Zitat

    Ach, er MUSS es aushalten?

    Hast du meine Beiträge überhaupt gelesen? Nein, muss eine Wahl treffen, nämlich aushalten oder gehen.

    Zitat

    Die Frau hält ihm dies, aus welchen Gründen auch immer, vor und erzeugt damit einen Konflikt, ohne selbst etwas zur Lösung beizusteuern.

    Da sind wir uns völlig einig. Und ich habe nie geschrieben, dass er sich damit abfinden muss. Ich lege nur Wert auf Ehrlichkeit, damit sie genauso eine Wahl hat wie er. Wenn du das "oberflächlich" oder "schwarzweiß-Denken" findest ...

    Zitat

    Und der Vorschlag, daß er sich das woanders holt

    Der Vorschlag war in einem meiner ersten Antworten zu dem Problem ebenfalls dabei.


    Nur habe ich mit "Fremdgehen" ein Problem. Weil man sich dann selbst opportunistisch vor Entscheidungen drückt.

    Mal ein ganz anderer gedanklicher Ansatz: ich kenne ein Paar (jenseits der 50), bei dem es funktioniert hat, sich sozusagen bei "Blind Dates" komplett neu kennenzulernen. Man macht sich chic, fährt getrennt los, trifft sich irgendwo, wo man noch nie war und spielt eine Art Rollenspiel, in dem man sich dem "potenziellen neuen Partner/ONS" so präsentiert, wie er einen eben (noch) nicht kennt... Das kann man ja beliebig ausweiten und ausschmücken, vielleicht könnte das helfen, die ganzen eingefahrenen Machtstrukturen zeitweise zu vergessen?


    Besagtes Paar hat es so gehandhabt, dass es kleine Zettelchen mit Zeit und Ort heimlich irgendwo versteckt hat, wo der Andere sie finden musste. Und dann wurde im Alltag kein Wort darüber verloren, bis man sich eben dort ganz neu begegnen konnte. Das war mal eine Bar, mal eine Ausstellung oder eben ein Hotelzimmer in der eigenen Stadt...

    @ Gravensteiner

    Ich kann zwar akut nichts zur Besserung beitragen, kann aber sagen, dass es mir zu 100% so ergeht wie Dir!


    Deine Schilderungen bringen es exakt auf den Punkt. Sie helfen, sie Situation zumindest einmal in Worte zu fassen.


    Den Artikel/ Arbeit von Dr. Ittner fand ich richtig Klasse, danke für den Tipp! Ich werde diesen faden auf jeden Fall weiter beobachten!

    @ Oldie49

    Ein richtig guter Beitrag! Dir auch vielen Dank!

    Ich fürchte, da wird von meiner Seite nicht mehr sehr viel kommen.


    Die Entscheidungen, die ich treffen werde und die Konsequenzen, die daraus folgen, sind nichts, was ich im Forum zum Besten geben möchte. Es wäre nur ein zerkauen der Erfahrungen, die folgen werden, ggf. mit einer Spur Gejammere, nicht wahr?


    Nichts für ungut, aber in diesem Forum (nicht in diesem Faden) sind nicht nur freundliche Menschen unterwegs. In dem einen oder anderen Faden findet man auch Zeitgenossen mit eher voyeurisitischer Neigung, für die möchte ich kein Kino liefern.


    Besten Dank an alle, vor allem an Oldie!

    Tut mir leid wenn ich das nicht ganz verstehe aber wo ist das Problem? Warum suchst du dir nicht einfach eine andere Person für körperliche Nähe? Von deiner Frau willst du die ohnehin nicht und sie mit dir wohl auch nicht mehr. Man muss sich doch nicht trennen nur weil einer etwas braucht das der andere nicht geben kann, man sich aber trotzdem noch liebt, ist doch dein Körper. ???

    Zitat

    Es gibt noch die 4.Möglichkeit nicht mit Deiner Frau zu sprechen und Dir sexuell woanders Deinen menschlichen Grundbedürfnisse zu erfüllen. Das mag für einige moralisch verwerflich sein, aber das Verhalten Deiner Frau ist da m.E. auch nicht viel besser.

    Oder Möglichkeit 5. Darüber nachdenken dass ein Partner nicht in jedem Bereich einen zufriedenstellen muss und es manchmal förderlich für die Beziehung ist das offen zu komunizieren und andere Menschen zuzulassen, hat bei uns zb super funktioniert.

