Als dritter Punkt kommt hinzu, wenn eine die Konfrontation mit mir scheut und meine Bemühungen ablehnt, ist sie diese Bemühungen aucb nicht wert. Ich habe solche Situationen für mich entschieden. Für mich steht fest, dass "wir" vor "ich" geht. Wenn jemand mit mir reden will und das angemessen rüberbringt, gebietet es mir einfach meine Empathie, dass ich darauf eingehe. Denn ich weiß wie hässlich es ist, wenn so ein Ersuchen (das hat ja einen ernsten Grund) ignoriert wird.


    Es gbit aber Menschen, die haben diese Frage in der Preislage "Lass mich in Ruhe" entschieden. Also "erst ich"! An solche Leute kommst du nur ran, wenn du in ihr Konzepot passt. Also wenn deren Ego dich in deren Leben duldet. Geht diese Schranke zu, hast du verloren.


    Doch eins steht auch fest: Menschen, die vor Konfrontation weglaufen, tun dies 1. aus Bequemlichkeit (es vermeidet Trouble) und 2. aus Angst (Wie gehe ich mit eventuellem Trouble um?). Und diese Angst werden sie nie überwinden, eben weil sie sich nie konfrontieren. Sie werden immer wieder vor derselben Situation stehen und nur eine Wahl haben: Tür zumachen.

    Zitat

    Mittlerweile lasse ich solche Mitmenschinnen augenblicklich fallen. Ich verschwende keine Zeit mehr, und den Ärger, halt einen Leckerbissen nicht gehabt zu haben, schlucke ich herunter.

    Genau. Und das Beste: Je öfter einem das passiert, desto besser lernt man damit umgehen.


    .


    .


    .


    Borbarad

    Zitat

    ..also davon mal abgesehen ist es meist eine ungünstige Konstellation, mit ner Frau was anzufangen, mit deren Freundin du mal was hattest.

    Korrekt.

    Zitat

    Hast du ja gesehen: obwohl du dachtest, ihr wärt inzwischen gute Kumpels, hatte sie vielleicht doch ein Problem damit, dass du jetzt was mit der Marzipanfrau anfangen wolltest. Schätze ich jedenfalls.

    Offenbar.


    Doch das Dumme ist Folgendes.


    "Marzipan" hat zu mir gesagt, dass die "Freundin" in der gegebenen Konstellation für sie problematisch sei, weil sie nicht wüsste, ob es zwischen "Freundin" und mir noch knistern würde. "Freundin" erkundigte sich wohl auch ab und zu bei "Marzipan", ob ich mich bei selbiger gemeldet hätte.


    Die Freundin ist für mich nach wie vor eine attraktive Frau, keine Frage, aber "knistern" tut da nichts mehr. Es hat sich auch eindeutig von ihrer Seite aus "ausgeknistert" und zwar schon vor zwei Jahren, wegen dem Nachfolger von mir. Sie distanzierte sich damals klar von mir und seit dem ist zwischen ihr und mir nichts Erotisches passiert. Bis vielleicht, dass wir in der Bar, an dem Abend, als ich "Marzipan" kennengelernt habe, mal zur Kuschelrunde getanzt haben.


    So. Ganz dem analytischen männlichen Prinzip folgend, tauche ich korrodierte Leiterplatten gern mal kurz ins Schwefelsäurebad, um sie sauberzuätzen und wieder genau zu wissen, wo der Strom langfließt. So sagte ich der Freundin bei dem Telefonat, dass ich ihr jetzt mal ne dämliche Frage stelle und sie darauf spontan und ehrlich antworten soll, und fragte dann kurz und schmerzlos: "Knistert's zwischen uns noch?" Sie überlegte kurz, als wisse sie nicht, was diese Frage überhaupt soll und antwortete dann in einem Ton wie 'Wie kommstn darauf?': "Nöö ... warum?" Gut. In dem Punkt waren wir uns also einig.


    Aber offenbar nur auf der rationalen Ebene... In den Tiefen ihrer Seele schien sie ja offenbar doch ein Problem mit mir zu haben. Und sei es nur ein Problem in der Art 'Zwischen uns hat es mal geknistert, deshalb will ich nicht, dass es zwischen dir und "Marzipan" knistert!' Und auch darauf hätte ich Trottel selber kommen können, denn sie meinte zuerst, ich solle "Marzipan" einfach vergessen und kurz darauf meinte sie noch irgendwie, dass sie es nicht leiden könne, wenn Leute in ihrem Bekanntenkreis "miteinander rummachen". Deutliches Signal. Aber da wars ja ohnehin schon zu spät.


    Also ich glaube nicht, dass sie noch an mir interessiert war. Aber es widerstrebte ihr, dass ich mich für ihre Freundin "Marzipan" interessierte.


    Noch ein Wort zu "versteckten Signalen". Diesmal zu Marzipan:


    In den Vortagen des Abends als ich sie kennenlernte, hatte sie sich mit einem Mann getroffen. Der machte ihr ziemlich drückend den Hof. 20 SMS am Tag, redete von Liebe, ständige Nachfragen und solches Zeug eben. Sie wollte so einen Zirkus nicht (was ich gut verstehe) und war bisschen ratlos, wie sie den denn jetzt loswerden soll und machte es dann "kurz und schmerzlos". Sie schrieb ihm sinngemäß einfach, dass er es vergessen soll.


    Er wollte daraufhin "noch mal mit ihr reden". Das übliche. Ich meinte zu ihr, was denn so schlimm dran sei, wenn sie noch mal 10-20 Minuten opfert um ihm klar zu machen dass sie ihn nicht will. Hätte ich zumindest gemacht, aus eingangs erwähnten Gründen.


    Sie meinte, das würde nichts bringen und fuhr eben die harte Tour. 'Ganz schön krass...', dachte ich mir, hielt sie aber einfach für konsequent (ist es ja aus diesem Blickwinkel betrachtet auch).


    Was hat das jetzt mit "versteckten Signalen" zu tun? Entdeckst du an jemandem Verhaltensweisen, die er aus Überzeugung lebt, kannst du sicher sein, dass diese Verhaltensweisen auch dir zuteil werden. Sowohl positive als auch negative. Das ist ein direkter Hinweis! Wenn ihr jemanden kennenlernt, lasst euch erzählen, wie die letzten zwei Beziehungen liefen und wie die auseinandergegangen sind. Erzählt der-/diejenige in aktiver oder gar aggressiver Form wie böse/niederträchtig/scheiße ihr/seine Ex war, könnt ihr ziemlich sicher sein, dass eure Bekanntschaft mit diesem Menschen genau so endet.


    Wie gesagt, ich unterstrich eben "in aktiver Form". Also "mit Wut im Bauch". Solche Wut entlädt sich an verschiedenen Partnern in ähnlicher Form immer wieder und bringt Beziehungen auf ähnliche Weise zum Untergang.


    Eigene Erfahrung.


    Ich persönlich gehe mittlerweile aus Prinzip uind sofort zu Menschen auf Abstand, bei denen ich echte Niedertracht, Abfälligkeit oder Zynismus gegen irgendwen oder irgendwas entdecke. Denn es ist ein Gesetzt, dass sie diesen Dreckkübel (den sie in ihrer Seele mit sich herumtragen) im Streitfall auch über mir auskippen werden.


