Zitat

    So hohl es klingen mag, aber mein Gefühl sagte mir in diesem Moment, dass sie prinzipiell interessiert ist. Frag mich nicht warum. Vielleicht habe ich einen kurzen Blick von ihr so interpretiert. Es ist einfach nur ein Gefühl, ich kann es nicht in Worte fassen.

    Hatte heute auch so eine ähnliche Situation. War in einem Seminar in der Uni. Das Mädel ist mir schon lange aufgefallen und irgendwie habe ich auch so ein Gefühl. Es fühlt sich zumindest so an als wäre zwischen uns irgendwie ne bestimme Spannung. Als würde sie sich irgendwie nicht so ganz entspannt verhalten. Vielleicht ist das aber auch nur ein Wunschtraum. Sie schaut auch immer etwas merkwürdig durch die Gegend. Auf jeden Fall haben sich heute unsere Blicke für ein paar Sekunden getroffen. Und es war ein so geiles Gefühl. Nur leider so gut, das sich mein Verstand total verabschiedet hat und ich irgendwann, genauso wie sie, wieder weggeschaut habe ohne irgendwie zu reagieren. Hätte gerne mal meinen Gesichtsausdruck gesehen :-) Kann das Kopfgefühl gar nicht beschreiben.


    Was jetzt daraus machen? Bin irgendwie im Zwiespalt ob ich sie einfach mal wegen irgendwas anderem anquatschen soll oder sie direkt fragen soll ob sie den Moment ähnlich empfunden hat. Findet ihr das zu direkt? Mir würde zweiteres wohl sogar leichter fallen.

    Das merkwürdige ist, dass trotz dieser Dinge, welche sich bei mir in den letzten Tagen und Wochen ereignet haben, es keinen erkennbaren Grund für mich gibt einen anderen Weg einzuschlagen oder aufzugeben.


    Ich kann dasitzen, nachdenken, aber zu einem richtigen Ergebnis komme ich nicht.


    Ich persönlich für mich möchte aber gern weiter machen, ich möchte weiterhin die Angst spüren Frauen anzusprechen, ich möchte weiterhin Briefe schreiben, ich möchte mich weiterhin mit anderen Frauen treffen. Ist es falsch wenn ich sage, dass es mir irgendwie Spaß macht? Ich kann damit nicht aufhören, weil das doch noch nicht alles gewesen sein kann. In gewisser Weise habe ich etwas erreicht, wo manch Jungman von träumt, wenigstens mal eine Frau zu küssen. Ich sehe mich nicht als schwanzgesteuerten Idioten. Vielmehr habe ich es dadurch geschafft, eine neue Freundin kennen zu lernen. Und die weitere Entwicklung kann ich durchaus nicht bestimmen.


    Das einzige was mir gerade das Gefühl gibt vor einer Wand zu stehen ist, dass ich nicht weiß, wo ich weiter machen kann.


    Ich erinnere mich noch gut wie MK schrieb "Na und, dann geht doch zu der im Fitnessstudio". Ich hatte ein Ziel vor Augen, hat zwar mehere Wochen gedauert, bis ich es realisiert habe, aber dann hat es geklappt. Dieses Ziel fehlt mir im Momentan.

    Zitat

    Was jetzt daraus machen? Bin irgendwie im Zwiespalt ob ich sie einfach mal wegen irgendwas anderem anquatschen soll oder sie direkt fragen soll ob sie den Moment ähnlich empfunden hat. Findet ihr das zu direkt?

    Ich fände es zu direkt wenn du sagst "hey hast du auch dieses geile Gefühl empfunden? oder hast du auch diese Spannung zwischen uns gespürt".


    Mit diesen eigentlich völlig belanglosen Briefen wie sie bereits von MK gepostet wurden habe ich die beste Erfahrung gemacht. Soll nicht heißen, dass du Comics zeichnen musst, sondern vielmehr etwas schlichtes, einfaches, ob die mal Lust auf einen Kaffee hat, oder derartiges. Nur weiß ich nicht, was du von Briefen hälst, falsch machen kann man damit nichts. Vielleicht bist du aber auch ein sehr selbstbewusster Mensch, der sich direkt traut zu fragen.

