über Andere stelllen.


    Es soll aber deutlich machen, dass ihr in gewisser Weise recht habt und man sich wirklich sagen sollte "Ich sehe geil aus, wenn diese Frau kein Interesse an mir hat, hat sie keinen Geschmack".

    Zitat

    gib ihr eine Chance dich kennen zu lernen

    Die wird Sie bekommen. Zunächst einmal werde ich versuchen ein Gespräch in Gang zu bringen.

    Zitat

    ..viel mehr angesprochen fühlen als wenn... was?

    Ich nehme diese Aussage besser voererst wieder zurück. Ich werde mich nich zu ihr stellen und "Hallo" sagen.


    Klingt komisch so ein "Hallo", zumindest dabei passt es nicht.


    Eher ein "Hey was ich dich mal fragen wollte, du studierst doch auch bla bla...."

    Ach sowas, jetzt gibt es endlich eine Vorschaufunktion und ich vermassele es trotzdem...


    Also:


    ...sie würde sich viel mehr angesprochen fühlen durch ein "Hallo" ?


    Ich würde mich durch ein "Hallo" mehr angesprochen fühlen als durch ignoriert werden, das stimmt.


    Aber ich würde mich durch einen Zettel am Auto mehr angesprochen fühlen als durch ein "Hi" !


    Und ich muss Weltenarchitekt zustimmen. Wenn du ihr jetzt den Zettel gibst (egal ob Auto oder in die Hand) sieht es nach genau dem aus was es ist: Schiss vor dem persönlichen Gespräch. ;-)

    Erst ein Gespräch, wenn es total grauenvoll verläuft auch keinen Zettel!


    Sollte es gut laufen, sie auch ein wenig Interesse zeigen bekommt sie einen Zettel.


    Dabei setze ich allerdings vorraus, dass es nicht nur ein 30sec. Gespräch ist.


    So würde ich es jetzt machen.

    roadrunnerII

    Zitat

    Erst ein Gespräch, wenn es total grauenvoll verläuft auch keinen Zettel!

    Wieso nicht?


    Habe hier mal ne Gespräche beschrieben, was absolut schlecht verlaufen ist und trotzdem wollte die Frau hinterher meine ICQ Nummer über einen Freund wissen.


    Später kannst du natürlich gut abschätzen, wann du nochmal nachhacken solltest. Aber es ist auch wichtig für dich, weil du sehr offensichtlich dein Interesse an ihr zeigst (natürlich nicht plump oder aufdringlich).


    Das ist wichtig!

    MK und WA: Interessante Antworten auf mein Post wegen "der Gefühle zu sicher sein" und einer Frau zeigen, was sie einem bedeutet!

    Zitat

    Du kannst einer Frau definitiv zeigen, dass sie dir sehr wichtig ist. Du kannst gaaanz tief in die Romantikkiste greifen, ihr deine Gefühle zeigen. Das ist alles gar kein Problem. Sie muss nur wissen, dass sie nicht dein einziger Lebensinhalt ist und wenn sie dich mies behandelt, dann bist du weg.

    Das ist eben schwierig, wie ich finde. Wenn ich einer Frau meine Gefühle zeige, kann ich sie nicht einfach vergessen und "weg sein". Und sie kann es eben ausnutzen, wenn ich ihr zeige, wie wichtig sie mir ist. Aber wäre wohl trotzdem das Beste, dann einen Schlussstrich zu ziehen.


    Noch eine kurze Geschichte von mir:


