Zitat

    Ich habe immer abgelehnt. Sicher hatte das auch damt zu tun, dass ich mich nie verstanden fühle und ich mit den Treue-Forderungen und der ganzen weiblichen Egozentrik nicht klar komme, aber im Nachhinein tut es mir weh, solche Angebote ausgeschlagen zu haben. Würde ich es heute auch wieder machen?

    Hmm das ist mir auch schon einige Male passiert.


    Das ist immer etwas aufregendes, auch wenn man nein sagt, wovon der Kopf nicht wirklich loskommt. Ich stelle mir bei so was immer die Frage: Was wäre wenn ich jetzt Ja gesagt hätte? Wär ich dann glücklicher?


    Auf der anderen Seite hab ich aber immer meine Gründe die klar dagegen sprechen.


    Aber kann dich im Moment total nachvollziehen. Bin im Moment auch gerade dabei mein Leben wieder in den Griff zu bekommen und frage mich, ob eine Bekanntschaft, aus der eventuell mehr wird, nicht vielleicht ein Schritt ist, der für mich momentan vielleicht nicht der richtige ist, weil ich vielleicht andere Sachen vorher regeln müsste, damit sowas Zukunft hätte.


    Manchmal komm ich mir selbst komplizierter vor, als alles um mich herum. Vielleicht sollte ich aufhören mir Gedanken zu machen und es einfach so nehmen wie es kommt. Das war mal früher meine Einstellung.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    *michmaleinmisch*...


    neuanfänge sind immer schwer aber doch zur gleichen zeit ungeheuer wohltuend, wenn man es erstmal gewagt hat. etwas hinter sich zu lassen fällt niemanden leicht... aber du hast schon recht, damit etws neues beginnen kann muss etwas altes erstmal vorbei sein.. sont hängt man einfach zu sehr daran und kann sich nich konzentrieren... hach was fasel ich hier eigentlich. bin ja selber nicht besser >:( .. im tipps geben bin ich immer gut.. und einleuchten tut mir das auch alles.. aber dann?!?! welcome to reality...


    aber um mal was zum anfangsposting zu sagen... diesen*leitfaden* find ich super!! also anfangs dacht ich eher *naja masehn was das hier fürn macho is..*.. aber nein muss mich korrigieren.. wirklich sehr gute ansätze ;-) am besten finde ich den teil mit dem *bloß nich penetrant werden*.. nichts is schlimmer als jemanden nicht wieder loszubekommen ;-)

    Seit wann ist das denn so, das du nicht bei einer bleiben kannst? Vielleicht bist du ja einmal so tief verletzt worden, das du, unbewusst, keinen näher an dich ranlässt indem du deine Gefühle einfach für dich behältst? Ist vielleicht eine Art Schutzfunktion damit sowas nicht nochmal passiert? Vielleicht denkst du einfach zuviel nach, als es einfach mal auf dich zukommen zu lassen. Versuch doch mal, beim nächsten Mal, die gesamte Aufmerksamkeit auf sie zu lenken und nur an sie zu denken. Hol dir immer die Seiten ins Gedächtnis zurück, die dir den Atem rauben, wenn du an den anderen Köstlichkeiten vorbei gehst! Das sollte dich ableken und du schätzt es an ihr, vielleicht denkst du auch darüber nach was sie noch so parat haben könnte. Jede Frau hat ein geheimes Kistchen, voll von Assen ;-D , die werden aber nur zu bestimmten Anlässen offenbart! Wenn du dich schnell wieder neuorientierst, dann verpasst du vielleicht die Gelegenheit eines ihrer Geheimnisse kennenzulernen und beißt dir wieder in den Hintern. Denk doch einfach daran, so kontrollierst du auch die Gedanken und bündelst sie auf diese momente!


    vielleicht bist du ja auch ein Sexaholic? oder sowas in der art, jemand der ständig abwechslung braucht und sich nicht binden möchte aus Angst etwas zu verpassen. ist nicht böse gemeint, im gegenteil. Den Begriff habe ich mal irgendwo aufgefasst, nur wo...