    Hallo zusammen,


    auch wenn es bei mir eigentlich nichts neues gibt, ist mir grade ganz spontan eine Idee gekommen. Angenommen ihr müsst auf einen Bus/Zug oder so warten und setzt euch an die Haltestelle und neben euch sitzt eine Frau die euch gefällt. Man sagt erstmal einfach "Hi", dann holt man einen Zettel und einen Stift raus und fragt "Lust auf eine runde Galgenmännchen?". Sagt sie nein sagt man einfach "Gut dann nicht" und kritzelt irgendwas vor sich hin. Wenn sie aber ja sagt nimmt man ein Wort wie Kaffee/Eis oder so und lässt Sie raten. Egal ob sie darauf kommt oder nicht, am ende schreibt man es dann hin. Dann könnte man ja ein "?" dahinter schreiben und sagen "Na was sagst du" oder einfach nur fragen "Lust?". Sagt sie Ja dann ist ja alles gut, sagt sie Nein sagt man irgendwas…fällt mir grade nichts ein, aber das würde sich wahrscheinlich dann ergeben. (Beim spielen vielleicht auch etwas Smalltalk, ich weiß es nicht…. Man könnte falls sie am Anfang Nein sagt, ja auch einfach ein Eis malen und fragen Lust oder so was in der art weiß ich auch grade nicht….) In der Schule/Fitnesscenter beim Pause machen etc. könnte das ja eigentlich auch gehen fällt mir da ein.


    Jedenfalls bin ich noch weit davon entfernt es mal zu Probieren ist mir nur grade eingefallen als hier von Briefen und Comics die Rede war. Ihr könnt ja mal sagen was ihr davon haltet.


    *:)

    @ Xan

    Finde ich gut, Deine Ideen. Denke aber, eine Frau muss (sollte?) schone eine gute Portion eigenen "Spieltrieb" mitbringen, um lächelnd auf so eine Annährung eingehen zu können.


    Auch ein leicht verunsichertes "Nein?" plus Lächeln wäre noch eine positive Reaktion.


    Vielleicht ist das schon ein Kriterium, lockere, nette Frauen auszusieben?


    Und mittlerweile tendiere ich immer mehr zu der Annahme, dass die schlichte Anwesenheit eines (...auch attraktiven) Mannes eine Frau nicht zum Handeln animieren wird. Dass er aber deutlich interessanter und begehrenswerter wird, wenn er irgendwas TUT, irgendwie auffällt.


    Das wäre hier gegeben, denn so eine Anmache hört Frau selten.

    @ weaver

    Sehe ich bei deinen Planungen ähnlich. Ich persönlich wäre wohl leicht geschockt, wenn man mich fragen würde, ob ich auch "dieses geile Gefühl" gespürt hätte. :-o


    Aber wenn Du so einschlägig studierst, wie ich vermute, dürfte die Studienkollegin damit adäquat umgehen können...


    8-)

    @ rr

    Naja, Ziele könntest du dir doch setzen. Du könntest beispielsweise mal versuchen das alles ohne Zettelchen und Briefchen zu machen ;-)


    Letztendlich ergeben sich deine Ziele von selbst, wenn du erstmal eine Weile weitermachst. Ein Ziel könnte auch sein, dass du deine Beobachtungsgabe schulst. Beobachte Frauen vor einer Interaktion, beobachte sie nach einer Interaktion mit einem attraktiven Mann (oder mit dir). Schau auf ihre Körpersprache, achte auf ihre Tonalität.


    Beobachte Frauen, wie sie miteinander umgehen. Beobachte, wie sie auf dich wirken. Überlege, welche Eigenschaften dich an ihnen anziehen und versuche das zu Verbalisieren. Überlege, welche Merkmale eine bestimmte Frau besonders individuell machen.

