Zitat

    Wenn Du gleich neben ihr sitz, kannst Du ja praktisch nur von 0 auf 100 gehen! Also Umarmung oder so... das wäre zu schnell.

    Verstehe ich nicht. Ich kann sie doch genauso berühren, sogar ohne Vorwand (Ring, etc.), wenn sie neben mir sitzt. Mit der Hand einmal ihre 'aus Versehen' berühren, sie pieksen oder sonstwas, das stell ich mir einfacher vor. Ich sehe nicht, warum ich ihr nur um den Hals fallen könnte.. aber vielleicht klärt sich das auch morgen im Praxis-Test.


    Ich glaube übrigens, dass sie die Snoopy-Masche süß finden würde, v.a. weil sie noch recht jung <18 ist. Vielleicht habe ich die Gelegenheit, das morgen auszuprobieren.

    Zitat

    Verstehe ich nicht. Ich kann sie doch genauso berühren, sogar ohne Vorwand (Ring, etc.), wenn sie neben mir sitzt. Mit der Hand einmal ihre 'aus Versehen' berühren, sie pieksen oder sonstwas, das stell ich mir einfacher vor. Ich sehe nicht, warum ich ihr nur um den Hals fallen könnte..

    Stell dir vor du bist das Mädel und ihr wollt euch ins Eislokal setzen. Du nimmst Platz und der Typ hat die Wahl: gegenüber oder neben dir. Indem er sich neben dir setzt (zu Anfang des ersten Dates) dringt er in DEINE Sicherheitszone ein, OHNE dass du ihn GEWÄHREN lässt. Das ist ein wichtiger Punkt. Klar, du Kuhlio, bist ein anständiger Mann, der seine Pfoten nicht ungefragt auf ihre Schenkel packt. Aber woher weiß SIE das? Du KÖNNTEST sie berühren, ohne dass sie das möchte. Noch kann sie dir nicht vertrauen. Das Vertrauen musst du erst aufbauen.


    Wenn ihr euch -wie von dir geschildert- mit eurem Eis auf eine Mauer setzen wollt, ist es wiederum weniger aufdringlich. Dennoch seid ihr euch von der ersten Minute an körperlich recht nahe, wodurch das ganze etwas unnatürlich, verklemmt sein könnte, weil die Nähe nicht aufgebaut wurde und somit ungewohnt ist. Ist natürlich typenabhängig, aber ich denke, du weißt, was ich meine?!


    Wenn ihr euch am Anfang gegenüber sitzt, sieht die Situation anders aus. Du kannst immer noch führen, indem du -wie oben von roadie oder Outgoing beschrieben- der Aktive bist. ABER nun bietest du ihr die Möglichkeit in das Spiel einzugreifen. Sie KANN ihre Hand bei sich behalten oder zurückziehen. Das wird sie wahrscheinlich nicht tun, aber sie hat die Möglichkeit und dadurch fühlt sie sich sicherer und wohler. Du bestimmst also das Spiel, aber sie kann das Tempo regeln. Wenn sie gewährt, dann kannst du die nächsten Schritte machen. Wichtig ist, dass sie sich bei dir wohl fühlt und es sollte dir auch Freude bereiten ihr das Gefühl zu geben :)

    Apropros kleine Story diesbezüglich von mir, wie man das "Tempo regeln" total falsch machen kann. Es ist gar nicht so lange her und ich dachte, dass inzwischen meine Sinne einigermaßen geschärft sind und nicht solche totalen Blackouts mehr passieren können. Nunja ;-D:


    Ich hatte ein Mädel (Inga) mal auf einem dreistündigen Bewerbungstrainings-Seminar kennengelernt. Wir haben nur 2-3 Sätze gewechselt, aber waren einander nicht unsympathisch. Ich schrieb sie zwei Tage nach dem Seminar im Studi an. Das ganze natürlich im Stile einer Bewerbung ]:D


    "Sehr geehrte Inga, ich habe ihr Gesuch nach "netten Leuten" im Internet gesehen. Da der erste Eindruck zählt und sie mir sympathisch sind [...] Ich freue mich, auf ihre Antwort. GLG Tommi"


