Schuldig-


    Was für ein Name! mea culpa. ;-D


    Also dir gehts um diesen Auschnitt hier, richtig?

    Zitat

    Wenn man spürt, dass die Frau eine gewisse Durchtriebenheit besitzt und gern "mit dem Feuer spielt", kannst du ruhig "liebenswert obszön" werden.

    grumpf hat das erstklassig beantwortet. Kann ich nichts hinzufügen.


    Konketes und reales Beispiel zur Verdeutlichung gefällig? Die Szene, die ich weiter vorn aufgeschreiben habe, bei der ich der Kirsche in der Disko das Feuerzeug in den Ausschnitt gesteckt habe. Das war "liebenswert obszön". Eigentlich eine "Frechheit", aber das sympathische Fundament stand, erotisch geknistert hats auch und somit war das in der Situation genau das richtige. Comprente? ;-)


    Wichtig ist jedoch:

    Zitat

    Aber nie respektlos werden. Das sprengt alles binnen Sekunden.

    Wiederum koinkret: Wenn ich dem Mädel an den Arsch gefasst hätte, hätte ich in einer Sekunde alles zerstört. "Zuviel" also auf jeden Fall vermeiden. Lieber "zuwenig" als "zuviel".

    Zitat

    Mir passiert es in der letzten Zeit oft, dass ich ohne dieses liebenswert angemacht werde. Woran kann das liegen?

    Also wenn du mich fragst, warum du nicht angemacht wirst, mach ich mir darum mal Gedanken. Aber nicht, wenn du fragst, warum du angemacht wirst. ;-)

    Volltreffer

    gehtso

    Zitat
    Zitat

    4,50 total fürn Arsch...

    Hey MK, warste etwa im Fun/2Club ??? :-o

    Krass man Alter! Der ging voll aus 6 Uhr zwischen Turm und Wanne!


    Warst du etwa auch dort? Sind wir womöglich aneinander vorbeigelaufen? ;-D

    Konstruktive Gedanken

    Borbarad


    Dein Posting kam zur rechten Zeit. Deckt sich mit den aktuellen Geschehnissen und greift in das ein, was Mausezahn1 vor ein paar Tagen gesagt hat. Alles das hat mich sehr zum Nachdenken angeregt.

    Zitat

    So schön es auch sein mag, es ist doch schockierend herauszufinden zu was sie dieser Mann bringen kann.

    So betrachtet habei ch das in der Tat noch nie... :-|

    Zitat

    Egal ob bewusst oder unbewusst, den Frauen wird klar, wenn du das bei denen hinkriegst, dann auch bei anderen.


    Und wenn du es _kannst_, wirst du es auch _tun_...

    Stimmt. Beides.

    Zitat

    Und sie haben ja auch Recht damit; über deine Schwierigkeiten hinsichtlich Monogamie müssen wir nicht diskutieren, oder?

    Keine Frage. Nur tut sich mir eine andere Frage auf, die mir heute ein Freund sagte:

    Zitat

    Warum sind Frauen so unfähig, im Moment zu leben? Sie könnten doch sagen: "Okay, auf Dauer, das wird nichts, aber da genieße ich es wenigstens so lange es ist."


    Nein. statt dessen denken sie immer in Kategorien wie "Ewigkeit", "Konsequenzen", "Planung". Damit bringen sie sich doch selber um das "Erleben".

    Weißt du, was mein Freund noch sagte? (Hat mich gewundert, dass mir das nich selber schon ein- oder aufgefallen ist!) Und zwar:

    Zitat

    Frauen können mit sowas nicht umgehen. Mit dieser "Unischerheit". Und ignorieren bereitwillig, dass auch in "festen Beziehungen" nichts "sicher" ist. Und so gehen die meisten Frauen Beziehungen mit Männern ein, die ihnen gegenüber gleichgültig oder eifersüchtig sind, und jammern und klagen darüber, aber das ist ihnen immer noch zigmal, lieber, als jemand, der nicht "Du bis ans Ende der Zeit!" sagt. Lieber einen, der ihnen laut offizieller Absprache sicher ist und mit dem sie mehr eine Zweckbeziehung haben, als jemanden, der ihr Neuronenfeuer entfacht, aber sich nicht anschweißen lässt.

    Gut gesagt. Finde ich.

    Zitat

    Eine andere Sache ist, wie du schriebst, du würdest sie _zu sehr_ in den Mittelpunkt stellen. ... Dass du es nicht verstehen kannst, wie jemand sein ICH, sein Selbstbewusstsein so von jemand anders abhängig machen kann. ...