    @ Xan

    Ich finde die Idee gut, aber ich würde keinen Begriff wie Kaffee oder Eis nehmen. Wirkt vielleicht zu sehr nach Routine. Ich würde "Hexe" nehmen. Zum einen, weil das Wort kaum zu erraten ist. Zum anderen, weil man daraus eine schön freche Konversation machen kann ("Wie kommst du denn auf Hexe?" - "Na, du erinnerst mich an eine."). Auf einen Kaffee kann man sie ganz einfach nebenbei einladen. Die Einladung zum Kaffee sollte "no big deal" sein finde ich. Wenn du aber das Wort Kaffee nimmst, ist es zentraler Punkt eurer Konversation. Kaffeetrinken ist nur Mittel zum Zweck und nicht das eigentliche Ziel ;-)

    @ weaver

    Ich denke, es ist ne Typfrage. Ich würde mir durchaus zutrauen sie direkt auf den Blick anzusprechen. Ich würde aber keine Frage stellen, das könnte schon zu aufdringlich wirken. Ich würde einfach eine Feststellung machen, danach vielleicht ne Frage. "Hi, ich muss dir sagen, dein Blick hat mich umgehauen. Irgendwie hat sich mein Verstand plötzlich verabschiedet. Tolles Gefühl."


    Und dann entweder etwas eher sachliches, z. B. in Bezug aufs Studium oder je nach ihrer Reaktion auch was Provokantes oder Lustiges.

    Ihr kennt eine Frau, ihr mögt sie sehr, dennoch empfindet ihr keine Gefühle für sie, welche für eine Beziehung reichen würden.


    Wenn ihr diese Frau nun küsst, empfindet ihr es als schön, oder als "neutral"? Verspürt ihr anschließend wieder den "Drang", sie nochmals oder weiter zu küssen?

    Ich dachte schon hier ist gar nichts mehr los...

    und alle gucken nur noch EM! Allerdings konnte ich in letzter Zeit auch nichts zu den aktuellen Themen beitragen.

    @ MK

    Deinen Frust darüber, immer wieder mal ziemlich unvermittelt mit dem Ende einer sich eigentlich gerade entwickelnden Beziehung konfrontiert zu werden, kann ich absolut verstehen. Eine Erklärung habe ich aber auch nicht, denn im Schlußmachen oder gar "Männer abservieren" habe ich noch viel weniger Erfahrung als im Kennenlernen von Männern. So wie du es beschreibst, zeichnen sich deine Bekanntschaften in der Regel ja auch durch eine große Offenheit aus, also gerade dadurch, ohne Scheu über Gefühle zu reden. Oder bezog sich diese Offenheit doch mehr auf das Sexuelle? Jedenfalls verstehe ich dann diese "Nachrichtensperre" der Frauen auch nicht, hast du mal versucht, genau diesen Punkt im Nachhinein (vielleicht mit etwas zeitlichem Abstand) zu klären? Also natürlich mit der klaren Aussage "Ich respektiere deine Entscheidung und möchte nicht versuchen dich umzustimmen"; verbunden mit dem Hinweis, dass du echt ratlos bist weil dir das schon häufiger passiert ist und du gerne wissen möchtest, was du "falsch gemacht" hast, bzw. was "falsch gelaufen" ist. Also im Prinzip genau die Frage, die du hier gestellt hattest...dabei gehe ich gar nicht unbedingt davon aus, dass der "Fehler" bei dir liegt oder es überhaupt einen gibt, aber mit der Strategie kannst du vielleicht eher etwas erfahren....


    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass von den Frauen, die dich so behandeln, keine mal die Traute hat, wirklich zu sagen was Sache ist.

    @ roadrunner

    Zitat

    Ich persönlich für mich möchte aber gern weiter machen, ich möchte weiterhin die Angst spüren Frauen anzusprechen, ich möchte weiterhin Briefe schreiben, ich möchte mich weiterhin mit anderen Frauen treffen. Ist es falsch wenn ich sage, dass es mir irgendwie Spaß macht?