    Mehrfach erlebt (wenn auch Gott sei Dank selten). Eigene Erfahrung.


    Zurück zu Borbarad.

    Zitat

    Als ich deinen Text las, war es für mich ganz selbstverständlich dass "Freundin" bereits mit "Marzipanfrau" darüber gesprochen hatte ...

    Hm, rückblickend betrachtet ist das auch für mich klar wie Kloßbrühe. ;-)

    Zitat

    Wäre das meine Freundin, hätte ich es vermutlich auch getan, denn manchmal ist es ja sehr hilfreich, sowas über 3 Ecken zu besprechen, wenn die beteiligten es nicht im direkten Kontakt hinbekommen.

    Ja eben. Dafür sind Freunde ja da. Wenn's denn Freunde sind...

    Zitat

    Dass dich deine (vermeintliche) langjährige Freundin weggedrückt hat, ist sehr unhöflich, aber könnte viele Gründe haben - du weisst nicht, was Marzipanfrau ihr aufgetischt hat.

    Das kommt noch hinzu. Eine völlig unkontrollierbare Situationb, die da ins Rollen kam.


    Merke: als Mann zwischen zwei befreundeten Frauen wirst du mit Sicherheit zermalen. "Gemeinsame Vergangenheit" kann das ebensowenig abwenden, wie Gefühle der Zuneigung oder gar so was Schnödes wie Charme. Und auf "Verständnis" der anderen Seite braucht man gleiuch gar nicht zu hoffen. Die pushen sich gegenseitig hoch und finden Bestätigung in dem Gefühl der Einigkeit gegenüber dem "Eindringling".

    Zitat

    Sie hatte Schiss, soviel steht fest.


    Schiss, weil sie dich gern hatte, und weil ihr rumgeknutscht habt, und weil sie Angst vor deinen Verführungskünsten hat (weil ihr die offensichtlich gut gefallen haben).

    Hm. Ich hab sie ja auch gern gehabt. Mir war deshalb auch mulmig dabei. Aber deshalb so radikal zuzubeißen?

    Zitat

    Schiss, sich in dich zu verlieben, weil sie (Spekulation meinerseits) von der Freundin genau weiss, wie lange deine Beziehungen halten...

    Nee, das weiß sie sogar direkt von mir. Darüber haben wir uns ja am ersten Abend ausführlich unterhalten.

    Zitat

    Ich denke sie war ausserdem sauer, weil ihr NICHT miteinander geschlafen habt

    Diese Vermutung halte ich wiederum für zu gewagt.

    Zitat

    Auch wenn sie gesagt hat es wäre besser es sein zu lassen, ich wette sie hätte trotzdem gern gewollt.

    Natürlich. Wir wollten beide. Aber im selben Atemzug waren wir uns einig, dass wir es nicht machen. Also in dem Punkt waren wir wirklich einer Meinung.

    Zitat

    sie hat sich auch noch abgewiesen gefühlt,

    Nein, das überhaupt nicht. Ich habe mich bei ihr völlig verloren. Also von "Abweisung" kann keine Rede sein. Sie hat gespürt, wie krass ich auf sie abgefahren bin.

    Zitat

    Ich schätze aber du hast einfach nur offen mit deiner Freundin über Marzipanfrau geredet.

    Ich schätze, dass ich habe die Freundin einfach überhöht habe. Zuviel von ihr erwartet, oder ihr zuviel Reife zugetraut habe. Mir fällt gerade noch ein anderes "verstecktes Signal" von ihr ein, das mein Scanner vor knapp zwei Jahren aufgefangen hat. Damals war das mit uns gerade vorbei und ich hatte ne neue Freundin, die damals aber noch mit ihrem Ex zusammen war. Dieses Mädchen hatte ein paar Pferde auf einer eigenen Ranch (wirklich ... ein Areral wie zwei Fußballfelder), die Eltern hatten ein Bombenhaus und das war also alles solide, abgesichert und ein bisschen "gehobener Stil". ;-)


    Also das "Cowgirl" lud mich auf eine Party ein. Ich nahm die besagte Freundin da mit hin und nachher sagte die zu mir, dass ich, wenn das "Cowgirl" nicht so ein Haus und keine Pferde hätte, ich die doch nichtmal mit dem Arsch angucken würde.


    Da blieb mir echt der Mund offenstehen und ich sagte: "Was redest du denn da!"


    Also das war auch so ein versteckter Ausbruch ihres Frustes, dass um sie herum alle "irgendwie glücklich" waren, nur sie selber nicht.


    Das "Cowgirl" hat übrigens einen neuen Freund und mit beiden verstehe ich mich sehr gut. War gestern erst (seit längerem) mal wieder bei den beiden. Sie ist übrigens auch eine der wenigen jungen Frauen, bei der mein Scanner nie "versteckte Signale" empfangen hat, die mich vorsichtig werden ließen. Sie ist wirklich vertrauenswürdig. Also menschlich betrachtet.


    Falls die Frage aufkommt, warum es dann zwischen ihr und mir nicht "geklappt" hat: Wegen meiner üblichen Bindungsphobie.


    Aber wie ich das jetzt sehe, ich hätte ihr nie das geben können, was sie von ihrem jetzigen Freund bekommt.

    Zitat

    Falls du mal wieder in so eine Situation kommst, gehe einfach davon aus, dass alles was du sagst nicht nur weitergetragen, sondern womöglich auch noch in einem schlechten Licht von ihr dargestellt wird.

    Ja, das habe ich mir bereits mit dem Bohrhammer in die Wand gemeiselt!


    .


    .


    .


    aasfresser

    Zitat

    es ist schon komisch: du bist die Maschinenkanone und die Anderen haben Ladehemmung!

    Echt komisch.


    Aber ich bin überzeugt von dem Spruch: "You get what you are!"


    Demzufolge muss ja irgendwo bei mir der Fehler oder das Defizit liegen.


    Ich wundere mich auch, warum ich nie mal eine Frau treffe, die Beziehungskrempel genau so sieht wie ich!


    .


    .


    .


    Alexx82

    Zitat

    Andererseits hat du immer empfohlen Abstand zu nehmen, falls der Mensch an dem du Interesse zeigst "psychisch" nicht stabil ist bzw sich nicht "oeffnen" will.

    Issn Ding, was? Du hast Recht. Eigentlich hätte ich schon nach der "Du bist einfach schieße"-Nummer konsequent auf Abstand gehen müssen. So was darf nicht passieren. Und wenn so was passiert, ist das nur Vorbote von schlimmeren Ausfälligkeiten.

    Zitat
    Zitat

    80% aller Menschen sind Schrott.

    Eine sehr subjetive Aussage.

    Eine statistische und alltäglich beobachtbare Tatsache.

    Zitat

    Andererseits wenn ich ehrlich bin denke ich woh aehnlich... wahrscheinlich haengt dies mit der subjetiven Wahrnehmung zusammen. Das bringt einen dann auch auf die Frage: Wieso ist das so ist ?!

