Es sollte heißen: Meine Eingabegeräte versagen. No way...


    Ich kann kaum glauben, was gerade alles passiert. Ich kann es mit Worten nicht beschreiben. Glaubt mir, ihr müsst alles riskieren, alles wagen, und wenn es sein muss, euer Leben auf´s Spiel setzen. Dann werden sich Türen öffnen und Wege erschließen, die ihr niemals für möglich gehalten hättet. Alles Gute! *:)

    Zitat

    s sollte heißen: Meine Eingabegeräte versagen. No way...


    Ich kann kaum glauben, was gerade alles passiert. Ich kann es mit Worten nicht beschreiben. Glaubt mir, ihr müsst alles riskieren, alles wagen, und wenn es sein muss, euer Leben auf´s Spiel setzen. Dann werden sich Türen öffnen und Wege erschließen, die ihr niemals für möglich gehalten hättet. Alles Gute! *:)

    Mysteriös, mysteriös ???


    Da sind wir doch neugierig, was denn genau passiert ist. :-)

    Glücksjäger

    Ich bin nicht mysteriös. Die Frauen sind mysteriös. Das Leben ist mysteriös.


    Neugierig sein, ist immer gut. Einfach weiter auf die Jagd gehen, und nimmer schüchtern sein. Dann wirst du schon sehen :)z. Du wirst Dinge sehen, die ich nicht in Worte fassen kann, die niemand hier in Worte fassen kann, denn Worte sind schön und gut, aber es geht um den Kern der Sache, um den Kern des Lebens, und dieser lässt sich nicht in Worte fassen, denn er kennt diese Grenze nicht. Der Kern des Lebens ist nicht besprechbar, argumentierbar oder verhandlungsfähig, nur erfahrbar.


    Und MK hatte damals - gar nicht so lange her - gesagt, bei meiner Schmiedearbeit würde viel im Graben liegen bleiben, und man müsse schauen, wo es mich hinführt. Und er hatte verdammt nochmal Recht. Es sind nicht die Frauen, die würde ich niemals liegen lassen ;-). Was insbesondere im Graben liegengeblieben ist, ist falscher Stolz, und die Denke, dass es irgendjemand besser "wissen" könnte als ich selbst. Denn es geht nicht um das Wissen, es geht um das Verstehen. Daraus bildet sich der Verstand. Und daraus bildet sich dein ganzes Leben.


    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Schmiedearbeit. Ich zähl auf dich! :-)


    Wisse eins, nicht überall sind Schmieden, aber an ganz unerwarten Stellen. Nicht alle sind Schmiede, sondern eher Schafe. Und dann gibt es viele Schmiede, die schmieden dir den größten Bullshit zusammen. Was was ist, mußt du entscheiden!

    Zitat

    Mann muss einfach nur mann selbst sein

    Ja ja, dieses Bla Bla kenne ich. Das sagt jeder Zweite, damit ist keinem Geholfen, es ist einfach völliger Quatsch.


    "Hey, sei du selbst, dann geht alles von alleine".


    Und??? Ich bin immer ich selbst, aber mit bestimmten "Regeln", Dingen die man beachtet, bin ich weiter gekommen!

    Zitat

    (und natürlich cool, lässig, humorvoll und sportlich)

    Sportlich hilft nicht unbedingt, ich habe das Gefühl, dass sich im Schwimmbad oder am See immer die Augen von Männern auf mich richten.

    Ich war am letzten Wochenende auf einer Party eingeladen. Die Leute kennen sich zum Teil untereinander sehr gut und lange. Ich kenne davon wenige nur flüchtig. Ich geh' zu sowas um Spaß zu haben aber auch um soziale Gelenkigkeit zu üben.


    Also nicht mit den wenigen, die ich schon kenne, stundenlang zusammenglucken, sondern neue Leute kennenlernen (üben). Als erstes eine Gruppe von 4 Männern, die beim Essen stehen. 'Na, Jungs, bewacht ihr das Futter?'. Bla, bla, bla. Nach etwa drei Minuten: "Wer bist du, wo wohnst du, welchen Job hast du?" Gleich vorweg: das ist das lahmste, bornierteste, langweiligste was man sagen/fragen kann. Gleichzeitig die Aufforderung, sich zu qualifizieren. Arsch lecken, wir sind hier nicht vorm Staatsanwalt, und also mache ich das auch nicht (Name, Adresse, Beruf). Ich quatsch ein bisschen weiter, sage 'Hol mit grad ein Bier', und verlasse die Langweiler.


