Zitat

    Hör auf über diese Kacke nachzudenken, sondern geh ein paar Schritte.

    (Weltenarchitekt)

    Zitat

    deine Gedanken erscheinen mir wie Fesseln. Sie behindern einen Purschen, der nicht zu Potte kommt. Schick doch in einer Situation deine Gedanken mal für 2 Stunden auf Heimaturlaub. Danach kannst du Bilanz ziehen.

    (Themroc)


    Man kann ja wohl das Denken nicht von einem auf den anderen Moment einstellen. Falls man das überhaupt will- dafür braucht man mindestens ein paar Monate. Falls man das wirklich 100% will und konzentriert daran arbeitet.


    Komplett einstellen ist keine Option für mich, das würde in einer Katastrophe enden. Da vertraue ich meinen Trieben mal überhaupt nicht, daß die mich so führen, daß ich mit dem Ergebnis dann zufrieden bin.


    Reduzieren bzw. in sinnvolle Bahnen lenken, das ist der Weg.


    Was mir an Maschinenkanone sehr bewundert habe und was mir auch als der entscheidende Faktor für seinen Erfolg erscheint: Er hat eine extrem feine Wahrnehmung und eine klare Sicht für alle Vorgänge. Merkte man auch an seinen Posts, die-jedenfalls für mich- oft kristallklar, eindeutig verständlich (an sich eine Seltenheit in einem Forum) waren. Diesen Posts merkte man an, daß er wußte, was er dachte; wußte, wie man es ausdrücken kann; wußte, wie man es anstellt, daß die Botschaft beim Empfänger richtig (unmißverständlich) ankam, und vermutlich sogar so, daß Empfänger mit verschiedensten Charakteren, Meinungen, Lebenssituationen, Regionen oder Kulturen, und Launen am Ende im Wesentlichen das Gleiche und das Richtige verstanden.


    Einfach eine überdurchschnittliche "Erkenntnisfähigkeit"; bekommt alle wichtigen Details mit, nimmt sie unverzerrt wahr und zieht auch noch die richtigen Schlüsse daraus. Ich bin mir auch sicher, daß er sein Bewusstsein und seine Wahrnehmung gezielt verbessert und ihm nicht einfach alles so, durch einen glücklichen Zufall oder Vorraussetzungen, in den Schoß gefallen ist.


    Der Rest, Sicherheit, Alpha-Kram, fehlende Needyness, Kommunikationskunst, egal was, eben alle weiteren Aufriß-begünstigenden Eigenschaften sind mmn eine Frucht von diesem "Wissen-was-vorgeht".


    Ich habe jetzt viel geschrieben, um meine Meinung verständlich zu machen. Mit einzelnen Details mag man einverstanden sein oder nicht, worauf ich letztendlich hinaus will ist jedenfalls:


    Man muß die Realität unverfälscht erkennen, um zu wissen, was in und um einen herum vorgeht.


    Zu lernen, wie man richtig und zutreffend reflektiert, erscheint mir als der 1., wichtigste, entscheidende und letzlich einzig wichtige Schritt.

    Zitat

    Angst ist aber meistens ein Scheiß-Ratgeber! Ich versuche meine Ängste zu bekämpfen, denn ich will sie loß werden!

    Überhaupt nicht. Du kannst deine Angst nicht bekämpfen. Wenn du deine Angst loswerden willst, musst du sie akzeptieren und dann irgendwann zu der Erkenntnis kommen, dass dir diese Angst nun nicht mehr weiter hilft. Ansprechangst ist aber etwas, was du vermutlich niemals loswerden wirst. Wäre vielleicht auch schade, wenn es dir gelingen würde ;-)

    Zitat

    mich übher mich selbst amüsiere, daß sie schon wieder da ist, mir wieder eine schöne Frau durch die Lappen gegangen ist

    Moment, ich spreche hier von einer Strategie die Angst ganz akut im Augenblick zu bekämpfen. Sich nicht selbst so ernst zu nehmen und in der Situation zu entspannen ist genau das richtige Mittel, damit einem die Frau halt nicht durch die Lappen geht. Irgendwo muss man halt anfangen, wenn man seine Ängste überwinden möchte.

    Zitat

    Auch was das Ausmalen von einer tollen Nacht, einer tollen Zukunft und Beziehung mit einer Frau die man noch nicht mal kennt angeht, muß ich Dir wiedersprechen!

    Also, wenn man sich das alles vorstellt, bevor man überhaupt mit ihr gesprochen hat, ist das sicherlich etwas zu viel des Guten. Der Punkt ist aber, dass es hilfreich sein kann das Potenzial darin zu erkennen. Immerhin bietet der Fokus auf eine Frau eine relativ klare Zielvorstellung, das einem ganz ordentliches Selbstbewusstsein verschaffen kann.


