• Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

    Wohlwissend der Tatsache, dass mein im Folgenden veröffentlichter Text ein sehr kontroveres Thema berührt, will ich hier doch mal - aus reiner Beobachtungsfreude - mein "Regelwerk zum Aufreißen von Frauen" posten und mich damit mehr oder weniger ins moralische Kreuzfeuer begeben. Diese "Regeln" habe ich mal für einen Bekannten aufgeschrieben, der im…
  • 15 Antworten

    Uiuiuiui, an dann tippel ich mal los:

    Alexx82

    Zitat

    Öm es geht doch nicht um verbale Kommunikation. Es geht im Körpersprache. Was du mit der Körpersprache ausdrückst ist entscheidend. Ob du dich über Blumen oder über das Wetter unterhältst ist nebensächlich.

    Das finde ich eben nicht nebensächlich. Das ist so ein blödes Herumgeeier "Oh wir reden jetzt übers Wetter, aber eigentlich gehts um was ganz Anderes und jetzt frag ich ob wir mal "einen Kaffee" zusammen trinken gehen wollen..hohoho"


    Oh je...

    Zitat

    Kannst du mir erklären, welche Einzigartigkeiten er nach 2-3 Minuten Beobachten bei dir erkennen könnte? Wahrscheinlich keine, deswegen verstehst du auch nicht, wieso er dich anspricht oder?

    Genau! Also kann alles, was er als "Grund" angibt, nur pauschale Aussagen sein.

    pursche82

    (he, alle ein Jahrgang hier :-) )

    Zitat

    Ich habe den Eindruck, Du verbindest "Aufreißen" mit Bedrängen und Manipulieren.

    Ich denke, das trifft es ziemlich genau, also das Manipulieren. Und dabei mein ich nicht mal, dass die Männer gleich den Sex im Hinterkopf haben.


    "Okay, die Chance, dass wir uns irgendetwas interessantes zu erzählen haben, steht 1:82 Mio., aber wir lernen uns jetzt trotzdem kennenm komme, was wolle!!"


    Wenn es bei einem Gespräch nur ums Kennen lernen geht, geht es doch vor allem ums Gefallen. Also wird der Mann mir möglichst Sachen sagen, von denen er meint, sie würden mir gefallen, bzw. die ihn interessant machen oder auf die ich vermutlich anspringen werde. Er manipuliert mich also in die Richtung, dass ich ihn mag. Das finde ich nicht schön. :-/

    Nein, natürlich nicht, das ist ja Unsinn. Meinen aktuellen Partner habe ich z.B. bei einer ziemlich hitzigen Diskussion über Politik kennengelernt. Da war ich nicht "Eine von Vielen", die er abgeklappert hat um eine Passende zu finden, sondern das Mädel mit den verquasten Ansichten zur Sozialpolitik.


    Das "Kennen lernen" war Nebensache, darum gings gar nicht, sondern um Meinungsaustausch, bei dem wir festgestellt haben, dass wir ziemlich viel zu bereden haben. Ob ich ihn mag oder nicht, war ihn in dem Moment egal und das find ich besser. Auf die persönliche Ebene kam es später, das war nicht mehr "beliebig" (bilde ich mir zumindest gern ein ;-D).


    Hier mal ein aktuelles Beispiel, welches ich im Hinterkopf hatte:


    Mein Freund und ich waren in einem Club und saßen auf einer Treppe herum, allerdings ohne Körperkontakt o.ä., man sah also nicht, dass wir zusammen gehören.


    Irgendwann kam von vorn ein Typ an und schaute etwas suchend durch die Gegend, unsere Blicke trafen sich, ich lächelte kurz um anzudeuten "Kannst dich ruhig hinsetzen" -> wahrscheinlich Fehler meinerseits, da er das wohl als Kontaktaufnahme im Sinne von "Ich möchte mir dir reden" interpretiert hat.


    Er setze sich also neben mich und fragte, was ich hier so mache. Ich antwortete wahrheitsgemäß: Ich höre der Musik zu.


    Im Nachhinein vielleicht eine missverständliche Antwort.


    Er: Du stehst auf so Musik?


    Ich: Offensichtlich. (Wenn ich das schreibe, klingt das so schnippisch und fies, aber ich hab das wirklich neutral gesagt, wollt ihm ja nichts Böses).


    Er brummelte noch ein bisschen in seinen nicht-vorhandenen Bart und zog ab. Hinter mir fing mein Freund herzlich an zu lachen und meinte: Na dem hast du den Abend verdorben.


    Ich: Wha, warum denn, was wollte der denn?


    Freund: Na mit dir reden.


    Ich: Na kann ja nicht so wichtig gewesen sein, wenn er gleich wieder abgehauen ist.


    Freund: A., wieder einmal hast du die komplexe Natur der menschlichen Kommunikation nicht begriffen.


    So, hätte ich keinen Freund gehabt und hätte der Typ mir tatsächlich was zu sagen gehabt, hätte ich mich auch mit dem unterhalten. Aber was soll man denn mit so einer Vorlage anfangen?

    Zitat

    So, hätte ich keinen Freund gehabt und hätte der Typ mir tatsächlich was zu sagen gehabt, hätte ich mich auch mit dem unterhalten. Aber was soll man denn mit so einer Vorlage anfangen?