    Es kam dann auch eine sehr kreative, humorvolle Nachricht, zurück. Wir schrieben uns noch 2 mal hin und her, bis sie tatsächlich "mein Unternehmen" kennenlernen wollte. Also lud ich sie auf ein Bewerbungsgespräch ein! ;-D


    Allein dieser Dialog hat schon total Spaß gemacht, mal ne richtig kreative Frau, toll :)^ Außerdem stellten wir fest, dass wir beide Abenteurer sind. Ich wollte ihr also beim ersten Date nen kleines Abenteuer bieten (das wusste sie aber nicht). Und zwar war meine Idee, erst miteinander etwas warm werden und wenn es gut läuft, wollte ich ihr den Strand zeigen und dort ein Feuerwerk zünden (Credits to MK).


    Wir trafen uns in einer Cocktailbar und saßen uns gegenüber, haben anderthalb Stunden uns wirklich gut unterhalten. Und ihre Körpersprache signalisierte mir irgendwie, dass sie mich mag. Ich erzählte ihr zwei mal während wir in der Bar saßen, dass ich noch eine Überraschung vorbereitet hätte. Natürlich war sie neugierig, aber "wenn ich es verate, ist es ja keine Überraschung mehr". Wir spazierten Richtung Auto, das vor meiner Wohnung geparkt war. Vorher machten wir nen sehr kurzen Abstecher um noch nen Happen zu essen und dann fiel mir ein, dass ich ja noch ein Feuerzeug für die Überraschung brauchte. Ich Depp sagte auch noch sowas in der Art: "Oh, wir brauchen für später noch ein Feuerzeug. Lass mal kurz zur Tanke".


    Als wir dann beim Auto waren bzw. ja auch bei meiner Wohnung, meinte Inga, dass sie mich zu Hause abliefern wollte und danach einen Freund in der Gegend besuchen wollte. Ich dachte nur so ???


    Tommi: "Öhh, wollten doch noch was zusammen machen?!"


    Inga: "Hmmm, du hast mir ja immernoch nicht gesagt was. Dann komme ich auch nicht mit."


    Tommi: "Ist ja auch ne Überraschung. Aber nagut, ich wollte mit dir noch losfahren und dir den Strand zeigen."


    Inga: ... "Ähmm, ja nee, ich glaub das ist keine so gute Idee"


    Tommi: "Hmm schade, hatte mich drauf gefreut, aber kein Problem."


    Knappe, unpersönliche Umarmung zum Abschied


    Tommi: "Wir sehen uns."


    Inga [keine Antwort darauf]


    Ich habe von Inga nie wieder was gehört.




    Kurze Zusammenfassung aus Ingas Sicht:


    Zunächst ist dieser Tommi ein interessanter, netter Typ mit dem ich mich gut unterhalten kann.


    Allerdings kenne ich ihn gerade erst ein paar Minuten und er macht schon merkwürdige Anspielungen auf irgendeine "Überraschung". Nach zwei Stunden braucht er für seine Überraschung sogar noch ein FEUERZEUG! Was geht ab?! Es ist bereits dunkel. Wir gehen nun in Richtung seiner Wohnung und er sagt mir immernoch nicht, was genau er vorhat. Ich muss aufpassen, dass ich da noch rechtzeitig rauskomme. Wie?! Er will mit mir noch 10 km mit seinem Auto zu einem abgelegenen Strand fahren. Psychopath!




    Ich hoffe, ihr habt nun ein breites Grinsen im Gesicht ;-D


    Vielleicht habt ihr ja auch noch weitere Ansichten über die geschilderte Situation? Naja, ich für meinen Teil habe gelernt, dass man beim 1. Date, egal wie gut man es meint und wie abenteuerlustig Frau sich im Vorfeld beschreibt, alles relativ langsam angehen sollte. Ich denke, wenn nach der Cocktailbar einfach Schluss gewesen wäre, hätte es noch ein 2. Date gegeben und bei dieser Frau ärgert es mich auch richtig, denn sie hatte schon einen tollen (= meinen) Humor ;-D


    Gute Nacht erstmal!

    @ Tommi

    Zitat

    Dennoch seid ihr euch von der ersten Minute an körperlich recht nahe, wodurch das ganze etwas unnatürlich, verklemmt sein könnte, weil die Nähe nicht aufgebaut wurde und somit ungewohnt ist.

