@ Euler

    Welcher Punkt dir suspekt ist möchte ich auch genauer wissen, dort steht ja ziemlich viel...


    Einen hab ich schon selbst gefunden:

    Zitat

    "Eine von ihnen lässt hier eine dezente Parfümwolke stehen, die zig Meter weit zu riechen ist. Sehr angenehmes Zeug und mich würde interessieren was das ist!"**

    MMn sind Parfümwolken nicht dezent, schon gar keine die auf zig Meter Entfernung noch zu riechen sind. ;-D


    Aber was nützte es dir, wenn ich jetzt dieser Geschichte Glaubhaftigkeit attestiere? Glaubst du persönlich dann mehr daran?


    Und was meinst du mit "passiert das so in der Realität"? Ich würde sagen es passiert wenn du es machst!


    *:)

    Borbarad

    Zitat

    Ich habe in diesem Faden oder vielleicht auch über eine Verlinkung aus diesem Faden mal etwas gelesen. Dabei ging es sinngemäss um "wenn die Frau zickig wird, versorg sie mit Sex"

    Lob des Sexismus. Es ging dabei um Drama in Zusammenhang mit Eifersucht. ;-)

    Ich möchte da nun nicht mal großartig Details raus schreiben, weil es ja nicht um diese geht, sondern um den Gesamteindruck.


    Mein Eindruck bei diesem Text von der Seite 473 (und wohl auch bei einigen anderen) ist, dass MK wo auch immer er auf taucht, die positive Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich zieht. Wie er die Disco-Atmosphäre beschreibt hat man den Eindruck, er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen. Nun weiß ich ja nicht, wie MK im wahren Leben aus sieht, aber ein wenig interessiert mich da schon das Geheimnis dahinter. Immerhin versuchen sehr viele Männer erfolgreich bei Frauen zu sein und ich habe noch nie von Jemanden gehört, der derartig erfolgreich zu sein scheint (bis auf Prominente o.ä.).

    Zitat

    er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen

    So etwas gibt es nicht. Es ist zwar Tatsache, dass Menschen unterschiedlich attraktiv auf andere wirken und dass einige erfolgreicher beim anderen Geschlecht sind als andere.


    Es gibt aber Menschen, die es so stark für ihr Selbstwertgefühl brauchen, für alle reizvoll zu sein, dass sie sich bis ins Wahnhafte vorstellen, sie seien so jemand. Bzw. es gibt zwar schon Menschen, die einen nach dem anderen haben/ hatten, wie z.B. Romy Schneider, die hatte aber Probleme bis zum Gehtnichtmehr und hatte gesagt: "Wann hört das endlich auf, für alle reizvoll sein zu müssen?"


    Im wirklichen Leben habe ich damit folgende Erfahrung gemacht: Ich kenne zwei Frauen, die ihre Anziehungskraft maßlos überschätzen und denken, jeder Mann, der nur zufällig in ihre Richtung schaut, stünde auf sie. Ich kann definitiv ausschließen, dass sie das richtig interpretieren.


    Ich kenne einen Mann, der jede Frau anspricht, die er halbwegs attraktiv findet. Er hat die Erfahrung gemacht, dass die Frauen ihn in der Regel achtkant rausschmeißen, wenn sie erfahren, dass er sie nur zum Polieren seines Egos benutzt. Er hat damit also zweifelhaften Erfolg.


    Ich kenne viele attraktive Menschen, ich kenne aber keinen, bei dem alle Schlange stehen. Irgendetwas ist bei so einer Angelegenheit immer faul.

    Zitat

    Mein Eindruck bei diesem Text von der Seite 473 (und wohl auch bei einigen anderen) ist, dass MK wo auch immer er auf taucht, die positive Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich zieht. Wie er die Disco-Atmosphäre beschreibt hat man den Eindruck, er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen

    20 oder 30 ist vielleicht ein wenig übertrieben. Ist aber schon erstaunlich, wie einladend sich die Frauen jeweils ihm gegenüber verhalten! Ich denke, das liegt an folgenden Gründen:


    Vor dem Ansprechen


    - sieht er sicher nicht schlecht aus


    - strahlt er Selbstbewusstsein und Offenheit aus


    Beim Ansprechen


    - ist kommunikatig mit allen Wassern gewaschen. Das tönt jetzt so abgebrüht, aber damit meine ich, dass er sich in die Frau einfühlen kann, praktisch jeder Gesprächssituation gewachsen ist und sein Gegenüber überraschen kann, so dass sie denkt: "So einen kenne ich noch gar nicht, ist ein interessanter Kerl"!.


    Das ist mein Eindruck, am besten gibt dir natürlich MK selbst die Antwort darauf.