    Eigentlich kaum verständlich das du solo bist, bzw. es nicht weiterkommen lässt, weil du Qualitäten zeigst, die sonst schwer zu finden sind. Ich denke auch das du, wenn du in der Beziehung aufgehst, mehr als 100% gibst und ständig darauf bedacht bist, ihr die Sterne vom Himmel zu holen!


    Daran liegt es also schon mal nicht!


    Würde es dir wirklich wünschen!


    Ist sie dir eigentlich noch mal begegnet? Diese blonde Schönheit mit den Strahlenden Augen?


    Liebe Grüße

    Hmm... Schon mal daran gedacht, eine professionelle Meinung zu deinem Dilemma einzuholen? Ich meine damit nicht, dass du eine Therapie machen sollst, die dich auf konventionelleres Verlieben umprogrammiert (ginge sowieso nicht ;-D), aber ich an deiner Stelle fände es unheimlich spannend, da mal etwas genauer hinzusehen. Vielleicht bekämst du von einem (klugen) Therapeuten ein paar neue Ansatzpunkte...


    LG,


    Lola.


    PS. Ich mag die Art, wie du Frauen (bzw. ihr Äußeres) redest sehr. Ein kein wenig übertrieben ;-D, aber auf jedenfall ein angenehmes Kontrastprogramm zu der üblichen zu-dick-zu-dünn-zu-blond-Lästerei, die als höchstes Lob "Sie sieht ganz gut aus" zu vergeben hat...

    Hallo Lola!

    Wie meinstn das? Professionelle Meinung ohne Therapie? Also bloß mal mit nem Therapeuten unterhalten? Ach so, ja, schreibst du ja *blöd fühl* Hab ich schon gemacht. Kenne ein paar Psychotherapeuten. Aber der Hase liegt wohl tiefer im Pfeffer. Die emotionalen Ursachen kenne ich freilich nicht, aber vom Erleben her ist es ein Gemisch aus Abenteuerlust ... oder besser Naschsucht ;-), der Angst "noch etwas Besseres" zu finden und der Angst vor Vereinnahmung. Eigentlich wäre die Sache ja ganz einfach. Eine Frau, die mir gefällt, müsste mir nur diese letzte Freiheit lassen, mal ne Runde zu fliegen. Ich würde immer wiederkommen. Genau über dieses Zugeständnis könnte mich eine Frau todsicher an sich binden. Aber Frauen sehen zuerst ja ihre Interessen und fühlen sich entwürdigt oder was weiß ich.


    Aber ich frage mich gerade, ob ich deinem Gedanken intellektuell ausweiche... Also ich habe auf dem Gebiet schon bissl rumgebuddelt. Aber ich kann nicht mehr dazu sagen, als ich schon gesagt habe :-| .


    Dass dir meine Art, über Frauen zu schreiben, gefällt, freut mich. "Ein klein wenig übertrieben" ... stimmt. So erlebt das ein Mann im "Neuronenfeuer" ;-) "Wohlwollend übertrieben" ;-D Frauen sind aber auch eine herrliche Sache :)^ . Wenn ich mich nur nicht immer entscheiden sollte :-| .

    Hallochen family!

    Zitat

    Seit wann ist das denn so, das du nicht bei einer bleiben kannst?

    Schon immer.

    Zitat

    Vielleicht bist du ja einmal so tief verletzt worden, das du, unbewusst, keinen näher an dich ranlässt indem du deine Gefühle einfach für dich behältst?