    Genau DIESEN Eindruck könnten aber die Frauen von dir haben, dass du dich zu sehr auf sie konzentrierst, fixierst, dich von Ihnen abhängig machst.

    Meinst du? Das glaube ich nicht. Denn ich bin ja der Distanzierte Teil. Eine Psychologin hat mal zu mir gesagt, es sei, als hätte ich in der einen Hand ein Schild: "Komm zu mir!" und in der anderen eins: "Aber nur bis hier her!" Das fand ich treffend. Also dass ich mich nicht von Frauen abhängig machen will, gebe ich ihnen deutlich zu verstehen.


    Aber zu deiner Aussage, dass es Frauen Angst machen könnte, dass ich sie "öffne", komme ich gleich sinngemäß zurück. Das war nämlich eine Schlüsselaussage!


    Doch erstmal zu Sinistras Posting.

    Zitat

    aber wenn ich echte GEfühle entwickeln würde ... dann würde ich einfach darunter leiden, daß du genau das auch anderen Frauen zukommen lassen würdest. Ich glaube schon, daß dieser Ausschließlichkeitsgedanke in uns Frauen drin ist.

    Zitat

    Und zwar von Urzeiten her ganz instinktiv, wir sind immer diejenigen gewesen, die Kinder gekriegt haben und wenn Mann dann nicht für uns da war, waren wir ganz schlecht dran.

    Ja, ich denke auch, das ist ein "genetisches Programm". Ohne den festen Wunsch nach dauerhafter Bindung (die im Extremfall den Selbsterhaltungstrieb übersteigt), könnten keine Kinder aufgezogen werden. Die Mutter-Kind-Bindung muss "endgültig" sein. Sonst funktioniert sie nicht.

    Zitat

    Und andererseits ist es auch zweischneidig mit deiner Ehrlichkeit

    Das verstehe ich nicht. ???


    .


    .


    .


    Eine Freundin aus dem Forum hat mir per PN noch einen sehr interessanten Gedanken nahegelegt! Ich bin so frei, das hier einzubringen, denn ich halte es für elementar. Es bezog sich auf meine Antwort an Sinistra vor zwei Tagen hier im Thread, als es um das Thema "Massage" ging:

    Zitat

    Überleg mal, ich kümmer mich um sie (und habe ja egoistisch betrachtet selber "nichts" davon

    Sie schrieb mir daraufhin per PN, dass das "erstunken & erlogen" sei (nein nein, der rüde Ton ist bei uns ein Zeichen "vollständiger Akzeptanz";-D ) und fuhr fort:

    Zitat

    ...kann ich Dir auf neuropsychophysiologischer Ebene beweisen. Ich meine, warum streicheln Menschen Hunde & Katzen? Könnte man ja auch sagen, davon haben sie selber "nix". Pustekuchen! Da passiert was, bei Berührung, auf neuronaler Ebene & zwar bei beiden. Also "hast" Du sehr wohl was davon: erstens den Körperkontakt an sich mit sämtlichen physiologischen Effekten & zweitens gibt's ja auch noch eine psychologische Ebene. ... Es gibt wenige Dinge, von denen ich wirklich der Überzeugung bin, sie als feststehendes Faktum zumindest in 99,99% der Fälle zuverlässig aufstellen zu können, aber dazu gehört meine felsenfeste Meinung, dass kein Mensch irgend etwas tut, ohne davon nicht in irgendeiner Weise einen Benefit zu haben. ... Im einfachsten Fall macht Dir das einfach Spaß, was Du da tust. In komplexeren Fällen kann man irgendwas auch machen, weil es einem irgendwie Bestätigung gibt - beispielsweise in Form von Anerkennung. ...


    Also tu' nicht so, als würdest Du Dich da in völlig selbstloser Weise aufopfern, ohne dass Dir das nicht auch selber irgendwo ein klitzekleines Bisschen gut tut. Du hast was davon, glaub' mir.

    Das hat mir - so blöd es klingt - die Augen geöffnet. :-|


    Meine Antwort war:

    Und so ist es tatsächlich. Wenn ich eine Frau finde, der ich nahe sein darf, kommt es mir vor, als würde die Staumauer, die den "natürlichen Fluss" meiner Liebe zurückhält (weil ja in 99% der Zeit niemand da ist, der sie haben will) gesprengt und alles würde die Frau überfluten. In dem Moment genießen sie das. Aber nachher fragen sie sich offensichtlich: "Was passiert hier mit mir?" Ich weiß es nicht...

