@ Alexx

    Zwei hübsche Geschichten hast du da aufgeschrieben. ...und souverän geregelt!


    Jetzt kann ich dir nur empfehlen, weitere Gelegenheiten ohne großes Zögern zu nutzen, deine Methoden zu entwickeln und auszufeilen.


    Aber: Nie übertreiben! ;-)


    Also man darf nichts wagen, dessen man sich nicht sicher ist.


    Lieber wenig und dafür zu 100%!


    Aber das machst du schon...


    Ach so! Viel Erfolg für deine Prüfungen!

    Zitat

    Ich kritisiere nicht seine Erfahrungen, sondern seine Mentalität. Denn die ist hässlich.Und sie ist dafür verantwortlich, dass er immer wieder dieselben Erfahrungen mit Frauen macht.

    Das möchte ich anzweifeln. Zunächst erweckt dein Satz - sei es nun gewollt oder ungewollt - den Eindruck EV, würde unschöne und weniger erfüllende Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht sammeln, als Andre.


    Eben dies möchte jedoch in seiner gesamten Bandbreite anzweifeln. EV erweckt nicht den Eindruck, als würde er unter seiner Situation leiden. Im Gegenteil: Er ist zufrieden und bekommt Sex. Nun mag man seine tendenziell sehr romantikferner Aussagen verdammen und ihm moralische Schwächen unterstellen, doch wieso sollte man dieser Situation über Gebühr Aufmerksamkeit zugestehen?


    Nur weil EV der Liebe nichts abgewinnen kann und seine Ansichten - zum besseren Transport - härter und weniger politisch korrekt zum Ausdruck bringt, sollte man seinen Kernaussagen und der Person an sich nicht gleich mephistophelische Züge unterstellen. Verkürzt man den Tenor seiner Aussagen und filtert diejenigen Sentenzen heraus, die wirklich stimmig erscheinen (und davon gibt es durchaus einige), so muss man doch zu dem Schluss kommen, dass EV nicht unrecht hat.


    Ich würde mich zwar eines anderen Tones bemächtigen, aber Fakt ist nun mal, dass EV näher an der Wahrheit dran sein dürfte, als der ein oder andere von uns. Was bringt es, wenn einige Aussagen zwar begleitet von Jubelarien der weiblichen Forenuser ins politisch korrekte Weltbild passen, jedoch weiter von tatsächlichen Realitäten entfernt sind, als die etwas bitteren und - zugegeben - in einem nicht immer korrekten Tonfall akzentuierten Ansichten eines EV?

    Zitat

    Seine Welt besteht aus Schlampen, Muschis und Schicksen.


    "Tatsächliche Realität"?

    was hat die individuelle interpretation der gemachten wahrnehmung mit "tasächlicher realität" zu tun ??


    wir alle haben unsere eigene realität, die für uns richtig ist. ausserdem, wie man etwas benennt und es beschreibt ist nicht zwangsläufig relitätsgebunden, sondern eher subjektiv emotional bedingt. wen er es so empfindet, bitte sehr.


    wenn wir alle die gleiche realität leben würden, müssten in den dissen ja alle bei feierabend mit " 'ner alten" im arm nach hause gehen und dein faden, mk, wäre ja dann überflüssig gewesen. wie man sehen kann, ist dem aber nicht so....

    Was mich hier ein wenig nervt ist, dass hier wohl manche nicht einfach "normal" schreiben können oder wollen, sodass es für jedermann verständlich ist und man nicht bei jedem dritten Satz zum Fremdwörterbuch greifen muss. Habt ihr BWL studiert und könnt deswegen schon gar keine einfache, verständliche, in gutem DEUTSCH geschriebene Sätze bilden? Oder wollt ihr irgendwie besonders auffallen und möglicherweise dadurch intellektuell wirken?


    Zum Beispiel das hier:

    Zitat

    ...nicht gleich mephistophelische Züge unterstellen. Verkürzt man den Tenor seiner Aussagen und filtert diejenigen Sentenzen heraus, die...

    Nicht böse gemeint, nur ich bin der Meinung, dass das völlig übertrieben und überflüssig ist.


    Liebe Grüße WK

    Das Bildungsspiel in Gesellschaft der Gebildeten:


    Regel Nr 1: Niemals mit eigenem, eventuell gar nicht vorhandenen Intellekt prahlen. Der halbwegs gebildete Zuhörer durschaut dieses schamlose Spiel billiger Angeberei.


    Regel Nr.2: Niemals die eigene Unwissenheit zur Schau stellen. Besser: Schweigen. Noch besser: Die fehlende Kompetenz durch geschickte Gegenfragen überspielen und das Gegenüber so zu weiteren Ausführungen seines Standpunkts zu bewegen, bis er Regel Nr.2 anwenden muß.