    Nein, das finde ich gar nicht falsch. Es ist irgendwie ein ganz neues Lebensgefühl, oder? Da wäre es doch fast schade, wenn du jetzt sofort die Richtige fändest und wieder alles anders wäre...;-)

    @ alle,

    die wissen möchten, wie es mit meinem Kollegen Herrn XX weiterging**


    Also vorweg: Er ist nicht zu der besagten Party gekommen, zu der ich ihn relativ unbeholfen eingeladen hatte:-(. Ich hatte trotzdem einen sehr schönen Abend mit einem anderen Kollegen (ich nenn’ ihn mal Nr.2), mit dem ich am Ende ganz alleine da saß und wir uns noch das letzte Bier geteilt haben. Nett und ausbaufähig, aber nicht mehr.


    Zwei Tage später rief mich überraschend ein weiterer Kollege (Nr.3) an und wollte mit mir essen gehen, also in der Kantine. War auch ganz nett, allerdings waren da bei mir sofort wieder so Hintergedanken "Ob der vielleicht was von mir will?" Er ruft einfach an (was ich mich bei Herrn XX ja nicht traue:=o), fängt sofort eine rein private Konversation an, kein Wort über unser gemeinsames Projekt, dann setzt sich noch eine Kollegin dazu, das Gespräch läuft munter weiter, allerdings wird Nr.3 auf einmal so still, als auch noch Nr.2 dazu kommt (mit dem ich auch noch nie vorher Essen war), ich gehe dann mit Nr. 3 schon mal los, er möchte mich noch auf ein Eis einladen....Hmm...


    Nun aber das Entscheidende: Heute habe ich mit Herrn XX zusammen gegessen;-D.


    Ich gehe eher unregelmäßig in die Kantine und hatte mich schon gefragt, warum ich ihn nie sehe und ob er eine "feste" Essenzeit hat und mit wem er hingeht. Heute morgen hatte ich mich noch geärgert, weil ich ihn bei der Arbeit knapp verpasst hatte (toll, aus weiter Entfernung einmal von hinten gesehen, er mich natürlich nicht). Heute komme ich nun etwas spät in die Kantine (war wegen Erkältung und Nachtschicht nicht besonders gut drauf und fühlte mich auch keineswegs besonders attraktiv heute), und da saß er:-D. Nach kurzem Zögern (das er evtl. sogar bemerkt hat) bin ich einfach hin und habe mich dazu gesetzt. Wir haben uns total nett privat (!) unterhalten und hinterher hatte ich das Gefühl, der Tag ist doch noch gerettet - Im Übrigen trotz seiner etwas uncharmanten Eröffnung "Sie sehen heute etwas abgespannt aus...", hatte das Gefühl er meint es wirklich nett und eben etwas besorgt...


    Da ich nicht so richtig fit war, habe ich es am Ende natürlich versäumt zu sagen, dass ich es sehr nett fand und wir das wiederholen sollten, aber ich denke dazu werde ich hoffentlich noch Gelegenheit haben. Bin mal optimistisch :)^


    Gute Nacht,

    ...oder seid ihr alle im Urlaub?

    Kurzes Update bezüglich meiner drei lieben Kollegen: mit Nr. 2 schreibe ich mir kurze aber nette e-mails und wir haben locker verabredet, dass wir demnächst mal ein Eis essen gehen:-). Herrn XX habe ich heute leider nicht gesehen:-(, dafür aber den Kollegen Nr. 3, der sich quasi selbst eingeladen hat, heute etwas mit mir zu unternehmen:-/. Stichwort "Public Viewing in der Firma". Er wusste, dass ich da sowieso hinwollte (Ich hatte aber bewusst nicht so etwas gesagt wie "Komm doch auch mit"), und hat sich dann einfach angeschlossen nachdem er einen Termin so gelegt hatte, dass dieser direkt vorher endete. Tja, dann musste er natürlich feststellen, dass ich nicht alleine mit ihm dort hingegangen bin und er auch keinesfalls meine volle Aufmerksamkeit hatte. Daraufhin haben wir uns dann irgendwie aus den Augen verloren.....:=o


    Mein Problem ist jetzt, dass ich eigentlich Herrn XX sagen möchte, das ich es gestern so nett mit ihm fand und gerne mal wieder mit ihm essen gehen würde. Auf der anderen Seite sehe ich aber gerade, wie blöd ich es selber finde, wenn sich jemand, an dem ich nicht wirklich Interesse habe, aufdrängt:(v.


