Zitat

    Ich habe worte vertauscht die ich schreiben wollte die sich ähnlich anhören und die ich Schreiben kann so werde ich miss verstanden.

    Es geht nicht darum wie du schreibst und das einzelne Worte fehlen oder vertauscht sind, sondern um den Inhalt. Da ist einfach vieles ohne Zusammenhang. Zum Beispiel verstehe ich überhaupt nicht, was der letzte Abschnitt mit den Gesetzen soll. Was hat das denn mit den Frauen und deinen Problemen zu tun?

    Zitat

    Mir hat nie eine Frau geglaubt wenn ich ihr gesagt habe das sie schön Sei

    Das glauben doch viele Frauen nicht. Dein Problem ist wohl einfach Folgendes:

    Zitat

    aber wenn du Abgewissen wirst Weil die Freundschaft wichtiger ist. Weil du zu nett bist. Irgendwann kommt der Punkt wo du es nicht mehr versuchst wo es dir egal ist.

    Du rutschst bei den Frauen auf die Freundschaftsschiene. Oder die Frauen behaupten das, um dich nicht zu sehr zu kränken. Der Punkt ist demnach doch schlicht und einfach, dass du irgendetwas "falsch" machst beim Kennenlernen von Frauen.


    Man könnte dich jetzt beraten und dir Tipps geben, aber du hast ja bereits aufgegeben.


    Wenn du jetzt also tatsächlich keine Frau mehr willst, dann freu dich doch deines Singledaseins (komischerweise wirkst du aber nicht zufrieden, sondern sehr frustriert)


    Wenn du im Grunde doch noch eine Freundin willst, dann solltest du weiterhin Chancen nutzen, wenn sie sich ergeben und dich nicht stur stellen.

    Mir ist es zu anstrengend, diese langen verworrenen Texte zu lesen. Doch das was ich verstanden habe hat gereicht für diesen Gedankenblitz.


    Geh für eine Weile in ein buddhistisches Kloster und finde Deine Mitte.

    Zitat

    Ich versteh das irgendwie nicht sry. Überhaupt klingt dein ganzer Text wiedersprüchlich Willst du jetzt Sex oder nicht? Und wenn nicht, wo ist dann dein Problem?


    Und wieso machst du dich jetzt bewusst hässlich (durch Brille etc) wenn du doch bisher eh keinen Erfolg bei Frauen hattest und es demnach garnicht nötig wäre?

    Ich schätze, er redet sich vielleicht ein, das was er nicht haben kann, auch "sowieso nicht" zu wollen, um leichter damit umgehen zu können?

    Lieber Terados,

    Keine Frau auf der Welt wird dich abweisen, weil du "zu nett" bist. Nur sind viele Frauen nicht in der Lage, ehrliche Kritik abzugeben, weil sie unglaubliche Angst haben jemanden zu verletzen und dann die "bösen" zu sein.


    Dadurch kommen dann solche Sätze zustande wie "Du bist so ein netter Kerl, aber...". Weil sie eben nicht sagen können "Du hast total verworrene Ansichten" "Du hast eine eklige Lache" "Ich finde dich nicht hübsch" "Du bist ein totaler Angeber" "Du hast absolut kein sexappeal" oder sonst irgendetwas, was in ihren Köpfen vorgeht.


    Lass dich davon nicht täuschen und sie es als höfliche Diskretion. Es ist auch immer leichter, das vermeintliche Pech in der Liebe auf seine positiven Eigenschaften zuzuschreiben, denn dann macht man ja alles richtig. Sich ihre eigenen Schwächen wirklich bewusst zu machen, fällt den meisten Menschen sehr schwer und stattdessen legen sie sich Gedankenkonstrukte zurecht, mit denen sie vor sich selbst möglichst gut dastehen können.


    Zum Beispiel "Ich will ja sowieso keinen Sex."


    Leider bringt einen das aber auch nicht weiter.


    Mein Freund zum Beispiel ist ein sehr netter Mann, einfühlsam, verständnisvoll und freundlich, alles Eigenschaften, die ich sehr an ihm schätze.


    Er besitzt aber auch das, was ich einfach mal als "Kongruenz" bezeichne, nämlich ein Handeln, das mit seinem Denken und seinen Einstellungen übereinstimmt.


    Und wenn er mit mir sex haben möchte, dann zeigt er mir das auch und versucht, mich zu verführen – er steht dazu und das ist es, was die meisten Frauen attraktiv finden in den von dir angesprochenen "Arschlochtypen".


    Es geht nicht darum, dass sie lügen und Frauen verarschen oder sonst irgendetwas böses tun, sondern dass sie einfach "sexy" sind. Und einen Sexualtrieb zu haben und jemanden attraktiv zu finden ist ja auch weder etwas schlimmes, noch irgendwie böse oder verboten sondern ganz natürlich.


    Genausowenig, wie du eine Abfuhr auf eine positive Eigenschaft wie Nettigkeit schieben kannst, kannst du einen Erfolg auf die negativen Eigenschaften eines Menschen schieben.


    Das ist nur eine Denkweise, die es einem vielleicht einfacher macht, im Endeffekt verarscht man sich dann aber nur selbst.


    Mir ist auch aufgefallen, dass du einfach sehr negativ denkst. Ich lese nur von Pech, Misserfolgen, Frustration...


    Jeder Gedanke ruft ein Gefühl hervor. Wenn du die ganze Zeit nur an Dinge denkst, die dich unglücklich machen, hast du natürlich auch negative Emotionen. Und diese machen dich unglücklich.


    Was gibt es denn in deinem Leben, was dir Freude bereitet? Konzentriere dich doch lieber dadrauf, dann bist du glücklicher.


    Natürlich ist es gut, seine Probleme zu analysieren, aber man kann Dinge auch totanalysieren – manchmal steckt man dann einfach in einem Loch, aus dem man nicht mehr rauskommt.


    Da müssen neue Gedanken her, ein "frischer Wind" sozusagen. Bei allem Realismus, ein bischen Träumen ist ja auch nicht verkehrt. Erst Recht nicht, wenn du von Zielen träumst, die tatsächlich erreichbar sind. :-)

    leute mit legasthenie haben dennoch einen absolut normalen satzbau, (beziehungsweise hängt das nicht damit zusammen), die legastheniker jedenfalls, mit denen ich arbeite, können sich äußerst gewählt ausdrücken, beziehungsweise sehr verständlich (und auch die mit einer puren rechtschreibschwäche)