Meine Frau hat nen Neuen

    Hallo,


    meine Frau,10 Jahre verheiratet 3 Kinder, hat mir gestern abend gesagt das sie sich verliebt hat.


    Mir fiel schon länger auf das was nicht stimmt.


    Und das arge daran ist,das es der gleiche ist wegen dem sie mich vor 7 Jahren schon mal verlassen hat.


    Damals gaben wir unserer ehe eine Chance. Jeder macht Fehler und verzeihen muss man können.


    Nun kann ich nicht mehr, ich fühle mich so leer, so nutzlos und hintergangen.einfach den Boden verloren.


    Ich weiß nicht mehr weiter.


    LG Hubert

  • 25 Antworten

    Du Ärmster. Das wars dann wohl. Du brauchst jetzt Freunde und Menschen, die dich auffangen und verstehen. Trennungen sind einschneidende Ereignisse. Zumindest jeweils für einen der Beteiligten. Jetzt mußt du zusehen, wie es weiter geht. Der Kinder Willen und deinetwillen bleib besonnen. Geh deinen weiteren Weg erhobenen Hauptes. Viel Glück und Kraft wünsch ich dir...

    Tja, ich sage es immer wieder, die Liebe ist halt einegentlich eine Emotion wie jede andere auch und kann sich einfach von heute auf morgen verflüchtigen.


    Ist mir selbst auch passiert, ich stand schon auf beiden Seiten, ich wurde plötzlich und ohne Vorwarnung verlassen, nach 3 Jahren war seine Liebe einfach weg. Und auch bei mir selbst hat sich mal nach 2 JAhren Bezihung die Liebe einfach verflüchtigt. Mein damaliger Parter hat mir dann plötzlich einfach nichts mehr bedeutet. Emotionen sind nun mal irrational.

    @ Hubert

    Erst mal mein Mitgefühl. Das ist worst case, das zieht einem den Boden unter den Füßen weg.


    Dann aber sehe ich…

    Zitat

    meine Frau,10 Jahre verheiratet 3 Kinder, hat mir gestern abend gesagt das sie sich verliebt hat.

    Sie hat nicht gesagt, dass sie dich verlassen will, sich trennen will? Sondern sie hat "nur" gesagt, dass sie sich verliebt hat?

    Zitat

    Mir fiel schon länger auf das was nicht stimmt. Und das arge daran ist,das es der gleiche ist wegen dem sie mich vor 7 Jahren schon mal verlassen hat. Damals gaben wir unserer ehe eine Chance. Jeder macht Fehler und verzeihen muss man können.

    Das macht es tatsächlich erheblich schwieriger. Denn da kann kaum von frischen Hormonen geredet werden, höchstens von einer Wiederbelebung einer vorübergehend abgeschlossenen Beziehung.

    Zitat

    Nun kann ich nicht mehr, ich fühle mich so leer, so nutzlos und hintergangen.einfach den Boden verloren.

    Das hast du ihr vermutlich schon gesagt, oder? Was antwortet sie darauf. Wie will sie damit umgehen? Was erwartet sie von dir?

    Danke euch allen erstmal


    Sie will ne "freundschaftliche" Trennung.


    In 2 Monaten hat unsere Tochter Kommunion und ich soll freundschaftlich bleiben?


    Ich kann nicht mehr.,das ist mein Problem. Keine Ahnung wie es weiter gehen soll

    Und als du gemerkt hast, dass vorher schon etwas abders war, was hast du gemacht?


    Habt ihr darüber gesprochen? Ist dir aufgefallen, dass sie wieder Kontakt zu dem Mann hat? Tat sie heimlichtuerisch?


    Was habt ihr gemacht, bevor deine Frau sich trennen wollte und du schon wusstest, dass nicht alles im Lot ist?