    Alles im Arsch... wiedermal.

    Zum aktuellpolitischen Geschehen. Vielleicht wird's dann klarer:


    Ich hatte ja vor ein paar Tagen geschrieben:

    Zitat

    Und ich hoffe, dass die "Sprinterin" mir am Sonnabend ne Chance gibt, uns den abendlichen Stadtbummel bissl hübsch zu gestalten. Die interessiert mich nämlich so langsam wirklich ein bisschen.

    Aber war nüscht. Vier Stunden vor Zero kam eine SMS, dass sie nicht kann und auch nicht will.


    Hm. Hatte mich sehr darauf gefreut. Ich schrieb ihr, dass ich das schade finde aber akzeptiere und bat sie noch, mir irgendwann zu erklären, warum.


    So. Nun wirds seltsam.


    Sie meinte, dass sie nicht weiß, was ich von ihr will. Und ob ich "nur Spaß" wöllte und dass sie auf "solchen Mist" keine Lust mehr hätte. Komisch an daran ist zuerst, dass sie nicht sagt, was sie will. Sie könnte ja selber Regeln aufstellen und mich zu Stellungnahme zwingen.


    Tatsache ist, wenn ich Spaß wöllte, hätte ich ja schon am letzten Wochenende versucht, mich zu bedienen. :-|


    Desweiteren ist für mich unverständlich, dass sie "Spaß" offensichtlich ablehnt wenn sie andererseits unverblühmt sagt, dass sie gern mal wieder ... na, ihr wisst schon was ... würde. "Ich brauch mal wieder einen!" Geht mir genau so. dieMänner, die sie sonst kennenlernt, sülzen nach dem ersten Treffen von Liebe, kommen mit Ringen an oder wollen sie ihren Eltern vorstellen. Ihr graut davor. Solche Klammeraffen sortiert sie gnadenlos aus! Ich klammere nicht. Zwischen uns herrschte am letzten Wochenende eine starke Anziehungskraft. Wäre ich nicht optimal für "mal wieder..."? ??? Ohne Klammerei, ohne Ringe, ohne Zusammenziehen und Kaffeetrinken bei den Eltern?


    Ich verstehe es nicht. Es kracht im Getriebe. Schon im Leerlauf. Bevor das Fahrzeug überhaupt einen Meter gefahren ist.


    Ich meine, ich akzeptiere ihre Entscheidung. Ich mache ihr keinen Vorwurf. Dazu habe ich kein Recht, will ich auch gar nicht. Aber ich finde es schade. Denn sie gefällt mir sehr. Echt eine Bombenfrau. Aber ... ich verstehe es eben nicht.


    Die einzige Erklärung die ich eventuell habe ist, dass ich ihre Erwartungen erfüllt und vielleicht sogar übererfüllt habe. Also dass sie sich nicht vorstellen kann, mit mir "Spaß" zu haben, ohne sich in mich zu verlieben.


    Und wehtun will ich ihr natürlich auch nicht. Da verzichte ich lieber.


    Aber wiedermal habe ich was angefasst und es ist mir kaputtgegangen. Und die Intervalle vom Kennenlernen bis zum Crash werden immer kürzer. :-( Mittlerweile ist es schon so, dass, wenn ich eine Frau zum ersten Mal berühre, das immer ganz bewusst tue und jede Sekunde aufsauge. Denn irgendwie schwebt jedes Mal schon die Gewissheit über mir:


    'Es wird das letzte Mal sein...'


    Irgendwie haben alle Angst vor mir.


    .


    .


    .


    Ach noch ein Letztes... Auch wenn ich diesen Threas ins Leben gerufen habe, will ich ihn nicht weiterhin so mit "eigenen Sorgen" blockieren. Ich wollte mir diese letzten Tage nur mal ausführlich von der Seele schreiben. Weil das mein "zentrales" und immer wiederkehrendes "Problem" mit Frauen ist.


    Wer's gelesen hat ... danke.


    Entladen und gesichert.

    @MK *:)

    Zitat

    Krass man Alter! Der ging voll aus 6 Uhr zwischen Turm und Wanne!


    Warst du etwa auch dort? Sind wir womöglich aneinander vorbeigelaufen?