    Stimmt. Allerdings ist das Gefühl der "eigenen Zone" zur Seite in der Regel geringer, als nach vorne oder hinten. Ich hätte bis vor ein paar Tagen noch gesagt, dass ich mich bevorzugt neben sie setzen würde (und tue ich in einigen Fällen immer noch), allerdings sehe ich auch die Vorteile beim Gegenübersitzen. Es kommt einfach drauf an.


    Deine Story ist großartig und deine Interpretation wirklich lustig. Es wäre interessant gewesen zu erfahren, ob das wirklich das Problem war oder nicht. Vielleicht war es wirklich zu viel des Guten, vielleicht hat sie aber aus anderen Gründen noch nicht das nötige Vertrauen aufgebaut.

    @ alle

    Tommi interpretiert die Situation aus ihrer Sicht. Das ist unglaublich wichtig, auch während des Dates schon. Wie fühlt ihr euch für sie an?


    Bzgl. des Körperkontaktes: Ring, Handflächenvergleich oder sonstige Spielchen, ich will gar nicht behaupten, dass das nicht funktioniert. Aber: Es ist ein Vorwand, um sie zu berühren, d. h. die Intention und das, was man sagt, unterscheiden sich. Angenommen die Frau spürt diese "Ungereimtheit", erhöht es das Vertrauen oder verringert es das Vertrauen, mal rein logisch betrachtet? Ich tendiere eher zu Letzterem, jedenfalls kam ich mir immer komisch vor, wenn ich solche Routinen ausprobiert habe, anstatt es einfach zu machen. Es gibt dabei recht viele unbekannte Einflussfaktoren, es macht aber Sinn das mal für sich selbst zu hinterfragen.

    @ rr

    Zitat

    Da habe ich schon das Gefühl, nicht mithalten zu können.

    Das ist das entscheidende Gefühl. Dieses Gefühl schwebt über dir wie das Damoklesschwert. Interessant ist jedoch, welche Faktoren du an dieser Stelle aufzählst, die dich vermuten lassen, dass du keine Chance hast. Eigentlich sollten das alles Dinge sein, die dich sagen lassen:"Oh yeah, die isses". Aber ich bin da nicht viel anders und muss genauso daran arbeiten.


    Gestern habe ich ein Mädel hinter der Kasse im Kaufland gesehen, da sind mir die Schaltkreise durchgebrannt. Sie sitzt da nur rum und zieht seelenruhig die Waren übers Band. Ich stehe eine Weile herum, weil ich meinen Krempel schon aufs Band gelegt habe und komme mir dann immer wieder mal blöd vor, weil ich nicht weiß wohin mit meinem Blick. Ich will sie nicht ständig anstarren, fühle aber, dass es doch letztendlich genau das ist, was ich eigentlich will. Sie zieht mich an wie ein Magnet ein Stück Metall. Ich habe nichtmal die Intention sie anzulabern und bin trotzdem schon nervös in ihrer Gegenwart. Ich beobachte mich selbst dabei, fühle, wo sich mein Körper zusammenzieht oder wie ich auf diese Situation reagiere. Mir fällt nichts ein, was ich sagen könnte und ich bin über mich selbst erstaunt: Ich spreche sogar mit gepresster Stimme. Sie schmunzelt zwei Mal ganz leicht und ich denke mir, wie krass das gerade alles ist. Natürlich fällt mir irgendein Spruch hinterher ein, aber das ist irrelevant, weil ich in der Situation von ihrer Intensität quasi wie gelähmt gewesen bin.


    Nachdem man sowas erlebt, kommt man mit weniger intensiver Ausstrahlung gleich besser zurecht ;-)


    rr, im Grunde will ich insbesondere dir etwas mit diesem Erlebnis sagen: Wenn man deine Beiträge verfolgt, hast du wahnsinnige Fortschritte gemacht. Du laberst Frauen ohne Probleme an, du bekommst auch Dates und Nummern und so weiter. Dennoch habe ich das Gefühl, dass du festhängst. Ich kann gar nicht genau festmachen, woran das liegt. Es ist die Art, wie du über manche Dinge schreibst. Mein Rat an dich wäre bei deinen Interaktionen mit Frauen insbesondere auf dein Begehren zu achten. Wie fühlt sich das an für dich (in deinem Körper)? Woher kommt dein Begehren und stehst du zu deinem Begehren oder schämst du dich dafür? Versuchst du es zu verstecken, damit sich die Frau sicherer bei dir fühlt?