    Ich wills philosophisch beantworten. Es liegt an der "Immanenz des menschlichen Mikrokosmos". Jeder Mensch ist unterwegs. Auf verschiedenen Pfaden, und dort wiederum an verschiedenen Stationen. Einer, der gerade lernt egoistisch zu sein und sich durchzusetzen, muss einem anderen, der gerade sein Mitgefühl entdeckt zwangsläufig "rücksichtlos" erscheinen. Andersrum erscheint selbiger einer egoistischen Kämpfernatur mit hoher Wahrscheinlichkeit als Weichei. Nur als grobes, leicht verständliches, Beispiel. Jeder Mensch setzt, dem Stand seiner induviduellen Entwicklung Rechnung tragend, andere Prämissen und Prioritäten. Wenn sie zwei Menschen in einem sehr unterschiedlichen Entwicklungsstadium befinden, erscheinen sie sich gegenseitig "fremd".


    Eine Grundfähigkeit, die sich jeder Mensch erarbeiten "muss" (wenn er "soziale Kompetenz" erwerben will), ist "Emapthie", also die Fähigkeit, sich in Andere hineinzuversetzen.


    Wer sich vor dieser Aufgabe drückt, ist Schrott. Weil er sozial nur eingeschränkt "tauglich" ist. So einfach ist das. ;-)


    Die Gründe für diese Entwicklungsverweigerung sind meist primitiver Natur. Faulheit, sich selbst gegenüber kritisch zu sein, Angst hat vor dem Risiko, auf diesem Weg Arschtritte zu kassieren, oder einfacher resignativer Egoismus in der Preislage "Ich sehe gar nicht ein, auf andere Rücksicht zu nehmen, auf mich nimmt auch keiner Rücksicht!" (das ist überhaupt eine eben so verbreitete wie blödsinnige und vor allen stagnative Überzeugung).


    Was solche Menschen übersehen ist, dass sie mit dieser Haltung ihr eigenes Schicksal begründen. Menschen mit Empathie verscheuchen sie mit ihrer "Herzlosigkeit". In der Regel geraten sie statt dessen immer an Menschen, die genau so eine Grundhaltung haben wie sie selber, die sich also selbst am wichtigsten sind. Das führt zu wiederkehrenden Enttäuschungen und der stets gleichen "Lernerfahrung", dass keiner es wert ist in ihn zu investieren und dass man sich nur um sich selber kümmern darf.


    .


    .


    .


    Mausezahn

    Zitat
    Zitat

    können ja grillen. oder morgen abend. ach mir egal.

    Ach mir egal Verliebt und dann egal wann sie dich sieht?

    Ich denke, das war nur ein Ausdruck von Unsicherheit, des Zwiespaltes von "eigentlich würde ich dich gern sehen" und "aber mir ist das nicht geheuer...". Mit dem "ach egal", hat sie die Entscheidung "ob überhaupt" in meine Hand gelegt und musste sie nicht selbst fällen. Also dahinter sehe ich nichts "Boshaftes".

    Zitat

    Leider kommt sie nicht auf die Idee, das es bei ihr anders sein könnte... Die Freundin kann alles drehen wie sie will, sie ist der Anlaufpunkt für euch beide, und das sie dir nicht mehr antwortet - zeigt mir, das sie das wohl auch getan hat.

    Zitat

    Man kann ihr selbst dann nicht den "schwarzen Peter"zuschustern, denn alle drei haben diese Umwegkommunikation betrieben. Auch du ;-)

    Moment. "Direkte Kommunikation" wurde mir verweigert. Der "Umweg" war die letzte Möglichkeit, mir annähernd ein Bild machen zu können, wie ich mich jetzt am besten verhalte. Ich wollte mit "Marzipan" reden, durfte ich nicht. Dann habe ich mit der Freundin geredet, ging in die Hose. Aber mit mir hat keine von beiden (offen) geredet.

    Zitat

    Aber wenn man jemand mag, sollte man bereit sein sich "auszusprechen"...solange sie das nicht will, fällt sie mit roter Karte gesegnet, in die Gruppe deiner 8 von 10 Frauen

    Ja. Leider.


    Als ich die letzten Tage daran gedacht habe, konnte ich es teilweise gar nicht richtig glauben. Also diese Rigorosität. Weil sie wirklich eine coole Frau ist. Und so weit ich mitgekriegt habe auch eine liebe Mutti. Da passt so ein "radikales Zumachen" nicht ins Bild. Mich würde schon interessieren, was sie da geritten hat.


    Na ja. Werde ich wohl nie erfahren.

    Zitat

    Tragisch aber wahr. Bin echt gespannt ob da nicht noch was hinterher kommt, wenn sie erstmal zur Ruhe gekommen ist.

    Ich hätte nichts dagegen. Aber ist sehr unwahrscheinlich. Außerdem ist mein (menschliches) Vertrauen in sie grundlegend zerstört. Wer einmal beißt, dem traut man nicht...

    Mist ist bloß, dass sie eine Frau war, die mir richtig gut gefallen hat. Seit langem mal wieder. Und nicht bloß körperlich. Ist einfach schade.


    .


    .


    .


    Stimpy

    Zitat
    Zitat

    ...Doch da ist besetzt. Stundenlang. Ich schreibe ihr per SMS, dass sie mir Bescheid geben soll, wann die Leitung frei ist. Nichts passiert.

    Warum läßt Du Dir sowas eigentlich bieten?

    Aus demselben Grund, warum ich die "du bist scheiße"-SMS versucht habe, mit Humor zu nehmen. Ich wollte das erstmal nich tüberbewerten und "keine Türen zumachen". Das ist nicht meine Art.


    Aber eigentlich hast du Recht. Das ist das ein k.o.-Kriterium. Ich glaube, da sind wir wieder beim Punkt "mangelnde Empathie". viele Menschen gehen scharf ins Gericht mit anderen, die sich ihnen gegenüber fahrlässig verhalten. Handeln sie aber selber so, nehmen sie es gar nicht war. Das ist ein solches "Schrottkisten-Kriterium".

    Zitat

    Du hast doch keine Probleme jemand neues nettes kennenzulernen;

    Stimmt. Aber es ist schwer eine zu finden, die mich "rundum" anspricht. Und bei dere Marzipanfrau war gleich auf den ersten Blick das Interesse da, mir sie mal genauer anzugucken.

    Zitat

    warum beschäftigst Du Dich nicht mit Frauen, anstatt mit Mädchen?

    Weil man das vorher in der Regel nicht sieht. Oder bestenfalls an den erwähnten "versteckten Signalen".


    .


    .


    .


    Negativ

    Zitat

    Ich habe dich bisher noch nie so emotional erlebt, deine Formulierungen sind schon sehr sehr direkt und harsch.

    Hat mich auch echt getroffen, die Geschichte.

    Zitat

    They are all pink in the middle

    ...between their legs? ;-D

    Zitat

    Ich persönlich weiss was es bedeutet einen "Marzipanarsch" vor sich zu haben. Und die Objektivität geht dann definitiv verloren.

    Is was dran.

    Zitat

    Und ich habe mich dann nicht über mich selbst geärgert, sondern war klassisch patzig da ich etwas nicht gekriegt habe was ich UNBEDINGT haben musste...

