Stimpy

    ich schau mir dein Drama hier gelegentlich an – mit Schmerzen – nun sag ich mal was dazu.


    Deine Probleme sind ja im Grunde OT, denn den Kontakt kannst du ja offensichtlich herstellen. Sehr gut, eigentlich ist das hier vor allem für Jungs, die kein Wort rauskriegen oder keinen Fuss vor den anderen. Naja, hängt ja auch ein bisschen davon ab, was man als Aufriss ansieht ... ;-)


    Ganz grundsätzlich: fällt dir nicht auf, wie du sich im Kreis drehst? Es tut sich zwar immer etwas, es läuft aber nicht. Und du hast sehr Recht dich zu fragen, wieso das so ist. Diese Frage solltest du einzig und allein an dich selber stellen. Warum? Erstens: niemand backt dein Leben für dich. Zweitens: wenn andere es offensichtlich hinkriegen, dann geht es ja wohl auch. Drittens: echten Einfluss hast du nur auf dein eigenes Verhalten und deine eigenen Aktionen, andere Gedanken sind Zeitverschwendung.


    Und da es dich wirklich keinen Schritt weiterbringt, die Lauf- und Antwortzeiten von SMS abzuwägen, zäumen wir das Pferd mal von einer anderen Seite auf:


    Du musst führen


    Nicht weil es klasse aussieht oder ne geile Show abgibt, sondern weil es unbedingt notwendig ist, um aus deinem Teufelskreis auszubrechen. Wen oder was führen? Ganz am Anfang dich und deine Ambitionen. Du musst erstmal rausfinden, was du willst und zwar auch im Detail, auch konkret auf Personen bezogen und mit relativ engem Zeithorizont. Beispiel: wenn du eine Frau als sehr gute Freundin gewinnen willst, dann zeige ihr, dass du hilfsbereit, loyal, offen, freundlich und nützlich bist. Besteht die Möglichkeit, dann auch gern geistreich. Frag sie konkret, wo der Schuh drückt und dann hilf ihr. Wenn du eine vögeln willst, dann lass sie nicht im Unklaren über deine sexuellen Ambitionen. Schau sie an, nimm – nach geeigneter Vorbereitung und dem Abchecken ihrer buying-temperature – Körperkontakt auf und eskaliere auf dem Gebiet. Die Richtschnur dabei ist das, was du willst. Das zeigst du ihr offen und beachtest dabei aufs Genaueste Regel 4 und Regel 11. Damit bist du kongruent und verlässlich als Person. Dazu kann man dann ja oder nein sagen, aber es ist leicht und angenehm, mit jemandem umzugehen (für eine Frau mit einem Mann), der erkennbar und authentisch ist. Niemals wird sie dir übel nehmen, dass du scharf auf sie bist.


    Du musst auch bei der Interaktion und der Kommunikation mit einer bestimmten Frau führen. Das heißt nicht, mehr anrufen als sie oder mehr reden. Aber du steckst deine Grenzen dabei ab und wählst auch die Form, die dir am besten passt. Themen, die dir auf den Sack gehen, beendest du charmant/humorvoll oder durch klare Ansage.


    Ich glaube auch, dass Frauen ein Recht darauf haben, dass der Kerl zeigt, wer er ist. Ist die Briefmarke seine Leidenschaft? Dann raus mit den verdammten Alben. Sie möchten gern am Leben eines Mannes teilhaben. Um zu entscheiden, ob das beim konkreten Mann auf ihrer Linie liegt, brauchen sie Informationen und erkennbare Perspektiven.


    When in doubt, consult your peers


    Hole dir – am besten regelmäßig – Rat und Rückmeldung von Männern. Idealerweise im RL. Finde welche, die sich nicht scheuen, Tacheles zu reden. Du kannst von Frauen nicht erwarten, dass sie dir bei den Kernpunkten männlicher Existenz die Augen öffnen. Bevor das Geschrei losgeht: wer Lust hat, kann hier zurücklesen, wie sehr ich weibliche Beteiligung im Faden immer begrüßt habe und froh darüber bin. Aber Frauen werden deine Erlebnisse nicht so eindampfen, dass die Essenz deiner Knackpunkte hinreichend deutlich wird. Einfach, weil sie in der glücklichen Lage sind, das Spiel ohne große Reflektion mit dem gewünschten Erfolg zu spielen. Ein analytischer Ansatz ist für die meisten Frauen schlicht überflüssig. Und also sind sie darin auch nicht geübt. Die meisten Männer übrigens auch nicht, aber hier sind wir ja im Regelwerk-Faden. Also nimm die entsprechende Posts als weitere Einsicht in die Vielfalt, die Farben und Schattierungen des Parallel-Universums, nicht aber als Tipp für die Verwirklichung deiner männlichen Identität.


