Nun denn. Fangen wir mal am Anfang an.


    Die Ausgangssituation


    Ich in der finalen Phase einer ebenso langen wie strapaziösen Beziehung. Gründlich desillusioniert, was Sachen wie Liebe, Beziehung, gemeinsame Zukunft usw. angeht. Wiederentdeckung von Unabhängigkeit, Neujustierung des Lebens, all sowas. Parallel große Party in den Straßen. Marktwert checken, Selbstbestätigung, Trotz, Spaß, Aufgeschlossenheit, Abenteuerlust. Viele Begegnungen und Annäherungen, und ich mit meiner wacker hochgehaltenen Fahne der Unverbindlichkeit mittendrin.


    Der Aufriß


    Party in irgendeinem Club. Soweit ich mich erinnern kann, erstmal kein Gespräch, sondern Kontakt auf der Tanzfläche. Blickkontakt, Bewegungen synchronisieren sich, man reibt sich ein bißchen aneinander, wechselt mal gemeinsam den Raum und steht irgendwann knutschend im Treppenhaus. Irgendwoher kam dann noch ein anderer Typ, den ich Madames Freundin ans Bein gehängt hab, damit die nicht so verloren da rumsteht, und irgendwann war die Party vorbei und wir sind alle zur Bahn gegangen. Den anderen Typ wieder abgehängt, weil die Freundin doch nix mit dem anfangen konnte. Zufälliger- und praktischerweise mußten wir alle in dieselbe Richtung, und auf dem Weg gings dann los: Madame wollte kein belangloser ONS sein, was ich mit dem Argument gekontert hab, dass es belanglose ONS eh nicht gibt, weil es immer um Begegnungen zwischen Personen geht und weder Dauer noch Verbindlichkeit Kriterium für Intensität ist.


    Überzeugt hat sie das nicht. Ich bin dann trotzdem an ihrer Haltestelle mit ausgestiegen (Vorteil Raj: Nur zwei Stationen von meiner Wohnung entfernt, nächste Bahn in 10 Min. Da kann man mal zocken) und hab betont, dass ich es schlicht schade fände, den Abend jetzt enden zu lassen. Dass es mir nicht unbedingt ums Vögeln geht, dass ich andererseits aber auch keine Lust habe, mir jetzt noch stundenlang ihre Entscheidungsfindung anzugucken.


    Weiterhin angekündigt, dass ich selbst im Fall des mitgenommenwerdens nach der Herumeierei heute (i.e. vor dem Einschlafen) ohnehin keinen GV mehr vollziehen werde, und morgen (i.e. nach dem Aufwachen) auch erst nach mindestens dreimaligem Betteln. Geschlossen mit "Geh jetzt mal mit deiner Freundin um die Ecke und führ ein Frauengespräch. Ich geb euch eine Kippenlänge Zeit, dann geh ich zur Bahn zurück und fahre heim."


    Je nun. Die Kippenlänge hats nicht gebraucht, und das "dreimal betteln" ist noch vor dem Einschlafen vollgeworden. Erfolglos, btw, man hat ja Prinzipien.


    Zwischenspiel


    In der Folge noch ein-, zweimal getroffen. Dabei sehr deutlich gemacht, dass gerade nichts weniger auf meinem Programm steht als "Beziehung" und "Exklusivität". Dann länger Funkstille, dann eine Mail, dass ihr das ganze zu heiß wird, dass sie sich zu verlieben droht, dass sie mit meiner Unverbindlichkeit nicht klarkommt und wir uns daher besser erstmal nicht mehr sehen. Kontaktabbruch.

    Waah. Und jetzt kommt Besuch. Demnächst in diesem Theater: Wie Raj und seine Schöne sich wiederbegegnen, auf welche Prinzipien ihr Verhältnis gegründet wird, warum die irgendwann nicht mehr taugen, was das mit allen Beteiligten macht und warum Poker ein gefährliches Spiel ist.