    Ich finde der Mann hat alles richtig gemacht.


    Du hast nicht gerade nett geantwortet, dann ist er gegangen.


    Warum noch weiter mit dir reden, dann lieber auf zur Nächsten.

    @ a.fish

    Ohne jetzt fies klingen zu wollen, aber du bist der Beweis dafür, dass es beim Frauen Ansprechen kein festes Schema gibt und Routine wohl nur schwer erreichbar ist. Was ja an sich gut ist, denn sonst wäre das alles langweilig.


    Ich wage mal zu behaupten, dass sich an dir sogar MK, Alexx82 oder WA die Zähne ausbeißen würden. Warum? Weil du nicht verstanden hast, dass Flirten nur ein Spiel ist. Und solltest du dir dessen doch bewusst sein, dann bist du zu misstrauisch um mitzuspielen.


    Schade eigentlich, denn das Spiel macht Spaß *:)

    @ Kuhlio

    Zitat

    Ich wage mal zu behaupten, dass sich an dir sogar MK, Alexx82 oder WA die Zähne ausbeißen würden. Warum? Weil du nicht verstanden hast, dass Flirten nur ein Spiel ist.

    Ich behaupte, dass alle drei die Nummer kriegen. Es ist nämlich nicht nötig auf Kooperation mit dem Fisch zu setzen, man kann das auch allein ins Rollen bringen.

    a.Fish

    Du hältst dich für unaufreißbar? Nur weil ein Stümper in einem Club dich fragt, was du da willst? zzz Dass der es nicht kann, heißt nicht, dass es nicht geht. Lass' dich von den Schwierigkeiten, die manche haben, nicht täuschen: das Spiel (der Aufriss) verläuft linear. Obwohl der Faden so heißt (Frauen aufreißen), ist dieses Spiel fast ein Nebeneffekt des Regelwerks. Aber wenn wir schon dabei sind ... ;-)


    Es gibt ein paar Regeln auf dem Affenfelsen - äh, im Club - , denen alle folgen. Da Frauen bei der Wahl der Partner es weit weniger nötig haben diese Regeln zu reflektieren (die haben sie im Blut und Verfügbarkeit signalisieren reicht immer zur Not), tun sie es auch weit weniger. Und die Probleme, die die Jungs teilweise haben, liegen vor allem an deren unscharfer Wahrnehmung.


    Ein Mann, der dich aufreißen will und auch eine Vorstellung davon hat, wird dich zunächst beobachten. Er merkt dann, welches Programm du abspulst, wie du 'drauf bist, und wählt dementsprechend die Waffen. Klar ist: er muss dich so provozieren, dass du mit ihm reden willst. Und nicht umgekehrt. Diese Eisbrecher-Provokation sieht immer anders aus, es hängt wie gesagt von dir ab. Das kann eine freche Bemerkung sein. Aber auch eine angeregt-ausgelassene Aktion mit jemand anderes vor deiner Nase. Da sitzt du dann auf deiner Leiter - ne, war ja eine Treppe - und bist zunächst Zuschauerin.


    Hat der Typ irgendwann - kann auch ganz schnell gehen - deine Aufmerksamkeit, wendet er sich mal an dich, oft nur kurz, vielleicht sogar etwas ironisch. Kommt Ablehnung von dir, treibt er das Spiel weiter. irgendwann hat er eine qualifizierende Äußerung von dir, bei der er richtig einhaken kann. Nun gehts los. Er stellt offenen Fragen, die deine emotionalen Werte sichtbar machen. Die werden verstärkt und er verbindet deine Schilderungen mit seiner Körpersprache. Dadurch ruft er positive Gefühle bei dir hervor.


    Die ganze Zeit bleibt er aber treibende Kraft und hat kein Problem, alles sausen zu lassen. Jedenfall setzt er sich nicht mit hängenden Ohren neben dich auf die Treppe und fragt, ob du gern Musik hörst ;-D


    So etwas wird dir passieren, verlass' dich 'drauf. ;-)

    a.fish

    Zitat

    Das finde ich eben nicht nebensächlich. Das ist so ein blödes Herumgeeier "Oh wir reden jetzt übers Wetter, aber eigentlich gehts um was ganz Anderes und jetzt frag ich ob wir mal "einen Kaffee" zusammen trinken gehen wollen..hohoho"


    Oh je...

    Du bist anscheinend offensichtliche standard Sprüche gewöhnt. Nach einem Kaffee fragt der "sensible" Mann sowieso nicht. Man fällt ja nicht mit der Tür ins Haus oder? Erstmal wird spielerisch abgehorcht wie die Dame so drauf ist.

    Zitat

    Kannst du mir erklären, welche Einzigartigkeiten er nach 2-3 Minuten Beobachten bei dir erkennen könnte? Wahrscheinlich keine, deswegen verstehst du auch nicht, wieso er dich anspricht oder?

    Zitat

    Genau! Also kann alles, was er als "Grund" angibt, nur pauschale Aussagen sein.

    Aber das ist doch Paradox, wenn du ihn deswegen ablehnst. Woher willst du wissen, dass er für dich nicht in Frage kommt, wenn du meinst man könnte es nicht in den ersten paar Minuten raus finden?


