• Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

    Wohlwissend der Tatsache, dass mein im Folgenden veröffentlichter Text ein sehr kontroveres Thema berührt, will ich hier doch mal - aus reiner Beobachtungsfreude - mein "Regelwerk zum Aufreißen von Frauen" posten und mich damit mehr oder weniger ins moralische Kreuzfeuer begeben. Diese "Regeln" habe ich mal für einen Bekannten aufgeschrieben, der im…
  • 15 Antworten

    ...oder seid ihr alle im Urlaub?

    Kurzes Update bezüglich meiner drei lieben Kollegen: mit Nr. 2 schreibe ich mir kurze aber nette e-mails und wir haben locker verabredet, dass wir demnächst mal ein Eis essen gehen:-). Herrn XX habe ich heute leider nicht gesehen:-(, dafür aber den Kollegen Nr. 3, der sich quasi selbst eingeladen hat, heute etwas mit mir zu unternehmen:-/. Stichwort "Public Viewing in der Firma". Er wusste, dass ich da sowieso hinwollte (Ich hatte aber bewusst nicht so etwas gesagt wie "Komm doch auch mit"), und hat sich dann einfach angeschlossen nachdem er einen Termin so gelegt hatte, dass dieser direkt vorher endete. Tja, dann musste er natürlich feststellen, dass ich nicht alleine mit ihm dort hingegangen bin und er auch keinesfalls meine volle Aufmerksamkeit hatte. Daraufhin haben wir uns dann irgendwie aus den Augen verloren.....:=o


    Mein Problem ist jetzt, dass ich eigentlich Herrn XX sagen möchte, das ich es gestern so nett mit ihm fand und gerne mal wieder mit ihm essen gehen würde. Auf der anderen Seite sehe ich aber gerade, wie blöd ich es selber finde, wenn sich jemand, an dem ich nicht wirklich Interesse habe, aufdrängt:(v.


    Hmm... ich hatte mich ja gestern auch ungefragt an seinen (Herrn XXs) Tisch gesetzt:-/. Allerdings bin ich ziemlich sicher, dass er sich auch gerne mit mir unterhalten hat: er hat mich viel gefragt, aber auch von sich erzählt, und wir haben einige Gemeinsamkeiten entdeckt; außerdem hat er mich dabei die ganze Zeit sehr aufmerksam angesehen, so dass ich das Gefühl hatte, es wären nicht noch 200 weitere Personen im Raum, sondern nur wir zwei. Er war eher fertig als ich, hat aber gewartet, bis ich auch aufgegessen hatte damit wir zusammen losgehen konnten.....


    Hört sich doch eigentlich ganz gut an, oder? Ich denke, ich werde ihm morgen früh eine e-mail schreiben (sorry, aber anzurufen traue ich mich einfach nicht) und sagen, dass ich mich freuen würde, wenn er sich mal meldet wg. Essen gehen. Dann kann er ja entscheiden, was er draus macht....

    Nordstern

    Zitat

    Mein Problem ist jetzt, dass ich eigentlich Herrn XX sagen möchte, das ich es gestern so nett mit ihm fand und gerne mal wieder mit ihm essen gehen würde. Auf der anderen Seite sehe ich aber gerade, wie blöd ich es selber finde, wenn sich jemand, an dem ich nicht wirklich Interesse habe, aufdrängt

    Manchmal muß man sich zwischen Schisshasigkeit und Einsatz entscheiden. Auch auf das Risiko hin, sich zum Deppen zu machen. Habe ich vorhin schon gedacht: Unmittelbar nach dem Essen sowas wie "gerne wieder" anzubringen, stände bei eurem, sorry, leicht krampfigen Umgang unter Floskelverdacht. Wenig später eine "wann das nächste mal?"-Mail zu schicken, würde zumindest ich als eindeutige Interessensbekundung verstehen.


    Ja, das birgt ein Korb-Risiko. Aber das muß nicht schlecht sein: Es klärt immerhin die Situation. So oder so.

    @ Raj

    Danke für deine Kommentare. Ich werde mich für den "Einsatz" entscheiden. Ein Korb wäre zwar nicht schön, aber auch kein Weltuntergang.