    Ich bediene mich - zugegeben - eines nicht immer konventionellen Duktus; dies jedoch ist vornehmlich meinem Interesse an der deutschen Sprache und seiner vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten geschuldet. Tatsächlich beabsichtige ich nicht irgendwelche persönliche Qualitäten zu betonen oder gar eine - ganz gewiss noch nicht vorhandene - intellektuelle Reife zu beweisen. Wo nichts zu beweisen ist, fällt die Beweisführung schwer.


    Solltest du dich an meinem durchaus nicht absichtlich so abnormen (der mir jedoch keineswegs so abnorm erscheint, wie du es darzustellen suchst) Schreibstil gestört fühlen, so steht es dir freilich frei meine - bislang allenfalls als minder relevant einzustufenden Diskussionsbeiträge - zu ignorieren.


    Indessen noch ein Einwand zur laufenden Hauptdiskussion, die - wie mir scheint - vom eigentlichen Thema abweicht und sich nunmehr verstärkt um die moralische Komponente des Frauen aufreißens dreht. Dass jedoch sollte an anderer Stelle eruiert werden. Dieser Faden nämlich beinhaltet Tipps, die den Umgang mit Frauen erleichtern und sollte keineswegs zu einer Plattform für Moralisten verkommen.


    In einem solchen Faden müssen und sollen sowohl MKs als auch EVs Methoden und Erfahrungen (wie auch die Methoden und Erfahrungen anderer User) zur Kenntnis genommen werden, denn letztlich beantwortet jede der hier vorgestellte Methoden eine zentrale Frage; nämlich: Wie habe ich (mehr) Erfolg bei Frauen?


    Diese entscheidende Frage wird auf vielfältige Weise beantwortet und MK und EV haben einander zuwiderlaufende Ansichten und Antworten auf die oben formulierte Frage. Beide jedoch scheinen mit den von ihnen genutzten Methoden Erfolg zu haben. Die Nutzer dieses Strangs dürften daher reif genug sein aus den hier vorgestellten Methoden und Tipps, diejenigen auszusuchen, die ihnen am sinnvollsten und nicht zuletzt am erfolgsversprechendsten erscheinen.


    Natürlich gibt es moralische Grenzen, die hier nicht einfach so unter den Tisch fallen dürfen. Doch dies rechtfertigt - aus meiner Sicht - keineswegs die hier vertretene Meinung, EV wäre mit seinen Ansichten völlig auf dem Holzweg. Er verallgemeinert und wählt eine drastische Wortwahl; die Kernaussagen sind jedoch stimmig.


    Wer eine Frau auf ein Podest hebt und ihr das Gefühl gibt, er würde alles für sie tun, der läuft - vielleicht nicht am Anfang, aber sicher im laufe einer Beziehung - Gefahr, irgendwann abgeschossen zu werden. Einfach deshalb, weil in einer Beziehung - sei es einer rein sexuellen oder einer, in der auch Liebe eine Rolle spielt - ein gewisses Maß an Spannung und Aggression, den Reiz erhöht. Eine Beziehung beruht auf Gegenseitigkeit und Respekt. Verliert die Frau den Respekt vor dem Mann, weil er sie auf ein Podest hebt und vergöttert, dann geht dieser Respekt verlustig und der Reiz der Beziehung ist dahin.


    EV propagiert daher eine härtere Gangart - und hat recht damit. Die Worte in denen er es tut, mögen Gegenstand moralischer Betrachtungen sein - auch hier möglicherweise durchaus zu Recht. Falsch oder irrelevant werden seine Aussagen dadurch aber nicht.

    Don Carlos

    Es ist unbestritten, dass vielfältige Meinungen hilfreich sind, um daraus die für sich zutreffenden Wahrheiten zu erkennen und nutzen daraus zu ziehen.


    Was sind deiner Meinung nach die "richtigen Kernaussagen" von EV , die du für dich aus seinen Beiträgen erkennst?


    In diesem Faden geht es um das Kennenlernen, um das Ansprechen von Frauen. Und genau in diesem Punkt führt deine eigene Argumentation ins Nichts.Unabhängig von einer Zustimmung meinerseits zu deinen oben aufgeführten Thesen geht es darin doch um das Verhalten innerhalb einer Beziehung.

    Zitat

    vielleicht nicht am Anfang, aber sicher im laufe einer Beziehung

    Gerade das war aber nie die Intention dieses Fadens. Erste Schritte zum Kontakt mit Frauen lautet meiner Meinung nach immer das Thema.