    Raj - ich liiiiiiebe Deinen Schreibstil. Ich weiss ja nicht, wie Du mit IHR kommuniziert hast, aber anscheinend hat sie genau so ihre Prinzipien wie Du - nur andere halt eben. Und da Du noch ein Netter Welcher bist, kann ich mir schon vorstellen, dass da einiges durcheinander geraten war, was sie ordnen musste.


    Was ist mir der strapaziösen Beziehung - finale Phase heisst ja nicht zwingend, beendet. Oder hab ich das falsch verstanden? Es kommt halt immer wieder vor, dass man die Probleme doch nicht gemeinsam geregelt kriegt, die man ohneeinander gar nicht hätte. Aber das muss nicht immer so sein.


    :)*

    Aaaaaach mistmistmist!!! Hrrrm....


    Damen und Herren, lest euch folgendes Smsgeschreibsel kurz durch mit Mr. Profe: (sorry dass es englisch ist, aber auf Deutsch wuerden manche Dinge verloren gehen):


    Ich: How u doin?


    Er: Good, and you?


    Ich: Good? I could do you real bad.. No sorry, i should stop that lol... Ill be outta town, wanna see me when im back?


    Er: So do me..


    Ich: Ok, as soon as you make me want it. But we cant tell "Name der angeblichen Freundin", promise?


    Er: Why you havent want it.


    Ich: U didnt respond the more important question. First q: u proceeded too bluntly. But I might just be too complicated.


    Er: Christy is a great friend but I dont tell her everything..


    So ein Mist!!!!>:( Was jetzt...

    Shak - erst mal tief durchatmen, dann viel Bewegung, dann einen schönen heissen Tee, ein feines Duftebad mit Kerzenlicht - und DANN lässt Du die Gedanken fliessen. Explosionen jeglicher Art bringen selten etwas. Ooooommmmm

    Optimismus:

    Ne macht doch Spass!!! Es war ein freudiges Aufregen, angepisst waere ich gewesen, haette er mir nicht eine interessante Antwort zum weiterpuzzeln gegeben, sondern gleich das Ergebnis verraten.


    Nur wie gehe ich jetzt weiter. Ich glaub ich schreib schlicht: "good answer, rooky" oder aehnliches.

    Naja... Waere schoen wenn es sich als boeser Trick des anderen, aelteren Lehrers herausstellen sollte dass das Maedchen seine Freundin ist, wir beide die Schutzmauern etwas herunterlassen koennten, und ne gute Zeit miteinander verbringen koennten, ohne so viel hin und her. Was gute Zeit auch immer heissen moege.


    Wenn nicht, gehen wir eben ab und zu mal Salsa tanzen, auch nicht schlecht.


    Aber wahrscheinlich will er ganz einfach nur mal ran, um es getan zu haben, und wuerde danach weiterziehen. Kriegt er in dem Falle nicht.

    Und warum sagst Du ihm das nicht einfach genau so? Dann würde er aufhören, zu "baggern" und Du wüsstest dann, woran Du wirklich bist. Eigentlich ganz einfach, oder? Mindestens von der Strategie her. Die Gefühlsverarbeitung ist ein anderer Punkt. :)*

    Weil:


    In dem Moment, in dem ich ihm ganz am Anfang mitteilte, dass ich keine Spielchen mit ihm spielen moechte und Ehrlichkeit schaetze, gab er mir taktisch so richtig eins auf die Fresse. Warum sollte ich das wiederholen?


    Wenn er eine Freundin hat, wird er es nicht einfach sagen, egal ob er nur Sex moechte, oder mehr.


    Wenn er schlicht und einfach nur Sex moechte, wird er sich davor hueten, es einer Frau so zu sagen, besser gesagt, er hat es versucht und ist gescheitert, wird es auf diese Weise also nicht mehr sagen.


    Egal, fuer mich wars genug, ich sage ihm was ich weiss, dass ich nicht zwischen ihm und seiner Freundin stehen moechte, wir ehrlich bleiben wollten. Sonst lass ich es eben ganz.