    Um nochmal deutlich zu machen was ich meine: Wir reden hier die ganze Zeit von einer Sache: Persönlichkeitsentwicklung. Dazu gehört die Steigerung des eigenen Selbstbewusstseins und die Überwindung von Ängsten. Zu einer gesunden Entwicklung gehört aber immer auch eine Bestandsaufnahme. Wenn man nicht weiß, wo man steht, dann wird es schwierig die Richtung des Kurses zu bestimmen. Wenn ich Selbstbewusstsein entwickeln möchte, muss ich zunächst einmal feststellen, woraus mein bereits vorhandenes Selbstbewusstsein genährt wird. Wenn ich meine Ängste überwinden will, muss ich zunächst einmal überlegen, welche Ängste ich habe und was mir diese Ängste mitteilen und inwiefern die Ängste mir dienen (Selbstschutz beispielsweise), aber auch inwiefern mich diese Ängste blockieren. Der nächste Schritt ist zu akzeptieren, dass man Angst hat und dann trotzdem weiter zu gehen. In ganz praktischer Anwendung nimmt man das als weiche Knie wahr, wenn man auf eine Frau zugeht. Dennoch, man überwindet seine Ängste, indem man sich in die angstbereitende Situation stürzt (in kontrollierter Weise) und anschließend reflektiert, dass man ja doch noch lebt und es halb so wild war.

    Zitat

    Ich weiß nicht inwieweit Du aus Erfahrung sprichst, aber bei mir war es früher tatsächlich so, daß ich mich sehr schnell verliebt habe. Es war wie ein Fluch! Gesehen, kennengelernt, verliebt, Arschkarte gezogen!

    Also ich bin im Moment ganz ordentlich verliebt. Das ging nicht von heute auf morgen, aber doch relativ schnell. Und Fluch ist das für mich keineswegs, ganz im Gegenteil. Ich genieße eine sehr schöne Zeit.

    Zitat

    Meine Fehler waren bei Freundin 1: Ich habe sie getröstet, weil es ihr schlecht ging und habe den Psychater gespielt für ihre Probleme. GENAU 2 MAL!!! (2 mal zuviel) Das hat gereicht. Unglaublich...

    Ich glaube nicht, dass es einzig und allein daran liegt, dass du sie getröstet hast, sondern daran, dass die Qualität eurer Bekanntschaft halt so gestrickt ist, dass außer Sex nicht viel bei rumkommt nehme ich mal an. Korrigier mich, wenn ich falsch liege. Mir persönlich wäre das ja viel zu stressig, wenn eine Frau nur deswegen nicht mehr horny wird, weil ich ihr verquertes Bild vom geilen Lover auf den Kopf gestellt hätte. Ich bevorzuge es in der Regel ganzheitlich wahrgenommen zu werden und nicht nur eine Rolle zu spielen, bei der die menschliche Ebene wesentlich zu kurz kommt. Sie scheint recht kaputt zu sein, wenn sie akuten Libidoverlust erlebt, nur weil du mal nicht mit der Scheißegal-Haltung kommst. Wie gesagt, ich mache hier viele Annahmen, die alle falsch sein können. Will nur mal eine andere Perspektive auf die Sache werfen.

    Zitat

    Heute habe ich mir Zeit für sie genommen .... und ZACK!!! Absage kurz vor dem Date!

    Was war denn der Grund? Und wie hat sie abgesagt? Manchmal gibt es auch wirkliche Gründe für eine kurzfristige Absage.


    Dein Disco-Dialog ist köstlich ;-)

    Zitat

    Sie sagt mir, dass ich besonders nett sein und mich bis zu einem gewissen Grad verstellen muss, um sie nicht zu verlieren. Die Angst redet mir ein, ich hätte etwas zu verlieren.

    Das ist doch mal interessant. Aber warum musst du zu ihr nun besonders nett sein? Und warum glaubst du, dass sie erwartet, dass du dich verstellst? Und warum musst du dich verstellen, um sie nicht zu verlieren? Was ist an deinem "wahren Selbst" denn so grauenhaft ;-) ?

    pursche

    Zitat

    Man kann ja wohl das Denken nicht von einem auf den anderen Moment einstellen.

    Nein, du sollst das Denken nicht einstellen, sondern in die Schranken verweisen. Dein Denkapparat ist ein Werkzeug, welches du dann einsetzt, wenn du es brauchst. Wenn dein Denkapparat sich verselbstständigt, hat er zu viel Macht über dich. Ich habe für mich herausgefunden, dass mein Kopf mir in der Regel keine Antworten liefert. Mein Kopf kann nur den Kurs korrigieren. Die Antworten kommen durch Erfahrungen (und anschließender Reflektion, weil ich mein Denken dazu benutze). Nur weil dein Denkapparat also ununterbrochen plappert, heißt das doch noch lange nicht, dass du dich diesem beugen musst. Das ist es, was ich über die Überwindung von Ängsten geschrieben habe. Die Angst wird dir immer mitteilen, dass du für xy zu klein und schwach bist und es besser nicht machen solltest, aber es ist eben nur eine Stimme im Kopf. Dein Denkapparat sollte dich unterstützen und nicht gegen dich arbeiten und das ist etwas, was man durchaus lernen kann. Ist vergleichbar mit Meditation: Wenn man regelmäßig meditiert, bekommt man insgesamt einen besseren Fokus auf den gegenwärtigen Augenblick und stets im Augenblick zu verweilen kann mitunter richtig anstrengend sein. Und genauso anstrengend kann es sein die wilden Pferde im Kopf wieder anzubinden.

