Zitat

    Bin wieder wie so oft angefangen nen Gespräch im Kopf durchzugehen (Anreden, Fragen wie sie heißt) aber wenn sie ihren Namen dann gesagt hätte und ich meinen hätte ich wieder nicht weitergewusst. Dann direkt nachem Job fragen ist doch dumm. Es müsste Vorkurse für Smalltalk geben. Ich weiß sooo oft einfach nicht was ich groß erzählen soll.

    was hätte ich denn zb so sagen können

    vorkurse für smalltalks gibts doch genug^^


    also nicht so direkt..aber rhetorik kurs oder direkt frauenaufreißer kurs..gibt es alles.


    Eigentlich ist es doch s*** egal was du sagst, hauptsache du sagst was.


    Wenn sie dich mag wird sie dich auch nicht gegen die Wand laufen lassen nur weil du nicht das "richtige" Gesprächsthema gefunden hast.

    Es bringt nichts, vorzubereiten, was man an Smalltalk sagen kann.


    Als ich noch Probleme hatte, Smalltalk zu machen, hatte ich die besten Ergebnisse, wenn ich null Chance hatte, mich vorzubereiten und wenn ich sofort reden mußte. Das war nie ein Problem (auch wenn ich das im Vorfeld immer angezweifelt hatte).


    Vorbereitet hörte ich mich vermutlich an wie eine Schauspielschülerin, die ihren Text nicht richtig studiert hat.

    Es bringt nichts, vorzubereiten, was man an Smalltalk sagen kann.


    Als ich noch Probleme hatte, Smalltalk zu machen, hatte ich die besten Ergebnisse, wenn ich null Chance hatte, mich vorzubereiten und wenn ich sofort reden mußte. Das war nie ein Problem (auch wenn ich das im Vorfeld immer angezweifelt hatte).


    Vorbereitet hörte ich mich vermutlich an wie eine Schauspielschülerin, die ihren Text nicht richtig studiert hat.

    Also, was ich neulich nett fand an Ansprache - schliesslich ist es Frühling und alles beginnt zu spriessen - als ich gefragt wurde, wie eine bestimmte Blume hiess... Es war übrigens ein Löwenzahn ;-)

    Der Smalltalk ist nur notwendig um die erste Anspannung zu nehmen. Es reicht ein paar Sätze Smalltalk zu machen, möglichst eine Prise Humor dazuwürzen. Wenn die Frau lacht, dann findet sie euch sympathisch, denn laut Wissenschaft lachen wir aus Sympathie zu der Person.


    Deswegen kann eine sehr unsympathische Person einen Witz erzählen und keiner lacht. Wenn der gleiche Witz von einer sympathischen Person erzählt wird kann es schallendes Gelächter geben.


    Doch zurück zum Gespräch. Nachdem man also etwas Spaß in das Gespräch gebracht hat, ist es irgendwann an der Zeit auf die Gefühlsebene zu gehen. Eine Frau wird erst dann mit euch ein Date haben wollen, wenn ihr sie auf Gefühlsebene angesprochen habt.


    Ihr könnt auch ein Spiel daraus machen, es darf nur einmal eine Frage gestellt werden. Also wenn ihr sie fragt, wie sie heißt, darf sie nicht dieselbe Frage euch stellen. Oder es dürfen keine Fragen zur Arbeit o.ä. gestellt werden. Lasst euch etwas einfallen damit das ganze nicht den 08/15 Anstrich ala "Wie heißt du?", "Was studierst du?", "Wo arbeitest du?", "Wo wohnst du?" kriegt. Solche Fragen hört die Frau 5 Millionen mal von irgendwelchen Typen laaannnggweeiiilliigg. zzz


    Also ist es gut zu zuhören was sie sagt und dann auf die Gefühlsebene gehen. "Ich bin vor kurzem hierher gezogen." "Und wie fühlt es sich hier an?" oder "Wie empfindest du die Menschen hier?" usw.


    Gefühle meine Herren, damit erobert man die Frau nicht mit Logik. Erober das Herz der Frau, nicht so sehr ihren Verstand.


    Es erfordet einiges an Übung, wie ich gestern abend mal wieder gesehen habe.

    Zitat

    Lasst euch etwas einfallen damit das ganze nicht den 08/15 Anstrich ala "Wie heißt du?", "Was studierst du?", "Wo arbeitest du?", "Wo wohnst du?" kriegt. Solche Fragen hört die Frau 5 Millionen mal von irgendwelchen Typen laaannnggweeiiilliigg.

    Ich hoffe, dass ganz viele Typen diesen Abschnitt lesen.


    Online kommt noch die Frage nach einem Pic dazu