Hallo ich werde euch mal wieder eine Geschichte erzählen, ich hoff es kann den ein oder anderen motivieren. Sowie mich die vielen Geschichten immer wieder motivieren, nicht aufzugeben, und auch wenns nicht immer klappt.


    Heute zum Beispiel war ich wie jede Woche beim schwimmen, ich geh immer mit ner Freundin und wir schwimmen wirklich unserer Bahnen um uns anschließend im warmen Aussenbecken zu entspannen.


    Heut hab ich von der Frau an der Kasse erfahren das dass die "Fastenschwimmer" sind. Das heißt das Bad ist voll. Im Aussenbecken: Wir auf den Sprudelliegen, postieren sich neben uns vier Mädels und zeigen sich gegenseitig ihre Wadel. Ich " Was macht Ihr? Vergleichen wer die dickeren hat oder wer besser rasiert ist" Ergebnis: Gelächter. "Gehört ihr auch zu der Fastengruppe??" Die mir am nächsten liegt gibt sich gespielt empört, ein paar Worte fallen noch dann gehen wir noch ne runde schwimmen.


    Als nicht mehr viel los ist wird der 3 Meter Turm in Betrieb genommen. Es ist genau der Moment als zwei Mädels duschen gehen wohlen. Eine ist mir vorher schon aufgefallen rote Haare, gute Figur, markantes Gesicht und ein hübscher Blumenbikini, sehr natürliche Ausstrahlung. Sie is total begeistert will auch springen, diskutiert mit ihrer Freundin. Sie springt aber nicht sondern geht. Ich bin am Beckenrand im Wasser und kann die Szene sehr gut beobachten. Als die beiden an mir vorbeigehen rufe ich:"Was is los nicht getraut" Die beiden in lachend: "Nein sonst fliegt uns ja alles davon"(auf den Blumenbikini deutend) Ich: "Wär doch ne klasse Show" wieder lachen noch ´n Satz hin und her, versprechen nächsten Dienstag zu springen und weg sin die beiden in der Dusche.


    Kurz darauf geh ich auch duschen, als ich fertig bin und am Ausgang meinen Chip in den Automaten stecke, steht die Rothaarige noch mit Ihrem Handy da. Ich im vorbeigehen: "Outfit schon überlegt für nächste Woch?" Sie sofort ne Antwort drauf, wieder zwei drei Sätze hin und her. Zum Schluss bin ich schon fünf Schritte von ihr weg gegangen als Sie, mir voll zugewandt, noch ne Antwort hinterherruft.


    Erst im hinausgehen realisiere ich was da gerade alles passiert ist. Früher (vor MK) wäre mir gar nicht aufgefallen, dass Sie sich gefreut hat mit mir zu schäkern, ich hätt nicht mal gemerkt DAS wir schäkern. Früher hätte ich an der Körpersprache weder erkannt das Sie eigentlich springen will, folglich auch keine passenden Satz gehabt, noch dass Sie sich mir völlig offen gegenüber verhalten hat .


    Nun es ist nix weiter draus geworden, ich kann im Moment nicht mehr. Ich lerne die Situationen erst zu erfassen, daraus mehr machen kann ich vorerst nur in einem zweiten Schritt. Aber es sind Fortschritte für mich. Ich lerne, dass ich auch mit für mich attraktiven Frauen reden kann. Für mich eine tolle Erfahrung.


    Eine weitere Geschichte ist mir heut Mittag passiert. Ich übe Augenkontakt aufzubauen, schon seit Monaten. Wenn mir Menschen entgegen kommen schaue ich Ihnen bewusst in die Augen, und achte darauf wohin sie Blicken (Jeans*Joes Guide on Eye Contact).Ich auf der Rolltreppe im Einkaufscenter nach unten. Mir entgegen auf dem Weg nach oben eine Kirsche. Unsere Blicke treffen uns, Ihrer geht sofort nach unten, ich schaue weiter, weil sie echt niedlich aussieht, sie schaut ein zweites mal und sofort wieder verlegen nach unten.