    Zitat

    Man muß die Realität unverfälscht erkennen, um zu wissen, was in und um einen herum vorgeht.

    Teilweise richtig, allerdings gibt es keine 'unverfälschte Realität'. Deswegen ist es wichtig die Realität so zu konstruieren, dass sie einem dienlich ist (ohne sich irgendwas zusammen zu spinnen). Dazu muss man erkennen, wie man die Realität bisher konstruiert hat und welche "Filter" da ständig angewendet werden. Wenn ich mich selbst als unwürdiges Häufchen Elend wahrnehme, werde ich sicher nicht viel Erfolg bei Frauen haben. Wenn ich aber mit gesteigerter Selbstüberzeugung auftrete, kommt auch der Erfolg. Was ist nun die 'absolute Realität'? Das Häufchen Elend oder der selbstbewusste Typ?

    Zitat

    Zu lernen, wie man richtig und zutreffend reflektiert, erscheint mir als der 1., wichtigste, entscheidende und letzlich einzig wichtige Schritt.

    Reflektieren bedeutet, dass man zurück blickt. Der 1., wichtigste, entscheidende und einzig wichtige Schritt ist Bewusstheit. Bewusstheit über die Vorgänge, die da abspielen. Reflektieren ist eine Form der Bewusstheit, aber Bewusstheit ist eine Ebene über der Reflektion. Bewusstheit kann auch auf den gegenwärtigen Augenblick angewendet werden. Das ist das, was du als MKs kistrallklare und extrem feinkörnige Wahrnehmungsgabe beschreibst.


    Und um den Bogen zurück zum Anfang zu spannen: Bewusstheit über seine eigenen Ängste ist das, was dabei hilft die Ängste zu überwinden. Bewusstheit über die eigene Person und die Situation, in der man sich befindet bedeutet Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

    @ Weltenarchitekt:

    Was das Thema Angst angeht, glaube ich, daß wir fast einer Meinung sind, es nur anders benennen.. Du sagst Überwinden, ich bekämpfen.. natürlich muß man erst einmal seine Ängste erkennen, um diese dann Nicht mehr Macht über einen übernehmen zu lassen.

    Zitat

    Also ich bin im Moment ganz ordentlich verliebt. Das ging nicht von heute auf morgen, aber doch relativ schnell. Und Fluch ist das für mich keineswegs, ganz im Gegenteil. Ich genieße eine sehr schöne Zeit.

    Wie es ist mich heute zu verlieben, kann ich Dir nicht sagen, da ich mich schon sehr lange nicht mehr verliebt habe. Die Arschkarte hab ich früher wegen meinem eigenen falschen Denken, falschen Handeln und vor allem wegen falscher Vorstellungen gezogen. Sobald ich mich verliebt hatte, steigerte ich mich in dieses Gefühl so sehr hinein, daß ich sehr schnell alles für die Frau tat. Alles was ich dachte, daß es uns, VORALLEM ABER IHR gut tut. Schrenkte mich selbst ein zum Beispiel. In Kombination mit der Tatsache, daß ich auch oft an Drama Queens kam (die ich mir vermutlich auch gerade desshalb aussuchte unterbewusst) ist das natürlich eine höllische Angelegenheit. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt.. ich habe nicht die Arschkarte gezogen, sondern sie sozusagen selbst aus dem Kartenspiel rausgesucht und mir zugesteckt.


    Natürlich waren es auch schöne Zeiten!!! KLAR!!! Im Nachhinein betrachtet jedoch, waren es zu viele schlimme Momente um wirklich glücklich zu sein.

    Zitat

    Ich glaube nicht, dass es einzig und allein daran liegt, dass du sie getröstet hast, sondern daran, dass die Qualität eurer Bekanntschaft halt so gestrickt ist, dass außer Sex nicht viel bei rumkommt nehme ich mal an.

    Nein, ich kenne sie ja schon lange (Jahre). Wir sind schon einige Zeit gut befreundet (Monate). Das auffällige ist, daß unsere Sexuelle Beziehung genau dort anfing, als ich die Scheiß-egal-Einstellung bekommen habe und sie aufhörte als diese Einstellung kurz weg legte. Es war in dieser Zeit auch mehr als nur Sex. Wir waren viel zusammen unterwegs, haben auch manchmal nur nen Film geschaut oder saßen stundenlang zusammen und haben geredet. Die beiden letzten male jedoch ging es ihr sehr schlecht. Sie rief mich Nachts an, ich stand auf und ging zu ihr um sie zu trösten. Früher bin ich nicht mal ans Telefon, wenn es mir nicht in den Kram passter, jetzt fahre ich mit dem Rad nachts durch den Regen, damit ich ihr helfe.. Ich denke schon, daß es daran lag. Traurig aber wahr :-/

    Zitat

    Was war denn der Grund? Und wie hat sie abgesagt?