    Na ja, sowas passiert eigentlich den Meisten, oder? Also meine "erste große Liebe" war schon ein seltsames und leicht egozentrisches Kapitel. Aber sowas sind doch normale Lernerfahrungen. Schlimmer war da eine Ex aus dem Jahr 2000 und 2002 (da sind wir nochmal zusammengekommen). Die ist richtig mit mir Schlitten gefahren. dort habe ich mich richtig verheizen lassen. Aber auch das hatte sein Gutes. Dort habe ich gelernt, Grenzen zu ziehen und gelernt, wann man "dicht" mache, also sich verabschieden sollte. Also auf ein "Beziehungs-Trauma" würde ich dass ncht zurückführen. Es sind mehr die immer wiedrkehrenden kleinen Erlebnisse. Nach dem Motto "steter Tropfen...". Jede kam mir mit solcher "Du gehörst mir"-Gülle. Offen oder versteckt. Das widert mich an. Und jede verkauft es als "wahres Gefühl", das doch jeder "normale Mensch" versteht. Die meisten Menschen sind sogar tatsächlich der Übereugung, dass Eifersucht ein Liebesbeweis sei! :-o Dabei ist Eifersucht ganz offensichtlicher Egoismus.

    Zitat

    Vielleicht denkst du einfach zuviel nach, als es einfach mal auf dich zukommen zu lassen.

    Na, mit Denken hat das nicht viel zu tun. Ich schreibe das aus Beobachtung meiner Gefühlswelt. Und da stellt sich eben nichts ein. Oder erst, wenn de Beziehung schon wieder vorbei ist. Es ist immer dasselbe gewesen: Hate ich ein Mädchen, wurde es mit nach 2 Wochen langweilig. War es dann vorbei, tat es mir leid. Hatte ich sie dann wieder (kam manchmal vor) - wieder "Ja, und nu?" Es hat mich nie erfüllt. Aber loslassen konnte ich auch keine jemals richtig (bis auf die erste und die scheusliche Ex).

    Zitat

    Jede Frau hat ein geheimes Kistchen, voll von Assen

    Genau! Das ist ja gerade das Problem! Deshalb finde ich ja auch jede interessant!! Dummerweise ist aber der ganze Rest meist ein Schneiderblatt.


    Aber du hast Recht. Ich hab mir auch schon mal "vorgenommen", ganz in einer Situation zu sein. also darin aufzugehen. Aber auch da entstehen keine wirklichen Gefühle. Es ist immer irgendwie nüchtern. Ich frage mich "Bist du jetzt verliebt?" und kann es nicht mir "ja" beantworten. Ich hab die Frauen gern. Wirklich. Ich sehne mich nach ihnen und verwöhne sie mit allem Drum und Dran, so dass schon manche gesagt hat, so etwas hätte sie noch nie erlebt. Klingt blöd, ich weiß, aber wurscht. "Wirkliche Liebe" jedoch entsteht nie in mir. Und wenn ich endlich echte Zuneigung entwickle, dann ist immer schon wieder alles vorbei und ich bleibe "drauf sitzen". Mir kommt das immer folgender maßen vor:


    Die Frauen verlieben sich recht schnell in mich und können sich eie Beziehung mit mir vorstellen. Ihr "Gefühlslevel" erreichtr schnell ein bestimmtes Niveau.


    Bei mir nun ist es so: Ich verliebe mich innerhalb von Minuten und behandele die Frau dann so, als würde ich sie schon immer kennen. Doch echte Zusammengehörigkeitsgefühle entstehen ganz langsam, als würden sie sich eine Rampe hinaufbewegen. Also wenn die Frauen für mich schin Feuer und Flamme sind, kriechen meine Gefühle zaghaft den Schüsselrnad hinauf ud fragen ständig "Lohnt sich das?" oder "Willst du das wirklich?" So. Und immer gerade dann, wenn meie Gefühle ein Level erreicht haben, dass ich ernsthaft in Erwägug ziehe, was mit der Frau werden könnte, verabschiedet sich die. In der Regel wegen eines anderen Mannes, mit der Begründung, dass sie etwas "Richtiges" wollen. Na, kann ich ihnen nicht übelnehmen. Mich trifft es nur jedes Mal aufs Neue, dass sie mir dann ihre - vorher als absolut und unantastbar beteuerten - Gefühle mitunter von Heute auf Morgen entiehen. Das verstehe ich nicht. Und darunter leide ich jedes Mal, denn das passiert immer genau dann, wenn meine Gefühle gerade so halb "aus dem Loch gekrochen" sind.


