@ grumpf,

    Erstmal danke das du dir soviel Zeit für mich genommen hast Respekt:)^


    So also das mit der Frau auf der Arbeit war wie folgt,


    Sie hat mich halt jeden morgen auf der Arbeit angelächelt als Sie mich gesehen hat, und ich habe halt immer zurückgelächelt.


    Nach einer Zeit habe ich dann angefangen, jeden Tag nen bisschen Smalltalk mit ihr zu treiben, man muss dazu sagen das wir an komplett verschiedenen Orten auf der Arbeit arbeiten und uns deshalb nur 5 Minuten am Tag sehen.


    Nunja und eines Tages dachte ich mir, du gehst jetzt zu Ihr hin und fragst Sie einfach mal ob Sie Lust hast mit mir essen zu gehen, ( Ich dachte wir würden gut zusammen passen da Sie auch sehr schüchtern gewirkt hat)


    So ohne das wir uns an diesen Tag schonmal gesehen haben bin ich dann zu Ihr hin und habe ihr dann 2 Fragen gestellt,


    Die erste war ob Sie denn im Moment nen Freund hat'?


    Ihre Antwort darauf war nein Im Moment nicht, ich verspürte schon so etwas wie Freude innerlich.


    Als dann die Frage von mir kam ob ich Sie auch mal zum Essen einladen darf kam die Absage, ich sagte ok aber erzähl das hier bitte nicht überall herum, und hab mich schnell aus dem Staub gemacht:-(


    Jetzt kommt das komische an der Geschichte, ich hatte eigentlich damit gerechnet das jetzt so etwas wie Funkstille herrscht, aber immernoch wenn ich Sie sehe, lächelt Sie mich an und zwingert mir mit Ihren Augen zu.


    Jetzt gibt es 2 Varianten wie ich es deuten kann:


    1. Ich tue Ihr Leid und deshalb ist Sie weiterhin so nett, so nach dem Motto oh da kommt ja der arme Kerl dem ich eine Absage erteilt habe.


    2. Oder Sie mag mich vielleicht ja doch und ich bin nur etwas nur schnell und zu Voreilig vorgegangen, denn so unterhalten wir uns immernoch ganz normal als ob nichts gewesen wäre:-)


    Jetzt zu der Frage was ich suche:


    Also ich suche also eine Freundin, mit der ich halt mal eine Beziehung anfange viel unternehmen und Spaß haben kann, denn ich denke das mit dem Sex ergibt sich dann nach einer gewissen Zeit ganz von alleine;-), nur macht es mich halt manchmal traurig wenn ich weiss das ich der einzigste von meinen Kumpels bin der noch nie eine Freundin hatte, aber du hast ja schon geschrieben man muss sich erstmal damit abpfinden und nicht den ganzen Tag mit einer Paranoia durchs Leben laufen.:)^


    Über einer weitere Antwort von dir würde ich mich sehr freuen*:)


    Ps kann mir jemand sagen wie ich zitieren kann'?

    22nochimmer

    Zitat

    denn so unterhalten wir uns immernoch ganz normal als ob nichts gewesen wäre

    Ich vermute stark, dass für sie der Fall durch die Absage geklärt ist, das denkt sie halt. Netter Kollege einfach, sympathisch, versüßt den Tag. Mehr nicht.


    Davon würde ich an deiner Stelle ausgehen, wenn es doch mehr sein sollte, wird sie es deutlich machen, davon kannst du ausgehen. Lass dich da nicht allzu sehr drauf ein, wenn du gefühlsmäßig auf sie reagierst.


    Es ist schon immer wieder nicht einfach, auch für die Frau, in dieser Hinsicht die Kurve zu kriegen, denn Nettsein unterdrücken nur um keine anderen Hoffnungen aufkeimen zu lassen, ist auch nicht das Wahre.