    Jepp; eigentlich sehr oft :-D


    Bin zum "Zeitvertreib" auf Discofox geraten (seit Jan.) und Freitag gibt's ja immer kleinen Tanzkurs ab 21Uhr von Steve |-o


    War allerdings gesundheitlich hundemies drauf (keine konzentration mehr) und darum Mitternacht abgeflattert - mit 2 Weibsen ;-D


    Miniforumtreffen hier in DD (in HH geplatzt) - da waren wir einen FR auch mal dort (Holabiene/Schokoladenesserin/Einfach-Ich+Patti) :-D

    hab noch was...

    Zitat

    Ich verstehe es nicht. Es kracht im Getriebe. Schon im Leerlauf. Bevor das Fahrzeug überhaupt einen Meter gefahren ist.

    Ja genau!


    Allerdings war mir das schon vor diesem Satz aufgefallen. Habe ja nun endlich den Threat zu Ende gelesen :-) Genau zu diesem schnellen Ende vorm Anfang möchte ich gern meinen Eindruck aufschreiben. Ich finde es natürlich völlig richtig, das du ehrlich und direkt bist aber die Zeitpunkte :-/ ...weiß nich so recht...


    Ein sehr gutes Beispiel war das mit der Disco...warum muss man sich bereits beim ersten, nicht lang dauernden Treffen bereits über Beziehungmodelle austauschen? Das du niemandem weh tun willst, ist angekommen aber...


    Das so ziemlich erste was die Frau mitbekommt ist auch erstmal eine Art "Forderung". Zumindest könnte sie das so auffassen!


    Natürlich zwingt sie niemand dann gleich die Flinte ins Korn zu werfen! Ich meine damit auch was anderes, kann es mal wieder schlecht erklären :-( Durch diese wahrscheinlich in den meisten Fällen unterschiedlichen Erwartungen oder Ansichten, werden durch das relativ schnelle Austauschen was das angeht, schon viele Türen zugeschlagen bevor sie überhaupt zeigen können, was sich im Raum wirklich befindet. Oje Oje, ja ich weiß ;-D


    Und ich bin ganz ehrlich, wenn ich vor Jahren was von "offener" Beziehung gehört hätte...oje Egozentriker, denen ein Mensch nicht ausreicht, Spaßmenschen ohne Tiefgang, Hauptsache sexuell ausleben und der andere sitzt zuhause und ist z.B. krank. Und vielleicht geht es den Frauen ganz genauso? Wofür DU natürlich nichts kannst!Es ist nur eine weitere Überlegung, warum sie so abweisend sind.


    Ich habe mich auch erst mit dem Thema beschäftigen müssen, Vorurteile ausräumen - das hat eine Weile gedauert. Da habe ich mit einigen Leuten stundenlange Diskussionen geführt :-D


    Mit dem Einsehen, das solche Beziehungen eben fast noch mehr Vertrauen und Sicherheit verkörpern können, als klassische bzw. genauso viel.


    Du hast ganz tolle Ansichten, Weitsicht, man liest von Empathie, von Rücksichtnahme, Intelligenz von so vielem was die Frauen eigentlich ganz toll finden müssten...nur irgendwie scheint das unterzugehen, vielleicht eben teilweise auch - weil die Beziehungsproblematik viel zu sehr Thema ist...?


    Ach so und eins noch...dein Zwiespalt. Man kann ihn deutlich herauslesen und vielleicht spüren ihn die Frauen auch - ohne ihn wirklich deuten zu können. Zwiespältige Menschen, in welchen Bereichen auch immer verursachen auch Unsicherheit und "Angst".


    Das wurde mir nämlich auch schon zum Verhängnis :-| Und oft wird sich leider an den negativen Seiten hochgezogen, die positiven verlieren an Beachtung.

    Zitat

    Irgendwie haben alle Angst vor mir.

    Nicht vor DIR, vor dem was kommt oder kommen könnte. ;-)


    lg

    Sinistra

    Zitat

    ich bin meine Beziehung eingegangen und habe von seinem extremen Wunsch nach Freiraum und Uneingeschränktsein gewußt, und hab locker damit umgehen können, eben weil ich nicht verliebt war

    Das geht dann mit Sicherheit!... Ich würde keine Beziehung ohne Gefühle (Verliebtsein) eingehen, das wär dann für mich schon wieder fast Zweckgemeinschaft :-/


    Aber es freut mich sehr für dich, wenn das so funktioniert und jeder dabei das hat, was er möchte.


    lg :-)

    Mausezahn1

    Zitat

    Ein sehr gutes Beispiel war das mit der Disco... warum muss man sich bereits beim ersten, nicht lang dauernden Treffen bereits über Beziehungmodelle austauschen? Das du niemandem weh tun willst, ist angekommen aber...