    Du vergisst, dass du dich auch bei ihm bewirbst. Glaubst du im ernst, wenn ich dich anspreche, dass ich dann sofort was von dir will? Einen Tick zu einfach oder?


    Übrigens ist das "ewige" Kennenlernen meiner Meinung nach eh überbewertet. Ob irgendwas geht oder nicht wird durch nonverbale Kommunikation in den ersten paar Minuten fest gemacht. Die Einzigartigkeit spielt dabei aber eher ein nebensächliche Rolle, weil es geht in erster Linie um die Selektion des potentiellen Partners.


    .


    Was mir nach deinen ersten Zeilen auffällt ist, dass du ständig deine Einzigartigkeit betonst. Angeblich findet keiner ein Thema über welches du dich mit ihm Unterhalten kannst. Desweiteren soll der Mann deine Einzigartigkeiten erkennen. Meiner Meinung nach hast du Angst, dass du ersetzbar bist für ihn. Wenn du nicht die "einzige" bzw. einzigartig für ihn bist, dann bist du ersetzbar. Ersetzbar heißt eine von vielen. Also hast du Angst vor der Enttäuschung und deswegen versucht du so die Männer zu selektieren. Wobei diese Selektion totaler Unsinn ist. Weil in den ersten paar Minuten kann er dir nicht das liefern wonach du verlangst und trotzdem behaarst du darauf. Mit dieser Grundeinstellung ist es wahrscheinlich schwer mit dir warm zu werden.


    Ich behaupte trotzdem, dass du anders reagieren wirst, wenn der Mann es ordentlich anstellt. Es ist eben ein Irrtum, dass es beim Erstkontakt über reine rationale oder wertvolle Informationen(verbale) geht.

    Zitat

    Er manipuliert mich also in die Richtung, dass ich ihn mag. Das finde ich nicht schön. :-/

    Angst vor der Manipulation, weil du sie nicht erkennst? Authentisches Auftreten wirst du doch noch erkennen oder? Diese Aussage deutet auch daraufhin, dass du schon "erfolgreich" manipuliert worden bist und deswegen so reagierst.

    Zitat

    So, hätte ich keinen Freund gehabt und hätte der Typ mir tatsächlich was zu sagen gehabt, hätte ich mich auch mit dem unterhalten.

    Das Beispiel ist schlecht gewählt.

    Zitat

    Aber was soll man denn mit so einer Vorlage anfangen?

    Das klingt irgendwie nach dem typischen männlichen Anfänger, der die anderen Fragt:Was soll ich zu ihr sagen?


    Übrigens wollte er dir doch nichts wichtiges sagen. %-| Wie kommst du darauf, dass dir ein Fremder in den ersten Momenten irgendwas wichtige zu sagen hat?


    Er hat einfach gesehen, dass du überhaupt nicht sein Fall bist und hatte einfach kein Bock mehr drauf. Dies war für ihn wichtig raus zu finden und NICHT dir irgendwas wichtiges mit zu teilen. Du hast dich damit auch bei ihm beworben, auch wenn dir das vielleicht nicht bewusst war.

    @ _Themroc_ & Kuhlio

    Zitat
    Zitat

    Ich wage mal zu behaupten, dass sich an dir sogar MK, Alexx82 oder WA die Zähne ausbeißen würden. Warum? Weil du nicht verstanden hast, dass Flirten nur ein Spiel ist.

    Zitat

    Ich behaupte, dass alle drei die Nummer kriegen. Es ist nämlich nicht nötig auf Kooperation mit dem Fisch zu setzen, man kann das auch allein ins Rollen bringen.

    ;-D Kommt drauf an, wie die sich anstellen. Im Moment red ich ja auch mit euch und bin interessiert - weil es eben um ein Thema geht und nicht darum, sich gegenseitig auf Tauglichkeit zu prüfen. Ihr habt mich schon am Haken ;-)

    Zitat

    Hat der Typ irgendwann - kann auch ganz schnell gehen - deine Aufmerksamkeit, wendet er sich mal an dich, oft nur kurz, vielleicht sogar etwas ironisch. Kommt Ablehnung von dir, treibt er das Spiel weiter. irgendwann hat er eine qualifizierende Äußerung von dir, bei der er richtig einhaken kann. Nun gehts los. Er stellt offenen Fragen, die deine emotionalen Werte sichtbar machen. Die werden verstärkt und er verbindet deine Schilderungen mit seiner Körpersprache. Dadurch ruft er positive Gefühle bei dir hervor.

    Genau. Oben Münze rein, unten Coladose raus. Aber Leute, sowas merkt man doch. Ich sage ja nicht, dass das etwas Schlechtes ist, Gottes Willen, mit Sicherheit kann man mit solchen Spielchen einen ganzen Abend füllen und wer das mag, soll das auch tun. Aber ich fühl mich davon weder geschmeichelt noch angemacht - ein generelles Runduminteresse ins Blaue hinein hat in meinen Augen keinen Wert.


    Wer alles liebt, liebt gar nichts. Und wer nur vom Angucken her Menschen interessant genug findet, um sie kennenlernen zu wollen, der setzt anscheinend grundlegend andere Prioritäten als ich. Und das allein ist irgendwie doch schon ein Ausschlusskriterium.