    @ hrs-le

    Im Nachhinein muss ich dir Recht geben. Ich hätte die Frau anrufen sollen, wählte aber den feigen Weg. Gemeldet hat sich die Frau natürlich nicht mehr. Hätte sie Interesse gehabt, so hätte ich sicher eine Antwort bekommen. Der Anruf hätte an der Lage sicher auch nichts geändert. Damit wären wir bei Korb 1 in dieser Woche. Um das wieder gut zu machen habe ich diese Woche drei Frauen angerufen und mit zweien längere Gespräche geführt, mach ich sonst eigentlich nie, aber ich merke es wird besser. Telefonieren ist Übungssache.


    Schon morgen geht es weiter, ich werde eine weiteres neues Mädel fragen, ob sie am Wochenende Lust hat "dies und das" zu machen. Leider habe ich ihre Nummer nicht, es wird also schriftlich erfolgen. Wenn es positiv ausfällt, lass ich mir die Nummer geben und ruf sie an ;-). Falls nicht, wäre das Korb 2. Die Frage ist, bekommt roadrunner das "Date" 8-). Alle guten Dinge sind drei. Drei Körbe in einer Woche, dass wäre meine Bestleistung und mein anzustrebendes Ziel;-D.

    roadrunnerII

    Zitat

    Im Nachhinein muss ich dir Recht geben.

    Darum geht es nicht. Aber denke immer darüber nach, ob mein Argument dich nicht überzeugt, oder ob du zu feige bist, das zu tun, was ich dir empfohlen habe. Hast du eine andere Meinung, dann OK, das respektiere ich. Ist es Feigheit, dann: nicht OK! Nutze deine Chance, an einem Problem zu wachsen.... Grundgütiger, ein einfacher Telefonanruf, bei einer Göre! :|N Kleiner Tipp: Sie kann nicht durchs Telefon springen und dich beißen. Wenn sie dir ganz blöd käme, könntest du immer sagen: "Herzchen, ich habe hier unglaubliche Störgeräusche auf der Verbindung".... Wenn sie dich auflaufen lässt, ist sofort Schluss mit lustig. Du hast doch da nichts zu befürchten!

    Zitat

    Hätte sie Interesse gehabt, so hätte ich sicher eine Antwort bekommen.

    NEIN, NEIN, NEIN und nochmals NEIN. Eine Frau "hat" nicht Interesse. Sie bekommt Interesse, wenn sie dich wahrnimmt. Du sorgst dafür, dass sie Interesse hat. Sie hat dir ihre Nummer gegeben. Damit hast du alle Chancen. Auf eine SMS muss NIEMAND antworten. Eine SMS hat KEINEN WERT! Das ist unterwürfig und bedürftig, wenn es darum geht, ein Mädel zu verführen. Cool hingegen ist, wenn du anrufst und völlig entspannt ein Gespräch FÜHREN kannst. Dazu brauchst du Übung. Aber irgendwo musst du anfangen. Also verkrieche dich nicht hinter diesen Schwachmaten-Kommunikations-Behelfs-Lösungen wie SMS. Ich trete jeden Beweis an, dass ich in derselben Zeit, in der man eine SMS tippen kann, denselben Inhalt per Telefongespräch vermitteln kann UND dabei noch ein besseres Gefühl hinterlasse.

    Zitat

    Damit wären wir bei Korb 1 in dieser Woche.

    Eine Nichtantwort ist kein Korb. Du hast nach wie vor jede Chance, diese Frau zu verführen. Natürlich ist die Chance jetzt schlechter als vor der SMS. Wie schlecht, kann ich von hier aus nicht beurteilen.

    Zitat

    Um das wieder gut zu machen habe ich diese Woche drei Frauen angerufen und mit zweien längere Gespräche geführt, mach ich sonst eigentlich nie, aber ich merke es wird besser. Telefonieren ist Übungssache.

    Gut! Wichtig ist dabei aber, dir die Frage zu stellen, welche Ziele du mit dem Gespräch verfolgst. Sind das Mädels, die du vögeln willst, oder einfach nur Bekannte? Stundenlange Gespräche sind nicht sinnvoll, wenn es um die Verführung geht. Das wirkt nicht so attraktiv. Man hat scheinbar ewig Zeit, also nichts anders vor (= man ist langweilig), oder lässt andere Dinge sausen, zugunsten der Frau. Damit hat die Frau ohne Gegenleistung einen hohen Wert. Lieber ein bischen Stimmung machen und wenn's am schönsten ist: "Du, ich bin grad auf dem Sprung, lass uns später weiter quatschen." Wenn es natürlich eine echte Herzensfreundin (ohne Hintergedanken) ist, dann kann man stundenlang reden.