    Was soll die Frage? :-o Das Mädchen sagt mir offen und ehrlich, dass sie oft enttäuscht wurde, dass Ex-Freunde fremdgegangen sind und so weiter. Das einzig Richtige, was ich tun konnte war, von vorn herein jede ihrer Hoffnungen schon als Keime zu zerlatschen. Mit geschlossenem Schuhwerk! ;-D


    Im Ernst ... alles andere wäre Gülle gewesen. Sie suchte Halt, einen Partner, einen Mann fürs Leben. Einen, der sie mal nicht enttäuscht. Einen, der "nur für sie" da ist. Ich bin das diametrische Gegenteil davon!


    Nein, da war mein Handeln vollkommen richtig.


    Interessanterweise aber .. ;-) ... hat sie mir heute doch eine SMS geschickt. Ich könne mich ruhig mal melden, vielleicht "sähe man sich mal". Da seht ihrs! Frauen schlittern zu gern in ihr Unglück. Und wir sollen dann dran Schuld sein! :-| Was mach ich jetzt? Ich schlaf mal drüber. zzz

    Zitat

    Das so ziemlich erste was die Frau mitbekommt ist auch erstmal eine Art "Forderung". Zumindest könnte sie das so auffassen!

    Wie meinst du das?

    Zitat

    Natürlich zwingt sie niemand ...


    ...


    Oje Oje, ja ich weiß ;-D

    Wie? :-| Wat? ??? Verstehe von dem ganzen Abschnitt nur Bahnhof... Würde es aber gern verstehen.


    Ach, ich glaube, der nächste Abschnitt hats mir verklickert!

    Zitat

    Es ist nur eine weitere Überlegung, warum sie so abweisend sind.

    Nä. Die Rechnung ist ohne den Wirt gemacht. Was soll ich denn "statt dessen" machen. So tun als ob? Als ob ich eine Beziehung eingehen würde? Dann würde ich lügen ... bewusst die Unwahrheit sagen.


    Es gelten folgendes Gesetze:


    1. Frauen = Feste Beziehung um jeden Preis.


    2. Ich = "Feste Beziehung"? Eher sprenge ich mich in die Luft.


    Dann gilt noch folgendes Axiom:


    3. Frauen = Probleme.


    Aber das ist noch nicht vollständig bewiesen und daher (noch) nicht als Naturgesetz anerkannt. ;-D


    Also die ersten beiden Gesetze sind gewissermaßen (Achtung, es wird marxistisch ;-) ) antagonistische Gegensätze. Da führt kein Weg rein. Nur Ausweichen wahrt den Frieden.

    Zitat

    Da habe ich mit einigen Leuten stundenlange Diskussionen geführt


    Mit dem Einsehen, das solche Beziehungen eben fast noch mehr Vertrauen und Sicherheit verkörpern können, als klassische bzw. genauso viel.

    Nach meinem Dafürhalten benötigen "offene Beziehungen" definitiv mehr Vertrauen. Denn es gibt keine "moralische Kontrollinstanz". In "fester Beziehung" weiß jeder: "Anfassen/Knutschen/Pimpern" - verboten! aber die Seele kann man nicht "kontrollieren".


    In einer offenen Beziehung benötige ich auf jeden Fall mehr Vertrauen. Denn ich muss dem Anderen vertrauen, dass er zwar mit seinem Körper woanders hingeht, aber mit seinem Herzen immer wieder zu mir zurückkommt.

    Zitat

    vielleicht eben teilweise auch - weil die Beziehungsproblematik viel zu sehr Thema ist

    Ja, da hast du Recht. Leider. Aber ich denke mir das nicht aus. Jede kommt mit dieser beschissenen Frage angeschissen: "Und? wie siehts mit Beziehung aus?" Ich hasse das.

    Zitat

    Ach so und eins noch... dein Zwiespalt.

    Welchen meinst du?

    Zitat

    Nicht vor DIR, vor dem was kommt oder kommen könnte. ;-)

    Na gut, dann bin ich eben nicht das Grauen selbst, sondern dessen Bote. Kommt aufs Selbe raus. :-(


    Aber Mausezahn, sag mir doch, was ich mal ausprobieren könnte. Bin mit meinen Latein am Ende. Wie könnte ich der "Beziehungsfrage" begegnen, ohne damit von vornherein "Türen zuzuschlagen"?


