Zitat

    Ich musste gar nicht viel machen. Sie hat ihre Finger gar nicht von mir gelassen und wollte mich die ganze Zeit anmalen, die kleine Künstlerin ;-D

    In genau derselben "Situation" befinde ich mich auch gerade. Anfang des Studiums hatte ich ein Mädel aus meinem Studiengang kennengelernt. Zurzeit kann sie garnicht die Finger von mir lassen :-p. Ich habe mich selten so gut mit einer Frau verstanden. Ich habe das Gefühl, hier mal eine realistische Chance zu haben. Es kann natürlich auch sein, das ich falsch liege. Aber ihre Anrufe bei mir sowie alles weitere, zeigen eigentlich das Gegenteil. Sie ist einfach immer gut drauf:-).


    Die ganze Sache hat einen Haken, sie hat leider schätzungsweise 20kg zuviel auf den Rippen >:(. Klingt jetzt total gemein, tut mir leid :=o.


    Dennoch kann ich sagen, eine gute Freundin gefunden zu haben :)^.

    Zitat

    Roadrunner - wenn sie 20 Kilo weniger hätte, wäre sie die Richtige?

    Ich könnte es mir durchaus vorstellen, weil ich selten mit einer Frau soviel zusammen lachen kann. Aber so kann ich mich körperlich nicht zu ihr hingezogen fühlen :)D.

    Kuhlio

    Zitat

    Die Metapher musst du mir erklären, ich stehe auf der Leitung

    Ich meine, wenn man flirtet um zu Flirten, dann passiert es ja auch schon mal, dass die Sache sich intensiviert. Man nimmt quasi eine Stufe nach der anderen auf der Flirt-Leiter. So, bei grundsätzlich geringem Interesse mehr daraus zu machen (echte Motivation fehlt), bleibt man dann irgendwo stehen oder rudert zurück. Das hinterlässt bei mir so ein verkatertes Gefühl.

    Zitat

    Als ich dann immer mal wieder sagte, sie sei nervig oder sie solle mich nicht ablenken, weil ich dem Unterricht folgen wolle , hat sie mir noch mehr von ihrer Aufmerksamkeit geschenkt.

    Solche Neckereien kommen nur bei wirklichem Interesse. Würde ich mal schwer annehmen, es sei denn, der Unterricht ist unterirdisch langweilig ;-)

    Zitat

    Erinnere mich gerade an einen Kumpel (Amerikaner), der auf einer Party dem heißesten Mädchen weit und breit eröffnet hatte, "i don't like you, your boobs are too small". Sie hat gedacht, sie müsste sich bei ihm qualifizieren und wenig später sah man beide in der Ecke beim Knutschen

    Das ist PU-Leitfaden oder LDS, klassisch. Braucht man wohl nicht auszuführen oder weiter zu kommentieren. Diese Geschichten (Neg-basierte Strategie bei besonders hübschen und selbstbewussten Frauen) gibt es massenweise. Weißt du auch, wie das über den Abend hinaus weiter gegangen ist? Wäre interessant.

    RRII

    Zitat

    Ich könnte es mir durchaus vorstellen, weil ich selten mit einer Frau soviel zusammen lachen kann. Aber so kann ich mich körperlich nicht zu ihr hingezogen fühlen

    Das musst du ganz klar für dich entscheiden. Allerdings finde ich mangelnde körperliche Anziehung einen heftigen Brocken auf dem Weg des Verführers. Ich würde sie lieber als "gute Freundin" behalten, das ist doch eine ganze Menge wert, oder nicht?

    Zitat

    Ich würde sie lieber als "gute Freundin" behalten, das ist doch eine ganze Menge wert, oder nicht?

    Ja, mehr könnte ich mir auch nie vorstellen.

    Zitat

    Allerdings finde ich mangelnde körperliche Anziehung einen heftigen Brocken auf dem Weg des Verführers.

    Körperliche Anziehung ist im Prinzip aufgrund ihrer Figur garnicht vorhanden.