    Nee, ich hab keinen Bock mehr zu investieren. Na gut, Käse. Resignatives Dummgeschwätz. Ich werde genau so wieder intvestieren, bei der nächsten Gelegenheit. Wenn ich nicht zu investieren bereit wäre, bräuchte ich ja gar keine angucken. Ich weiß auch nicht, wie das weitergehen soll.

    Zitat

    vielleicht bist du ja auch ein Sexaholic? oder sowas in der art, jemand der ständig abwechslung braucht und sich nicht binden möchte aus Angst etwas zu verpassen.

    Volltreffer! Bis vielleicht auf den "Sexaholic". Das war früher sicher so. Da hat mich jede Randgruppe gereizt, je sonderbarer und abartiger, desto geiler. Ich wollte überall mal meine Finger reinstecken (also im übertragenen Sinn). Mittlerweile ist das stark zurückgegangen. Ich sehe die ganze Sache nüchterner und - Gott sei Dank - auch ästhetischer. Dennoch nimmt mich "pure Geilheit" immer mal wieder fest in den Griff. Und das meinte ich, als ich hier mal irgendwo schrieb, dass ich zur Sexualität ein gespaltenes Verhältnis habe. Die Lust zu vögeln ist für mich oft einfach "Abreaktion". Das sit geil, das macht Spaß, von Liebe ist es so weit entfernt wie die Erde vom Mond. Es ist tierisch. Unästhetisch. Aber fett! Und sowas wöllte ich keiner Frau "antun", die ich liebe. Da würde ich einfach nicht sagen wollen "Los, komm her, ich will dich mal kurz stoßen!" Ist doch abartig. Da mach ichs mir lieber selber. Ach na ja. Ich weiß doch auch nicht.


    Ich frage mich gerade, ob es so ist, dass ich mit Frauen, die mir seelisch wenig bedeuten, meine Sexualität hemmugsloser ausleben kann. ...weiß nicht. Kanns im Moment gar nicht sagen. Ich bumse so wie so nicht mehr sehr viel. Weil ich bei Frauen jetzt mehr nach innerer Wärme suche. Wann ahb ich überhaupt das Letzte Mal gebumst? *denk denk* Man, ich muss echt nachdenken ... ja, im Februar. Man ist das krass. Und davor im Januar (das war ne Party-Beklanntschaft und die war echt oberkrass! Wie und wo die mir rumgelutscht hat - also mir sind echt die Sinne geschwunden) und davor im November glaub ich. Also sieht schon dünn aus :-( Aber feht mir irgendwie auch nicht. Also die Pimperei. Ist letztlich doch immer wieder dasselbe. Was mir viel mehr fehlt ist ein bisschen Zärtlichkeit. Und das können die wenigsten Frauen. Die meisten streicheln - oder besser reiben - minutenlang auf derselben Stelle rum und wenn ich sage "Ähäm, die Stelle wird langsam wund", sagen sie "Oh!" und rubbeln woanders weiter. Die meisten grabschen auch recht plump. Die wenigsten haben Gespür dafür, einen Körper zu berühren, ihn zu ergreifen. Und massieren können noch weniger. Ich lege auf solche Sachen wert, weil sie zu meinem "Pflegeprogramm" gehören. Aber wenn immer ich dran bin und sowas nie kriege ... na ja. Frauen, die küssen können, sind auch außerordentlich selten. Aber das mache ich ohnehin kaum noch. Das kann ich wirklich nur aus Starkstromgeilheit oder wirklicher Zuneigung heraus. Das ist für mich auch einer der letzten Inidikatoren für meine Gefühlswelt. Eine Frau, die ich küssen möchte, für die empfinde ich auch etwas. Um mit einer Frau zu pimpern, muss ich überhaupt nichts empfinden.