    Nee nee. Mir geht es gar nicht ums "Kriegen". Mir geht es um die schroffe Zurückweisung. Ich habe generell kein Problem damit, Distanzierung mir gegenüber hinzunehmen. So was hab ich oft genug wegstecken müssen. Aber so "eine vorn Kopp" zu bekommen ... das kann ich schlecht wegstecken. Diese Ritsch-Ratsch-Weg-damit-Methode, als hätte ich ihrem Kind das Lieblingsspielzeug zertreten.


    Mich hätte interessiert, was in ihr vorgeht, was ich verkehrt gemacht habe. (Oder ob sie das überhaupt sagen kann.) Denn so ähnlich wie in diesem Fall rumst es bei mir ja jedesmal. Nur normalerweise erst nach ein paar Wochen. Ich hätte sie nicht bequatschen wollen, dass "wir es miteinander versuchen sollten". Überhaupt nicht. Aber ich hätte gern erfahren, was ich in ihr ausgelöst habe. Nicht von Frau zu Mann, sondern Von Mensch zu Mensch. Von Arsch zu Arsch.

    Zitat

    Was mir allerdings sehr stark geholfen hat (und ich schreibe diesen Text hier nur weil endlich ich dir evtl. damit was gutes tun kann)

    Danke. ;-)

    Zitat

    ...war eine Aussprache mit einem engen Freund.

    Ja, genau das habe ich auch gemacht.

    Zitat

    Manchmal bedeutet Glück nicht das zu kriegen was man will!"

    Richtig. Aber man kommt entwicklungstechnisch durch jede Bekanntschaft ein Stückchen weiter. Und so was, was hier rausgekommen ist, ist eher ein Punkt in die Gülle-Kiste.


    Aber hast auch hier Recht. Wenn erstmal richtige Gefühle wach werden, dann wirds auch richtig schwer. Zumal wenn es sich - wie hier - um eine Frau handelt, die körperlich eine so massive Anziehungskraft besitzt.

    Zitat

    Weiter weiter in Verderben, wir müssen leben bis wir sterben!!!

    Klingt mehr nach Stalingradfeldzug als nach Buddhismus. ;-D


    Ich hab auch ne Weisheit! **"Wenn der Hann kräht auf dem Mist,


    ändert sich's Wetter, oder es bleibt wie' s ist."** ;-)


    .


    .


    .


    Gullideggl


    He, Schwabensack! *:)

    Zitat

    Marzipanarsch ... Erdbeer-Brüstchen und MarzipanBÄUCHE

    Also Geschmackstechnisch sind wir uns 100%ig einig. ;-D


    Der Bauch einer Frau ist auch so eine Partie mit der ich eine halbe Nacht zubringen kann. |-o


    .


    .


    .


    Nochma

    Ghost

    Zitat

    ...Stelle im Regelwerk...

    Nee, dein Zitat ist nicht aus dem Regelwerk. ;-)

    Zitat

    Ich glaube, ich wäre sehr verunsichert von jemandem der mir soviel gibt, mich so sehr mit Liebe überschüttet, und gleichzeitig am nächsten Tag das gleiche mit einer anderen ist.

    Klar. Der Eindruck muss zwangsläufig über mich entstehen. Weil ich mein dämliches Maul nicht halten kann.

    Zitat

    Ansonsten kann ich mir auch vorstellen, dass Du, so wie Du schreibst und was Du erzählst, die Frauen vielleicht auch mit Deiner Reflektiertheit verunsicherst. Jemanden, der das nicht so und nicht in dieser Weise kann, verwirrt das schnell.

    Ein sehr guter Gedanke ... wie ich gerade in diesem Moment sehe! Ich hatte mal was mirt einer - ein einzige Mal - die wohnte im Block gegenüber. Nach diesem einen Zusammentreffen (vom Sehen und Labern kannten wir uns schon ein halbes Jahr oder so) meldete sie sich nie wieder von sich aus und kam auch nicht mehr zu mir. Ich war ziemlich vernallt und eine Freundin von derjenigen sagte später mir mal, dass diejenige zu ihr gesagt hätte, ich würde "psychologisch quatschen". Bissl unglücklich ausgedrückt, war auch keine Leuchte, die jenige, aber das meinte genau das!


    Soll ich mich in Zukunft "blöd stellen"? ???


    Ich dachte immer, Frauen schätzen einen Funken Intelligenz und Einfühlungsvermögen.


    Ist das nicht scheiße? Da fällt mir mal wieder Bart Simpson ein:

    Zitat

    Tust du's ist es schlecht,


    lässt du's, dann erst Recht.

    Ich sag's ja. Voll die Seuche.

    Zitat

    Auf das erste Feuer hin beeindruckend und faszinierend. Dann, im "Tageslicht" nachher, verwirrend. "Entblößt", gerade wenn sie mit Dir geschlafen haben. Zu verletzlich. Mit dem Wissen, die Faszination übst Du überall aus, mit dem selben Zauber liegen all die anderen in Deinem Bett. Keine ist gern nur eine unter vielen, selbst wenn sie auch als diese eine verwöhnt wird. - gehört dann wieder zu anderen Punkten.

    Da schlaf ich mal drüber...


    Aber spontan fällt mir auch hier ein: Soll ich den grobmotorischen Trottel mimen, der "herzhaft herumrubbelt", damit sich die Frau sicher sein kann: 'Wunderbar vertrottelter Trottel. Der kriegt wirklich keine Andere, für den bin ich die Einzige!'? Das kann doch nicht die Norm sein...


    .


    .


    .


    Gegenwärtiger Stand der Dinge.


    Ich habe wiedermal das Gefühl, "zu weich für die Welt zu sein". So pathetisch es klingen mag. Aber die Geschichte hat mich getroffen wie einen 16jährigen Teenager. Den Rest des Tages hat mich das richtig zu Boden gedrückt.


    Ich dachte immer, ich werde mit zunehmenden Alter abgebrühter. Pustekuchen. Mich macht so etwas sehr traurig.


    Das hat zwar sicherlich damit zu tun, dass ich mich schon ein wenig mit ihr zu identifizieren begonnen habe. Und gern gehabt habe ich sie auch. Ich hätte das gern ein wenig vertieft. Aber "normal" ist es trotzdem nicht, dass mich das so beschäftigt.


    Eigentlich müsste ich sagen "Leck mich!"


    Aber das kann ich nie.


    Konnte ich noch nie.


    Na ja. Ich werd's überleben. Schade ist es dennoch.


    So, schlaft schön. zzz


    Und danke nochmal für eure Denkanstöße! :-)

    hm.. doofe Situation, aber irgendwie versteh ich sie. Jetzt nicht, dass sie nicht mal mehr mit dir reden will, weil das ist einfach unhöflich. Aber so das Grundgefühl, dass die ganze Geschichte von ihrer Seite her rüberbringt, kann ich irgendwie nachvollziehen. Jetzt muss ich das nur noch irgendwie verständlich erklären.