    Hmm... ich hatte mich ja gestern auch ungefragt an seinen (Herrn XXs) Tisch gesetzt:-/. Allerdings bin ich ziemlich sicher, dass er sich auch gerne mit mir unterhalten hat: er hat mich viel gefragt, aber auch von sich erzählt, und wir haben einige Gemeinsamkeiten entdeckt; außerdem hat er mich dabei die ganze Zeit sehr aufmerksam angesehen, so dass ich das Gefühl hatte, es wären nicht noch 200 weitere Personen im Raum, sondern nur wir zwei. Er war eher fertig als ich, hat aber gewartet, bis ich auch aufgegessen hatte damit wir zusammen losgehen konnten.....


    Hört sich doch eigentlich ganz gut an, oder? Ich denke, ich werde ihm morgen früh eine e-mail schreiben (sorry, aber anzurufen traue ich mich einfach nicht) und sagen, dass ich mich freuen würde, wenn er sich mal meldet wg. Essen gehen. Dann kann er ja entscheiden, was er draus macht....

    Nordstern

    Zitat

    Mein Problem ist jetzt, dass ich eigentlich Herrn XX sagen möchte, das ich es gestern so nett mit ihm fand und gerne mal wieder mit ihm essen gehen würde. Auf der anderen Seite sehe ich aber gerade, wie blöd ich es selber finde, wenn sich jemand, an dem ich nicht wirklich Interesse habe, aufdrängt

    Manchmal muß man sich zwischen Schisshasigkeit und Einsatz entscheiden. Auch auf das Risiko hin, sich zum Deppen zu machen. Habe ich vorhin schon gedacht: Unmittelbar nach dem Essen sowas wie "gerne wieder" anzubringen, stände bei eurem, sorry, leicht krampfigen Umgang unter Floskelverdacht. Wenig später eine "wann das nächste mal?"-Mail zu schicken, würde zumindest ich als eindeutige Interessensbekundung verstehen.


    Ja, das birgt ein Korb-Risiko. Aber das muß nicht schlecht sein: Es klärt immerhin die Situation. So oder so.

    @ Raj

    Danke für deine Kommentare. Ich werde mich für den "Einsatz" entscheiden. Ein Korb wäre zwar nicht schön, aber auch kein Weltuntergang.


    Der Ansatz, nach dem "wann" zu fragen und gar nicht nach dem "ob", ist eine gute Idee. Ich weiß, es ist eigentlich Quatsch, aber dabei komme ich mir tatsächlich weniger als Bittstellerin vor. Also werde ich


    1. morgen früh eine e-mail schreiben, die deutlich lockerer ist als sonst (weil sie ja privat ist), und


    2. wenn (nicht falls:)^) wir das nächste mal essen gehen unbedingt ansprechen, dass wir uns doch auch duzen könnten. Ich glaube, das "Sie" trägt doch sehr dazu bei, dass der Umgang krampfig und floskelhaft wirkt.


    Ja, morgen werde ich mutig sein (das dauert bei mir etwas länger, bin halt noch Anfänger;-D)!


    Raj, bist Du eigentlich ein Indien-Fan, oder woher kommt der Name?

    Nordstern

    Glückwunsch erstmal zu deiner Entscheidung. Das klingt, als hättest du verstanden, dass man nicht gewinnen kann, ohne zu setzen.