    @22nochimmer teil2

    So also das mit der Frau auf der Arbeit war wie folgt,

    Zitat

    Sie hat mich halt jeden morgen auf der Arbeit angelächelt als Sie mich gesehen hat, und ich habe halt immer zurückgelächelt.

    fällt dir was auf ? scheinbar hat sie sich nicht einen spass daraus gemacht, "diesen fertigen typen" mal aufzuziehen und ausgelacht hat sie dich bislang auch noch nicht. offensichtlich bist du sehr wohl in der lage, eine positive reaktion zu zeigen, wenn du angelächelt wirst.:)^


    du hast also gerade selbständig zwei deiner befürchtungen erfolgreich zerstreuen können. hinzu kommt, dass du wohl auch nicht gerade als quasimodo (der glöckner von notredame) durchs leben gehst und sich die leute bei deinem erscheinen auch mit dem fauligen obst durchaus zurückhalten können...;-D.

    Zitat

    Nunja und eines Tages dachte ich mir, du gehst jetzt zu Ihr hin und fragst Sie einfach mal ob Sie Lust hast mit mir essen zu gehen, (Ich dachte wir würden gut zusammen passen da Sie auch sehr schüchtern gewirkt hat)

    och? einfach so ? also das nenne ich mal selbstbewusst.

    ok, daran arbeitest du am besten noch etwas, denn es erscheint doch etwas direkt(plumb) gewesen zu sein, wie du sie gefragt hast, was eher an deiner fehlenden übung liegt als an unfähigkeit, soll heißen, du hast sie warscheinlich einfach überrumpelt. dazu liest du am besten diesen faden mal von ganz vorne an durch und wendest dich an den MK.

    die dritte möglichkeit wäre, das sie dich einfach mag und versucht hat, dich aus der reserve zu locken.


    zwinkern, im allgemeinen, soll erst einmal wohlwollen und sympathie signalisieren, egal ob's die kollegin, der kollege, (der kumpel mit dem man um die häuser zieht, die oma beim sonntagskaffe oder der mann am zapfhahn) macht. dadurch wird versucht, dem gegenüber erst einmal ganz ohne worte zu vermitteln "ich mag dich", "ich find' dich ok", "trau dich" . so etwas ist schmeichelhaft, etwas netteres gibt es fast nicht unter kollegen ! das soll dich in eine persönlichere beziehung mit dem anderen bringen und es dir erleichtern auf diesen jemand zu zugehen.


    sie scheint übrigens eine bemerkenswerte frau zu sein, denn sie respektiert offensichtlich deinen wunsch nach diskretion und macht keinerlei aufhebens um deinen annäherungsversuch...aber bevor du dir jetzt unnötig den kopf zerbrichst, was sache ist, mach reinen tisch ! frag sie mal in einer ruhigen minute, ob sie sich denn etwas mit dir vorstellen könnte oder ob du es dir aus dem kopf schlagen kannst. nur um klare verhältnisse zwischen kollegen zu schaffen, versteht sich.

    Zitat

    Jetzt zu der Frage was ich suche:


    Also ich suche also eine Freundin, mit der ich halt mal eine Beziehung anfange viel unternehmen und Spaß haben kann, denn ich denke das mit dem Sex ergibt sich dann nach einer gewissen Zeit ganz von alleine...

    mit dem sex hast du recht, das ergibt sich in einer beziehung schon von selbst und du solltest warten, um mit einem liebe- und verständnissvollen mädel dein erstes mal erleben zu können, da hast du, glaube ich mehr von(damit meine ich nicht bloß den sex, sofern das bei dir der fall ist, sondern auch deine erste beziehung als solche). aber du musst natürlich suchen und probieren, sonst wird's nix.

    Zitat

    ..., nur macht es mich halt manchmal traurig wenn ich weiss das ich der einzigste von meinen Kumpels bin der noch nie eine Freundin hatte, aber du hast ja schon geschrieben man muss sich erstmal damit abpfinden und nicht den ganzen Tag mit einer Paranoia durchs Leben laufen.

    schau dich mal in den foren um. es schreiben so viele über ihren frust, noch immer keine frau gefunden zu haben, noch immer keinen sex gehabt zu haben, keine freunde zu finden, schlechten sex zu haben, mit ihren anatomischen gegebenheiten (egal ob zu klein oder zu gross, zu dick, zu dünn, zu hässlich oder zu anders) unzufrieden sind. du wirst vieles wieder erkennen und dich wundern, wie andere mit ihren, von deinem standpunkt aus, geradezu perfekten gegebenheiten sich solche zweifel aufkommen lassen können. eigentlich müssten doch gerade die, welche 16cm und mehr in der hose haben, sich jedes wochenende in sexorgien wieder finden oder in glücklichen beziehungen leben und und und...


    und das kann dir schon mal etwas helfen, dich zu trösten und zu erkennen, das du nicht alleine bist.

