@ WA

    :)^ super Story! war sehr unterhaltsam zu lesen!

    Zitat

    Ein kurzes Lächeln, eine Umarmung, eine Freundlichkeit können einem ein paar Minuten oder Stunden versüßen. Ein Abend wie dieser verschafft einem ein Gefühl von Euphorie, Leichtigkeit und Lebensfreude, das sogar über einen oder mehrere Tage anhält.

    ... und wenn man(n) mal davon ausgeht, dass es den Mädels doch genauso gehen muss, dann sollte das einem doch gleich noch mehr Sicherheit bei seinen Aktionen geben?!

    Ja, wobei ich mich frage, ob die Wirkung von Männern auf Frauen eine andere ist. Diese Frage müssen wohl Frauen beantworten, wobei es gar nicht so einfach ist entsprechende Adjektive zu finden.


    Nochwas: Ich bin manchmal etwas skeptisch, wenn man hört "mit XY hebt man sich von der Masse der Männer ab". Irgendwas müssen andere Männer ja auch richtig machen. Wie dem auch sei: Ich hatte von der Eisbrech-Übung im Tango erzählt, bei der die Männer alle Frauen umarmt haben. Ich habe Rachel kurzerhand gefragt, wie sie es empfunden hat von den Männern umarmt zu werden und das interessante ist, dass sie sagte, dass sehr viele Männer "embarrassed" waren, also sehr zurückhaltend, nur eine ganz flüchtige und schüchterne Umarmung. Das habe ich vor einer Woche definitiv anders gemacht. Vielleicht stimmt es ja doch, dass man sich mit bestimmten Sachen, auch wenn sie noch so trivial sind, von der breiten Masse abhebt.

    Zitat

    sie sagte, dass sehr viele Männer "embarrassed" waren, also sehr zurückhaltend, nur eine ganz flüchtige und schüchterne Umarmung...

    Ich glaub das liegt wohl einfach daran, dass viele (die meisten?) Männer ihre Gefühle nicht so gut zeigen können. Näher als bei einer Umarmung kann man sein Gegenüber ja eigentlich kaum mehr an sich ran lassen.


    Mir hat das vor einigen Jahren auch mal ein Mädel gesagt (war witzigerweise auch eine Amerikanerin, aber das nur nebenbei bemerkt), dass die meisten Jungs anscheinend Probleme mit einer richtigen Umarmung haben.


    Man merkt das ja auch sofort wie ernsthaft man umarmt wird, das geht dann eben hin bis zu der Sekunde die man sich länger als normal in den Armen hält... Ich würd schon sagen, dass Man(n) sich dadurch etwas von der breiten Masse abhebt!

    Zitat

    Ich bin sehr erstaunt, denn mein eintrainiertes Falschverhalten hat immer noch diesen Automatismus drin besonders attraktive Frauen irgendwie als "übermenschlich" wahrzunehmen.

    Da ist was wahres dran. Habe die selbe Erfahrung gemacht, dass einige attraktive Frauen, die so eine 'untouchable'-Aura ausstrahlen, in Wirklichkeit auch aufgeregt und nervös sind. Meine Theorie dazu wäre, dass diese Frauen relativ selten "authentisch" angesprochen werden (also auf offener Straße etc, nicht in der Disse von alkoholisierten Kerlen). Somit fehlt auch ihnen die Erfahrung mit solchen Situationen --> Unsicherheit.

    Zitat

    "I didn't even start yet"

    Ich weiß, hat jetzt nichts mit Mädels zu tun aber sagt man das echt so? :-o didn't <--> yet ... naja obwohl..bei den Amis weiß man ja nie :=o

    Zitat

    Mir hat das vor einigen Jahren auch mal ein Mädel gesagt (war witzigerweise auch eine Amerikanerin, aber das nur nebenbei bemerkt), dass die meisten Jungs anscheinend Probleme mit einer richtigen Umarmung haben.