    Sie schrieb mir eine SMS.. Der Grund war, daß sie gerade auf der Arbeit ist, Bauchschmerzen hat und danach gleich heim möchte.


    Das wäre normalerweise ja kein Problem, das letzte Treffen sagte sie ab, weil sie mit einem Freund Geburtstag feiern wollte. Es mag Zufall sein, daß so etwas 2 mal hintereinander kommt.. aber ich muß für mich entscheiden ob ich da mit spiele oder nicht. Denn in dem Moment wo mir abgesagt wird, nerft es mich.


    Ich habe eher die Vermutung, daß sie mir zeigen will, daß sie nicht abhängig von mir ist. Das zeigte sich auch vor einiger Zeit im Club, als sie vor meinen Augen (also bewusst!) mit einem Anderen Mann die Nummern austauschte. Als ich ihm jedoch Hi5 gab und mit ihm anfing zu scherzen, brach sie sofort ab. Es ging also nur darum mich eifersüchtig zu machen, was leider nicht klappte.


    Ein anderes mal, ließ sie mich stehen und flirtete mit einem Mann. Als sie sich umdrehte und mich suchte war ich schon auf der Tanzfläche und feierte.. Sie versucht also mit den üblichen Tricks meine Aufmerksamkeit zu bekommen, was bei dem 08/15 Typen ja auch klappen würde..Ich kann es ja sogar irgendwie verstehen! Wie oft hat sie mich mit anderen Frauen gesehen oder mich gefragt, ob sie nach dem Club noch mit zu mir soll und ich sagte, daß ich noch Besuch bekomme.. Natürlich möchte sie nicht einfach nur das Dummchen sein. Irgendwie ist das schon wieder süß!

    Outgoing

    Zitat

    Die beiden letzten male jedoch ging es ihr sehr schlecht. Sie rief mich Nachts an, ich stand auf und ging zu ihr um sie zu trösten. Früher bin ich nicht mal ans Telefon, wenn es mir nicht in den Kram passter, jetzt fahre ich mit dem Rad nachts durch den Regen, damit ich ihr helfe.. Ich denke schon, daß es daran lag. Traurig aber wahr

    Ich wehre mich immer noch mit Händen und Füßen gegen diese "Einstellung". Obwohl ich deine Beispiele (auch die von früher) in anderer Besetzung 1 zu 1 nacherzählen könnte. "No good deed goes unpunished" - stammt von einer Frau. Dieses Klischee wird immer wieder erhärtet, ich finde es zum Kotzen und es kostet mich Kraft, mich entsprechend zu konditionieren. Ein paar Seiten vorher habe ich ellenlang über nett, Gentleman, etc fabuliert. Besonders viel Klarheit sehe ich in meinen Ausführungen allerdings selber nicht.


    Von der anderen Seite geguckt wird es noch eindeutiger: frage mich, ob ich eigentlich jemals für Höhlenmensch-Verhalten betraft worden bin. Und wieder dasselbe Ergebnis: nein, es fällt mir kein einziges Beispiel ein. Fühle mich wie ein Gaul, der vorm Doppeloxer scheut.


    Gestern nachmittag ruft sie an. Kurz blabla, dann geht's los. "Du kümmerst dich zu wenig, wir sehn uns zu selten. Vogel friss, oder stirb, ..". Redet sich immer mehr in Rage, wird laut, der Ton wird unfein. Mittlerweile habe ich wenigstens gelernt, nicht zurück zu blaffen, oder gar die sog. "Argumente" zu widerlegen. Ich habe gesagt, sie soll mal wieder runterkommen, welche Laus ist denn da über die Leber gelaufen, usw. Flippt komplett aus, und knallt den Hörer hin. Ich ruf kurz zurück: "Falls du mal wieder randalieren willst, ruf bitte jmd. anderen an. Tschüss". Ich beende ein Telefonat.


    Abends hatten wir eigentlich eine Verabredung zu einer Veranstaltung. Sie ruft an: "Ich komme lieber nicht mit." ich:"Komm, gib dir einen Ruck, wird sicher interessant" - "Nee, keine Lust" - "Gut, bis denne".


    Das ist so mein Strategie in diesem Fall. Schlechtes Benehmen und Dressurversuche werden unmissverständlich zurückgewiesen. Versuche aber auch dann entspannt zu bleiben.

    Pursche

    Wegen Gedanken

    Zitat

    Komplett einstellen ist keine Option für mich, das würde in einer Katastrophe enden. Da vertraue ich meinen Trieben mal überhaupt nicht, daß die mich so führen, daß ich mit dem Ergebnis dann zufrieden bin.


    Reduzieren bzw. in sinnvolle Bahnen lenken, das ist der Weg.