    @ Alexx82

    Zitat

    Aber das ist doch Paradox, wenn du ihn deswegen ablehnst. Woher willst du wissen, dass er für dich nicht in Frage kommt, wenn du meinst man könnte es nicht in den ersten paar Minuten raus finden?

    Na überhaupt nicht. Bzw. eig. weiß ich doch schon, dass es nicht passt, siehe oben.

    Zitat

    Du vergisst, dass du dich auch bei ihm bewirbst. Glaubst du im ernst, wenn ich dich anspreche, dass ich dann sofort was von dir will? Einen Tick zu einfach oder?

    Na irgendwas wirst du ja wollen - und sei es, deine Flirttechnik auszuprobieren ;-) Das ist doch der springende Punkt: Was will dieser Mensch da vor mir von mir?

    Zitat

    Was mir nach deinen ersten Zeilen auffällt ist, dass du ständig deine Einzigartigkeit betonst. Angeblich findet keiner ein Thema über welches du dich mit ihm Unterhalten kannst. Desweiteren soll der Mann deine Einzigartigkeiten erkennen. Meiner Meinung nach hast du Angst, dass du ersetzbar bist für ihn.

    Es ist ja nicht seine "Schuld", dass es in den ersten Minuten wahrscheinlich keine wirklich interessante Schnittmenge gibt - das liegt in der Natur der Sache, wenn man Fremde einfach anquatscht. Aber deswegen frag ich mich halt: Warum überhaupt?

    Zitat

    Weil in den ersten paar Minuten kann er dir nicht das liefern wonach du verlangst und trotzdem behaarst du darauf.

    Nee, ich glaube, da missverstehen wir uns. Ich möchte überhaupt nicht, dass mich ein Mann nur anspricht, um mich kennenzulernen. Weißt?


    Sobald mir klar wird, dass das Gespräch keinen anderen Zweck hat, als sich Kennenzulernen und das best. Dinge nur gesagt werden um best. Reaktionen hervorzurufen, ist das Interesse bei mir einfach futsch.

    Zitat

    Angst vor der Manipulation, weil du sie nicht erkennst? Authentisches Auftreten wirst du doch noch erkennen oder? Diese Aussage deutet auch daraufhin, dass du schon "erfolgreich" manipuliert worden bist und deswegen so reagierst.

    Es ist aber in der Sekunde nicht mehr authentisch, in der er so agiert wie _Themroc_ es beschrieben hat. Sondern dann ist es geplant und auf eine best. Reaktion meinerseits ausgelegt. Ich weiß, dass es beim Flirten darum geht, sich scheinbar einzulassen, das Spielchen mitzuspielen - aber genau das gefällt mir ja nicht.


    Viel ehrlicher und ansprechender finde ich Gespräche, wie wir sie gerade führen. Du schreibst bestimmt nichts mit dem Hintergedanken "Oh, das macht mich interessant" oder um mich zum Lachen zu bringen - wir tauschen uns über dieses eine Thema aus und natürlich wird dabei auch mehr transportiert. Wertvorstelltungen, Persönlichkeiten - wenn sich daraus quasi "nebenher" ein Kennenlernen ergibt, ist das viel schöner als wenn man es auf Biegen und Brechen darauf anlegt (sogar gegen den Willen des "Opfers" ;-) ).


    Bei meinem Freund war es eben die Politik. Hätte ich den Eindruck gehabt, er zettelt diese Diskussion nur an, um mich kennenzulernen, wäre ich darauf nicht eingestiegen. Aber ich glaub nicht, dass wir uns im ersten Moment sympathisch waren.


    Natürlich besteht die Möglichkeit, dass er mich vor diesem ersten bewussten Treffen observiert und meine politische Richtung festgestellt hat, dass er dann absichtlich in meinem Blickfeld gesessen und seine, absolut nicht meiner Meinung entsprechenden, Thesen aufgestellt hat, so laut, dass ich aufmerksam werden musste und auf eine Diskussion mit ihm eingestiegen bin, die mit einem agree-to-disagree endete und erstmal kein weiterer Kontakt zwischen uns erfolgte. Möglich wärs. Da muss ich ihn gleich nachher mal ausfragen >:(


    Dann wäre ich tatsächlich reingefallen und erfolgreich "aufgerissen" worden ;-D


    Nochmal: Wer flirten mag, soll flirten bis er umfällt. Beim Lesen des Regelwerks entstand bei mir der Eindruck, dass es v.a. darauf ausgelegt ist, Frauen zu becircen, die nichts von ihrem Glück wissen - die also nicht signalisieren: Hallo, ich hab Lust zu Spielen. Ich zähle mich zu diesen Frauen und deshalb kam mir der Gedanke, dass das bei mir wohl so nicht funktionieren würde. Ich weiß nicht warum - aber um Vermutungen und Rückmeldungen zu bekommen, schrieb ich ja diesen Beitrag und ich lese sie mit großen Interesse :-)


    Das nur, weil ich den Eindruck hatte, der Ton wird etwas schärfer *:)

    a.fish

    Zitat

    Und wer nur vom Angucken her Menschen interessant genug findet, um sie kennenlernen zu wollen, der setzt anscheinend grundlegend andere Prioritäten als ich. Und das allein ist irgendwie doch schon ein Ausschlusskriterium.