    Ich könnte jetzt noch Tantra mit auf den Weg geben. Aber eher ein bisschen westlich eingestellt, ohne den spirituellen Überbau.


    Wenn deine Frau nicht in Worte fassen kann, warum sie keinen Sex mehr mit dir haben will, dann liegt es oftmals an der Art und Weise des Sexes. Sex hat auch etwas mit Bedürftigkeit und mit Ansprüchen und wenn man so will auch Machtansprüchen zu tun, was durchaus gefallen kann, aber es kann auch einiges in diesen eingefahrenen Strukturen als nicht erstrebenswert angesehen werden. Beim Tantra geht es um einen selbst, das eigene Fühlen, Hineinspüren und um eine Vereinigung, die kaum Bewegungen erfordert. Das ist eine andere Art des Sexes. Leider finde ich ein, wie ich finde, gutes Beispiel aus diesem Forum nicht mehr. Es ist die Beschreibung eines Mannes, der unvorbereitet mit einer guten Freundin auf diese Art und Weise zusammengekommen ist. Den Unterschied zum normalen Sex hat er gut dargestellt und es auch als positiv empfunden. Dabei geht es nicht um besser oder schlechter, sondern darum auch mal anders unterwegs sein zu können. Mir sind zwei Frauen bekannt, die sich dadurch erst wieder dem Sex haben öffnen können.

    Zitat

    In dem einen oder anderen Faden findet man auch Zeitgenossen mit eher voyeurisitischer Neigung, für die möchte ich kein Kino liefern.

    Es ist wirklich schade, dass die User, die sich hier über "lüsterne Themen" freuen, mittlerweile verhindern, dass über Probleme in diesem Bereich nicht mehr frei und erwachsen diskutiert werden will.


    Aber ich weiß, was du meinst, und kann es auch in Teilen nachvollziehen. Dazu ist die Motivation einiger weniger doch zu offensichtlich. Trotzdem schade für diese Unterforen. :-/

    @ Gravensteiner

    Wie wäre es denn wenn du deiner Frau den Beitrag von Oldie ausdruckst und sie ihn einmal lesen lässt?


    Du kannst seinen Namen ja heraus nehmen und ihr sagen du hättest diesen Beitrag irgendwo im Netz gefunden, fändest das Problem damit aber sehr gut beschrieben. Natürlich klingt das ein bisschen strange, aber sie wird sich ja denken können das dich das Thema beschäftigt. Wäre das vielleicht eine Möglichkeit?

    ich glaube hier haben jetzt recht viele männer geantwortet, ich antworte jetzt mal aus frauensicht:)


    schon mal überlegt dass deine frau vielleicht gesundheitliche probleme hat? ihr habt ja kinder, da ist dann manchmal da unten rum eben nicht mehr alles taufrisch. und das trifft frau auch recht hart.


    und irgendwann hiess es ja mal: in guten wie in schlechten zeiten, und nicht: wenn sie keine lust mehr hat.


    ich würde so eine beziehung nicht wegwerfen, nur wenn man sich rein gar nichs mehr zu sagen hat. und das scheint bei euch nicht der fall zu sein.


    dann triffst du vielleicht jemand neues, vielleicht auch nicht, dann ist es toll im bett, und nach ner weile kommt der alltag wieder.


    wenn ich du wäre würde ich es schätzen mit jemand zusammen zu sein mit dem man reden kann, würde versuchen kleine zärtlichkeiten zu bekommen, mal hand halten etc, darüber auch gerne mit ihr reden. und wenn dann der sex noch so wichtig ist, evtl eine Prostituierte besuchen aber das hälst du bitte deiner Frau gegenüber absolut geheim. denn auch wenn sie damit einverstanden wäre, würde sie das garantiert verletzen.

    Ich finde aber, dass man über alles reden sollte und das man den Partner nicht im Regen einfach stehen lässt. Wenn die Frau irgendwelche Probleme hat, dann liegt die Verantwortung darin, dies mitzuteilen. Wenn ihr am bisher ausgeübten Sex etwas nicht gefallen hat dann auch usw.


    Ohne Kommunikation geht im Leben nichts, vor allem nicht in einer Partnerschaft.