Hammer Scoot! Einfach Hammer! Egal ob sie Dich geküsst hat oder nicht (Ich hätte es wohl einfach gemacht! Habe keine guten Erfahrungen mit fragen..) Der Abend verbindet euch mit etwas besonderem an das sie noch sehr lange denken wird.

    scoottuner:

    Man begibt sich moralisch auf dünnes Eis, wenn man eine Frau küsst, die einen Freund hat. Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Wenn man das Gefühl hat, dass man es unbedingt tun will und die Situation so ist, dann tut man es eben. Weder muss ein Kuss noch eine gemeinsam verbrachte Nacht das Ende einer Beziehung sein, wenn die Beziehung glücklich ist. Menschen kann man nicht besitzen. Absolute Treue zu verlangen, ist ein Imperativ, der aus Ängsten gespeist ist. Wenn man selbst sich zunehmend von Verlustängsten und diesem Besitzdenken befreit, dann fällt es auch schwerer, solche Konstrukte (Beziehungen, Ehen), die zwei Menschen "sicher" aneinander binden, zu respektieren. Ist ein schwieriges Thema, was ich nur kurz ansprechen wollte.


    Eine Verführung setzt ja nicht auf der verbalen Ebene an (obwohl Worte natürlich Gefühle erzeugen können), sondern viel tiefer. Das ist auch der Grund, warum man zu keinem Zeitpunkt allzu viel über seine Pläne und Absichten sagt, vage ist und sich mit Humor bedeckt hält, aber (und das ist der Trick) sich eindeutig sexuell verhält. Also Kino, C&F, Dominanzverhalten, Push/Pull (verbal oder körperlich). Alle diese Dinge verstärken die Spannung. Die Frage: "möchtest Du küssen?" gibt die Kontrolle an die Frau ab. Überwiegend wird sie darauf mit Ablehnung antworten, insbesondere in einer solchen Situation, wo sie einen Freund hat und ihr sozial konditioniertes Gewissen da natürlich Einwände erhebt. Ich vermute, dass Du sie hättest küssen können. Deine Schilderung liest sich so, wobei natürlich eine verbale Schilderung des komplexen Ablaufes hin zum "Paarungsritual", noch dazu nur von einer Partei verfasst, nicht unbedingt alle Informationen enthält, was da gelaufen ist. Eines vor allem: Zögerlichkeit ist immer schlecht. Im Schlimmstfall kannst Du Dir eine Ohrfeige einfangen (ist mir noch nicht passiert, ich bin auch oft zu zögerlich). Freunde Dich mit dem Gedanken an, dass Du einfach die Angst überwinden musst, nach einem "verfehlten" Kuss blöde da zu stehn. Es wird nichts passieren, die Welt wird sich weiter drehen. Es wird nicht ein dunkles Loch sich auftun, in dem Du verschwindest.

    WA:

    Zitat

    alle 4-5 Tage Bartstoppeln mit Kurzhaarschneider trimmen (mein Bartwuchs ist nicht allzu stark und ich versuche mittlerweile ständig sowas wie einen drei-Tage-Bart stehen zu lassen),

    Einen permanenten Drei-Tage-Bart habe ich mir seit diesem Sommer auch zugelegt. Es kommt sehr gut an. Besser, als ich dachte.


    Zusätzlich benutze ich zur Zahnpflege noch einen Zungenschaber. Wenn man zu einem Date geht, dann ist es sehr gut, wenn die Mädels sehen, dass man Zeit in die Körperpflege investiert. Man bringt damit diverse positive Aspekte zum Ausdruck: Körperlichkeit, Selbstliebe, Geschmack....


    Wichtig ist auch noch die Kleidung. Es hängt natürlich davon ab, wo man seine "Zielgruppe" sieht. Generell trage ich z.B. im Gegensatz zu früher keine labbrigen T-Shirts mehr, sondern Hemden. Zumeist einfarbige und auch am Körper anliegend (nicht mehr Schlabberlook, zwei Nummern zu groß, wie früher). Der Unterschied zu früher ist drastisch, ich werde sehr viel öfter direkt angeschaut von Frauen, die mich früher (empirisch belegt) nicht angesehen hätten.