    Das ich mir mit ihr etwas vorstellen könnte, bezieht sich ja nur darauf, wenn sie schlank wäre!

    roadrunner

    Zitat

    Ich könnte es mir durchaus vorstellen, weil ich selten mit einer Frau soviel zusammen lachen kann. Aber so kann ich mich körperlich nicht zu ihr hingezogen fühlen

    Da hast Du zwei Möglichkeiten:


    Die einfachere ist die, die Themroc Dir vorgeschlagen hat. Und ja - die körperliche Anziehung ist nicht unwichtig.


    Ich muss allerdings sagen, dass die manchmal auch mit der Zeit wachsen kann. Ist mir auch schon passiert.


    Die schönere ist, dass Du viel mit ihr unternimmst, ihr zusammen Sport treibt, Euch bewegt, etc. Eine verliebte Frau kann schnell abnehmen. Und eine Frau, die sich ungeliebt und "leer" fühlt, kann durchaus zur Trostesserin werden. Also - wenn sie sich wirklich in Dich verschossen haben sollte und sie Dich ja doch auch nicht kalt lässt, wäre das auch eine gangbare Variante - es braucht halt etwas Zeit.

    Zitat

    "i don't like you, your boobs are too small"

    Hmmhmm, finde ich grenzwertig. Das ist nichtmal mehr ein Neg, das ist schon 'ne Beleidigung. Problem an der Sache ist, dass er auf ein körperliches Merkmal abzielt, das sie sowieso nicht ändern kann, damit würde ich aufpassen. Entscheidend ist auch hier wohl, wie er es rübergebracht hat. Wahrscheinlich hat er so 'ne Art Hintertür offen gelassen, dass er es doch nicht 100%ig so meinen könnte.

    rr

    Zitat

    Die ganze Sache hat einen Haken, sie hat leider schätzungsweise 20kg zuviel auf den Rippen . Klingt jetzt total gemein, tut mir leid

    Dann lass es. Damit tust du weder ihr, noch dir selbst einen Gefallen. Menschliche oder auch emotionale Nähe ist was völlig anderes als sexuelle Spannung und sollte auch so bewertet werden. Eine "gute Freundin" ist auch was feines.


    Ich kann mich auch Optimismus Tipp mit dem gemeinsamen Sport oder sonstwas nicht anschließen. Das ist eine ganz schlechte Basis. Wenn sie ihr Leben nicht so weit im Griff hat, dass sie auf ihren Körper und ihr Gewicht achtet, dann kann das für dich ganz schnell zur Belastung werden. Ich höre den Vorwurf:"Bin ich dir so nicht gut genug?" schon förmlich. Es gibt auch Frauen mit etwas mehr Gewicht, die trotzdem einen unglaublichen Sexappeal ausstrahlen, aber da das hier nicht der Fall zu sein scheint, wäre ich vorsichtig.

    Zitat

    Ich habe das Gefühl, hier mal eine realistische Chance zu haben.

    Das hingegen solltest du dir mal ganz genau ansehen. Dahinter stecken Selbstzweifel, die du eigentlich nicht nötig haben solltest.


    roady, was ist denn mit all den anderen Frauen, die du so halb an der Angel hattest? Wenn ich deine Posts lese, vermute ich nach wie vor drei Dinge:


    1. Du antizipierst viel zu weit in die Zukunft. Du denkst zu viel darüber nach, was sein könnte, was passieren könnte und bleibst dadurch zu passiv. Ich bin jetzt fast zwei Jahre hier im Regelwerk unterwegs und ich habe eben mal die ersten Posts von mir gelesen. Darunter auch diesen hier. Ich kann mich sogar noch dunkel an die Situation erinnern, aber viel wichtiger ist, dass für mich die gleiche Situation mittlerweile glasklar ist. Ich war damals unsicher, wusste nicht was ich tun sollte oder ob sie überhaupt Interesse hatte, dabei war die Lage ziemlich eindeutig. Wenn ich dieses Erlebnis mit Erlebnissen vergleiche, die mir heute so passieren, stelle ich fest, dass ich es zwar nach wie vor hin und wieder komplett verpeile, dass ich aber insgesamt ein ganz gutes Gespür dafür entwickelt habe, was ich tun kann, um aktiv zu bleiben.


    Schau mal, du hast neue Frauen kennengelernt, was hält dich davon ab mal was mit denen zu machen?