    Klare Grenzen


    Durchmesse dein Terrain (die Person Stimpy) und steck deine Grenzen ab. Diese werde dann nicht nach Kassenlage zur Disposition gestellt, z.B. weil sie doppel-D hat oder Schweizer Bankierstochter ist. Du kalibriest deine Wortwahl, dein Tempo oder die die Location eurer Dates in Übereinstimmung mit ihrer Person, nicht aber, was du willst oder wie du zu leben gedenkst.


    Triff Entscheidungen und lebe mit ihnen


    Wahrscheinlich das A und O. In 99% der Fälle sagt dir der Affekt, was du machen sollst. Dein Bauchgefühl täusch dich fast nie. Geh in die Richtung und schau nur aus Interesse mal zurück. Dies ist eine Regel, die ich selber grade erst richtig lerne. Ignoriere dein Bauchgefühl, schieb Entscheidungen raus und du wirst zum halben Menschen, der zu viel Zeit mit den falschen Leuten verbringt.


    Stimpy, die Bäume verstellen dir den Blick auf den Wald. Tritt mal drei Schritte zurück und atme 20-mal tief ein und aus. ;-)

    Zitat

    Fazit: Ich werde von euch als Arschlochabgestempelt nur weil ich viele Frauen hatte.


    Okay...wenn das alles ist was ihr könnt!?!?!?!

    lol wo liesten das hier raus? Vllt wäre das deine Wunschreaktion auf den provokanten Post von vor 2 Seiten geblieben der leider ausblieb...


    Im Grunde ist es mir auch egal, ich kauf dir das ganze mit den 100 Frauen aber nicht ab, und dir kann es doch auch egal sein dass ich dir net glaube, oder doch net?


    Für einen der anscheinend soviel Selbstbewusstsein hat passt aber nicht zusammen wie du auf die Kommentare der anderen reagiert hast, wie Stimpy schon angemerkt hat, das ist auch die Sache weswegen ich nun noch mehr glaube dass das aus deinem ersten Post nicht stimmt.


    Und die Sache dass es alles genetisch bedingt ist, seh ich auch anders.

    So, bin doch noch am lesen, weil ich momentan eh nicht schlafen kann.

    @ _Themroc_

    Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich bin immer dankbar, wenn ich ehrliche und ungeschminkte Kritik bekomme, weil nur das einen auf Dauer weiterbringt. Nur weil das vielleicht nicht immer klar rübergekommen ist: Ich weiss um meine Defizite und bin ehrlich daran interessiert, an mir zu arbeiten. Leider ist das ganze Thema relativ neu für mich. Ich weiss wie seltsam das bei einem 42jährigen klingt, ich habe aber erst vor kurzem begriffen, wo meine Probleme in Wirklichkeit liegen: Bei mir. Langsam bekomme ich eine Ahnung, wo es langgehen könnte, dass ich mich dabei momentan sehr unbeholfen anstelle, ist mir bewusst, ich mache das aber wirklich nicht mit Absicht sondern bin oft einfach noch überfordert mit Situationen, wenn ich dann versuche aus meinen alten Verhaltensweisen auszubrechen. Ich glaube, das merkt man auch. ;-D


    Jetzt zu Deinem Post:

    Zitat

    Deine Probleme sind ja im Grunde OT, denn den Kontakt kannst du ja offensichtlich herstellen.

    Ja, das geht inzwischen einigermassen, aber auch erst seit ein paar Monaten. Vorher hatte ich fast panische Angst, eine Frau auch nur länger anzusehen. Insofern hat mir der faden hier wirklich geholfen, neben anderen Texten und Büchern. Ich nehme an, Du weisst, welche Quellen ich meine.

    Zitat

    Ganz grundsätzlich: fällt dir nicht auf, wie du sich im Kreis drehst? Es tut sich zwar immer etwas, es läuft aber nicht.

    Ja, das ist mir bewusst und das möchte ich eben auch ändern.