    Du meinst also, dass deine Ausschlusskriterien andere sind? Bist du kein menschliches Wesen? Also im Prinzip würden reine Briefe bzw. Chat ausreichen, um alle Selektionskriterien bei dir zu erfüllen?

    Zitat

    Aber das ist doch Paradox, wenn du ihn deswegen ablehnst. Woher willst du wissen, dass er für dich nicht in Frage kommt, wenn du meinst man könnte es nicht in den ersten paar Minuten raus finden?

    Zitat

    Na überhaupt nicht. Bzw. eig. weiß ich doch schon, dass es nicht passt, siehe oben.

    Woher willst du das wissen? Du kennst ihn doch gar nicht. Du schließt ihn aus, weil er dich nicht kennt kann und gleichzeitig glaubst du durch diese Aktion ihn so gut zu kennen, dass er für dich nicht in Frage kommt? Das ist einfach unlogisch und Paradox.

    Zitat

    Du vergisst, dass du dich auch bei ihm bewirbst. Glaubst du im ernst, wenn ich dich anspreche, dass ich dann sofort was von dir will? Einen Tick zu einfach oder?

    Zitat

    Na irgendwas wirst du ja wollen - und sei es, deine Flirttechnik auszuprobieren ;-) Das ist doch der springende Punkt: Was will dieser Mensch da vor mir von mir?

    Öm seit wann geht es darum Flirttechniken auszuprobieren? %-| Glaube du versteht da was falsch...das würde auch erklären, wieso du diesen Faden trotz der provokanten Überschrift eine Zeit lange gemieden hast.

    Zitat

    Es ist ja nicht seine "Schuld", dass es in den ersten Minuten wahrscheinlich keine wirklich interessante Schnittmenge gibt - das liegt in der Natur der Sache, wenn man Fremde einfach anquatscht. Aber deswegen frag ich mich halt: Warum überhaupt?

    Mensch Mädel. Es geht doch nicht um die Schnittmenge und schon gar nicht in den ersten Minuten. Wenn es darum gehen würde, dann wären wir schon längst ausgestorben.


    Kann es sein, dass es um Emotionen geht? Warum fühlst du dich bei Person XYZ gut? Wie werden die Emotionen erzeugt?

    Zitat

    Ich möchte überhaupt nicht, dass mich ein Mann nur anspricht, um mich kennenzulernen. Weißt?

    Also der Traumprinz soll per Zufall mit dir irgendwo zusammen stoßen. Sozusagen die romantische zufällige schicksalhafte Begegnung. Sozusagen das natürliche und ehrliche kennen lernen. Verstehe...


    Wie kommst du darauf, dass das was hier gelehrt wird letzten Endes nicht in ein natürlich, spontan und ehrlich Kennenlernen mündet?


    Ich behaupte einfach mal, dass ist genau die Fähigkeit/Einsicht/Erkenntnis was den Meister vom Schüler unterscheidet. Dementsprechend wird das Kennenlernen auch natürlich, authentisch, ehrlich, spontan und zufällig.


    Das kann man natürlich hier z.B. alles nach lesen:


    Gelassenheit


    In der gesamten Interaktion habe ich nichts Großartiges gemacht. Natürlich kannte man sich vorher schon ein wenig. Ich habe nie versucht zu überzeugen oder zu beeindrucken. Was ich vielleicht bewusst gemacht habe war, dass ich mich am Anfang zurückgehalten habe. Wenn ich mir die gesamte Interaktion im Nachhinein anschaue, dann sehe ich alle Mechanismen, die ich hier mal beschrieben habe. Der Unterschied war blos, dass alles unbewusst abgelaufen ist.


    .


    .


    So bin erstmal weg...

    @ Alexx82

    Zitat

    Du meinst also, dass deine Ausschlusskriterien andere sind? Bist du kein menschliches Wesen? Also im Prinzip würden reine Briefe bzw. Chat ausreichen, um alle Selektionskriterien bei dir zu erfüllen?

    Ganz sicher, ja. Wenn gemeinsames Interesse gegeben ist und im Zuge eines Austausches Sympathie/Interesse aufkommt, dann kann daraus "etwas werden", was auch immer..Freundschaft, Sex, Partnerschaft. Ob derjenige mir gegenüber sitzt oder wir über Schrift kommunizieren ist dabei mE nicht wichtig.


    Schließt mich das von der menschlichen Rasse aus? ;-D

    Zitat

    Woher willst du das wissen? Du kennst ihn doch gar nicht. Du schließt ihn aus, weil er dich nicht kennt kann und gleichzeitig glaubst du durch diese Aktion ihn so gut zu kennen, dass er für dich nicht in Frage kommt? Das ist einfach unlogisch und Paradox.

    Durch diese Aktion weiß ich eines von ihm: er hat mich auf Grund meines äußeren Erscheinungsbildes ausgewählt, mir das Fadenkreuz auf die Brust gemalt und meint daran irgendetwas fest machen zu können, meine Persönlichkeit betreffend (das ich interessant bin, anscheinend, denn sonst würde er mich ja nicht ansprechen).