    Völlig richtig. Man darf sich mit den Gedanken auch nicht gehen lassen. Die Frage: "Was bringt diese oder jene Überlegung eigentlich" sollte man sich schon stellen. Komm ich damit voran, oder wirft es mich zurück oder komm ich in einen Teufelskreis.

    Zitat

    Man muß die Realität unverfälscht erkennen, um zu wissen, was in und um einen herum vorgeht.


    Zu lernen, wie man richtig und zutreffend reflektiert, erscheint mir als der 1., wichtigste, entscheidende und letzlich einzig wichtige Schritt.

    Eben, man braucht eine eigenen Kompass und den muss man dann auch benutzen

    Okay da ihr meine Klammer überlesen habt, hier nochmal groß: Soll ich mich bei der Frau von Inlineskaten (Stichwort Disco und eifersüchtige Blicke) nochmal melden, ja oder nein? Das letzte war wie gesagt der Disco Abend (wo ihr mein, dass sie mein Auftreten als show interpretieren könnte) und die sms am nächsten Tag, die nicht beantwortet wurde.


    und @outgoing: Die Freundin der Freundin zählt nicht, weil diese für dich nicht mehr komplett fremd ist. Du hast einen Bezug, sie schonmal gesehen. Leichter Einstieg!

    Na gut, Du Spielverderber! :-p


    Wieso hast Du es so eilig sie anzurufen? Ich rufe eigentlich fast nie ein zweites mal an, wenn ich nicht zurück gerufen werde oder keine reaktion kommt.. Meist kommt dann IRGENDWANN wieder eine SMS "Lange nix gehört...blahblah..!" Also, ich würde es lassen, aber wie Du willst..

    Outgoing

    Zitat

    In Kombination mit der Tatsache, daß ich auch oft an Drama Queens kam (die ich mir vermutlich auch gerade desshalb aussuchte unterbewusst) ist das natürlich eine höllische Angelegenheit.

    Ich nehm's mal an. Ich weiß nicht genau, ob ich jemals an eine waschechte Dramaqueen geraten bin. Das Taschenmädel vor gut einem Jahr war durchaus sehr emotional, allerdings lag das eher an meiner eigenen Unklarheit. Sie wollte eigentlich eine feste Beziehung und ich fuhr anfangs zweigleisig und dann war ich auch auf dem Sprung in die USA. Ihr "Drama" kam also meist daher, dass ich bald gehen würde und sie sich gewissermaßen unsicher war, wie ich eigentlich zu ihr stehe.

    Themoc

    Zitat

    Ich wehre mich immer noch mit Händen und Füßen gegen diese "Einstellung".

    Ich auch. Ich werde auch darauf nicht zurückgreifen, solange es nicht nötig ist, weil ich es nunmal bin, der es für richtig hält nett, Gentleman zu sein. Und ich weiß nicht ob es das richtige ist sich so zu konditionieren, dass man ein Verhalten anlegt, was man eigentlich zum Kotzen findet. Das ist streng genommen auch wieder eine Form der Anpassung an die Frau, auch wenn es funktioniert. Es muss einen anderen Weg geben.

    Zitat

    Von der anderen Seite geguckt wird es noch eindeutiger: frage mich, ob ich eigentlich jemals für Höhlenmensch-Verhalten betraft worden bin.

    Ich habe das Höhlenmensch-Verhalten nie ausgereizt, ich kann mir aber vorstellen, dass eine wirkliche scheißegal-Haltung langfristig gesehen auch nicht funktioniert.

    Zitat

    Gestern nachmittag ruft sie an.[...]

    Das ist mal eine interessante Situation. Ich frage mich, ob du sie hättest besser lösen können. Im Endeffekt habt ihr euch am Abend ja dann nicht mehr gesehen, obwohl das ja auch in deinem Interesse gewesen wäre, nehme ich mal an.


    Nach Deida sind 90% aller emotionalen Probleme einer Frau darauf zurückzuführen, dass sie sich ungeliebt fühlt (was durchaus ein sehr interessanter Ansatz ist und gewissermaßen konträr zum Konzept des Dressurversuchs bzw. der Betaisierung steht). Ob das bei den Hardcore-Dramaqueens auch der Fall ist, die scheinbar nur dann glücklich sind, wenn man sie schlecht behandelt, mag was anderes sein, aber ich nehme mal an, dass die Dame in deinem Fall nicht zu der Sorte gehört.


    Also, auf ihr initiales "Du kümmerst dich zu wenig, wir sehn uns zu selten" hättest du vielleicht in guter Stimmung antworten können:"Hey wir sehen uns heute Abend und ich freu mich auf dich!" oder so ähnlich, natürlich entspannt und unbeeindruckt, aber eben in Rücksicht auf ihr Bedürfnis sich geliebt zu fühlen. Ich habe keine Ahnung, wie sich das Gespräch dann entwickelt hätte, ich bin aber der Überzeugung, dass das nichts mit klein-beigeben oder gar dressiert-werden zu tun hat. Ganz konkret schlägt Deida vor die schlechte Stimmung einer Frau niemals zu akzeptieren, sondern durch Humor und greifbare Liebe aufzulösen. Wenn dir das innerhalb von 5 Minuten nicht gelingt, quatschst du zu viel und handelst zu wenig oder die Frau will es nicht. Dann kannst du sie wegschicken.