    Auch hier war der Trick: Vorbilder suchen. Im meinem weiteren Bekanntenkreis gibt es einen Typen, der die Frauen wie ein Magnet anzieht. Ich habe mir mal angeschaut, wie er im Normalfall gekleidet ist. Er sieht eigentlich immer besser gekleidet aus, als der Durchschnitt. Das ist das ganze Geheimnis. Ich denke, dass schon dieser kleine Unterschied ihm einen höheren Status verleiht, was sofort wahrgenommen wird.

    Das, was sich als Authentizität darstellt, wenn man einen Menschen ansieht, ist das Resultat von Erziehung vor dem Hintergrund der allg. akzeptierten Werte der Zeit. Es ist oktruiert, wobei bei vielen Menschen der Prozess der Suche nach eigenen Werten und Ansichten früher oder später einsetzt. Sehr viele Menschen stellen aber auch gar nichts in Frage und nehmen alles so an, wie sie es vorgesetzt bekommen. Was ist nun authentischer?


    Wenn man mit sich selbst, oder seinen Erfolgen im Leben unzufrieden ist, dann ist es nicht unauthentisch, neue Dinge auszuprobieren und für sich anzunehmen. Authentisch wird dann das, was mir ein gutes Wohlgefühl verschafft und alte Verhaltens- oder Denkweisen ersetzt.

    hrs-le


    Ich bin ueberhaupt nicht dagegen, Neues auszuprobieren und fuer sich anzunehmen, und in Frage zu stellen, was man so vorgesetzt bekommt. Ausgerechnet das Wort "authentisch" in Verbindung mit "Programm" dafuer zu benutzen, jemandem eine solche Philosophie zu verkaufen, erscheint mir allerdings ziemlich komoediantisch. (Wobei in der Verwendung des Wortes "authentisch" fuer Verhalten/Emotionen sowieso keinerlei klare Linie erkennbar ist, und man es deswegen eigentlich eh immer verwenden kann, wenn man drei wohlklingende Silben mehr braucht und weiter nichts aussagen will...)

    Weltenarchitekt

    Zitat

    Wenn es zu früh ist, wirst du es dir sowieso nicht wirklich merken. Lesen kannst du, vielleicht entdeckst du auch manche Dinge in deinem Leben wieder, aber wenn du das Gefühl hast, dass deine Entwicklung woanders feststeckt, dann gehe erstmal dem nach.

    Genau so meine ich das auch, lesen aber nicht versuchen alles im Kopf verinnerlicht zu haben. Danke. :-)

    Scoottuner

    Klingt nach einer Erinnerung fürs Leben. Sehr schön.


    Mal zu meinem Tag. Ich bin heute aufgestanden und mein Ziel war recht einfach: Irgendeine fremde Person grüßen. Ich verlasse das Haus und eine Minute später wünsche ich einer älteren Frau einen guten Morgen.


    Morgen und die folgenden Tage will ich mich langsam weiter steigern um lockerer zu werden.


    Ich gehe weiter und vor einem Laden fällt mir ein das ich ca um die gleiche Uhrzeit vor ein paar Tagen ein recht hübsches Mädchen gesehen habe. Dann frage ich mich ob ich sie heute wieder sehe und wer läuft genau in dem Moment, mit einer Freundin um die Ecke und reist mich aus meinen Gedanken? :-DWir schauen uns in die Augen, nicht wegschauen Xan, nicht wegschauen…sie lächelt mich an. Tja Meine Mimik ist durch eine Kippe an der ich gerade ziehe blockiert und ich kann nicht schnell genug schalten. Okay sie ist weg. Vielleicht sehe ich sie die Tage wieder und erwähne das nicht erwidern ihres lächeln. Wenn ich sie denn dann anspreche.


    Gegen Nachmittag fällt mir ein sehr hübsches Mädchen, ungefähr in meinem alter, auf. Sie trägt ein interessantes T-Shirt, der perfekte einstieg für ein Gespräch. Ich will sie ansprechen aber sie ist mit ihrer Mutter (denke ich) unterwegs. Ich registriere das und vergesse meinen Plan. Ärgerlich ist es nicht so, da konnte ich nichts machen aber schade ist es schon.


    Ich habe da noch eine ganz andere Frage. Wie sitzt ihr so? Auf Stühlen mit und ohne Armlehnen, auf Barhockern etc. offen und ohne verschrenkte Arme und Beine. Bis jetzt habe ich da noch nichts so wirklich bequemes gefunden.