    Genau die gleichen Fragen stelle ich mir auch, weil ich bemerke, wie ich auch hin und wieder mein Begehren zu unterdrücken scheine, oder zumindest zu mildern. Es ist ein Fehler seinem Verlangen zu unterliegen und dann zum sabbernden Idioten zu werden. Es ist aber auch ein Fehler sein Begehren zu unterdrücken, weil man sich dann eben selbst entmannt ;-)

    @ Tommi:

    Coole geschichte und sehr gut interpretiert. Ich denke ausserdem hat ihr auch Angst gemacht, daß ihr bei Dir vor dem Haus wart.. sie erwartete sicher, daß Du sie gleich in Dein Bettchen führen wolltest.

    @ WA:

    Zitat

    Bzgl. des Körperkontaktes: Ring, Handflächenvergleich oder sonstige Spielchen, ich will gar nicht behaupten, dass das nicht funktioniert. Aber: Es ist ein Vorwand, um sie zu berühren, d. h. die Intention und das, was man sagt, unterscheiden sich. Angenommen die Frau spürt diese "Ungereimtheit", erhöht es das Vertrauen oder verringert es das Vertrauen, mal rein logisch betrachtet? Ich tendiere eher zu Letzterem, jedenfalls kam ich mir immer komisch vor, wenn ich solche Routinen ausprobiert habe, anstatt es einfach zu machen. Es gibt dabei recht viele unbekannte Einflussfaktoren, es macht aber Sinn das mal für sich selbst zu hinterfragen.

    Das sind einfach 2 verschiedene Ansatzpunkte! Eine große Rolle spielt auch, ob Du diese Routinen gerade erst ausprobierst, oder schon oft gemacht hast. Ausserdem, ob Du überhaupt oft Routines (seien es jetzt eigene oder bekannte) anwendest. Wenn Du geübt bist, kommt es nicht gekünstelt rüber, denn für DICH ist es das normalste der Welt.


    Diese Körperkontakt-Routinen sind auch eher für den Anfang gedacht! Wenn sie NOCH NICHT an Deine Berührungen gewöhnt ist. Später, mache ich es genauso wie Du.. wenn mir danach ist, dann schnappe ich mir ihre Hand einfach.

    Tommi

    Ich finde deine Geschichte auch sehr instruktiv. Neben dem, was du gesagt hast zu ihrer Verunsicherung wegen deines "geheimen Plans", kann auch noch das dazu kommen: Selbst wenn sie durch die Aussicht auf Strand im Dunkeln und Überraschung nicht verunsichert gewesen wäre, kann es sein, dass ihr soviel Aufwand von dir beim ersten Date "spanisch" vorkommt: "Der Typ ist ja völlig versessen ..."


    Wie du ihre Perspektive einnimmst, ohne sie dir zu eigen zu machen, ist super! Dazu würde passen, dass ein Date für den Mann eher eine Herausforderung ist, als für eine Frau: schwerer zu kriegen und dann wird auch noch - das hast du richtig eingeschätzt - der Programmdirektor von dir erwartet. Wenn man schafft, gleichzeitig dabei den Ball flach zuhalten, ist es noch besser. Simple Lösung: den time constraint-Joker, den sie dir serviert hat ("mich zu Hause abliefern wollte und danach einen Freund in der Gegend besuchen wollte"), vorher selber ziehen. Mache ich immer, immer wieder falsch: zu sehr dranbleiben.

    WA

    Das ...

    Zitat

    Aber: Es ist ein Vorwand, um sie zu berühren, d. h. die Intention und das, was man sagt, unterscheiden sich. Angenommen die Frau spürt diese "Ungereimtheit", erhöht es das Vertrauen oder verringert es das Vertrauen, mal rein logisch betrachtet?

    ... ist völlig unkritisch und wird flirten genannt. Vorwände: "Sie weiß, dass du weißt, dass sie weiß, dass es ein Vorwand ist." Macht überhaupt nichts, im Gegenteil. Es ist eine stille Übereinkunft, ein Ritual. Weiß jeder. Sie ist froh, dass du über den ganz offensichtlichen Vorwand die Möglichkeit zum unpeinlichen Rückzug offen lässt.