    Ich habe das Gefühl, sie ist hinundweg von dir. Oder auf jeden Fall auf dem besten Weg dahin. Ihr versteht euch anscheinend gut, ich nehm mal an, du gefällst ihr auch von der Optik, du bringst sie mit deiner Massage irgendwo kurz davor über dich herzufallen, bist dir aber mit ihr einige darüber, keinen Sex an dem Abend zu haben, du bemühst dich um sie (rufst an, beantwortest SMS).. Hört sich irgendwie zu perfekt an. Da muss es ja einen Haken geben. Stimmt ja: du machst das (hypothetisch) mit vielen anderen auch, deine Beziehungen dauern nicht wirklich lange. Sie hat verdammt viel Angst, dass du sie irgendwann sehr verletzen wirst! (Ich weiss nicht, wieviel du ihr über deine Beziehungen/Affären/wieauchimmer erzählt hast, aber ich hätte wahrscheinlich auch den Eindruck, dass du die Frauen irgendwann für eine andere verlässt. Auch wenn es nicht so ist.)


    Wie gesagt, sie hat schiss, dir zu erliegen und dann irgendwann durch eine Andere ersetzt zu werden. So wie du hier schreibst, ist die Gefahr nicht so gross (jedenfalls nicht grösser als sie sowieso ist), aber das weiss sie nicht so genau.


    Weisst du, ich fände eine Beziehung, wie du sie dir wünscht etwas tolles, aber ich kann mir nicht so wirklich vorstellen, wie so eine Beziehung entstehen soll. Denn dafür braucht es eine Menge Vertrauen. Und Vertrauen muss sich zuerst aufbauen. Und bis dieses Vertrauen aufgebaut ist, ist es glaub verletzend, oder auf jeden Fall sehr irritierend, wenn du dir ne andere suchst (ja, ich weiss, machst du nicht mal mehr. Aber du würdest/könntest). Ich hoff ja immernoch drauf, dass es mit dem Richtigen einfach irgendwie klappt, ohne dass man sich da gross Gedanken drüber machen muss.

    MK

    Da muss ich doch direkt mal einen Absatz von dir sezieren:

    Zitat

    Doch das Dumme ist Folgendes.


    "Marzipan" hat zu mir gesagt, dass die "Freundin" in der gegebenen Konstellation für sie problematisch sei, weil sie nicht wüsste, ob es zwischen "Freundin" und mir noch knistern würde. "Freundin" erkundigte sich wohl auch ab und zu bei "Marzipan", ob ich mich bei selbiger gemeldet hätte.

    Oh MK....wenn Marzipan als ihre Freundin argwähnt, das es noch knistern würde, dann sicherlich nicht grundlos.


    Zusätzlich hat sich "Freundin" auch noch bei Marzipan erkundigt, ob du dich gemeldet hast! %-|

    Zitat

    Die Freundin ist für mich nach wie vor eine attraktive Frau, keine Frage, aber "knistern" tut da nichts mehr. Es hat sich auch eindeutig von ihrer Seite aus "ausgeknistert" und zwar schon vor zwei Jahren, wegen dem Nachfolger von mir. Sie distanzierte sich damals klar von mir und seit dem ist zwischen ihr und mir nichts Erotisches passiert. Bis vielleicht, dass wir in der Bar, an dem Abend, als ich "Marzipan" kennengelernt habe, mal zur Kuschelrunde getanzt haben.

    Knistern tut da nichts mehr? ....es hat sich vor zwei Jahren ausgeknistert?


    Aber vor zwei Jahren ist nicht jetzt! Nur weil sie sich damals in nen anderen verguckt hat, (den sie offensichtlich jetzt nicht mehr hat!), bedeutet das nicht, dass sie dich nicht evtl. wieder/nochmal haben will.

    Zitat

    So. Ganz dem analytischen männlichen Prinzip folgend, tauche ich korrodierte Leiterplatten gern mal kurz ins Schwefelsäurebad, um sie sauberzuätzen und wieder genau zu wissen, wo der Strom langfließt. So sagte ich der Freundin bei dem Telefonat, dass ich ihr jetzt mal ne dämliche Frage stelle und sie darauf spontan und ehrlich antworten soll, und fragte dann kurz und schmerzlos: "Knistert's zwischen uns noch?" Sie überlegte kurz, als wisse sie nicht, was diese Frage überhaupt soll und antwortete dann in einem Ton wie 'Wie kommstn darauf?': "Nöö ... warum?"

    Hier fehlt mit jetzt ein passendes Smiley-Äquivalent für "Doh!"


    Dein analytisches männliches Prinzip kannst du vielleicht bei Männern anwenden, aber nicht bei Frauen. Überleg doch mal, was du gemacht hast:


    - du telefonierst mit einer Ex, mit deren Freundin du gerade was anfängst


    - DANN fragst du SIE, ob zwischen Euch noch was knistert? Auf gut Deutsch hast sie von dir gehört/verstanden: "Sag mal, willst du noch was von mir/würdest du mit mir was anfangen wollen?"


    Egal wie ihre "spontane ehrliche Antwort" (Sehr witzig MK, sowas kann man nicht fordern) eigentlich lauten würde:Was soll sie denn anders antworten als "äh nein?!?"

    Zitat

    Gut. In dem Punkt waren wir uns also einig.

    Ne, du DACHTEST dass ihr euch einig wärt. ;-D

    Zitat

    Aber offenbar nur auf der rationalen Ebene... In den Tiefen ihrer Seele schien sie ja offenbar doch ein Problem mit mir zu haben. Und sei es nur ein Problem in der Art 'Zwischen uns hat es mal geknistert, deshalb will ich nicht, dass es zwischen dir und "Marzipan" knistert!' Und auch darauf hätte ich Trottel selber kommen können, denn sie meinte zuerst, ich solle "Marzipan" einfach vergessen und kurz darauf meinte sie noch irgendwie, dass sie es nicht leiden könne, wenn Leute in ihrem Bekanntenkreis "miteinander rummachen". Deutliches Signal. Aber da wars ja ohnehin schon zu spät.

    Deutliches Signal. Allerdings!

    Zitat

    Also ich glaube nicht, dass sie noch an mir interessiert war. Aber es widerstrebte ihr, dass ich mich für ihre Freundin "Marzipan" interessierte.

    Wirst du wohl nicht mehr rauskriegen...


    Das es bräsig ist, sich zwischen zwei Frauen zermalen zu lassen, hast du jetzt kapiert. Die missverständnisse in der Kommunikation passieren aber auch bei anderen Gelegenheiten.


    MK, es ist interessant wir gut du einerseits die Verbindung zu den Frauen herstellen kannst, aber wir du andererseits nicht verstehst was in Ihnen vorgeht.


    Kennst du Mario Barth? Deutsch-Frau, Frau-Deutsch? ;-D


    Ist eigentlich nur Comedy, aber wie immer steckt ein wahrer Kern drin.


    SUBTEXT!

    Und wo ich schon mal dabei bin, hier mein Lieblings-Erklärungsbeispiel für SUBTEXT:


    Ein Mann und eine Frau sitzen in einem Raum.


    Die Frau sagt:"Findest du, dass es hier etwas kühl ist?"


    Möchte Sie sich vielleicht nach dem Befinden des Mannes erkundigen?


    NEIN!


