Zitat

    Redet ihr jetzt eigentlich von generellen Entscheidungen, zwei Wegen, die in verschiedene Richtungen führen, über unterschiedliche Hürden?

    Yo, aber man kann das auch auch zwei Frauen beziehen, selbstverständlich.

    Zitat

    Hoff es fühlt sich keiner angegriffen

    Solange du dir vor dem Spiegel in die Augen sehen kannst und zu dir selbst mit festem Blick und fester Stimme laut sagen kannst, dass es völlig richtig ist, was du tust und deine Handlungen deinen Werten, Idealen und Ansprüchen entsprechen, dann tu das, was du für richtig hältst.


    Solltest du aber auch nur einen Hauch von Zweifel haben, dann kann es durchaus Sinn machen sich mal hinzusetzen und zu überlegen, ob man nicht einen Denkfehler macht.


    Frauen können Schlampen sein und in jeder Frau steckt ein Tier, welches einfach nur durchgefickt werden will. Die Frage ist nur, ob nicht in jeder Frau auch noch mehr steckt. Ob nicht jede Frau auch ein zarter Engel sein kann. Letztendlich entscheidest du, was du sehen willst. Wie siehst du das?

    Pfft so schnell? Das ist eigentlich genau das, was ich heute Mittag posten wollte, über den Sinn und Unsinn des Beziehungsbegriffs, naja. Ich werde nicht weit ausholen, aber ich stelle mal die Frage in den Raum, welchen Sinn und Zweck es hat einen Zeitpunkt zu definieren ab dem man "zusammen" oder "vergeben" ist, außer, dass es ein trügerisches Gefühl von Sicherheit erzeugen soll?


    Wie kommt man denn zusammen? Indem beide mehr Zeit miteinander verbringen und mehr "Energie" in einen investieren. Es ist ein fließender Übergang und irgendwie frage ich mich, wozu man überhaupt aussprechen sollte, was man denn gerade hat, wenn es einzig und allein durch das Gefühl, was man selbst hat und dem anderen gibt, definiert werden kann.


    Ich meine, der Beziehungsbegriff ist so schwammig, dass er eigentlich nichtmal wirklich dazu dienlich ist einen bestimmten Zustand mit einem Wort zu besetzen, um einem Gesprächspartner kurz und knapp zu sagen, woran er gerade ist. Dafür versteht jeder was anderes unter dem Begriff. Innerhalb der Beziehung ist es sowieso sinnlos davon zu sprechen, dass man "zusammen" ist. Außerhalb der Beziehung hat die Aussage "ich habe eine Beziehung" ebenso wenig eine klare Definition. Was könnte mein Gegenüber also meinen, wenn sie sagt "ich bin in einer Beziehung"?


    1. Es gibt einen Mann, den ich mag.


    2. Flirte nicht mit mir.


    3. Flirte mit mir.


    4. Bleib auf Abstand.


    5. Komm näher.


    6. Hol mich hier raus.


    7. Erobere mich.


    8. Wecke Leidenschaft in mir.


    9. Mir ist langweilig.


    10. Du hast keine Chance.


    11. Ich bin treu.


    12. Ich bin nicht treu, suche aber nur ein Abenteuer.


    13. Ich habe den Richtigen gefunden.


    14. Ich suche immer noch den Richtigen.


    usw.


    Aus Verführersicht interessiert es mich deswegen einen Dreck, ob sie einen Freund hat oder nicht. Aus partnerschaftlicher Sicht zweifle ich seit geraumer Zeit am Nutzen des Begriffs ;-)


    Meinungen?

    Zitat

    Wie kommt man denn zusammen?

    Wenn dir etwas am anderen liegt, ihr beide etwas füreinander empfindet, dass muss nicht direkt Liebe sein.


    Im hier gemeinten, engeren Sinne bezeichnet sie eine enge, meistens verbindliche Beziehung – oft eine Liebesbeziehung – zwischen zwei Personen. Eine solche Partnerschaft kann eine Ehe oder ihr ähnlich sein (Lebenspartnerschaft). Der Begriff schließt die Vorstellung einer grundsätzlichen Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung der Partner ein. Auch Beziehungen zwischen Jugendlichen, die wegen der schnellen individuellen Entwicklung oft nur begrenzte Zeit bestehen, werden oft als Partnerschaft bezeichnet. Solche Partnerschaften entstehen meistens durch Zuneigung, körperliche Intimität und gleichartige Interessen oder Arbeit.