    Also von 20 bis 30 kann keine Rede sein in meinen Augen. Er nimmt nur die Gelegenheiten wahr und nutzt diese dann. Vielleicht hat MK mehr Gelegenheiten als andere, wahrscheinlich aus den Gründen, die Westwind aufgezählt hat, aber das ist jetzt nichts, was unrealistisch ist. Gelegenheiten bieten sich jedem (zumindest jedem, der einigermaßen selbstbewusst und offen durch die Welt spaziert), man muss aber auch in der Lage sein diese zu erkennen.

    Zitat

    mmerhin versuchen sehr viele Männer erfolgreich bei Frauen zu sein

    Genau darum geht es hier. Dass er eine übertrieben starke Aufmerksamkeit erregt, wage ich zu bezweifeln. Erregst du denn Aufmerksamkeit in der Damenwelt?

    Zitat

    Mein Eindruck bei diesem Text von der Seite 473 (und wohl auch bei einigen anderen) ist, dass MK wo auch immer er auf taucht, die positive Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich zieht. Wie er die Disco-Atmosphäre beschreibt hat man den Eindruck, er hätte da die Wahl zwischen 20 oder 30 Frauen.

    Den Eindruck habe ich eigentlich nicht, die Zahl scheint mir übertrieben. Und für "positive Aufmerksamkeit" genügen ja schon einige wenige Punkte wie z.B.


    - gepflegtes Erscheinungsbild und nicht unbedingt aussehen wie Quasimodo


    - offenes freundliches Auftreten


    - vielleicht ein bischen anders sein/benehmen als die Masse (weckt Interesse und frau fühlt sich entertaint)


    Klingt das so formuliert immer noch so unglaubwürdig ? :-)

    Zitat

    am besten gibt dir natürlich MK selbst die Antwort darauf.

    Ich grübel gerade darüber, ob ein Mensch seine "Erscheinung", in diesem Fall als Schlüssel zum kommunikativen Erfolg, selbst erschöpfend beschreiben kann ???


    Vielleicht ansatzweise...

    Eben in der Mensa, ich sitze draußen an einem Tisch, bin gerade beim Nachtischessen, als eine Gruppe von 5 Mädels kommt und sich neben mich setzt. Die, die mich fragt, ob noch was frei ist, setzt sich genau gegenüber, schaut mich aber nicht an (höchstens einmal), vermutlich, weil ich viel zu nah bin. Die anderen vier sitzen neben mir. Ich futter meinen Nachtisch weiter, schön langsam, habs ja nicht eilig. Bleibe danach noch kurz sitzen und tue das, was ich in der Mensa generell ganz gerne mache: Ich schau den Leuten beim Essen zu und das Mädel direkt gegenüber isst einfach süß, wie sie da halbe Pommes zaghaft in den Mund steckt und dabei die Lippen spitzt. Ein andermal versucht sie eine Pommes quer zu essen und macht ein riesiges Froschmaul. Ihre Lippen sehen sehr weich aus, relativ klein und beim Schließen formt sie wieder eine Spitze, süß! Ich grinse vor mich hin ohne sie anzusehen und beschließe dann zu gehen. Ich sage "Tschüss" zu ihr. Sie sagt ebenfalls "Tschüss", dann sage ich "Du isst niedlich. Du machst so einen spitzen Mund" und lächle leicht dabei. Sie macht ein etwas ungläubiges Gesicht, große Augen, kann das gar nicht so recht einordnen. Ich weiß nicht genau, ob sie auch verlegen ist, ein wenig mit Sicherheit (und ich liebe es Frauen in Verlegenheit zu bringen ;-)). Beim Satzanfang wurden auch ihre Freundinnen hellhörig und halten kurz inne. Ich drehe mich mit dem Satzende um und marschiere möglichst gelassen (obwohl mir durchaus ein wenig die Beine kribbeln) mit meinem Tablett weg ohne eine weitere Reaktion von ihr abzuwarten.


    Ich fühle mich gut nach der Aktion, frage mich aber dennoch, was für einen Eindruck ich damit hinterlassen habe. Ich glaube nicht, dass ihr sowas schonmal jemand gesagt hat und vor allem nicht vor versammelter Mannschaft. Sowas macht einfach nicht jeder Mann. Die Frage ist nur, ob es feige wirkt, wenn man dann einfach weggeht, allerdings bin ich, um das zu vermeiden, möglichst langsam schlendernd gegangen und wer mich kennt, der kennt auch die Einzigartigkeit meines Ganges, denn darin spiegelt sich mein schelmisches Wesen wider. Ich gehe süffisant wurde mir mal gesagt ;-)


    Jedenfalls war das spannend, auch wenn ich mal wieder zu unfähig bin meine Wirkung einzuordnen. Direkt nach einem Kompliment wegzugehen kann feige wirken, kann aber auch ungewöhnlich wirken, weil die meisten Männer normalerweise Komplimente benutzen, um damit etwas zu bezwecken. Ich wollte es einfach nur loswerden ;-)


    Naja, evtl. renne ich ihr ja nochmal über den Weg und dann werde ich sehen, wie sie reagiert.