    Sie möchte, dass er das Fenster schliesst! :-p


    Natürlich hätte sie auch einfach sagen können"Bitte mach das Fenster zu!", aber viele tun das eben nicht.


    8-)

    Flip_Flop


    Klarer Text. Verstehe ich.

    Zitat

    du machst das (hypothetisch) mit vielen anderen auch, deine Beziehungen dauern nicht wirklich lange. Sie hat verdammt viel Angst, dass du sie irgendwann sehr verletzen wirst!

    Leuchtet ein.


    Was schlägst du vor? In Zukunft nichts dergleichen erzählen?


    Meine Prämisse war bisher immer "völlige Ehrlichkeit". Aber unter dem jetzigen Blickwinkel betrachtet müsste ich ja gezwungenermaßen einen Teil meiner Wahrheit zurückhalten. Was aber wiederum in Ordnung ist, weil ich sowas ja ohnehin nicht mehr mache und auch nicht will.

    Zitat

    Wie gesagt, sie hat schiss, dir zu erliegen und dann irgendwann durch eine Andere ersetzt zu werden. So wie du hier schreibst, ist die Gefahr nicht so gross (jedenfalls nicht grösser als sie sowieso ist), aber das weiss sie nicht so genau.

    Leuchtet ebenfalls ein. Nur, warum muss ich mir alles zusammenreimen? Sie müsste doch verstehen, dass sie - ich drücks mal poetisch aus - ihr Glück nur schmieden kann, wenn sie kommuniziert und ihre Wünsche deutlich macht. Werden die dann nicht erfüllt, kann man immer noch Leine ziehen. Aber wenn sie nicht sagt was sie will oder fragt, wie es bei dem Anderen aussieht, ist sie doch den Bewerbern völlig ausgeliefert. Hat keinerlei Einflussnahme, bis auf die Möglichkeit sie zu verstoßen.


    Kurzum: Sie kann nur hoffen, dass einer kommt, der genügend in ihr Raster passt. Alle anderen muss sie ausklinken. Und wie häufig man so eine "ideale Person" im Leben trifft, sollte klar sein.


    Was ich sagen will ist, "Beziehung" bedeutet zuerst "Beziehungsarbeit". Und wer zu dieser "Arbeit" nicht bereit ist, wird auch keine gescheite Beziehung herstellen können. Und Beziehungsarbeit wiederum beginnt mit einfacher Kommunikation. "Ich stelle mir die und jedes vor..." - einen "gemeinsamen Kontext" schaffen.


    Na gut, sie ist wohl davon ausgegangen, dass der mit mir ohnehin unmöglich ist. Insofern kann ich sie schon verstehen. Aber tatsächlich sieht es ja ganz anders aus. Ich wäre sehr gern mal einen "neuen Weg" gegangen.

    Zitat

    Ich weiss nicht, wieviel du ihr über deine Beziehungen/Affären/wieauchimmer erzählt hast,

    Sie weiß alles. Hab ihr alles erzählt. Frag mich nicht warum. Vielleicht wünsche ich mir nur, dass es mal eine versteht. Infantiler, weil offenbar unerfüllbarer Wunsch.

    Zitat

    aber ich hätte wahrscheinlich auch den Eindruck, dass du die Frauen irgendwann für eine andere verlässt.

    Hm, dieser Eindruck kann gut entstehen. Aber in Wirklichkeit ist es genau andersrum.

    Zitat

    Weisst du, ich fände eine Beziehung, wie du sie dir wünscht etwas tolles, aber ich kann mir nicht so wirklich vorstellen, wie so eine Beziehung entstehen soll. Denn dafür braucht es eine Menge Vertrauen. Und Vertrauen muss sich zuerst aufbauen.

    Stimmt.


    Aber ich dachte eben, ... ach, Zukunftsmusik...


    .


    .


    .


    Borbarad

    Zitat

    Aber vor zwei Jahren ist nicht jetzt! Nur weil sie sich damals in nen anderen verguckt hat, (den sie offensichtlich jetzt nicht mehr hat!), bedeutet das nicht, dass sie dich nicht evtl. wieder/nochmal haben will.

    Dann würde sie mir Avancen machen. Das einzige, was kam, war die Frage, ob ich mir "Sex ohne Verpflichtungen" vorstellen könnte. Aber wenn's einer Frau nicht "um mich als Mensch" geht, sondern nur um das, was ich mit ihr "anzurichten" in der Lage bin ... das ist nicht mein Ding. Zumal diese Aussage am nächsten Tag mit Sicherheit keine Bedeutung mehr gehabt hätte.


    Und sie hatte sich nicht in "jemand anderen verguckt", sondern sie war Hals über Kopf verknallt und wusste weder ein noch aus, weil derjenige keine richtige Beziehung mit ihr wolle. Mir tat sie dabei auch leid. Wir haben uns lange darüber unterhalten. Aber es war völlig klar, zwischen uns besteht eine Freundschaft. Ich hab ja schließlich auch eine Portion Gespür dafür, auf welcher Etage überhaupt und wie weit meine Nähe erwünscht ist. Und es ist auch nicht so, dass ich von meiner Seite aus geblockt hätte. Wie gesagt ist sie in meinen Augen nach wie vor eine attraktive Frau, ich finde sie vom Gesicht her sehr hübsch und ihre hell-blaugrauen Augen beeindrucken mich heute immer noch. Aber es kam nichts. Also habe ich das so eingeloggt.


    Interessanterweise meinte sie aber, als wir wie erwähnt zusammen getanzt haben, dass sie mich "ungern teilen würde". Passt überhaupt nicht ins Bild. Denn sie "hatte" ja nichts von mir und demzufolge gab's auch nichts zu "teilen". Sie wollte auch nichts von mir. Sonst hätte sie das mal angemeldet. Sie hatte mit ihrem Leben zu tun (was zugegebenermaßen recht turbulent war) und wenn überhaupt, habe ich mich bei ihr gemeldet. Telefonisch. Daher glaube ich, dass ihr Problem ein reines Ego-Problem ist. In der Preislage "Ich will ihn nicht mehr (weil sie wo wie so in einen anderen verliebt war/ist), aber jemand anders soll an ihm auch nicht rumfummeln."


    Und das ist dämlich.


    Das ist mir einfach zu wenig Selbstreflexion. Da erwarte ich persönlich, dass ein Mensch fähig ist, sich innerlich "rauszunehmen" und dem was passiert, seinen Lauf zu lassen.

    Zitat

    Egal wie ihre "spontane ehrliche Antwort" (Sehr witzig MK, sowas kann man nicht fordern)

    Natürlich nicht. Aber eine "unittelbare Reaktion" kriegst du immer (klar, am Telefon weit weniger als live).

    Zitat

    ...eigentlich lauten würde: Was soll sie denn anders antworten als "äh nein?!?"

    So gut wie wir uns kennen (oder ich davon bislang überzeugt war) hätte ich erwartet, dass sie im Positiv-Fall mit: "Man könnte es ja noch mal knistern lassen..." reagiert. Oder so ähnlich. Meine Güte, wir haben uns (früher) über intime Details völlig sachlich unterhalten. Da wurde nie um den heißen Brei herumgeredet...


    Ich war mir sicher, dass sie sich mir gegenüber genau so um Verständnis bemüht, wie ich ihr gegenüber.