    Zitat

    bist Du eigentlich ein Indien-Fan, oder woher kommt der Name

    Fast gut. Der Indien-Bezug hat in dem Fall weniger mit persönlichen geographischen Vorlieben zu tun (die liegen eher in Afrika) als mit literarischen: Raj Merchant ist eine der Hauptfiguren in Salman Rushdies "The Ground Beneath Her Feet". Raj rennt sein halbes Leben lang einer Frau hinterher, die er nie so haben wird, wie er es sich wünscht. Raj wird bewundert, verdankt seine Größe aber einigen unschönen Bescheißereien. Raj wird dem unrechtmäßig aufgebauten Bild allerdings letztlich durchaus gerecht. Raj ist Nomade, und Raj ist Fotograf. Raj findet sein Glück, indem er sich von der Vergangenheit leiten läßt, sich der Zukunft aber nicht verschließt. Das alles fand und finde ich passend.

    Danke für die Aufklärung! Eine interessante Geschichte....ich muß gestehen, für anspruchsvolle (zumindest nicht fachbezogene) Literatur bleibt mir nicht viel Zeit (die verbringe ich ja neuerdings auch eher hier), und ich habe auch nicht mehr die Geduld/das Interesse, mich da reinzulesen.


    Der Name hätte ja z.B. auch aus einem Bollywood-Film stammen können ;-D...die sind zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber ideal um mal für ein paar Stunden das rationale Denken "auszuknipsen". Außerdem finde ich die Sprache sehr interessant....

    Gestern habe ich einen Kuss bekommen


    Im Moment verstehe ich mich selbst nicht so richtig, gehe irgendwie viel offener durch die Welt. Kurz gesagt habe ich immer ein lächeln im Gesicht. Warum und weshalb kann ich mir derzeit selbst nicht erklären.


    Von da an wurde mir bewusst wie wichtig die Ausstrahlung eines Menschen ist. Gut gelaunt wie ich bin hatte ich einer jungen Frau bei etwas geholfen, ihr Dankeschön zeigte sie durch einen Kuss auf die Wange. Ein merkwürdiges Gefühl ging durch meinen Körper, ich hatte das Gefühl, sie Stelle noch den restlichen Tag fühlen zu können. Passiert ist mir sowas in der Hinsicht noch nie.


    .


    .


    .


    .


    Den restlichen Abend habe ich zusammen mit der Frau verbracht, für welche ich nichts empfinde. Die Geschichte kennt ihr ja bereits. Wir haben die ganze Zeit geredet, es ist schön, jemanden gefunden zu haben, mit dem man sich über alles unterhalten kann. Treffen werden wir uns weiterhin, da wir befreundet sind und gut miteinander auskommen. Ob ich mich je in diese Frau verlieben kann, bezweifel ich.

    Moin zusammen!


    Mal was Neues von der Front. *:)


    Eigentlich war das gar keine Aufreißnummer, aber vom Verlauf her war es echt süß.


    Ich musste vor kurzer Zeit einen Stapel Shirts bedrucken lassen. Ich dachte immer, so etwas würde schnell gehen, aber nein, die Läden sind gut ausgelastet und brauchen Vorlaufzeit. Ich bin dann also mit den fertigen Dateien von T-Shirt-Drucker zu T-Shirt-Drucker gelatscht, bis ich auf einen kleinen Laden getroffen bin, die mir die Dinger in ein paar Tagen fertig machen wollten.


    Der Typ hinterm Tresen war ganz nett, aber leicht verplant. Die Preise gestalteten sich abenteuerlich, mit 10 Euro Differenz pro Shirt. Irgendwann kam eine junge Frau um die Ecke, die mir dann den genauen Preis und Abholtermin nennen konnte. Eine hübsche Frau, wie ich kurz wahrgenommen habe, aber manchmal habe ich echt ein Brett vorm Kopf, ich wollte ja nur die Shirts...und zwar schnell.


    In den nächsten Tagen habe ich zweimal angerufen und gefragt, ob es noch was gibt, ob sie Probleme haben, ob ich helfen kann. Nein, der Abholtermin stand fest. Spät Abends um 21 Uhr. Ich bin dann rechtzeitig losgefahren und habe mir noch ein paar Läden in der Nähe angesehen, bin ein bisschen gebummelt usw.