    Trenne den Begriff Beziehung <=> Affäre voneinder.

    WA

    Eine Frau, die einem Mann, der offensichtlich um sie wirbt, sagt: "Ich habe einen Freund.", meint klipp und klar: "Verschwinde!" Der Wahrheitsgehalt dieser aussage ist zweitrangig. Sie sagt es entweder weil sie ihre Ruhe haben und nicht kommunizieren will, oder weil sie den Bewerber auf den ersten Blick indiskutabel unattraktiv findet.


    Vielleicht ist das nicht so rüde gemeint, aber es ist eine klare Ansage des generellen Desinteresses.


    Das kann man hinnehmen und sich entfernen, oder es in der Preislage "Na und? Ich fress dich schon nicht..." höflich ignorieren und weitermachen. Wenn man geschickt ist kann das sehr wohl funzen, aber es wird nichtr mehr als eine Übung werden. Man sollte sich jede Hoffnung, dass man so einer Frau über das momentane kommunikative Spiel hinaus näherkommt, aus dem Kopf schlagen. Eine Frau, die resolut antwortet, hat im Vorfeld auch resolut entschieden.

    Zitat

    Eine Frau, die resolut antwortet, hat im Vorfeld auch resolut entschieden.

    Völlig richtig, aber die Aussage "Ich habe einen Freund" muss keineswegs resolut gesagt worden sein. Der pure Informationsgehalt dieser Aussage ist also einen Dreck wert. Es kommt dann wohl drauf an, wie sie es sagt, aber viele lassen sich von der Aussage so sehr abschrecken, dass sie den Blick dafür verlieren, wie es gesagt wurde und ein "Na und? Ich fress dich schon nicht..." ist durchaus einen Versuch wert :-)

    Weltenarchitekt

    Zitat

    Außerhalb der Beziehung hat die Aussage "ich habe eine Beziehung" ebenso wenig eine klare Definition. Was könnte mein Gegenüber also meinen, wenn sie sagt "ich bin in einer Beziehung"?

    Hi!


    Ich sehe das wie Maschinenkanone. Grundsätzlich heißt das erst einmal "nein". Das sagen natürlich auch Frauen, die gar keinen Freund haben. Auch das ist klar.


    Das hier von MK...

    Zitat

    Vielleicht ist das nicht so rüde gemeint, aber es ist eine klare Ansage des generellen Desinteresses.


    Das kann man hinnehmen und sich entfernen, oder es in der Preislage "Na und? Ich fress dich schon nicht..." höflich ignorieren und weitermachen. Wenn man geschickt ist kann das sehr wohl funzen, aber es wird nichtr mehr als eine Übung werden. Man sollte sich jede Hoffnung, dass man so einer Frau über das momentane kommunikative Spiel hinaus näherkommt, aus dem Kopf schlagen. Eine Frau, die resolut antwortet, hat im Vorfeld auch resolut entschieden.

    ...würde ich auch unterschreiben, allerdings würde ich nicht weitermachen und an ihr üben. Das ist absolute Geschmackssache, aber nicht so mein Ding. Im Gegenteil, einerseits fühle ich mich abgelehnt und bei solch einer Aussage auch nicht mehr so richtig gut.


    Es gibt auch Frauen die diesen Spruch strapazieren. Mir ist es nicht nur einmal passiert, das mir Frauen recht schnell gesagt haben, sie hätten bereits einen Freund.


    Einmal ist mir dann die Hutschnur geplatzt, als eine, die nun echt überhaupt nicht mein Fall war und als Frau allgemein eher in die Liga unattraktiv eingestuft werden würde, zu mir meinte: "Mach dir keine Hoffnungen. Ich habe einen Freund." Ich: "Was?!?" Und dann habe ich ihr ehrlich gesagt, dass sie 1. nicht mein Fall ist und wie sie 2. darauf kommt, dass so jemand wie ich was von IHR wolle.


    Ich habe den Spieß umgedreht. Sie hat dann nichts mehr gesagt.


    Moin Maschinenkanone!


    Ich braucht mal eine kleine Auszeit. Jetzt bin ich hier wieder regelmäßiger am Start!


    *:)