    @ Weltenarchitekt

    Hab mich grad weggehauen bei deinem Text. Hat sich so super gelesen. Bin mal gespannt ob da noch was kommt. Wenn man nur Gedanken lesen könnte... Würd mich freuen wenn Neuigkeiten posten würdest. Vielleicht kann ich mir meine Mensa Aufenthalte so auch etwas aufregender gestalten.


    Übrigens es klappt auch ohne großartige Gefühlsergüsse...


    Ich frag mich grad aber noch eins. Das Mädel mit dem ich momentan viel Kontakt hab habe ich vor einem Jahr schon öfters getroffen. Immer üben einen Freund. Und es war kein besonderes intensiver Kontakt. Jetzt waren wir ein Wochenende zusammen weg und plötzlich zeigt sie Interesse. Wir haben eigentlich nicht viel zusammen gemacht. 2 Tage zusammen verbracht. Ich hab mich eine Zeit lang interessiert mit ihr unterhalten. Ihr vielleicht ein paar neue Denkanstöße gegeben. Kann das ausreichen um plötzlich etwas für jemanden zu empfinden? Oder hab ich es letztes Jahr einfach noch nicht gecheckt. Da kannte ich ja auch das Regelwerk noch nicht. Bei mir reichts aus. Ich weiss nur noch nicht so genau warum.

    Uijuijui....


    so viel Regelwerk und schon Thema über soooo einen langen Zeitraum.


    Bei der Anwendung eines so langen Regelwerkes hätte ich meinen Mann in die Füße geschossen und wäre weggerannt :-D


    Es klappt auch mit weniger.


    Mein Mann forderte mich einfach zum Tanz auf, küßte mich danach innig und gestand mir seine Liebe :)z Das reichte mir, und ich war ihm verfallen ;-)


    Damals waren wir 15 und 16 Jahre alt und sind nun schon über 30 Jahre verheiratet.


    Wo ist nur die "unkomplizierte Annäherung" geblieben.


    Ist die Jugend heute so voller Ängste vor Ablehnung oder hat sie zu wenig Selbstbewußtsein? Kann sie keine Niederlage mehr akzeptieren oder wegstecken.


    Seit mutig....und bindet euch :)z ;-D ;-) *:)

    Monik

    Zitat

    und bindet euch

    Tja, gerade das wollen oder können ja viele hier nicht. So wie ich es verstanden habe geht es ja gar nicht darum, nur einen kennezulernen, und da würde ja wirklich weniger reichen. Es geht darum, möglichst viele "aufzureissen", und um dort eine möglichst hohe Erfolgsquote zu erzielen eine möglichst ausgefeilte Gebrauchsanweisung zu erstellen. Profitmaximierung. Oder die Jüngeren wollen ganz ordinär den Marktwert testen. Ja, das hat wohl etwas mit wenig Selbstwertgefühl zu tun, das denke ich auch.


    Mir gefällt deine Geschichte und das macht mir Mut, dass es bei mir auch so lange halten kann!

    @ Weltenarchitekt

    Zitat

    und wer mich kennt, der kennt auch die Einzigartigkeit meines Ganges, denn darin spiegelt sich mein schelmisches Wesen wider. Ich gehe süffisant wurde mir mal gesagt ;-)

    Ich hau mich auch weg;-D aber übertriebenes Selbsbewusstsein kann ja auch was Anziehendes haben;-D

    Auf die Zahl 20-30 komme ich, weil es in der Geschichte von MK so wirkt, als wäre jede Frau, die er anschaut, sofort bereit mit ihm zu gehen oder bereits ein Opfer gewesen. Es wirkt so, als müsste er nur hingehen, sie sprechen ihn dann an und sind sofort vernarrt in ihn. Ich weiß nun nicht, wie groß so eine Disco normalerweise ist, aber 40-50 Frauen sind da meist schon anzutreffen, oder? Von dieser Schätzung kommt dann auch meine Zahl 20-30. Aber hängt euch doch bitte nicht an so unwichtigen Details wie Zahlen auf.


    Luis08, du scheinst meine Meinung ein wenig zu teilen, wenn ich deine Antwort richtig interpretiere? Du denkst also, dass MK's Geschichten auf einer fehlerhaften Einschätzung seiner selbst gegenüber Frauen und deren Signale basieren?


    Westwind&Borbarad: Natürlich sind die von euch genannten Punkte wichtig, um als Mann bei Frauen Erfolg zu haben. Aber machen diese wenigen Kriterien bereits einen solchen Überflieger wie MK aus? Ich glaube nicht. Kann mich aber aufgrund meiner sehr geringen Erfahrung mit dem anderen Geschlecht leicht irren.


    Weltenarchitekt: Nein, zumindest keine positive.