    Der Ansatz, nach dem "wann" zu fragen und gar nicht nach dem "ob", ist eine gute Idee. Ich weiß, es ist eigentlich Quatsch, aber dabei komme ich mir tatsächlich weniger als Bittstellerin vor. Also werde ich


    1. morgen früh eine e-mail schreiben, die deutlich lockerer ist als sonst (weil sie ja privat ist), und


    2. wenn (nicht falls:)^) wir das nächste mal essen gehen unbedingt ansprechen, dass wir uns doch auch duzen könnten. Ich glaube, das "Sie" trägt doch sehr dazu bei, dass der Umgang krampfig und floskelhaft wirkt.


    Ja, morgen werde ich mutig sein (das dauert bei mir etwas länger, bin halt noch Anfänger;-D)!


    Raj, bist Du eigentlich ein Indien-Fan, oder woher kommt der Name?

    Nordstern

    Glückwunsch erstmal zu deiner Entscheidung. Das klingt, als hättest du verstanden, dass man nicht gewinnen kann, ohne zu setzen.

    Zitat

    bist Du eigentlich ein Indien-Fan, oder woher kommt der Name

    Fast gut. Der Indien-Bezug hat in dem Fall weniger mit persönlichen geographischen Vorlieben zu tun (die liegen eher in Afrika) als mit literarischen: Raj Merchant ist eine der Hauptfiguren in Salman Rushdies "The Ground Beneath Her Feet". Raj rennt sein halbes Leben lang einer Frau hinterher, die er nie so haben wird, wie er es sich wünscht. Raj wird bewundert, verdankt seine Größe aber einigen unschönen Bescheißereien. Raj wird dem unrechtmäßig aufgebauten Bild allerdings letztlich durchaus gerecht. Raj ist Nomade, und Raj ist Fotograf. Raj findet sein Glück, indem er sich von der Vergangenheit leiten läßt, sich der Zukunft aber nicht verschließt. Das alles fand und finde ich passend.

    Danke für die Aufklärung! Eine interessante Geschichte....ich muß gestehen, für anspruchsvolle (zumindest nicht fachbezogene) Literatur bleibt mir nicht viel Zeit (die verbringe ich ja neuerdings auch eher hier), und ich habe auch nicht mehr die Geduld/das Interesse, mich da reinzulesen.


    Der Name hätte ja z.B. auch aus einem Bollywood-Film stammen können ;-D...die sind zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber ideal um mal für ein paar Stunden das rationale Denken "auszuknipsen". Außerdem finde ich die Sprache sehr interessant....

    Gestern habe ich einen Kuss bekommen


    Im Moment verstehe ich mich selbst nicht so richtig, gehe irgendwie viel offener durch die Welt. Kurz gesagt habe ich immer ein lächeln im Gesicht. Warum und weshalb kann ich mir derzeit selbst nicht erklären.


    Von da an wurde mir bewusst wie wichtig die Ausstrahlung eines Menschen ist. Gut gelaunt wie ich bin hatte ich einer jungen Frau bei etwas geholfen, ihr Dankeschön zeigte sie durch einen Kuss auf die Wange. Ein merkwürdiges Gefühl ging durch meinen Körper, ich hatte das Gefühl, sie Stelle noch den restlichen Tag fühlen zu können. Passiert ist mir sowas in der Hinsicht noch nie.


    .


    .


    .


    .


    Den restlichen Abend habe ich zusammen mit der Frau verbracht, für welche ich nichts empfinde. Die Geschichte kennt ihr ja bereits. Wir haben die ganze Zeit geredet, es ist schön, jemanden gefunden zu haben, mit dem man sich über alles unterhalten kann. Treffen werden wir uns weiterhin, da wir befreundet sind und gut miteinander auskommen. Ob ich mich je in diese Frau verlieben kann, bezweifel ich.

    Moin zusammen!


    Mal was Neues von der Front. *:)


    Eigentlich war das gar keine Aufreißnummer, aber vom Verlauf her war es echt süß.


    Ich musste vor kurzer Zeit einen Stapel Shirts bedrucken lassen. Ich dachte immer, so etwas würde schnell gehen, aber nein, die Läden sind gut ausgelastet und brauchen Vorlaufzeit. Ich bin dann also mit den fertigen Dateien von T-Shirt-Drucker zu T-Shirt-Drucker gelatscht, bis ich auf einen kleinen Laden getroffen bin, die mir die Dinger in ein paar Tagen fertig machen wollten.