    Na ja, lange Rede kurzer Sinn, ich vermisse einfach so gut wie immer die nötigen Qualitäten. Was hat eine Frau denn zu bieten, dass sie Besitzansprüche an mich stellen könnte? Ach ... ich rede her auch ziemliches Zeug. Habe so wie so keine klare Menug dazu. Bin zerrissen. Mal spricht der eine Teil, mal der Andere.

    Zitat

    Ich denke auch das du, wenn du in der Beziehung aufgehst, mehr als 100% gibst und ständig darauf bedacht bist, ihr die Sterne vom Himmel zu holen!

    Auch wenn es unbescheiden klingt, aber das kann gut sein. Wurde mir so ähnlich auch bestätigt. Eine Freundin (das "Ostergeschenk") hat zu mir gesagt, ich solle ihr Bescheid sagen, wenn ich mal bereit wäre, mich zu binden. Dann würde sie auf mich "zurückgreifen". Das habe ich aus Scherz ner späteren Freundin erzählt und da meinte die "Das wollte ich dir auch mal sagen..." Na ja. Genug gesäuselt...


    Das Mädchen aus dem Zug habe ich am nähsten Tag nicht wiedergesehen. Aber ich fahr nächsten Montag noch mal ne S-Bahn später ;-) . Vielleicht hat sie immer Montag-Dienstag Berufsschule und den Rest der Woche Praktisch. Das ist ein üblicher Wechsel ud würde erklären, warum sie am Mittwoch nicht im Zug war.


    Ach, habe ih eigentlich schon von der Vietnamesin erzählt? Nein, ich glaube nicht. Ein wunderschönes, zartes Wesen, so beaubernd und betörend, dass ich, wenn sie mich anlächelt, ehrfürchtig innehalte (und dann wahrscheinlich bissl vertrottel gucke). Sie ist 22, studiert Informatik und jobbt an nem Obststand. Bei ihr kaufe ich immer mein Zeug. Ich hab ihr letzten Dezember einen selbstgebastelten Weihnachtskalender geschenkt. Darüber hat sich sich allerliebst gefreut und sich auch gleich per SMS bedankt. Wir haben schon ab und zu kurz miteinander geschwatzt. Sie lacht so was von süüüüß! Auch dieses Mädchen würde mich so was von reizen! Aber ich habe gar keinen Mut, da was in die Wege zu leiten. Wenns schon mit deutschen Frauen immer so gegen den Baum läuft...


    Na gut. Ich geh mal schafen. Spät genug.

    Nochmal explizit...

    Zitat

    sowas in der art, jemand der ständig abwechslung braucht und sich nicht binden möchte aus Angst etwas zu verpassen

    Echt, das trifft es exakt!


    Und eigentlich habe ich auch gar nichts dagegen...

    Quote:


    dass immer ich die "Dreckarbeit" machen soll. Ich bin in meinem Leben bisher von exakt drei Frauen angesprochen worden. Ganze drei! Alle anderen Bekanntschaften habe ich selber initiert.


    Das liegt wohl daran, dass du es viel zu sehr darauf anlegst. Wenn ich Abends in die Disco gehe und nur den Hintergrund habe etwas zu trinken und etwas zu tanzen (wie Beispielsweise letzten Samstag) kommt es rasch dazu das ich angesprochen werde - an diesem besagten Samstag von 5 Frauen. Wenn ich mit der Absicht in die Disco gehe etwas kennen zu lernen, dann sind es meist nur fickwillige Luder die auch relativ direkt das andeuten, dann vergeht mir aber das Interesse... Oder, wenn ich darauf Bock habe, kommt meinst gar nichts zustande. Frauen haben ganz einfach sehr feine Sinne was das erkennen der Absicht angeht - und genau das reizt bzw. warnt entsprechend.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Locker bleiben - gehe immer von dem Unterwarteten aus und erwarte nichts. Dann klappt es auch mit der Nachbarin...