    2. Aus dem ersten Punkt folgt auch der zweite Punkt: du hast völlig überzogene Ansprüche an dich selbst. Du erwartest von dir selbst, dass du verliebt über beide Ohren bist oder sonstwas für Gefühle benötigst, um mal einen Schritt weiter zu gehen. Dadurch hemmst du dich selbst. Verliebtheitsgefühle ohne weiteres Zutun sind selten. Schau dir mal scoot an. Den hat es jetzt erwischt, aber wie oft passiert sowas? Das ist eine völlig verklärte Vorstellung, die aber scheinbar leider weit verbreitet ist. Viel realistischer ist, dass du dich Hals über Kopf verliebst, wenn du eine Frau besser kennenlernst und ein paar mal mit ihr im Bett gewesen bist.


    Für ein bisschen Rumgeknutsche oder auch mehr brauchst du lediglich sexuelle Anziehungskraft und die hast du immer dann, wenn dich eine Frau irgendwie interessiert und das kann so profan sein, wie dass du sie drei Mal anguckst, weil sie dir irgendwie gefällt. Dann ist da bereits Spannung vorhanden. Dazu brauchst du keine Latte in der Hose.


    3. Es ist paradox: Ich meine eigentlich gerade etwas Abstand zu dem Thema zu gewinnen durch die Geschichte mit der Sportlerin, aber irgendwie bringt mich das sogar noch näher an das ganze Thema heran und weißt du was ich auf einmal spüre? Frauen aufreißen ist im Grunde furchtbar einfach. Ernsthaft. Es ist das natürlichste auf der Welt. Ich kann dir nur nach wie vor raten einfach mal zu machen. Setz dir für die nächste Party das Ziel mit einer Frau rumzuknutschen, egal ob es jetzt deine Traumfrau ist oder nicht. Solange sie auf irgendeine Weise deine Aufmerksamkeit erregt und du sie immer wieder mal ansiehst, reicht das völlig aus und dann mach einfach. Scheiß mal auf alles und nimm an, dass am nächsten Tag die Welt untergeht und du nichts mehr zu verlieren hast.


    .


    .


    .


    Das Problem an der ganzen Theorie ist, dass man versucht sich die Theorie irgendwie anzueignen. Das klappt jedoch nicht. Theorie kann nur einen anfänglichen Impuls geben. Dann macht man einfach und irgendwann stellt man dann fest: Oha, ich mache es ja auf einmal genau so, wie ich es mal in der Theorie gelesen habe. Der Witz ist jedoch, dass jeder, der Theorien aufstellt eben die praktische Anwendung schon durchlaufen hat.


    Anekdote: Neulich war ich mit der Sportlerin im Theater. Ich habe unsere Karten erst eine Stunde vor Vorstellungsbeginn bekommen. Es war ein kleines Theater und ich wollte neben Freunden von mir sitzen, die die Karten bereits letzte Woche gekauft hatten. Links und Rechts von denen war leider schon belegt und unsere Karten waren in der gleichen Reihe ganz außen. Die Sportlerin setzt sich schon auf den Platz, der uns eigentlich durch die Karten zugewiesen wurde und gibt mir zu verstehen, dass ich jetzt bitte einfach dort sitzen soll ohne sonstwas zu machen, aber ich setze meinen Kopf durch, bitte eine Frau sich um einen Platz umzusetzen, lasse meine Freunde ebenfalls eins aufrücken und schon sitzen wir da, wo ich hinwill. Zu allem Überfluss kommt dann eine andere Frau und will ihren Platz einnehmen, auf dem wir sitzen. Also bewege ich meine drei Freunde und drei weitere Personen dazu nochmal eins aufzurücken, sehr zur Unterhaltung des gesamten Publikums hinter uns, inklusive Freundinnen von der Sportlerin, die ein paar Reihen hinter uns sitzen.


    Ich hatte bekommen was ich wollte und es geschafft mit ein wenig Charme ein paar Leute herumzukommandieren und obwohl die Sportlerin dem Fremdschämen à la "das darf doch jetzt wohl nicht wahr sein" echt nahe gewesen ist, hat sie sich danach sehr deutlich an mich rangekuschelt und angeschmiegt.