    Es schön sowas endlich bewusst zu erleben, Verlegenheit zu erleben, durch mich verlegen, :)zgrins. Heute wusste ich noch nix daraus zu machen, aber beim nächsten mal wird ich in Schimanskimanier auf die andere Rolltreppe springen, der Kirsche meine Nummer in die Hand drücken und mich auf das Date freuen;-D.

    @ martinn

    Fang von vorne an zu lesen, dann weißt du, wo du deine Kröten hinschicken musst.

    @ scoot

    Ab zum Augenarzt.

    @ duke

    Bei der Mensa-Situation hast du es mit der ganzen Gruppe zu tun, ein bisschen viel für den Anfang. Du kannst eine Unbekannte nicht so einfach 'rauspicken'. Du hättest über Bande spielen müssen, die Bande sind die Männer in der Gruppe. Ich hätte erstmal mit denen geredet, und dann weiter geschaut. Aber eigentlich ist das Brechstange und auch nicht so mein Ding.


    Bahnhof war viel einfacher, da du nicht auch noch mit dem Anhang zu kämpfen hast und es offensichtlich die Gelegenheit gab, aus der Situation (am Schuh rumfummeln) heraus etwas zu sagen und zwar sofort, und nicht warten, bis dann wieder

    Zitat

    eine Bekannte? kam

    Du musst mit einer Frau irgendwann allein sein (u.U. im Fußballstadion), um in die richtige Stimmung zu kommen. Triffst du sie schon solo, kannst du dir eine Menge Umwege sparen.


    Gespräch anfangen und halten:

    Zitat

    "Ach endlich mal wieder Sonne, findest du das auch gut?"

    Ist absolut ok. Vergiss mal für eine Zeit die Worte und konzentriere dich auf das "wie". Darauf kommt es zuerst an: wie du dich gibst und äußerst - nicht was du absonderst. Stell dir vor, du bekommst ein aufforderndes Lächeln (davor ist niemand gefeit ;-D). Dann darfst du dich daneben setzen und wörtlich "Bla bla bla bla" sagen. Mann, sie weiß doch, was abgeht.

    Zitat

    Aber insgeheim habe ich halt Angst vor peinlichen Momenten

    Dann nichts wie rein in peinliche Momente. Das ist bei jeder Phobie so, da hilft nur Desensibilisierung.


    Nochmal zum stockenden Gespräch: das Gute daran, wenn du auf Leute zugehst, ist, dass du auch wieder weg gehen kannst. Mit eine höflichen Verabschiedung. Fluppt die Sache nicht, oder hast du dich in der Frau geirrt, dann sag etwas nettes und verabschiede dich. Wenn dir die Sache nichts bringt, ist ist ok und ehrlich, wenn du konsequent handelst.

    Duke_Raul


    Du bist schon auf dem richtigen Weg.


    Du siehst jemand der Dir gefällt und machst Dir Gedanken wie Du in ein Gespräch kommst.


    Nächster Schritt ist: Beobachte die Situation, über leg Dir was Du sagen könntest, schau was macht sie, was ist ungewöhnliches an ihr, an eurer Umgebung, egal was. Wenn Du Dich nicht gleich traust hinzugehen, macht nix, dann gehts eben heute nicht. Aber spiel das ganze in Gedanken durch, auch nen Abgang wenn Sie nicht positiv reagiert. Beachte einfach Regel 3.


    Wenn Du ein paar Situationen durchgedacht hast kommt Regel 6+7 ins Spiel. Back anfangs kleine Brötchen, drei Sätze sind ein Anfang, nach drei Wochen Übung hast genung Sicherheit für ein witziges Gespräch. Plötzlich erkennst Du Mädels wieder mit denen du vor drei Tagen den Kaffeeautomaten beschimpf hast oder die Dir erklärt haben, dass der Gummitintenfisch mit der Soße echt lecker schmeckt.


    Der Schritt Bekanntschaften zu haben, Nummern und Dates zu bekommen, ist dann kein so großer mehr, wie es Dir heut erscheint.


    Wichtig ist auch Du musst Dich gut fühlen. Wenns Dir nicht gut geht und Dein Kopf mit Prüfungsdruck und anderem Mist voll ist, klappts viel schlechter. Sorg dafür dass Du locker, entspannt und bewusst Ansprichst, dann geht viel von selbst.