    Na ja, "Nachbarin" lassen wir lieber ;-) Und Disco, da hast du Recht. Das man da schnell íns Gespräch kommt - von der eigenen oder der gegenüberliegendens Seite - ist klar. Aber das hab ich jetzt mal ausgerklammert. Mit dem Ansprechen, das meinte ich "in freier Wildbahn". Und da isses echt selten.

    Zitat

    Frauen haben ganz einfach sehr feine Sinne was das erkennen der Absicht angeht

    Meine Rede! :)^

    Zitat

    Ich verliebe mich innerhalb von Minuten und behandele die Frau dann so, als würde ich sie schon immer kennen. Doch echte Zusammengehörigkeitsgefühle entstehen ganz langsam, als würden sie sich eine Rampe hinaufbewegen. Also wenn die Frauen für mich schin Feuer und Flamme sind, kriechen meine Gefühle zaghaft den Schüsselrnad hinauf ud fragen ständig "Lohnt sich das?" oder "Willst du das wirklich?" So. Und immer gerade dann, wenn meie Gefühle ein Level erreicht haben, dass ich ernsthaft in Erwägug ziehe, was mit der Frau werden könnte, verabschiedet sich die. In der Regel wegen eines anderen Mannes, mit der Begründung, dass sie etwas "Richtiges" wollen. Na, kann ich ihnen nicht übelnehmen. Mich trifft es nur jedes Mal aufs Neue, dass sie mir dann ihre - vorher als absolut und unantastbar beteuerten - Gefühle mitunter von Heute auf Morgen entiehen. Das verstehe ich nicht. Und darunter leide ich jedes Mal, denn das passiert immer genau dann, wenn meine Gefühle gerade so halb "aus dem Loch gekrochen" sind.

    Gib doch den frauen nicht die Schuld dafür, dass Du keine Beziehung aufbauen willst. (Ja auch wenn du schreibst, dass Du es ihenen nicht übelnehmen kannst, aber das sind wohl zwei Seelen in Deiner Brust...)


    Mal aus Tiefenpsychologischer Sicht ganz plump ausgedrückt: kann es sein, dass Dir eine starke Bindung an Deine Mutter Dir verbietet, mit einer Frau wirklich intim zu werden?


    Du bist ein bisschen wie eine Frau, die nicht Orgasmusfähig ist: Kurz vorm Orgasmus geht plötzlich gar nichts mehr. Du hast das männliche Pendant dazu: Kurz vor der Beziehungsbildung gehen die klappen runter.


    Die Schuld suchst Du bei der Frau. Dass sie sich irgendwann entliebt ist doch nur Selbstschutz. Und ob sie leidet... wer weiß ob Du ihren Liebeskummer je mitbekommst. Wie würde es einer Frau ergehen, die mit natürlicher Eifersucht ausgestattet, Dich weiter lieben würde? Sie würde daran kaputt gehen. Bedenke das.


    Dass Du bei einer Frau bleiben würdest, die dich kreisen lässt, halte ich mal für eine unbewiesene Behauptung.


    Ich glaube aber, dass es vielen Männern so gehen würde wie Dir. Nur hindert sie ihr mangelndes Selbstbewusstsein und vielleicht auch ihr äußeres daran zum Aufreißer zu werden. Diese Männer entscheiden sich irgendwann für eine Beziehung mit einer Frau und üben Verzicht auf andere, auf die Trauben die eh zu hoch hängen.


    Der Lohn ist: Eine Beziehung zu einer Frau. Vielleicht auch aus tiefenpsychologischer Sicht innere Reife, die sich in der Fähigkeit zur Bindung an eine Frau ausdrückt. Übrigens: Das lange Herumlutschen an einer Stelle, der Sex allgemein das alles lässt sich in einer längeren Beziehung wunderbar optimieren ;-) (Mit charakterlicher Limitation allerdings). Meine jetzige hab ich mir übrigens unter anderem deshalb "ausgesucht": Weil sie eben das, was Du vermisst, sehr gut beherrscht. Ein sehr wichtiges Kriterium...