    Wie schreibt

    Waterfly :

    Zitat

    aber gerade beim "Handflächenvergleich" muss ich einfach immer lachen, weil es so offensichtlich ist

    Ja, ist es. Die Aussage ist die selbe wie ein großes "F****?" auf der Stirn, aber dass man das charmant verpackt und ihr die Gelegenheit zum eleganten Rückzug gibt, zeigt respektvolles Verhalten des Manns und dass er mit der Klaviatur vertraut ist.

    @ Outgoing

    mit Cube, Handfläche, Ring und anderen Tricks kann man doch allenfalls noch bei sehr jungen Frauen für Überraschung sorgen. Vor allem, weil sie selber aufgeregt sind. Hat die Frau etwas Erfahrung, durchschaut sie deine Aktionen sofort. Kennt sie wahrscheinlich auch schon. Das Plus an Erfahrung (alle Frauen werden angesprochen, einige Männer sprechen an) und die ohnehin bessere Wahrnehmung spielen ihr in die Hand.


    Dieses ganze Balzverhalten ist doch Folklore. Das heißt natürlich nicht, dass es überflüssig ist oder als Kinderkram abzutun wäre - ne, ne, wir müssen ran, das wissen wir ja hier. Aber nicht, dass wir es tun entscheidet, sondern die "B-Note", das wie. Und da es sich um ein immer wiederkehrendes Spiel handelt, kann 1. sie gut vergleichen, 2. haben wir die Chance uns vom Pulk zu unterschieden.


    Deshalb kann man auch in einen Club gehen, um jemanden kennen zulernen, oder in eine Single-Börse, oder zum "Ball der einsamen Herzen". Der Rahmen ist abgesteckt und was der Grund dieser realen oder virtuellen Zusammenkünfte ist, steht fest. Ein solcher fester Rahmen, gilt auch für die Clique, ist sehr wichtig für die meisten Frauen, er hilft ihnen sich auf der anderen Seite besser entspannen zu können. Und alle diese konditionierten Situationen haben eingebaute Eingangs- und Ausgangstüren. Auch enorm wichtig.


    Was zieht der Regelwerk-Jünger daraus? Mach dir die Spielregeln klar und nutze sie zu deinem Vorteil - incl. gut gesetzter Verstöße. Keine Angst vor dem "Üblichen", bloß nicht "originell sein um jeden Preis"! Aber: Programmdirektor bleiben, nicht Kulissenschieber werden. Manche bösen Fallen der Tradition auch komplett ausmisten. Bei mir: Drink kaufen. Ist gestrichen bei jemandem, den ich nicht schon gut kenne. Charmant bleiben, aber alle Anflüge von "Anbetung des Weiblichen" sofort wegdrücken, und so fort. Über sowas reden wir hier ja die meiste Zeit.


    Man kann auch innerhalb der Regeln überraschen, variieren. Das ist der eigentliche Punkt. Tango ist nicht gleich Tango.

    Zitat

    Du laberst Frauen ohne Probleme an, du bekommst auch Dates und Nummern und so weiter. Dennoch habe ich das Gefühl, dass du festhängst.

    Da täuscht dich dein Gefühl nicht. Ich hänge sehr oft fest, entweder verliert sie, oder in seltenen Fällen ich das Interesse. Ich gehe halt immer nur bis zu einem gewissen Punkt, wenn hier die Frau nicht auch mal aktiv wird, lasse ich die Sache fallen. Ich finde man kann von einem Mann nicht erwarten, dass er jeden Schritt macht und er immer nur derjenige ist der die vollen hundert Prozent bringt.

    Zitat

    Mein Rat an dich wäre bei deinen Interaktionen mit Frauen insbesondere auf dein Begehren zu achten. Wie fühlt sich das an für dich (in deinem Körper)?

    Mein Gefühl sagt mir nur noch, diese Frau ist nett, interessant, hübsch usw. Wie ich bereits erwähnt hatte, sind die Zeiten vorbei, wo man sich noch als Teenager sofort Hals über Kopf verliebt hatte.