    Erst jetzt im Nachhinein fällt mir auf, wie sich diese Aktion mit den verschiedensten Theorien deckt und ich könnte jetzt auch meine eigenen Theorien und Regeln aufstellen, aber eigentlich sind diese viel zu spezifisch.


    Was ich mit diesem Post eigentlich sagen will: Weiter oben schrieb ich ja schon, dass Frauen aufreißen im Grunde echt einfach ist. Der einzige Grund, warum es so megaviele Theorien zu dem Thema gibt, die jedem das Hirn verseuchen, ist ganz einfach der, dass jeder erfolgreiche Aufreißer das Erlebte reflektiert und versucht für sich selbst irgendeinen roten Faden zu finden. Das tue ich genauso. Man sollte nur verstehen, dass jede Theorie immer nur einen anfänglichen Impuls geben kann, damit man seine eigene Wahrheit findet.


    .


    .


    .


    Dann noch ein paar Beobachtungen der letzten Tage: Ich erlebe immer wieder, wie Frauen mich ansehen und entsprechende Signale aussenden. Das passiert oftmals recht subtil. Wenn ich jedoch mit der Sportlerin unterwegs bin, wird es echt offensichtlich. Vorgestern war ich auf einer Party und manche Mädels sind aus dem Glotzen kaum noch rausgekommen. Die sind in ein regelrechtes Starren verfallen. Es ist, als würden denen plötzlich die Sicherungen durchbrennen und wo normalerweise Signale behutsam versteckt oder kaschiert werden, damit es ja nicht zu offensichtlich ist, wird dann plötzlich kein Finger mehr krumm gemacht, um das eigene Interesse zu verstecken. Echt krass.

    Bei den PUAs heißt das glaube ich preselected!


    Das heißt, du bist für die anderen Frauen attraktiv, weil eine andere Frau, sich mit dir zeigt. Je hübscher/bekannter diese Frau ist, umso höher ist dein Wert als Mann.


    Allerdings verschwindet dann auch das Interesse so schnell, wie es gekommen ist. Wobei ein attraktiver Mann sowieso immer angeflirtet wird und bei mir sind nicht wenige Frauen dabei, die einen Freund haben und mit mir Sex wollen.


    Aus moralischen Gründen habe ich bisher abgelehnt, aber irgendwann werde ich dann die Angebote wahrnehmen. Ich finde es nur interessant, dass manche Frauen nicht die Konsequenz besitzen mit ihrem Freund Schluß zu machen, sondern erst warten, bis ein neuer da ist.

    Zitat

    Frauen aufreißen ist im Grunde furchtbar einfach. Ernsthaft. Es ist das natürlichste auf der Welt. Ich kann dir nur nach wie vor raten einfach mal zu machen.

    Zitat

    Das Problem an der ganzen Theorie ist, dass man versucht sich die Theorie irgendwie anzueignen. Das klappt jedoch nicht.

    DAAAAAANKEEEEEE

    Stop, ganz langsam ;-). Ich hatte nicht vor damit eine große Diskussion auszulösen. Meine Entscheidung in dem Sinne ist ja schon gefallen.

    Zitat

    roady, was ist denn mit all den anderen Frauen, die du so halb an der Angel hattest?

    Gerne würde ich etwas positives darüber berichten können, aber es gibt nichts. Ich hätte eine Frau gerne wiedergetroffen, aber sie wollte nicht. Frauen geben einem das natürlich immer auf anderem Wege zu verstehen, dafür habe ich aber mittlerweile ein ganz gutes Gespür entwickelt.

    Zitat

    Schau mal, du hast neue Frauen kennengelernt, was hält dich davon ab mal was mit denen zu machen?

    Siehe oben :-).


    Ich bin draußen schon mehr aktiv als ich hier schreibe, aber es passiert nichts weltbewegendes.

    Zitat

    Für ein bisschen Rumgeknutsche oder auch mehr brauchst du lediglich sexuelle Anziehungskraft und die hast du immer dann, wenn dich eine Frau irgendwie interessiert und das kann so profan sein, wie dass du sie drei Mal anguckst, weil sie dir irgendwie gefällt. Dann ist da bereits Spannung vorhanden. Dazu brauchst du keine Latte in der Hose.