    Zitat

    Schon morgen geht es weiter, ich werde eine weiteres neues Mädel fragen, ob sie am Wochenende Lust hat "dies und das" zu machen.

    Du fragst nicht, ob sie Lust hat, denn zu 80% hat sie keine Lust. Es muss so klingen, dass du sie in einem Anfall grenzenloser Güte mitnehmen würdest. Sag ihr, dein Kumpel geht mit seiner kleinen Schwester da und da hin. Da du keine kleine Schwester hast, und da sie sowieso nur zu Hause rumsitzt und sich langweilt, machst du ihr das großzügige Angebot, euch zu begleiten. "Ich erwarte selbstverständlich gutes Benehmen. Die Limousine kommt um acht Uhr." Natürlich gehst du zu Fuß hin, oder mit dem Fahrrad. Wenn das Mädel fragt, wo die Limousine ist, wird sie gleich als verzogene Göre bezeichnet, oder Prinzessin auf der Erbse, die zu fein ist, mit der Straßenbahn zu fahren. Nein, das ist nicht nett, aber wenn du es witzig-arrogant rüber bringst, lacht sie. Die Zeit für Vertraulichkeiten ist später. Du wirst somit zur Herausforderung. 99% aller Typen sind nett zu ihr. Je hübscher, desto höher die Quote der Netten. Alle wollen sie. Vergiss das nie! Sie wird sich fragen: "Wie kann es sein, dass dieser Typ so frech zu mir ist." Sie wird den Versuch unternehmen, dich zu zähmen. Eine Zähmung verlang - wie jeder weiß - vollen Körpereinsatz.


    Der Vorschlag ist natürlich ohne Garantie. Und auch nur ein plumpes Beispiel (ich kenne die Konstellation ja nicht). Aber je nachdem, wie das Mädel zu dir steht, oder was ihr emotional an Verbindungen hattet, musst du einfach ein paar Dinge auffahren, die sie nicht jeden Tag hört, oder noch nie gehört hat. Mädels (besonders attraktive Mädels) hören jeden Tag 300mal: Willst du mit mir da und da hingehen. Und natürlich wollen sie zu 99% nicht. Sie können ja nur mit einem Typen da hingehen und nicht mit allen 300! Also sorge dafür, dass du dieser Typ bist.

    Zitat

    Leider habe ich ihre Nummer nicht, es wird also schriftlich erfolgen.

    Schreib nicht mehr, als in deinem Post. Aber auch nicht weniger. Das ist eine gute Länge um ein paar Samenkörnchen zu pflanzen. Sei ein bischen frech. Wenn sie hübsch ist, bekommt sie viele Einladungen. Vergiss das nie!

    Zitat

    Wenn es positiv ausfällt, lass ich mir die Nummer geben und ruf sie an

    Würde ich nicht machen. Das ist "zu involviert." Du schreibst ihr eine coole Nachricht. Schreib die Nachricht so, dass sie echt ein Verlustgefühl bekommt, wenn sie absagen muss. Wenn sie kommt, dann ist die Telefonnummer nicht nötig. Es gibt keine starren Regeln. Verabredet ist verabredet. Eine Mail gibt dir viele Möglichkeiten. Da kannst du einen coolen Link reinmachen, oder ein witziges Bild. Oder ein High-Value-Bild von dir (mit ein paar anderen Leuten, oder mit einer umgehängten Gitarre auf einer Bühne...). Oder wenn du eine Gitarre hast (und spielen kannst), kannst du die Einladung auch singen, und als MP3 versenden. Egal, ob du damit deine Chancen um 1% oder 90% erhöhst: Wenn du etwas machst, was das Mädel nicht jeden Tag bekommt, bist du schonmal ein toller Typ, der sich deutlich vom Durchschnitt abhebt. Sei kreativ.

