Zitat

    Schaffst du es die Ohren in Bezug auf diesen Aspekt einfach auf Durchzug zu stellen? (Das geht, man kann sich durchaus so ein Leck-mich-Mantra angewöhnen, und ich schätze dich mental so ein dass du das hinkriegen kannst)

    Gibts da irgendwelche Tricks? Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich da im letzten Jahr keinerlei Fortschritte diesbezüglich gemacht habe. Normalerweise bin ich auch keine Heulsuse oder sonstwas, aber bei dem Thema ist bei mir irgendwie alles zu spät.

    Vielleicht nicht auf Durchzug stellen sondern das Problem bewusst angehen? Du schreibst du bist abhängig von deinen Eltern wirst auch finanziell unterstützt. Sowas geht schon über normalen familiären Support hinaus und ist wirklich nicht selbstverständlich.


    Vermeidung scheint dein großes Thema im Leben zu sein und nun bist du in einer Situation in der du eine für dich unangenehme Sache nicht vermeiden kannst. Deine Vater ist nunmal wer er ist und diese Frau ist seine Partnerin, ob du das ausblenden möchtest oder nicht. Sie spielt offenbar eine große Rolle in seinem Leben und vielleicht hat er bei all seiner Kümmerei einfach keinen Bock drauf sich in Anwesenheit seiner Restfamilie zu verstellen und so zu tun als gäbe es sie nicht.


    Ich verstehe immernoch nicht was dein riesen Problem sein sollte. Du hast die Frau einmal (?) getroffen und ansonsten hörst du nur hin und wieder was über sie. Ist jetzt nicht direkt viel für mein Empfinden. Aber meine Familie ist jetzt auch kein Ponyhof, vielleicht bin ich da abgehärtet.


    Was stellt diese Frau denn für dich dar? Eine Bedrohung? Eine weiterer Sauger am Futternapf? Oder ein unangenehmes Spiegelbild?

    Zitat

    Was stellt diese Frau denn für dich dar? Eine Bedrohung? Eine weiterer Sauger am Futternapf? Oder ein unangenehmes Spiegelbild?

    Eine immer wieder erwähnte Erinnerung daran, dass im Grunde auf das Ableben meiner Mutter gewartet wird. Und meine Mutter ist meine wichtigste Bezugsperson und ich persönlich empfinde das als gruselig, respektlos und beleidigend ihr gegenüber.

    Nebst ignorieren oder flüchten könntest Du auch Variante drei wählen: Akzeptieren. Dies hätte den grossen Vorteil, dass Du wirklich etwas ändern könntest, da dies bei DIR ansetzt. Woanders Einfluss zu nehmen hast Du vergeblich versucht. Seine Familienmitglieder kann man sich nicht aussuchen. Das gilt bei Dir nun halt auch für die Halb-Partnerin Deines Vaters.

    Die Ehe Deiner Eltern ist am Ende, aber trotzdem wohnen sie noch zusammen. Dein Dad hat eine neue Partnerin, Du bist sein Kind.


    Ist doch normal dass er möchte, dass ihr zusammenkommt, eben auf Erwachsenenbasis. Nach zwei Jahren scheint es ja auch nicht gerade ein one night stand zu sein, evtl. bleibt sie langfristig länger zusammen als er mit Deiner Mom.


    Trefft Euch halt in der Mitte. Weil sonst hat iwann keine Lust mehr auf diese stressige Situation, in der Du ihm nicht mal erlaubst, von ihr zu reden oder mit ihr. Ihc glaube, er lässt Dir lange Leine, aber iwann solltest Du, solltet Ihr da einen m.o. finden.

    i

    Zitat

    ch würde, wäre ich nicht auf ihn angewiesen, an diesem Punkt den Kontakt eigentlich auch erstmal abbrechen, bis er meinen simplen Wunsch, sie rauszuhalten, respektiert; alles andere ist im Grunde seine Sache und sein Leben und der Rest der Familie muss auch jeder für sich wissen, wie er damit umgeht. Aber ich kann mich eben nicht so verhalten, wie ich gerne würde. %:|

    naja, er ja auch nicht?


    "simpel" finde ich Deinen Wunsch, so aus Elternsicht, überhaupt nicht.


    Und wenn Du echt nicht "kannst", dann musst Du halt gehen.

    Zitat

    Eine immer wieder erwähnte Erinnerung daran, dass im Grunde auf das Ableben meiner Mutter gewartet wird. Und meine Mutter ist meine wichtigste Bezugsperson und ich persönlich empfinde das als gruselig, respektlos und beleidigend ihr gegenüber.

    Weiter oben hattest Du geschrieben, es wäre Dir am liebsten, wenn Deine Eltern komplett getrennt wären. Dann wäre aber die Situation vermutlich so, dass Deine Mutter in ihrer Wohnung alleine wäre, während Dein Vater mit seiner Affäre zusammenwohnen würde. Was hält ihn bei Deiner Mum? Er könnte doch auch jetzt schon gehen. Aber wäre sie dann wirklich besser dran?

    ich finde dein vater ist in einer äusserst unguten situation.


    du übrigens auch. ebenso deine mutter.


    aber trotzdem finde ich deine hasserfüllte bewertung über deinen vater und seine affärenfrau unterirdisch.


    absolut negative energie. so wie dein ganzes schreiben negativ negativ negativ klingt.