    Achja, mit der Mikik habe ich generell auch noch Probleme, daran arbeite ich auch. Komme mir dabei immer komisch vor :-/ .


    Xan *:)

    Zitat

    Das, was sich als Authentizität darstellt, wenn man einen Menschen ansieht, ist das Resultat von Erziehung vor dem Hintergrund der allg. akzeptierten Werte der Zeit.

    Ich denke nicht, dass ich durch bloßes Anschauen die Authentizität eines Menschen erkenne.


    Was sind "allgemein akzeptierte Werte der Zeit"?

    Zitat

    Es ist oktruiert, wobei bei vielen Menschen der Prozess der Suche nach eigenen Werten und Ansichten früher oder später einsetzt. Sehr viele Menschen stellen aber auch gar nichts in Frage und nehmen alles so an, wie sie es vorgesetzt bekommen. Was ist nun authentischer?

    Vermutlich ist alles authentisch.

    Zitat

    Wenn man mit sich selbst, oder seinen Erfolgen im Leben unzufrieden ist, dann ist es nicht unauthentisch, neue Dinge auszuprobieren und für sich anzunehmen. Authentisch wird dann das, was mir ein gutes Wohlgefühl verschafft und alte Verhaltens- oder Denkweisen ersetzt.

    Ergo, wenn ich mich gut fühle, bin ich authentisch, oder?

    Xan

    Kick it!


    Übrigens, wenn dein Kumpel, wo du dein Techtelmechtel hattest, halbwegs "intelligent" wäre, dann hätte er euch beide "in Ruhe" gelassen. Vielleicht solltest du ihm das beibringen - für das nächste Mal.

    Xan

    Zitat

    Morgen und die folgenden Tage will ich mich langsam weiter steigern um lockerer zu werden.

    Genauso gehst du vor. Und so, wie du hier deine Begegnungen noch mal Revue passieren lässt, machst du das noch öfter. Auch für dich allein. Je mehr du hinterher erinnern kannst, umso besser warst du in der Situation drauf. Die Frage "Was war eigentlich alles?" kann ich mir manchmal auch nur viel zu bruchstückhaft beantworten, das ärgert mich dann sehr.


    Und da geht es nicht nur um Flirt-Situationen, sondern auch Einkaufen, Bus fahren, etc.

    Zitat

    Ich will sie ansprechen aber sie ist mit ihrer Mutter (denke ich) unterwegs. Ich registriere das und vergesse meinen Plan.

    Verstehe, aber eigentlich nicht ganz schlüssig. Warum wegen der Mutter nicht eine nette Bemerkung zum Shirt? Mutter einfach nicht ignorieren, sondern auch ein Lächeln schenken. Kann doch der Hammer sein.:-D Außerdem: immer auf der Hut vor eigenen Ausreden sein ;-)

    Zitat

    Ich habe da noch eine ganz andere Frage. Wie sitzt ihr so? Auf Stühlen mit und ohne Armlehnen, auf Barhockern etc. offen und ohne verschrenkte Arme und Beine. Bis jetzt habe ich da noch nichts so wirklich bequemes gefunden.

    Einigermaßen aufrecht. Beide Füße ganz auf dem Boden. Und natürlich nix verschränkt. Wird mir das zu unbequem, kommt schon mal die "4", also das eine Sprunggelenk auf das andere Knie. Das ist aber eine Haltung, die als dominant wahrgenommen wird. Da sollte man situationsabhängig darauf verzichten oder bald wieder diese Beinhaltung aufgeben. Also, wenn du einen guten Draht herstellen willst.

    Zitat

    Wie sitzt ihr so?

    Hehe, viel schwieriger ist es bequem zu stehen ohne sich irgendwo anzulehnen oder irgendwas zu verschränken ;-)


    Sitzen: Ganz entspannt, normalerweise auch nichts verschränkt. Manchmal die Beine übereinander geschlagen (aber nicht Themrocs 4, sondern mehr so, wie es quasi alle Frauen machen). Find ich bequem :-)

    @ WA

    Zitat

    Nein nein, hier wird Spanisch gesprochen. Englisch waere ja schoen

    Mich hats wieder ganz schoen weit zurueckgeworfen oder vielleicht war ich gar nicht weiter und habs nur nicht gemerkt. War in Deutschland eigentlich immer gut von Frauen umgeben und hatte auch eine relativ lockere Beziehung die mir sehr wichtig war. Aber irgendwie hab ichs dann wohl etwas schleifen lassen und hatte auch ziemlich viel Stress. War mir meiner nicht mehr so bewusst, dachte aber, dass alles schon so laeuft. Doch irgendwie hauts mich hier grad total um. Verlier richtig an Selbstbewusstsein. Und ueberleg grad ob es nicht am besten waere einfach nochmal fast von vorne anzufangen. Sich einfach mal wieder im Ansprechen zu ueben. Es gibt hier nicht soviele Clubs aber dafuer sind unglaublich viele Leute auf der Strasse.