    Begrüße einen Bekannten und bleibe etwas bei dessen Gruppe. Er hat seine Freundin dabei, sonst wieder nur Typen; das Mädchen sagt auch nichts. Die anderen sind Kumpel von ihm, kennen mich nicht und schon nach kurzem: "Wer bist du, wo wohnst du, welchen Job hast du?" Widerlich, aber diesmal spiele ich. "Ich bin Themroc und arbeite im Schlachthof, bei der Putzkolonne." Mit breitem Grinsen.


    Ich habe so drei, vier Lieblingsantworten zum Thema Beruf (Repariere Einwegfeuerzeuge, oder reinige Müllautos, sortiere Gelbe Säcke, etc.). Während das Mädchen sofort mit amüsiertem Lächeln meine Parade durchschaut (völlig mit meiner Person und der Umgebung inkongruente Aussage), fragt mich der Bekannte doch glatt ernsthaft: "Wie, du bist nicht mehr ... ?".


    An diesem Abend ist mir sehr klar geworden, wie unterschiedlich Frauen und Männer auf verbales Florett reagieren. Männer fühlen sich oft veräppelt, während die Frauen Spaß (Rollen-) Spiel und Raffinesse haben. Und weil sie ausserdem besser hören und sehen können (Weitwinkel) habe ich plötzlich zwei amüsiert-interessierte weibliche Augenpaare an meiner rechten Seite. Die Unterhaltung mit denen hat dann wirklich Spaß gemacht, und ich glaube, die wussten von vornherein, dass Quatschen mit Themroc 'ne kurzweilige Sache sein kann, und deshalb haben sie sich auch dahin gestellt.


    Ich habe dann noch eine getroffen, deren Namen ich zwar kannte, aber sonst nur vom sehen. Ganze Weile geredet, geblödelt, getanzt. Ich bin dann frech geworden - also zärtlich - und es hat ihr gefallen. Der Moment, wenn eine Frau sich öffnet, sie signalisiert: 'Ja, du kannst ...". Der Gesichtsausdruck ist dann oft irgendwie 'ernst', als geschähe etwas zutiefst Bedeutendes. Männer können das vielleicht nicht so nachvollziehen, wie das ist, aus der Deckung zu kommen, Vertrauensvorschuss zu geben.


    Es war jedenfalls ein sehr intensiver Moment, und ich dachte, ich nehme sie bei der Hand und wir verduften. Das ging dann zwar nicht - der Grund war sehr einleuchtend und nahe liegend - aber schön war es trotzdem.

    @ vielgelaberumnix

    Das liebe ich! Frauen, die mir erklären, wie ich mir am besten den Bart schere, Slomka, die mir den Irak-Krieg erklärt, und Mädels, die hier über die Schwelle stolpern um zu blähen. Du hast überhaupt keine Ahnung von der Materie und noch nie beobachtet und verstanden wie Männer mit Frauen anbandeln.


    Gutes Aussehen hilft, ebenso wie geiles Auto oder Geld. Aber das reicht bei weitem nicht. Alles statische kann allenfalls als Ausgangsbasis dienen. Es ist einzig und absolut entscheidend, wie ein Mann agiert, was er tut und sagt. Dating und Mating ist dynamisch, daher ist Timing zB sehr wichtig. Der Dame von oben habe ich schließlich den Arsch befummelt und in den Haaren rumgemacht. Aber doch erst, nachdem wir warm geworden sind und ich in ihren Augen gesehen habe: "Jetzt gehöre ich dir". Wäre ich der eine Stunde vorher an die Wäsche gegangen, hätte sie die Polizei gerufen. Und die Sache war eine Kaltakquise.


    Die Jungs sind hier aus einem Grund. Wenn du kein Naturtalent bist - was der Idealfall wäre - braucht es auch Erfahrung, Übung und etwas Fähigkeiten (eben nicht nur Eigenschaften), um regelmäßig Erfolg zu haben. Dieses "Mann hab ich gestern Glück gehabt, ich habe jemanden kennengelernt" loszuwerden und in der Situation zu checken, was abgeht, den Kurs zu bestimmen.


    Vorschlag: du lässt dich weiter bequem aufreißen, und bildest dir ein, er sei halt dein Typ. Und wir hier schärfen unser Profil, und lassen dich in deiner Ahnungslosigkeit.