    Zitat

    Woher kommt dein Begehren und stehst du zu deinem Begehren oder schämst du dich dafür?

    Es gibt Frauen, wo ich sage "wow". Wenn diese aber beispielswiese vergeben sind, versuche ich mir nichts anmerken zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, wenn ich ganz klar Begehren zeige, dass es vieles kaputt macht. Die Frau geht aus Distanz, so war es schon öfter. Wenn ich weiß das ich ihr mit großer Wahrscheinlichkeit nie wieder über den Weg laufe, ist mir das auch egal.


    Ich werde aber versuchen, in nächster Zeit genau daran zu arbeiten.

    Themroc

    Zitat

    Und alle diese konditionierten Situationen haben eingebaute Eingangs- und Ausgangstüren. Auch enorm wichtig.

    Da magst du Recht haben. Die nötige Aufmerksamkeit vorausgesetzt kann man allerdings auch Ausgangstüren situationsbezogen anbieten. Wir reden eh vom gleichen. Ich muss mal wieder raus, ich werde sonst zum Theoretiker ;-)

    rr

    Zitat

    Ich könnte mir vorstellen, wenn ich ganz klar Begehren zeige, dass es vieles kaputt macht.

    Was macht es denn kaputt? Wie sieht es mit Frauen aus, die nicht in einer Beziehung stecken?

    Zitat

    Die Frau geht aus Distanz, so war es schon öfter.

    Hattest du denn schon Erfolg damit, wenn du dein Begehren nicht zeigst? Lies nochmal mein Zitat von MK von vor ein paar Seiten.


    Konzentriere dich vor allem erstmal auf das Gefühl deines Begehrens vor dem Erstkontakt, wenn du noch gar nicht weißt, ob die Frau vergeben ist oder nicht. Fühlst du es oder unterdrückst du es? Das könnte dir Aufschluss geben, ob vielleicht manche deiner Versuche schon beim ersten Blickkontakt quasi daran scheitern, weil du nicht willst, dass sie sich unbehaglich fühlt. Es kommt jedoch in der Regel zum gegenteiligen Effekt.

    Zitat

    Ich werde aber versuchen, in nächster Zeit genau daran zu arbeiten.

    Einfach nur mal beobachten. Ich mutmaße hier ja nur und gebe dir Denkansätze, damit du überlegen kannst, woran es bei dir immer wieder scheitert. Sobald du deine Aufmerksamkeit darauf verlagerst (auf die unbewussten Verhaltensweisen) lösen sich manche Dinge sowieso schon von selbst.

    Zitat

    Nach einer Postkarte hab ich natürlich auch gefragt. Da sie an die Ostsee fährt wollte ich eine mit "dicken alten Rentnern, am besten FKK". Mal sehen was ich bekomme.

    Wollte euch nicht vorenthalten, was draus wurde:


    Habe eine stinknormale Karte bekommen mit einem total nüchternen Text alá "hab deine gewünschte Karte nicht bekommen, sorry, bin aber trotzdem so nett und schreib dir eine Karte. Bis dahin, liebe Grüße, Fitnessmädel". Total unpersönliche Karte :(v

    Zitat

    Ich muss mal wieder raus, ich werde sonst zum Theoretiker

    ...und ich komme grad von draußen, besser gesagt von meinem Date *:)


    Allerdings war ich sehr unzufrieden, wie es gelaufen ist und stinksauer auf mich selbst:-/


    Aber jetzt geh ich schnell duschen (war gleich danach erstmal Tennis spielen, zum Abreagieren und um meinen Kopf frei zu kriegen;-D) und nen Happen essen und dann schreib ich ein bisschen was davon.

    Bericht 1. Date - Mädel: Lisa


    Also, dann mal los:


    Es ist Donnerstag, 9.7.09, 15 Uhr. Ich dusche und richte mich ein bisschen her, denn um 16 Uhr hab ich mein Date. Ausnahmsweise bin ich mal gut in der Zeit, was für meine Verhältnisse nicht oft vorkommt.


    Ich verlasse das Haus, stehe um 15:56 Uhr am Treffpunkt und überfliege nochmal schnell die erste Seite des Regelwerks, die als PDF Datei auf meinem Handy gespeichert ist. Ich bin motiviert und gut gelaunt.