    Hehe Übungssache *:) Anfangs hab ich Mädels auch immer nur ganz flüchtig umarmt, mittlerweile drück ich die, die ich gerne mag auch mal fester. Und ich hab einer guten Freundin sogar einmal gesagt, dass sie nicht 'umarmen' kann, und seitdem ist es viel besser geworden bei ihr;-D

    Jaa stimmt, das erste Date hatte ich mit ihr am 15.1. und es lief aus meiner Sicht auch ziemlich gut. Ich wollte ihr aber nicht hinterherlaufen und hab sie erst ne Woche drauf nach einem zweiten Treffen gefragt. Sie sagte, sie habe keine Zeit. Also hab ich wieder eine Woche gewartet, allerdings wiederholte es sich. Ich muss aber sagen, dass die Gründe warum sie nie konnte stets glaubhaft klangen. Im Nachhinein auch dumm von mir, dass ich immer gefragt hab, ob sie am WE was machen mag und nicht unter der Woche.


    Vorletzten Freitag hab ich sie das letzte Mal gefragt, sie war am WE allerdings wieder zu beschäftigt und ich meinte, dass ich sie dann Montag nochmal frag (-->Takitk, wollte ihr frühestens Mittwoch eine letzte Chance geben ;-) ). Montag hab ich sie im Vorbeigehen gesehen, sie verlangsamte sogar ihren Schritt, aber ich bin mit einem ganz freundlichen Lächeln und 'Hi' an ihr vorbei. Push & Pull, wie die PUAs sagen. Dienstag hab ich sie nicht gesehen, Mittwoch auch nicht. Donnerstag hab ich erfahren, dass sie krank geworden ist. So konnte meine Taktik natürlich nicht mehr funktionieren... :=o Bis heute war sie nicht in der Schule.


    Wie du siehst, eine sehr langwierige Sache. Auch etwas frustrierend, weil nichts voran geht. Ich bin auch noch nicht sicher, was ich mache, wenn sie wieder in der Schule ist....


    Ein anderes Mädel aus meiner Schule hat mich übrigens so lange immer angelächelt, bis ich Blindfisch sie endlich mal wahrgenommen hab. Ich kenne sie nur flüchtig, aber ich hab vor sie endlich mal anzusprechen. Sie hat auf jeden Fall was Interessantes an sich :)D

    Zitat

    Was wuerdest du denn sagen?

    Ich denke, yet ist nicht mit simple past kombinierbar. Und das 'even' stört mich fast noch mehr ;-D


    Ich würde sagen 'I haven't [even] started yet.'


    Mein Schulenglisch passt zwar beim Schreiben, aber dann in der Situation wo man Englisch sprechen muss steh ich da wie der letzte Vollidiot, stotter rum und bring kaum noch einen grammatisch richtigen Satz raus... Deswegen beneide ich dich, dass du drüben bist :=o

    Kann sein, dass du Recht hast. Ich sollte nochmal ein Grammatikbuch wälzen. Mich korrigiert hier ja keiner ;(


    Ansonsten sagen aber auch die Amis die merkwürdigsten Dinge, insofern trainiert man sich da sicherlich ganz schnell mal was falsches an. Ist wie im Deutschen. Beim Sprechen ist auch nicht alles korrekt ;-)


    Vielleicht ist das ein Grund, warum ich mir manchmal so hohl vorkomme, wenn ich ständig "I did" oder "I did not" sage, einfach, weil es "I have/haven't" heißen müsste ;-)

    Brauchst kein Grammatikbuch, das ist ganz einfach: Wenn du über etwas sprichst, wo das Ergebnis sichtbar/aktuell ist, dann benutzt man normalerweise present perfect. Zumindest theoretisch ;-D


    Hier extra für dich rausgesucht:

    http://www.englisch-hilfen.de/grammar/pres_perf.htm


    In Verbindung mit diesen Wörtern würde ich dir echt empfehlen das pp zu benutzen *:)


    Dass man nicht korrigiert wird von den Amis ist imo Leid und Segen zugleich ;-)


    So und jetzt ist Schluss mit dem Englischunterricht :-D