    Zitat

    Ps kann mir jemand sagen wie ich zitieren kann'?

    wenn du mal ganz unten, den text direkt über den smilies liest, hast du wieder was gelernt. ;-)

    Zitat

    nur um klare verhältnisse zwischen kollegen zu schaffen, versteht sich.

    Was ist denn unklar? Mir ist das ein Rätsel, muss frau unfreundlich oder abweisend werden, damit beim Mann Klarheit herrscht? Ich würde davon abraten, ganz ehrlich, damit kann er ihr auf die Nerven gehen. Wenn er nach der Frage, ob sie gebunden ist, eine Einladung ausspricht und sie lehnt das ab, dann ist der Fall jetzt erstmal klar. Ich würde das als eindeutigen Hinweis werten, dass es auf kollegialer Basis bleiben soll. Man kann das durch dauerndes Nachfragen nur verderben, finde ich.

    22nochimmer

    Hey bald 23nochimmer;-D,


    also dein Text hat mich grad richtig fertig gemacht.


    Hast dus schon mal mit harten Drogen oder ner Professionellen versucht?|-o


    Neee jetzt mal im ernst.


    Versuch doch mal locker zu sein. Und nimm dich selbst net so erst.


    Scheiß doch mal auf die Vergangenheit, Mann.


    Du lebst doch hier und jetzt!


    Niemanden kümmert deine Vergangenheit; schon gar nicht die Mädels die Du anlaberst.


    Die denken von Morgen bis Abend nur daran wie sie ihre eigenen "Probleme" lösen können bzw. wer sie für sie lösen darf.


    Und wenn dich das nächste mal einer deiner Kumpels nach einer Freundin fragt, siehst du ihm mit sicherem Blick in die Augen und lügst ihm ohne zu zögern die Hucke voll! :-p


    In diesem Sinne tue dir selbst einen Gefallen.


    *:)

    @monika65 @:)

    stimmt schon, was du sagst und auch wieder nicht.


    denn er soll SICH klarheit verschaffen, denn offensichtlich

    Zitat

    2. Oder Sie mag mich vielleicht ja doch und ich bin nur etwas nur schnell und zu Voreilig vorgegangen, denn so unterhalten wir uns immernoch ganz normal als ob nichts gewesen wäre

    ist er sich nicht ganz klar über das verhältniss zwischen ihr und ihm, er hat ein interpretationsproblem IHRES verhaltens.


    noch einmal ganz höfflich nach zu fragen, um es ein für allemal auszuräumen, ist überhaupt nicht nervig. es zeigt, das er einmal angefangenes auch abschliessend hinter sich bringen will, alleine schon, um sich von dem thema endlich verabschieden zu können, wenn nötig und sich nicht später noch mit einem "vieleicht ja doch noch" herum schlagen zu müssen, was nur belastend für ein kollegiales miteinander wäre.:-/

    @22noch immer

    Sie hat also deine Einladung ausgeschlagen, zwinkert dir nach wie vor freundlich zu und hat es auch nicht rumerzählt?


    Das sind für dich doch ideale Ausgangsbedingungen, um beim Flirten spielerisch Erfahrungen zu sammeln. Die größte Angst bei diesem Spiel - nämlich abgewiesen zu werden - hast du schon hinter dir, den Korb hat sie dir ja schon gegeben. Du hast gar nichts mehr auszustehen! Und ihr habt ein gemeinsames Geheimnis. Oh Mann, ich an deiner Stelle würde sie ab und zu mit versteckten Anspielungen darauf necken, sie aus der Reserve locken, ohne sie zu nerven. Auf die lustige Art. Wichtig dabei ist, dass sie einerseits spürt, dass du dich für sie interessierst, andererseits aber nicht den Eindruck bekommt, dass du "notgeil" bist und auf Teufelkommraus ein Mädchen suchst. Ehrlichem Interesse widersteht keine, vor plumpem Verlangen jedoch schreckt frau zurück.