    Es ist vielleicht 2 Minuten nach 4, als sie kommt. Wir umarmen uns zur Begrüßung und schlendern die Fußgängerzone hinunter. Hier begehe ich schon den ersten 'Fehler'. Ich habe mir keine Gedanken gemacht, zu welcher Eisdiele ich überhaupt will. Diese Unentschlossenheit hat mich auf jeden Fall einige Punkte gekostet.


    Schließlich entscheiden wir uns für die nächstbeste Eisdiele. Lisa nimmt eine Kugel, ich zwei. Jeder zahlt für sich selbst. Der nächste Fehler, ich habe nicht mit Entschlossenheit angesagt, wer zahlt.


    Dann laufen wir mit dem Eis in der Hand zu der Mauer, die ich mir in den Kopf gesetzt hatte. Dort sitzen wir und reden ein wenig. Sie hatte überhaupt kein Problem mit der körperlichen Nähe, unsere Arme haben sich teilweise sogar berührt. Allerdings war Augenkontakt praktisch nicht möglich. Ich habe zwar meinen Kopf ab und an zu ihr gedreht, aber sie hat beim Reden immer nach vorne geschaut. Jetzt weiß ich auch den großen Nachteil, den das Nebeneinandersitzen mit sich bringt.


    Wir sitzen also dort und unterhalten uns. An der Stelle mache ich absolute Anfängerfehler. Ich hab mich zwei-, dreimal dabei ertappt, wie ich sie nicht ausreden ließ. Außerdem stellte ich mehrmals eine Frage, z.B. zum Thema Lieblingsfilme, erhielt eine Antwort, gehe dann aber nicht näher darauf ein, sondern 'verprasse' das nächste Gesprächsthema.


    Nach etwa einer halben Stunde möchte sie den Platz wechseln, weil die Sonne recht stark scheint und sie zu warm angezogen ist. Somit suchen wir uns eine Bank im Schatten, setzen uns dort hin und unterhalten uns weiter. Als das Gespräch ins Stocken kommt, meint sie, ich solle ihr doch etwas erzählen. Okay, kein Problem. Für etwa 5 Minuten erzähle ich ihr von meinem letzten Urlaub. Allerdings versteht sie anscheinend nicht wirklich, wie man Gespräche führt, denn sie geht kaum darauf ein, was ich sage und bemüht sich auch nicht, das Gespräch am Laufen zu halten. Stattdessen fordert sie mich keine zwei Minuten nachdem ich meine Urlaubsstory geschildert habe dazu auf, ihr noch etwas zu erzählen.


    Also erzähle ich ihr von Gerüchten über alle möglichen Leute, die an unserer Schule so die Runde machen. Allerdings habe ich hier schon Schwierigkeiten, denn mir fallen bald keine Leute mehr ein, die wir beide kennen. Ich habe *miraufdieschulterklopf* sie dann gefragt, ob sie diese "Lisa" kennt. Sie versteht die Ironie gleich und spielt mit. Ich sage:"Angeblich hat sie ja jetzt einen Freund. Ich glaub ich kenne ihn, er ist wirklich nett." Zuerst antwortet sie zögerlich: "Naja [blubbblubb...]", bevor sie meint "Nein doch, der ist echt nett." Wir reden nicht weiter von ihm.


    Somit verebbt das Gespräch erneut, ein weiteres Mal fordert sie mich auf, etwas zu erzählen. Und das ganze dann noch einmal. Und danach noch einmal. Mir fällt es zunehmend schwerer, Erlebnisse aus meinem Gedächtnis zu fischen, denn ich habe eine Art Blackout. Zu dem Zeitpunkt kommen Selbstzweifel in mir auf: Ist dein Leben wirklich so langweilig, dass du einfach nichts mehr zu erzählen hast? Gepaart mit der Nervosität sind solche Gedanken tödlich. Jetzt würden mir 1000 Dinge einfallen, die ich ihr erzählen könnte, aber was nützt das schon... Wie hätte ich mich aus der Lage, ständig was erzählen zu müssen, herausretten können?