    Selbst wenn eine Frau attraktiv ist, verspüre ich nicht immer das Verlangen danach sie zu küssen. Wenn ich an meinen letzten Kuss denke, dieser war ohne Gefühle und einfach nur sch***. Es hat mir nichts, rein garnichts gebracht. Fürs Selbstbewusstssein aber sicher nicht verkehrt.

    Zitat

    Setz dir für die nächste Party das Ziel mit einer Frau rumzuknutschen, egal ob es jetzt deine Traumfrau ist oder nicht.

    Ich bin ja immer noch hin und hergerissen, weil viele dazu raten keine Erwartungen zu stellen. Dh. man soll nicht erwarten, dass es eine wahnsinns Party wird und man es schafft eine Frau abzuschleppen.


    Andererseits brauche ich immer einen gewissen Druck, genau wie beim Lernen, ich muss mir Ziele setzen.


    Findest ihr, man sollte diese Aktionen nüchtern durchziehen? So würde ich es tun, oder lockert ihr euch immer mit ein zwei Bier etwas auf?

    Zitat

    Scheiß mal auf alles und nimm an, dass am nächsten Tag die Welt untergeht und du nichts mehr zu verlieren hast.

    Die Einstellung finde ich gut und genau damit werde ich heute Abend auf die nächste Party. Ihr hört dann morgen von mir :)^.

    WA

    Ich glaube, hier ist ein Missverständnis aufzuklären. Die sog. Theorien sind keine Strickmuster oder Kochrezepte, sondern sortierte Gedanken zu dem, was so vorgefallen ist.


    Hier durchgängig (und selbst in der PU-Literatur) lautet das Mantra: "Machen, rausgehen, was erleben." Das bringt aber nichts, wenn man hinterher nicht in der Lage ist, zu verstehen, was eigentlich passiert ist (Kolumbus-Prinzip ). Das heiß, die Thoerie ist die bewusste Verarbeitung des Erlebten. Nix erlebt, nix Theorie. Es mag ein männlicher Reflex sein, Geschehnisse nicht nur zu genießen, sondern auch zu analysieren. Aber sei's drum, wie haben hier doch Spaß, oder nicht? ;-)


    Kennt ihr die Geschichte von den tanzenden Derwischen? Als Buddha erleuchtet wurde, war er so glücklich, dass er zu tanzen anfing. Das sahen die Derwische, die dann begannen zu tanzen, um erleuchtet zu werden ...

    rr

    Zitat

    Selbst wenn eine Frau attraktiv ist, verspüre ich nicht immer das Verlangen danach sie zu küssen.

    Das geht mir genauso und vermutlich auch den meisten anderen Männern. Letzten Samstag in einer Disco. Es ist bereits halb drei, als ein Kumpel und ich noch ein paar weibliche Freunde treffen. Ich kenne ihn erst seit relativ kurzer Zeit, weiß also nicht so furchtbar viel über seinen Hintergrund. Da gabs wohl mal eine längere Beziehung, ist aber auch wieder 8 Monate her und er kann sich nur schwer auf was Neues einlassen. Oder so ähnlich.


    Wir stehen draußen. Eine süße quirlige junge Frau kennt ihn flüchtig und sucht immer wieder seine Nähe. Ich erkundige mich danach, wie er sie findet. Sie gefällt ihm. Szenenwechsel, wir sind wieder auf der Tanzfläche einigermaßen kreisförmig angeordnet. Ich sage zu ihm er solle hingehen und mit ihr tanzen. "Hach ja, hm hm", sagt er. "Du bist echt ein Feigling", sage ich zu ihm und er stimmt mir zu. Die Gruppe ist sowieso bereits in lockerer Aufbruchstimmung. Die beiden umarmen sich und sie hängt echt an seinem Hals. Einmal frage ich mich sogar, ob sie ihm gerade am Hals herumlutscht, aber er tut nichts. Ich bin SO kurz davor mich an sein Ohr zu kleben und ihm zu sagen:"Verdammt nochmal, küss sie endlich du Idiot!" und vielleicht hätte ich das auch tun sollen, auch wenn das Mädel vielleicht alles mitbekommen hätte.