    Zitat

    Ne, du DACHTEST dass ihr euch einig wärt.

    Ja. Dachte ich.


    Aber warum wird mir Unentschlossenheit oder Scheinheiligkeit vorgeworfen (nicht von dir natürlich), wenn Frauen in solchen Punkten selbst keine ehrliche antwort hinbekommen? Das ist doch 1:1 der Kommunikation! Das sind Grundschul-Basics des menschlichen Miteinanders! Dafür trage ich doch keine Verantwortung!


    Immer sollen wir Männer uns alles zusammenreimen und am besten Gedanken lesen.

    Zitat

    MK, es ist interessant wir gut du einerseits die Verbindung zu den Frauen herstellen kannst, aber wir du andererseits nicht verstehst was in Ihnen vorgeht.

    Interessant? Ich find's eher traurig.

    Zitat

    Kennst du Mario Barth? Deutsch-Frau, Frau-Deutsch?

    Ja. :-)


    Ich hab auch ein Beispiel für "Subtext", bzw. Mißverständnis aufgrund von Fehlinterpretation der Interaktionsebenen nach Watzlawick.


    Mann und Frau essen zu Mittag eine Suppe, die die Frau gekocht hat.


    Ein unbekanntes Gemüse schwimmt darin, das dem Mann gut schmeckt. Er wird neugierig (informative Ebene) was das ist und fragt: "Was issn das für grünes Zeug in der Suppe?"


    Die Frau antwortet: "Wenn's dir nicht schmeckt, kannst du ja wonaders essen!" (Beziehungsebene)


    Oh je. Ich hatte mal eine "Freundin", die hat jede, aber wirklich jede Äußerung von mir auf dieser "Beziehungsebene" auf negativ-Indizien abgeklopft. Das ist die Hölle! Übergreifend bis sonstwohin. Man hat nur drei Möglichkeiten: Entweder man hält das Maul oder räumt verbal mal richtig auf, oder man haut ab.


    So, Borbarad. Und nun sage du mir als Frau bitte noch, warum Frauen unfähig sind, informativen Klartext zu sprechen! Und warum sie nicht einsehen, dass sie mit solchem "Sub-Mist" die von ihnen verfluchte Scheiße selber einrühren!


    Ich habe keine Lust, für eine Frau "Psychotherapeut" zu sein und ihr "konstruktive Kommunikation" beizubringen.

    Zitat

    So, Borbarad. Und nun sage du mir als Frau bitte noch, warum Frauen unfähig sind, informativen Klartext zu sprechen! Und warum sie nicht einsehen, dass sie mit solchem "Sub-Mist" die von ihnen verfluchte Scheiße selber einrühren!


    Ich habe keine Lust, für eine Frau "Psychotherapeut" zu sein und ihr "konstruktive Kommunikation" beizubringen.

    (Ich soll dir das sagen? Da bin ich die falsche ich gehöre zu denen die sagen "bitte mach das fenster zu!" ..oder es selber zumachen. ;-D )


    Warum das so ist? Kann ich nur raten.


    -Einerseits ist es den meisten vielleicht gar nicht bewusst, dass sie sich über subtext (oder indirekte Redeweise, oder wieauchimmer man es nennen möchte) ausdrücken.


    - Weiterhin stellt es kein Problem dar, solange Frauen unter sich sind:


    ("Findest du es kalt hier?"


    Antwort einer FRAU: "Etwas vielleicht. Soll ich das Fenster zumachen?" ;-D )


    Um mal bei dem Beispiel zu bleiben: Wir Mädels (ich verallgemeinere jetzt mal brutal) machen das ja nicht aus Spass, sondern weil wir im sozialen Zusammenleben etwas vorsichtiger sind. Wir verlangen nicht einfach "Mach das Fenster zu!" sondern tasten erstmal vorsichtig ab, ob es für den anderen auch OK wäre, wenn das Fenster zugemacht würde.


    Für dich ergeben sich folgende Möglichkeiten: -Alle Frauen bei denen du Subtext bemerkst zu ignorieren. Wobei du schonmal nen grossen Schritt weiter bist, WENN du den Subtext bemerkst.


    Nur noch mit Frauen abgeben die selber verstanden haben wie das mit Subtext läuft (oder NICHT läuft, bei männern) und ihn deshalb weglassen. Oder von Natur aus nicht benutzen. Gibts durchaus (beweis: ich selber)


    Bin aber schon vergeben! (Bitte keine PNs von Subtext-gebeutelten Kerlen an dieser Stelle, danke! ;-D )


    ODER: Dich dran gewöhnen und anstatt ihr konstruktive Kommunikation beibringen zu wollen, selber drauf achten und gesagte Sätze auf zwei- oder mehrdeutigkeiten überprüfen.


    Ich fürchte mehr fällt mir nicht ein!


    :-|

    mal ganz zum Anfang

    Zitat

    "Ich will ihn nicht mehr (weil sie wo wie so in einen anderen verliebt war/ist), aber jemand anders soll an ihm auch nicht rumfummeln."


    Und das ist dämlich.

    Ja, das ist dämlich. Geht mir aber selber auch manchmal so. Auch bei Männern, mit denen ich nie was hatte und auch nie wollte. Wie gesagt, dämlich. ;-D (ich lach da manchmal echt über mich selber, wenn ich merke, dass ich so Gefühle hab)

    Zitat

    Was schlägst du vor? In Zukunft nichts dergleichen erzählen?

    Nein. Das wäre ja auch doof. Ehrlichkeit ist gut. Dir wird aber klar sein, dass es mit deiner Einstellung halt tatsächlich verdammt schwierig ist, eine Frau zu finden. Du kannst das ganze ja ein klein bisschen weniger krass als "absolut ehrlich" rüberbringen. Und die Sachen, von denen die meisten Frauen bei dir anscheinend fälschlicherweise ausgehen (du poppst jedes Wochenende ne Andere, du verlässt alle Frauen irgendwann) klar stellen. Betone sowas

    Zitat

    weil ich sowas ja ohnehin nicht mehr mache und auch nicht will.

    zum Beispiel.

    Zitat

    Vielleicht wünsche ich mir nur, dass es mal eine versteht. Infantiler, weil offenbar unerfüllbarer Wunsch.

    Verständlicher Wunsch. Aber wie schon gesagt. Das wird verdammt schwierig.


    Und überleg dir das, was Borbarad geschreiben hat nochmal. Du hast natürlich recht, wenn du sagst, dass du nix dafür kannst, wenn Frauen es nicht fertigbringen zu sagen, was sie wollen. Aber da man bekanntlich nur sich selbst ändern kann, könntest du ja mal versuchen, mehr auf das Problem einzugehen. Es bringt dir nämlich nix, wenn du, korrekterweise, sagst, es sei nicht deine Schuld, du deswegen aber immer wieder die gleichen Probleme mit Frauen hast.

    Zitat

    Ich habe keine Lust, für eine Frau "Psychotherapeut" zu sein und ihr "konstruktive Kommunikation" beizubringen.

    Verständlich. Aber bei den meisten (wäre bei mir glaub auch so), musst du das wohl, wenn du es haben willst.


