Wann wirst Du sie nach der Uhrzeit fragen, wenn sie sich nicht meldet?

    @ LichtAmHorizont

    Welche Vermutung meinst Du? Die mit dem Freiraum?


    Meine Vermutung: Sie hat sich während seiner Krankheit rührend um ihn gekümmert und er hat es zu selbstverständlich genommen.

    Zitat

    [ ] Sie ist schon seit über drei Monaten schwanger....

    Das mit der Schwangerschaft ist mir gestern auch kurz durch den Kopf geschossen.

    Zitat

    [ ] Sie will keinen Schisser, sondern einen Mann.

    Ist das nicht schon unter der Gürtellinie?

    Wir haben soeben zeitpunkt ausgemacht.


    Sie meinte sie ist morgens unterwegs, mittags zeigt sie einer neuen studentin die stadt und geht mit ihr nen kaffee trinken zum kennenlernen (sogenanntes buddy-programm), hat mir auch ein bild von dem flyer geschickt von ihrer uni mit diesem programm.


    wir haben 2-3 nachrichten gewechselt wie der tag so war und sie hat sich mit "dann schlaf mal gut, ich hau mich jetzt mal hin" verabschiedet, und ich hab ihr eine gute nacht gewünscht.


    Ich soll dann morgen abend zu ihr kommen.

    Zitat
    Zitat

    [ ] Sie will keinen Schisser, sondern einen Mann.

    Ist das nicht schon unter der Gürtellinie?

    Kommt drauf an, wies gemeint war. Wahrscheinlich nicht so, wie es sich erstmal liest. Aus den Augen vieler ist das eben "Schisser, nicht männlich". Das heißt NICHT, dass es objektiv "unmännlich" oder so ein Quatsch ist, dass er "falsch" so ist, wie er ist oder sonstwas. Aber es könnte sein, dass das für sie eben ziemlich abturnend ist. Obwohl sie selbst so anhänglich ist und seine Anhänglichkeit irgendwie mochte, heißt das nicht, dass es nicht irgendwann zu viel werden kann.


    Als derjenige, der mit der Beziehung irgendein Problem hat, weiß man natürlich, dass man den anderen damit nicht glücklich macht. Das ist immer unangenehm, lässt sich aber eben manchmal nicht vermeiden. Aber mich würde es auch darüber hinaus stören, wenn mein Partner so extrem Butter in meinen Händen ist. Man weiß genau, was man damit für eine Extremsituation auslöst. Das kann wie ein Schleier über der gesamten Beziehung hängen, selbst während sie gut läuft, dass man weiß, dass der andere derart abhängig ist. Das kann auch ein Grund sein, weshalb man lange nichts sagt und der Partner meint, es wäre innerhalb von kürzester Zeit alles anders, obwohl es schon länger so war.

    Ich hab halt eine extreme schwachstelle...


    Das ist egal ob das meine Freundin ist, oder Freunde, oder Familie..


    wenn man mich blockt oder kalt und abweisend behandelt ohne den grund zu nennen


    dann gehts bei mir los das ich den fehler immer sofort bei mir suche und (in der vergangenheit) dann versucht habe sofort klarheit herzustellen (durch schreiben/anrufen/gespräch suchen)


    das ist mir schon das ein oder andere mal das ich so stark reagiere auf so eine.. ja.. abwehrhaltung?

    Abwehr? Hm, klingt eher nicht so. Eher nach starker Verlustangst, aber daran lässt sich ja arbeiten.


    Nicht falsch verstehen, niemand verliert gerne jemanden. Aber es kann auch zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung ausarten. Und du hast doch auch ohne sie (wenn es überhaupt um Trennung geht) n eigenes Leben mit Interessen, Zielen etc.

    Natürlich komme ich auch allein klar. Ich hab mehrere Hobbies die aber im Moment ewtas schleifen..


    und einen relativ kleinen aber guten Freundeskreis.


    Mir ist ja bewusst das ich mich wirklich stark reinsteigere und mir zuviele Gedanken mache, und sie damit gestern vielleicht beengt habe...es ist ja nicht das erste mal das mir sowas passiert, aber früher war ich da noch viel schlimmer. Wenn ich daran zurückdenke was ich da teilweise fabriziert habe.. ohje.... %:|

    @ mnef

    Bin nicht lange hier angemeldet und habe daher auch nicht so viel gelesen, jedoch hat mir Deine Einstellung auf Anhieb gefallen. Aber hier bin ich leider nicht Deiner Meinung.


    Die Liste der Möglichkeiten hat @ Mond+Sterne anhand seiner Beschreibung der Situation und seines Verhaltens hier angefertigt. Der Schisser Vorwurf zielt klar auf ihn. Wobei klar ist das der Schisser negativ behaftet ist und ein klarer Gegenentwurf zum Mann darstellt, welcher positiv behaftet ist. Selbst wenn ihn das akkurat skizzieren sollte, kann man sich das verkneifen. Den Vorwurf an sich und die Wortwahl ebenso.


    Ich muss diesen Satz als versuchten Witz einordnen, welcher unnötig im Niveau abgleitet. Fand das nicht gut, insbesondere da es nicht abwegig ist sich die Frage zu stellen, ob wir uns da nicht schon im Bereich der persönlichen Beleidigung bewegen. Der Satz suggeriert ganz klar, das er der Schisser ist und das der Trennungsgrund sein könnte, das sie lieber einen richtigen Mann an ihrer Seite hätte. Ist zuweit gegangen für meinen Geschmack.


    Ist jetzt kein Riesendrama, aber das kann man sich in dieser Situation auch gerne mal sparen.

    Ich weiß.. im moment erwecke ich den eindruck als wäre es das absolute enden wenn sie morgen schluss macht, egal aus welchem grund.


    Und ja.. es wäre schon schade, sehr schade wenn ich sie verlieren würde... aber mit der zeit käme ich schon klar. Nur wohnen wir halt in der gleichen stadt... so ne situation hatte ich bisher nicht. Das ich einer verflossenen jederzeit wieder über den weg laufen könnte.


    naja.. ich versuch jetzt abstand zu nehmen und abzuschalten.. egal wieviel gedanken ich mir mache, es bringt mich 0 weiter.


    ich guck jetzt nen film und hoffe ich schlaf dabei ein. noch ne 2-stunden schlaf nacht macht mich wahrscheinlich zum wrack.

    @ BlackForest

    Immerhin weißt Du schon mal, dass Du auch allein klar kommst. Das ist gut. Die Angst ist also eine andere, vielleicht die Angst (mal wieder) versagt zu haben, nicht alles richtig gemacht zu haben, trotz größter Mühe, Angst vor Kontrollverlust oder so etwas. Festzustellen, dass etwas nicht nach Wunsch oder Plan läuft, obwohl man sich doch solche Mühe gegeben hat, kann einem schon den Boden unter den Füßen wegziehen.