    Also ich gehe hier jetzt immer von der Situation aus, dass ich gerade nichts Bezeichnendes tue, was etwas über mich verraten würde. Nun könnte man argumentieren: egal was man tut, es hat immer Außenwirkung, auch wenn man nichts tut. Aber dazu fällt mir kein Gegenargument ein, also sieh bitte davon ab, das zu sagen :-p


    Weißt du, wenn ein Typ in einen Club/Supermarkt kommt und jedes Mädchen anspricht, dann zu mir kommt und sagt: "Hallo, ich spreche gerade alle Frauen an, die mir über den Weg laufen, um zu schauen, ob nicht Eine davon zu mir passt." - das wäre ein Gesprächseinstieg, der mich nicht gleich verschrecken würde. Dann selektiert er wenigstens nicht über das Aussehen, sondern scheint andere Prioritäten zu setzen.

    Zitat

    Öm seit wann geht es darum Flirttechniken auszuprobieren?

    Das war nur ein Beispiel. Ich weiß, dass das Regelwerk nicht so gemeint ist.

    Zitat

    Kann es sein, dass es um Emotionen geht? Warum fühlst du dich bei Person XYZ gut? Wie werden die Emotionen erzeugt?

    Ganz sicher nicht dadurch, dass ich weiß, dass dieser Mensch vor mir es darauf angelegt hat, diese oder jene Emotion in mir zu wecken.

    Zitat

    Also der Traumprinz soll per Zufall mit dir irgendwo zusammen stoßen. Sozusagen die romantische zufällige schicksalhafte Begegnung. Sozusagen das natürliche und ehrliche kennen lernen. Verstehe...

    Ich hab ja schon beschrieben, wie mir mein "Traumprinz" begegnet ist. Das war Zufall, ja und so sollte es mE sein.


    Wenn man natürlich aktiv auf Partnersuche ist, ist es wohl besser, sich da aufzuhalten, wo andere auch aktiv auf Partnersuche sind und die der "Vorsatz" nicht stört - aber wie gesagt, das Regelwerk schien mir darauf ausgelegt zu sein, auch "unwillige" Frauen totsicher zu überzeugen.

    a.fish

    Zitat

    Schließt mich das von der menschlichen Rasse aus? ;-D

    Nö. Ehr noch mehr mit ein...

    Zitat
    Zitat

    Kann es sein, dass es um Emotionen geht? Warum fühlst du dich bei Person XYZ gut? Wie werden die Emotionen erzeugt?

    Ganz sicher nicht dadurch, dass ich weiß, dass dieser Mensch vor mir es darauf angelegt hat, diese oder jene Emotion in mir zu wecken.

    Das beantwortet dir Frage(n) nicht. Was mich aber nicht wirklich wundert...

    Zitat

    aber wie gesagt, das Regelwerk schien mir darauf ausgelegt zu sein, auch "unwillige" Frauen totsicher zu überzeugen.

    Der Grundgedanke des Regelwerks ist nicht die Manipulation.

    Zitat
    Zitat

    Also der Traumprinz soll per Zufall mit dir irgendwo zusammen stoßen. Sozusagen die romantische zufällige schicksalhafte Begegnung. Sozusagen das natürliche und ehrliche kennen lernen. Verstehe...

    Ich hab ja schon beschrieben, wie mir mein "Traumprinz" begegnet ist. Das war Zufall, ja und so sollte es mE sein.

    Also habe ich deine Vorstellung des Kennenlernens doch einigermaßen getroffen. Und was ist mit den Leuten, die der Zufall nicht trifft? Die nächste interessante Frage wäre, woher hast du diese feste Vorstellungen oder woher bekommst du diese?

    @ Weltenarchitekt

    Antwort von S.633

    Zitat

    sys, du stellst dich vielleicht an.

    Deswegen bin ich ja hier im Forum gelandet. Wenn ich es könnte , bräuchte ich keine Hilfe.

    Zitat

    Der rote Faden ist so glasklar zu sehen.

    Mit roten Faden meine ich , daß ich einen Teil- Erfolg habe , auf dem ich dann aufbauen kann .


    Das würde mich ziemlich beruhigen . Kann dann beim nächsten Mal vieles besser machen.


    Im Moment komme ich nicht über das erste Ansprechen hinaus . Habe ich gestern wieder gemerkt .


    Da war totales Desinterresse auf der Gegenseite (Frau).

    Zitat

    Wir haben dir hier schon beinahe eine Schritt für Schritt-Anleitung gegeben auf den letzten zwei Seiten.

    Nur beinahe .... Ich habe nichts gegen Schritt für Schritt ......

    Zitat

    Da du scheinbar wirklich zu viel gelesen hast.

    ja stimmt !


    Im Moment befinde ich mich auf einem See und muß nur noch 5000 km schwimmen ...

    @ godfather

    Antwort von S.633

    Zitat

    sys 2007 Wir Männer kennen diese Stimmen auch Hier hat mal jemand geschrieben....wegen der 3 sekunden regel einfach hingehen quatschen....damit Trickst du die Stimmen aus.

    Ja ist mir bekannt.


    Den Mut habe ich schon .


    Mir fehlt im entscheidenden Moment meistens(nicht immer !) der richtige Anfang . Ich denke zuviel darüber nach was ich sagen will und ob es gut geeignet ist ein Gespräch zu beginnen .Eben keine Belästigung oder ähnliches .

