Zitat

    roadrunners "Abfuhr-Text" finde ich weiterhin zu rotzig: Höflichkeit und Souveränität gehört mMn zu den wichtigeren Männlichkeits-Attributen.


    Geschmackssache?

    Es kommt drauf an was zu deinem Typ passt, schaffst du es so rüber zu bringen ohne das sich jemand beleidigt fühlt. Natürlich kann man es auch höflicher ausdrücken, "Bin ich ein oder dein Therapeut" *dabei einfach mit einem Auge zwinkern*.

    Zitat

    Hast du eigentlich schon Erfahrungen mit dieser "bin ich dein Therapeut"-Strategie?

    Ja und zwar genau da, wo eine Freundin (habe kaum noch Kontakt zu ihr) von ihrem Ex anfing. Lief alles sehr locker ab: "...ähm...bin ich dein Therapeut???", worauf sie lachte und mir etwas verwirrt sagte "hm, nein, der bist du nicht, aber ich habe garkeinen Therapeuten". Anschließend wechselte das Thema automatisch. Ich würde diesen Satz wieder benutzen, wenn ich ihn brauche, ob es wieder so gut funktioniert kann ich nicht sagen. Ich schaffe es aber dann auch irgendwie es in der Situation passend rüber zu bringen.

    Aus dem Zusammenhang gerissen:

    Zitat

    Was ich am Thema "Ex-Freund" immer verdaechtig finde, ist, dass die Frau damit signalisiert, dass sie noch nicht ueber den hinweg ist;

    Ich glaube nicht, dass du das immer daraus schliessen kannst. Frauen ticken da mMn einfach so. Auch wenn etwas schon Jahre her ist, kann es durchaus sein dass wir uns noch Gedanken darüber machen. Das bedeutet nicht zwangsläufig dass Sie noch nicht mit der Beziehung/dem Ex-Freund abgeschlossen hat.


    :-)

    Okay, weg von der blonden, hin zu einer anderen :D


    Ich brauch mal einen Tipp von euch. Hier die Story:


    Als ich noch zur Schule ging gab es eine Zeit, in der ich wie wild mit den Augen mit einem ziemlich süßen Mädchen flirtete. Wir schauten uns sooft an, verständlicher ging es kaum. Naja, wir waren auch jung, sie damals zarte 14-15, ich 17-18. Ich war allerdings noch viel zu schüchtern, ansprechen kam für mich nicht in frage. Diese ganze "anguckerei" ging ne lange Zeit. Jetzt hab ich die Schule verlassen und auch nicht mehr an sie gedacht. Hatte ja auch 2 Jahre lang ne Freundin.


    Neulich sitz ich in ner Bar mit einem Date. Dort kommt sie zufällig um die Ecke, und ich schau direkt in ihre Augen. Ich musste voll anfangen zu grinsen, sie auch. Wir hatten nie ein Wort miteinander gewechselt - nonverbale Kommunikation funktioniert eben doch besser als verbale. Wär ich nicht mit meinem Date dagewesen, hätte ich sie auch angesprochen.


    Naja aus dem Date ist hinterher nichts geworden. Dann hab ich mir gedacht: Hmm, mist. Die siehst du jetzt nie wieder! Hab sie dann entgegen aller Vernunft - einfach nach alles oder nichts - bei SchülerVZ angeschrieben. Mir war klar, dass meine Erfolgsaussichten gering waren. Aber immer noch besser als 0 %, wenn ich sie eben nie wieder sehe.


    Sie hat nicht geantwortet :|N


    Heute Abend gehe ich feiern und wie ich gehört hab, soll dort eine Vorfifete von meiner alten Schule sein. Da sie noch auf diese Schule geht, ist die Chance gegeben, sie dort zu sehen. Ich würde auf jeden Fall definitiv hingehen und sie ansprechen. Aber wie mach ich es nach all dem am besten? Wie gesagt, wir haben nie ein Wort gewechselt, es gab nur den missglückten Anschreibversuch bei Schülervz.

    Borborad

    Zitat

    Ich glaube nicht, dass du das immer daraus schliessen kannst.

    Vielleicht nicht, wobei ich es in den Faellen, in denen ich es erlebt habe, schon mutmassen wuerde. Haengt natuerlich auch immer an so Sachen wie dem Tonfall, in dem das Thema auf den Tisch kommt etc.