    Zitat

    In 2 Monaten hat unsere Tochter Kommunion und ich soll freundschaftlich bleiben?

    ja-sollst du-der kleinen zuliebe :)*


    und eines kannst mir glauben-egal wie weh es tut-versuche trotzdem, das ganze mit anstand zu beenden-erstens wegen der kleinen-und zweitens für dich-du brauchst das für späterhin-grabe nicht das kriegsbeil aus-es bringt niemanden etwas und belastet die kinder noch viel mehr....und was für später die gütertrennung betrifft-bestehe grundsätzlich auf deine rechte, aber zeige dich, wenn es nicht anders geht auch kompromißbereit-ein rosenkrieg bringt gar nichts, ausser unnötge kosten und vor allem verhindert er, dass du trotz scheidung erhobenen hauptes deine sterne neu ordnen kannst....


    ich wünsche dir die nötige kraft und alles gute :)^

    TE


    auch von mir mein Mitgefühl. Das ist alles extrem unschön, was dir hier widerfährt.


    Sensibelmann

    Zitat

    Bleibe deinen Kindern weiterhin ein guter Freund und Vater, soweit es dir möglich ist- die Kinder können nichts für ihre Mutter.

    :)^ :)z Sehr richtig und es ist immer traurig, wenn dann noch unschuldige Kinder betroffen sind.


    Der Fall hier bestätigt doch mal wieder : auch Frauen sind keinen Deut besser als Männer, was das Fremdgehen anbelangt und nach meiner Einschätzung gilt auch das hier :


    einmal Fremdgeher(in) - immer Fremdgeher(in). Sind zum ersten mal irgendwelche Skrupel über Bord geworfen, sozusagen der Sündenfall eingetreten, dann fallen meist jegliche Hemmungen es wieder zu tun, sehe ich immer wieder im Freundes- u. Bekanntenkreis.


    Es ist zum Ko....n, echt :(v und einen Kotzsmiley vermisse ich hier noch.

    Zitat

    In 2 Monaten hat unsere Tochter Kommunion

    Die Erstkommunion kann notfalls um 1 Jahr (ca.) verschoben werden. Wenn der "Haussegen" derart schief hängt, ist es wohl keine gute Voraussetzung für familiäre Feierlichkeiten.


    Oder man lässt das Kind an der kirchlichen Feier teilnehmen (Gottesdienst) und spart sich weitgehend das Drumherum (evtl. später nachzuholen). Du könntest mal mit dem zuständigen Pfarrer oder Pastoralreferenten drüber sprechen.


    Vermutlich ist die Erstkommunion am "Weißen Sonntag" (23. April)? Dann bleiben jetzt noch ein paar Wochen, sich eine sinnvolle Lösung zu überlegen.

    Lieber Hubert,


    es tut mir sehr leid. Das muss unendlich wehtun.


    Versuche erstmal, in kleinen Schritten zu denken, für die nächsten 24 Stunden, die nächsten 1-2 Wochen.


    Kannst du irgendwo unterkommen und den Schock erstmal verdauen? Danach kannst du weitersehen, wieder klarer denken und mit deiner Frau besprechen, wie es weitergehen soll.


    Liebe Grüße :)*

    hallo hubert,


    zunächst mal, es tut mir sehr sehr leid, dass du das jetzt mit- und durchmachen musst. :)* :°_


    und dass es einem in so einer situation erst einmal den boden unter den füßen wegzieht, ist total verständlich. aber du musst auch die chance sehen. die wahrheit ist nun endlich ans licht gekommen und du kannst nun ein neues leben beginnen. ich finde es nur fast ein bisschen unfair, dass hier so auf die ehefrau eingehackt wird, denn wir wissen die vorgeschichte nicht. kann sein, dass sie schon lange damit gehadert hat, es dir mitzuteilen. kann natürlich auch sein, dass sie dich eiskalt viele viele jahre hintergangen hat, aber wie gesagt: das wissen wir nicht.


    deshalb find ich solche aussagen:

    Zitat

    Bleibe deinen Kindern weiterhin ein guter Freund und Vater, soweit es dir möglich ist- die Kinder können nichts für ihre Mutter.

    nicht wahnsinnig hilfreich für den TE.


    den ersten teil freilich unterschreibe ich voll und ganz.


    du, hubert, musst schauen, dass du vor allem für die kleine annika weiterhin ein liebender und fürsorglicher vater bist. und so wie es derzeit scheint, wird es dir deine frau nicht allzu schwer machen, da sie eine "freundschaftliche" trennung will. das ist zwar hart für dich, aber freu dich, dass es wenigstens hier eine basis gibt, weiterhin respektvoll miteinander umzugehen, der kinder zuliebe.


    ich wünsche dir alles alles liebe! @:) @:)