    Noch so ein Gedanke:


    Deine Einstellung ist halt schon ziemlich extrem. Wenn nun eine Frau auf dich steht, wird sie sich, nachdem du ihr deine Einstellung erzählt hast, hüten, dir zu sagen "aber ich will dich für mich allein haben!", denn sie weiss, dann bist du weg. Vielleicht hofft sie, du würdest dich ändern, oder sie hofft, dass sie damit klar kommen wird. Irgendwann wird ihr klar, dass beides nicht passiert, und dann kommt der Moment, indem sie dich nicht mehr sehen will. Vielleicht fühlt sie sich, unbewusst, von dir verarscht, weil du dich eben nicht geändert hast (ja, ist dämlich).

    Brillant!

    Das ist die Erklärung!

    Zitat

    Für dich ergeben sich folgende Möglichkeiten: -Alle Frauen bei denen du Subtext bemerkst zu ignorieren.

    Nee. Das ist wider meiner Ansprüche. Ich komme mit so etwas j auch aus, wenn ich erstmal die Algorithmen kenne. Subbotschaften machen das zwischenmenschliche Leben ja auch nicht nur "schwierig" (siehe Mario Barth - die Szene "Kann ich heute mit meinen Kumpels Fußball gucken?" ;-) ), sondern auch spannend. Sie fördern Einfühlsungsvermögen und Instinkt. Aber es muss eben eine angemessene Dosis sein und im Nicht-Verständnisfall muss immer und selbstverständlich auf "Klartext" umgeschaltet werden.


    Wir Männer transportieren ja auch Subbotschaften. Frau: "Ich liebe dich, Schatz! ... Liebst du mich auch?" Mann: "Klar doch." - bedeutet: "Eh Mausi, ich hab grad den Kopp voll, könnmer das nicht später machen?"

    Zitat

    Bin aber schon vergeben! (Bitte keine PNs von Subtext-gebeutelten Kerlen an dieser Stelle, danke! ;-D )

    Eh du! Meine Ex hat immer "ja" gesagt und "nein" gemeint! Als mir das auf den Sack ging hatte sie fortan immer "Kopfschmerzen". ;-D ;-D


    *Spaß Spaß Spaß*


    Subtext hat außerdem eine funktionale Rolle und zwar die offenen Konfrontation zu vermeiden. Die Betreffenden versuchen Differenzen auf die "subtile" Art zu lösen, was oft das genaue Gegenteil zur Folge hat.


    Fakt ist auch: Wer sich nicht traut, seine Gefühlswelt zu explorieren, wird zwangsläufig unglücklich. Denn niemand kann Gedankenlesen. Und wenn jemand nicht mit der Sprache rausrückt, bleibt ihm nur der Rückzug. In der Regel ist der Grund für das "nicht rausrücken", bzw. die Kommunikationsverweigerung "Scham". Viele schämen sich schlicht und einfach, ihr Inneres zu zeigen.


    Doch dafür gibt es keinen Grund, denn paradoxerweise wird man, wenn man sehr offen ist, nicht "verletzbar", sondern zunehmend "unverletzbar". Denn es gibt nichts mehr, das "bloßgestellt" oder "aufgedeckt" werden könnte. Die schlimmste Schmach ist, wenn man etwas von sich selbst zu verstecken versucht und das von jemand anderem aufgedeckt und lächerlich gemacht wird. Und das fällt im Falle der Authentizität weg. Klingt kontrovers, ich weiß, aber wer mal eine Weile konsequent offen und ehrlich lebt, wird mir zustimmen.

    Zitat

    ODER: Dich dran gewöhnen und anstatt ihr konstruktive Kommunikation beibringen zu wollen, selber drauf achten und gesagte Sätze auf zwei- oder mehrdeutigkeiten überprüfen.

    Das ist der Anfang. Ich werde in jedem Fall auf klare Exploration hinarbeiten. Diesen Mut muss man sich "erarbeiten". Und wenn der gewürdigt wird, trauen sich Menschen auch, selbigen an den Tag zu legen und Stück für Stück auszubilden.

    Zitat

    Ich fürchte mehr fällt mir nicht ein!

    Das war sehr viel! Dankeschön.


    .


    .


    .

    Zitat

    Ja, das ist dämlich. Geht mir aber selber auch manchmal so. Auch bei Männern, mit denen ich nie was hatte und auch nie wollte.

    Versteh ich ja auch irgendwie. Aber man sollte sich doch so weit selbst kritisch betrachten, um sich der Unsinnigkeit dieses Impulses gewahr zu werden.

    Zitat

    Und die Sachen, von denen die meisten Frauen bei dir anscheinend fälschlicherweise ausgehen (du poppst jedes Wochenende ne Andere, du verlässt alle Frauen irgendwann) klar stellen. Betone sowas

    Zitat

    weil ich sowas ja ohnehin nicht mehr mache und auch nicht will.

    zum Beispiel.

    Ok, werd ich machen.


    Der Rest leuchtet ein. :-)

    Nachtrag

    Flip_Flop

    Zitat

    Aber man sollte sich doch so weit selbst kritisch betrachten, um sich der Unsinnigkeit dieses Impulses gewahr zu werden.

    bezog sich auf die Allgemeinheit. Du machst es ja ofensichtlich:

    Zitat

    ich lach da manchmal echt über mich selber, wenn ich merke, dass ich so Gefühle hab

    @ MK

    Zitat

    Moment. "Direkte Kommunikation" wurde mir verweigert. Der "Umweg" war die letzte Möglichkeit, mir annähernd ein Bild machen zu können, wie ich mich jetzt am besten verhalte. Ich wollte mit "Marzipan" reden, durfte ich nicht. Dann habe ich mit der Freundin geredet, ging in die Hose. Aber mit mir hat keine von beiden (offen) geredet.

    Wenn mir die direkte Kommunikation verweigert wird, warte ich lieber eine Weile ab - als mich über den indirekten Weg "schlau" zu machen. Der führt meist zu wenig brauchbarer "wahrer" Information dafür aber gut zu weiteren Missverständnissen. Hat man an diesem Beispiel wieder sehen können.

    @Borbarad

    Und da fällt mir wieder auf, das ich irgendwie "komisch" bin :°(


    Wenn ich diese Frage stelle, möchte ich wirklich wissen ob ihm kalt/bzw. auch kalt ist. Damit wir entscheiden können, ob es geschlossen wird. Ja ich weiß GRUSEL :-/


    lg

    @ Mausezahn

    Genau das meinte ich:

    Zitat

    ("Findest du es kalt hier?"


    Antwort einer FRAU: "Etwas vielleicht. Soll ich das Fenster zumachen?" )


    Um mal bei dem Beispiel zu bleiben: Wir Mädels (ich verallgemeinere jetzt mal brutal) machen das ja nicht aus Spass, sondern weil wir im sozialen Zusammenleben etwas vorsichtiger sind. Wir verlangen nicht einfach "Mach das Fenster zu!" sondern tasten erstmal vorsichtig ab, ob es für den anderen auch OK wäre, wenn das Fenster zugemacht würde.

    Allerdings halte ich das für völlig normal, kein Grund zur Sorge ;-D