Zitat

    Obwohl es hier mal einen Faden gab, wo viele Frauen angegeben haben, dass sie es hassen in der Öffentlichkeit von einem total fremden Mann angesprochen zu werden. Und dabei wurde sich nicht nur auf die Anmache "Alte du bist vielleicht geil" beschränkt, sondern dabei ging es um eine Prinzipsache, was ich da schon bedenklich finde.

    Ich würde mich zwar freuen, aber unangenehm ist es dennoch. Der Mann hat sich ja vorbereitet, wie Narras beschrieben hat. Als Frau wird man da einfach ins kalte Wasser geworfen. Besonders wären mir da interessante Anmachen unangenehm, weil ich da auf Knopfdruck schlagfertig und charmant sein müsste. Das ist natürlich immer schwer und somit ist man im Nachhinein frustriert. Nicht dass ich jemals intelligent angemacht worden wäre...

    Zitat

    Der Mann hat sich ja vorbereitet, wie Narras beschrieben hat. Als Frau wird man da einfach ins kalte Wasser geworfen.

    Ja.. Frauen haben ja durchaus auch mal das Problem, nicht zu wissen, was sie sagen sollen. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen Mann schon, sich das vor Augen zu halten.


    Wobei die Frauen, die auf der Straße angesprochen werden, andererseits auch sicher nicht die unsichersten Frauen sind, die keine Erfahrung damit haben, (männliche) Aufmerksamkeit zu erregen. Ich, als jemand, der sich schon häufiger überlegt hat, für Andere hörbare Verbaläußerungen einfach komplett einzustellen, wurde jedenfalls noch nie einfach so angesprochen – was aber natürlich auch an meinem abstoßenden Äußeren liegen kann.


    Also vielleicht haben die Frauen, die euch auffallen, liebe Männer, doch nicht das Problem, nicht zu wissen, was sie sagen sollen. Also fürchtet euch.. fürchtet euch sehr. Ich möcht kein Mann auf Freundinnensuche sein.

    Zitat

    Ich möcht kein Mann auf Freundinnensuche sein.

    Umgekehrt ist es genauso schwierig. Es können schliesslich nicht nur die Männer die Frauen ansprechen. Man munkelt, es gäbe sowas sie eine moderne Gesellschaft, in der es auch andersrum geht. Da bieten sich "uns" bzw. mir die gleichen Probleme. Mit dem Zusatz, dass Frauen sich generell mehr Gedanken machen und weniger als die Männer an Selbstüberschätzung leiden.

    Zitat

    Umgekehrt ist es genauso schwierig.

    Das finde ich nicht. Natürlich können Frauen Männer ansprechen, aber seien wir mal ehrlich: meistens müssen sie es nicht. Wäre ich ein Mann, hätte aber dieselben Charaktereigenschaften – ich denke, ich hätte noch lange keine Freundin gefunden. Mein Mann hat mich "abgeholt" und ich denke, dass das ein Service ist, auf den Männer zum ganz überwiegenden Teil verzichten müssen. Moderne Gesellschaft hin oder her.

    Natürlich ist es bequem, wenn man abgeholt wird, aber ich würde gerne meinem Glück etwas nachhelfen. In den meisten Fällen ist es natürlich schon so, dass der Mann die Frau anspricht. Das heisst aber nicht, dass ich mit der Situation zufrieden bin.

    Zitat

    Wäre ich ein Mann, hätte aber dieselben Charaktereigenschaften – ich denke, ich hätte noch lange keine Freundin gefunden.

    Das kann ich von mir nicht behaupten, ich habe sehr männliche Charakterzüge.

    Zitat

    Das kann ich von mir nicht behaupten, ich habe sehr männliche Charakterzüge.

    Ich weiß nicht, ob ich weibliche oder männliche Charakterzüge habe, aber ich habe solche, die bei Frauen sicher nicht positiv auffallen, aber auch nicht besonders abgeurteilt werden (Schüchternheit, Unsicherheit), bei Männern aber tendenziell geradezu geächtet werden, wenn es ums Paarungsverhalten geht. Nicht, dass ich darin irgendwie besonders viel Sinn oder Logik erkennen könnte, aber das ist meine Beobachtung.


    Als Frau kann man darauf hoffen, dass es weitaus mehr Männer gibt, die das irgendwo anrührig und süß finden oder einfach darüber hinwegsehen, als es Frauen gibt, die sich einen anrührigen, süßen Partner wünschen oder über sowas hinwegsehen möchten. Das sagt natürlich nichts über Einzelfälle aus, aber ich denke doch, dass sich Männer immer (noch) mehr auf die Hinterbeine stellen müssen als Frauen.

    Zitat

    Ich würde mich zwar freuen, aber unangenehm ist es dennoch. Der Mann hat sich ja vorbereitet, wie Narras beschrieben hat. Als Frau wird man da einfach ins kalte Wasser geworfen. Besonders wären mir da interessante Anmachen unangenehm, weil ich da auf Knopfdruck schlagfertig und charmant sein müsste. Das ist natürlich immer schwer und somit ist man im Nachhinein frustriert. Nicht dass ich jemals intelligent angemacht worden wäre...

    hmm interessanten Sichtweise. Aber von Seiten eines Mannes erscheint das dann doch als ein relativ kleines Problem.


    Genau so wie Frauen vielleicht manchmal nur ein einfaches "hi, du bist mir aus dem und dem Grund aufgefallen" hören wollen, möchten Männer auf ihre Anmache auch nur ein einfaches "Hi, ich bin die XXX" hören und dann ergibt sich schon ein Gespräch.

    Zitat

    ...und dann ergibt sich schon ein Gespräch.

    Warum sollte es? Und selbst wenn sich ein Gespräch ergibt und ich ihn nicht ungläubig anstarre, glaube ich nicht, dass es interessant wäre. Die Themenauswahl mit Fremden ist schliessilch eher beschränkt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich mich mit einer wildfremden Person entspannt unterhalten kann.

    Zitat

    Warum sollte es? Und selbst wenn sich ein Gespräch ergibt und ich ihn nicht ungläubig anstarre, glaube ich nicht, dass es interessant wäre. Die Themenauswahl mit Fremden ist schliessilch eher beschränkt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich mich mit einer wildfremden Person entspannt unterhalten kann.

    Zur Not fängt man halt mit den Standardthemen an. Was machst du beruflich? Was hast du für Hobbies? Wohnst du hier oder bist du zu Besuch?


    Aus diesen drei simplen Fragen kann man in der Regel locker Stoff für 10 Minuten Unterhaltung ziehen. Und für viel mehr hat man bei so auf-der-Straße-ansprech-Situationen meist eh keine Zeit.

    Zitat

    Warum sollte es? Und selbst wenn sich ein Gespräch ergibt und ich ihn nicht ungläubig anstarre, glaube ich nicht, dass es interessant wäre. Die Themenauswahl mit Fremden ist schliessilch eher beschränkt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich mich mit einer wildfremden Person entspannt unterhalten kann.

    ;) Dann solltest du nochmal die Regeln von Maschinenkanone lesen.


    Meiner Meinung nach geht es nicht zwangsweise um das Thema an sich, sondern die Ausstrahlung, Körpersprache und Begeisterung, womit man die Konversation führt. Wenn man sich für etwas sehr begeistern kann, selbst wenn es die Person gegenüber kein bisschen interessiert, wird sie trotzdem beeindruckt sein, weil das eben mehrere Charaktermerkmale ausdrückt.