    Wie ist das eigentlich bei euch? Jetzt mal in die Runde gefragt. Bei MK hab ich in alten Beitraegen schon einen mehr oder weniger starken Drang wahrgenommen, jede huebsche Frau anzusprechen oder zumindest zu beschnuppern. Ist das bei euch auch der Fall? Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent. Da koennte man echt verrueckt werden. Wuerd mich sehr interessieren wie das bei euch aussieht? Habt ihr dieses Gefuehl auch in anderen Bereichen, zum Beispiel Studium oder aehnliches? Verspuer naemlich in anderen Lebensbereichen kaum Druck, ausser vielleicht bezueglich einer ausgefuellten Freizeit.


    Weltenarchitekt hat mir vor knapp einem Jahr mal den Tipp gegeben mir meine Staerken und Schwaechen, mir meine Erwartungen und mein Verlangen bewusst zu machen. Das ist und war sehr hilfreich. Wie habt ihr noch grosse Veraenderungen in euch bewirken koennen? Kennt jemand noch gute Uebungen usw... Hat von euch jemand vielleicht sogar schon mal ein BootCamp (steinigt mich fuer den PU Ausdruck, ich hab uebrigens schon unglaublich positive Beitraege in der PU Welt gelesen) absolviert?


    Schlummert seelig weiter oder was immer ihr auch grad treibt :=o

    Zitat

    Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent. Da koennte man echt verrueckt werden.

    Ich glaube, das führt die Intention des Regelwerkes etwas ad absurdum oder? Geht es nicht auch darum, unabhängig zu werden? Gedanklich, emotional selbstsicher agieren, unabhängig vom Umfeld, in diesem Fall speziell von Frauen. Aber man kann die Regeln und vor allem die charakterlichen Entwicklungen hier doch auch weiter fassen.


    Wenn die Kontrolle durch Angst und Unsicherheit nun durch einen Zwang zum "Sich beweisen, dass man anders geworden ist" ersetzt wird, hat man doch nichts gewonnen.

    a.fish hat ganz Recht. Nur anders sein, bringt´s nicht wirklich. Und wofür ist das Neue gut?

    Zitat

    Es gibt hier nicht soviele Clubs aber dafuer sind unglaublich viele Leute auf der Strasse.

    Das kenne ich. Einfach genießen.

    weaver

    Zitat

    Und ueberleg grad ob es nicht am besten waere einfach nochmal fast von vorne anzufangen. Sich einfach mal wieder im Ansprechen zu ueben.

    Ja, das ist sicher eine gute Idee. Das Ansprechen soll dich lockerer machen, letztendlich halte ich es aber für eine Lebenseinstellung Kontakt zu fremden Menschen zu knüpfen oder mit Situationen spielerisch umgehen zu können.

    Zitat

    Ist das bei euch auch der Fall? Ich nehm teilweise eine Enttaeuschung war, wenn ich nicht aktiv werde. Das macht mich innerlich fertig und beschaeftigt mich permanent.

    Ich denke dieser Konflikt, diese Enttäuschung, rührt daher, dass du den Wunsch hast sie anzusprechen und du von deiner Angst gelähmt wirst. Du weißt, dass es für dich in deiner persönlichen Entwicklung richtig wäre Frauen oder Menschen generell anzusprechen, aber du kannst dich nicht überwinden. Du weißt, dass mehr in dir steckt, als du gerade zeigst oder gibst und es macht sich Enttäuschung breit, weil du dir selbst im Weg stehst.

    Zitat

    Habt ihr dieses Gefuehl auch in anderen Bereichen, zum Beispiel Studium oder aehnliches?

    Ja, manchmal. Immer dann, wenn ich weiß, dass ich mehr geben könnte und dann zurückstecke. Ich tanze gerne Tango, aber ich bin unwahrscheinlich verklemmt, wenn es darum geht in der Disco zu tanzen. Das ärgert mich.