    @ sir

    Deine Schwimmbadgeschichte: :)^


    Nochmal an Duke: versuche, noch mehr zu beobachten. Zum Beispiel Gruppen von Leuten als kleines Theater für dich. Deine eigenen Aktionen im Rückblick. Frauen in Männergesellschaft. Je mehrt du verstehst, desto mehr verschwindet deine Unsicherheit.

    @ _Themroc_

    Zitat

    Bahnhof war viel einfacher, da du nicht auch noch mit dem Anhang zu kämpfen hast und es offensichtlich die Gelegenheit gab, aus der Situation (am Schuh rumfummeln) heraus etwas zu sagen und zwar sofort, und nicht warten, bis dann wieder

    Ganz schön komplex. Ich meine ich hab dann ca. 1 Sekunde um die Situation zu checken und danach muss schon wie aus der Pistole geschossen der Spruch kommen. Dabei muss ich ihn eigentlich sofort bringen und hab gar keine Zeit ihn zu bewerten. :-)


    Nur ich bin ganz sicher: Wenn ich bald nur noch mit allen aus dem "Affekt" rede ohne zu denken, halten mich alle für bekloppt. Weil dann würde ich sicher sowas gesagt haben wie "Na, zwickts im Schuh?" und dann dreht sie sich um und denkt sich bestimmt "Moment wer spricht da? dreht sich um "Was will der denn von mir?"


    ich *rotanlauf* sie geht auf den Bahnsteig nach links, ich ganz schnell gerade aus und flüchte, weil mir das eben super peinlich war und ich garantiert nie wieder eine ansprechen werde.

    Zitat

    Du musst mit einer Frau irgendwann allein sein (u.U. im Fußballstadion), um in die richtige Stimmung zu kommen. Triffst du sie schon solo, kannst du dir eine Menge Umwege sparen.

    Was meinst du mit Fußballstadion?

    Zitat

    Ist absolut ok. Vergiss mal für eine Zeit die Worte und konzentriere dich auf das "wie". Darauf kommt es zuerst an: wie du dich gibst und äußerst - nicht was du absonderst. Stell dir vor, du bekommst ein aufforderndes Lächeln (davor ist niemand gefeit ;-D). Dann darfst du dich daneben setzen und wörtlich "Bla bla bla bla" sagen. Mann, sie weiß doch, was abgeht.

    Wie schon oben erläutert. Ich würde nur Bullshit von mir geben. Das würde keinen guten Eindruck machen.

    Zitat

    Dann nichts wie rein in peinliche Momente. Das ist bei jeder Phobie so, da hilft nur Desensibilisierung.

    Das glaube ich dir erst, wenn ich es selber erlebt habe. ;-)

    Zitat

    Nochmal zum stockenden Gespräch: das Gute daran, wenn du auf Leute zugehst, ist, dass du auch wieder weg gehen kannst. Mit eine höflichen Verabschiedung. Fluppt die Sache nicht, oder hast du dich in der Frau geirrt, dann sag etwas nettes und verabschiede dich. Wenn dir die Sache nichts bringt, ist ist ok und ehrlich, wenn du konsequent handelst.

    Also wenn die ganze Sache in die Hose geht. Ich glaube dann gibts Panik, rot werden(wobei ich das wohl nur innerlich werde) dann Flucht. Ich kann mir das schlecht vorstellen mit dem "einfach wieder aussteigen". Ich glaub ich könnte das nicht so sauber und kontrolliert.

    @ s i r

    Zitat

    Nächster Schritt ist: Beobachte die Situation, über leg Dir was Du sagen könntest, schau was macht sie, was ist ungewöhnliches an ihr, an eurer Umgebung, egal was. Wenn Du Dich nicht gleich traust hinzugehen, macht nix, dann gehts eben heute nicht. Aber spiel das ganze in Gedanken durch, auch nen Abgang wenn Sie nicht positiv reagiert. Beachte einfach Regel 3.

    Hört sich ja prinzipiell gut an, aber meistens fehlt mir die Zeit. Desweiteren darf ich gar nicht lange überlegen, sonst komm ich zu schnell ins Grübeln und dann wird es eh nix.