    Nach der Arbeit bei einem Sandwichstand noch etwas zu Essen gekauft. Eine hübsche Blonde vor mir mit weisser Jacke hat mich angeschaut und ging dann an mir vorbei,die Frucht oder das Getränk holen. Als sie zurückkam, um zu bezahlen, wollte ich zur Seite gehen, sie sagte aber dann, nein, ich solle nur bleiben. Sie verabschiedete sich dann zuerst vom Verkäufer, dann auch noch von mir. Das fand ich sympathisch! Ich sah ihr hinterher, wie sie zum Perron 1/2 hinüberlief und dachte, es sei schade, dass ich in die andere Richtung müsse. Dann realisiere ich plötzlich, dass mein Zug ja auch dort fährt. Ich ging zum Perron, sie stand dort, ich lief an ihr vorbei, ohne sie anzuschauen. Ich lief dann langsam weiter, plötzlich kam sie schnell von der Seite zwischen einem "Pfosten" und mir hervor und rempelte mich fast an. Sie entschuldigte sich und lachte dabei. Ich stieg dann direkt in die Türe vor mir ein, lachend lief sie weiter und stieg in der nächsten Türe ein. Schon im Hinaufsteigen bereute ich, dass ich nicht mit ihr weitergelaufen war. Ich suchte mir einen Platz, überlegte dabei, ihr nach nach vorne zu gehen, wusste aber insgeheim, dass ich es nicht machen würde. Ich zwang mich während der Fahrt immer wieder zu sagen: "Ich mache es, ich mache es, ich mache es………." Kurz vor meiner Endstation stand ich auf und sagte mir, zumindest machst du dich jetzt mal auf den Weg in diese Richtung und kannst ja eventuell noch kurz vorbeischauen. Dabei ging mein Herzschlag kurz hoch, wollte noch ne Ausrede suchen à la "ich habe jetzt gerade die scheisse-aussehenen MBT-Schuhe an usw.. Zögerlich ging ich voran; als ich in den Wagenl kam, wo sie eingestiegen war. Ich überlege mir noch, was ich sagen soll, suche in meiner Sprüchekiste herum (Copyright MK)…(ich habe gedacht, ich muss mal schauen, wo du bleibst, wir laufen uns ja auch immer wieder über den Weg, ist das nicht Schicksal, ist hier noch frei, irgendwie hab ich es mir doch anders überlegt, ich möchte hier absitzen usw).……..Noch wenige Minuten Zugfahrt.....die Zeit eilt. Von aussen war keine weisse Jacke zu erblicken, ihr Gesicht hatte ich wohl vor Nervosität nicht mehr so richtig im Kopf. Ich ging weiter, von Abteil zu Abteil und blieb dann irgendwo stehen und dachte schon, die muss weiter nach vorne gelaufen sein, weil hier alles besetzt war. Dann merke ich, dass mich jemand anschaut, schaue in ein Gesicht………….eine Frau betrachtet mich aufmerksam…….wer ist denn das? Plötzlich realisiere ich, dass das DIE UNBEKANNTE ist:-D !!!!!!!! Ein Wink des Schicksals?:-) Ich habe sie zuerst gar nicht erkannt!! Bin völlig überrascht, kann aber noch sagen:


    Ich habe gedacht, ich muss mal schauen, wo du bleibst


    Sie: Ah ja.


    Ich: wir laufen uns ja immer wieder über den Weg! Sie: Ja, das waren schon lustige Zufälle. Willst du absitzen? (nimmt ihre Sachen ein wenig zur Seite und schaut mich freundlich an)


    Ich: Nein, ich muss eben gerade raus (anstelle zu sagen: "Ja, gerne", und weiterzufahren:-().


    Ich: Ich bin der Westwind (strecke die Hand aus).


    Sie: Isabelle (gibt mir die Hand).


    Ich überlege, ob ich nach ihrer Natelnummer fragen soll, die Ampel zeigt eigentlich grün, und mache es dann trotzdem nicht. Wieso? Das Gefühl, ich müsse kleine Schritte gehen, nicht gerade beim zweiten Ansprechen von einer Frau, so "weit" zu gehen? Der irgendwie reizvolle Gedanke, das ganze dem Schicksal zu überlassen, das ja bis jetzt scheinbar alle meine "Fehler" wieder korrigiert hat?


    Ich sage noch etwas, dann Tschüss und gehe noch vor dem Halten des Zuges Richtung Ausgang (Angst, nichts mehr zu sagen können?, automatische Flucht?). Sie hat sich auf jeden Fall gefreut, dass ich vorbeigekommen bin. Beim Vorbeilaufen sehe ich noch, dass sie sich gespannt vorbeugt, damit sie mich entdecken kann, winke ich ihr noch von aussen zu, sie winkt ebenfalls und schaut erfreut drein.


    Dann überflutet mich der Stolz und die Freude, es getan zu haben und noch freundlich empfangen worden zu sein. Natürlich kommt auch die Reue, nicht länger geredet zu haben, nicht im Zug abgesessen und weitergefahren zu sein, nicht nach Natelnummer gefragt zu haben usw.


    Aber trotzdem: Ich habe getan, woran ich eigentlich nicht geglaubt hätte und wenn ich es nicht getan hätte, hätte ich es noch lange sehr bereut. Ich werde ihren freundlichen Blick (braune Augen (@MK:Bin aber nicht 100% sicher))


    nicht mehr vergessen und auch nicht den Tag, wo ich mir gezeigt habe, was möglich wäre!