    Der Typ hinterm Tresen war ganz nett, aber leicht verplant. Die Preise gestalteten sich abenteuerlich, mit 10 Euro Differenz pro Shirt. Irgendwann kam eine junge Frau um die Ecke, die mir dann den genauen Preis und Abholtermin nennen konnte. Eine hübsche Frau, wie ich kurz wahrgenommen habe, aber manchmal habe ich echt ein Brett vorm Kopf, ich wollte ja nur die Shirts...und zwar schnell.


    In den nächsten Tagen habe ich zweimal angerufen und gefragt, ob es noch was gibt, ob sie Probleme haben, ob ich helfen kann. Nein, der Abholtermin stand fest. Spät Abends um 21 Uhr. Ich bin dann rechtzeitig losgefahren und habe mir noch ein paar Läden in der Nähe angesehen, bin ein bisschen gebummelt usw.


    Gegen halb neun bin ich dann in den Laden und sah die Frau an der Shirt-Presse. Sie war sichtlich im Stress, aber sehr nett und meinte, ich solle in einer Viertelstunde wiederkommen, dann sei sie fertig.


    O.k., ich bin weitergebummelt, habe mir noch Elektroschrott gekauft und war nach 20 Minuten wieder bei dem Laden. Sie stand immer noch an der Presse...


    Ich meinte dann zu ihr, dass ich noch etwas im Laden bleibe und mich umsehe. Ich wollte nun nicht am Tresen stehen und ihr bei der Arbeit zuschauen. Dieses penetrante Glotzen mag ich auch nicht. Das kennt ihr bestimmt aus Kneipen, wo immer drei Typen sitzen, die der Kellnerin auf die

    schauen. Die gibt´s überall.


    Irgendwann habe ich aber alles gesehen und wurde wegen der Shirts nervös. Das Einkaufscenter hat nicht ewig auf, mein Auto war noch im Parkhaus und die Shirts waren nicht mal für mich. Ich habe das für jemanden anders gemacht und war sozusagen in der Schuld.


    Ich fragte die Frau dann, wie es so läuft. Gut, nur zwei Shirts sind bis jetzt in die Grütze gegangen. ;-D


    Dann habe ich sie mir mal genauer angesehen, die Frau. 1,65m groß, schwarze, lange Haare, dunkle Augen, ein echt derber Körper, bauchfreies Oberteil (vielleicht optisch etwas zu gewagt, aber sehr süß), ein pralle Oberweite und ein richtiger Knackarsch.


    Das war mir vorher so nicht aufgefallen, da mein Fokus auf den Shirts lag.


    Ich habe sie dann gefragt, ob sie das schon lange macht. Sie erzählte mir dann von sich aus, dass sie studiert und das nur nebenher macht, das sie mit Gleichaltrigen nicht viel anfangen kann, das sie aus den Neuen Bundesländern kommt und hier ziemlich alleine ist, das sie gerade eine Wohnung hier in der Nähe sucht.


    Ich habe immer wieder Zwischenfragen gestellt und vor allem immer mal wieder meinen Blick über sie und durch den Laden schweifen lassen. Ich dachte mir "don´t look down" und musste an diese Werbung denken.


    http://www.cartoonland.de/archiv/dont-look-down/


    Also ab und zu schon, aber nur wenn sie sich über die Presse beugte. Holla. |-o


    Die Zeit verging wie im Flug, es wurde ein richtig schönes Gespräch. Ab und zu schaute sie hoch und lächelte mich an. Dabei hat sie noch zwei weitere Shirts versemmelt, die sie durch neue aus ihrem Laden ergänzte. Ich meinte irgendwann zu ihr, das es egal sei, ich nehme die Shirts jetzt wie sie sind.


    Wir waren auf dieser kleinen leuchtenden Oase inmitten des Einkaufcenters. Zwischendurch machte sie den Laden dicht, die Geschäfte um uns herum schlossen und die Wachmänner liefen Streife. Irgendwann waren wir komplett alleine.


    Dann sah sie mir tief in die Augen, setzte sich auf den Tresen und zog ihr Oberteil aus und meinte: "Los, mach´s mir...