    Weißt du was, vergiss für's Erste das Date mit ihr. Wenn du stattdessen dafür sorgst, dass die 5 gemeinsamen Minuten, die ihr täglich habt, die lustigsten und interessantesten ihres Tages sind, sie sich in deiner Gegenwart wohl fühlt, dann ergibt sich das Essengehen später von ganz allein. Und wie nebenbei bekommst du vielleicht auch raus, was hinter ihrer ersten Ablehnung steckte.

    grumpf

    Ich stimme iason zu.


    Meiner Meinung nach ist das viel zu viel Ernsthaftigkeit, dieses Nachfragen, sich absichern müssen. Das Date ist jetzt erstmal den Bach runter, ich würde davon ganz einfach jetzt ausgehen. Und ansonsten, ein bisschen Unsicherheit ist auch nicht schlimm, das ist Teil des Spiels. Das muss auch ein bisschen offen bleiben können, es macht doch auch Spaß, diese Unverbindlichkeit. Ich finde auch, dass das jetzt ein optimales Übungsfeld wäre für ihn. Und so läuft es doch auch zwischen Männern und Frauen, es ist nicht immer alles bombensicher und klar.

    Zitat

    Ehrlichem Interesse widersteht keine, vor plumpem Verlangen jedoch schreckt frau zurück.

    Stimmt. Es muss jedoch klar sein, dass Frauen gerne männliche Freunde haben. Das Thema ist bekannt, nicht wahr? Wichtig ist in diesem Fall die eigene Einschätzung der Gefühle.

    da stimme ich euch beiden gerne zu, wenn ihr es so ausdrückt.


    es würde wirklich verbissen wirken, so, wie ich's geschrieben hab'.


    so kann er der situation auf jeden fall wesentlich mehr abgewinnen:)^.

    Danke für die Tipps:)^


    werde das Thema wohl mit ihr abhaken und mich mit ihr ganz normal weiterunterhalten, aber sonst nichts mehr tun denn eine zweite Absage zu bekommen das wöre mir zu peinlich.


    Werde mal probieren am WE welche anzureden, aber in Discos fehlte mir bis jetzt dazu immer der Mut:°(

    @ diamanddrill

    Hört sich meine Lebensgeschichte wirklich so schlimm an? habe gedacht das würde ich mir nur einbilden, aber das ist vielleicht auch einer der Gründe das ich Depressionen habe, so wie heute zum Beispiel:-|


    naja das gehört hier eigentlich nicht hin, naja Tipps um in ner Disse eine Frau anzulabern wären vielleicht noch recht nett


    wenn ich noch all die anderen Probleme niederschreiben würde ich habe wäre hier der Rahmen gesprengt, vielleicht mache ich mal nen neuen Thread auf, wenn ich die Zeit und die Motivation finde alles niederzuschreiben


    vielen Dank schonmal fürs lesen und antworten:-D

    iason

    Zitat

    Ehrlichem Interesse widersteht keine, vor plumpem Verlangen jedoch schreckt frau zurück.

    Eine Reaktion darauf. Ehrliches Interesse zieht Frauen an, was noch lange nicht heißt, dass sie erotisch interessiert ist. Ehrliches Interesse kann genauso der Beginn einer, oft vom Mann so nicht gewollten, rein freundschaftlichen Beziehung sein.

    Kurze Geschichte...

    Ich hab grad ziemlich wenig Zeit. Melde mich bald mal wieder ausführlicher und beantworte auch die an mich gestellten Fragen, den

    Drausi

    Zitat

    Tut mir leid MK wenn es zu persönlich wurde

    Keineswegs. Ich antworte noch. Und sag mal, was "tut dir leid"? Entschuldige dich nicht für deine Intentionen! Das sind unterschwellige Schuldgefühle. ;-) Wenn du Fragen stellst, ist dein Teil der Kommunikation erledigt. Jetzt ist der Adressat dran. Er wird entweder antworten oder nicht oder wird die Fragen zurückweisen. Aber wie er sich auch entscheidet, er wirds dich wissen lassen. Deine Fragen sind Ausdruck deiner Interaktion mit deiner Umwelt - ein "Ur-Recht" jedes Menschen. Wer dich dafür zurückweist ist einer von denen, dei vorn mit "A" anfangen und hinten mit "loch" aufhören. Wenn du dich für Fragen, die du hast, "entschuldigst", wirst du dich irgendwann verpflichtet fühlen, dich für deine gesamte Existenz zu entschuldigen. ... weil du dich als "Belastung für deine Umwelt" empfindest. Solche Gedankengänge sind völliger Unsinn. Begriffen? ;-)


    .