    Dann großer Aufbruch und kaum draußen, beißt er sich in den Hintern. Natürlich. Er leidet richtig, kann seine eigene Passivität nicht verstehen. Er sagt, er sei immer so sensibel, was dieses Thema angeht. Er mache sich zu viele Gedanken und ich denke mir:"Ich weiß genau wovon du sprichst. Genauso geht (ging) es mir auch oft".


    rr, du bist gewiss kein Einzelfall, der sich so viele Gedanken um diesen Kram macht. Sexuelle Anziehungskraft nimmt viele Formen an und ich denke, dass das jeder Mann kennt. In den seltensten Fällen ist das Bedürfnis sie zu Küssen wirklich stark ausgeprägt. Oftmals ist es nur ein subtiles Gefühl, ein subtiles Sich-hingezogenfühlen. Es ist aber genauso deine Verantwortung (dir selbst gegenüber) diese subtilen Regungen wahrzunehmen. Das ist beispielsweise das, was SchwarzerTee hier oftmals erwähnt, also ein sehr ausgeprägtes Gespür für die eigene Gefühlswelt.


    Und um noch einen draufzusetzen, glaubst du denn es wird jemals irgendwie einfacher? In Bezug auf Sex ist dieser subtile Flow der eigenen Erregung noch empfindlicher. Einzelne Bewegungen, Gesten oder Aussagen können ungemein anturnen, aber genauso abturnen. Es gibt Momente, da kann ich mit einer Frau rumknutschen und ich spüre nicht viel Geilheit. Es gibt Momente, da schaut sie mich nur an und ich will sie an die nächste Wand drücken und durchvögeln.

    Zitat

    Wenn ich an meinen letzten Kuss denke, dieser war ohne Gefühle und einfach nur sch***. Es hat mir nichts, rein garnichts gebracht.

    Doch, das hat es. Es hat dir gezeigt, was du nicht willst. Du machst aber einen gewaltigen Denkfehler: Du überlässt diesen Aspekt den äußeren Umständen. Du wartest scheinbar darauf, dass sich das richtige Gefühl einstellt. Das Geheimnis ist, dass es nicht die äußeren Umstände sind, die dir ein gutes Gefühl bei einem Kuss geben oder eben nicht, sondern einzig und allein deine eigene Gefühlswelt. Es hat sich vielleicht einfach nur deswegen scheiße angefühlt, weil dir in dem Moment die Fähigkeit gefehlt hat so viel Gefühl hineinzulegen, dass es sich gut angefühlt hat.


    Beim Sex (insbesondere, wenn man das erste Mal miteinander schläft), kann man das noch viel krasser beobachten: Jede kleine Blockade, jeder abschweifende Gedanke, jedes Gefühl von Angst oder sonstwas kann sich auf die Standhaftigkeit auswirken. Muss nicht, kann aber und ich denke, dass das bisher jeder Mann schonmal erlebt hat. Ich selbst merke das bei mir eigentlich sehr deutlich, wenn ich anfange mental zu verkrampfen und sich eine Blockade aufbaut. Einziges Gegenmittel: Das erkennen und üben offen zu bleiben. Also, kurz gesagt: Der Kuss war scheiße, weil du dich selbst blockiert hast. Vielleicht wurden deine Erwartungen nicht erfüllt, vielleicht hat es sich auch "Falsch" angefühlt, jedenfalls solltest du mal überlegen, ob du in diesem Augenblick wirklich voll und ganz dabei gewesen bist.


    Kleine Anmerkung: Ich übertreibe gerade bewusst ein wenig. Auch die Umstände können natürlich eine Rolle spielen, mir scheint aber, dass du es mal anders betrachten solltest.

    Zitat

    Ich bin ja immer noch hin und hergerissen, weil viele dazu raten keine Erwartungen zu stellen. Dh. man soll nicht erwarten, dass es eine wahnsinns Party wird und man es schafft eine Frau abzuschleppen.