    Nein, natürlich nicht. ;-D Ich habe meinen Stapel T-Shirts und die Rechnung bekommen und wusste immer noch nicht wie sie heisst. Aber 22 Jahre alt ist sie. Zu jung für mich, denke ich. Ausserdem suche ich gerade so gar keine Freundin und bin sowieso etwas ratlos.


    Sie meinte dann ich hätte noch wegen der zwei versemmelten Shirts was gut bei ihr. Das nächste Mal dürfte ich mir was aussuchen.


    Irgendwie geht sie mir nicht aus dem Kopf. Und letztendlich dachte ich mir, wie cool und einfach ist doch ein Gespräch mit einer fremden Frau. Der Vorteil bei der Sache war natürlich der, dass ich als Kunde etwas von ihr wollte und dafür bezahlt habe. Was für eine Frau! :)^


    *:)

    Coole Geschichte, hat mir gefallen.

    Zitat

    Der Vorteil bei der Sache war natürlich der, dass ich als Kunde etwas von ihr wollte und dafür bezahlt habe. Was für eine Frau!

    Ist nicht immer ein Vorteil. Manchmal kann man gar nicht so genau unterscheiden, ob da jetzt "mehr" Interesse vorhanden ist oder ob es sich nur um Freundlichkeit gegenüber dem Kunden handelt. Bei dir scheint es aber recht deutlich zu spüren gewesen zu sein :-)

    Zitat

    Dann sah sie mir tief in die Augen, setzte sich auf den Tresen und zog ihr Oberteil aus und meinte: "Los, mach´s mir...

    Oh schade - hätte ich jetzt beinahe geglaubt ;-D nette Phantasie - kann aber durchaus auch in Wirklichkeit passieren .....

    Holabiene


    Moin! *:)


    Weltenarchitekt

    Zitat

    Ist nicht immer ein Vorteil. Manchmal kann man gar nicht so genau unterscheiden, ob da jetzt "mehr" Interesse vorhanden ist oder ob es sich nur um Freundlichkeit gegenüber dem Kunden handelt.

    Das stimmt natürlich. Da kann man als Kunde also auch schlecht dran sein.

    Zitat

    Bei dir scheint es aber recht deutlich zu spüren gewesen zu sein :-)

    Was meinst du damit genau? Was war recht deutlich zu spüren? Diese Frau konnte ich eher nicht einschätzen, meine ich. Ich kann Frauen oftmals aber sowieso nicht einschätzen. Ich bin eher jemand, der hofft und versucht und einfach macht und eher dadurch weiter kommt.

    gwendolynn

    Zitat

    Oh schade - hätte ich jetzt beinahe geglaubt ;-D nette Phantasie - kann aber durchaus auch in Wirklichkeit passieren .....

    Ist dir das denn schon mal passiert? Vor meinem geistigen Auge läuft da eher so eine amerikanische B-Softporno-Nummer ab. Ausserdem gruselt es mich alleine in großen Shopping-Centern. ;-) Das hat für mich was Bedrohliches.

    Hi Butch *:)


    Shopping Center haben eh was bedrohliches. ;-) Naja, aber sowas liegt meist an der Phantasie des Menschen. Ich finde mein Bett auch bedrohlich. Darunter würden gut und gerne mindestens zwei Menschen passen. :-/


    Ich sollte mal lieber nicht immer gruselige Filme gucken. :-D


    Sorry, bin vom Thema abgewichen. Schnell wieder weg....................8-)

    Zitat

    Was meinst du damit genau? Was war recht deutlich zu spüren?

    Na, aus deiner Erzählung heraus empfand ich es so, als hättest du recht schnell gefühlt, dass das Interesse ihrerseits über die bloße Kunden-Verkäuferinnen-Beziehung hinausgeht ;-)

    @ Butch

    Nicht mir und nicht im Einkaufszentrum. Aber jemandem, den ich sehr gut kenne, und zwar auch da, wo man es nicht erwartet hatte, wo vorher keine wie auch immer geartete "Beziehung" bestanden hat und wo auch ein sogenanntes "Dienstleistungsverhältnis" war ;-D will jetzt nicht näher drauf eingehen, aber total unrealistisch ist das nicht ;-D