    Zitat

    Wen oder was führen? Ganz am Anfang dich und deine Ambitionen. Du musst erstmal rausfinden, was du willst und zwar auch im Detail, auch konkret auf Personen bezogen und mit relativ engem Zeithorizont.

    Ja, das ist mir in der Theorie klar, in der Praxis hapert es hier gewaltig. Im "normalen" Leben bin ich durchaus selbstbewusst und stehe meinen Mann, lediglich beim Thema "Frauen" versteh ich momentan die Welt nicht mehr. Was ich in Bezug auf Frauen will, ist mir schon recht klar: Ich will eine feste Beziehung, an One-Night-Stands oder daran, möglichst viele Frauen ins Bett zu bekommen habe ich kein Interesse, das ist mir zu seicht.

    Zitat

    Themen, die dir auf den Sack gehen, beendest du charmant/humorvoll oder durch klare Ansage.

    Da bin ich oft nicht konsequent genug...das könnte stimmen.

    Zitat

    Ich glaube auch, dass Frauen ein Recht darauf haben, dass der Kerl zeigt, wer er ist.

    Ich verstelle mich eigentlich nicht, wenn ich mich mit einer Frau unterhalte, aber ich bin anfangs erstmal vorsichtig und wahrscheinlich oft einfach ZU höflich, ich glaube das ist es in etwa, was Du meinst!?

    Zitat

    Hole dir – am besten regelmäßig – Rat und Rückmeldung von Männern. Idealerweise im RL.

    Das könnte problematisch werden. Zum Teil haben einige Männer in meinem Bekanntenkreis noch weniger Plan was Frauen angeht als ich (ja, das geht wirklich! ;-D ). Und ich möchte meinen Freunden auch nicht immer auf den Geist gehen mit dem Thema. Die mussten in letzter Zeit viel von mir aushalten, als ich die Trennung von meiner Ex zu verarbeiten hatte. Aber ich schau mich mal um, vielleicht ergibt sich doch die eine oder andere Gelegenheit. Ein weiteres Problem ist natürlich, dass mir das schon etwas peinlich ist, zuzugeben, dass ich da so auf dem Schlauch stehe. Männer haben eben immer das Problem, überlegen und souverän wirken zu müssen, auch oft im Bekanntenkreis...

    Zitat

    Frauen werden deine Erlebnisse nicht so eindampfen, dass die Essenz deiner Knackpunkte hinreichend deutlich wird. Einfach, weil sie in der glücklichen Lage sind, das Spiel ohne große Reflektion mit dem gewünschten Erfolg zu spielen. Ein analytischer Ansatz ist für die meisten Frauen schlicht überflüssig.

    BINGO! Das sehe ich zum Teil auch so, wobei ich von einigen Mädels hier schon sehr hilfreiche Kommentare bekommen habe (ich denke zumindest, dass die wirklich was bringen). Aber im Prinzip ist es schon so: Frauen leben in einer völlig anderen Erlebniswelt und können sich viele Situationen die man als Mann erlebt wahrscheinlich überhaupt nicht mal ansatzweise vorstellen. Das ist jetzt übrigens kein Gejammer, bloss eine Feststellung. ;-) Denn die Realität ist eben wie Sie ist, egal ob man das jetzt toll findet oder nicht. Zum Glück habe ich inzwischen aber kapiert, dass ICH was ändern muss. Ja, ich glaube, das war eigentlich die wichtigste Erkenntnis der letzten Monate: Entweder ICH ändere bald mal was oder ich kann endgültig den Deckel draufmachen was Frauen angeht.

    Zitat

    Dein Bauchgefühl täusch dich fast nie.

    Tja, und da dreht sich momentan grad alles wild durcheinander. Bis ich in der Lage bin, wieder auf meinen Bauch zu vertrauen in Sachen Frauen, wird noch einige Zeit vergehen. Für mich sind die Erfahrungen und die Lehren die ich momentan aus dem Umgang mit Frauen ziehe, fast sowas wie ein Schock, weil ich bisher völlig unbedarft an das Thema herangegangen bin. Wie gesagt: ich bin 42, da dauert es leider etwas, bis man alte Denkmuster und Verhaltensweisen abgelegt hat. Aber ich bin inzwischen schon ein grosses Stück weiter im Vergleich zu früher.


    Wenn ich vor 20 Jahren dieses Forum und die Quellen gehabt hätte, die ich heute habe, wäre sicher einiges besser gelaufen.