    Naja, und auch wenn mein Verdacht im Einzelfall falsch liegt - die Message an Frauen, dass sie damit keine gute Werbung fuer sich machen, bleibt bestehen. ;-)


    (Das gilt jetzt speziell fuer das Ex-Freund-Thema... ich habe fast immer und viel lieber ein offenes Ohr, wenn's um aktuelle Probleme geht.)

    Grr, med1 Soforthilfe funktioniert nicht! :( Muss jetzt los und brauch noch ne Idee mit auf den Weg :-/


    Kann aber vll gleich nochmal beim Kumpel reinschauen. Seid kreativ *hoff* :)*


    Man hab ich gute Laune! *:)

    Zitat

    Aber wie mach ich es nach all dem am besten? Wie gesagt, wir haben nie ein Wort gewechselt, es gab nur den missglückten Anschreibversuch bei Schülervz.

    "Hi, wir hatten bisher noch kein Wort miteinander gewechselt, aber das lag zum einen auch daran, dass ich damals einfach zu schüchtern war dich anzusprechen *grins*, ich würde es aber bereuen, wenn ich es heute nicht tue...etc."

    Ich schätze mal, ich bin gemeint.


    Das ist krass, was? Unsere Welt ist offenbar so vom Image-Ethik (Daseinsprimat: Erscheinung) zersetzt, dass der "normale Mensch" ganz selbstverständlich voraussetzt, dass jede Äußerung irgendwoher "kopiert" wurde.


    Wenn das kein Indikator für "gesellschaftlichen Werteverfall", allen voran "Integritäts- und Vertrauensverlust" dem eigenen Menschsein gegenüber ist... :-|

    Zitat

    Unsere Welt ist offenbar so vom Image-Ethik (Daseinsprimat: Erscheinung) zersetzt, dass der "normale Mensch" ganz selbstverständlich voraussetzt, dass jede Äußerung irgendwoher "kopiert" wurde.

    Es ist noch viel besser: Der Durchschnitts-Teutsche ist derart in diesem Mist drin, generell nichts mehr selbst zu können.


    Oder eigentlich doch: er kann. Nämlich lernen, wie man heute "lebt" und das Gelernte anwenden, dann lebt sichs besser. Ohne wirklich was zu können. Und weil das so selbstverständlich ist (eigentlich sogar nicht mehr anders möglich - dazu ist unser Leben zu komplex), ists einfach "normal". Wir leben doch in nem Alltag, der eigentlich nur noch an der Oberfläche kratzt. Wenn ich mich mal besinne, komm ich drauf, dass ich vielleicht 0,5% meines Lebens überhaupt noch durchschaue. Vielleicht sinds auch 0,0001%, keine Ahnung. Ich weiß ja nichtmal was ich alles wissen müsste, um zu checken, wo ich wie lebe. Kein Wunder, dass da einfach alles drunter leiden muss, was mit Eigenständigkeit zu tun hat, wenn deren Rahmenbedingungen schon eng gesteckt sind. Alles ein abstrakter Misthaufen. Scheinbar fühlen sich die meisten da drin noch wohl.


    Mir wird regelmäßig schlecht, wenn ich die Tussen bei mir an der Uni anschau. Die Uni bietet denen irgendwie sowas wie "Wissen", was wohl irgend so ein abstraktes Zeugs sein muss, das man hald reinlernen soll. Keine Ahnung, jedenfalls muss man da hald durch, wenn man studiert. Man liest so viel alte Literatur, die eigentlich garnicht mehr aktuell ist, berührt uns doch gar nicht mehr, wir sind doch heute aufgeklärt und viel klüger und menschlicher und so. Modern hald. Ist ja aber auch egal, man muss das Wissen ja nur im Hirn irgendwo reinpferchen und abrufbar "wissen". Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dieses Wissen einfach, schnell und in großen Mengen aneignen zu können.


    Das nur als Beispiel.


    Ich glaub aus diesem Mülldenken heraus resultierts, dass viele Leute sich gar nicht mehr trauen, selbst zu denken. Natürlich unbewusst. Deshalb auch an jeder Ecke die Kopien, daraus resultierend auch die Erwartung, überall Kopien anzutreffen. Traurig eigentlich.


    So, genug Quark getippt.