    ___________


    wie deine eltern ihre "ehe" arrangiert haben ist die sache zwischen den beiden!


    ___________


    schreib deinem vater doch einen brief dass er respektieren muss, dass du mit dem ganzen nicht in berührung kommen möchtest.


    das sitzt vielleicht besser, als irgendwelche spitzen bemerkungen, die er offensichtlich ned hören mag, oder vollkommen falsch bewertet.


    __________


    woher weisst du eigentlich, bzw.was stört dich daran, dass seine affärenfrau "um das haus stalkt" ?


    du schreibst, dass du gar nicht zuhause wohnst.

    Zitat

    Wie kann ich mich in meiner Situation klarer abgrenzen, so dass es mich nicht mehr so belastet

    akzeptieren, dass dein vater eine beziehung hat, die ihm anscheinend gut tut.


    akzeptieren, dass die affärenfrau eine beziehung hat, die ihr anscheinend hilft.


    hass abschalten > hass erzeugt negative energie < negative energie belastet jeden menschen und macht auf dauer krank.

    Zitat

    Eine immer wieder erwähnte Erinnerung daran, dass im Grunde auf das Ableben meiner Mutter gewartet wird.

    das ist noch so ein knackpunkt.


    ich denke, wenn diese einschätzung zum "charakter" deines vaters stimmen würde,


    dann wär dein vater schon längst über alle berge.


    ___________


    gegen DEINE sichtweise spricht:


    1. deine mutter und dein vater haben sich arrangiert


    2. er kümmert sich um deine mutter


    3. er kümmert sich um dich

    Zitat

    Ich finde deinen ganzen Text wirklich extrem egoistisch und unsympathisch.

    yepp


    und


    sorry.

    Zitat

    Gibts da irgendwelche Tricks?

    Jedesmal wenn du dich bei Gedanken ertappst, in denen du diese Dreiecksbeziehung bewertest: Diesen Gedanken stoppen und dir innerlich vorsagen: "Es geht mich nichts an."

    Zitat

    Eine immer wieder erwähnte Erinnerung daran, dass im Grunde auf das Ableben meiner Mutter gewartet wird. Und meine Mutter ist meine wichtigste Bezugsperson und ich persönlich empfinde das als gruselig, respektlos und beleidigend ihr gegenüber.

    Ich greife mal das raus, weil ich den Eindruck habe die Beziehung zu deiner Mutter könnte der Schlüßel für dich sein um diese Situation gut zu regeln.


    Du schreibst du machst dir Sorgen und bemühst dich die meiste Zeit um eine unparteiische Beschreibung der Ehe deiner Eltern, aber so nebenbei kommt dennoch raus, dass du Partei ergreifst. Wenn du schreibst deine Mutter braucht deinen Vater halt, dein Papa aber "nutzt" sie quasi einfach aus Bequemlichkeit aus. Da scheint durch, dass sie ja irgendwie nicht anders kann, er aber sie längst hätte "befreien" können, in dem er gegangen wäre.


    Also das eine ist dein Kopf, der ihm das alles gönnt, dass andere wäre dein Herz, welches eben doch irgendwie der Meinung ist er sei nicht wirklich fair. Kann das sein?

    Zitat

    Und klar, wenn dann gegenüber dem Vater Dinge gesagt werden wie "Sollte Mama versterben und du holst dir deine Affäre dann sofort ins Haus, dann breche ich den Kontakt ab" und die Antwort meines Vaters ist dann nur "Also der Kontaktabbruch würde mich dann schon total betroffen machen" und man erahnt so, was er so plant, dann ist das als Kind schon schwer zu ertragen. Wir hatten das in der Umgebung zweimal - unser alter Nachbar hatte zwei Wochen nach dem Krebstod seiner Frau die neue Freundin im Haus wohnen und die Vermieter meiner Eltern sind ein sehr nettes Paar, bei dem sie die Pflegerin seiner verstorbenen Frau war, mit der er schon zu deren Noch-Lebzeiten etwas angefangen hatte. Und bei der Vorstellung, dass das bei mir in der Familie auch mal so wird - egal, ob mit der momentanen Affäre oder dann einer anderen - wird mir schon ziemlich schlecht. Einfach weil ich das so verachtend meiner Mutter gegenüber finde.

    bei meinen eltern gabs folgende gemeinsamkeiten:


    mutter ewig lang todsterbenskrank.


    durch zufall hat mein vater zu lebzeiten meiner mutter eine frau kennengelernt ein jahr vor dem tod meiner mutter.


    die beiden haben sich gefunden und ineinander verliebt.


    die beiden haben eine affäre angefangen, davon wusste aber niemand aber meine mama vielleicht schon.


    zum begräbnis meiner mutter ist auch die affärenfrau da gewesen.


    die beiden haben noch ein paar jahre spätes glück erlebt.


    ich habs den beiden total gegönnt.


    beim grauslichen sterbeprozess meines vaters war die "affäre" jeden tag und nacht bei ihm


    hat ihm vorgelesen, die hand gehalten...


    _______


    hab mich total für die beiden gefreut


    noch bissi lust


    noch bissi sonnenschein


    liebe.


    lieben ist so schön


    was kann falsch an liebe sein?