Mein Vater und seine Frauen. HELP!

    Mein Vater ist Ende 50 und hat meine Mutter vor 8 Jahren verlassen.


    Seit dem hatte er 4 Freundinnen und verfällt immer in das selbe Muster:


    Sie sind immer seine große Liebe. Er macht für die Frauen alles! Fährt sie überall hin, bezahlt alles (Urlaube, Essen, etc.) und die Frauen nutzen das meistens total aus. Zwei von Ihnen waren arbeitslos, nachdem sie ihn kennengelernt haben und haben das Leben in vollen Zügen genossen! Mein Vater selbst hat übrigens auch nicht das große Geld, protzt aber gern und denkt er kann die Frauen für sich durch solche Dinge gewinnen. Für Meinungen von Außen ist er nicht offen. Ich würde ihm sein Glück nicht gönnen, ich sei für ihn gestorben, solle mich nie wieder melden usw.


    Jetzt hat er eine Frau, die jede Woche mit ihm die Beziehung beendet, weil sie das doch alles nicht wolle, um ihn dann ein paar Stunden später wieder "zurückzuholen". Er ist jedes Mal todtraurig und will sie vergessen und stimmt uns (seiner Familie) dann auch zu, jedoch ist er, insofern sie dann ein paar Stunden später wieder zusammen sind, wieder anderer Meinung. Wir wollen ihm nichts Gutes und stehen nicht zu ihm.. Gönnen ihm sein Glück nicht. Das erste mal im Leben ist er glücklich (hat er bei allen Frauen gesagt) :=o. Er will eine Frau, die ihm den Ton angibt und ihn an der kurzen Leine lässt. Umso distanzierter sie ist, desto mehr liebt und vergöttert er sie. Jetzt hat er ein Exemplar, was sich total aushalten lässt und ich habe ihn am Wochenende nicht wiedererkannt. Er tut alles für die Frau! Hat ihr sogar schon nach zwei Monaten Beziehung einen Heiratsantrag gemacht.. Was soll man da als Tochter machen? Ich habe ihm meine Meinung gesagt und dann leitet er all das an seine neue Freundin weiter und ich habe dann von ihr eine Antwort bekommen, was für ein schlechter Mensch ich sei. Ich war am Wochenende nach sechs Wochen mal Zuhause zu Besuch und keinen Abend hatte er Zeit, da er sie von A nach B fahren musste. Er holt sie immer von der Arbeit ab und fährt sie Heim (totaler Umweg für ihn) und "darf" dann eine Stunde dort verweilen, danach muss er aber Zuhause schlafen. Wenn sie bei ihm ist, muss er sie immer zwischen 3-5 Uhr nachts heimbringen, da sie dort nicht schlafen will?! Sie hat einen Sohn, der 16 Jahre alt wird und den möchte sie nicht alleine lassen.


    Ergibt für mich keinen Sinn, da 3-5 Uhr nachts auch sehr spät ist. Das ist wirklich die dritte Frau, mit der das so ist.. und ich kann nicht mehr! Er hat mir nun geschrieben, dass seine Freundin und er nichts mehr von mir hören wollen und mir reicht's ehrlich gesagt. Er ist für mich gestorben. Ich kann diesen Stress nicht mehr.. Wenn's das erste Mal wäre.. Aber es geht seit 8 Jahren so. Zwischendurch war mal eine normale Frau dabei, die einen Job hatte und nicht so gestört ist. Die neue Freundin wollte sogar die Nummer von meiner Mutter und hat seiner Exfreundin geschrieben, sonst hat sie gedroht schlusszumachen. Das ist doch nicht normal, oder? ":/ :(v

  • 38 Antworten

    Es ist seine Sache, er muss selber lernen.


    Wie du schon erfahren durftest, machst du dich unbeliebt wenn du etwas ändern willst.


    Man erschießt eben gerne den Überbringer der Nachricht.


    Es ist nicht dein Problem, also mach es nicht zu deinem. Ändern kannst du ohnehin nichts.


    Es geht dich im Übrigen auch nichts an, was dein Vater mit Frauen macht.

    quisuisje


    Waere es dir moeglich, zu akzeptieren, dass es an deinem Vater ist, selber darueber zu entscheiden, was fuer Beziehungen er haben will?


    Das muss dir ja nicht gefallen. Aber es ist nicht deine Verantwortung, ihn da herauszuholen bzw. davon abzuhalten.


    Dein Vater glaubt vermutlich, du willst ihm seine Art zu leben madig machen. Natuerlich hast du gute Absichten. Aber es ist letztlich seine Entscheidung, und es ist nicht an dir, das zu aendern.

    Ich schließe mich den Anderen an.

    Zitat

    Er hat mir nun geschrieben, dass seine Freundin und er nichts mehr von mir hören wollen und mir reicht's ehrlich gesagt.

    Dann akzeptiere das und halte Funkstille. Du kannst da einfach nichts tun und siehst ja selbst, wie sehr Du Dich aufreibst wenn Du es versuchst.

    Zitat

    Er ist für mich gestorben.

    Versuche für Dich, da eine emotionale Abgrenzung zu finden, Dich abzunabeln. Er ist Dein Vater und Du bist nicht für ihn verantwortlich. Schon aber mitverantwortlich für die Beziehung und Dein eigenes Wohlbefinden.

    Zitat

    Er hat mir nun geschrieben, dass seine Freundin und er nichts mehr von mir hören wollen und mir reicht's ehrlich gesagt.