    Vielen Dank übrigens für dein Engagement! Weiß ich zu schätzen. Und verarbeitet es auch. :-)

    MK

    was hälst du mal von organischem Wachsenlassen? 'Man selbst sein' ohne in die Zukunft weit zu blicken. Nicht zu schnell zu nah zu kommen (deine Liebe reinpumpen wie du immer sagst), sondern nur unverfängliche Unternehmungen. Sich langsam aufeinander einlassen. Denn jede Beziehung, die langsam wächst ist, haltbarer als Schnellstarts.


    Hast so viele nette Seiten!

    Danke fürs Kompliment. ;-)

    Zitat

    Denn jede Beziehung, die langsam wächst ist, haltbarer als Schnellstarts.

    Du hast so Recht. Ich würds mir ja auch mal wünschen. Müsste den Stausee meiner Sehnsucht eben zurückhalten. Fällt mir schwer. Extrem.


    Andererseits ... was mach ich, wenn ich immer gleich den Lauf anne Omme gehalten kriege? Ich meine diese bestimmte "verhasste" Frage...?

    Zitat

    Das so ziemlich erste was die Frau mitbekommt ist auch erstmal eine Art "Forderung". Zumindest könnte sie das so auffassen!


    Wie meinst du das?

    Ich find es einfach schade, das solche erstmal positiven Begegnungen gleich durch Einstellung oder Vorleben "belastet" werden. Sie erwartet Dies und du Erwartest Jenes...und schon ist die Sache im Keim erstickt ohne das mal jemand die "Tür der Kompromisse" offen hält...Dazu noch folgendes ...

    Zitat

    Was dann draus wird, wüsste keiner von uns vorher. Kann sein, dass wir einmal spazieren gehen und uns dann nie wiedersehen. Vielleicht wird auch ne Freundschaft drauß, oder sogar was Aufregendes Alles wäre offen...

    Eben nicht, weil du Beziehung ausschließt, egal welche...oder auch nicht, das weiß man eben nach dem Threat nicht genau ;-)

    Zitat

    Ohne Zweifel. Das Dumme ist nur, dass ich an fast jeder Frau etwas attraktives und liebenswertes finde. Aber wenn mir eine wie oben beshrieben begegnen würde, würde der ganze "Versuchungspool" in der Bedeutungslosigkeit versinken. Darin habe ich lange und ausgiebig genug gebadet, um zu wissen, dass es zwar Spaß macht aber im Verzichtsfall keinen echten Verlust bedeutet.

    Der Zwiespalt keine Beziehung haben zu wollen, zu entscheiden das geht eh nicht - aber zu wissen, das es gehen würde...wenn es eben RUMMST ;-D und plötzlich eine liebenswerter erscheint als die restlichen.

    Zitat

    Was habt ihr eigentlich alle gegen meine 6-Monats-Regel

    Ich find die auch super. Damit hast du dir in meinen Augen, für deine Situation was richtig gutes überlegt!


    Ich habe halt wirklich alles in kurzer Zeit gelesen, und das stiftet nicht nur in meinem arbeiteten Hirn Verwirrung sondern auch in meiner Schreibweise. Tut mir leid...:-/:-)

    Zitat

    Wie könnte ich der "Beziehungsfrage" begegnen, ohne damit von vornherein "Türen zuzuschlagen"?

    Einfach die Optionen offen lassen...es wäre definitv keine Lüge, wenn man sagen würde...bis jetzt war das immer soundso, und nun lass ich es auf mich zukommen, kann nichts versprechen, habe meine Ansichten aber schließe auch nichts 100%ig aus...:-)


    lg

    Mausezahn,

    deine Postings lese ich morgen.


    Jetzt will ich bloß schnell noch schreiben, dass sie mir gerade noch mal angerufen hat. Hat sich entschuldigt, dass es gestern nicht geklappt hat. Und klang gar nicht abweisend.


    Ein Hin und Her ist dass mit den Frauen. Zur Zeit wandelt es sich täglich.


    Also, sie möchte mich doch wiedersehen. Und wir am Telefn mal nichts zu sagen wussten und ich meinte: "Los erzähl mir mal einen Witz!", antwortete sie: "Ich bin verliebt...".


    Versteh' einer diese Spezies. Mal sehen, ob ich im Laufe dieses Lebens wenigstens noch mal eine Frau verstehen lerne.


    Aber gefreut hab ich mich natürlich. :-)


    So, gute Nacht.