    Zitat

    Falls nicht, wäre das Korb 2.

    Du hast schon diese Erwartungshaltung.

    Zitat

    Alle guten Dinge sind drei. Drei Körbe in einer Woche, dass wäre meine Bestleistung und mein anzustrebendes Ziel

    Drei Körbe hieße ja, dass du dreimal aktiv warst. Sieh dabei das Positive! Es gibt viele Männer, die händeringend darauf warten, dass sich was ergibt. Aber es ergibt sich nichts, oder wenig! Du gehst raus, und machst mit Frauen rum. Die eine oder andere Ablehnung bleibt dabei nicht aus. Das ist vollkommen normal. Wenn du drei Ablehnungen in einer Woche bekommst, bist du schon ein toller Hecht, denn du hast es bei drei Frauen probiert, in einer Woche! Es gibt Männer die probieren es nicht bei einer Frau im Jahr!!!


    Weiter: Aufriss ist wie Lotto, nur mit höheren Trefferquoten! Du kannst bei drei Frauen nicht von einem Sechser ausgehen. Aber: Sprich 20 an, und da ist der Sechser quasi garantiert, außer du machst grundlegende Fehler. Und mit 20 Frauen meine ich nicht x-beliebige, sondern hübsche Frauen, die dir gefallen.

    Auch lustig, heute gabs Verführung mal andersrum. Ich war mit zwei Mädels im Schlepptau unterwegs. Die eine guckt sich ein wenig um, ist aber insgesamt zu schüchtern, um irgendwas zu machen. Ich garantiere ihr, dass sie auf keinen Fall schlimm abgewiesen wird und dazu sage ich, dass sich hübsche Frauen sowieso eine Menge erlauben können. Sie ist hübsch, aber ich bin mir nicht so ganz sicher, ob sie das auch weiß.


    Sie zeigt mir einen Typen, den sie ganz interessant findet. Kurzer Lagecheck und ich bin mir sicher: der wird sie auf keinen Fall abweisen. Das strahlt der einfach aus. Man glaubt es kaum, wie "einfach" sowas manchmal von außen zu sehen ist und letztendlich tun die Leute ja doch nie etwas. Er hätte sie im Leben nicht angesprochen und sie ihn auch nicht.


    Er sitzt eingequetscht mit seinen Kollegen am Tisch. Wir stehen im Durchgangsverkehr auf dem Weg zur Toilette und irgendwann muss er auch mal Pinkeln gehen. Er läuft vorbei, alleine. Sie tut natürlich nichts. Ich positioniere sie so, dass sie gleich Blickkontakt aufnehmen kann, wenn er zurück zur Tür reinkommt und bläue ihr ein, sie solle ihn ansprechen. Die Tür öffnet sich, er läuft halb an uns vorbei und ich quatsche ihn kurzerhand an. "Ey du, wir haben uns gefragt, was ihr studiert. Dein Kumpel da hat so'n komischen Hut." Blabla. Er ignoriert sie völlig, sie steht ganz verlegen neben mir. Dann sage ich zu ihm:"Was glaubst du, was sie studiert?" und zeige auf meine Bekannte. Er checkt sie kurz ab, rät herum, ihre Nervosität nimmt zu, seine allerdings auch. Zwei Sätze später ist jegliche Rationalität sowieso verschwunden und es wird bedeutungslos, worüber gesprochen wird. Sie scheint langsam ihre Nervosität zu verlieren und plötzlich sind die beiden im Gespräch. Er errät ihren Studiengang, nachdem ich ihm einen heißen Tipp gegeben habe und dann ergreift er die Initiative:"Darauf müssen wir einen Trinken!". Guter Junge ;-) Ich verzieh mich und beobachte, wie die beiden sich für den Rest des Abends unterhalten. Nur Körperkontakt stellt er nicht so recht her, dabei ist sie schon völlig hin und weg.


    Das war echt spaßig, sollte ich öfter machen. Zumal mein Interesse an den ganzen Frauen heute überraschend gering gewesen ist... {:(