    Gegen halb neun bin ich dann in den Laden und sah die Frau an der Shirt-Presse. Sie war sichtlich im Stress, aber sehr nett und meinte, ich solle in einer Viertelstunde wiederkommen, dann sei sie fertig.


    O.k., ich bin weitergebummelt, habe mir noch Elektroschrott gekauft und war nach 20 Minuten wieder bei dem Laden. Sie stand immer noch an der Presse...


    Ich meinte dann zu ihr, dass ich noch etwas im Laden bleibe und mich umsehe. Ich wollte nun nicht am Tresen stehen und ihr bei der Arbeit zuschauen. Dieses penetrante Glotzen mag ich auch nicht. Das kennt ihr bestimmt aus Kneipen, wo immer drei Typen sitzen, die der Kellnerin auf die

    schauen. Die gibt´s überall.


    Irgendwann habe ich aber alles gesehen und wurde wegen der Shirts nervös. Das Einkaufscenter hat nicht ewig auf, mein Auto war noch im Parkhaus und die Shirts waren nicht mal für mich. Ich habe das für jemanden anders gemacht und war sozusagen in der Schuld.


    Ich fragte die Frau dann, wie es so läuft. Gut, nur zwei Shirts sind bis jetzt in die Grütze gegangen. ;-D


    Dann habe ich sie mir mal genauer angesehen, die Frau. 1,65m groß, schwarze, lange Haare, dunkle Augen, ein echt derber Körper, bauchfreies Oberteil (vielleicht optisch etwas zu gewagt, aber sehr süß), ein pralle Oberweite und ein richtiger Knackarsch.


    Das war mir vorher so nicht aufgefallen, da mein Fokus auf den Shirts lag.


    Ich habe sie dann gefragt, ob sie das schon lange macht. Sie erzählte mir dann von sich aus, dass sie studiert und das nur nebenher macht, das sie mit Gleichaltrigen nicht viel anfangen kann, das sie aus den Neuen Bundesländern kommt und hier ziemlich alleine ist, das sie gerade eine Wohnung hier in der Nähe sucht.


    Ich habe immer wieder Zwischenfragen gestellt und vor allem immer mal wieder meinen Blick über sie und durch den Laden schweifen lassen. Ich dachte mir "don´t look down" und musste an diese Werbung denken.


    http://www.cartoonland.de/archiv/dont-look-down/


    Also ab und zu schon, aber nur wenn sie sich über die Presse beugte. Holla. |-o


    Die Zeit verging wie im Flug, es wurde ein richtig schönes Gespräch. Ab und zu schaute sie hoch und lächelte mich an. Dabei hat sie noch zwei weitere Shirts versemmelt, die sie durch neue aus ihrem Laden ergänzte. Ich meinte irgendwann zu ihr, das es egal sei, ich nehme die Shirts jetzt wie sie sind.


    Wir waren auf dieser kleinen leuchtenden Oase inmitten des Einkaufcenters. Zwischendurch machte sie den Laden dicht, die Geschäfte um uns herum schlossen und die Wachmänner liefen Streife. Irgendwann waren wir komplett alleine.


    Dann sah sie mir tief in die Augen, setzte sich auf den Tresen und zog ihr Oberteil aus und meinte: "Los, mach´s mir...


    Nein, natürlich nicht. ;-D Ich habe meinen Stapel T-Shirts und die Rechnung bekommen und wusste immer noch nicht wie sie heisst. Aber 22 Jahre alt ist sie. Zu jung für mich, denke ich. Ausserdem suche ich gerade so gar keine Freundin und bin sowieso etwas ratlos.


    Sie meinte dann ich hätte noch wegen der zwei versemmelten Shirts was gut bei ihr. Das nächste Mal dürfte ich mir was aussuchen.


    Irgendwie geht sie mir nicht aus dem Kopf. Und letztendlich dachte ich mir, wie cool und einfach ist doch ein Gespräch mit einer fremden Frau. Der Vorteil bei der Sache war natürlich der, dass ich als Kunde etwas von ihr wollte und dafür bezahlt habe. Was für eine Frau! :)^


    *:)