    @ Alexx82

    Zitat

    Nö. Ehr noch mehr mit ein...

    Das beruhigt mich ;-)

    Zitat

    Das beantwortet dir Frage(n) nicht. Was mich aber nicht wirklich wundert...

    Okee

    Zitat

    Kann es sein, dass es um Emotionen geht?

    Kann sein - die Frage ist, um welche. Unsterblich verliebt wird der mich ansprechende Mann noch nicht sein, so umwerfend ist mein Anblick nicht.

    Zitat

    Warum fühlst du dich bei Person XYZ gut?

    Das "gut" ist etwas unspezifisch. Es gibt eine Menge Menschen, die keinerlei Einfluss auf meinen Gemütszustand haben, bei denen fühle ich mich gut, wenn ich eben generell gut drauf bin.


    Positiv verändert wird meine Laune von jenen Menschen, denen ich vertraue, gesetz dem Fall, sie sind in diesem Moment auch gut gelaunt.

    Zitat

    Wie werden die Emotionen erzeugt?

    Mh, die biochemische Erläuterung und oder lieber kurz halten? ;-D Emotionen entstehen u.a. in der Interaktion mit Menschen, beeinflusst durch Erfahrungswerten, eigener körperlicher u. psychischer Verfassung, den äußeren Umständen und vielen anderen Faktoren.


    Interaktion "Anmache" löst bei mir negative Emotionen aus, zumindest in dem Moment, in dem ich sie als "Anmache" erkenne.

    Zitat

    Der Grundgedanke des Regelwerks ist nicht die Manipulation.

    Nicht im böswilligen Sinne. Dennoch basieren die Regeln zum großen Teil auf dem Grundgedanken "Tue dies, damit jenes passiert". Wer diese Spielregeln kennt und sich gerne darauf einlässt, dem sei es gegönnt. Ich mags einfach nicht.

    Zitat

    Also habe ich deine Vorstellung des Kennenlernens doch einigermaßen getroffen. Und was ist mit den Leuten, die der Zufall nicht trifft?

    Wie ich bereits schrieb:

    Zitat

    Wenn man natürlich aktiv auf Partnersuche ist, ist es wohl besser, sich da aufzuhalten, wo andere auch aktiv auf Partnersuche sind und die der "Vorsatz" nicht stört [...]

    nur bitte, bitte nicht mich ansprechen ;-)

    Zitat

    Die nächste interessante Frage wäre, woher hast du diese feste Vorstellungen oder woher bekommst du diese?

    Es ist doch einfach eine Ausschlussdefinition: Ich möchte nicht angesprochen werden, wenn der einzige Grund das gegenseitige Kennelernen ist, also nicht per gezielten Anmache, Small Talk etc.


    Ergo entspricht alles andere meiner Vorstellung.

    a.fish

    Zitat

    Kann sein - die Frage ist, um welche. Unsterblich verliebt wird der mich ansprechende Mann noch nicht sein, so umwerfend ist mein Anblick nicht.

    Seit wann geht es beim Erstkontakt ums verliebt sein? Es geht um die Kommunikation nonverbal und welche Wirkung sie auf dich hat.

    Zitat

    Positiv verändert wird meine Laune von jenen Menschen, denen ich vertraue, gesetz dem Fall, sie sind in diesem Moment auch gut gelaunt.

    Ahso jetzt kommen wir dem schon näher...Emotionen übertragen sich also?

    Zitat

    Mh, die biochemische Erläuterung und oder lieber kurz halten? ;-D Emotionen entstehen u.a. in der Interaktion mit Menschen, beeinflusst durch Erfahrungswerten, eigener körperlicher u. psychischer Verfassung, den äußeren Umständen und vielen anderen Faktoren.

    Diese pseudo Intellektuellen Antworten langweilen mich. Ich verweise auf das Inhaltsverzeichnis...

    Zitat

    Nicht im böswilligen Sinne. Dennoch basieren die Regeln zum großen Teil auf dem Grundgedanken "Tue dies, damit jenes passiert".

    Meine Güte wie kann man so penibel argumentieren? Wann beginnt bei dir die Manipulation? Du tust Tag täglich irgendwelche Sachen, wo du "Tue dies, damit jenes passiert". Bloß bei diesem Thema eckst du damit an. Frag mal deinen Freund was er alles getan hat, um dir zu gefallen. Ist das auch eine Art Manipulation? %-|


    .


    .


    So...keine Lust mehr darauf.

    fish

    Zitat

    Dennoch basieren die Regeln zum großen Teil auf dem Grundgedanken "Tue dies, damit jenes passiert".

    Völlig richtig. Und weißt du was? So ist es mit allen Dingen in dieser Welt. Wenn ich meinen Zahnarzt anrufe und um einen Termin bitte, dann bekomme ich den. Wenn du eine politische Diskussion mit einem Typen führst und der dich danach nochmal anspricht und er (oder ihr beide) es hinkriegt euch nochmal zu treffen, dann führt das zu eurer Beziehung. Prinzipiell hat jeder Mensch einen gewissen Handlungsspielraum. Jeder weiß grob, welche Handlungen welche Art von Reaktionen erzeugen. Manche laufen unbewusst ab, manche laufen bewusst ab. Wenn ich in Zukunft um 7:30, anstelle von 8:30 aufstehen will, dann muss ich meine alte Gewohnheit (den unbewussten Automatismus, den du hier so verteidigst) mit Bewusstheit erfassen und etwas daran ändern, indem ich mir tagtäglich in den Arsch trete.