    Zitat

    Plötzlich erkennst Du Mädels wieder mit denen du vor drei Tagen den Kaffeeautomaten beschimpf hast oder die Dir erklärt haben, dass der Gummitintenfisch mit der Soße echt lecker schmeckt.


    Der Schritt Bekanntschaften zu haben, Nummern und Dates zu bekommen, ist dann kein so großer mehr, wie es Dir heut erscheint.

    Paradies? :)z

    Zitat

    Wichtig ist auch Du musst Dich gut fühlen.

    Ist klar. Wenn ich denn nicht so schüchtern wär... nun gut evtl. beiße ich bald mal in den sauren Apfel.


    Danke für eure Ratschläge!

    Zitat

    Was macht Ihr? Vergleichen wer die dickeren hat oder wer besser rasiert ist"

    Ich lach mich schepp :-D sir, das war durch und durch super, du machst das schon ;-)

    Zitat

    Weil dann würde ich sicher sowas gesagt haben wie "Na, zwickts im Schuh?"

    Die anderen haben es ja schon gesagt, es kommt auf das wie an und ja, du kannst sowas sagen. Grinsen oder Lächeln nicht vergessen.

    Zitat

    Ich würde nur Bullshit von mir geben. Das würde keinen guten Eindruck machen.

    Ich denke, dass es dir eigentlich insgeheim schon klar ist, aber ich schreib es dir trotzdem: Das ist ein Glaubenssatz, an dem du aus mangelnder Erfahrung festhältst. Bullshit sind hohle Anmachsprüche. Wenn du dich nach "na, zwickts im Schuh" fühlst, dann sag es einfach. Experimentiere ein wenig und überzeug dich vom Gegenteil. Es geht darum einen gewissen Charme zu entwickeln, der aus dir selbst heraus kommt und das geht nur über Erfahrung.

    Zitat

    Ich kann mir das schlecht vorstellen mit dem "einfach wieder aussteigen". Ich glaub ich könnte das nicht so sauber und kontrolliert.

    Ja, dann fällst du halt zweimal auf die Nase und beim dritten Mal weißt du, wie man aussteigt. So schwer ist das nun wirklich nicht und das Finanzamt kriegt es auch nicht mit.

    Zitat

    Desweiteren darf ich gar nicht lange überlegen, sonst komm ich zu schnell ins Grübeln und dann wird es eh nix.

    Stimmt, nicht zu lange überlegen, aber du musst auch nicht in einer Sekunde etwas parat haben. Wenn du in MKs Stories herumliest, wirst du feststellen, dass er oftmals zwei oder dreimal an einer Frau vorbei gegangen oder gefahren ist, bevor er etwas gesagt hat.

    Tja, wo der MK wohl wieder steckt :=o ;-D


    Neulich hatte ich zwischen 2 Vorlesungen im gleichen Hörsaal eine Stunde Pause. Bin also gleich drin geblieben und hab gegessen und Skripten geordnet. Nach ca. 20 Minuten kommt ein Mädel rein, welches in die nächste Vorlesung will. Ca. 85 kg auf 1,65 eher ungünstig verteilt, schiefe Zähne, eine künstliche Haarfarbe die so gar nicht zu ihr passen will, viel zu enge Jeans, dafür schlabberiger Pulli.


    Da ich mir einen Kaffee holen will bitte ich sie scherzhaft, auf meine Sachen aufzupassen. "Aber klau mir nicht meinen Radiergummi!"


    Ich komme nach 5 Minuten wieder, bedanke mich und frage, warum sie so extrem verfrüht hier aufkreuzt. Wir kommen ins Gespräch, von öffentlichen Verkehrsmitteln über Freizeitaktivitäten bis hin zum Zustand unserer Gesellschaft und Ausleben der jeweiligen persönlichen Launen. Die halbe Stunde vergeht wie im Flug, sie entpuppt sich als redegewandt- und gewillt, offen und klar im Kopf.


    Wäre interessant, herauszufinden, ob das mit der "optischen Traumfrau" auch so abgelaufen wäre...