    Siehst du, das ist wieder die Theorie. Ja, die Theorie stimmt, aber du bist nicht in der Lage sie richtig einzuordnen und gescheit damit umzugehen. Du hast nur in deinem Kopf: Erwartungshaltung = unattraktiv und deswegen ein Erfolgshemmer. Dein Erfolg wird aber nicht durch die Erwartungshaltung gehemmt sondern dadurch, dass du versuchst nichts zu erwarten. Es gibt jedoch einen eklatanten Unterschied zwischen versuchen nichts zu erwarten und wirklich nichts erwarten. Ich falle damit auch ständig auf die Nase, weil ich auch immer alles mögliche versuche, anstatt es zu sein.


    Vergiss diese Scheiße einfach mal. Setz dir ein Ziel und versuche es zu erreichen. Betrachte als ein Spiel. Am besten suchst du dir einen Kumpel und machst 'ne Wette mit dem: Wer es zuerst schafft mit 'ner Frau rumzuknutschen. Oder falls der da kein Bock drauf hat: Wenn du es an diesem Abend nicht schaffst, darf er einen Abend lang frei saufen und du zahlst seine Getränke. Du musst selbst erfahren, wie es sich anfühlt und zwar auch, wie es sich anfühlt eine Erwartungshaltung zu haben. Versuche nur die Beobachterposition mit einzubeziehen, also sei dir bewusst, dass du gerade eine Erwartungshaltung hast. Dann hast du einen sehr starken Lerneffekt.

    Zitat

    Findest ihr, man sollte diese Aktionen nüchtern durchziehen? So würde ich es tun, oder lockert ihr euch immer mit ein zwei Bier etwas auf?

    Wieder sowas. Über sowas denke ich gar nicht nach. Ich gehe auf 'ne Party, gucke mich um, fange in der Regel auch an hier und da was zu trinken und dann passiert es oder nicht. Manchmal bin ich auch komplett nüchtern und es passiert etwas. Wenn du das Gefühl hast dich auflockern zu müssen, dann lenke deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper. Trommele dir auf die Brust, schlag dir auf die Beine oder rangel ein wenig mit deinem Kumpel herum und beobachte, was dann mit dir passiert. Alkohol brauchst du zum Auflockern jedenfalls nicht. Den kannst du zum Spaß an der Freude trinken.

    Themroc

    Zitat

    Ich glaube, hier ist ein Missverständnis aufzuklären. Die sog. Theorien sind keine Strickmuster oder Kochrezepte, sondern sortierte Gedanken zu dem, was so vorgefallen ist.

    Richtig, ich kann an dieser Stelle nur von mir berichten, dass ich Theorien öfter mal im ersten Moment als "die Wahrheit" betrachte und dann verkrampfe ich. Mir ist das bewusst und obwohl es mir bewusst ist, passiert es mir nach wie vor ständig. Was glaubst du was ich alles für einen theoretischen Bullshit denke in Bezug auf die Sportlerin? Das ist jede Menge. Es tut nur gut hin und wieder mal einen Blick auf sich selbst zu werfen und einfach zu wissen, wie sehr man sich doch ständig windet.


    Machen wir uns nichts vor: Etwas zu lernen oder sich zu entwickeln ist ein Prozess, der nicht einfach ist und echt Nerven kostet. Dieses Gefühl von Erkenntnis ist meist nur von kurzer Dauer, dann kommt bereits das nächste, worüber man nachgrübeln kann. Es ist frustrierend, es ist aber auch sehr lehrreich. Ich denke das, was diesen Entwicklungsprozess so schwer macht, ist es den Umgang mit der immer wieder aufkommenden Frustration zu erlernen.

    Zitat

    Es mag ein männlicher Reflex sein, Geschehnisse nicht nur zu genießen, sondern auch zu analysieren. Aber sei's drum, wie haben hier doch Spaß, oder nicht?

    Ja, das ist es. Meine Hauptintention mit meinem Post ist eigentlich vor allem roady zu zeigen, dass er nicht der einzige ist, der sich so einen Kopf macht. Und natürlich, um meine eigenen Gedanken zu sortieren und in Theorien zu konzentrieren ;-)

    Zitat

    Als Buddha erleuchtet wurde, war er so glücklich, dass er zu tanzen anfing. Das sahen die Derwische, die dann begannen zu tanzen, um erleuchtet zu werden ...

    Hehe, gefällt mir ;-)