    Wie alt bist Du eigentlich?


    Vielen Dank nochmal für Deine wirklich sehr konstruktive Kritik. :)^


    Und an alle: Nicht sauer sein, wenn ich es immer wieder mal vermassele...ich mach das wirklich nicht absichtlich und ärgere mich selber am meisten darüber.

    @ Matze

    Es ging mir mehr darum, dass jeder hier versucht etwas konstruktives beizutragen. Lies dir mal z. B. den letzten Post von Themroc durch. Der muss ne Stunde oder länger geschrieben haben, aber in seinem Beitrag steckt unheimlich viel Information. Gut, das ist jetzt ein außergewöhnliches Beispiel, du kannst dir auch gerne andere Erfahrungsberichte (z. B. vom Stimpy) anschauen.


    Bei deinem Bericht, werd ich hingegen das Gefühl nicht los, dass es um reine Selbstbeweihräucherung geht, denn du stellst dich hin, schwärmst von deiner "Gabe" und sagst, dass Leute ohne deine Gabe es nicht bringen werden. Bei den Erfahrungen, die du gesammelt hast, müsste doch mehr drin sein, als Leuten auf die Finger zu treten.

    Stimpy

    Ich mach mal mit Tacheles weiter. ;-)


    Die Verunsicherung, die du verspürst, ist völlig normal. Die kann man als Newcomer haben, oder wenn man grade aus einem Nest gefallen ist. Sie ist aber auf keinen Fall ein Grund, in die Defensive zu verfallen. Ist auch egal, denn wenn du dich zur Zeit erstmal orientieren musst, und deine Richtung erkennen/festlegen willst, dann ist das ein Teil deines Lebens. Jeder kennt das, damit braucht man nicht hinter dem Berg zu halten.

    Zitat

    Männer haben eben immer das Problem, überlegen und souverän wirken zu müssen, auch oft im Bekanntenkreis

    BS, Bekanntenkreis wechseln.


    Im Ernst, Wenn du auch mal sagst, dass du gerade nicht den vollen Durchblick hast, und momentan an einer neuen Orientierung werkelst, dann denken viele Zuhörer(-innnen): "Hat der Eier, sowas mal zu sagen." Also, vor allem bist du souverän, wenn du klar zu dir selber stehst, und da nichts vorkrückst oder bemäntelst. Das ist noch wichtiger, als tatsächlich ein toller Hecht zu sein. Bzw, dann bist du einer.


    Es ist von zentraler Bedeutung, dass du dein Leben autonom bestimmst und meisterst. Völlig egal, ob in der Investmentbank oder bei der Stadtreinigung. Niemand wird zu dir stehen, wenn du es selber nicht tust. Dass du bei dir bist, dieses Signal ist sehr wichtig. Dann kann auch jemand anderes – eine Frau – Vertrauen in dich fassen. Und dabei geht es nicht um materielle Dinge. Das gibt es zwar auch, wird aber nicht im Sinn des Mannes funktionieren. Die Chefarzt-Gattin vögelt mit dem Caddy.

    Zitat

    Was ich in Bezug auf Frauen will, ist mir schon recht klar: Ich will eine feste Beziehung,

    Das ist in Ordnung, schau, wie du das gebacken bekommst. Aber geh ruhig nochmal eine Ebene tiefer. Was verbindest du mit der Vorstellung einer festen Beziehung? Ne "feste Beziehung" hat auch das verhärmte Rentnerpaar. Wahrscheinlich suchst du das Gefühl von menschlicher Nähe, Regelmäßigkeit und auch Sicherheit. Versuch dir mal vorzustellen, dass du diese Gefühle und Zustände auch mit Bordmitteln hinbekommst, ohne das von jemandem anderen zu erwarten. Denn, die Ärmste, sie soll nun deinen Seelenfrieden organisieren? Das ist im Grunde eine Zumutung und der Rücksturz in den Uterus.


    Der Schlüssel liegt im der Umkehrung. Indem du Sicherheit, Berechenbarkeit und den Mut zu menschlicher Nähe lebst und ausstrahlst, findest du dann eine Frau an deiner Seite, die verrückt danach ist, dies mit dir zu teilen. Aber du bist die Henne und sie das Ei ;-D

    Zitat

    aber ich bin anfangs erstmal vorsichtig und wahrscheinlich oft einfach ZU höflich, ich glaube das ist es in etwa, was Du meinst!?