    Der Faden ist dabei, seine Einzigartigkeit in diesem Forum zu verlieren. Wir sind dabei, ihn in den Schwachsinn zu diskutieren. Die auf den letzten Seiten geführten Diskussionen gibt es bei med1 zu genüge.

    @don carlos

    Das ist ja äußerst interessant! Nein wirklich! Auch wenn das jetzt hier ein klein wenig vom Thema abweicht, ich finde es sehr amüsant, authentisch und originell. Irgendwie einzigartig. Und ich bewundere, wenn es der Grund ist, den du genannt hast, deine Fähigkeit, dich so auszudrücken. Auch wenn es sehr sonderbar ist. Ich musste so lachen, als ich die ersten Zeilen las..aber das war definitiv NICHT auslachen..;-)

    Zitat

    Wer eine Frau auf ein Podest hebt und ihr das Gefühl gibt, er würde alles für sie tun, der läuft - vielleicht nicht am Anfang, aber sicher im laufe einer Beziehung - Gefahr, irgendwann abgeschossen zu werden. Einfach deshalb, weil in einer Beziehung - sei es einer rein sexuellen oder einer, in der auch Liebe eine Rolle spielt - ein gewisses Maß an Spannung und Aggression, den Reiz erhöht.

    Warum nicht direkt eine Frau fragen? ;-)


    Deinen aufgestellten Thesen würde ich zum Großteil zustimmen. Ich persönlich bspw kann es nicht abhaben, wenn ein Mann mir das Gefühl gibt, die beste, die tollste, die hübscheste Frau für ihn zu sein, der keine andere will außer mir, der keine andere toll findet, der für mich ALLES tun würde, der mich auf Händen trägt und alles drum und dran, was mit vergöttern zu tun hat. Das stehlt den Reiz, die Spannung. Man verliert leicht den Respekt, die Achtung, denn der Mann stellt sich somit selbst eine Stufe runter.


    Auch finde ich es sehr ansprechend, wenn der Mann einem das Gefühl der Unerreichbarkeit gibt, eine gewisse Kühle einsetzen kann. Daraus resultiert dann der Effekt, dass wir Frauen das haben möchten, was wir nicht bekommen können. Ich weiß nicht so recht, ob ich mich jetzt verständlich genug ausdrücke, ob ihr wisst, was ich meine.


    Unterwirft euch somit nie einer Frau! Das wird nie gut gehen!


    Aber setzt trotzdem einen gewisses Maß an Verehrung ein. Die Frau soll sich nicht als Kämpferin vorkommen. Gebt ihr schon das Gefühl, etwas besonderes zu sein. Aber man kann schon ein FÜNKCHEN Vergötterung miteinbringen...gekonnt und in einem bestimmten Maße..


    Spart an Komplimenten! Zuviel is nix aber zu wenig auch nicht...ihr könnt das! Und seid bitte EHRLICH. Denn einer pummeligen Frau zu sagen, sie wär doch schlank, das is nich gut...grenzt sehr an ungläubigkeit..


    Wenn ihr einer Frau begegnet, die auch gefällt, die ihr ansprechen wollt, wartet ab. Nicht gleich aufspringen und mit nem 0815 Spruch daher kommen. Spielt ein wenig mit euren Blicken, lasst sie zappeln, flirtet auch mit anderen Frauen..lasst auch ihr die Möglichkeit den ersten Schritt zu tun.


    UND!!! Ganz wichtig! Aus Gründen der Mutter der Natur neigen VIELE Männer dazu, eine Frau so schnell wie möglich vernaschen zu wollen. Und...vermitteln ihr diesen Drang auch relativ schnell. Nur die Ruhe..immer locker bleiben. Alles ganz langsam..


    Ja, aus Zeitgründen muss ich jetzt aufhören...machts gut!

    Borbarad

    Zitat

    Was sind deiner Meinung nach die "richtigen Kernaussagen" von EV, die du für dich aus seinen Beiträgen erkennst?

    Wenn meine Posts den Männern etwas vermitteln sollen, dann einen eigennützigen und spielerischen Umgang mit sich selbst und den Frauen zu pflegen!


    Liebe ist in unserer Gesellschaft nichts ernstes mehr, sondern für die meisten Frauen und somit zwangsläufig auch für die Männer zum bloßen Spielplatz mutiert!


    Und besser für beide Geschlechter der selbstbewußte Mann bestimmt dort die Spielregeln und nicht die emanzipierte Frau.


    Und das bedeutet im klartext:


    Die Frau hat es [b]mir

    recht zu machen und nicht ich ihr!


    Kann eine Frau mir, trotz aller aufreißerkunst, wiederholt damit nicht dienen, dann wünsche ich ihr noch ein schönes Leben und wende mich an die Nächste!