    Ihr zu sagen, dass sie sich erstmal wieder beruhigen soll, kann man als Dressurversuch durch dich deuten. Ich weiß nicht, ob das die richtige Strategie ist. Langfristig gesehen zähmst du sie damit und vielleicht wird sie dir ja dann zu langweilig. Außerdem, wenn man an den Outcome denkt (ihr habt euch am Abend nicht gesehen), scheint es auch nicht die beste Wahl gewesen zu sein.


    Ich möchte anmerken, dass das hier mehr oder weniger theoretische Überlegungen sind. Ich versuche zwar das, was ich von Deida gelesen habe auf Praxistauglichkeit zu überprüfen, allerdings bin ich in letzter Zeit nur selten in einer solchen Drama-Situation wie du sie hier beschrieben hast. Rückblickend auf vergangene Situationen kann ich mir aber durchaus vorstellen, dass die "sie fühlt sich nicht geliebt"-Annahme durchaus ihre Daseinsberechtigung hat. Aber ich merke durchaus an Kleinigkeiten, dass die Taktik ihre schlechte Stimmung durch meine gute Stimmung zu ersetzen (Deida spricht davon "sie zu öffnen") sehr effektiv ist. Tausendmal effektiver als herumzurätseln, warum sie nun schlecht drauf ist, sie mit Fragen zu löchern oder sie zu analyisieren. Mit ihr über Dinge sprechen, die sie belasten, kann man sobald sie in einer guten Stimmung ist.


    Ich finde die Richtung, in die es gerade in diesem Faden geht sehr interessant (wie behält man eine Frau?).


    Dass das Höhlenmenschen-Verhalten funktioniert, scheinen ja relativ viele Beispiele zu belegen. Ob es für beide Parteien langfristig gesehen das beste Verhalten ist, gilt es herauszufinden. Ich bezweifle es nämlich.

    Scoot

    Sehe es genau wie Outgoing. Nicht per Telefon oder SMS nachladen. Sie hat dich schon nicht vergessen, kann gut sein, dass sie dich mittelfristig wieder ausgräbt.


    Ich würde mich das auch nicht immer wieder neu fragen ;-) . Ich habe mit dem "Nachsetzen" nur negative Erfahrungen gemacht, das ist jetzt bei mir durch. Falls ihr euch zufällig über den Weg lauft, ist es was anderes. Freundlich grüßen, ein/zwei Sätze und spontan entscheiden.

    WA

    Sehr schöne Passage zum Zusammenhang zwischen Angst und Gedanken machen.

    Zitat

    Die Angst wird dir immer mitteilen, dass du für xy zu klein und schwach bist und es besser nicht machen solltest, aber es ist eben nur eine Stimme im Kopf. Dein Denkapparat sollte dich unterstützen und nicht gegen dich arbeiten und das ist etwas, was man durchaus lernen kann. Ist vergleichbar mit Meditation: Wenn man regelmäßig meditiert, bekommt man insgesamt einen besseren Fokus auf den gegenwärtigen Augenblick und stets im Augenblick zu verweilen kann mitunter richtig anstrengend sein. Und genauso anstrengend kann es sein die wilden Pferde im Kopf wieder anzubinden.

    Wenn die Angst bestimmte Gedanken in deinen Kopf gesetzt hat (Stimme im Kopf), ist er Zug ja bereits abgefahren. Das heißt, der entscheidende innere Prozess ist so gut wie abgeschlossen und die Gedanken dazu sind nur noch Rückzugsgefechte um den Anschein von "freiem Willen" zu wahren (vor einem selber). Konstruktive Frage: wer ist der Gegenspieler dieser Sorte Gedanken, das Gegengift?


    Ich schicke meinen Liebling, den Affekt, ins Rennen. Der Affekt ist einerseits unwillkürlich / zunächst sogar unbewusst, er nährt sich aber nicht nur aus Intuition und Angeborenem, sondern auch aus Erlebtem, Erfahrung, und geleisteter Reflexion. Er ist quasi ein Kondensat (oder das executable ;-) ). Der Affekt ist der direkte Draht zu deiner inneren Verfassung und von erstaunlicher Zuverlässigkeit. Deshalb sollte man nicht zögern (3sec.), weil der erste Gedanke meist der richtige ist.

    WA

    Zitat
    Zitat

    Ich wehre mich immer noch mit Händen und Füßen gegen diese "Einstellung".

    Ich auch. Ich werde auch darauf nicht zurückgreifen, solange es nicht nötig ist, weil ich es nunmal bin, der es für richtig hält nett, Gentleman zu sein.