    Keine Ahnung, könnte mir jedenfalls nicht passieren. Natürlich eckt man schon mal an, so what? Ich habe eine Reihe von Spießer/Langweiler-Filter im Werkzeugkasten und benutze das auch. Spart Zeit, nicht jede(r) passt zu mir oder macht mir Spaß.

    Zitat

    ich kann endgültig den Deckel draufmachen was Frauen angeht.

    Das wird nicht passieren.

    Zitat

    Wenn ich vor 20 Jahren dieses Forum und die Quellen gehabt hätte, die ich heute habe, wäre sicher einiges besser gelaufen.

    Hätterätätätätä. Jetzt bist du hier und atmest noch. Also los.



    Moin Tommi *:)

    @ matze

    Zitat

    @-Wonderful- z.b. klingt nach einem der "Opfer" die nun die Möglichkeit sehen sich an irgendeinem der Männer zu Rächen, oder einfach gar nicht wirklich verstanden haben worum es geht^^

    ;-D ohjaaaa... auf das Niveau der Rache begebe ich Opfer mich gern herab ]:D


    Mal im Ernst, ich war niemals Opfer und brauche mich auch nicht zu rächen (davon mal ab, dass ich Rache als absolut sinnlos ansehe und die Energie die man für soetwas braucht für bessere Dinge verwendet werden kann), aber irgendwie ist mir aufgefallen, dass du dir selbst widersprichst in deinen Posts.


    Im Ersten beschreibst du, dass du einer Frau das Gefühl gibst was Besonderes zu sein, selbst wenn du das nach dem Sex vielleicht gar nicht mehr so siehst, aber erstmal vergötterst du sie (um sie ins Bett zu bekommen...) und dann schreibst du sowas:

    Zitat

    ich mein, in dem text steht ganz klar drinn, das ich nie ner Frau etwas vorgelogen habe.


    Ich kenne haufenweise ARSCHLÖCHER die den Frauen Dinge vorlügen, ihnen das blaue vom Himmel versprechen nur um sie ins Bett zu bekommen. ich kenn Typen die behandeln Frauen wie eine Sache, denen geht es nur um sex und Teilweise nimmt das echt üble Ausmaße an. Soetwas verabscheue ich.

    ":/


    Willst du mir ernsthaft erzählen, dass du mit deinen an die 100 Frauen ernste Absichten hattest? ;-) Mit jeder Einzelnen von ihnen??

    Zitat

    Und nur das ich gut bei Frauen ankomme und viele hatte kann mann mir nicht zum Vorwurf machen.

    Es geht gar nicht um die Anzahl! Meinetwegen kannst du soviele Frauen haben wie du willst, ist mir völlig egal! Es ging mir persönlich darum, dass du sie vergötterst um sie nach dem Sex wieder zu vergessen... Oder sie zumindest nicht mehr zu vergöttern. Es klang so gespielt, so als Mittel zum Zweck und ich finde schon, dass das etwas "vormachen" ist. Oder liege ich da so falsch? ":/


    Diese Aussage fand ich einfach sehr unsympathisch. Und das ist meine Empfindung, willst du mir diese absprechen? ;-D

    Achso, das hier:

    Zitat

    Irgendwer meinte noch etwas wie "oh Gott so Einer kommt ausgerechnet aus HH"

    war ich ;-D


    und:

    Zitat

    vielleicht hatten wir beide ja auch mal das Vergnügen^^

    Öhm.... Nein, ganz sicher nicht! ;-D

    @ MatzeHH

    Vieles was du schreibst stimmt auch nicht. Du siehst z.B. alles als Gott gegeben an. Der Aufreißer wird geboren und der "Versager" auch. Das stimmt nicht, denn keiner muss in seiner Rolle verharren und ein Talent ist zwar vorhanden, doch nur Talent reicht nicht aus um sehr gut zu werden.


    Hier mal ein treffendes Zitat:


    "Was Talent genannt wird, ist nichts anderes als fortgesetzte harte Arbeit, die richtig gemacht wird.” Winslow Homer (1836-1910)


    Jeder hat gewisse Talente, aber er muss sie immer wieder schärfen, sonst liegen sie schnell brach.


    Zum Thema Persönlichkeit:


    Keine Persönlichkeit ist in Stein gemeißelt, ansonsten wäre die Psychotherapie o.ä. sinnlos. Viele erfolgreiche Menschen haben an ihrer Persönlichkeit gearbeitet, damit sie erfolgreich wurden.