    Wenn ein Mann eine Frau sieht, die ihm gefällt, dann bleibt er in der Regel passiv. Warum? Weil das seine eintrainierte Verhaltensweise ist. Gesellschaftliche Konditionierung. Um diese schlechte Angewohnheit zu durchbrechen, muss er sie ganz bewusst erfassen und überlegen, was er daran ändern kann. Er muss seine Ängste überwinden und weil seine Angst ihn lähmt, muss er sich vielleicht auch mal was zurecht legen.


    Du machst einen entscheidenden Fehler, wie so einige "Kritiker" in diesem Faden: Du nimmst an, dass es sowas wie "natürliches Verhalten" gibt und dass das, was hier gelehrt wird "antrainiert" ist. Das ist schlichtweg falsch. Es gibt kein "natürliches Verhalten" bzw. das, was man als natürliches Verhalten erkennt, sind all die unbewussten Prozesse, die man sich im Laufe seines Lebens eintrainiert hat, weil sie offenbar gut funktioniert haben. Und hier wird nichts antrainiert. Hier werden falsche Verhaltensweisen "abtrainiert", es wird also etwas entfernt, was den Handlungsspielraum in jeder Situation einschränkt. Außerdem werden Erfahrungen gesammelt, die das eigene Vorgehen bestärken. Man erkennt, dass etwas funktioniert und dadurch wird es zu "natürlichem Verhalten".


    Themroc beschreibt lediglich den Prozess, weil er ihn bewusst erkannt hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass es deswegen bewusst oder unnatürlich rüberkommt. Vielleicht in der Anfangsphase, während man eben versucht Dinge zu erkennen, aber viele Dinge werden zu natürlichem Verhalten. Ich könnte dir jetzt erklären, wie der Prozess des Zähneputzens abläuft. Würdest du dann auch glauben, dass ich unnatürlich bin, weil ich offenbar Bewusstheit über den Prozess des Zähneputzens habe? Als Kind musste ich diese Bewusstheit in der Tat aufbringen, um es zu lernen. Mittlerweile bin ich ganz gut darin mir automatisch die Zähne zu putzen.


    Auch wenn dieser Faden eine reißerische Überschrift hat, so geht es letztendlich darum seine eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und seinen Handlungshorizont zu erweitern. Stell es dir als einen Tanzkurs vor. Man muss viel Zeit, Energie und Bewusstheit investieren, um ein grandioser Tänzer zu werden. Ein grandioser Tänzer tanzt aber nicht mehr mit Bewusstheit, sondern automatisch und was bleibt übrig? Der pure Selbstausdruck. Wenn er wirklich gut geworden ist, bleibt vor allem sein eigener Stil und seine "angeborene Natürlichkeit" übrig.


    Wenn du also in der Disco rumsitzt und du mich anlächelst und ich auf dich zukomme und irgendwas sage, heißt das noch gar nichts. Oder doch, es heißt etwas: Ich habe mich an deinem Lächeln erfreut und mir war danach diese Form des Energieaustauschs auf andere Weise fortzusetzen. Vielleicht gefallen wir einander und man sieht sich nochmal, oder auch nicht. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Und woher weißt du denn, dass nicht gerade ein noch besserer Traumprinz auf der Matte steht? Du wirst ja sicherlich mal einen Freund vor deinem jetzigen Traumprinzen gehabt haben und damals dachtest du sicherlich auch, dass er dein Traumprinz ist oder nicht ;-) ?

    sys

    Zitat

    Im Moment befinde ich mich auf einem See und muß nur noch 5000 km schwimmen ...

    Falsch, du musst sogar 10.000km schwimmen. Glaubst du wir sind hier bei Wünsch-dir-was? Es ist eben NICHT so, wie a.fish es gerne glauben würde: Münze rein, Coladose raus. Du solltest dich schonmal mit dem Gedanken anfreunden, dass das hier ein langer Weg ist mit vielen Höhen und Tiefen. Ich will dich aber nicht demotivieren: Ein paar Dates fallen schon nach sehr kurzer Zeit hier und dort ab.

    Zitat

    Mit roten Faden meine ich , daß ich einen Teil- Erfolg habe , auf dem ich dann aufbauen kann .


    Das würde mich ziemlich beruhigen . Kann dann beim nächsten Mal vieles besser machen.


    Im Moment komme ich nicht über das erste Ansprechen hinaus . Habe ich gestern wieder gemerkt .

    Dein Teilerfolg ist, dass Frauen sich nicht angewidert wegdrehen. Du hast schon etwas erreicht und darauf kannst du aufbauen. Vergiss doch mal dieses "über das erste Ansprechen hinauskommen". Das wird nicht funktionieren, weil du zu verkrampft bist. Das wird eines Tages ganz automatisch passieren, wenn du jetzt endlich mal anfängst Frauen zum Lachen/Lächeln zu bringen.