    .


    an Alle


    Ich will noch kurz ne Geschichte von heute erzählen. Der Hintergrund ist der, dass ich hier oft "gelobt" werde, als Einer, "der's drauf hat". Ich schildere jetzt mal ein aktuelles "Negativ-Beispiel", damit deutlich wird, dass mir in Bezug auf Frauen keinesfalls "alles gelingt" und dass "seltsame Erlebnisse" auch mir nicht fremd sind (davor ist man übrigens lebenslang nie gefeit) und dass die eben dazu gehören, weil sie wichtige Lernerfahrungen produzieren, die man hin und wieder machen sollte. Die Gründe später...


    Prüfungen sind vorbei, ich gehe jetzt erstmal wieder für 12 Wochen arbeiten und habe diese Woche Spätschicht. Ich kam heute vormittag am Ziel-Bahnhof an und ging in nen Zeitungsladen. Dort fiel mir ein Mädchen auf, Mitte Zwanzig. Vielleicht 1,70 groß, langer schwarzer Mantel, schlumprige große Umhänge-Reisetasche, eher alternativ oder independent wirkend. Um ihre brünetten Haare hatte sie ein Tuch gewickelt, so dass das alles zusammen ein bisschen wie eine Zuckertüte ohne Spitze nach schräg hinten stand. Sah cool aus. Sie war anatomisch hübsch, hatte helle Augen und einen relativ großen Mund, ein jugendliches frauliches Gesicht, das aber von einer gewissen "Verbrauchtheit" zeugte - grob geschätzt infolge von Lebensdurst oder innerem Umhergetriebensein oder Zweifel. Sie sah also nicht "taufrisch" aus, aber gerade deshalb irgendwie interessant, weil ihr Gesicht eine gewisse Erfahrung versprach. Mein Instinkt wollte aus diesem gewissen "Verschleiß" in ihrem Gesicht, der auf mich subtil morbid wirkte, Leidenschaft und Lebensdurst ablesen. Kurzum, für mich sah sie aus, als wäre sie nicht unkompliziert, aber ich fand sie interessant.


    Nun musste ich aber auf Arbeit, hatte keine große Zeit. Außerdem war ich nicht auf flirten eingestellt. Eine "normale" Anmache kam bei so einer Frau ohnehin nicht in Betracht. Laut meiner Erfahrung sind solche Frauen viel zu mißtrauisch für einen direkten Spruch.


    Ich überlegte, die Idee, mit ihr ein Wort zu wechseln, gleich zu verwerfen. Doch das wollte ich nicht. Ich ging erstmal zum Bäcker und in den LIDL am Bahnhof und dann kam ich noch mal in die Halle. Sie stand an einem Tisch vor einem Imbisstand, rauchte eine Zigarette und schrieb mit einem Kugelschreiber eine Postkarte. Aha, eine Touristin also. Da kann ich's auch gleich bleiben lassen. Aber wenigstens mal ihre Stimme hören... Dann telefonierte sie. Irgendwann war sie fertig. Ich dachte mir "Scheiß drauf, ran jetzt..." Ich schob mein Bike an ihren Tisch. Ein Gespräch wollte ich gar nicht. Ich wollte nur einen Blick und für einen Moment ihre Stimme. So griff ich zum primitivsten aller Werkzeuge:


    "Darf ich dich mal stören? Bist du die Astrid?"


    Ein kurzer Blick: "Nein, ich habe einen anderen Namen."


    "Hm, dann habe ich dich verwechselt. Ich hab schon die ganze Zeit überlegt, aber mich nicht getraut zu fragen..."