    Ebenso kenne ich einige Männer, die sich enorm verbessert haben im Umgang mit Frauen. Auch hier war der innere Antrieb etwas an seinem Leben zu verbessern ausschlaggebend. Sie haben sich ihren Ängsten gestellt und sie haben ihre Persönlichkeit entfaltet. Denn sind wir mal ehrlich, viele Menschen trauen sich aus Angst nicht, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Insofern will doch jeder Mann eine attraktive Frau an seiner Seite haben.


    Um eine attraktive Frau zu erobern, muss man selbst attraktiv sein. Das beginnt mit dem inneren Denken, mit dem Glauben an sich und seine Fähigkeiten, mit dem Vertrauen in seine Stärken, mit der Liebe zu sich selbst, sich selbst zu akzeptieren mit allen Stärken und Schwächen. Wenn man diese Dinge verinnerlicht, dann strahlt dies vom Inneren durch unsere Haut nach außen. Unsere Ausstrahlung hat sich verbessert und dies ist schon mal ein wichtiger Aspekt.


    Und dafür braucht man kein Rockstar sein oder ein Aussehen wie ein Topmodel oder das Geld eines Milliardärs. Allerdings erfordert es ein hartes Stück innerer Arbeit an seinen Glaubenssätzen, die oftmals gar nicht stimmen. Doch unser Unterbewußtsein unterscheidet nicht zwischen richtig und falsch. Unserer Emotion handelt und nimmt das Futter (Glaubenssatz) an, was es bekommt.


    Insofern erschafft jeder Mensch seine eigene Realität, wer sich als Versager sieht, wird auch als Versager gesehen, wer sich als Gewinner sieht, den sehen die anderen als Gewinner.


    Ich kenne soviele Männer, die gar nicht wahrnehmen, dass sie für Frauen sehr attraktiv sind. Sie stellen sich selbst bei erster Gelegenheit ein Bein, weil sie glauben, sie wären noch nicht bereit oder sie könnten mit so einer Frau nicht umgehen. Ich bin übrigens einer davon, der schon immer von Frauen begehrt wurde, der allerdings idiotische Glaubenssätze verinnerlicht hatte, die mich massiv behindert haben.


    Diese glaubenssätze löse ich nach und nach auf, es ist ein hartes Stück Arbeit, aber man darf nie aufgeben oder glauben, man sei da angekommen wo man sein will. Es wird immer weitergehen bis wir den Tod erreichen.


    Hier auch mal ein Lob an stimpy67 für dein Durchhaltevermögen. Bleib dran! :)^

    Vor allem das hier:

    Zitat

    Um eine attraktive Frau zu erobern, muss man selbst attraktiv sein. Das beginnt mit dem inneren Denken, mit dem Glauben an sich und seine Fähigkeiten, mit dem Vertrauen in seine Stärken, mit der Liebe zu sich selbst, sich selbst zu akzeptieren mit allen Stärken und Schwächen. Wenn man diese Dinge verinnerlicht, dann strahlt dies vom Inneren durch unsere Haut nach außen. Unsere Ausstrahlung hat sich verbessert und dies ist schon mal ein wichtiger Aspekt.


    Und dafür braucht man kein Rockstar sein oder ein Aussehen wie ein Topmodel oder das Geld eines Milliardärs. Allerdings erfordert es ein hartes Stück innerer Arbeit an seinen Glaubenssätzen, die oftmals gar nicht stimmen.

    Genau das ist es, was ich einigen Männern auf die Frage "was mach ich denn falsch" auch schon versucht habe zu erklären.


    Ein Mann kann noch so gute Gene haben und so gut aussehen, wenn er eine Ausstrahlung hat die Frauen nicht fasziniert, weil er langweilig wirkt oder uninteressant, arrogant oder was auch immer, dann wird das nix. Aber es gibt so unglaublich viele Männer, die eine wahnsinns Ausstrahlung haben und nichtmal davon wissen. Sie blicken schüchtern zu Boden, wenn frau sie anlächelt, stellen ihr Licht unter den Scheffel nur weil sie vielleicht meinen ihre Nase sei zu groß, oder sie seien nicht kräftig genug... etc.


    Es kommt definitiv von Innen!!! Also liebe Männer strahlt!! ;-D