    Zitat

    Die halbe Stunde vergeht wie im Flug, sie entpuppt sich als redegewandt- und gewillt, offen und klar im Kopf.


    Wäre interessant, herauszufinden, ob das mit der "optischen Traumfrau" auch so abgelaufen wäre...

    Tja, das kannst du nie wissen...aber das beweist mal wieder, dass ein Mensch aus mehr als nur seinem Körper besteht. Man sollte Menschen eigentlich nie nach ihren Äußeren beurteilen, habe da schon viele Überraschungen erlebt. Aber ich mach es selber nicht anders, ist halt so. Der erste Eindruck zählt...und der letzte bleibt.


    Bei Einigen bestätigen sich die "Vor-Urteile", bei anderen ist genau das Gegenteil der Fall. Daraus hab ich gelernt, dass man sich durch Vor-Urteilen ziemlich viel verbauen kann. Nicht nur auf die zukünftige Frau, sondern generell im Leben. "Nach-Urteile" sind da wesentlich besser.

    duke

    Zitat

    Wenn ich bald nur noch mit allen aus dem "Affekt" rede ohne zu denken, halten mich alle für bekloppt.

    Darauf soll es natürlich nicht hinauslaufen, aber das Risiko musst zunächst eingehen. Die Sache mit der "Peinlichkeit" und "Was sollen die Leute nur denken" lähmt dich im Moment. Aber das liegt doch nur zu 50% an dir, die andere Hälfte liegt an den Leuten. Stell dir vor, du läufst rum, wie ein Kölner an Karneval. Au-ha. Außer in Köln am Rosenmontag.


    Für deine Persönlichkeit ist es wichtig - darum geht übrigens in diesem Faden - dass du im Zweifel drauf pfeifst, was die Leute denken. Es ist deine Welt.

    Zitat
    Zitat

    Du musst mit einer Frau irgendwann allein sein (u.U. im Fußballstadion), um in die richtige Stimmung zu kommen. Triffst du sie schon solo, kannst du dir eine Menge Umwege sparen.

    Was meinst du mit Fußballstadion?

    Du kannst mit jemanden auch allein im Club sein, also mit tausend Leuten drum herum. Die Rotte steht bei vielen Frauen an erster Stelle. Bevor sie darüber nachdenkt, was sie mit dir anfängt, grübelt sie erstmal, was ihre Freundinnen denken, wenn's nun abgeht.


    Das ist aber ein Nebenkriegsschauplatz, achte erstmal auf deine innere Verfassung, das ist das Wichtigste.

    Zitat

    Ich kann mir das schlecht vorstellen mit dem "einfach wieder aussteigen". Ich glaub ich könnte das nicht so sauber und kontrolliert.

    Einfach weg gehen. Also: in die andere Richtung einen links, einen rechts. Fuß.


    Das Regelwerk für Fußgänger, ich fasse es nicht.

    Zitat

    Für deine Persönlichkeit ist es wichtig - darum geht übrigens in diesem Faden - dass du im Zweifel drauf pfeifst, was die Leute denken. Es ist deine Welt.

    Das würde ich manchmal. Aber ich bin ein Mensch, der extrem vom Feedback anderer Leute lebt. Ich brauche z.B. Erfolg. Und am besten einen maximalen. Ansonsten koche ich nur auf Sparflamme und mein Selbstwertgefühl ist am Tiefpunkt. Ich würde es so beschreiben. Ich habe bald das Diplom in der Tasche. Es war schon eine harte Zeit, wenn ich an alle Prüfungen denke. Doch irgentwann verstauben die kleinen Erfolge über die Etappensiege. Ich brauche immer mehr mehr... Ich gebe mich nie damit zufrieden mit dem was ich habe. Ich erhalte mein Diplom steht drauf. Herr Duke_Raul ist nun Dipl. Blabla mit 1,7... Ich nehm es mit, guck es mir auf dem Heimweg an. In Gedanken steck ich es im Mülleimer! Verstehst du das? Es ist ja nichtmal so, dass ich mir was auf mich einbilde aber ich rede mir sogar meine erreichten Ziele ab. Ich kann das einfach nicht konservieren.