    Und allen Sprachkritikern in diesem Forum möchte ich noch zurufen:


    Jeder möge durch seinem eigenen Sprachgebrauch glücklich werden!

    weidenkaetzchen

    Zitat

    Ich musste so lachen, als ich die ersten Zeilen las

    *lol* Lässige Reaktion. Das bestärkt mich in meinem bescheidenen und bislang als unrealisierbar eingestuften Wunsch, Komiker zu werden. Immerhin eine Person habe ich zum Lachen gebracht, wenngleich weniger durch meine pointierten Anekdoten, als vielmehr durch meine Wortwahl selbst.

    Zitat

    Ich persönlich bspw kann es nicht abhaben, wenn ein Mann mir das Gefühl gibt, die beste, die tollste, die hübscheste Frau für ihn zu sein, der keine andere will außer mir, der keine andere toll findet, der für mich ALLES tun würde, der mich auf Händen trägt und alles drum und dran, was mit vergöttern zu tun hat.

    Dass ist bei Männern nicht anders. Es gibt durchaus Frauen, von denen ich weiß, dass ich sie haben könnte (denke ich - sicher kann man in dieser Hinsicht aber nie sein). Selbige üben auf mich aber - wohl auch gerade deswegen - kaum oder nur mäßige Faszination aus. Hinzu kommt, dass ihr Verhalten gegenüber meiner Person verkrampft wirkt. Das Wissen (oder Ahnen), dass man jemanden haben könnte, nimmt dem ganzen Spiel den Reiz.

    Zitat

    Das stehlt den Reiz, die Spannung. Man verliert leicht den Respekt, die Achtung, denn der Mann stellt sich somit selbst eine Stufe runter.


    Auch finde ich es sehr ansprechend, wenn der Mann einem das Gefühl der Unerreichbarkeit gibt, eine gewisse Kühle einsetzen kann.

    Auch Kühle und Distanz im lustigen Sinne, können Wunder wirken. Ich war letztens auf einer Uni Party und bin mit einer blonden Schönheit ins Gespräch gekommen. Eigentlich ist ein solches Verhalten nicht meine Art, aber seit ich in einem etwas frecheren Stil den Frauen gegenüber auftreten, haben sich gewisse Erfolge eingestellt und ich komme öfters (noch nicht oft genug, aber immerhin) mit Frauen ins Gespräch. Jedenfalls hat mich besagtes Mädel im laufe des Gesprächs gefragt, ob ich ihr denn einen Drink kaufen will. Da ich diese Dinge grundsätzlich nicht mache - Ich habe es nicht nötig mir die Gunst einer Frau mit einem Drink zu erkaufen - habe ich selbigen Einwand auch ihr gegenüber verbalisiert und ihr - freilich auf verspielte Art - vorgeworfen, sie wolle mich nur schröpfen. Das sich auf Basis dieser Neckerei entwickelnde - selbstverständlich nur scherzhafte - Streitgespräch, hat mich um einiges weiter gebracht. Ich verstehe jetzt, dass Anziehung gerade durch Streitgespräche und kleinere Neckereien entsteht und versuche seither eben diese Situation künstlich herbeizuführen. So können sich aus langweiligen und eintönigen Gesprächen recht schnell, ziemlich ausufernde Neckereien entwickeln, die für Stimmung sorgen.

    Zitat

    Daraus resultiert dann der Effekt, dass wir Frauen das haben möchten, was wir nicht bekommen können. Ich weiß nicht so recht, ob ich mich jetzt verständlich genug ausdrücke, ob ihr wisst, was ich meine.

    Durchaus schon. Ich denke nicht das Männer in diesem Zusammenhang sonderlich anders ticken. Siehe dazu meine Erläuterungen oben.

    Zitat

    flirtet auch mit anderen Frauen

    Eine mächtige Waffe. In der Tat.

    Zitat

    Aus Gründen der Mutter der Natur neigen VIELE Männer dazu, eine Frau so schnell wie möglich vernaschen zu wollen

    *feix* ach was. Das halte ich für ein infames, verleumderisches, unverschämtes Gerücht. Frauen sind viel schwanzgesteuerter als Männer.

    Zitat

    Ja, aus Zeitgründen muss ich jetzt aufhören... machts gut!

    *lach* Zeitgründe? Ich denke eher da ist ein Mann im spiel. Soviel zu den schwanzgesteuerten Damen. Los gib´s zu. ;-D


    Aber mal Spaß beiseite: Ich denke wir sind uns einig, dass man Frauen auch mit Zuneigung und Liebesbekundungen erdrücken kann. Noch ein Grund mehr, kein overacting zu betreiben, sondern ein gewisses Maß an coolnes an den Tag zu legen bzw. beizubehalten.