    Als mir nichts mehr einfällt, will ich ihre Hand nehmen und die Snoopy-Masche an ihr ausprobieren. Zuerst weigert sie sich, mir ihre Hand zu geben. Sie findet ihre Hände hässlich. Ich sehe es als Mini-Erfolg, dass sie mir ihre Hand nach kurzer Diskussion dann doch gibt. Snoopy hat ihr jedoch nicht gefallen. Ich denke, sie fand das kitschig, billig, flach, oder sowas in der Richtung.


    Wenig später, etwa gegen 17:30 packen wir's. Ich begleite sie ein ganzes Stück, um mein Radl zu holen, das noch wo anders geparkt war. Auf dem Weg nehme ich kurz ihre Hand. Sie lässt es für einen Augenblick zu, zieht aber dann zurück (nicht vergessen, sie hat einen Freund). Ich rette mich mit dem Handvergleich aus dieser leicht unangenehmen Situation.


    Wir gehen weiter und ich bringe das Thema Treue ins Gespräch. Ob das gut oder schlecht war, das weiß ich bis jetzt auch noch nicht. Sie meint, sie hat ihren jetzigen Freund im Urlaub kennengelernt, war zu dem Zeitpunkt aber noch mit einem anderen zusammen. Im Urlaub lief also nichts (haha wer's glaubt). Als sie heimgekommen ist, hat sie für die Urlaubsbekanntschaft Schluss gemacht. Sie bezeichnet sich somit als sehr treu. Ich sage ihr, ich sei ebenfalls einer der treuesten Menschen der Welt. Natürlich glaubt sie mir das nicht, aber ich wechsele das Thema.


    Ich erkläre ihr das 5-Fragen-Spiel. Es geht um das Eis beim nächsten Mal. Die ersten drei Fragen beantwortet sie richtig (also falsch, aber somit ja richtig ;-D). Ich lenke sie ab und frage schließlich, bei der wievielten Frage wir denn jetzt sind. - "Bei der vierten." - "Gewonnen;-D" Sie weiß genau, dass sie verloren hat, aber diskutiert mit mir eine halbe Ewigkeit scherzhaft herum. Weil sie nicht verlieren kann ]:D


    Sie will, dass ich weiterspiele und ihr die letzte Frage stelle. Genau zu dem Zeitpunkt trennen sich unsere Wege. Ich sage, wo ich lang muss und frage (letzte Frage des Spiels, aber das denke ich mir nur), ob wir uns wiedersehen. Hätte ich mir sparen können?!! Ihre Antwort weiß ich nicht mehr genau. In etwa "Ja, wenn du magst". Sie wünscht mir viel Spaß nächste Woche auf der Klassenfahrt und wir verabschieden uns. Die Umarmung von ihr ist wesentlich fester als bei der Begrüßung. Jedoch ist ein Abschiedskuss à la Hollywood nicht drin ]:D


    Sollten wir uns nochmal treffen, dann werde ich ihr sagen, dass sie das 5-Fragen-Spiel nun wirklich verloren hat ;-D


    .


    Noch ein paar Anmerkungen meinerseits:


    -Ich hatte die meiste Zeit nicht das Gefühl, dass ich die Fäden in der Hand hab


    -Ich bin zufrieden mit mir, wie ich versucht habe Körperkontakt herzustellen


    -Ich bin äußerst unzufrieden, wie das Gespräch gelaufen ist...


    -...wobei ich andererseits zufrieden bin, dass es mir nicht peinlich war, sexuelle Anspielungen zu machen oder von Sex zu reden (z.B. habe ich mir mein Grinsen nicht verkniffen, als sie meinte sie könne einen Spagat; als es um Goethes Faust ging, sagte ich, dass man das ganze Drama im Wesentlichen auf das Thema Sex reduzieren kann. PS.: Ihr Vater ist Deutschlehrer am Gymnasium ;-D).


    Dies wäre mir noch vor 4 Wochen unangenehm gewesen. Einer der wichtigsten Sätze, die mir bei meiner Entwicklung helfen, ist folgender: Es ist okay ein Mann zu sein. Immer.


    .


    Ui das hat gedauert. Ist auch dementsprechend ausführlich geworden.


    Ich habe übrigens meine Gedanken kursiv geschrieben. Zwei Fragen sind da auch dabei. Ich bin dankbar und offen für jegliche Resonanz und vor allem für Kritik*:)