    Zitat

    Weltenarchitekt hat mir vor knapp einem Jahr mal den Tipp gegeben mir meine Staerken und Schwaechen, mir meine Erwartungen und mein Verlangen bewusst zu machen. Das ist und war sehr hilfreich.

    Das kann man auch immer wieder mal aufs Neue machen. Ich mache relativ regelmäßig (alle paar Monate) eine Art Bestandsanalyse, um zu sehen, wo ich stehe und wohin ich will. Ich stecke mir Ziele und versuche diese einigermaßen zu erreichen.

    Zitat

    Wie habt ihr noch grosse Veraenderungen in euch bewirken koennen? Kennt jemand noch gute Uebungen usw..

    Ein Jahr im Ausland hat mich verändert ;-) Schau mal, du weißt doch schon, was das Richtige für dich ist: Frauen anquatschen. Der Rest ist Reflektion und Verarbeitung der Erlebnisse. Ich glaube auch nicht, dass du alles verlernt hast. Du bist eher etwas eingerostet. Wenn dir das Bootcamp bei der Zielsetzung hilft, dann mach es. Dann setze dir aber auch das Ziel es wirklich durchzuziehen.

    a.fish

    Zitat

    Geht es nicht auch darum, unabhängig zu werden? Gedanklich, emotional selbstsicher agieren, unabhängig vom Umfeld, in diesem Fall speziell von Frauen.

    Lustigerweise habe ich genau das selbst geschrieben, aber ich muss dir in diesem Kontext widersprechen: Die Unabhängigkeit von Frauen oder vom Umfeld ergibt sich mit der Zeit. Das ist auf gewisse Weise die logische Konsequenz. Dahin kommst du aber nicht, indem du nach einer Abkürzung suchst. Du kannst nur unabhängig davon werden, wenn dir deine eigene Abhängigkeit bewusst geworden ist und die wird dir bewusst, wenn du übst.


    Es ist aber ratsam das im Hinterkopf zu behalten, damit man sich nicht zu viel Stress macht und ab und an eben auch mal einen oder zwei Gänge zurückschalten kann.

    Zitat

    Wenn die Kontrolle durch Angst und Unsicherheit nun durch einen Zwang zum "Sich beweisen, dass man anders geworden ist" ersetzt wird, hat man doch nichts gewonnen.

    Stimmt, aber darum geht es nicht. Es geht nicht darum sich etwas zu beweisen, sondern das zu tun, wohin man durch seine innere Unruhe getrieben wird.


    So, ich rufe nun dazu auf heute drei bis fünf Frauen anzuquatschen. Der Faden wird sonst zu theorielastig ;-)

    @ Weltenarchitekt

    Zitat

    Die Unabhängigkeit von Frauen oder vom Umfeld ergibt sich mit der Zeit.


    [...]


    Du kannst nur unabhängig davon werden, wenn dir deine eigene Abhängigkeit bewusst geworden ist und die wird dir bewusst, wenn du übst.

    Das war in etwa auch mein Gedankengang - ich war wahrscheinlich nur zu müde, es so differenziert zu formulieren. Aber was spricht dagegen, wenn weaver heute schon mal mit der Bewusstwerdung anfängt? ;-)


    Wie du sagst: man sollte das im Hinterkopf behalten.


    Wobei sich weiter gesponnen natürlich die Frage stellt, wie unabhängig man überhaupt als Mensch, der wir uns über das Agieren mit unserer Umwelt überhaupt definieren, werden kann .. naja, zu theorielastig. ;-)


    Viel Erfolg beim Ansprechen - ich hab heut schon eine Frau angesprochen, aber ich denke, das ist wenig spannend ;-D Berichtet ihr mal lieber.

    Zitat

    So, ich rufe nun dazu auf heute drei bis fünf Frauen anzuquatschen.

    ...und ich glaube ich mache das heute auch!!! :-|


    Ich geh Schritt für Schritt rückwärts zur Zeit!!! Und es kotzt mich an!!!!


    Vorbei sind die Tage an denen ich völlig unbeschwert durch das Leben ging. Immer mehr Zweifel und Ängste wachsen in mir. Ich spüre sie! Ich kann sie förmlich vor mir sehen!!! Bekomme sie aber viel schwerer los als noch vor einigen Wochen.