    Werd mich gleich aufmachen, heut ist in nem Kaff in der Nähe Rocknacht. Das bedeutet, ich seh jede Menge bekannte Leut, hab evtl gute Musik, scheuch die Wanderdüne noch ne geile Strecke runter und werd evtl wieder mal die Gelegenheit haben, Frauen anzuquatschen. Ideale Voraussetzungen für nen guten Anend :-D

    @ ninova

    Zitat

    Themroc, eigentlich wollte ich grad raten, sie ruhig zu fragen *naivbin* Als Frau könnte ich das wohl auch tun, weil Männer anders reagieren.


    Denke, aber, Deine Idee ist besser: Pinscherfreie Zone ausrufen.

    Ist halt mein "Serviervorschlag" für Scoot in dieser Situation. Eigentlich auch aus dem Bauch heraus, da mir die Dame etwas schwer zu fassen erscheint. Bei so einem Gegenüber kann man sich leicht verfransen.


    Andererseits - Hallo Scoot, zuhören! - scheint er sich auch ein bisschen selber zu verzetteln. Möchte einen Marschbefehl für die neue Pirsch. Vielleicht wäre die mobile, hübsche Blondine grad die Richtige, damit du - Scoot - deine Steherqualitäten (absolut kein Smily hier) weiter entwickelst.

    Zitat

    Und dann lehnen wir uns alle zurück und warten auf den med1-Strang der hübschen Blondine, in dem sie heult: "Typen kennengelernt - der ist sooooo cooool - will der bitte was von mir?"

    Da hast du sowas von Recht. Aber die Vorstellung des fröhlichen, einvernehmlichen und allseitigen Rumpoppens ist einfach zu naiv. K1 hatten wir ja. Wozu dieses ganze Leid ubd die Schwierigkeiten eigentlich gut sind, das frage ich mich auch. Wahrscheinlich geht es um den Wert sublimierter Sexualität für die Art als Ganzes.


    Weniger gestelzt: man soll auch mal ein Krankenhaus bauen, oder einen Abwasserkanal oder im Nachbarland einfallen.

    @ RR

    Ja, mit den Kindern bist du auf eine Goldader gestoßen. Mach dir einfach klar, dass diese Nachkommenschaft das ist, worum es mal hauptsächlich ging - und im Kern immer noch geht. Sie haben also direkten Zugang zur Seele von Frau und Mann. Und ist das nicht erstaunlich?, auch für den "bösen Samenstreuer und Hurenbock" stellt Nachkommenschaft ebenso das Ziel seiner Bemühungen dar, wie für die Frau. Reicht als (Co-) Existenzgrund allein aber nicht aus.

    @ Torqi

    Original und Abklatsch zu unterscheiden - dazu braucht's einen Kenner. Lies noch mehr PUA Foren und dann den Faden hier ganz - vielleicht wirst du ja noch einer.

    @ MK und Gulli

    Ja, einfach man selbst sein, authentisch, grade heraus. Ich muss gestehen, bei mir funktioniert das nicht. Ich liebe beissenden Spott und ironie und habe schon oft Leute so verletzt. Kann natürlich auch anders. Aber ich bin hier auch, weil ich so reden kann, wie mir der Schnabel gewachsen ist.


    Im RL interessiert das niemanden, es wird zunehmend als störend empfunden. Ich schalte also auch meist einen Gang zurück, mache lieber Andeutungen als Aussagen. Läßt sich zur Not als "Stil" verkaufen, und ist daher sehr beliebt.

    Themroc

    Zitat

    Im RL interessiert das niemanden, es wird zunehmend als störend empfunden. Ich schalte also auch meist einen Gang zurück, mache lieber Andeutungen als Aussagen. Läßt sich zur Not als "Stil" verkaufen, und ist daher sehr beliebt.

    Das ist eine interessante Aussage, zumal ich auch hin und wieder mit offenkundig intelligenten Menschen zu tun habe, die aber praktisch nur Andeutungen machen, ein paar Brotkrumen hier, ein paar Brotkrumen da, aber die man nie richtig zu "fassen" bekommt, weil sie sich nicht ausreichend erklaeren. (Wollen? Koennen?) Ich finde sowas enorm frustrierend, also jetzt als ehrlich interessierter Gespraechspartner. Gibt dir das was, dich so zu verhalten?


    Natuerlich weiss ich auch, dass es meistens "uncool" rueber kommt, detaillierter zu sein, und die meisten Leute haben nicht das Stehvermoegen beim Zuhoeren und Mitdenken... nur, helfen Andeutungen dann irgendwie weiter?