    Noch ein kurzer Blick wie 'Aha. Und?'


    Ich verabschiedete mich und ging. Über die Schulter sah ich, dass sie nochmal kurz in meine Richtung guckte. Aber nicht interessiert sondern wie 'Wat war das denn?'


    Ein seltsam unangenehmes Gefühl befiel mich. Ich hatte mich "zum Lappen" gemacht. Durchsichtig muss es ausgesehen haben. Einstudiert. Unbeholfen. Halbherzig.


    Vielleicht aber kam es mir auch nur so vor. Vielleicht habe ich völlig souverän gewirkt. Ich weiß es nicht. In so einem Moment reflektiert man sich ja kaum selber. Vielleicht bedeutet ihr hinterhergeworfener Blick auch: 'Na und warum haust du jetzt gleich ab?' Aber das ist eher unwahrscheinlich.


    Interessant war zuerst mal, dass sie reagierte mit "Nein, ich hab einen anderen Namen..." Sie reagierte damit im Grunde nicht, sondern sie agierte. Sie bestimmte das Spiel indem sie bestimmte 'Ich sage nicht jedem meinen Namen.' Sie stellte sofort Distanz her, denn sie beantwortet mir zwar meine Frage, aber sagte mir eben nicht ihren Namen (was nebenbei bemerkt auch nicht meine Absicht war). Sie hatte in dieser spontanen Situation die Zügel in der Hand. Unbewusst selbstverständlich. Das bestätigte mich in meiner vorhergehenden Annahme, dass sie ein "generell mißtrauischer Typ" war, denn "überlegt" war diese Reaktion nicht. Sie kam "aus dem Bauch", aus einer generellen Einstellung heraus. Ein Blumentopf wäre dort in der kurzen Zeit also ohnehin nicht zu gewinnen gewesen. (Mit viel Zeit und bewusster Zurückhaltung hingegen sieht das in solchen Fällen meist relativ schnell anders aus.)


    Was übrig blieb war ein moderates Gefühl von Scham in mir. Das war der Preis für die ungehobelte oder besser unkultivierte und schlampig vorbereitete Befriedigung meiner Abenteuerlust. Doch diesen Preis bezahlte ich gern.


    Denn:


    Es ist gut, wenn man in einer Sache, in der man (realtiv) sicher ist, in guter Regelmäßigkeit immer mal wieder auf die Nase fällt. Das führt einem die Unberechenbarkeit von "Wirklichkeit" vor Augen und bewahrt einen vor dem Trugschluss, dass man eine Sache tatsächlich beherrschen kann. Man bleibt immer Schüler.


    Also der Nutzen war zum einen, die Konfrontation mit diesem Gefühl der Blamage (auch wenns vielleicht gar keine war, so empfand ich es zumindest so) und zum Anderen ... ach, ich lass mal Albert Einstein zu Wort kommen. Der hat mal gesagt:

    Zitat

    Lernen ist erfahren - alles andere ist Information.

    .


    .


    .


    Auf Arbeit habe ich heute übrigens "Globus Dei" von Helge Schneider gehört. Köstlich!! Das kommt erst richtig zum Tragen, wenn der das selber vorliest. Sehr liebenswerte Geschichte, erstunken und erlogen aber derart detailreich geschildert und mit herzlicher Hingabe erzählt - einzigartig! Empfehlung am Rande.


    Ein Eisbär scheißt ihm den Rucksack voll, die Russen im Kaukasus stinken dermaßen nach Knoblauch, dass es ihm die Kehle zuschnürt und der Ingwer-Kuchen im tibetischen Kloster war so scharf, dass es ihm fast "die ganze Fresse weggebrannt" hätte!! ;-)


    Ich feue mich schon auf die anderen Hörbücher von Helge, die ich in den nächsten Tagen auf Arbeit nebenbei hören werde! :-)


    So, muss ins Bett.

    Ach so,

    das Buch erschöpft sich naürlich nicht in Rucksäcken voller Eisbärenscheiße, knoblauchstinkenden Kaukasiern und Ingwer-brennenden Fressen. Es ist sehr romantisch und vielseitig!


    Und Helges Art, das vorzulesen setzt dem ganzen den I-Punkt auf.