    Voila! Das ist es doch! Warum müssen sich ständig Sozialsamariter mit_gut_gemeintem_Rat in Beziehungen anderer Menschen mischen? Das Dilemma das du hast, das hast du dir doch selbst zu zu schreiben. Lass ihn doch einfach sein Leben Leben. Wenn/falls er einen Mutterkomplex hat, dann kannst du eh nix machen. Außerdem können Männer in dem Alter schon ganz schön schräg drauf sein. Lass ihn einfach sein 'Ding' durchziehen...und du wirst ruhiger leben.

    Mein Exmann spielt die "große-Liebe-nie-sowas-gefühlt"-Nummer seit sieben Jahren mit wechselnden Partnerinnen. Meine mittlerweile erwachsenen bis halberwachsenen Töchter nehmen das mit sehr viel Gelassenheit. Sie versuchen, sich den Namen der jeweiligen Frau zu merken, das wars.


    Wie gesagt: du bist nicht für ihn verantwortlich, der Mann ist alt genug. Du könntest ihn allerdings darauf hinweisen, dass du von seinen jeweiligen Beziehungsdramen nichts hören möchtest.

    Zitat

    Was soll man da als Tochter machen?

    nichts - jedenfalls nichts ungefragtes. und selbst, wenn er nachfragt, die kritik sehr sehr vorsichtig und sachlich halten!


    (und das sage ich jetzt sowohl als tochter, die auch von den eltern zu beziehung gefagt wird, als auch als mutter, die ihren kindern sauber den marsch blasen würde, wenn die sich bei mir...)

    Es gibt Menschen, die tun nur deshalb für andere alles, weil sie darüber ihr eigenes Leben spüren. Das ist eine Projektion, über die man dann die eigenen Bedürfnisse befriedigen. Für sich selbst tun sie nicht gerne etwas. Es kann sein, dass es bei deinem Vater so ist. Gut geht das, solange, die Symbiose wie ein Topf zu einem Deckel passt, aber selbstständig ist man damit nicht. Kann sein, dass derjenige das irgendwann versteht, kann aber auch nicht sein. Ich würde ihm da keine Vorwürfe machen. Sollte es so sein, wie ich das hier heraus gelesen habe, dann kann man das locker im normalen Gespräch anschneiden, wenn es irgendwie zum Thema passt und wenn er von sich aus den Kontakt sucht. Es gibt einige Menschen, die sich auf diese Weise verhalten, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

    Danke für eure gutgemeinten Ratschläge.


    Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich davon nichts hören will. Die Sache ist die, hat er eine Beziehung mit so einer Frau, will er auf einmal mit uns allen nichts mehr zu tun haben (seiner Mutter etc.). Meine Oma ist dann immer todtraurig und versteht die Welt nicht mehr. Gibt es dann Stress, kommt er zu uns und heult sich aus. Das Allerschlimmste ist, dass er meine Mama mit reinzieht und der Frau sogar die Nummer gegeben hat. Auch seinen Exfreundinnen wollte sie schreiben bzw. hat angerufen. Ich sollte sie auch schon anrufen und ihn ins gute Licht stellen. Ich weiß auch mittlerweile, dass nicht die Frauen die Schuld tragen, sondern er, denn es ist immer das selbe Muster. Er ist total gutmütig, obwohl er die Frau erst zwei Monate kennt. Versteht mich nicht falsch, wäre er nicht mein Vater, würde ich darüber lachen, aber er setzt schon wieder sein Leben aufs Spiel. Er hat für die letzte Frau schon seine Firma aufgegeben und mit ihr eine neue aufgebaut, die jetzt einigermaßen gut läuft und besagte neue Frau will das nicht und er ist sogar bereit die Firma für sie aufzugeben! Er stürzt sich in den finanziellen Ruin (er hat schon etliche Schulden). Am Ende bin ich doch die, die für ihn aufkommen muss, oder nicht?


    Am Liebsten wäre mir: Er macht was er will, aber meldet sich nicht mehr bei mir. Er droht mir ja förmlich und meldet sich dann doch wieder. Ich will einfach so ein Verhältnis, wo man vielleicht einmal im halben Jahr telefoniert, mehr nicht. Der Rest würde mich nicht interessieren, wenn er nicht immer die ganze Familie einbinden würde.

    Zitat

    Am Ende bin ich doch die, die für ihn aufkommen muss, oder nicht?

    nur unter ganz bestimmten voraussetzungen - wenn es irgendwann mal um pflegeeinrichtungen geht.

    Zitat

    Am Liebsten wäre mir: Er macht was er will, aber meldet sich nicht mehr bei mir.

    sag ihm doch, dass du den kontakt zu ihm gerne hast, aber sein liebesleben ausklammern möchtest!

    Weil er mich auch nicht leben lässt und er mein Vater ist. Für Außenstehende ist das so einfach gesagt, wenn ich aber tag-täglich von meiner Oma oder Mutter höre "Die XY hat wieder mit deinem Vater Schluss gemacht und er ist am Ende, ruf ihn doch mal an".. Von mir aus kann er machen was er will, ich wohne eh weit weg und dieser ganze Stress tut mir nicht gut, denn ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen. Ich glaube einfach mein Vater hat einen IQ von 30, denn kein anderer Mann würde für eine Frau, nach so kurzer Zeit so viel opfern. Alle drei Frauen haben ihn qualvoll verlassen und wer war am Ende immer da? Ich.