    Wie nehme ich ihre Spur auf? Arbeitet sie in der Stadt oder war sie nur zufällig dort?


    Das sind die Fragen, die ich mir jetzt stelle. Wahrscheinlich werden manche sagen oder denken: "Nicht mal die Nummer abgeholt, so wenige Worte gewechselt, was soll denn das?


    Aber bei mir überwiegt jetzt erstmals die Freude, etwas getan zu haben, was ich nicht von mir gedacht hätte und meine Angst überwunden zu haben!


    Wie ich manchmal Vergangenem nachsinnen kann, wenn ich denke, was alles möglich wäre, aber ich habe macht es einfach nicht gemacht wegen dieser verdammten Angst! Vielleicht wäre es gut, wenn man von jemandem gezwungen würde, bestimmte Sachen, wie zum Beispiel Frauen ansprechen, zu tun

    Das was Weltenarchitekt zu möglichen Reaktionen auf solche Zettelchen schreibt, kann ich nur voll unterschreiben. Die sind nur cool, wenn sie spontan kommen (und wie bei MK der Persönlichkeit des Überreichenden entsprechen), alles andere wirkt eher peinlich. Und man nimmt sich selbst die Gelegenheit zu spontanen Aktionen, die sich statt der Zettelübergabe ergeben hätten ... *:)

    Zitat

    Das ist eben schwierig, wie ich finde. Wenn ich einer Frau meine Gefühle zeige, kann ich sie nicht einfach vergessen und "weg sein". Und sie kann es eben ausnutzen, wenn ich ihr zeige, wie wichtig sie mir ist. Aber wäre wohl trotzdem das Beste, dann einen Schlussstrich zu ziehen.

    Ich kann absolut nachvollziehen was du meinst. Das Gefühl der Verliebtheit lässt sich ja nicht immer einfach so abschalten (manchmal aber doch leichter als gedacht). Die Grenzen, ab wann man sich mies behandelt fühlt, sind da mit Sicherheit individuell verschieden. Sobald du aber das Gefühl kriegst, dass dich die Frau mehr runterzieht als sie dir hilft, dann ist wohl die Zeit gekommen sich zu verabschieden. Das Veliebtheitsgefühl entspringt dann wohl auch eher dem Idealbild, was du in deinem Kopf zusammengeschustert hast, anstatt der "Realität". Wenn man das einsieht, kommt man auch besser drüber hinweg denke ich.

    Zitat

    Wahrscheinlich werden manche sagen oder denken: "Nicht mal die Nummer abgeholt, so wenige Worte gewechselt, was soll denn das?

    Nein, das wird wohl keiner denken. Du warst gut, deine Barrieren im Kopf hast du ja bereits erkannt und zwar:

    Zitat

    Das Gefühl, ich müsse kleine Schritte gehen, nicht gerade beim zweiten Ansprechen von einer Frau, so "weit" zu gehen?

    Warum willst du kleine Schritte gehen, wenn deine Beine lang genug sind, um große Schritte zu gehen?

    Zitat

    Vielleicht wäre es gut, wenn man von jemandem gezwungen würde, bestimmte Sachen, wie zum Beispiel Frauen ansprechen, zu tun

    Ja, das kann schon helfen, wenn man einen "Verbündeten" hat. Überwinden musst du dich dann aber in der Regel trotzdem alleine. Das hat jedenfalls den größeren Lerneffekt.

    Zitat

    Vielleicht wäre es gut, wenn man von jemandem gezwungen würde, bestimmte Sachen, wie zum Beispiel Frauen ansprechen, zu tun

    Ich jedenfalls fände so eine Art Kurs Klasse, aber liegt wohl jenseits der Realität.


    Gefunden habe ich soetwas leider noch nicht. Ein Kurs wo man eben allerlei Tipps bekommt mit Praxisbeispielen, und es sollte nacher in der realen Welt geübt werden.


    Beispiel: "Männer ihr habt 30min Zeit und müsst heute im Supermarkt ein Date klar machen".


    Ist nur ein Beispiel, vielleicht etwas übertrieben, aber so einen gewissen Druck brauche Ich.


    Wenn ich dann noch nicht alleine bin bzw. nicht alleine "leiden" muss, gehts gleich viel einfacher!

    ich bezweifel, dass das so ist...viele ziehen sich sogar zurueck, wenn sie sich verliebt haben, ist mir vor zwei Jahren mal passiert. Und es wusste nur eine einzige Person, dass sie in mich verliebt ist (diese Person war nicht ich)