    Und ich frage mich, ob es nicht nur Bammel ist, etwas grundlegendes bei mir zu verändern. Vermeidung, Amputationsangst.

    Zitat

    Nach Deida sind 90% aller emotionalen Probleme einer Frau darauf zurückzuführen, dass sie sich ungeliebt fühlt

    Das ist hier tatsächlich der Fall. Nur was tun? Es ist die selbe, mit der ich über das WE weg war, es gibt Aufmerksamkeiten und Zuwendung. Der Effekt ist aber nicht Befriedigung des Liebesbedürfnis, sondern nur, dass die Ansprüche wachsen. "Du liebst mich nicht" ist Erpressung. Wir sollten ernst nehmen, was outgoing geschildert hat, als er versuchte, das Wohlfühlen seiner Partnerin zu organisieren, dafür die Verantwortung zu übernehmen. Es klappt nicht, den Schuh ziehe ich mir nicht an.


    Deshalb ist sowas:

    Zitat

    Also, auf ihr initiales "Du kümmerst dich zu wenig, wir sehn uns zu selten" hättest du vielleicht in guter Stimmung antworten können:"Hey wir sehen uns heute Abend und ich freu mich auf dich!" oder so ähnlich, natürlich entspannt und unbeeindruckt, aber eben in Rücksicht auf ihr Bedürfnis sich geliebt zu fühlen.

    ... auch sinnlos. Es wäre wie auf einen unsinnigen Vorwurf eine sinnige Antwort zu geben. Das wird auf ignore gesetzt oder es geht auf der Meta-Ebene weiter.

    Zitat

    Ganz konkret schlägt Deida vor die schlechte Stimmung einer Frau niemals zu akzeptieren, sondern durch Humor und greifbare Liebe aufzulösen. Wenn dir das innerhalb von 5 Minuten nicht gelingt, quatschst du zu viel und handelst zu wenig oder die Frau will es nicht. Dann kannst du sie wegschicken.

    Also das wird schon mal deftig, da bleibt mir der Humor einfach weg. "...wegschicken", ganz so weit sind wir noch nicht, möchte erst noch eine Weile standhalten.

    Zitat

    Ihr zu sagen, dass sie sich erstmal wieder beruhigen soll, kann man als Dressurversuch durch dich deuten.

    Letztlich ja. Aber ich habe den besseren Überblick, die reifere Einstellung und komme deshalb eher als Zuchtmeister in Frage ;-)

    Zitat

    Aber ich merke durchaus an Kleinigkeiten, dass die Taktik ihre schlechte Stimmung durch meine gute Stimmung zu ersetzen (Deida spricht davon "sie zu öffnen") sehr effektiv ist.

    Das funktioniert hier noch nicht so gut, aber genau das ist mein Ziel.

    Zitat

    Tausendmal effektiver als herumzurätseln, warum sie nun schlecht drauf ist, sie mit Fragen zu löchern oder sie zu analyisieren.

    :)^ genua, das war oft mein Fehler (das berühmte Reden, Reden, Reden, Schwachfug)

    Zitat

    Ich finde die Richtung, in die es gerade in diesem Faden geht sehr interessant (wie behält man eine Frau?).

    Ja, aber doch eigentlich schwer OT, nicht? Na, zum Glück gibt's ja noch andere Hochleistungsautoren

    hey jungs, melde mich jetzt hier auch mal im monsterforum


    habe das werk des meisters natürllich gelesen (2mal^^) und hab jetzt ne frage....


    ihr scheint euch ja auch schon gut auszukennen...


    ich hab in der schule ein mädel gesichtet und wollte euch jetzt fragen wie ich sie ansprechen soll.


    so war es das letze mal auch und ich hab auf ganzer linie verakckt! ich bin ihr hinterhergerannt, alles für sie getan, hab mich aber auch einmal überwunden sie anzusprechen, auch war das ganze sehr VZ bezogen und ich will es diesesmal einfach besser machen!


    weiß aber nicht wie! freu mich auf eure antworten

    Zitat

    Der Effekt ist aber nicht Befriedigung des Liebesbedürfnis, sondern nur, dass die Ansprüche wachsen.

    Wirklich? Es geht nicht darum ihrer Forderung nach mehr Zeit nachzugeben. Es geht darum sie in diesem Augenblick, in dem sie sich ungeliebt fühlt aus ihrer Stimmung zu holen. Angenommen ihre Aussagen beruhen zu 100% auf ihrer gegenwärtigen Stimmung, welchen Stellenwert, welchen "Wahrheitsgehalt" kannst du ihren Vorwürfen denn dann zuschreiben? Dass Gegenargumente nix bringen, hast du ja bereits geschrieben. Warum ist das so? Weil es ihr doch ganz und gar nicht darum geht dir Vorwürfe zu machen oder gar wirklich mehr Zeit mit dir zu verbringen. Es geht in dem Moment, in dem sie dir Vorwürfe macht nur um ihre gegenwärtige Stimmung.

    Zitat

    "Du liebst mich nicht" ist Erpressung.

    Ja, aber das ist keine solche Situation. "Ich fühle mich ungeliebt" ist etwas anderes und es sollte dich nicht allzu viel Aufwand kosten ihre Stimmung zu wandeln. Auf gewisse Weise ist das dein Job als Mann in ihrem Leben ;-) Ganz konkret kannst du sogar lernen diese Flut weiblicher Emotionen zu genießen und ich persönlich habe schon erlebt, wie mich weibliche Emotionalität ziemlich angeturnt hat.

    Zitat

    Wir sollten ernst nehmen, was outgoing geschildert hat, als er versuchte, das Wohlfühlen seiner Partnerin zu organisieren, dafür die Verantwortung zu übernehmen. Es klappt nicht, den Schuh ziehe ich mir nicht an.

    Na, wir wissen ja nicht, wie er es genau gemacht hat. Vielleicht hat er sie eben analysiert und so weiter, als er bei ihr war. Es geht auch nicht darum ihr Wohlbefinden zu organisieren, sondern sie nur aus ihrer gegenwärtigen schlechten Stimmung zu heben. Dass das immer auf die Umstände ankommt und auch nicht immer möglich ist, versteht sich von selbst.

    Zitat

    Es wäre wie auf einen unsinnigen Vorwurf eine sinnige Antwort zu geben. Das wird auf ignore gesetzt oder es geht auf der Meta-Ebene weiter.

    Themroc und das von dir! Dir sollte doch mehr als klar sein, dass Frauen anders ticken. Aus deiner Sicht hast du sie erst am Wochenende gesehen und ihr genug Zuwendung gegeben. Für dich ist ihr Vorwurf unsinnig und wenn man nur die Worte betrachtet, stimme ich dir vollkommen zu. Aber es sollte doch auf der Hand liegen, dass dieser Vorwurf nicht wörtlich gemeint ist, sondern etwas anderes dahinter steckt (wie erläutert, ihr emotionales Unbehagen). Weiß der Teufel woher das kommt, ist auch völlig schnurzpiepegal. Vor dem Hintergrund, dass sie sich in diesem Augenblick ungeliebt fühlt, macht eine solche Antwort durchaus Sinn.

    Zitat

    Also das wird schon mal deftig, da bleibt mir der Humor einfach weg.

    Das klingt nach Lernpotenzial ;-)

    Zitat

    "...wegschicken", ganz so weit sind wir noch nicht, möchte erst noch eine Weile standhalten.

    Ja, das solltest du auch, aber im Grunde hast du sie ja weggeschickt durch dein "beruhig dich erstmal".

    Zitat

    Letztlich ja. Aber ich habe den besseren Überblick, die reifere Einstellung und komme deshalb eher als Zuchtmeister in Frage

    Reifer oder einfach nur eine andere Ebene? Das ist doch genau der Witz, du hast den besseren Überblick, die Klarheit und das ist es, was du für euch beide nutzen kannst. Du bietest ihr deine Klarheit, sie auf der anderen Seite bietet dir die Möglichkeit dich auf den Augenblick zu fokussieren und standhaft und authentisch zu bleiben, anstatt die Kontrolle zu verlieren.


    Wie gesagt, alles mehr oder weniger theoretische Überlegungen auf Basis von Deida. Ich bin dabei meine Erfahrungen mit dieser doch recht unkonventionellen Vorgehensweise zu sammeln und ich muss sagen, dass mir das alles sehr gut gefällt.

    Zitat

    Siehst du, WA, darum gehts hier doch eigentlich. Ochsen vorm Berg suchen Mentoren.

    Ja, wir bleiben ja trotzdem themenbezogen. Ist ja nicht so, dass der Thread nun komplett entgleist, nur weil wir ein bisschen weiterführende Themen behandeln ;-)

    Raffer - not

    Das dringendste ist erstmal ein Keyboard mit Shift-Taste. Gleich morgen besorgen.


    Dann musst du lernen zu erkennen, ob das Mädel überhaupt Interesse an dir haben könnte. Z.B den Unterschied zwischen An- und Auslachen.

    Zitat

    ich bin ihr hinterhergerannt, alles für sie getan, hab mich aber auch einmal überwunden sie anzusprechen,

    Du hast erst alles für sie getan, und dann mit ihr geredet?


    Monsterforum - das hatten wir wirklich noch nicht, Glückwunsch.

    Sorry, bin es gewöhnt alles klein zu schreiben vom Chatten, aber als Gymnasiast bin ich der deutschen Rechtschreibung fähig^^


    Nja, also sie hat mich anfangs angesprochen auf der Treppe und dann ham wir halt im VZ geschreiben, Hi gesagt und ich bin immer zu ihrem Reiterhof gejoggt und hab ihr gewunken |-o


    und dann hab ich sie irgentwann angesprochen!^^ (sie hat das ganze eher freundschaftlich gesehen und stand auf nen anderen Typen...)


    aber das ist ja eh alles vorbei, es geht ja darum wie ich die Neue jetzt ansprechen kann....